Skip to main content

Full text of "Vorträge und Aufsätze zur Geschichte des geistigen Lebens in Deutschland und ..."

See other formats


This is a digital copy of a book that was preserved for generations on library shelves before it was carefully scanned by Google as part of a project 
to make the world's books discoverable online. 

It has survived long enough for the Copyright to expire and the book to enter the public domain. A public domain book is one that was never subject 
to Copyright or whose legal Copyright term has expired. Whether a book is in the public domain may vary country to country. Public domain books 
are our gateways to the past, representing a wealth of history, culture and knowledge that 's often difficult to discover. 

Marks, notations and other marginalia present in the original volume will appear in this file - a reminder of this book's long journey from the 
publisher to a library and finally to you. 

Usage guidelines 

Google is proud to partner with libraries to digitize public domain materials and make them widely accessible. Public domain books belong to the 
public and we are merely their custodians. Nevertheless, this work is expensive, so in order to keep providing this resource, we have taken Steps to 
prevent abuse by commercial parties, including placing technical restrictions on automated querying. 

We also ask that you: 

+ Make non-commercial use of the file s We designed Google Book Search for use by individuals, and we request that you use these files for 
personal, non-commercial purposes. 

+ Refrain from automated querying Do not send automated queries of any sort to Google's System: If you are conducting research on machine 
translation, optical character recognition or other areas where access to a large amount of text is helpful, please contact us. We encourage the 
use of public domain materials for these purposes and may be able to help. 

+ Maintain attribution The Google "watermark" you see on each file is essential for informing people about this project and helping them find 
additional materials through Google Book Search. Please do not remove it. 

+ Keep it legal Whatever your use, remember that you are responsible for ensuring that what you are doing is legal. Do not assume that just 
because we believe a book is in the public domain for users in the United States, that the work is also in the public domain for users in other 
countries. Whether a book is still in Copyright varies from country to country, and we can't off er guidance on whether any specific use of 
any specific book is allowed. Please do not assume that a book's appearance in Google Book Search means it can be used in any manner 
any where in the world. Copyright infringement liability can be quite severe. 

About Google Book Search 

Google's mission is to organize the world's Information and to make it universally accessible and useful. Google Book Search helps readers 
discover the world's books white helping authors and publishers reach new audiences. You can search through the füll text of this book on the web 



at |http : //books . google . com/ 



B 1.177,589 



Digitized by VjOOQIC 



O 3 2>v 



Digitized by VjOOQIC 



Digitized by VjOOQIC 



tlodrSge unb ^Auple 



pt 



®t^6iiäftt be§ geifttgen ScBettS 



tn 



^eutfii^lanb nnh Deßettetii^. 



80R 



:g9iC9e(tit $i$ernr. 



»erlin. 

1874. 



Digitized by VjOOQIC 



Digitized by VjOOQIC 









üDra lieben greunben 

Uokar €oten^ 
iMorie tottn} 

in ^ten. 



Digitized by VjOOQIC 



Digitized by VjOOQIC 



2)ie aSorträge unfc ätuffäfcc, xoziäft iä^ ff'm gefammclt t>orIe9e, 
ftnb fett 1864 aQmaltc^ entftanben, jum 2^et( an berfd^iebenen 
Orten gefcrurft, junt I^eil jefet neu gefd^riebcn. 

3(^ ^ie(t t€ für rid^tig, feie ©ejie^ung auf bcn 9Koment nid^t 
jH r>ettox\dftti, in welchem bie äuffäfee t>erfa6t, bie SSortrage gehalten 
»urben. aber id^ f(^eute mxäf nid^t, 3ttf% unb linberwngen an^ 
gubringen, tt)o e« bie @ac^ ju erforbcm f(^ien. gür jebe ginjel' 
^eit ^ute nod^ einjufte^en, möchte id^ mid^ trofebem nid^t ber^fßd^ten. 
aWand^e« würbe id^ jefet anber« au^brücfen. ÜÄand(^e« ift mir xtäft 
fremb geworben, o^ne ba^ id^ in ber Sage war, bie betreffenben 
Probleme neu burc^pbenlen. 

Die erften tier arbeiten fud^en in bie Urf^rünge unb ba« 
ffiefen unfere« SSotfe« unb feiner gitteratur einjubringen , großen* 
t^eite int 2lnf(^tu6 an bie gorf(^ungcn meine« r^erel^rten Se^rer« 
»arl üWüßen^off. Die 9Jummern V bi« X befd^aftigen fid^ mit 

Digitized by VjOOQIC 



VI 

fccr gctftigcn ffinttDidtung meiner 5fterrei(i(^ifd^en $)ciniat. Der j^e^nte 
unb elfte 9(uffa^ finb ;;n>et ^(etnigtetten , bie tc^ l^ier nur aufnahm, 
um eine ärt 9lbfd^(u§ für bie jweite ®ru^)^)e unb einen j>affenben 
Übergang jur Dritten ju gewinnen, meldte in einer 9teil^e öcn 
geuitletcn« ©njel^eiten ber beutf(^en IHtteraturgefd^id^te be« adft^ 
jcl^nten unb neunzehnten 3a^r^unbert^ be^anbett. 

Strasburg, 16. «uguft 1874. 

3». ^*- 



Digitized by VjOOQIC 



3 n !) a lt. 



I. Über bcn Urf)>rung ber beutfc^en 92attonaIitSt 1 

IL 3)ic entbccfun^ ©crmanicn« 21 

III. 2)lc bcutfci^c @^rac^ciu(>cU 45 

IV. Über ben Urf^rung ber beutfci^eti gittcratur 71 

V. Über ba« 9abeluugenUeb JjUlL 

VI. SDa« geiflige ^eben feperreii^« Im 9KittclaUcr 124 

VII. ^Jater ^Ibral^am a ^ncta Clara 147 

VIII. granj ®riai>atjer 193 _ 

IX. 3u ©auernfcH^« flebjlgllem Oeburt^tog 308 

X. UiM)oUtif(^e Oloffen ju chiem <)oUtiW^n Hctenjlücfe 316 

XL SWiltelalter unb ©egentoart 322 

XII. 3« Sefflng« ,9iot^an" 328 

XIIL 3)ie beutfci^e ?itteraturrebolution > . . 337 

XIV. griebric^ ^ölbertiu 346 

XV. (EoroUne 356 

XVI. grlebrii^ ©c^Ieiermac^er 373 

XVn. Otto ?ubtt>i9« @^a!efj)eoreflublen 389 

XVIII. aWobemc Jegenben 397 

XIX. 2)ie neue ©enerotioti 408 

XX. Subtoig @^oe^ 415 



Digitized by VjOOQIC 



Digitized by VjOOQIC 



über ben Urfiirititg ber beutfi^eit 92atiotiaIttät 

Vortrag Qtffaitm im 9{at^l^<m«faalc )U C^tragburg 
am 25. gt&niar 1873. 

I. 

3u Snke bed vorigen dol^red ift ein Sdudf erfd^teaen, ba^ gc 
n>t§ auf Dielen föei^nac^tötifc^en gelegen l^at unb ol^ne ^i^ti aud^ 
in biefem fireife gelaunt unb DieUeic^t geliebt mirb. 

£d ttHir ein etma^ feltfonte^ unb auffadenbe^ ^ndf, auffoQenb 
tuxtfy ben frembartigen Üitet, burd^ ben äserfaffer, burd^ ben ^lan, 
butc^ bie Bifxadft , butc^ bie 3untut^ungen , bie ed an ben Sefer 
ftedte. 

(Sin Ifingft 6e(ie6ter ^ic^ter, ber feine fc^iJnften (Erfolge ber 
(fnergie )u banlen ^fatte, mit ber er bie ©toffe ber ©irMid^Ieit ju 
ergreifen »ugte, bie ©toffe votiift ta^ beutfc^ geben unmittelbar an 
bie $anb gab ; ein ®d|^riftfte((er, ber un^ batb in bad (Somtcir, balb 
in bie 8onbn>irt^fd^aft, balb in bie UniJ>erfität^Ireife, balb an bie Sür« 
ften^öfe geführt ^atte, immer aber burc^ feine 9iomane und in ber 
©egentoart feftl^ielt, — biefer ©(^riftfteller mut^t und plU^Hdf einen 
®ong JU in ferne 3Sergangen^eit, in »eit abliegenbe SSer^ltniffe, — 
er rebet pV^i^xd) eine attbere kfpxaäft, bie atlerbing« beutfd(^ ift, aber 
fein fliefienbed natürlichem X)eutfd^, tt)ie loir ed gemcl^nt f!nb, mie ed 
ber dloman and ber feinften ©prac^e bed tfiglic^en i^ebend ju nehmen 
pflegt, fonbem ein etroa« gefpreijte«, n>ir möchten faft fagen: affec» 
tirte« !Deutf(^. (&^ ift leine ^txk (Sonterfation^tcn barin. SUlem 
ge^t auf ©teljen. ^ie ^erfonen finb üon einem ungeheuren ®e« 



Digitized by VjOOQIC 



2 Über ben Urfprung ber bcutfc^en 9{ationaItt5t. 

tougtfem unnal^baret ffiürbc butcjf^brungcn. ®tc fd^eincn alle Um* 
»Cje ju mad^cn, um ta« ^erDorjutringen, »ad — bünft un« — 
weniger einfädlet ©orte bcburfte. Datei brüdcn fic fidj^ fo ungc* 
(eilt maffig, fd^^tperf&Qig, mand^mat fogar fd^ioerberftänblicj^ au«. 

Uub bodfi liegt ein ^aniex auf bcm ^ndft, ed offenbart fid^ 
eine ^Qe ber $oefie batin^ ber \x6) \6fn)ttl\6f 3emanb gan} ent}te^en 
lann. 3Btr ermatten (Sinblid in eine 3Be(t/ bie an ftd^ felbft poetifc^ 
ift burd^ ben 9}eid^t^um unoerbraud^ter ^aft, bte 9}ai)>et&t ber %n« 
fd^auung, bie einfad^en unbertünftetten Sebendber^ältniffe. fötr gtau« 
ben und in bad ^omerif(^e ^titaiUx berfe^t. Unb ed ift oud^ ein 
^omerifdf^e« ä^talter, bad ^Ibenalter unferer eigenen 9iation. Unb 
barauf beruht ber gemifd^te Sinbrud : ed ift eine anbere ^tit, ed ift 
eine frembe ^tit, unb bod^ ift ed bie eigene S3o(tdinbibibua(it&t, bie 
mir empflnben, ed ift unfer eigene« S)enlen unb gürten. ^XDax ferne, 
aber bod^ berwanbt. ^toax fremb, aber boc^ na^e. 

®ie enat^en, bag ic^ bou bem neueften 9loman ben ®uftab 
gre^tag fj^rec^e, unb indbefonbere bon ber erften (grjS^Iung, bon 
^Ongo". Unb ic^ ^abe mir erlaubt baran ju erinnern, weü Sinnen 
bad ®ud^ am beften eine Sl^nung gibt bon ber SBelt, in bie id^ ®ie 
einfahren miQ, unb meif id^ gerabe ben $unct ^erbor}u^eben loänfd^, 
auf welchem unfere S5er»anbtfd^aft , unfer ©etougtfein, eind ju fein 
mit iener fernen Qpoö^t, beruht. 

SBenn ic^ berfproc^en ^abe, über ben Urf<>rung ber beutfdfien 
giationatität ju rebcn, fo erwarten @ie nid^t, bag id^ 3^nen eine 
Slngabe machen »erbe über bie 3 ei t, in »etc^e biefer Urfprung fäüt, 
ffiir »iffen bie 3eit nid^t. Unfere SJorfa^rcn treten unter bem iJla^ 
men ber ©ermanen in bie ©efdf^ic^te. Da fmb fie ein fertige« SSoIf, 
fie l^aben bereit« i^re eigene ^Rationalität, bie fle auf ba« beftimm^ 
tefte bon il^ren 5Rad^barcn unterfdfieibet , bie bon ben SRömern mit 
einer gcmiffen fc^euen Sl^rfurd^t augefc^aut unb empfunben »irb, 
nid^t o^ne bie äl^nung, baß fie einer unberührten gemaltigen Äraft 
gegenüber ftänben , ber fie fetbft fdf^ließlic^ erliegen »ürben. Die 
gerabe gortfcfeung biefer germanifd^en iMationalität ift unfre beutfc^e, 
bereu Urfjjrung affo fällt in eine 3^'^ ^n »eldfie feine gefc^id^ttid^e 
Ueber lieferung l^inanreic^t. t 

35Jie benn aber bann — »erben ®ie fragen — »ie Wunen 



Digitized by VjOOQIC 



Ü^er ben Urf^ntng bcr bcutf((en 9{atu>iia(ttSt. 3 

wir glcid^iDo^t etnja« fcabon »iffcn? ©eld^c ÜKittcf ^abcn »ir, um 
iinjre gcfc^tdf^tlidficn Äcnntniffc ou^iubcl^ncn loett ^intcr alle überlic» 
fcrte ftunbc, t}oät l^lnauf in eine dpod^t , bie mit Siad^t unb mit 
35unfc( bcberft fein mug, in bad fein g^fci^öff^ne« Suge bringt? 

IMc Sendete, meldte ba« Dunfet erbeut, ift bie ©iffenfdf^aft ber 
©prac^e. 

J)ie 9)?^t^o(ogie ber alten ©conbinaDier erjä^It t>on einer un* 
fle^euren Sfdf^e. 'Da« ift ber größte unb beftc Don allen ©Sumcn, 
feine ^xotxf^z breiten fic^ über bie ganje 9Bctt unb reichen hinauf 
über ben ^immel. ©eine ffiurjetn reidf^en ^inab bid ba^in, tt?o einft 
ba« S^o« tt)ar, unb ba^in, »o ?Rac^t unb SRebel ^errfdf^t, unb un* 
ter einer biefer ®urjeln befindet fidfi eine Dueüe, bie Quette gebort 
bem 5Rtefcn SWimir: ÜRimir b. i. Erinnerung. 

(Sin folc^er ©aum ift bie ®<>rad^e. ®ie ragt au« ber fernften 
SSergangen^eit in bie ©egennjart unb n^ieber in bie fernfte 3whinft. 
SBenn »ir nur tief genug iu graben »erftel^en, bi« an i^re ffläurjctn 
^tn; ba fd^öpfen xoxx au« ÜÄimir« ©runnen: unborbenttic^e SEBei«* 
^eit wirb un« funb. 

Die ©pradf^e ift ein febenbe« ärd^iö. ©ie ift »ie ein fteinalter 
®rei«, ber bie äal^rl^unberte unb 3a^rtaufenbe burdf^Iebt l^at, jal^Hofe 
iDcrt^boüe (grinnerungen in ftd^ auffammetnb: aber fd^toeigenb. ^IB^* 
tidfi in unfern Slagen öffnet i^m beutfd^e ®iffenfd^aft ben 9ßunb, 
unb er beginnt gu reben. ®ir ftaunen unb ^ören unb ftaunen n)ie» 
ber: ben ©e^eimniffen ber SBelt fommcn mx um einige ©d^ritte 
iiä^cr. 

Der ©c^afe ber SBörter ift ber ^6i(x% ber ©egriffe, ber ®e* 
banfen, ber ?lnfdfiauungen, 3been, Smpfinbuugen. Die »ergleidf^enbe 
©prad^miffenfd^aft, bie Srfcnntni« ber ®efefee, nad^ benen bie SBör« 
ter entfte^en, ftd^ »anbetn unb berge^en, gibt un« bie 3)Htte( an 
bie ^anb ben SBortfd^afe ber alten (Sermanen ttjieber^erjufteüen. 
@r (iegt bor un« »ie ein offene« Suc^, unb njir (efen in ber ©eefe 
be« SSolfe«. (Sine ganje berfunfene 2Be(t bon (Seifte«* unb ®emüt^«* 
haften ergebt fidfi au« ben ©ruften ber ©orjeit. Oft genügt ein 
cinjige« ©ort, unb ber boüe SWenfd^ fte^t bor mir in at^menber 
(Seftalt, id^ !ann i^m nad^fü^tcn, mic^ in i^n ^ineinbenfen, ic^ fe^e 
i^n leibenb, ringenb, fämpfenb, biedeic^t tief ungtüdfüc^, unb boc^ 



Digitized by VjOOQIC 



4 Über ben Urf^rung ber beutfd^ 92ationa(ttat. 

iDteber mut^ig unb unDerjagt , feine« 2^t{t^ bemüht unb auf ba« 
(Sine, ®roge gerichtet, ba« i^n em)>orl^e6t über ba« iRiebrtge unb 
(gemeine. 

Unmidtärtic^ ^be i(^ boraudgreifenb bad SUb be« ®ermanen 
^ingefteOt tt>ie er mir erfd^eint, ate ben X^pu« be« 3bea(iften. %ber 
lehren n>ir ju unferem Sudgangdpuucte jurüd unb fragen wir: xqcA 
te^rt bie @t)racjf^»iffenfc^aft über ben Urfprung ber beutfc^en Slotio* 
nalitot? 

3un5ci^ft (e^rt fie und, ba^ bie ®erntanen fi(^ (odgeßft ^aben 
avA einem größeren aSoddberbanbe, bem einft bie fielten, 3ta(er, 
©riechen, X^rader, ®taben, ©c^t^en, für} ber größte X^t( ber 
euro<>Sifc^en Siationen, ferner bie Werfer unb 3nber angehörten. Die 
@)>rac^en biefer S3ötfer fte^en in einem fo entfc^iebenen 3ufammen« 
^ange, fie finb fo na^e mit einanber beru>aRbt, bag fie notl^iDenbig 
einmal Sine @)>ra(j^e gebittet ^ben muffen. IDiefe (Sine ©prac^e 
fe^t (Sin S3o(I boraud, bad bermut^tic^ in Slfien feinen ^\% l^atte 
unb bon einem beftimmten $unct aud fic^ tl^eitd in Elften, t^eitd nad^ 
(Suro)}a verbreitete . 3Ran )>flegt ed ba« inbogermanifd^e ober arif(^e 
Urbolf ju nennen. 

Ucber ben ßulturjuftanb bcffetbcn finb toir burdfi tie ffiörtcr un^ 
terrid^tet, meiere ber a(ten ®prad^e jugel^örten. üDie %xm Ratten 
bie unterfte ®tufe auf ber Sciter ber ©itbung bereit« übcrfd^ritten. 
®ic »aren fein 3ägcr^, fein gifdf^erbolf me^r. 3a fie waren nid^t 
einmal auf SJie^juc^t bcfdf^ränft. (Sd barf ate gemig angenommen 
»erben, bafe ber erfte ©c^ritt jum aderbau bereit« gcmad^t tt>ar, bie 
9?amcn mel^rerer (äetrcibearten, aBeijen unb ®erftc, ftimmen in jenen 
oerwanbtcn ©prad^en überein. Sllle l^aben baffelbe ©ort für acfern, 
pflügen : unb bie (Sroe ^eigt ba« ^fluglanb. SIßan befag Sßü^le unb 
üKü^lftein: ba« ©etreibe »urbe mithin auc^ gemalzten, turj fie 
»arcn — nac^ ber gangbaren ©ejeid^nung — ^albnomaben. 

liefern SSolfe alfo gehörten bie ©ermancn an. ®ie gehörten 
fpeciell ju fenem I^eil ber fic^ nad^ (Suropa abjweigte. Sie oer^iel» 
ten fic^ ju ber ©cfammt^eit n)ie ein einjelner Stamm jur Station..- 
Sie bie ixo^{\ @tämme 3frael« au« (Sg^pten jogen, fo trieben jene 
ärier i^re beerben nac^ SBcften. Die ftelten jogen boran, i^nen folgten 
in }tt)etter Sinie 3taler unb ©ermanen , ben britten 3^9 bilbeten 



Digitized by VjOOQIC 



über bctt Utfprutig bcr betttf(^ni iWotionalHfit. 5 

(Smdftxi, Il^ractcr unb ©taDcn. 3n bicfer STOarfd^orbnunfl »onbcr^ 
ten |ic m (guro^ja ein, unb in bcrfclben »crt^citung breiteten fie fid^ 
boTübcr ou« unb erI5mj>ften t^en ffieg. SRoä) ^tntt entfpric^t bie 
geogta^j^ifc^ Sagerung ungefSl^r iener alten f)eere«orbnung. 

9tt $fa(bnomaben lamen bie ©ermanen nac^ <Suro)}a ; a(«$a(b< 
nomaben occupirten fie ba« norbbeutfc^e SCerritötium , il^re älteften 
SBol^n)>(S^e. ^l» ^(bnomaben finben wir fie aber auc^ noc^ in ben 
Xagen bed S^u^Ierffirften arminiud; alt $a(Bnomaben fd^Ubert 
fie ber eble 9tBmer, ber unferm SJoffe juerft eingel^enbe älufnterffam* 
feit fd^enlte; aU ^tbnomaben ftfirjen fte fic^ auf ba« römifd^e XBeft* 
reid^. Unb jene ungeheuere tt)e(t^ifterifd(^e 9?ebo(ution , bie wir bie 
SSötferwanberung nennen, war offenbar nur barum möglich weil bie 
Säfoger ber rcbolutionären 'i:ffat nod^ eine ungel^euere (gfljanfiülraft 
befa§en, weil bie fiegreic^en $)etben bed ^ampfed einer no(^ wanbern* 
ben, einer nod^ nid^t fe^aften Aktion angehörten, — mit einem 
9Borte: weil bie Germanen nod^ ^albe ^J2omaben waren. 

Der 3wP<^"*^ ^^^ germanifd^en SJolI^wirt^fd^aft i^at fic^ alfo Don 
ben ^t\t^n i^rer ffiinwanberung in (Suropa ixt ju ben ^exttn ber 
aSößerwanberung nid(it wefentlid^ gehoben. Der Sldferbau blieb auf 
einer ^Sd^ft unoottforamenen ®tufe. (gin gortfdfiritt nad^ biefer SRidfi^ 
tung i^at nid(^t ftattgefunben. Unb bod^ mug gerabe in bie angege« 
bene Cpodf^e ber Urfprung ber beutfd^en 9Jationalität fallen. Die 
@ermanen alt ein @tamm ber übrigen (£uro|[>aer, unb bie ®erma^ 
neu alt ein felbftänbiged 35olf: bad iftber Unterfc^ieb, auf ben zt 
anlommt, ba« ift ber Schritt, ben e« ju erflären gilt. Qt ^anbelt 
fid^ barum : wie !am tt , ba§ bie ©ermanen aud einem Stamme, 
au^ einem SSolf^tl^eile, felbft ein 9JoIf, eine eigene Station geworben 
fmb? ®eld^e ftraft f)at über i^nen gewaltet, um il^nen ben i>erfcn* 
liefen @tem))el auf jubrücf en , mit weld^em fie ben SRömem entgegen- 
traten? 

3(^ glaube, wir ^aben bie Srilärung ju fud^en gerabe in jener 
©tabilität unöoüfommener ootI«wirt^fd^aftlic^cr 3wpänbe, Derbunben 
mit ber geograp^ifd^en Sage be« SSolte«. 

f)5tten bie ®ermanen eine große ®ttppt um fid^ gehabt, unbe- 
wohnt, leiblich frud^tbar, bie i^nen 9licmanb ftreitig machte, fo ^ätte 
i|r nationale« ?eben ru^ig berftiefeen Ifnnen, wie eine frieblid^e 



Digitized by VjOOQIC 



6 Übet ben Urf|)rund ber beutfc^m 9{ationa(tt&t. 

3t^(Ie. a^ rnSre eine 9rt üegetatiDen ^afeind geworben. ®o ahct 
ftnb bie ©ermanen eingeteilt )[>on aden ©eiten itoifd^en anbete, t^eitö 
j>ern)anbte, t^ite unöerroanbte, iebenfafl« aber ebenfo jugenbfräftigc 
©tämmc unb Stationen. 3m SBeften unb ©üben bie ÄeCten, im Often 
bie ®(a)>en, im 92oTben bie ginnen unb Sa)})}en. 'Dad mugte ganj 
anbete Sonfequenien ^aben. 

(Sd ift ein bon ber SBiffenfd^aft ben>iefene« ®efe(, bag bie SDJen^ 
fc^en fic^ rafc^er »erme^ten, ate i^re 3ta^ning«mittel. ^x Äffe ift 
nic^t genug ju effen ba. Sluf ben nleberen Stufen ber Sultut »irb 
bie rol^e ftraft entfcjf^eiben , ber ©tariere reifet me^r al« ba« unbe* 
bingt }um Seben 9}ot^n>enbige an ftd^, ber ©c^mac^e mirb umfcmmen. 
5)ie« ift ber ©treit um bie i?eben«bebürfniffe , totid^ neuerbing« 
unter bem Xitel ^Äamj}f um« Dafein" eine fo grofee ©erül^mt^it 
erlangt ^at. Unb e« ift bie ©eobad^tung gemacht, bafe ba« änmad^* 
fen ber ©eb&ßerung nirgcnb« rafd^er t>or [x<if ge^t a(« bei no* 
mabifc^en unb ^atbnomabifc^en Stationen, ©enn affo biefen bie 
ÜKöglid^teit genommen ift, fici^ n>eiter au«jubreiten unb neue« Ztx^ 
rain ju occupiren, fo wirb ber Samjjf um« Dafein eine grofee ^ef* 
tigfeit erreichen, ©e^en fie fic^ an ben ©renjcn iuru(fgett)iefen, fo 
werben fie gegen i^r eigene« gteifc^ n>fit^en. ©ie »erben fld^ unter* 
einanber aufreiben, unb ftrieg unb ©treit »irb i^r täglicjf^e« ®e* 
fc^äft. 

©0 fam e« bei ben ®crmanen. ©ic ftanben fortroä^rcnb ge* 
gen einanber im gelte. X>ie Siömer fa^en mit ©e^agcn gu, toie biet 
Äraft fidfi ta bcrje^irte in inneren gelben , n>ie in ewigem Sluf unb 
Siiebcr ber 3Waci(^toer]^Sttniffe balb ^ier bafb bort ein ßlan oottftän» 
big oerfc^wanb unb au«getilgt würbe. J5er ru^mreic^e ©ieger oon 
gcftem war ber ©eficgte oon ^eutc. 

■Die fociaten aScr^ättniffc fonnten nur förbernb ein wirf cn. ©er 
freie ®ermane lebt womöglid^ al« äriftofrat. üDa« $au«wefen it* 
forgt bie grau, ©reife unb fiinbcr ober weniger brauchbare ©ctoben 
fte^en i^r barin ju ©eite. ©ie tüchtigen ©ctaoen er^iatten eigene 
SBo^nungen unb ftnb nur ju Staturatgin« ber))flici^tet. ©a« ^aupt 
ber gamiüe aber ift blo« im Kriege ein t^otiger 3Äenfc^, fonft lebt er 
träge, ge^t faum einmal auf bie 3agb , <>flegt feinen ?eib , fd^läft^ 



Digitized by VjOOQIC 



über ben Urf^runfl ber bnitfc^ 9iatiouaütät. 7 

fcctrinlt fic^, fpicft, mm nidft feine öffentliche ^flic^t i^nruft ju 
So(fd)[>erfantm(ung unD ®eric^t. 

Sllfo cinetfeit« eine grcge Crieici^terung be« Äriege«, t>on bcm 
feine ^udlicjf^en ^tic^ten abmatten. Slnbererfeitd bei »ac^fenber ©c* 
bölferung eine mad^fenbe 9lot^n>enbigteit bed ^iege«, faUd man nid^t 
JU intenfiDeret ©eroirtl^fci^aftunfl bc« ©oben« übergeben mü, Da« 
ober wirb ^inau^gefd^oben, fo lange at« irgenb möglich, mie bei allen 
iflomaben unb ^Ibnomaben. 

®ie fc^en »ie ^er 3UIe« barauf ^inioirlt, ben ftrieg jum eigent* 
licj^en Sebendinl^alte be« getmanifc^en SOtanne« ju mad^en. 3a nic^t 
blo« be« aRanne«. SBir n>iffen, bag aud^ grauen fid^ am Stampfe 
b^eitigten ; ooüfommen gerüftet wie äßänner ftürjten fie fidfi mit 
in bie ©c^^lac^^t. Der Ärieg ift für ÜKänner wie grauen ber ibeale 
3uftanb , auf il^n fpi^t ftd^ bie ganje Organifation be« 93olfe« ya, 
ben ftrieg berl^errtidf^t bie ^oefie, im ftriege werben bie ®ötter ge* 
ta<^t, ber ftrieg »farb feCbft ein rctigüJfe« ©efdf^äft. 

®eftatten ®te mir, bie« etn)a« naiver au«iufü^ren. 

6« befte^t eine fefte Organifation be« Staate«, bie ganj auf 
fofortigc SWobitmac^ung bcredf^nct ift. 3iac^ ber ^a^l ber ftämpfer 
^aben »ir SSerbänbe ju je^n, l^unbert unb taufenb. ®ie »ebnen 
nod^ gamitien unb ®efdf^lec^tern beifammen, unb in ber Drb* 
nung, in ber fie mo^nen, bredf^en fie jum ^eere auf. Da« 
ganjc SSolf ift eine geglieberte Slrmee in forttpäl^renber ftrieg«* 
bereitfd^aft. Die ftärfften ©anbe be« Stute« galten bicienigen ju* 
fammen , »eld^c, ©d^ulter an ©dbulter gebrängt/ in Siner ©c^aar 
tämpfen. 3a, al« tt)(ire e« bamit nid^t genug, al« reichten bie na« 
türlidj^en 93erbänbe nic^t' au«, al« bebürfte e« einer augerorbentlic^en 
Steigerung be« triegerifd^en @eifte«: fo finben toir, bag jtoifc^cn 
bem Surften unb feiner ^u«genoffcnfc^aft ein'befonberc« Dienftber* 
bältnig efiftirt, ta^ ganj atff ben ftrieg gefteüt ift. Die bomel^mften 
Süngtingt finb um ben Häuptling gefd^aart, fie too^nen im grieben 
bei i^m, fie fd^lafen in feinem $aufe, fie lagern um feinen ^erb, fie 
effen an feinem lifd^e. Cr bertl^eilt ®unft unb ®nabc unter fie. 
gr ruftet fie an^ mit 9to6 unb ®d^»ert unb $etet unb ®öfxto, 
mit Armringen unb anberen ftleinoben. Die ^Kiöe, in ber er fie um 
fl(^ loerfammelt, Reifet bie ®aben^aae, er ift il^r ®olbfreunb, i^r 



Digitized by VjOOQIC 



8 Über bot Urf^mmg ber bentfd^ 9{atioitattt5t. 

^c^|)ft>enbeY imb 9tmgDert^et(er. (Sd ift ein Qktteifer unter ben 
Häuptlingen, n>et bad ia^lretd^fte unb tüd^tigfte befolge befi^, bar^ 
auf ift i^r Snfel^ gegrünbet, n)eit um^ bei oQem 9}o(t. gut 
feine fjreigebigleit aber finb bie ®enoffen i^rem ^erm ju unbebing^ 
ter )}erfön(i(^er Ergebenheit Derpflidfitet. ®te fd^ü^n i^n mit Seib 
unb Seben im fiampf. SBenn er unterliegt, menn er fädt, fo m&re 
e9 fd^mad^t^Q für ben ftrieger , (ebenb aud ber ^dflaöft iu loeid^. 
®ie finb ein (ebenbiger SBaU, ber ben Surften umfcl^liegt. 

3Mefer Satt aber mirb nur burd^ Steid^^um gebaut, unb bie 
einzige Quette bed 9teid^t^umd ift Staub unb ftrieg. !Der 9leid^tl^um 
ift nur für ben ^eg befttmmt unb wirb nur burd^ ben ftrieg enoorben. 
a)er Ärieg t>erie]^rt, ma« er f(i^fft. dt ift Anfang unb ffinbe. ßr 
fpie(t mit ben aRenfd^en. @ie finb für i^n ba. <£r gibt bie ^öc^fte 
Suft unb {Bonne, er gibt bie tieffte @(^mad^ unb bie fiugerfte Slot^. 

9lQer Sefi^ ^at nur SBerti^ burd^ bie ^ejie^ung auf i^n. Sd 
gibt eine einjige 3nbuftrie, ein einjiged fetbft&nbiged $>anbtt)erl : bad 
treibt ber Saffenfc^mieb. @d gibt ein einjige^ gefd^ft^te^ (Erbftücf, 
bad bom 9$ater auf ©ol^n unb Snlel übergebt : bad ift bad @(^n>ert. 

Die ®öttertt>clt ift ein @<)icgeIbUb ber menfc^lidf^en. J5a^ ©e* 
n)a(tige überwiegt barin unb fteigert fic^ bi^ jum SSitben unb Un« 
ge^euerßdfien. Äl« 9tegel gilt, ba| jeber @ott hrfegerifd^ ift unb 
tJreube am Samp^ i^at ©ogar ganje ©c^aaren göttüdf^er grauen trei» 
ben aU ^altüren bod blutige ^eg^^anbmert unb fernen fid^ immer^ 
fort nac^ Streit unb ®efec^t, hierin äbbilb germanifd^er grauen. 

Die alten Slrier befa^en einen ^immel^gott 92amend Diaud. (£r 
ift ber Stammvater bed griec^ifdf^en 3^««, »ie ßr ©li^e fc^leutcrnb, 
toie 6r ber ^errfc^er atter (Bötter. ©ei ben ®ermanen finben »ir 
ben Flamen n)ieber. 9lber er ift auf bie ©ebeutung bed ^eg^gotted 
eingefd^ränft. 3u)5iter ift jum ÜRarö gettiorben. 

Der ©Ott- bc« ®ett)itter^ aber ^at fic^ ju einer befonberen ®e* 
ftalt au«ge)5rägt, er ^igt Donar, ber perfonificirte Donn^y. ©r ift 
ein 9tiefentöbter, ein {ßiberfad^er aller Un^olbe xoxt ^erculed. 

Der ^öd^fte ®ott ift ffioban geworben, b. ^. ber ffiüt^enbe, 
ber ©Ott be« ©türme« unb ber ftürmifd^n ©ewegung. (£r brauft 
mit feinem f)eere burd^ bie ?üfte, untoiberftel^lid^ nieberrei^enb , »ie 
ber ©türm felber unb mie ber ©ermane in ber ©d^lad^t. 3ene }auber» 



Digitized by VjOOQIC 



über ben Qrf))ning ber bcutfc^ 9{aHonaÜtSt. 9 

teUt ge^eumttfiretc^ Wlaäft, XDtläft tom ftriege an^tfft mt bem 
gertnatiifd^n (Sb(en bad f)er) (QtDinst, biefe fci^aut er in SSobon an. 
JSoban gibt ' unb nunmt ben ®ieg. (2tT ift n)ie bad eiDtge @(^i(Ifa( 
felber. (£« )>adt, enttafft und, to\x tt)iffen nic!^ mol^in, iDtr n>iffen 
titelet tDorunu SBoban (ei^t bem geliebten, beborjugten gelben ein 
eöftottt, mit bem er fiegreid^ ift in alle ffiege, unb pViiilxi^ tritt 
i^m mitten im fiampfgetümmel ein alter SRann entgegen mit breitem 
f)ut unb grauem SWantet, einSuglg, einen Speer in ber ^nb — 
an biefem ©peere brid^t bad ®(J^U)ert in jtoei ®tü(fe, unb ber ®ieg 
»eid^t bon i^m. 'Der cAtt Wlann voax ffioban. 

®oI(^e fataüftifcbe älnfc^auungen finb aQen niebrigen Suttur^ 
ftufen gemeinsam. Sibißfation bebeutet f)errfdfioft be« STOenfd^n über 
bie ?Ratur, auf ben frfi^cften ffinttpidetungdftufen ber Siotiohen ^errfd^t 
umgele^rt bie 3latur über ben SWenfd^en. I)ie 3lrt unb ffieife, xoxt 
ber 9Renfd(^ fid^ biefer Hbl^ngigleit bett)ugt mirb, bad ift ber ®d^id« 
faUglaube. (gr fü^tt fidf^ in ber ©etoalt überirbifdf^er SKädf^te, i^rer 
SBittfür fd^eint er rettungdtod berfaden, erfd^affen ift er ju ®(ü(t ober 
Unglücf, er felbft fann nid^td baju t^un. 

6« ift aber befannt, »ie fel^r eine fataliftifdf^e 9teßgton beiträgt, 
ben ftiegerifdfien ®eift ju fteigem. 5Kit unb burdf^ bie ©eltan* 
fd^uung bed gatalidmud l^aben fid^ bie äln^änger SD^ol^ammeb« bie 
^Cbe (grbc untermorfen. 3a nod^ in bie( fpäterer ^üt ^at ber ber*= 
toanbte ®ebante ber göttlichen äSor^erbeftimmung eine ganj munber^ 
bar ftfi^tenbe unb fanatifircnbe SWad^t erjeigt. Der hriegerifdf^e ftreit^ 
bare ®eift ber ßotoiniflen bed fec^dje^nten unb fiebje^ntcn 3a^r^un^ 
bert« ift »efentlic^ an^ bem Dogma ber ^räbeftination entfjjrungen. 

3>ie ®ermanen finb confequent. ®ie bel^nen bie Snfd^auungen 
bed gata(i«mu« auf bie ®ötter felbft au«, »uc^ fie werben einft 
bem ®c^i<ffat erliegen, iffiie ber ©ermanc um feine Sjiftenj tämpft 
unb ein ringenbe« ©afein fü^rt, ringcnb nid^t burc^ Arbeit um baö 
tägtid^e ©rob mit einem fjjröben ©oben, fonbem ringenb in aufre* 
genber ge^be um (odfenben ©efife, ben er in frember $anb fie^t, 
cntbe^ unb begel^rt, — ober bertl^eibigenb feine eigene S^ht gegen 
bege^rtidf^e ®elüfte ber ^laifham : fo beult er audfi bie ®ötter. 3^re 
f)errfd{Kift über bie ©e(t fle^t tiic^t feft. 5Reibifd^e feinbßd^e aWSc^tc 
bebrfingen fie o^ne Unterlaß. Dabon erjagten freißd^ audfi anbere 



Digitized by VjOOQIC 



10 über ben Urf|>ntng ber bcutfc^cn 9{atiDnaltt2[t. 

SDh^t^ologien. 3lber bie griec^ifd^en (Sötter l^aben im 3:itanentant))f 
i^re SBettregierung ein für aütmal gegen bie Snfeci^tung gefc^ü^t unb 
gefid^ert. . Der gried^ifd^e S:itanenfann>f ift ein längft »ergangener. 
Der germanifc^e Xitonenfam^f liegt in ber B"'««!*; ^ ^^^ ^^ 
3eit !ommen, »o wrje^renbe« geuer über bie S88ett hereinbricht, bie 
5Riefen ergeben fic^ gegen bie ®ötter , in einer gewaltigen $om>t» 
\<ifia6ft meffen fie i^re fträfte. Unb nicjf^t bie Oötter fmb ®ieger, 
fonbem ®ötter unb 9tiefen bernid^ten fi(^ gegenseitig. 9lber nad^ 
il^rem gatte »irb eine neue Srbe entftel^, fie l^ebt fid^ grün auiS 
ben gluten, ein neue« SSBeftatter beginnt unter frieblidf^en ®öttem, 
bann ru^et ber ©treit. 

C« ift ein äudblidt ber ©el^nfud^t, »ie in ftarteerfeinerten unb 
^oc^cibilifirten 3^^*^" P^ uto<>ifc^ie SJorfteöungen bon ib^ttifc^er ©n« 
fad^^eit be« Seben« cntmidetn. 5Eraurige unb ^offnungdbotte ÜTräume 
fudfien in bem Siebet ber SSergangen^eit unb B^^^f^^ ®ö« ^i^ ®cgen* 
»art mißgönnt. ®ie ©egenmart be« ®ennanen unb feiner ®ötter 
-gebort um §aber unb Streit, ©enn nidfit "Donar märe, ber große 
atiefentöbter, fo »ürben bie Wiefeu atebalb im Oüfmp unb auf ber 
(Srbe bie Uebermad^t gen)innen. @o ^aben aud(^ bie ^immtifd^en i^ren 
^ampf um^ Dafein. 

Die fc^affenbe ^l^antafic formt bie ®ötter nac^ menfd^fidf^em ©itbe. 
aber bie SJorftcüungen bon ci^ier l^ö^cm ffieft »irfen jurüd auf menfc^* 
tic^e« ©ein unb ^anbeln. 3cne Smpfinbungen, bcrcn man bott ift 
bie man in SBoban unb bie ffialtüren ^inciubid^tet, bie »erben »ieber 
geftärft im üWenfd^en, »eil bie ®ötter bafür üWufter unb ©eifpiel 
finb. Sin 3bea( be« $e(bent^um« »irb audgcbilbet, beffen ®e^att 
fic^ ben ^erfonennamen mittl^eift. Der 9lame, ben ba« Äinb be^ 
tommt, foU i^m feine fünftige ©eftimmung borjeic^nen. Der Änabe 
fott toic ein :petb »erben, ein fefter unerfc^üttertic^er ÜBann, §art* 
mann; ein Äampf berühmter, ®unbomar; ein ©c^üfter burc^ ben 
©ieg, ©igi«munb; ein »itflommener ((dng gemünfd^ter, gern em* 
pfangener) ©d^u^ unb ©df^irm, ©it^clm. Da« aWSbd^en foü »ie 
eine ©alfüre »erben, eine tampfiungfrau, ^iCbeburg; eifengerüftet, 
OfanHtg; eine ©d^ilbtömpferin, SRanbgunb, u. f. ». 

Da« Ärieg«^eer jie^t au« »ie eine ^roceffion. Die ^eiligen S^ier* 
bilber unb bie ©^mbole ber ®ötter fmb gelbjeic^en. Die ^riefter ^anb* 



Digitized by VjOOQIC 



über ben Urf|>rung ber boitfc^en 92ationaIität. 1 1 

^abcn tie 1)i^ct<)(in. 9Sor bcm ©eginnc fccr ©d^Iadf^t wirb Donar, ber 
9liefentSbter, befungen, unb fein iorniged SBettergebräQ fuc^t man nac^« 
jua^men. ftßngt ed (aut unb fürci^terUci^, fo gilt bied ate ein gute^ 
3ei(^n. aWan nnirtet nic^t auf ben angriff : man greift felber an. 

Die 5EaftiI ber Oermancn — fagt ber ®enera( bon ^eucfer — 
»ar ftetd unb überaß offenfib. Die ©cbladf^torbnung »ar ein Dreied 
mit ber @}>ifte boran, an bicfcr ©pifte ber gü^rer mit ben gelb* 
jeic^cn, bie borberften Sinien ftreng gcfc^loffen unb mit ©d^ilben ge* 
beeft. Dure^^brecjf^ung ber feinblidf^en ©c^lod^tlinie war ber 2^td. 
3m bellen ©turmtauf rannten fie l^cran, unb ber 3lnj}rall »ar bon 
furchtbarer ©ewalt. 3^re ganje friegerifc^e Stimmung, il^re ©c^lad^t* 
n>ut^ unb ftam)}fgier war berbunben mit ber bebeutenben mecbanifdfien 
Äraft, bie f deinen bic^tgefd^loffenen SKaffcn innewol^nt. Daju fam 
bie ©ewaffnung ber Sorberften mit bcfonberd langen ®)5ecrcn unb 
bie ungeheure <)^^fifc^e ©tärfe, mit welci^er biefe ©äffe geführt würbe. 
Unb bad ©anje in ber rafc^eften Bewegung, im boQen Sauf. (Sd 
^atte ttxoa^ Unwiberftc^lidf^ed. ®ie felbft berglic^en bie Seile i^rer 
©c^laci^torbnung , bie fie in bie feinbli^en Steigen trieben, mit bcm 
Äoj}f eine^ (gber^, ber wütl^cnb ein^crftürmt. 

IL 

95}ad ift tai8 für eine SBett in bie wir l^ineinbliden mußten! 
SBie rau^, bewegt unb unru^boU! ffiie beängftigenb unb aufrcgenb, 
faft qualboll für eine heutige ^^antafic! 

alte ic^ bor ad^t Sagen biefen ®aal jum erften Sßal ittxat, ba 
^attc ic^ feine Sl^nung, baß ta« Srftc, worauf mein 9luge fallen 
würbe, 9taj}^acte ^arnaß wäre.*) S« war ein ©inbruct, ben ic^ 
nie bergeffen werbe. 3c^ bin nic^t in 9iom gcwefcn. 3"^ «^P^^ 
SDZalc ^abe ic^ biefe erhabenen Oeftalten, wenn ic^ fo fagen barf, 
leibhaftig bor mir gefc^en, unb gang plii^liä), wie au^ ber Srbc geftie» 
gen. 3mmer unb immer wieber mußte ic^ }u i^nen emporblicfen, unb 
idf mußte an bie ©teile be« ^lato benfen, wcld^^e 5Raj>^ael inf<)irirte^ 



* Q^egenfiber ber S^üre, burc^ bie man in ben grogen 9{at^faa( eintritt, 
beflnbet ftä) eine foloffale Xa^jete mit 9ia^j^ael« ^amaß. 



Digitized by VjOOQIC 



12 Über bcn Uiftynotg bcr hmtüdftn flaümutdiat. 

me er bie tAdfttt fc^Ubert, bie gUid^ ber 8tene umherfliegen tmb 
bon ben ^bttnen fangen nnb and gemiffen ®Srten nnb X^(em ber 
SRnfen »on ^omgftrömenbcn OueOen und i^re 8ieber bringen — unb 
fo oft idf in biefen jEagen flberlegte, n>ot>on i(^ f^uU f)>re(^en n>ärbe, 
immer fianb biefer f)omer i>or mir unb biefer «poöo unb bie ^itcr» 
leit unb filor^t ber o(t^m)>ifc^ ®Mtt unb bad Sonnige ber grie< 
c^fc^n ^oefte — unb immer empfanb id^ ed toie einen bumpfen 
fd^mflten S)ru(I, tt>enn \df loieber in bad Sunle( germonifc^ SBStber 
jnrücfle^e an bie Statte bed Urfi>mnge« unfrer Station. 

(Sin größerer Contraft ift nic^t benfbar. Die ^^antafie bed 
germonifd^ Didf^terd fc^webt nidf^t tt>ie eine fuc^nfce fammeinbe ©iene 
über ben ©turnen ber SBirflid^feit. ©ein 3luge fdfiout nid^t grog unb 
Kor unb ru^ig unb unbefangen in bie ffiett, »ie bad Äuge $omer«. 
Cd bß^t barin ein unheimliche« geuer, eine »itbe Seibenfdf^aft, »efc^^e 
»ie ffodembe 80^ an bie i)ingc fliegt, bie ed beobad^tet, um i^re 
gorm ünb garbe ju berfengen unb audf^ in i^nen ben glü^enben gun« 
fen ber ®ecte ju fudfien, melc^ in rafttofem ®cgei^ren riiigt unb fic^^ 
m^ü^t. unb im ^eißeften ftampfc am mciften geniegt unb ben ®ipfel be« 
Scbendgefü^t« erlßmmt, »0 fie ber SJcrnid^tung am näd^ften ift. 

3u jebcr 3«'^ germanifc^cr ^ocfie ift eine gteid^mäßige ©iebc* 
•^ifte ber em<)finbung. 3^r ®efen ift Scibenfd^ft. 

grcißc^ tt)a« wir befifeen »on fotc^cr ^oefic, ba« xtiö^t nid^t 
l^inouf in bie Urfprünge be« SJofle«. Slber »ic ein ©efld^t, bad ge^ 
»ol^nt ift, fid^ tctbcnfdfiaftfid^ ju »erjerren, julcfet gleidfifam ftarr 
»irb in fcem angenommenen äudbrud: fo erftarrt ber ®cifl, aud 
toclc^em bie beutfd^c 32ationatität geboren »urbe, in bem feftftc^enben 
©t^Ie ber alten ^oefie, ber oon bcn fcanbinaoifd^en ©df^ncebergen 
bid an bie 5Rorbab^ängc ber Sitpen in gleicher Keife t^eite in arm* 
liefen ®<>urcn, t^eitö in reid^er ffintfattung und oorficgt. 

ffitwa« bon biefem ©t^I ^at aud^ gre^tag in feine (Srjä^Iung 
bon 3ngo l^inüberne^mcn muffen, woütc er getreu fd^iltern, »oUte 
er feine ^crfonen annä^ernb fo reben laffen, n)ie fie »irf (ic^ gerebet 
l^aben fönnen. 

ffiin geiftbotter ßottegc fagte nculi(^: ^^Dad ginge \a beftänbig 
»ie im Irabe oorn^ärtd." Unb bertt>unbert fügte er ^iiiju: „®inb 
benn bie Seute loirflic^ bamate fo gctoefen?'' 3d^ fonntc nur erwibem: 



Digitized by VjOOQIC 



Ü^et bcn Urfpning b€r bcutf^en 9{attonaüt5t. 13 

fot>ieI ic^ tofigte: atterbingd. Wlan tieft bad in ber ^at motHl^^ 
mal mit einer Smpfinbung« ate oB man in Keinen ftetig mieber^ot' 
ten @t9§en, tx>\t im %xah, emporgemorfen u>urbe. Slbet ebenfo tieft 
fic^ a(tgermanif(^ ^oefte. 

Derienige unte? ben mobernen ©d^riftfteUeni, ber juerft bie Seiben« 
f(^äft i^ren eigenen Dialelt \pxeäftn ü^, 9louffeau, brfictt fic^ bor« 
über fo cu«: ^Die fieibenfc^aft, »oö iwnT^r fetter, ift me^r rebfelig 
ote berebt. 3)a« l^er), DoU bon einer überftrSmenben (Sm))finb8ng, 
mieber^o(t immer baffelbe unb wirb nie fertig, ed )u fagen, wie eine 
fpmbetnbe OueUe, bie unaufl^örtt(^ fliegt unb fid^ niemaU erfci^&)>ft/ 

Da« ift nur f)ali rid^tig. Die Seibenfd^aft ift aderbing« leiner 
Sefriebigung f&^ig, aUe« Srreid^te »irb i^r nur 9$orftufe }u neuem 
iSrreic^baren fein. ®ie n)irb ba^er nie fertig mit bem, xoa^ fie an* 
ftttbt: aber fie ftrebt immer nur auf (Sinen $unft ^in, unb tocA 
nic^t biefer ift, ba« Idgt fie bei Seite; fie ift infofem fj}arfam. Der 
ÄebfeKge ^at vielerlei ju fagen: ber bon Seitenfd^aft Ergriffene fagt 
nur ffiin«, bied aber oft unb fcringenb. 

@o finben »ir bie germanifd^e ^oefie. ©ie ift nidf^t au^ffll^r* 
1x6} unb nid^t berebt. @ie befaßt ^äf nur mit. ben großen S^upU 
fad^en unb barin ieigt fie bie ©porfamfeit ber Seibenfd^aft. S« gilt 
fd^on bon ber altgermanifd^en ^oefie, toa« fflJU^ctm ®rimm in einem 
»unberfc^Bnen ©übe tjon bem SJotfdßeb fagt: ^Dic Creigniffe fte^en 
»ie ©ergc neben einanber, beren Oipfct nur bcteud^tet finb." 

aber man mug ^injufügcn: biefe ®i<)fet, bie belcud^tet finb, 
ta^in fc^eint bie ©onnc mit einer intenfttjen ftraft, bie faft »er» 
je^rcnb wirft. ^Die ©prad^c ber Seibenfdf^aft — bcmcrft Otto 8ub»ig — 
ift eine ®pxa^t, in ber ade ®emfit^««, ®eifte«« unb ft5r)>erlr5fte 
mittoirlen, eine j}oteniirte, »ie benn ber aWenfd^, ber ganje finnfid^ 
ÜWenf(^^, in i^r <)otenjirt erfc^^eint." 

Dicfe« ^otenjirtc ^at bie germanifc^e ^oefie überall. 3n ber 
Darftedung ber $iauptfad^en, bie fie jur Sel^anbtung au^nni^Q, ent« 
»idclt fie eine Unermübfid(^feit, bie offenbar taDon l^errü^rt, bag fie 
fid^ nid^t genug t^un fann. Der Dichter ftedt einen bejeic^nenben 
Xu^brud ^in, im näc^ften älugenbUd fd^eint i^m biefer aber nid^t 
bejeid^nenb genug, er fud^t nad^ einem noc^ bejeic^nenberen, aber 
auc^ wenn ber gcfunben , ift ber 3n^alt , ben er in ber .@ecte trägt. 



Digitized by VjOOQIC 



14 Q^er ben Urf^ntng ber beutf^en 92ationa(ität. 

immer no6f größer aU loa« feie ®<>rad^c »crmag; ba« ©Üb, ba« er 
ji(^ bon bem ©egenftante mad^t, ift unau^fd^öpfftc^, — unb er ge^t 
}U einem onbcren ©egcnftanbe fiber, ol^ne bag er ftdfi bei bem erften 
genug get^an iiaitt. SD^an ^at ben (Stnbru(f a(d ob ber 3)id^ter fid^ 
obmfll^t, einem ungeheueren ©toffe, »ooon er ganj burcjf^brungen ift, 
onnä^emb }ur ®efta(t )u oer^e(fen. 

1)er nie befriebigte J)rang, bie Änfdf^auungen unb ©egriffe, 
toetc^e bem germanifd^en Seben^ei^abe nac^ obenan fte^en , in ber 
©eele bed ^örcrd gum ?eben aufjurufen , i/at für jebe $auj}toor* 
fieüung eine Unja^t t>on gletd^bebeutenben ©örtem gefd^ffen. 3n 
ber burd^gefü^rten Häufung folc^er glcid^bebcutenbcr ©Brter beftc^t 
ba« d^aralteriftifdj^e ÜWerfmaf unfere« älteften <>oetifd^en ©t^le«. 

3um ®eifpie(: ®n SSofttfönig ift gefallen im ftampfe. ®ein 
8eid^nam ift oerbrannt , in« ®rab gelegt , ber §flgel aufgefc^üttet. 
®ie Sblen reiten um ba« ®rab unb be!(agen i^n. 

3n Zimmer Kagten fte, ben l(5nig loBenb, 
^o(!^gefang er^ebenb unb t^on bem gelben rebenb. 
(Sic toerfünbetcn feine Äampfeögröße unb feine ^aftrocrfe 
^riefen fle gewaUtg : toxt bad )>affenb ift 
2)ag man ben freunb(i(!^n ^erm feiere mit SBorten 
Unb in Siebe fein gebenfe, menn t)on bem i'eibe fort 
2)ie iSeel' im Xöbe fiti^ trennen muß. 
@o bejammerten bie ©oH^enlcutc 
2)e« $errf(^er« gatt, bie ^erbgenoffen. 
@ie ]pxaä)cn, aller SBeltcnlönige fei in SBa^r^elt er 
2)cr milbcfle unb menft^enfreunblic^fte, 
2)cn aji^aunen liebreic^fi unb nac^ Sob unb 9lu^m begierigft. 

Sie »erben gugeben, in aöen biefen otelcn ©orten ^aben @ie 
nidbt« gehört, ate : bie SRitter fangen unb lobten ben Äönig al« einen 
ooüfommenen Reiben. ÜRit oerfd^iebenen SBortcn ift immer nur 
baffelbe gefagt. "De« ©id^ter« ®ebanfe fd^cint feftgeiourjelt auf bem 
einen ^unct , »ic ein {Retner, ber nid^t ujeiter mi%, oortäufig bad 
fd^on (Scfagte »teberl^olt. 3encr X)id^tcr ober »itt gar nid^t weiter, 
er t^ut ber Sicfe feine« ®efü^fc« nur genug, inbcm er oerweift. 

©rittpargcr l^at in einer SfJooctte einen alten ©piefmann befd^rie« 
ben, ber auf feiner SJicIinc immer nur lerjcn unb Quinten unb an* 
bere confonirenbe Onteroattc wiebcr^olt , unabfäfftg , unermüblic^. 



Digitized by VjOOQIC 



ÜUt ben Urfpntng Ux beutf(^n 9{attonaMt. 1 5 

fd^melgenb in. tem So^Kaut unb o^m aUed :83ebfiTfntg eine ganje 
aRetobie correct »icberjugeten. (Sbcnfo fc^n)clgt bcr genuanifd^c 
XHd^ter in ber einen SSorfteUnng, bie i^n gerabe (e^errfd^t. 

Unb nun öergteid^cn ®ie mit bem angefül^rten ©e^^hiffc eine« 
gennanif(^en ^(bengebic^te« — Dergteid^n ®te bamit ben ®(j^(u| 
ber 3aad: bie ®eftattung bed ^ectoi^ 5Rur britt^Ib SJerfe: 

fie orbneten <Sänger 
^g fie bie $(ag* anfitmtnten ; unb nun mit jammeniben XZntn 
fangen fte S^ranergefang, unb ring« na^ fcuf^ten bie Seiber. 

®ie t>ie( nte^r epifd^ed -^tac^einanber fdfion barin allein , xoit biel 
me^r ®i(t unb Slnfd^uung/ n>ie t^iet nte^r ^anbtung. Unb bodenb« 
me anbromad^e ttagt unb bann f)etabe unb bann $)e(ena unb n>ie 
bie @eftaU be« Gefallenen fic^ nod^ einmal aM i^ren ftCagen auf' 
baut, ein boUe« gonjed SI)tenfd(^enbi(b, t>a» und mit ja^beid^en Sw^ 
benttid^ unb (ebenbig toirb: ed ift eben ein total anbetet ^immete^ 
fttid^ ber poetifc^n, bet äft^etifd^en SSkttanfc^auung. 

'Det ®etmane l^at nur 3nteteffe an bem B<^ctum. !Die ZffaU 
\ad^ al« fotd^e genügt i^m ju feinet ()oetifc^n ffitbauung, fie genügt 
i^m gut Sntjfinbung bet ^^antafie. (Er ^at ein ftatted Snteteffe tatan, 
aber e« ift i^m nut um bie Sajal^tl^eit ju t^un. (5t »itt fie bem 3u' 
^0ter einbtinglidfi fagen, abet nid^t anfc^aulid^, batum fdfilägt 
et immet auf benfetben gledf. 2)atum empfangt man einen (Sinbtudf 
atö ob man unauf^5t(id^ geftogen mütbe. Unb bet (Sinbtud ift ftatf, 
abet et ift ol^ne gotm unb gatbe^ o^ne ben 9?eij bet bettauf enben, 
ftdfi abfpietenben üWelobie. ffiit ^öten bie gewattfamc, bie ftcctenbe 
unb ftottetnbc 9tebe bet Seibcnfd^aft. 3^t ift cd nut um ben facti» 
fd^en Gewalt i^tet (Sm))finbung obet älnfd^auung )u tl^un, nic^t um 
bie gotm. 

J)iefe fetbe öfli^ctifci^e ffieCtanfc^auung bet ®crmanen ^at nun 
abet aud^ il^te ©ptad^e ctgtiffen unb umgeftaßet. @ie l^at nic^t 
btoö.tie $oefie be^ettfc^t, fie be^ettfd(^t auc^ ba« üßatetial bet ^ocfie, 
bad einjelne ^ott. 

Sluc^^ bie @)5tad^e^ift ein Sunftn)ctf. 3n jebcm einjelncu ^ott 
untetf (Reiben n)it jtoifd^cn 3n^alt unb g<>^Jn- ®ne ©übe bed 9Bot^ 
M ift ftetd bem 3u^a(t, bem mic^tigften Clement be« Segtiffed ge« 



Digitized by VjOOQIC 



1 6 Über bcn Urf|>rtm0 Uv bctttfc^n 9{attenaltt5t. 

mibmet. £)te fibrigen Silben tienen ttx ^oxm unb ber ^ie^ 
^unfl. 

!Dad fitort Wltn^äf ffxt^ in unfeter ®pxa<ift etnft mannisk&n. 
£)a i{l bie erfte ®i(6e, bie ®U6e man, für bie Sebeutung totitaM 
bie loid^tigftc; man Reifet ^benten^ manniskin ift ,,bcr !DenIcnbc*. 
Dicfc ®Ubc aber, in tt)eld^er ber ©cgriff M ©enfen« liegt, biefe 
^au)>tfilbe für ben Sn^alt, bie u>irb im ©emtanifc^en betont. 
Sßoi^renb in anberen ©pradfien ber 2:on balb auf biefer, ba(b ouf 
iener Silbe ru^en !ann. ober fiäf naäf gemiffen med^anifc^en 9iu(& 
fid^ten auf einer beftimmten nieberfefet, heftet ba« 3)cutfcjf^e ben Äc* 
Cent auf bie 9ebeutungdftlbe feft. ^ie ®pxadft gibt i^re Slnfic^t 
über ben SBert^ ber Silben tunb. 9lur biefe SBebeutnngdfilbe, bie 
ben $)au)}tbegriff ent^&lt, ift il^r mertJ^DoO. Stile anbern finb gleid^giltig 
unb n>erben ternac^lSffigt. So jmar , baB fie nad^ unb naäf g&njlid^ 
ober faft gSnjlici^ ba^in fcit^minben. Sened manniskin lautet ^eute 
SRenfci^. Do« breifilbige Sßort ift ein einfilbiged gemorben. ®o 
man in ber Slteften S)>rac^e gefagt ^ätte manniskänim (ba^ ift bie 
jtt>eite (Snbung ber aWe^rial^l), ba fogt man ^eutc ÜKenfcJf^en. 3n 
manniskänäm^ ober, mie ed m achten da^rl^unbert ^eigt, mannis- 
köna^ toad> für eine Sülle bon Xon unb Älang unb ^arbe: bo« 
aße« bertlungen unb berblafet, nur ber fa^le ©egriff übrig gelaffen. 
Unb beutlic^ ber ganje ^roceg blöd SBirtung be« ftar!en auf bie 
Silbe man gelegten Slccente^. 

Da ^bcn Sie ba« tlccentuirte, ba« ^otenjirte ber leibenfd^aft« 
lic^n 9tebe aud^ im einjelnen Sort. 

'Die« aber ift fe^r »idf^tig. 

?luc^ ba« ©ermanifd^e befa| einft einen freieren, einen weniger 
gen^altfamen, einen me^r muftlalifd^en Sccent, mt feine bermanbten 
S))rac^en, mie ba« 3nbif(^e, mie ba« ©ried^ifc^e unb all bie anberen. 
aber fämmtlid^e mid^tigfte ßigent^ümlic^feiten ber äußern gorm, be« 
Älange«, ber ßonfonanten unb SJocale, »oburc^ ba« ©ermanifc^e 
fic^ bon feinen Sd^fmefterfprac^cn unterfc^eibet, laffen fid^ barauf ju* 
rücffii^ren, bag e« jienen urf)}rünglid^en 9lccent berlaffen ^at unb au«< 
fd^lieglid^ bie Silbe ^erbor^ob, in meld^er bie |9ebeutung fid^ am ent« 
fd^icbenften geltenb mad^t. Die f)aupttraft, meldf^e ben ©ermanen 
eine eigene S<>rad^e bilbete, mar mithin ber beränberte äccent; e« 



Digitized by VjOOQIC 



Ü6cr bcn Urf^)rung bcr beutfc^en 9^ationaütat. 17 

roax bie ou«f(^tic6Uc^c ©ctt^fc^äftung bc« Oc^altc«, bic äJcmac^- 
tSffigung bcr Sotm. 

®ic roiffcn nun n)o^t, ba6 mit SRcc^t bic ®pro(^^c für ba« wcfcnt* 
üt^fte Äcnnjcic^cn bcr 9iationofität gc^aftcn »irb. ©nc ©jjrac^c für 
jic^, bo« l^cigt: ein 35oß für fic^. 

Unb nun bticfen mir noc^^ cinmaC jurüd unb (äffen ®ic mic^^ 
frogen: ob nic^t bic ©proc^^wiffcnfc^aft ba« Duntet, ba« über bem 
Urf^rung unferer 5RationoIttfit rul^t, ciniacrmafeen aufgcl^cüt l^ot, fo* 
tceit cd für ittjt mögßc^ fc^cint. 

Wa^ babcn xoxx gcfunbcn? 
, Die ©ctttage bcr ©crmancn, eingeteilt i>on aüen Seiten, »er* 
bunben mit bem ^artnäcfig fcftgcl^aftcncn ^afbnomobifc^en (Sutturju* 
ftanb crl^eb bcn Stieg jur Seibenfc^^aft biefe« curopfiifd^cn ©tomme«. 
Boiäft 5?eibenf(^ft loirfte ote unumfd^ränlt '^rrfd^cnbc ÜRac^t über 
aOe @ebictc be^ geiftigen unb materiellen bebend, fic tjat bie 9ic' 
ligion umgefta(tet, fic f^at bie $oefie umgeftaltet, fic ^at bic SBörter 
öeriDonbett, fie i/at ben ©ermoncn i^re eigene (Bpxaäft gefd^offen, 
fic ^t au« bem curopäifc^en Stamme eine felbftänbige 9lation gc* 
mac^t. 

aber wir finb noc^^ ni^t ju Snbe. ffiir fallen, »etc^c ^ofgen 
ber gcrmanifc^c Seben^geift, ben »ir jcrglieberten , für bie fift^eti* 
fc^c anfc^auung bc« 3Soffe«, für '^Soefie unb Sprache, ge^bt i^at. 
S3ir muffen un« nod^ t(ar mad^cn , metc^c fittlic^cn Böigen baran 
fangen. 

"Slid^t ol^nc abfielt ^abc ic^ bi«^r ftet« nur i>on bcr ^Jationafi* 
tat, nic^t com Sfationalc^araftcr gerebet. SBie mir bei bcr ®eitr» 
t^citung be« ©njctnen i>om ß^arafter ate bcr l^öc^ftcn ftraft unb 
^ot^ften (gntfaltung be« Sittlichen in i^m \pxt6)tn: fo moüte ic^ 
auc^ in ber Scurti^cilung unferc« aSoIfcö bcn ß^arafter für baö Oc* 
biet ber St^if aufbehalten. 

iSrIaubcn ©ic mir, baran ju erinnern, mic ^get bic Seiben* 
fcH^aft befinirt. 

(Sr bcrfte^t barunter, ba§ ein ©ubject ba« ganje lebcnbigc 3n' 
tcrcffc feine« ®ciftc«, latente«, ß^arafter«, ®enuffe« in einen 
3ii^(t gelegt ^abc. 

Diefer eine 3n^alt mar für bcn ®crmanen bcr Äricg. Slbcr 



Digitized by VjOOQIC 



18 Ü^ hin Urfprung htx beutfc^n 9{atunaltt5t. 

feigen mir ob t)on bem 3ti^alte. ÜDer Onl^att ift und (ier ganj 
gtcid^gittig. ®ir fc^cn nur auf bic gorm ber fittßc^cn ©cfinnung, 
onf bie 0&n)(idt^e $)inge6ung an (Sinen ®etanlenlretd, bnrd^ ben aded 
Änbcre n>ie bur<j^ eine ^elle frcffcnbc gtommc aufgejel^rt »irb. 3ener 
3n^att »ar temporär: biefe Sorm ift geblieben. 

Der (SJermanc fetbft »ufete bie gorm fc^r »ol^I öon bem 3n* 
^aüt ju f (Reiben, dt f)at befonbere Sorte für bie ®eftnnung, bie 
id^ fc^Uberte^ unb biefe SBorte brätfen i^ ben ^Bc^ten Segriff ber 
9Ränn(id^Ieit au«. 

Do« erfte l^abcn mx noc^ l^eute; eö l^at nur feine ©ebeutung 
tt>€f(nt(ic^ t>eränbert, aber bod^ nic^t fo, bafi man nid^t bie ^tt* 
änberung begriffe. Dad SBort ift: einfalt. (ginfatt ift ffir und in 
$^geiifafe )U bielfeitiger Silbung getreten. SBir gebrau(l(^en ed (obenb 
ffir bie Sinfac^^it bed ©eifted unb ©emfitl^. S3ir gebrauten ee 
tabelnb ffir bie 3)ef(^ränft^eit bed Süded unb be« Urt^eil«. pr 
ben alten ©ermanen bebeutet ed ^bie Gattung be^ ®emüäf^, bermöge 
beien nur (Sin ©inn, nur (Sin (Sebanle^ nur (Sin SUIe ba« gan^e 
Snnere be« ÜÄenfd^en erfflttt unb be^errf^^t.** 

!Da^ }n)eite SBort ift einhart, ©emeint ift bad l^artnfictigie 
Su^^arren, ba« fetfen^afte ®tanb^a(ten bei bem (Sinen, einmal (Sr« 
griff encn. 

IDiefe (Sigenfc^aft ju ben>ä^en, Ratten bie atten (S^ermanen 
reic^^Iic^ (Gelegenheit. Der heftige Sam^)f um« Dafein brad^e gro§e 
©d^maufungcn be« ®tüdc«. Srft im Ungtücf jeigt fid^ ber ^Ib in 
ganjcr (Srögc. ©eine SBürbc, fein 2efbftgefü^I, feine $)o^eit ber 
(Sm^)finbung, fein SJcrtraucn unb fein ^od^gerid^tete« Streben gibt 
er nie auf. (Sv Mcibt einfalt, er bleibt cin^art. 

äRit Siecht iiat und i^re^tag in feinem 3ngo gerabe einen fol(^ 
$)elben borgefü^rt. 2Bir treffen i^n l^cimatlo«, »erfolgt, feiner' ©e» 
noffen unb Äriegdgcf eilen beraubt. (Sincn äugcubticf läd^elt i^m 
fd(feinbar bad (Glüd. ^vik^t oerfc^lingt i^n tragift^ed äJer^ngni^. 

3Die altgermanifc^c ^ocfie l^at eine ®abe, bad Unglüdt barju* 
[teilen, bie $)eimatlofigfcit , bie (Sinfamfeit, bie SSerlaffen^eit unD 
9lot]^ ju fc^itbern, — welche manc^^mal ton erfc^ütternber JBoi^r» 
^eit ift. 

3c^ l^abe ®ie auf bad innige S^reueber^öUni^ aufmertfam gemacht. 



Digitized by VjOOQIC 



über bot Urtt^rund ber beutfil^ni StotumaUtfit. 19 

^d jnnfd^eii jDem $&tt)>tßng unb feinem (befolge o^toaltet. (Ein \oUlfsx 
®efo(g^ntonn ift fern oon tet ^eimat. ^intat ober, ba« ift bie 
^aße, in ber fie um ben f>errn »erfammett n^aren, ba« finb bie 
fiebreid^cn ®cnoffen, ber 3ubc( unb ®efang beim S^runl, ber ben 
@aal burc!^&nt, unb ber C^^^cW^ft* ^^ 3;bwn be« ^xtn, t)on bem 
er ^ie ®aben loertl^eitt. Daran benft ber Sßonberer in ber Seme 
am buftem @ieftabe. SBenn @(^(af unb ®orge gefeQt ben armen 
^jrtnfamen oftmaU feffeln, fo büntt ed i^n in tr&umenbem ®emüt^e, 
ici% er feinen $errn Ififfe unb umarme unb auf ba^ jtnie i^m lege 
bie f)&nbe unb bad $aupt, xoxt er manchmal früher in ^»ergangenen 
3^ogen fic^ jum I^rone neigte. Gr fuc^t bie ®enoffen unb rebet fie 
an mit SuW, eifrig fte überfc^uenb. Doc(^ ber freunblofe ÜWann 
erioac^t, unb Dor fic^ fte^t er bie faxten SBogen, fie^t baben bie 
JOTanbung«t)öge( unb breiten i^re gebern, fielet finlen Schnee unb 
aieif, gefeilt bem $)aget; unb ber ^err unb bie greunbe — fie fd^wim* 
men ^inmeg mit ben Sogen. 

3n einer ä^nßd^en Sage beftnbet fid^ Srei^tagd 3ngo, unb mir 
Ikgreifen nun ben ^nhti, mit n>elc^em er bie ®(^n>ertbrfiber, bie 
Itam^fgenoffen em))fangt. 

aber bie 9}ad^m)>finbung be^ Unglüd^ in ber altgermanifci(^n 
4S^finnung gei^t nod^ t)iet weiter. äBa^ gibt e^ trodenered für unferen 
gütigen ®ef<^ma(t, ate einen ®efet}ed)|)aragra)>^en ! Siiefe bed ©effi^te 
n^irb DieUeic^t mand^n menfd^enfreunbfic^n ®afeungen ium ®runbe Ite« 
flcn. aber 3Jiemanb toirb erwarten, bag biefe em<)finbung fetbft barin 
ju ©orte lommt. 3n ber JRec^tdfprad^e ber ©ermanen war e« an* 
terö. $ören Sie, wie ein friefifd^c« ®efeft bie ®ebingung angibt, 
unter ber ba« 95ermßgen eine« loaterlofen ftinbe« angegriffen wer* 
ten barf. 

«©enn ba« ftinb ift ftorfnadt ober ]^au«Io« unb bann bie bü» 
ftere iRac^t unb ber ei«falte Sinter über bie Bäunc fc^cint: fo eifen 
aUe aßenfc^en in i^ren ^of unb in i^r jpau«, unb ba« witbe S^^ier 
fuc^t ben l^o^Ien SSaum unb ber ©erge ©c^tüfte , um barin fein 8e» 
Ben )u friften. !X)a weint ba« unmünbige Sinb unb bejammert feine 
nadten ©lieber unb flagct taut, ba§ e« fein Obbad^ ^abc, ba§ fein 
33ater ber il^m Reifen fotlte gegen ben falten Sinter unb gegen ben 
Reißen junger, fo tief unb in Dunfef ru^t, unter fiic^enl^olj unb 



Digitized by VjOOQIC 



20 Über bcn Urf^nsng ber bmtf(^ 92attonaUt5t. 

erbe, mit öicr iRfifleta Dcrfc^Coffen unb bcbcrft: — bann borf bie 
aWuttcr i^re« ftinbc« (Stbc Dcräuiem unb Dcrfaufen/ 

@o bclommen wir au6) ^ier einen grellen «u^Mid in bie 91ot^ 
be« 8e(en^, wetc^e ber Stampf umd 3)afein mit fid^ ffl^rt. 

^ö) glaube/ in leber fofc^en ©d^ilberung ftedt ber ganje ger* 
monifd^e SWcnfc^ mit feinem botten ß^orafter. J)oc^gef))onntc« ©tre- 
ten unb tiefe« Ungifid: bie beiben Rängen not^menbig jufammen. 
Da« erfte tritt nic^t auf, o^ne ba§ mir ba« jtoeite in feinem ®e» 
folge erblicten. 3iimmft bu beinen ging jur Sonne, fo »erben bir bie 
glügel oerfengt. 

3c^ barf nunmehr ba« leftte ©ort fagen. 

'Der alte ®ermane ift ba«, roa« »ir ^eutc einen 3beafiften nen- 
nen würben . 

®ir ^aben flefragt. nac^ bem Urfujrunge ber beutft^en 9latio* 
natität. 

ffiol^tan , ba« ^immeUjcic^en , unter »eld^em bie ®eburt be« 
fceutfd^en g^ationatgeifte« gefd^ic^t, ba« ift ber 3beati«mu«. 

erinnern ®ic fid^ jener ©c^itberuug in gre^tag« 9toman, 
mic 3ngo ba« römifd^e getbjeic^cn erobert? „d^ fc^aute ber ^etb 
auf bem ©tein über feinem $)aupt ben Drachen be« öaefar, ben 
grimmigen 3Burm, unb im Sprunge burd^brad^ er bie ©äffen be« 
9i»mcr« ; er fprang auf ten ©tein , mit ©ärengriff faßte er ben 
atiefen, ber ba« ©anner trug , unb warf i^n öom gelfcn. Scbto« 
tauchte in bie gluten ber SRömer, unb ba« ©anner er^ebcnb rief ber 
^etb gewaltig ben ©i^tac^truf unb fpraug mit bem lirac^en l^inab in 
ben ©trom." 

aiud^ unfer 35oß f^at \i6) ein ©anner ert>bcrt, aber nic^t bem 
JRömer abgewonnen, fonbern au« bem ^ort ber eigenen ©ruft 
^erborgejogen , ein ©anner , ba« e« ^oc^^ielt im ©trome ber @e* 
fd^ic^te unb ba« c« feinen fpäten (Snfetn »ererbte, wie 3ngo, at« 
einen Iaü«man, atö ein B^w^^^^ing, auf ba6 fie würbig leben ber 
großen äl^nen. Unb biefer 3:ali«man — er ^at uu« bi« jeftt nid^t 
oerlaffen. üDenn wir wiffen e« wo^l . unfer ^eil beruht auf ber 
felbfttofen ®efinnung, auf ber Eingebung, auf ber Opferwilligfeit, 
auf bem 3beali«mu«. 



Digitized by VjOOQIC 



2)ie ^ntbedung ®ermaniend. 

!Dcutfc^c ?lltertbuin«funbc »on Äart anööen^off. (Sifter ©aub. 
©crlin, äl^cibmann, 1870. 

©er mit ber gewöhnlichen SJorfteMung fceffen »a« mon ,,9ltter* 
t^ümer" ju nennen <)fle8t , bo« gegenwärtige ©uc^ in bie $anb 
nimmt unb burc^Mättert, bcr »irb \xäf fettfam angemutl^et, jo tßaf^x^ 
fd^einüc^ fel^r getäufc^t finben. ffir lieft einige Ueberf d^rif ten : ^®age 
üon Ireia/ ..Abenteuer be« Ob^ffeud/' „äöien« Ora maritima," 
^gttbopj« oon Äniboö/ ^ber Crbglobuö be« Ärate«/ „bie Srbmcffung 
be« eratoft^ene« / ,,C)i})parc(^ unb Sratoft^ene« / „^ol^biu«/' Jli' 
mäud" — ja um« ^immet^wiüen , tt>o fangen benn bie ättertl^ümer 
an? roa^ ^aben alle biefe ©ried^en in ber beutfd^en äUtert^um^funbe 
JU fc^affen? @o ungefähr wirb ber öermunbcrtc Sefer fragen , unb 
xotnn er ein gebaut ift, fo wirb er über Irreführung be« büc^erfau* 
fenben *^ub(icum« Hagen, ba« für fein ®etb wenigften« einen un* 
iweibeutigen litct verlangen Knne, er wirb ben ©anb juflappen unb 
weglegen mit bem berul^igenben ©cwußtfein, ba« gel^Bre für bie 
daffifc^cn ^^ilologen, i^n, ben Sefer, ber über beutfd^e Antiquitäten 
betel^rt fein woüe, gel^e bo« nid^t« an. 

©enn er aber lein ^tMnt unb ein bi^c^^en gutwillig unb wi6* 
begierig ift, fo wirb er nid^t bto« blättern, fonbern auc^ tefen unb 
balb nic^t bto« lefen, fonbern aud^ ftubiren. ftubircn mit aller Hn» 
f)>annung unb Eingebung bereu er fä^ig ift, ftubiren mit bem t?on 
Seite JU ®eite, ton Sogen ju ©ogen gefteigerten ®efü^le, eine ganj 
gewaltige, eine nad^ ^kU aWetl^obe unb SRefultaten großartige Arbeit 



Digitized by VjOOQIC 



22 ^ic (Sntbecfnng (Sermantcnd. 

tot fic^ ju l^obcn. 3a er iDttfc bcm ftotjcn ©angc bicfer emftcn 
Unterfud^ungen juerft loöUig fritilto^ fic^ äbertaffen . unb loenti er 
tann bie ^Jad^prüfung unternimmt unb ^ic unb ba in (ginjef^eiten, 
in Sragen äuBerft fubtiler unb fc^tDieriger ?Watur fid^ für eine anbere 
äuffaffung entfc^eibet, fo »irb er fid^ bod^ bei einiger ®efd^eiben^eit 
gefte^en mfiffen, bafe ber ftcm unb bie ©ebeutung be« ffierfe« öon 
folc^en (SintDenbungen unberührt bleibt. Ji^ ift toct eined ber ge* 
le^rteften ®üd^er, bie Je gefc^rieben würben/ fagte mir ein greunb, 
ba(b noc^bem ber ®anb erfc^ienen mar. Unb ba^ mar nic^t ju 
tie( gefagt, aber man mu^ l^iniufügen: e^ ift aud^ eined ber (eben« 
bigften. !Der (ebenbigften , »enn man babei nur nic^t ettt>a an 
fpringenbe Seb^ftigfeit be« ©ttjte benfen »itt, fonbern an bie geftal» 
tenbe Äraft, bie auö »enigen unfd&einbaren, mü^fam gefic^tetcn 5»ac^* 
rid^ten unb iRotijen feben^oolle ©über öon B^ftänben unb ^erfonen 
JU entwerfen »erfte^t. Sie ÜWflüen^off j. ®. ben „rafenben (Eifer** 
be« Ärate« bon ÜRaüo« für bie I^eorie oon ber Äugelgeftalt ber 
Srbe, feinen eiferfüd^tigen ®egenfa^ ju ben atejanbrinifc^en ©elel^r^ 
ten, feine Sufftettung eine« großen Crbgtobu« ju '^rgamum fd^ilbert 
— ö)ie er un« in einen Sl^eil ber »iffenfd^aftflc^en Arbeit be« ßra» 
toft^ene« einführt, »ie er biefem ®ele^rten faft e^rfürd^ig gegenüber 
fte^t, ate einem SJIanne t)on feltenem ®(an} unb Sleid^t^um ber ©e« 
gabung, öon immer gteid^r grifd^e, (Energie unb SRegfamleit be« 
®eifte«, bon folc^er ©c^ärfe unb ©trenge be« metl^obifc^en Den* 
tend nebft fo bie( ^ol^it ber ®efinnung, ba^ fic^ i^m über^auf>t 
nur wenige i>ergleic(^en (äffen — wie er bann etwa ben engen ©e* 
fic^t^treiö beö ^ot^biu« umgrenjt, ber a(« praftifc^er, ganj ber (8e» 
genwart unb i^ren Sebürfniffen jugewanbter Staatsmann unb weit« 
gereifter nüd^terner ©eobac^ter über ben Ärei« ber unmittetbaren 
©etbfterfa^rung ^inauö alle« aSerftanbnife einbüßt — unb wie er 
biefem antifen 9iottcdt ben nur rl^ctorifc^ unb titterarifc^ gefc^ulten, 
antiquarifc^ geteerten unb immer (eic^t pl^antaftifc^en ®efc^ic^t«« unt 
©agenforfc^cr jCimäu« au bi? ©eite ftetlt: bie« unb manche« fi^n» 
tic^e jeigt, ba§ bem SSerfaffer bie alten ®ete^rten in jahrelangem 
aSerte^r ju »oüftänbig gegenwärtigen, gWc^fam mitlcbenben SWen« 
fc^cn geworben finb . ju bcnen er ein beftimmte« perfSntid^e« 85er* 
bältnig ^at, mit benen er t^eil« auf gutem, t^eife auf fd^led^tem 



Digitized by VjOOQIC 



Xte Qntbcduod (Scnnanlenl. 23 

i^e fte^t, bie er Üfexü mit Siebe t^ettt mit Stoeigung betrachtet, 
tcnen er mol auc^ m brafttfc^^ ©eifc feine ÜWcinung fagt, »ie er 
tenn einmal ten ^uten'' ©trabo, nod(^bem er i^m feine ©ünben ge- 
gen Qratcft^ene^ borge^lten, für einen SRann )>en ftumf>fen, \a 
groben ©innen, Don turjem ^erftanbe, geringer SSerfd^mi^tbeit nnb 
magigem SBiffen, nnb fc^Ueglic^ ffir einen argen 2:fi()>e( ertUrt. 

aber nod^mate fragen nun oietleicbt auc^^ meine Sefer, »a« 
fcenn alle biefe griec^iftj^en ®eograp^en unb ^iftoriler mit bem beut- 
fc^fen attert^um ju fd^affen ^abcn? 

t)\t ©ac^e (figt fid^ in jioei ©oTten Mar machen, atle bie 
oertoicfelten unb öietoerjnjeigtcn Unterfud^ungen be« Dorlicgenben er- 
ften ©anbe« bcjiel^en fid^ mel^r ober weniger auf einen unb benfelbcn 
^unct, auf eine« unb baffclbe Cteignig, baö mit feiner aömfi^Iic^en 
Vorbereitung unb feinen »iffenfd^aftüc^en SJac^iotrfungen einerfeit« 
Don fo tiefgreifenber unb einfc^neibenber fflebeutung, anbererfeit« burc^ 
Dielfac^e ' litterarifc^e SSerlufte fo fe^r in ©un!cl geeilt »ar, ba| 
ber gonje gro|e aufU)anb t)on ^zx^, WlSf)t unb ©c^arffinn, ben mir 
^ier Dor und fel^ett, unbebingt nötl^ig mar, um nac!^ aQen ©eiten 
^in feften ®oben ju gewinnen, bie entfc^eibenben X^atfad^en ge- 
^5rig in« Sic^t }u fe^en unb ba« SIefuttat in ©id^er^eit )u bringen. 

Diefe« (Srcignig ift bie Sntbecfung unferer SSorfal^ren, bie fint» 
beifung be« evften in ber antilen SBe(t belannten germanifd^en ^tmt^ 
me«, bie Sntbedung ber Xeutonen an ber nörblic^en SR^einmflnbung, 
burc^ einen ©riechen im bierten Sal^r^unbert bOT S^riftu«. 

3eber Sntbedung gelten a^nungen Dörfer, fie lünbigt fic!^ an 
oon weitem, ba« neue Sanb tritt admä^lid^ au« bem Giebel, ber gerne, 
diäter unb nä^er reicht bie Sa^rt. Sine ^txt fc^iebt bie aufgäbe 
ter folgenben ju, ein 95o(f bem anbem. 3"leftt ift c« ffiagnig eine« 
(Sin^elnen. 

®er 35orgängcr be« Kienen ©enucfer« ift ßrif ber SRot^e oon 
3«Ianb: bie gciftigcn a^nen ber ©panier unb ^ortugicfcn be« fünf- 
je^nten dal^r^unbert« finb bie 92ormannen be« }e^nten, welche fc^on 
bamott (Shr&ntanb entbedten' unb befiebeüen: bie lieber ber alten 
Sbba, bie ben graufamen Zoh ber 92ibe(ungen an attila« $of er« 
iSifitn, finb im n&rblic^ften amerita gefungen. üDie 9$orgänger ber 



Digitized by VjOOQIC 



24 *S>it (5mbf<(nng ^mumttn«. 

©riechen M vierten 3al^r^unbert« t)or C^riftu« ooren fcte "^dnijia: 

— »hr »iffcn nic^t, n>clc<^ öol^t^unfcert«. 

aber tie 92atur fe(bft fenbet i^re ®oten aud unb gibt ben 
ÜRcnfd^en Äunbe öon i^rcn »cügctrenntcn ©rübern. Der ©olfftrom 
trug fünftlic^ gef^nt^te^ $)o(i aM bem SDteerbufen Don ÜRe^fc an 
bie 93eftfüfte (Suropad unb unter bie äugen be^ Sl^rtfto))^ Sclumbu«. 
(.IDent (aufc^enben (Seemann eriSl^Uen ©eiDo^ner Don ^at^ai unb 
©rariofa, ba§ gic^tenftämme einer fremben Art »on Äbenb l^er an 
t^re 3nfe(n gef<)ült feien/ 

auc^ ber . euro<>äifc^e bunlle 9iorben fanbtc feine ©otfc^aft au 
ben l^eüen Dorgefd^rittencn ©üben, aber fie »urbe nid^t berftanben. 
Der tt>ilbe ©ingfc^wan ber im g(uge fd^toermüt^ige Zbm auöftößt, 
l^at jeftt im ^ol^en 5Worben feine ^eimat, früher auc^ gemiß im alten 
fumpf^ unb toafferreic^en Deutfc^Ianb : im Anfang bed SBinter« gie^t 
er nad^i ©üben, an« fd^^arje SWecr, nad^ ®riec^enlanb, nac^ äfrifa. 
Die Deutf(^en tt)ie bie ©riechen benennen ben ©d^wan t>om®ingen, 
bie Slltcn bel^aupten ba§ feine ©timmc t>orjug«tt)eife beim ^eran* 
na^cn bed lobe« taut tuerbc, unb »ir felbft ^aben ben ®egriff tcd 
©c^tpanengcfange« au« ber antiten *^oefie entnommen. „Die ©d^mäne 

— fagt 9ÄüUen^off — !amen Sal^r für 3a^r au« bem iRorben nacb 
©ried^^cntanb unb liefen i^rc ©timme ^iJrcn, aber eine Sunbe ift mit 
il^ncn nie hinüber noc^ herüber gelommen." 

• Da« ättefte Dcnfmat einer ftarfcn grwciterung be« geograp^i*^ 
fd^en ®efid^t«freife« ber ^eüenen ift bie Ob^ffec. Da finben nnx 
bie erftc ©pur be« 9lorbcn«, bcffen !urjc l^ellc ©ommcmä^te üoö« 
fommcn beutlid^ erfd^cinen. ®ei bem menfd^enfreffenben 9fiefent>otfe 
ber ßäftr^gonen, bie in ben l^o^cn 9Jorben ober SRorbmeften loertegt 
»erben, !ann ber be« äbenb« eintreibenbe $irte ben be« SKorgen« 
au«treibenben anrufen, unb einer ber nic^t fd^liefe, »ürbe fic^ leidf^t 
bopj)eItcn ßol^n erwerben : 

S)cnn nic^t mcit fmb bie $fabc ber 9la6^i unD be« Xage« entfernet.* 

Die ©teöe ift, foDiet »ir toiffen, in ber erften f)ä(fte be« fie» 
beuten Qal^rl^uubert« t>or ß^riftu« abgefaßt. Damal« aber lann ben 
©ried^en fotd^e 5Wad^rid^t nur burd^ bie"^^önijier jugelommen fein. 

auf bemfelben ffiege erhielten fie 3inn unb ©emftein, jene« 



Digitized by VjOOQIC 



^it (Sntbuhing ©ertnaniend. 25 

au« SBrittannien, biefcn t>fm JRI^cin. fficitcr afe on bie ftüftc ber 
©retagnc unb ber gegcnüberßcgenbcn ,r3iwtttafcln" finb bic ga^rten 
ber ^Stitiier früher in ber 9lege( nic^t gegangen. (Sin anbere« atö 
bo« ^nbettintcreffe ^^ot fic babei nie geleitet. 

Der ®eborf an ^im »ar im aitert^ume fe^r grofe. ÜRan 
brauchte e« jur ©ereitung ber öronje fd^on in einer ^txt, mld^t 
ba« (Sifen ncc^ nid^t lannte unb beren ©ejeic^nung o(« (SrjaUer iefet 
aHer Seit gctäufig ift. (5« fc^eint ba| biefer ©eborf faft nur au« 
ben ®ruben Don ftorntoatt gebe(ft »urbe. Unb 3)enienigen, ber ba« 
3inn öon bort juerft brod^te, nannten bie alten üWebafritu«, ba« ift 
t>ermut]^Iid^ SWeßart, ber m^t^ifd^e {Repräfcntant ber ^^önijier. 

@eit bem achten 3a^r]^unbert minbeften« muffen aber bie '^f^h 
niiier i^re gal^rten ge(egent(id^ boc^ meiter au^gebel^nt l^ben, tDenn 
aud^ ber 3^«"^^^^^^ ^<^^ ^auptjiet bfieb: in ber Db^ffce wirb ber 
©ernftein bcfannt at« eine p^önijifc^e Äoftbarfeit, »obon bie ältere 
3Ua« nod^ nid^t« »eiß. 9Jur nad^ ber Oftfee finb bie ^^5nijier 
niematö gelangt, ber oftj)reu6ifc^e ©cmftein fam nic^t früher afe 
im erftcn 3a^r^unbert nad^ ß^riftu« in ben ^anbel. 15ic ältefte 
©ejug^queöe ift bie 5Rorbfee!üfte , bie ®egenb ber ÜWünbung be« 
9{^ein«. 

3m norbweftlic^cn Dcean oom üReere audgemorfcn : me^r »iffen 
bie ©riechen nic^t t>on bem »unbcrbaren goffil. SBie tr^ftaßifirtc 
©onnenftral^ten erfc^ien e« i^nen: fte nannten e« (Sleltron, ba« ift 
»©onnenftein". läglic^ »anbelt bic ®onnc t>on Dften nac^ 2öeftcn, 
toie einen ©trom ergießt fie il^r Sic^t, ber ©trom ^eißt ©ribano«, 
^ber Don SKorgen ftammenbe". üDic ©onne felbft, „bie leuc^tenfce" 
(Phaethon) finft im JBcftcn in« SDiecr. Daran« mod^t ber griec^ifc^c 
9J^t^u« einen einmaligen t^all um bie (Sntftel^ung be« ©emftein« }u 
erMaren, ^^aet^on toirb abgetrennt ton ^clio«, ber ©onne; ^^aet^on 
ift nur ber ©ol^n be« ©onnengotte«, unb fein ^dU n)irb menfc^lic^ 
unb ftttlic^ motit>irt. (Sr ift gefallen, meil er gefrebelt. (Sr ^at fic^ 
angemaßt loa« er nic^t bermoc^te. Die ®otte«Iraft ift nid^t in 
i^m, bie er bctoeifen »iü. ^en^ fc^teubert feinen ©lift, bernid^tet 
i^n. — 

Die erftc gried^ifc^e ©tabt, bie bei bem ©infen ber <>^8nijifc^en 
3Ra6ft feit bem fiebenten dal^rl^unbert me^r unb mel^r ber 3Rittel« 



Digitized by VjOOQIC 



26 ^e (Sntbcdnng ^rmanitnl. 

punct eine« 2Bettt)crIe^re« tourbe, war SDWIet. Unfc tme ^nbel itnb 
(Srfcfuntc flberoK anf gegcnfcittgc fS^Stbetung ongett>iefen fmb, fo he* 
gotin aitc^ in äßilet bie ©^ecutotion über bad 9BeÜgeB&ube unb bie 
©eftalt ber dttt \i<S) {uerft Aber bie alte t)o(f«mStige SBeltanfic^t ju 
ergeben. 

3n 3Ri(et ^tte bie gried^ifc^e iRatur))^i(ofo^]^e begonnen mit 
Zffait^, bem erften ber ^fieben ©eifen'', wefc^c ba« be(<>^if(^e Oralel, 
baö Wont be« ^eflenifc^en SWittetalter«, aner!annte. 

Unb bereit« «najrimanber (610—547), ber ©c^fller be« Il^ate«, 
U)agte e« ein fic^tbare« Sb\ii ber ben>o^nbaren (Erbe auf}ufteflen : bie 
erfte Sanblarte. Unb ettDa fünfjig dolore ^pattt ^ai fein Sanb^mann 
f)ecatäu« biefe ftarte tjerbeffert unb mit einer erltärenben ©d^rift, 
ber erften (Srbbefd^reibung , begleitet. 

Ser nur bie Steigen ber 97amen fiberbßcft, bie un« barau« auf« 
behalten ftnb, mirb ftaunen über bie Sude unb ben Umfang be« 
Stoffe« ber bem üWUefter ju ®ebote ftanb. ®eine »enntni« reichte 
Don ben ®äu(en be« gereute« bi« nad^ j{a«t)a))^ro« am 3nbu«; feine 
©efc^eibungen ber Sänber gingen jum S^l^it tief in« Detail, fo baß 
man pc^ oon ber großartigen 3[u«be^nung ber milcflfd^en unb ioni» 
fc^en Serbinbungen nirgenb beffer eine aSorftcüung mad^en fann a(« 
au« ben bürftigen Ueberb(eibfe(n feine« SBerfe«. 

auf icnen ftarten aber toarcn ©eftaö, @röße. Sage ber Sauber 
unb üWccre nad^ ungefä^cr äJorfteüung auf einer frei«runben ©treibe 
JU einem @ema(be geortnet, in beffcn üWittctpunct ®ct<)^i al9 ^?WabeI 
ber erfce" (ag. 

anafimanber f^attz ben ^ecatäu« jur 9?a^eiferung gereijt. ^ca* 
tau« feinerfeit« regte ben ^erobot unb Demofrit ju i^ren gorfd^ungen 
an, unb Dcmo!rit Derfud^te eine neue Derbefferte Sartc. ©iefer erfte 
glänjenbe SScrtretcr ber Ätomenle^e, ein ©ele^rter üon bem um* 
faffenbften ©iffcn, ein gteigeift unb ein 5Ret>ofutionfir aud^ auf re« 
(igiöfcm ®cbictc, ^at bie ftrei«fläc^e in ein Ooal Dertoanbeft unb 
I)e(p]^i für immer au« bem SDiittelpuncte ber fficit gerücft. 3»W^^ 
>yiaturu)iffenfc^aft unb ^ieftcrreligion »ar ftet« ©egenfaft unb ftam<)f. 
üWit bem ßmporfommen ber erfteren ging im alten ®rieci^en(anb wie 
im neuern (Suropa ba« ÜKittelalter ju (5nbc. !Det(>^i nid^t mel^r im 
(Sentrum ber ben)o^nbaren (Srbe anerlannt: e« ift ein (Sinfc^nitt, ein 



Digitized by VjOOQIC 



1S>\t Cnfbedttn^ (Semrattictt«. 27 

Smancipatton^fc^Titt in ter ®ef(^t(^te te6 geiftigen unb te^ religttfen 
?cBcn« tüte i^n 2000 3o^re f^>ater bic ©eftotigung bcr ftugcigcftatt fcct 
Crtc turc^ bie (Sntbecfung öon Ämcrtla unb bo« copcrniconifc^c ©eÖ* 
ftfftem gemacht l^oben. 

©tc Äuiibe bc« ipeftlit^cn ßuTopa« aber ift bei biefe» 
©riec^n be« fünften 3o^r^unbert« nid^t n)efentii^ i^crwätt« gelom* 
men. S$ad fie tvugteit befd^rfintte ftd^ barouf, bat <tuf ber äu^etfteti 
®ubtt>efilf)>it}e jenfeitd bet ®äu(en be^ ^rcule^ bte jh^neten ober Sbf^ 
nefter unb nörbßt^ meiter hinauf bie Selten iDo^nten unb ba§ au^ bem 
^fS^en ©eften ba« 3*«" ««^ ^^t Sernftein lomme. Unb f)erobot 
tonnte, n)entgftend e^ er Stauen, @irilien, ftart^ago befuc^t, nid^t« 
n%red fiber ben n>eft(ic^n Ocean oon einem Xugenjeugen in (£r« 
fa^rung bringen. 

$ier n>ar man alfo über bie p]^9ni}ifc^en Xrabitionen u>enig ^in« 
au^. Unb auc^ im oierten da^r^unbert jeigt fi<^ noc^ bei Striftote* 
It» unb feinen älter^genoffcn lein fonberlic^er gortfd^ritt. 

93on Sbbe unb i^lut u^ugten ^Uiton unb ^riftotete« nur gau} im 
allgemeinen unb oon i^rem 3"fow'iw^n^ange mit ben Venoben bc^ 
SWonbe« Ratten fie feine a^nung. 

'Die {Behauptung bed 9riftote(e9 ba^ ed im Jtetten« unb (Sctf* 
t^cnlantc wegen ber Ȋte feine (5fel gebe, fc^cint beinai^c nur auf 
einer ©t^lugfolgerung ju berufen. Ilndf ba§ ja^treic^e groge gtfiffe 
oon ben «rfljnicn (ben älpen) fic^ gegen ?Worben ergießen, lautet 
fo unbeftimmt, baft man nid^t loeiß, ob ba »irflic^e ftenntni« 
ober b(o6e SSermut^ung rebet. 

9lur eine einjige neue I^atfad^e fommt jum 3Scrfc^etn, in tU 
»a« märd^^after Oeftalt, aber ber fitttic^e ftcrn unferer 
ä^en liegt bem STOärd^cn ju Orunbe, mit ber liefe i^re« ß^arat» 
ter« erfc^einen fie juerft t)or bem Seifen ber alten ffielt. 

gr nennt fie in feiner ffitl^if al« biejenigen, njelc^e bie Stugenb 
ber Sapferfeit übertreiben. ®onj unge^euerlitb unb unmenfd^fid^ finb 
fie i^, ^»a^nfinnig ober unfähig ©t^merj ju empfinben". Denn 
fie foöen »eber grbbeben noc^ aWeerflut fürchten. 

Unb anbere ®ried^en erläutern un6 bic« näl^er, »enn fie erjfil^» 
len, bag ienc bie einbringenbe glut in öotter 9lüftung mit gejogenen 
©i^ttjertem, mit gejücften Speeren betämpften. %\x6f ta% fie ru^ig 



Digitized by VjOOQIC 



28 ^tc (Sntbcifuug Ükrtnaiiien«. 

jufäl^en, U)ie il^re $)&ufer loeggefd^ioeimnt märten, unt fie nad^l^ 
toteber aufbauten. Unb ba| burdj^ bad SBaffer in jenen ©egenben 
ein ftärterer SRenfc^enüerluft entftd^e ate burd^ ben ftrieg. 

55a« Socal ift beutlid^ , tote bepnben un« an ben ftüften ber 
9lorbfee »o noc^ l^cute ber SWcnfd^ mit bem 3SJaffer ringt. 5)cr 
ajaffenfam<>f Hingt freilid^ abfurb. ^?lber bei einem SJoIfe, in bem ber 
^elbenfinn lebenbig unb ba« redf^te 3^'*^" ^^ üKanne« tt)ar — 
fagt SWüÜenl^off — ift e« fe^r »ol^I benfbar, ba^ bei Ucberfc^toem» 
mungen unb ©turmfluten, »enn !ein Sntfommen mel^r möglid^ war, 
bie üWänner i^re ©äffen oufegten: nicbt um bic anbringenben ®o* 
gen ju beläm<>fen, »o^I aber um in i^rem beften ©c^^mutf ate ^U 
ben unb Ärieger ben 2:ob ju finben, ber i^nen auf bem ©d^Iadf^tfelbe 
nic^t bef (Rieben war." 

Daß biefe »ifben Ärieger Oermanen n^aren , wußte man noc^ 
nid^t, man nannte fie ftetten : baß außer ben Selten noc^ ein antere« 
5RorbboII ejiftire, »ar ganj unbefannt. äu« bem ftcltenfonbe aber 
muß jene (Srjä^Iung ben ©riechen jugefommcn fein. 

Dort mar im 3a^re 600 t>or S^riftu« bie ©tabt SDkrfeiüe, 
aJiaffaüa, gcgrünbet »orben bon ben rü^rigften unb fü^nften 
©eefa^rcrn Oonien« , ben ^^ofäcm, — ein fefter ©i^ ]^cllenifc(^er 
Sultur , feft unb gefc^ä^t fd^on burd^ bie äußere Sage : auf einer 
fc^malcn öanbjunge, brei ©citen bom ffiaffer umfpült, faft eine On* 
fei; neben i^r ber ^afcn t^eaterfftrmig Den bem felfid^^tcn Ufer um^ 
geben, mit fe^r engem fiingang. 

gd waren aber noc^ nic^^t Selten, meldte bie ionifc^en an» 
ficbler im ©üben Oattienö trafen. 3"^^' 3a^r^unberte lang Ratten 
fie l^ier in unmittelbarer 9iac^barf(^aft nur mit ben ßigurem ju t^un, 
einem SSolfe ba« wie bie {Rater unb Oberer ju ber borinbogermani» 
\6ftn Urbet)ötterung (£uro)>a« ge^drte: bie Selten waren nod^ nir^ 
genb« bi« an ba« üRittclmeer Dorgebrungen. @egen bie Sigurer er* 
rang, bic ©tabt i^re erften Srfolge. 3^nen lämpfte fie ©d^ritt für 
©d^ritt nac^ Often ^in bie Süfte ah: Sntibe« SH\^a SRonace 
finb maffaliotifc^e ©rünbungen. Den fteinigen 3)oben um bie ©tabt 
felbft wanbelten fie in Dliöengärten unb ffieinberge um: ba« ©ilc^ 
ber heutigen ^roDence — l^ier ift e« juerft ba : bie gruc^t l^arter är« 



Digitized by VjOOQIC 



!2)te Cntbcfhtng (Samanim«. 29 

bcü jener griec^^ifc^en ftoloniften, einem barbarifc(^n öolfe, einem toi* 
tenüidigen Srbreid^ mü^fam abgewonnen. 

SGBeiter in« innere hinein fnupften fie ^Jerbinfcungen an. Den 
Sfunbftätten M ^xnm unb Sernfteind fuc^ten fte auf bem Sanbn>ege 
TiSäftt }u lommen. 9Rit ben ftelten beftanb gute S^eunbfc^aft : fie ffi^r* 
ten i^nen Oet unb SBein ju unb erhielten jene loflbaren ^nbetegegen« 
ftänte bafur jutüd. gefte ffiege babnten fic^^ in« ©innentanb; auf 
@aumt^ieten brachten bie ftaufleute i^re 3inn« unb 9etnfteinf<^afee an 
bie SRunbung ber Simone. $on ber ©trage inx 9{^one ^meigte fi<^ ein 
3iebenn>eg an ben ^o ab, unb ber ^^aet^on » ÜÄ^t^u« »urbe ie^t 
on biefe beiben glüffe Derfe^t, bon bencn ©ried^enlanb feinen ®em* 
ftein be}og; batb bie 9t^one balb ber ^o ff'\t% (Sribane«. 

Site nun iu 6nbe be« fünften ober ju älnfang be« oierten 
3a^r^unbert« bie IteUen im 9i^onet^a( fübmärt« Dortrangen um fic^ 
bann oftlid^ in bie $oebene )U tt)enben, ba trugen iene 93erbtnbungen 
auc^ i^re politifd^en grfic^te. Da« bro^nbe Unn>etter brad^te ber 
®tabt äJort^eil. ®ie erlangte eine (2h:n)eiterung i^re« ©ebiete«. 3bte 
cit}ilifirenbe (Sinn>irtung auf bie ftelten würbe er(eid(itert unb gefi^rbert. 
I)ie ftctten tourben ©rieti^enfreunbe ^^^it^cöenen" , unb ber gried^i^ 
f(!^e ftaufmann genog loon nun an im Sarbarenlanbe ben ft&rtften 
Schuft bc« ®aftrc(^tc«. 

3Ritt(enpei(e aber n>aren noc^ anbere für bie SJIaci^tentfaUung 
t>en.3J{affalia günftige (Sreigniffe eingetreten. 

Die ©ce^crrfd^aft im mefttic^en I^eik be« mittcüänbifd^^cn 3Kce* 
rc« ftanb um ba« 3a^r 500 t)or ß^riftu« bei ben Dcrbünbcten fitru«' 
fem unb Äart^agem, unb biefe n)ieber maren burd^ ba« ÜJer^ättnig 
ber ^^önijier ju Werften in bie ®a^nen ber perfifc^en ^oliti! hinein» 
gejogen loorben. Diefe ganje etru«!ifd^ * p^önijifc^ * perfifd^e aüianj 
richtete fid^ gegen ba« $)ettenent^um im Often wie im ©eften. aber 
Die @(^(ac^t bei ®a(ami« trieb bie ^erfer gurücf unb gteid^jeitig fiegte 
O^rafu« über bie ftart^ager bei ^imera (480) , batb auc^^ über bie 
(5tru«fer bei Sumae (472) . 3nnerc afrifanifd&e Sämpfe famcn ^inju, 
welche bie ftartl^ager auf lange bort gcfeffelt hielten. 

Diefen günftigen 3^^P«nct benuftten bie üWaffatioten um i^re 
Äolonien an ber ftüfte »eftüd^ ber 9t^one oorjufc^icben unb fid^ 
an ber fpanifc^en Oftffifte feftjufe^en , meiere Rart^ago ciferfüd^^tig 



Digitized by VjOOQIC 



30 ^te (Sutbolung (S^ermanten«. 

^e^ütete. Äuc^ lam e« pm ftricgc „»cgeii fccr Sifc^crfc^iffc" — 
fagt unfcrc aiad^rid&t — tic Ü)?affolia on.bic fpanifd^e ftuflc ^inau«* 
jufcnfccn »afltc. aber bic (Sricd^cnftabt »or glücftic(^. Unb fftncre 
ftompfe muffen i^nen bte fpantfc^ ftüfte unb bad meftlid^ SSltn er« 
dffnet l^oben. „(^^ ü^gt oiel ^tegdbeute in ber ®tabt aufBeu>a^rt 
— fo »irb erjä^lt — bie fie in fortwä^rcnben ©eeKmpfcn tenen 
abgenommen litten. n>e(c^e auf bie ^errfc^aft bed Speere« n)iberre(j^t« 
üdf Slnfpruc^ madj^ten." &i\ ®änbnig mit ben Urbemol^nern ©paniend^ 
ben 3berern, mürbe nun gefc^toffen, eine SRei^ t>on Kolonien ent< 
ftanben bid gegen bie (Säulen bed ^ercuted unb noc^ in ber 92ä^e 
Don 9)?a(aga grünbeten fte üRainafe. 3)ie ®tabt er^ob fid^ auf ben 
Oipfel i^rer ^a^i^t. 3)aö war im oicrten 3a^r^uubert. 

de^t erft n>aren grie<ffif^e Sntbedungdfa^rten 
aufierl^atb ber®fiu(en bedf)ercu(ed m9g(i^. (Sut^t^mene^ 
fege(te nat^ bem SBeften i>on afrtta, ^tffta^ möf bem Seften unb 
9lorben i>on (Europa. 

^l^t^ea^ oon aHaffalia ift ber (gntbetfer ber ®er« 
manen. 

66 toar ebenfo felbftberftinblic^ , bafe bie (gntbc(fung ber ®er* 
manen öon üWaffalia audge^cn mufetc, tt)ie e6 fclbfn>crftanblic^ »or 
ba§ bie erften großen SDrientrcifcnben bc« üWittclaltcr« au« 95enebig 
flammten. 

3n ü)?affalia trafen p^önijifc^c unb griec^ifd^e Äcnntniffe ju* 
fammen. aWatericüc unb ujiffenfd&aftüc^e 3ntereffcn maren t>or^an* 
ben welche einen Sntbetfer in ©ewcgung feften fonntcn. 

3m oicrten Sal^r^unbert nac^ S^riftu«, jur 3^^^ fcc^ fiaifer« 
3utianu« Sl<)oftata etwa, befc^Sftigte fi(^ ein rbmifc^er ©camter 9Ja« 
men« Sbienud bamit, t)erf(l(^iebene ^öd^^ft )>rofaifc^e ©toffe in (ateinifd^e 
93erfe ju bringen, n)a« man Se^rgebic^te nennt. Sin gtüdüd^er ^u^ 
faQ f)>ie(te i^m eine griec^ifc^e ftüftenbefd^^reibung (Periplus) in bie 
^nbe, meiere er ju gl^id^^em ^xotdt benu^te. äRäUen^off ^t er« 
{annt, bag toir barin ein uralte« ^Denhnal ber geograp^ifd^en Viitteratur 
\>ox UM f}ahtn. Der ^eriplu« rü^rt nadf^ feiner anficht öon einem 
^^önijier ^er unb ift im fünften 3a^r^unbert Dor fi^riftu« t>on einem 
aWaffatioten au« bem ^^Bnijifc^en in« ©riec^^if^ nberfe^jt, im jtt>ei» 



Digitized by VjOOQIC 



!3)te (Sntbedimg ^ennaniend. 31 

Un da^r^unfccrt r>ox S^riftu« »tcfcer i>on einem maffaüotifd^n ®e* 
Uffxttn mit 3«fä6en unb Srtoeiterungen ©erfel^n. 

X)eT ))]^&ni}tfc^ ^t^(ud loar etn>a um 550 obgefogt^ er gQ( 
riae genaue Sefd^reibung ber f))antf^n jtäfte unb reichte n5rbtt(^ 
itd on bie Bretagne unb bie 3inntnfe(n. 'Die jtatt^ger ^6en nod^ 
ntt^t feften ^u% gefagt in ^pamn, n>od nm 500 gefc^a^; bie 
Steiten finb no(^ nici^t in <Bpamtn eingebrungen , xoa^ um 525 ge« 
fc^^n fein mag; ia ber 92ame ber Selten fiber^pt fc^eint nedf 
nii^t belannt: ber 92ame ber Sigurer ober Sig^ begreift aUe Sät^ 
iDo^ner (SaOiend in fid^. 

ÜDie gried^^ifc^ Ueberfe^ung aber fäQt in eine ^^\t, in »ehl^er bie 
(Sebonten unb Untemel^mungen ber Bürger loon SRaffaßa fic^ immer 
me^r borouf richteten, an ber f^nmifd^en ftftfte Soben ju getmnnen. 

^nnbert 3a^e etn^a nad^ biefer Ueberfe|}ung fc^iffte ^t^t^eo^ 
^urc^ bie ®fiu(en bed ^ercuted unb beful^r ttw alten $^5niiier)9eg 
nac^ ben 3inniflf^^- 

3)ad Untemel^men entfprong au9 iener reinen U0berf$(f(^ten Sei« 
t^fc^aft für bie SBal^r^eit, toüäft otten großen gcrfc^ern unb <Snt^ 
tecfem eigen ift. ^i^t^ea^ legt tnxdf feine b(o§e Stiften} bad g(&n* 
genbpc 3^"8wi6 ^^ fö^ ^^w »iffenfc^^aftfid^n ©inn feiner SJaterftabt. 
3n ber augufteifc^en Spoc^e u>ar fie bie ^ixi^fc^ule nic^t blöd für bie 
©ottier, fonbem auc^ Domel^me 9}i>mer gingen ie^ lieber boi^in atö. 
nac^ ätl^en. ^3iic^t uneben ffctt ein neuerer ^iftoriler üWaffaüa mit 
bem ®enf bed fed^dgel^nten 3a^r^unbertd Derglic^en: ariftofratifc^e 
SJerfaffung, religiöfer ©inn, ftrenge ©ittenpolijei, ©efdj^ränfung be* 
3nbii>ibuumd , ftarfe geiftige 3ntereffeu, tt>cittt)irlenbe $)oc^fc!^ule. 
Sflodf beteten fie jur Diana ber (&fift\tx, beren ©ilbnift fie au« ber 
ionifd^en ^imat mitgebracht. Sflodf tnieten fie ^t)or bem SBefen , an 
bem mir bie ©reite ber Oottl^it lefen/ mie (Soetl^e fagt, bem fie ein 
©l^mbol ber SRatur getoefen ift. Die ionifc^e 5Waturforfc^ung fanb 
^ier im ä^talter beö äriftotele« eine bebeutfamc gortbtlbung. 

^i?t^ea« ftellt un« jum erften ÜWal in ber (SJefc^id^tc ber ffiiffen* 
fc^aft ienen ZifpM be« ©elel^rten bar, für melden und 9lle;anber 
t>on ^umbolbt bad geläufigfte Seifpiel ift. ^^tl^ad loar ein ebenfo 
^erDorragenber Sieifenber loie ©elel^rter. 

Die Kombination aftronomifc^er, geogra))l^f(^er unb et^negra))]^i« 



Digitized by VjOOQIC 



32 ^te ^tbetfung @<nnanien«. 

fc^er ftenntniffe unb ^orfd^ungen , bte t^n au^jetd^net , n>ar ftetltc^ 
ntc^t^ neued. (Sine Generation Dor i^m ^atte bie gtied^ifc^e Slftro« 
nomie i^re n>iffenfc^aft(ici^e Segrfinbung burc^ (Subo^u^ )>cn ftnibod 
ermatten, ber in j^jifo^ unb Sitten ein 1)ecennium (ang, etwa 
370—360, teerte. Unb eben biefer Cubopt« ^at auc^ eine ®eo* 
grap^ie gef (^rieben, aber fein SBertienft in ber afttonomie »at ju* 
fammen^angenbe Beobachtung, er »ar ein bfo^ befc^auenber, fein 
meffcnber unb red^nenber gorfc^er. Unb fo roar aud^ feine ffirbbe» 
fc^reibung me^r eine Sänberbefc^reibung , au«geftattet mit meten an* 
gefammelten SRerhofirbigteiten, <Se(tfamIeiten unb ©efd^id^ten. ©eo* 
grap^ie unb Slftronontie l^aben in il^m nid^t beftuc^tenb auf einanber 
geroirft. 

¥^t^ea«, ber jebenfaß« i)on i^m lernte, g(eic^t>ie( ob er fein 
unmittelbarer Schüler »ar ober nur fonft auf feinen ßrgebniffen 
fußte, — ^^t^ead ^at biefen gortfc^ritt gemacht. <5r »ar bei 
erfte, ber baran backte, bie äftronomie auf bie ®eo« 
grap^ie anjutoenben. SBenn man ftc^ nur einigermaßen t^er« 
gegenmärtigt, meiere Wolle bie Slftronomie in ber l^utigen ®eogra<>^fie 
fpielt, n)ie oöUig alle genaue Ort«beftimmung auf ben Dienftcn ber 
'2lftronomie beruht : fc toirb man ermeffen , ma^ ba^ fagen U)il( unb 
»eichen ^o^en {Rang e« bem SWaffalioten anmeift unter ben toiffen* 
fc^aftlic^en ®enie^ aller ^zxizxi. 6r ift ein 2^^{it\%tx unb SBcg* 
meifcr. 

^t^t^ea« ftanb auf ber ^ö^e ber aftroriomifc^en ©ifbung feiner 
3eit. er ^at bie aftronomie felbft geförbert burd^ bie (grfenntni«, 
ta§ ber 5)iwmeWpol nic^t, »ic ffiuboju« annahm, ein einjelner 
immer auf berfelben ©teile bleibenber ®tem, fonberu ein leerer ^unct 
fei, mit melc^em brei benachbarte ©terne faft genau ein regelmäßige« 
35ierecf bilbcn. 

Unb er ^at bie 2lftronomic auf bie ®eograj)^ie angeJoenbet, in^ 
bem er bie ^ol^ö^c eine« Orte«, bie ^ot^öl^e feiner 35aterftabt 
aWaffalia ju beftimmen fuc^te: ber erfte 95erfuc^ biefer Srt, unb 
abermal« ^unbcrt 3a^re lang bi« auf Cratoft^ene« (275 — 194) tourbe 
fein jrociter gcmadf^t. (g« unterliegt »cl feinem ^XDt\\d, baß ^^t^ea« 
ebenfo xqxz ariftotele« mußte, baß ^ol^ö^c unb geograpl^ifc^e ©reite 
einanber gleich fmb unb baß er ba^er bie Beobachtung benufete, um 



Digitized by VjOOQIC 



2>ic ttntbetfund (akmumien«. 33 

bie &se feiner 93atetftabt <mf ber Srblitget ju bered^nen. !Z)te 
Seobad^tmig gefd^ mitteU be6 auf einer gUU^ oufgertil^tetett 
@0nnen)riget« (dnomon), beffe» Sec^ttnid tu fei«em Schatten im 
©ommerfclfrtj crraitteö »nrbe. Unb in «nBetrod^ ber UnboÜfomme»* 
^t btefe« ^fdmittel« »ar ba6 Wefuftat be« ^t^t^d merhDürbtg 
genoH. Seltzer (angn>tertgen Sorbereitungen, loetd^er tt)ieber^i>(teii 
aSerfuti^, xotiäftt «udbauer rauft er beburft l^oben! 

@ein fefter aßanne^rant^ UMgte fld^ nod^ an eine britte Sluf» 
gäbe, xozld^ mit jenen beiben aftronomifd^ien ^lybad^ngen auf ba6 
engfite jufammen^ngt, an feine 9?eife. 'iDiefe mar, um e« lur) }U 
fagen, bie alteftc 5lorbj}otefpebition, »etc^ berfudf^ »urbe, Äö fein 
n)iffenf(^oft(i€^ed !Z)enIen unb Sxad^ten .a(fo brd^t fid^ um bie Sr« 
forfc^ung be« $otö, unb fein S^aratterbifb ift baburd^ {d merbofirbig 
mobem, ba| ganj im (Stegenfa^e jur fonftigen l^ellenifc^ 93ie(feitig« 
feit, meiere ieben großen ©elel^rten me^r ober weniger jum ^ß^l^iftor 
mac^t, bei i^m ftd^ alte mannigfaUigen ftenntniffe, alte bielfeitigen 
SiUereffen, olted Sotten unb alte Z^ottroft auf ein einjiged ^obtem 
concentrirt Sie er benn nur (2nn fBkiA gefc^rieben l^at, toorin er 
bie ßrgebniffe feiner 9ieife mit bm aftronomifd^en Beobachtungen }U< 
fammenfoftte, unb loie feine ganje ^erföntic^Ieit für und gefc^munben 
ifi — aufter fomeit fie an imem Probleme haftet. 

£6 gab eine boltd^ftmtic^ ^nfiäft k>on brei (Srbjonen, ber latten, 
ber gem&gigten unb ber k^erbrannten : nur bie mittlere ift bemol^nbar, 
in ben beiben anderen fann 9üemanb Idben. Die gried^ifd^e S^fen« 
fd^ft aber, bie feit bem bierten 3a^]^unbert, indbefonbere feit ärifto* 
teted, fiber bie Augetgeftatt ber (Srbe einig mar unb fic^ beftimmtere 
SorfteUungen aber bie SSert^Uung bed Semol^nbaren ju machen 
SuäfU, acce^tirte iene boHet^fimtid^ ^nfc^auung im @auien, forfd^te 
aber nac^ ben na^en ©renken. ®ie glaubte ben 54" n5rb(id^r 
^93reite, um in heutiger 2fpxa6ft }U reben, atd bie SD^arl anfe^en ju 
muffen, jenfeitd beten nac^ 9iorben l^in bie unbemol^nbare Seit 
beginne. 

Ob ^i^t^ead biefe Segrenjung gelaunt, bie bo(^ bei feinem 
älteren 3^tgenoffen Slriftoteted fc^on üorlommt, ob er audfu^r um 
i^e 9{ic^tiglett }U )>räfen, bad miffen mir nic^t. Slber bad ift mot 
unjmeifet^t, baft er unferen ^(arfreid atd S^xtl in6 Stuge faßte. 



Digitized by VjOOQIC 



34 * ^^ (Sntbedung (SknnantenS. 

©eine go^rt — bemcrit ÜWüttcnl^off — ^toot eine loiffen* 
fc^afflid^e (inrforfd^ung^' unb (imtbedungdreije, »unäd^ft untemonnnen 
um ba^ kuunberbote gro^e ^nomen ber Steigung bed $oto unb 
ber iReigung bed ftodmo« gemäfi ber Ser&nberung be^ |>oriiont^ 
naöf sterben ^in mit eigenen 3(ugen }U t>erfo(gen unb iugleid^ bie 
Ibtöbe^nung unfere^ ^(ttl^te unb bie 3ugäng(ic^Ieit feiner S&nber 
gu crfunben.'' 

Sad Untemel^men ffil^rte gur (2mtbedung be^ euro)>&ifd^n 92orb' 
n)eftend, }ur (2mtbedung Shnttonniend, pr (Sntbedung jener t>ie(uni> 
fabelten ^nU, unb — für und ^ier bad iDid^tigfte — gur (Snt« 
becfung beutfd^er 93B{fer an ber 9{orbfee. 

^axi Um a(fo kuol^t mit SRüden^off fagen: ,,!Die (2mtbe(fung 
ber ©ermanen unb bie (2mtbedung Don Stmerila beru^n auf bem« 
felben tpiffenfd^aftßd^en Probleme, auf ber grage nac^ ber ®r5ge bed 
Crbbaa«/ 

^^t^ead untemal^m feine Steife etwa 325 Dor S^riftud. Um 
biefelbe 3^ ^^^ SUe^canber ber ©rofe ben 3nbud ^inab gefahren, 
feine t$(otte erforfd^te bie (Sübläfte bon ^^en , er felbft machte 
ienen berühmten fc^redlid^en ^flftengug. 3nbien foUte mit ^rften 
in Skrbinbung gefegt, für gried^ifdl^e Sßiffenfd^aft unb gried^ifd^en 
Unterne^mungdgeift aufgefd^Ioffen tt)erben. 1)affetbe tDoOte ^t^t^ead 
für ben 92crbtt>eften (Suro))ad. SBie im 3a^e 480 bei ®a(ami^ unb 
$imera ber ^denidmud im Often unb SBeften ben combinirten 
femitif(^»j}erfif(j^en angriff jurüdffc^tug , fo fe^te er je^t beufetben 
SWäd^ten jum Srofe bie SttDciterung feine« Oebiete« burc^ unb rüdte 
bie ©rengen ber für i^n gugfingfid^en 93e(t ^inaud. ^ber e« xoax 
teiber ^ier mie bort nur ein furger ^öl^eftanb ber ffintioidlung. ©to« 
in ber ©iffenfc^aft trug er feine grüd^te unb »irlte auf ade Bw'wnft 
fort: ^»eit im (gebiete be« geiftigen geben« bie Äraft be« SWenfd^en 
»eiter reicht a(« in ber äußeren ffiett." 

Ob ¥^t]^ea« feine ^jj}ebition auf eigene Soften unternahm, ob 
er fid^ ber Unterftüfeung ber maffatiotifd^cn Äaufmannfd^aft ober be« 
©taate« erfreute, ba« »iffen »ir nic^t. ©etoig ift nur, bag er bie 
Oberleitung be« Unternehmen« in ^nben l^atte unb 9?ic^tung unb 
3lu«be^nung ber ga^rt nad^ feinem Seßeben beftimmte. 

ÜÄit bem erften ©eginn ber ©d^ifffal^rt im SWittetmeere, im 



Digitized by VjOOQIC 



!S)te Qntbcifnng dcrmanieni. 35 

^BtoTi , vo'xtt tx Don 9J2affa(ia obgeteift fein. St fegefte tun^ bie 
SSnim be« ^oiit^ in ben ottantifc^en Ccean l^inand unb belont 
ffitx üMegen^ bod tDunberbare ^^nomen t>on (Sbbe unb gtnt ge* 
nauer a(d irgenb ein'lSned^e t>or xffm ju (eobad^ten unb beffen ^* 
fammm^ng mit bem SRonbe ju erlennen. Slud^ loeiter^in ouf 
feiner Steife be^ieU er bie ©oc^e im Sluge unb ffoi fogar $(ut^&^en 
«emeffen. 

(Sx \ufft an ber SBeft« unb 9{orbf&fte ®))aniend unb an ber 
Sefttflfte ^ontreid^ l^inauf, an ben dnfe(n borfiber, bie fi^ bon 
ber a)2flnbung ber Soire unb meiter ber Sl^arente (fingd ber ^etagne 
^)ie^ bid itt ber fiuferften Dueffant, bie er U^ifame nannte. 
dt (ernte bie fikftfpi^e ber JSretagne, ba6 Vorgebirge ftabaicn. unb 
ba6 Sod ber Oftiäer fennen. 

Son ber ^etagne aud fuc^te er juerft bad gegenäberßegenbe 
3inn(anb im ffibioeftlid^en X^eUe ber großen 3nfe( Sltbion auf. $ier 
^otte man jiemUc^ unbeftimmt nur bon ben ftaffiteriben, ben t,^xm* 
infetn*, i^ptoöftn. Durc^^ ^t^fea« ift ber 9lame ber SBrittannifd^en 
Onfefa unb bie ©peciatnamen «Ibion für Cngtanb, 3eme für 3t» 
lanb tt. a. belannt gen>orben. 

%n bem fübtpeftßc^en 93orgebirge bon SKbion — er nennt ed 
©eterion (ba« ift 8anb«enb) — i)attt er ®e(egen^eit bie ©ewinnung 
unb S3er(abung be« ^mM )u beobad^ten. 

Die ganbfd^aft am SSorgebirge ®eterion — fo lautete etwa fein 
Sbmitt — bringt ba« 3^"" ^erbor, beffen ©au bon ben ffiintoo^nem, 
bie gegen grcmbe au«ne^menb fteunbüd^ unb burd^ ben 85erle^r mit 
ben ftemben Äaufteuten in i^ten ®itten gemilbett finb, htnftgetec^t 
betrieben njitb. Da« 8anb ift felfic^t, abet bon etbigen ©trid^en 
butt^jogen, in benen bet ^an, bie ©d^meljung unb {Reinigung fce« 
^ttaü^ gefd^ie^t. 3n föütfefo toitb e« bann auf bie anßegenbe 3nfe( 
3tti« ^inübetgebtad^t, bie jut 3«tt ber (gbbe mit fflagen ju ctteic^en 
ift, wie aud^ anbete Snfeta jwifc^en ©rittannien unb bem gefttanbe 
bei ben ffibben aü 5)a(binfeln ctfc^etnen. auf 3fti« abet et^anbetn 
tie ftauffeute ba« 3inn bon ben Cinmo^netn, bringen e« Einübet 
ind fteCtenlanb unb bann übet 9anb auf ^fetben in etwa bteigig 
2:agen nac^ bet 9l^onemünbung. 

Die 3nfel Olti« »itb eine bet Keinen 3nfeln fein, »etc^c ge* 

3* 




Digitized by VjOOQIC 



36 3)tc Stubcifnng (Scmtatttcni. 

naue Starten (nfi^er Dem 8anb ote bie @dat^*3tifelti} nod^ ^ute cm 
Sotibeenb au^meifen. Unb o^ne 3^eife( Ratten fd^on bie ^^iiijiet 
btefel^ ate ^anbetöftation au6erf^en. SSon i^nen juerft toitrbe bU 
SDtUberung in ben ©itten ber Smu>o^net betoittt. 

3m übrigen fanb ^t^d ta» Sanb ei«Ia(t unb feud^t unb ben 
f)tmme( trfibe. Die marteren gräd^te unb X^iere be« @äben0 begeg« 
nen nur feiten ober gar nid^t. SD^an )fld(^tet dienen, man bast 
betreibe, 9ki)en unb Werfte. 9(u^ ber (enteren tt)ie au^ bem $o« 
nig merben ©etrSnte — ®ier (bie ftorma ber dritten unb OoKter) 
unb ÜÄet^ — bereitet. 

ilKan 1^ leine !£ennen im ^eien, benn btefe »ütben burd^ Wim* 
ge( an iSonnenfd^in unb burc!^ Stegengfiffe ba(b unbraud^bar tt>erben. 
Sd loerben ba^er nur bie 9le^ren abgefd^nitten , gefammelt unb in 
^ufer gebracht, ber tägtid^e Sebarf ausgerauft, unter 'S^df gebrofc^en 
unb jur ®|>eife ^verarbeitet. 

!Z)a6 9}o(I (ebt meift in ärmlid^en f)ütten k>on {>o() unb®tro^^ 
naturßc^ ebne ieben äufus. @ie l^aben mek SBnige unb !Dt;naften. 
3m ftriege bebienen fie fic^ ber ©treitwagen. Da« SKeer befal^rcn 
fie in tebernen ©c^iffen. ^\x ber 3^'* ^^^ ^^tf)ta^ anlam, ^errfd^ 
griebe. 

er fanb ba« 8anb bic^t betöttert : fe^r begreifüd^ in ber 
®egenb be« Binw^^uc«. Unb tiefer ging er nid^t in« 3nnerp, e« 
mu^te ibm baran gelegen fein, bi« jur äRitte be« ©ommerd m5g« 
lic^ft U)eit nac^ sterben k^orjubringen, um felbft Dietteid^t bad ©d^au» 
fpiel ber nic^t unterge^enben ©onne }u genießen. 

0i« l^ier^er kuar er nur bem alten 3uge ber ))^0ni}ifd^n ®(^iff' 
fabrt gefolgt. 3e^t tt)agte er fid^ auf neue Sahnen . 

(&x fubr üom l<anb«enb bie fficftfeite bon «tbion binauf, immer 
tongfam unb üorfid^tig an ber öietgeglieberten ftüfte ^in. dt über* 
fc^ritt ben k^ierunbfünfjigften ^raUel unb trat in bie angebliche hüt 
3one ein. (£r fa^ bie ©terne über feinem @d^eite(, n^etc^ Subo^u« 
ate bie immer fic^^tbaren ber arltifd^en {Regien bcfc^^rieben ^atte. 
Die 3nfel 3cme mit ibren b^trüc^en ©eiben unb bie ^emoben 
(^ebubcn, ^ebribcn), beren er fieben jäbtte, würben i^m befannt. 
(Sr erreichte bie 9Jorbfj}ifee üon Sllbion: Or!an. 

©cbon war ba« ftlima rauber unb bie ©eDölfcrung bünner ge* 



Digitized by VjOOQIC 



!3)k (Sntbcdung ONrmantfn«. 37 

»efben. Sietjen unb (itorfte üerfd^tootiben. 'Die Sinioo^ner lebten 
^n i^trfe^ (Dielme^ C>^fet)/ i>on kutlbioac^fenbett ©emnfeti unb 
Srfici^teii unb ShsT}e(n. (Sin SUb ber fiufierften VxtmtSf ftedte fi^ 
bem DeraS^nten (Stielten tax. 

%tex et ftrtMe iDeiter. Son Orlan fu^r er an ben Orfaben 
|in. beten B^^I er jiemßd^ r^tig anf brei|ig angibt, unb über fie 
^au« ju ben ©^etlanbinfete (»Vergos«?), nac^ ©errile ber grBfe» 
ten txm aOen (bad f^I&nbifd^e 9Rain(anb) unb nad^ ber legten: 
nacj^ jE^ute, ber nörbUd^ften öon ben brittanntfc^en Snfeln, »ie fie 
^^ea« nannte. 3)a« tt?&re ta« heutige Unft. 

Dort geigten i^m bic (Singebomen ben Ort — wie fie fic!^ 
treul^ig audbrfidten: „xoo bie ©onne 9Iube ^S(t/ 

gür bie Sntfte^ung biefer ©oßdanfic^t beburfte e«, fagt üWüßen«» 
^off, nur einiger ^eroorragenber $uncte bie ben Sbfc^nitt, ben ber 
Umlauf ber ®onne gur ^tit i^ed ^öci^ften ®tanbed int ^origonte 
mad^te , ungefähr begrenjten. ^Ser auf Unft im 3nnem ber ))on 
sterben in biefelbe etnbringenben SReere^buc^t (bed Ourrafjorbd) ftel^t, 
fiberMidt gn)if(i^en bem felfigen Sorgebirge {)ermane§ im 92orbn)eften 
unb bem 938 gwS ^ol^cn ©ojabcrb in 9lorboften einen ^orijontal* 
bogen t)on minbeftend 70 ®rab. a(fo gerabe fo )o\ü aU ^ier ber 
{>oti}ontabf^nitt ber ©onne im Snittfommer audmac^t." 

Vü^ ^t^t^ead auf biefen n>enig einlabenben 3nfeln ncd^ Wtn* 
fti^n fanb, ift fe^r merhoürbig. aber man mu§ c« i^m glauben. 
Cd looren leüifci^e JBritten. unb feine leltifci^en !Dc(metfci^er (iegen 
i^n nic^t im ©tid^. (Sr erl^ß ami^ 9{a(!^rici^t r>t)n bem Bftlic^ gegen* 
fibertiegenben gefttonbe , 9?oTn>egen , beffen ©ewol^ner l^ier ©cl!en 
(ISeffai) genannt n)urben. 

Sfladf 9lorben ^n aber meinte er and (Snbe ber ^(t t>orge< 
brungen ju fein , »ie fic^^ Sotumbud am Drinoco in ber 9iäbe bed 
irbifc^n ^rabiefed glaubte. 

(Sd tvar um bie ©ommerfonnentoenbe. (Sr erlebte bie litten 
^Mfit k^on benen ^omer gefungen, [a er berechnete bie !X>auer ber 
9la(^t irrt^mltd^ auf nur gioei @tunben: er glaubte um fünf 
9rette«grabe ndrktü^er gu fein aU er »ar. 3n ä^nßd^er SBeife ^at 
^ Sobunbud, a(6 er 1477 3d(anb befuc^e, fogar um ge^n ®rabe 
gehnrt. 



Digitized by VjOOQIC 



38 ^K (Bntfcnbing •ermoolenB. 

Die Selten oerfic^erten , eine Xagfal^tt ienfeit^ 2:^ule begimie 
äßotimarufa, n>ie fie e^ nannten, ta^ ^gt: ba6 tobte SReer. 9u^ 
bat>on äberjeugte ftc^ ^iftffta^ noöf felBft, bad SReer fd^ien i^ bort 
bidgetporben, ^geronnen''. Unb nun gUmbte er andf, n>a6 bte 9nt« 
ten femer }u berid^ten ron^tn : ed gebe ba^in meiter fein Sonb me^r^ 
auc^ {ein SReer unb leine Suft, fonbem nnr ein (Bemifd^ au6 biefest 
allen, nnb (Erbe unb föaffer unb ade« ft^ioebe, unb btefe SRoffe fei 
tt>ie ein gemeinfame^ 9anb aUer ©ubftanjen, u>eber begehbar nod^ 
befc^iffbar. 

3n ber X^at ftnb fc^on u>eiter ffibttc^ wdf ^ute bie SSinb» 
ftiden unb bie @eenebe( teuer ®egenb geffirci^tet: bie (enteren fteigen 
bon beut (Sife bed $o(amteered auf, bad in ben toarmen (S^tfftrom 
einfaßt. 

^t^t^ea« ffütit genug i>erfu(^t unb erfo^. Cr fe^ um. 
Sein ®m6)t unb fein 9tBnier nac^ iffm ift n)ieber fo f)oif in ben 9{or* 
ben Dorgebrungen. !Cie 9}5mer , n>e(c^e ber in Srittannien comntan«^ 
birenbe Hgriccla 84 nac^ Q^riftu^ audfonbte um X^ule ju fud^^ 
begnügten fic^ bamit, bad f^etfäntifc^e SRaintanb Don ferne gefe^ 
}U ^aben. 

^^t^ead fege(te nic^t nad^ Slonoegen l^infiber, er kooHte }un5(i^ft 
bie ®eftalt ^rittanniend erlunben, er fu^r ba^er jurud nac^ Ortan 
unb an ber Dftfeite «Ibion« l^inab nad^ ber ®üboftfj}i|}e Äantion 
(«ent). 

SSon l^ier au« »enbete er fic^ ju bem gegenfibertiegenben 6onti* 
nent unb ful^r etwa »on Dünfird^en an tSng« ber JWfte nad^ Slorboft^ 
an ben ©c^cfbe * , SWaa« ^ unb {Rl^ciumünbungen »orüber — . »ir 
»iffen nid^t genau bi« wie weit. 3ebcnfaU« lernte er bie 5Rorbfee unb 
i^re 3nfetn, ^bie Snfetn jwifd^cn ©rettanife unb Curopa", »ie er fie 
nannte, au« eigener Änf^auung fcnnen. 

Da« aWeer erfc^icn il^m l^icr wie ein ungeheurer SKeerbufen ber 
ooü großer unb Meiner Snfeln tag. S« breitet fic^ nirgenb weit 
au«, weit e« immerfort im ©c^oo^e ber Äüften aufgenommen wirb. 
^ndf gleid^t e« nirgenb« einem SReere, fonbern, ba feine ®ew5ffer 
^in unb wieber jwifd^cn bem Sanbe l^erfliefeen, aud^ oft fiberfteigen, 
fo oertl^eitt e« fld^ l^in unb ^er unb jerftreut fid^ in ®eftatt frum* 
mer gtüffe. (£« wirb wo e« an bie ftüften fpütt bon ben ©eftaben 



Digitized by VjOOQIC 



2)ie (Sntbcdung Gtrmanienf. 39 

ber Snfebi, bie ntc^t \otxt mt faft überaU gleich n>eit Doa einanber 
abfte^en, eingefc^Ioffen , in ein fc^maled ®ette gebrangt unb einer 
üReerenge gteid^. Unb tt>et( burd^ ^tat unb dhU ber 9taum i^red 
XBftanbee t>on einanber ba(b mit SBaffer Ibebetft, ba(b mieber babon 
frei tft, fo f^einen pe iatb 3nfe(n (alb fefted ^nb ju fein. SSki« 
terl^tn trflnnnt fid^ ba^ ®eftabe unb befd^reibt einen großen 9ogen. 

Da« Wim ^igt Zoban, ein beutf^d SBort: ^ba« 3erftreute\ 
!£)ie meiften ber 3nfebi finb n)üft unb o^ne iRanten. iRur eine ber' 
fetben, atbalud, ttma oberhalb ber (S(be im ®ebiete ber Sibermflnbun« 
gen, »irb ol^ ein $au))tfunbort bedJBemfteind genannt. Unb in 
ber X^t tt>irb in biefer ®egenb not^ i^ute ber meifte Semftein an 
ber Slorbfee gefunben. 

Sluf biefer ftüftenfa^rt nun ^atte ^t^t^ead beobachtet, n)ie ba6 
®ebiet ber Letten aufl^drte unb eine neue 9?attona(ität begann, für 
meldte er bie unbeftimmte Segeid^^nung ber @c^t^en gebraud^te. 2)er 
Sl^ein, beffen 92ame Rhdnos aud^ n)o( burc^ ^t^t^ead juerft belannt 
»urbe, fd^ien bie ©renje gkuifc^en i^nen unb ben fteUen gu bilben* 
!Z)ad neue S3o(I fetbft tourbe i^m, in Mti\äftx (SntfteUung bed SBorted, 
aU bie Teutonen genannt, b. ^. auf beutfd^ nur bie Stngel^drigen 
ber theuda^ thiuda, bed S3oaed. ^ffx 8anb foU ^aunonia (^o^nen« 
(anb?) ober 9launonia ge^eifen l^aben. . 

^ier betrat ^^t^ca« beutfc^en ©oben. f)ier »urbe er ber geo- 
gtQ:pi)\\äft (Sntbedter unferer Sinnen, ©eine Teutonen [xnt biefelben« 
u>e(d^e }kuei dal^rl^unberte \p&itx in ©emeinfd^aft mit ben Simbem 
ber ©d^reden 9lomd tourben. 

ajon i^rer ärt unb ®itte l^t er, fotjiet »ir miffen, nic^^t« 
äberliefert. ©(od über i^re ©et^eißgung am ©ernftein^anbel be« 
richtet er, aber too er nic^t felbft beobachten fonnte, mifc^t fld^ fd^on 
^^pot^efe unb f$abu(ofed bei. 

©er ©emftein ift nac^ i^ eine Slbfonbcrung bc« geronnenen 
SReered, ba« er hinter I^ute gefe^en. 3m grü^ia^r tragen i^n bie 
Stuten nad^ ber 3nfe( ^balu« unb merfen i^n and Ufer, ©ie (Sin* 
n>c^ner famme(n i^n unb ^aben fo reid^Iid^ tar>on, ba^ fie i^n ftatt 
be« ^oiiit^ )um Seuer gebrauchen. ®ie bringen i^n auc^ eine Zag« 
fa^rt U)eit nad^ bem gegenüberßegenben geftlanbe hinüber unb t>er* 
laufen i^n an bie Teutonen, i^re näc^ften 9{ac^barn, t>on benen er 



Digitized by VjOOQIC 



40 2>tc ^bitbcdung dcnnanuti«. 

bann mxttt iuxäf ba6 fttUenUait an bie Sl^onentfinbung mib gu ben 
(Smäfta gelangt. 

!Z)er JBemftetn ate geuerungdmateriol! „%6er bie gak( u>etft 
ipot unleugbar — bemerlt äRfiOen^off — auf ben auf oQen ÜRarfd^« 
mfetn ber 9lorbfee i^ertfd^enben 9D2ange( an $o() nnb Orennniatenat 
unb fe^t bieOeici^t Doraud, bag man fic^ bafür auc^ be^ mobttgen, 
^ar}tgen $o(}ed unb be^ ®eetang6, mit bem {ufammen ber 9em< 
ftein getDB^ntic!^ gefunben kutrb, n>ie be6 Zorfe^ ober Dorgd, ber 
au^ auf bem äßeere^boben bei (Sbbejelt gegraben loirb, bebiente." 
Unb in einer fd^tedmig^^olfteinifd^en Sanbe^htnbe Don 1799 ^gt H 
bon bem am Sludflug ber (Siber gefunbenen Semftein in ber fionb» 
f d^aft (Siberftebt : ^©d^toar^e ^t&dt finb leine (Kmbeldmaare, fonbem 
arme Seute bebienen fic^ i^rer jum 9Cn)änben ftatt ber Sici^te.'* 9(uc^ 
bte^ ift ein SBinI }ur SrKärung ber ^e(. 

9lber noc^ »eitere fettfame ®z\df\dfkn lourben ^t^tl^ead )uge< 
tragen l^ier am (Snbpuncte feiner t$a^rt, t^ito unboIUommene ^ob« 
ad^tungen U)irltid(^er 3uftönbe, t^eitö fc^erjenbe fDl6x6fm, toie fie an 
ben @ren}en et^nogra))^if(l^er ftenntniffe fo gern auftaud^en. ®ie 
gel^n Don ber 9lorbfeeTflfte aud unb jie^en fid^ an i^r bann mit 
einer geioiffen Steigerung l^inauf in ben entlegneren 9iorben. 

fOlan tti&f)iU t>cn ben Oeonen, ben (Siereffem, bon benen nod^ 
Sttfar ^9rte, bie fic^ nur Don S3oge(eiem unb gifd^en ober tt>i(ben fyiim* 
pfianim nähren. „^Bkx bieSnfeln unb bad bon Saffertäufen unb ®trß' 
men l^in unb ^er burc^furd^te Uferlanb ber 9iorbfee unb bie jal^Qofen 
©d^mSrme ber ba l^aufenben 93Bge( ie gefe^en f^ot, xovcb bieSReinung ganj 
natürlich finben, bag bie 9eu)o^ner Don t^fd^en unb 93ogeleiem lebten. 
@ie grfinbet fic^ auf bie Slnfc^auung unb Itenntni^ ber ®egenb, nur 
übertreibt bie ®age unb rürft bie Don i^r bei^uptete 2:i^tfad5^e mit 
einer @d^lugfotgerung aber ben näc^ften unb erften ®efid^td))unct 
l^inaud in bie »eitere gerne." 

ÜÄan erjagte Don ben ^ip}>o<>oben, ben ^ferbefüfelem. Siegt 
irgenb eine guf trac^t Don befonberer geftigfeit, bie an ^ufe erinnern 
mod^te, iu ®runbe? 

aWan erjal^tte enblid^ Don ben ^anotiem, ©anjol^ren, beren 
gro^ O^ren ben ganjen St&xptx bebedten unb eine anbere ^Iteibung 
iiberflfiffig mad^en. »9lber ^ier beutet ftd^ ba6 urf))runglid^ fd^erjenbe 



Digitized by VjOOQIC 



Sbk ttutbctfBttg ^krmanietit. 41 

SRSnl^ (eid^t att6 einer SRonlel« unb ftapujentrac^t. tt>te fie natnent^ 
6df nbtblidftn ®eeatito>o^nem jum ^u^ gegen S)tnb unb Wegen 
nStig fein mcdftt." 

amt biefen %attin fd^g für W^^^ ba6 »Üb ber SBett al^. 
!Die a3unbetb5(ter traten mit ben Seifen in eine 9it\fft, bad @eftabe 
)og fic^ nnunterbriH^ Ibid 92orn)egen l^inauf, bon ftattegat ober gar 
Oftfee {eine V|nung. ^Den »etten gegenüber mar bannSi^ute nnb 
borfiber ^inau^ bie Sagerftatt ber @onne unb ber c^otif(^e Urbrei 
bon ©affer, 8uft nnb (grbe: ein Wefuüat bielleic^t fc^on bruibifc^ 
&ptcalat\on. 

!Cad @an)e aber, »rittannien mit eingefd^toffen, fd^ob fi(i^ i^m 
}M )U n>eit nad^ Dften. 'Dtn (Sntpnnct feiner Sa^rt bei 2:^u(e 
t>ermnt]^ete er ndrbtic^ bom üDon, tt>o ftd^ dwcopa unb Slfien fd^eiben. 
(Her loaren nneber @d^t^n unb fo mod^ten aud^ bie SBunberb&ßer 
lenfett^ ber Xeutonen mit fi^ntid^en, bie man im iRorben Giftend backte, 
in feiner 93orfte(btng )ufammenrinnen. 

.£)urd^g&ngig überfd^ä^te er aud^ bie 9{&ume bie er burd^meffen, 
unb man mu^ feine ungeheueren ^affkn auf bie ^(fte rebuciren 
um bad rid^tige )U ^nben. X)ie grc^ i^angfamfeit ber Sa^rt auf 
bem unbefannten Speere lom i^m nid^t jum S3emugtfein unb er glaubte 
mit einer 2:agfa]^rt ebenfo meit gelommen ju fein, loie fonft auf bem 
aRittett&nbifd^en SReere. ®(eid^ieitig beredl^nete on^ benfe(ben (Shrfinben 
We^anber be^ ®ro^en Slbmiral 9ieard^ bie iStrede bom 3nbud bi« 
jum dvipffxai auf 600 üReilen, bie nic^t 800 lang ift. — 

S)a^ neue 93olt , bei n>e(c^em bie ftenntnid bed fte(tifd^n nic^td 
me^r ^(f, mochte f^t^eo^ bon tpeiterem SSerbringen abfc^reden. 
dt fu^ (ftngd ber ftfifte jurfld, fd^a^te aud^ bie ®äbfeite be« aU 
bionifc^en X)reiedd nur nad^ bem SRage ber gegenüberliegenben ftäfte 
ab, (entte bann bei ber ^etagne in fd^on belannte Sege ein, 
beobad^tete ba§ im iRmrben @^anien« bie ^üdtfa^t fc^mieriger mar 
att bie ^fa^ — benn bie 3)2eeredftr8mung fü^rt bon SSeft nac^ 
Oft in ben bidca^fc^n ®otf i^inein unb SBeftminbe ^fd^ bor — 
unb Uef enbßd^, nnr mi^en nic^t »ann, mieber in ben Cx^fen ber 
SSaterfiabt ein. — 

@o biet ungefS^ tbiffen mir bon ber (Sntbe(fung^reife bed 
^\ftitta€, bereu 9lefu(tate er jugteii^ mit feinen fenftigen Sorfd^ungen 



Digitized by VjOOQIC 



42 2Hc (Sntbcdung ^kmumieni. 

in einer Schrift ..fi6er ben Dcean" nieberlegte, bie leitet nld^t auf 
und gelommen ift. 3n feine ®ee(e ift und lein einbfuf vergönnt 
mie in bie bed (S^riftop^ (So(unt6u6. Unb feine X^t ^t nic^t ben 
»ettbemegenben (Sinfluf gehabt n)ie bie bed ©enueferd. 

^er fikg ben er er5ffnet, tpurbe nic^t fofort ^Sufiger befal^ren 
unb ausgebeutet. ®e(bft bie Solgen für ben 3^1^^' unb Oemftein» 
^anbel bie ft(^ baran tnä))fen tonnten, blieben an^. "Denn bie Waöft 
ftartl^god er^ob fic^ ba(b »ieber über bie bon aRaffafta: ayx^ bem 
britten 3a^r^unbert berichtet (Sratoft^ened bag bie ftart^ger iebed 
frcmbc nad^ ben ©äuten be« ^culed fegetnbe ©c^iff, beffen fie 
^ab^aft mürben, t>erfenften. Unb aud^ bie SSerbinbungen bet SRaffa* 
lioten über ?anb »urben im britten 3a^r^unbert burc^ neue ftelten* 
bemegungen geftört. 

aber in ber ^iffenfd^aft (ebten bie (imtbedungen bed SfiifiS^a» 
fort. 3^^^ 9lriftoteted lonnte baoon nid^t ntel^r ®ebrauc^ machen, 
unb fein ©d^üler !Ditäar(^ berl^ielt [xdf ablel^nenb bagegen, n)ei( fie 
ju feiner im öoraud feftgefteUten S^^orie r>on ber ®eftatt unb ben 
!Dimenfionen ber betool^nbaren VSkÜ nic^t paßten. Slber ber @ici* 
(ianer Ximäud mad^te in ber erften ^(fte bed britten 3al^rl^unbertd 
babon ©ebrauc^. Unb (Sratoft^ened , ber ba6 ^ob(em oon ber 
©rege ber 6rbe meiter »erfolgte unb in ber ©rabmcffung bie t^ore« 
tifd^e Söfung fanb, beffen änfid^ten Aber bie äudbe^nung unb SSer* 
t^eUung bed Setool^nbaren nod^ auf Sotumbud einmirften unb fo an 
ber Cntbedtung Ämerifa« mit arbeiteten, — (gratoftl^ened ^at bie We» 
fultate ber 63r<>ebition be« ^tftifta^ cinfad^ accej}tirt unb burdj^ a:^ute 
feinen ^olarfreid gelegt. Die ©cfd^reibung ©rittanniend aber »urbc 
bie ©runblage für atte »eitere gorfd^ung unb mirfte in unabge# 
brod^ener Zrabition burd^ ^totemSud nod^ auf bie neuere ftarto' 
gra<>]^ie feit bem Snbe bed SKittelalterd. Die ultima Thule würbe 
Don ben Dichtern befungen bid auf ©oetl^ed 95nig oon ^nU, ein 
JRomanfc^reiber bed britten 3al^r]^unbert« nac^ ßl^riftud »erfaßte 
^Unglaubliche ©efd^id^ten jenfeitd 2:^uted''. Unb nur gerabe bie daU 
bedhing eined neuen Soßed jenfeitd ber Selten ging lieber berloren^ 
ber Seltenname mürbe fort unb fort in falfd^er äludbe^nung ge» 
braucht jur Irreführung aud^ nod^ mand^er (gelehrten bed neun* 
je^nten Sa^rl^unbertd. 



Digitized by VjOOQIC 



2>te fstbcdang <9ccinanten6. 43 

(Erft im jiDeiten do^rl^unbert tot Q^ftue (ernten bie 'Siimtt 
ben 92amen (Germanen fennen. 

üDer $)t{toTt{er 9o();(md aber (ettoa 208—127 )>. S^.) loar n>o( 
ber (e^te ber bie @d^ft be« ^t^t^od fetbft gefofen ffot. (Sx toag/tt 
befc^&itten ®inned bie ®(aubkufirbigteit be^ 9Ranne« aniUitpeifetn 
»nb i^n ate Sägner ^injufteUen, kuortn i^nt ber ®eogra))^ ©trabo 
in augnfteifd^er 3^it b(inb(ingd folgte. (Srft bun^ aRflUen^offd um« 
ftd^tige fergf&ltige unb tief einbringenbe (Erörterungen erl^ieü ba^ ®i(b 
bed ^anned U)teber fo Diel ft(arl^it unb ^ftimmt^eit, ate bei bem 
mongel^ften B^f^^nb unferer Quellen überhaupt ncdf mdgßd^ toax: 
man tt>trb nic^t U)efent(id^ barflber ^inau^tommen. 

^tftffcai^ unb feine miffenfd^aftUci^e Sebeutung. bad ^ei^: $^ 
tl^ead unb feine Stellung innerhalb ber gefommten (Entn)idelung grie« 
äfx\dftt @eogra))^ie bilben ben ®egenftanb bon ÜRüDen^offd jkueitem 
Sbndf. Da« erfte ©U(^ be^anbett bie ^^^önijier^, b. ^. bie Äunbc 
ber ^^önijier Dom euro^äifc^eu ffiefien unb 9iorben : nebenbei fommt 
ber (Einfluß ber "^l^dnigier auf bie ©ried^en unb bad älnfang^batum 
ber gried(^ifd(^en ®t\df\6ftt jur (Sprache, bie ®age bcn 3Iiad unb 
Dbt^ffee wirb erttärt: bie« afle« l^ier fd^einbar oereinjelt unb unge« 
^&rig, u>enn man ftarr f^ftematifc^en ®ang forbem »oQte; aber 
fel^r bereci^tigt in bem ©anjen bon SOtflUen^off^ JBetraci^tungen, — 
Sorau^beutungen , bereu SBertl^ fid^ ft)fiter geigen U)irb, u>enn ber 
$lan be^ SBerIed weiter }U Xage tritt. 

(S^ ift eine breite Untertage, auf ber fid^ ber ©au biefer beut* 
fc^en SUtertl^um^funbe erl^ebt. 3)ad Buf^Snbßc^e ber Slntiquit&ten 
(dft aRüUen^off in (Er)ä^(ung auf. ®o xoit ba^ SBefen ber ©er* 
manen ben ©ried^en unb {Römern nad^ unb nac^ Har »urbe, fo 
fü^rt un« ber iBerfaffer aßmä^Kd^ in baffelbe ein. 

Da^ f)elbent]^um unferer aSorfal^rcn, tt)ie e« fid^ 
auf allen Sebeudgebieten offenbar.te, mug ber Kern bed 
8uc^e^ u^erben. ^od) ffat e^ ftd^ in biefem erften Sanbe nid^t 
ent^üüt. aber mir werben gelegentlich barauf vorbereitet burd^ fene 
(Srjä^lung bon ben SRorbfeevölIern , »eld&e bie einbringenbe güit in 
ooUer 9?äftung mit i^ren ©peeren beläm))fen. 

T)a^ ift nur ein erften fernem SBetterfeuc^ten germanifd^en ^Iben* 
t^umd, ba6 ben ©riechen ftc^tbar toirt. !Den Siömem ftanben bar* 



Digitized by VjOOQIC 



44 ^ 9tüMtaa% tteniMMiaif. 

ftSct u>dt ttnorittelbarere Qrfo^nnigen bcDor. SKättenl^offd )»etter 
Sonb mu^ mit bm (Sanbemfrtegen beginnen^ bann fo(gt SSfor, 
bann bte Stiege tt§ erftai 3a^r^nnbert« m6f fi^riftud unb ato 
9Heberfd^(ag ber angefaninie(ten ftennlntffe bie unfterNic^e @d^rift 
be4i 3:acittt6: ba er^Uen n>ir f(^on ben boOen Sinbßd in Skfen, 
Spalter nnb Oefinnung unferer ^Ration, beten geiftige (Stjeugniffe 
bann in einl^eimifc^ CueUen, in 3ßi^t^o(ogie unb ^benfage, ^^ox* 
Gegen. 

3(^ f&n^te nicl^t ben ffiett^ bet getntanifi^en ©tubien ju $6et< 
fd^&t^cn, kuenn id^ glaube, bag bie beutfti^ Xttet^nntdlunbe ^ tt>ie 
SRäUen^off i^te Aufgabe fagt, auc^ mit ben (ebenbigen Snteteffen 
bet ®egentt>att in einigem 3uf<^ii<tn^n^tiS^ f^^^- 

1)ie S3&(Ietn)anbetnng »at ein matetieUet @ieg bed gennanifc^en 
$)e(bentl^um« übet 9Iom. 9bet bet äufete @ieg fä^tte eine innete 
9iiebet(age mit ftc^. !Die geiftige (^ettfd^ft 9lom6 unb bed 9lomani6' 
mud n)utbe ni^t gebto(!^n, fonbetn etft ted^t au^gebteitet. !Da« 
uteigent^amßd^e Clement, ba« bem tdmifi^en Skfen lange Q3ibet< 
ftanb teiftete, um e« fc^tiegtii^ »iebet ftegteit^ ju belämpfen, ba« 
in bictfad&en SDietamotpl^ofen bi« auf bie ®egentt)att teid^t unb [in 
ü^ten gtdgten ^ottn ate mid^tigftet gactot mit enthalten ift, — 
biefe« (Slement boQftfinbiget, adfeitiget unb tiefet batjufteOen unb ju 
begteifen, a(« e« bid^et gefc^: ba6 fd^eint mit bie S(ufgabe bet 
bcutfc^cn aitett^um^hmfce, beten Söfung toit bon SDWDcn^off et* 
toatten. 



Digitized by VjOOQIC 



Die beutf^e ©tiia^era^eit 
I. 

Die ®ef<^i(j^te unfercr ®pxadft tft bl« ju einem getotffen ®robe 
tie Oefc^^ic^te unfere« SSotte« fettft. 

Die ®pxad)t ift fca« trcuefte äbbitb be« 1BoCf«t^um«. Die lo^ 
tafität aller geifiigen fträfte ift barin vertreten. 3n ber ®pxaä)t ift 
aWufil unb ÜMetobic. Die Sprache ift ein ftunftwetl, unb äft^etifd^e 
aSebütfniffe, »elc^e fte gefc^affen, finben fid^ ate bilbenbe SKäd^te in 
ber ^oefie unb aflcn Jfünftcn n)ieber. 3n ber ©prac^^e ift ©efinnung 
unb Z^at, ®ie ift für ein 5Soff, xoa^ ba« ©efic^t für ben einjclncn 
üKcnf^cn. 3ebe Stimmung, jebc« ®efü^(, jeber ©ebanfe matt [x6) auf 
il^r. ©a« ber ®eniu« einer 9Jation bid^tet unb träumt, ba« erfährt 
bie ©prac^e unb berichtet'« fernen 3a^rtaufenben. Sprache an fic^, 
abgefel^en öon aller gefc^riebenen Sitteratur, ift bie »ic^tigfte, unüer* 
titgbarfte Urtunbe ber ®efc^ic^te. ©ot>on bie ß^ronifen nic^t^ roiffeu, 
worüber Äeiünfc^^riften unb $)ierog(^p^en ftumm bleiben, tooucn ber 
umgewühlte Grbboben nic^t« erjal^lt, barüber geben mx^ iank, gor* 
men, ©örter au^funft. 

Xber bie ®prac^ ift noc^ mel^r. @ie ift auc^ eine bUbenbe 
^oft be^ ®taatd(eben^. ®ie ift ba^ l^auptfäc^ßd^fte ®anb, bad eine 
'Station umfc^ßngt unb woran berfelben i^re innere Sin^ett jum Sbe* 
wugtfein tommt. Die ©prad^e gilt unferen ©tatiftifem ald bod 
ftc^erfte ftennjeici^^ ber ^Rationalität. So bie ©prad^tt audgeftor* 
ben ftnb, ba ne^en wir bie 93511er aü oerfd(fWunben an. Darum 



Digitized by VjOOQIC 



46 ^tc beutf^e ^pxad^üi^it. 

tft in l^Snbem mit gemtfc^ter ^83et>ö(Itrung bie ©prac^nfrage eine 
politifc^e grage erften 9lange«. "X^ie untergeorbnetften 92ati5n(^en, 
Sdffer o^ne irgenb nennenswert Suttttr, S381br, tt>eU^e ol^ne ®äfa* 
ben für bie 9Renfc^^it bon ber Srbe ^inioeggeiDe^t n>erben Knnten, 
nammem fic^ mit einer frenetifc^en atngft an i^ ®pxadft tt>ie an 
bad loftbarfte ®ut, an ben legten $ort unb ®(^irm i^ Sigen« 
art, an tt>eU^em i^re (Stiften) yu Rängen fd^eint. 

Unb fie ^ngt in ber X^at baran. Suc^ für und !Z)eutf(^ 
UHir bie ®pxadft ftetd eine fegnenbe ®5ttin, bie und {ufammen^ielt, 
ipenn ^otitif unb ^Religion und trennte, [a bie gerabe ju ber 3^it, 
u>o bie gr5gten @))attungen fiber und ^einbrac^n, bie Sin^eit nn^^ 
fered S3o(Idt^umd gefc^ffen ^t bun^ bie 9ß8g(id^Ieit ein^itßc^ 
®eiftedtebend, toüdft fie und erft gen>%te. 

'iDiefed politifc^ S3erbienft unferer SDhttterfprad^, i^re binbenbe, 
einigenbe ftraft ift ber @egenftanb, bem id^ l^ier einige 0(&tter U)ib' 
men miU. 

1)ie (S^fc^ic^te ber ®pxadftn i&^ und Srfci^inungen beobachten, 
toeU^e auf anberen Gebieten burc!^ bie neuere iRaturtDiffenfd^aft aQer 
9Be(t fe^r ge(5ufig gemorben finb. ©rege ®ru)>pen bed Z^ierreic^ed, 
bie man bidl^er neben einanber ju fteden getDo^nt n>ar, n>erben je^ 
genealogifd^ angeorbnet. 3n bie( berjmeigten unb mannigfaltig ber* 
fiftetten Stammbäumen gen>a^ren mir, tt>ie burc^ ia^r^unbertetange, 
ia^rtaufenbe(ange (Sntn>i(f(ung aud uralten (Sinl^eiten aUm&^ßc^ 93ie(< 
^eit unb aWannigfattigfett entftel^t. SScrfc^icbene unb, fcmeit menfc^» 
fid^e ©cobad^tung reicht, getrennte I^icrgattungen »erben auf gemein» 
fc^aftßc^e UrbSter gurüd geführt. 

®" ÄH jw^ ©pedalifirung be^errfc^t bie gefammte crganifci^e 
®d)ip\\xnQ. %VLdf ber SD^enfti^ tft babon nic^t audgencmmen. !l)ad 
SJBtter» unb ©prac^^enmcer ber l^eutigen erbe ift nid^td urfj}rüngUc^ed. 
Die uncnblid^e SWannigfattigleit ge^t auf wenige ältere (Kn^eiten 
jurüd. Unb wenn »ir ben ©lief auf bie überreid^en SSeriWeigungen 
unb I^eilungen einmal feft^ften, fo gerötl^ ber ©egriff ber 5Rationa» 
(itSt ind ®c^tt>anlen. SBir »iffen nid^t me^r genau, tt>o bie @renie 
ifi. aße Unterfd^iebe erfc^einen retatib. 'Siai ftennjeic^en ber 
©prad^ rnirb fetbft gweifet^aft unb ßgt und im ®tic^. 

^ie ®ermanen, m{6)z lacitud fc^ittert, waren ein S5clf, beffen 



Digitized by VjOOQIC 



2>te beutfd^e @^ra(i^tnl^eit 47 

Derfd^cfccnc 2:^ctlc eine im ganjen no6f ein^eitüt^e ©prac^ refceten 
ttnb fid^ o^ne ^xoA\ü untercinanber »erftanben. Äu« biefem Ut* 
Dotfefinb Deutfc^e, SRiebertänfcer, englanter, 3)änen, ©d^toeben, 
SloTOeger geworben. ' Die SSorfa^ten biefer SSötfer »oren \pxad)* 
lid^ getoig nid^t n>eUer getrennt, ald ^eute zttoa ©t^maben unb 
»oiem burc^ i^re »oU^munbart. ffla« iefet befonbere ©prad(^en 
finb, waren bantate £)ia(elte. 2Bad t^^t befonbere Stationen finb, 
maren bantate ©t&mme. !£)ie Unterfd^tebe fUib nnr fe^r a(ImS^(id(^ 
geioaci^fen, t^eite fraft bed natflrdt^en inneren Xriebe^, mit meld^em 
m bie (Sigent^ümlit^Ieit burd^ 93ererbung ftetgert, t^eite traft Su|erer 
trennenber Umftänbe nnb abweid^enber ^iftorift^er ©d^idfate. 

3m fed^ften 3a^r^unbert »ar bie ®pxa6^t ber ©ad^fcn in 
!Z)eutfd^(anb nnb ber Sngetfad^fen in (Snglanb ml mtffx mf)extliö^, 
oü bie ©)>ra(^ ber ©at^fen unb JSaiern. 92od^ im breije^nten 
3a^^unbert ^atte ein ÜWeberlänber ben Sötner c^er Derftanben al« 
biefer ben ©d(in>aben. Slud^ ^eute tSnnen ftd^ |)oQänber nnb ^tic* 
{en gan) gnt Derftänbigen, mä^renb ein p(attbeut{d^ rebenber JBauer 
ben tirolifd^en SU))en^irten t>ergeb[id^ befragen unb anhören loirb. 
3a bie fprac^Kc^e S3ermanbtf(!^aft )n>ifd^en ^(attbeutfd^ unb $ot(&nbifd^ 
^ in ben Söffen annqiondluftiger ©tatiftiter fd^on bie merhoürbig« 
ften SSenoirrungen angerid^tet unb unferen e^renwert^en 5Rad^bam 
fc^einbare JBelege f&r bie d^auDiniftifd^en Steigungen an bie ^anb 
gegeben, bie fie und fo grunblod jutrauen. 

@ibt ed a(fo überhaupt eine ©renje jmifd^en ©^rad^e unt 
aRunbart, jtoifc^en aSotf unb ©tamm? Dber muffen wir auf fefte 
©d^eibungen gan) Der^id^ten? 

SBo 330(Ier unb ©^rad^en i^rem natürßd^en ©onberungdtriebe 
überlaffen bleiben ober bie ©ebingungen i^rer (^ftenj benfeCben nod^ 
beförbern, ba Knncn aüe ©tämme nad^ unb nac^ ju 95ölfem, aßc 
aOtunbarten nad^ unb nad^ ju ©^rac^en werben. i)xt 3nbibibua(i* 
ftrung ge^t ind Unenbfid^e. ibie 9{attona(ein^eiten faden bid ju gänj^ 
lieber 3^<>Ii^terung audeinanber. ÜDie Sieger äfrifa« , bie 3nbianer 
Jtaierita« liefern bafür Seifpiele. 

Slber in gefd^ic^tlic^ bewegten i^änbern, in weld^en bie natür» 
ticken Iriebe »on geiftigen Äräften über^errfc^t werben, fe^ft e« nie 
an ©inbemitteln, bie fid^ ber äbfonberung entgegen ftemmen unb bie 



Digitized by VjOOQIC 



48 2)te bctttfd^ ^^xddfmfftit. 

avdf i^ren f^rat^lid^en Xn^bntd finben. 9tegebn5gig btohoäftm xoit, 
taS 2tDar emettett^ bte dnbtotbuaßfirung ber SDhtnbaTten i^ten ^tt» 
gong nimmt ba| aber anbererfett^ einet biefer Diotette, beffen Xt&> 
ger )>o(itif(i^ ober geiftig befonber« Vorragen, in bad 93er^ttni| einer 
^emonie ju ben äbrigen tritt. Unb bie ^errf(^be &fitQäft totrb me^r 
unb me^ andf innerlid^ (Semetnf^rad^e, inbem fit ava aUen üHunbarten 
eingelne 0eftanbt^ei(e aufnimmt unb fo eine 9lrt SRilroto^mnd fommt« 
iidttt 'Dialelte borfteOt. 

S)ie 3unge i^atium« breitet fic^ burc^ bie römifc^ ^olttil }tterft 
aber gan) 3ta(ien aud, fiegt über tM Sototifd^e, ®amnitifcl^e. Um» 
brifd^e , iIReffa))if(^ , Stru^tifc^ , über bie te(tifd^ unb (igurif(j^ 
©prad^en Oberitaliend, breitet ftc^ bann über einen gro|en Xl^it be« 
Orbis Romanu8 and unb brängt bad dberifc^, (Sattifd^, X^rad« 
fd^ immer meiter )urfid(. ^ bem Sateinifdfien üÜ @^riftf)>ra(^ 
Der^aben fid^ bie proDingietlen ©c^ttirungen n>ie S3o(tdbia(efte, unb 
üM biefen S)ia(etten n>erben bie berfd^iebenen romanifd^en ®prad^en* 

3nner^a(b jeber ein}e(nen romanifd(fen Sprache berfetbe $roce|. 
3m granjöfifd^en }. 9. ^ebt bad f)o(itif(^ UebergeiDic^t ber 3d[e be 
grance bie SWunbart biefer ßanbfd^aft empor, aber nur ganj aß* 
mä^Ud^ unb nad^bem fie biete frembe Sfemente au^ anberen Diatetten 
aufgenommen ^t, gelangt fte baju. erft bie flbrigen nörbfic^en, bann 
bie füblic^en ÜJhinbarten granlreid^^ au« ber ©d^riftfprad^e ju \>tx* 
brängen. 

!£)ie (Srfd^einung n>ieber^o(t fid^ , nur auf etn^a« anberen SBe^ 
gen , bei faft aüen curopäifd^en aSöllem. Unter i^nen ift e« ben 
Deutfd^en unb Italienern cigent^ümlid^, ba| c« mitten in i^rer ®e»* 
fc^ic^te lange ^rioben gab , in benen ba« politifd(fe Sanb gelodCert 
ober ganj jerriffen unb bie ®emeinfprad(^e ba« eingige nationale ffiinbt« 
mittel »ar. 

©olc^ ®emeinfprac^e aber erringt unb behauptet i^re f)crrfd^ft 
in ber Siegel burd^ bie ®<^rift, burd^ eine gefd^riebenc gitteratur, bie 
in ununtcrbroc^ner gortbitbung [\6f ftetig enttoidelt. Die ©cmein« 
fprac^^ tt>irb ©d^riftfprad^e. 

Unb ba« fd(feint mir nun ber maggebenbe ®efid^tdpunct für 
ben Unterfd^ieb uon Coli unb ©tamm ju.fein. Die ©d^riftfprad^e 
ift ba« üßerfmat be« S3olfe«. ffio eine befonbere ©df^riftfprad^ 



Digitized by VjOOQIC 



2)k bcntff^ eiptaäft'mtftit. 49 

tcftffonttn , ta pfk^tn tDtr Don emeT (efonbem yioAcn )U teben. 
9lie imrb e« mtö einfallen, bte bentfc^ ©^toetjer ober beutfd^en 
Oeftetretd^er für ettoad onbered ate für %ige^3rige beutfd^er ©t&nme 
}u erltSren* SMe $)oa&nber aber finb ein fe(bftfinbige« Soß, fo gut 
tt)ie bie Deutfd^en, !X>änen ober (EngtSnber. 

iBSenn mir und nun bie Sntftel^ung nnb 9udbi(bung ber l^uH« 
gen beutfd^ @d^riftf))raci^e t^ergegenmärtigen, fo tritt und bte tonn« 
berbarfte aWifd^ung geiftiger unb ^oßtift^er aßotij)e entgegen. 

SDtan lonn fagen: unfere ®<]^riftf)>ra(i^ ift ein <Sr}eugni| bed 
aßbeutf^ ftaifertl^umd, unb umgelel^rt: bad neubeutfd^e ^ifert^unt 
ifi ein grjeugnig ber beutfd^ ©d^riftfpraci^ unb i^rer Sitteratur. 
Z)ad (e^rt bie (Sef^id^ unfered Soded. 

!X)ie ®emtanen, n>te fie bie 9t9nter fennen (emen, gerfatten in 
eine Unta^t Keiner politifd^ (Semeintoefen. 9lnr ber ffibtoefUid^e 
Z^eU ber Station, aUt (Sermanen mit Xudna^me bed got^{f(i^«t>anba« 
Iif<!^ unb feanUnatifd^ ®tammed, beioal^fen ein Oetougtfein ge* 
meinfdtK^ftlid^ Sbtunft. fSkt au<^ fie flnb ftaotiid^ getrennt unb 
nur auf retigiBfent (gebiete befielen unter i^nen Sinungen. loek^e bie 
t)erf^iebenen Ileinen ©taaten ju brei umfaffenben ®ru)>pen unb (Su(< 
tndgenoffenfd^aften um brei grofe ^nptttmpti Derfamme(n. 

Sie nun ber ge»a(tige 2:i^atenbrang ber 9$5(Iem>anbemng 
über bie ®ermanen lommt, toie ba gemeinfd^ftli^e ^xtit, gemein« 
fd^aftUc^ 9tul^m, gemeinfd^aft(i<i^e (Sf)xt toinit/ ba fteQen fid^ iene 
retigiSfen (Senoffenfc^ften pViiiliäf a\i(fy a(d ^olitifd^e 93erbSnbe unb 
(Einigen bar. !Die brei ®tSmme ber graulen, ©ad^fen, 8(eman« 
nen entftel^en*, bie frfll^eren ^eftergefii^ter an ben ©tammedtem« 
jpün fe^ fid^ an ber ®^it}e erobember ^eredmaffen, bie a(ten 
Sbn^^ittt^onien toerben organifirte ®emeintt>efen. !{)agegen entff>re< 
dftn bie Reineren ©tammedfragmente ber ^efen, $)effen unb si^fi« 
rtnger ungefSl^r ben nrf)»rfing(id^en Keinen ^ermanifd^ @taatdt>er« 
bfinben. denen breien aber gefeQen fid^ a(d vierter beutf^er ^anpu 
flamm bie Saiem unb Oefterrei^er, t>on got^ifc^tanbafifd^er Xblunft, 
bo^ nid^t uuDermif^t. 

Dnrd^ biefe bier <St&mme, n>e(d^ bad l^utige üDentf^(anb aud^ 
mad^n, ge^.im fed^ften dal^r^unbert ein fpra^fid^ 9lit, ber fie in 
jmei $älften jert^tt unb bie 9ai^, Alemannen, fjxdnhn t>on ben 



Digitized by VjOOQIC 



50 2)te beitt{(^ ^^rac^tit^it. 

(Büdt\tn unb griefen toetter entfernt, oU biefe ben Snglänbern unb 
@€anbtnat)tem fte^. £)ad ift bte (Sci^eibung in nieberbeutfc^ unt 
l^od^beutfc^ ®t5mme. S)a6 jene bat, biefe ba^; iene Sßater, 
biefe Sßaffet; jene open, biefe offen; iene malen, biefe nta* 
d^en fagen, rü^rt oud ber angegebenen 3^it ^er. !Z)ie 92ieberbeut« 
fc^en hielten »ie bie Sngtänber unb @€anbinat>ier bie alten gemta* 
nifd^en 2aviU feft, n>a]^renb ftci^ bie ^oc^beutfd^en ©tämnte ba)pon 
entfernten. 

Diefe Trennung ift nid^t^ anbered oi^ ber fprad^Iic^ Slu^bnnf 
für bie gefc^it^ttic^ Si^atfad^e , ta% bie ^oc^beutfc^n Stamme atö 
aOhtgßeber be^ meromingifd^'fr&ntifd^ Steid^^ in einen ftaat(i(^n 
aSerbanb mit romanifd^en 3$ö(Ierfd^ften nnb baburc^ in bauembe 
(Sutturbeiie^ung }U einer fremben Nationalität traten. !Z)ad S^ri* 
ftent^um »urbe i^nen }ugeful^rt, ber Stomanidmu^ fonnte auf fie 
Sinflug nel^men. S)er ^olitifd^e unb Sutturfortfd^ritt prägt ftd^ in 
einem t^ortfd^ritt ber Saute au^. S)ie politifd^e unb Sulturein^it 
be« älteren Stanfenreid^ed fpiege(t fid(f nod^ ^eute in ber fprad^ßd^^en 
@d^eibung bon Oberbeutfd^ unb ^(attbeutfd^. S)er @egenfa| k>on 
<Säbbeutfd^ unb i)2orbbeutfd^ ^at bamatö feine JSegrflnbung erhalten, 
eine tiefgreifenbe Trennung ^atte [\df DoÜjogen, bie burc^ unferc 
ganje ©efd^ic^te ^in fid^ oft in ber ber^ängnigboUften, oft in ber 
fegendreic^ften Seife geltenb mad^te. Sßenn je bie @efa^r nal^ lag, bag 
aud ben 3)eut{(!^en gmei 935(Ier n>erben tonnten, fo roar e« bamate. 

!X)er SDtann, bem mir bor aUen ba^ Sßerbienft beimeffen muffen, 
ein fo(d^e^ UnglfidC (mir bürfend fo nennen) ttxf^üttt }u ^aben, ift 
Staxi ber @ro§e. Die larofingifd^e ^otitil mit i^rerf planen ber 
99k(tmonar^ie, bie f^lieglid^ in ber SSieber^erftettung bed meftr&mi« 
fd^en ftaifertl^umd gi))felten, bereinigte bieten, mad nid^t beifammen 
bleiben tonnte, aber fie bereinigte aud^ manc^e^ , mad oerm5ge feiner 
innerften Statur }ufammen gehörte, fie bereinigte jum erften 9Ra(e 
atte Stämme, bie bad heutige !iDeutf(!^(anb au^mad^en unb bie ftc^ 
in ben Steid^^t^eUungen bed neunten da^r^unbertd atd eine befonbere 
@in^eit abfc^ieben. 

Die Sßonard^ie ftarte bed ®rogen unb feiner SZac^fotger mit 
i^ren d^riftüc^en ©ilbung^bejlrebungcn gibt bie SSerantaffung jur 
(Sntfte^ung einer gefd|^riebenen beutfd^en 8itteratur. ä^^öd^ft be» 



Digitized by VjOOQIC 



2>te beutfd^e ^^rac^etnl^ett. . 51 

bicnt [xdf ietcr, bcr etwa« in bcutfci^cr ©pradbc auffc^rci&t, feiner 
eigenen Söhinbart. ffiir finben frönltfcl^e, bairifd^c, olemannifd^e 
Ueberfe^jungen fird^tid^er ©ebcte unb gormcln. (Sin ©aier befd^teibt 
bii« jüngfte @cric^t in SJerfen feine« ]^eimat(i(!^en ©ia(e!te«. Sin 
fäd^flfd^er 3)i(!^ter bearbeitet auf SBerantaffung 8ubU)ig« be« fj^ommen 
bad Seben 3efu S^rifti in feiner SWunbart. ffiir bemerlen aber 
fd^on, »ie fid^ bie localen 3biome unter einanber berühren, t>enni* 
fc^en unb audgleid^n. 9ßit ber Verbreitung l^eröorragenberer ?ei* 
ftungen greift aud^ bie betrcffenbe ®<>rad^fonn um ftd^. SWit bem 
(itterarifd^en Sludtaufd^ ge^t ein fprad^Iid^er $anb in $anb. f^rän* 
Rfc^e Sluf jeid(^nungen , in« ©aierifd^e übertragen, f(^te)>pen uon i^rer 
Sßunbart etroa« ein. STOitten in fäc^fifd^en ©c^riftftücfen finben toir 
^od^beutfd^e ©puren unb umgefcl^rt. 9lur in wenigen !Denfntä{ern 
^errfc^^t ber reine ungemifd^tc Diateft. 

3u fotc^en (itterarifc^n 2:^atfad^en Icmmt ein feciale« SJ^oment. 

©enn ber fäd^fifd^e (gbeling an Rarl« be« (trogen 5)ofc mit 
tem fränfifd^en ©ifd^of, mit bem alemannifd^en SDWnc^, mit bem 
baicrifc^en ®rafen jufammentraf , in »etc^^er ®pxa(Sfc taufd^teh fie 
i^re ®e.ban!en au«? ©ewig rebete jeber feinen 8anbe«bialeft, aber 
mögüd^ft fo, bag i^n ber anbere »crfte^en lonnte, b. ^. fo, bag bie 
Unterf^iebe jurfidtraten unb ba« Sin^itlid^e fid^ ^rt>or^ob. Unn)iQ« 
Ifirtic^ mußten fid^ bie ©egenfäfec abfd^feifen. ^ Unb ba e« in ber 
fränfifd^en SKunbiart, wie fte am mittleren SR^ein, etroa um ÜWainj, 
gefprod^n tt)urbe, ein ©inbeglieb jmifc^n f)od^beutfc^ unb 9lieber* 
beutfd^ »irffic^ gab, fo barf man fid^ bie f^>ra(^fid^e Sntroicfetung unb 
fflettegung gur 3cit Rarl« be« ®ro§en a(« eine Orabitation ju bie* 
fem r^einfränfifd^en SKittetpuncte benfen. 

Die f)offprad^e ftarl« be« ©rogen »ar ber erfte, wenn aud^ 
fd^uHi^e Anfang gu einer ärt bon ©emeinfprac^e, bie fic^ in bem* 
felben SKage auf berfc^icbenc beutfc^e ®egenten au«brciten fonnte, 
al« fca« prot)injieüe geben bon bem fränfifd^en f)ofe an^ beftimmt 
würbe, aber bie ^offprad^c ftarl« be« ©rogen »irfte nid^t blo« in 
ber apodft ber fränüfd^en SWonard^ie auf ferne ®egenben, fonbem 
auc^ (ange nac^ ben lagen ber Rarolinger auf ferne 3^^^^^. 

Solange ein Raifert^um beftanb, blieb bie Irabition ber f)of* 
fprad^e ununterbrod^en. ^mi Ctementc finb barin immer ju unter* 



Digitized by VjOOQIC 



52 ^U bcutf(^c ^pxadiftinkvt. 

fd^eiben, bie feunattici^e aßunbatt bed betteffenben $)eTvf(^gefci^fe(i^« 
M unb ein überlieferter JBeftanbtl^il, morin ba^ SränKfc^ ber kaxo* 
(inger nad^flingt. 9ln bem $)ofe ber fäd^fift^en Otttnen rebete man 
nid^t fäd^fifd^^ fonbem einen fränfifd^en X)ialett, ber in geraber Sinie 
Don jener Dermitteinben ^Dhtnbart bed 9i^eine^ abftommt unb nur 
einige fäd^fifc^e gförbung angenommen f)at 9ltö bann im elften 
dai^r^nbert bie frSnfif^n Saifer and 9iegiment lamen, fonnte bad 
fr&nfifd^ ®runbe(ement nur neue 9$erftärtung er^Uen, unb biefe 
fräntif^e ^off)>rad^ u>urbe ben @taufem oererbt, u>eld^e i^rerfeitd 
einen beträd^tlid^en olemannifd^en 3ufa^ hinein brad^ten, ber Saut unb 
ft(ang melobifd^er unb kool^Uönenber geftaUete. 

Unb 2tt atten ^üttn gel^t )>on biefer Sonberfationdf^rad^e bed 
$>ofed ettoad auf bie ®d^riftf^rad^e über. Sine eigent(id^ fefte, ton 
ben !Dia(etten gefd^iebene unb in [\df g(ei(^mä|ige ®(^riftfpra(^ gab 
ed aUerbingd nid^t. Slber bie $off))rad^e mit il^rer Xenben}, ftd^ 
aud}ubreiten unb }ur ®emeinfprac^e }u merben, fpiett in ^kit iVhtnb« 
arten ^ein, loenn fte gefd^rieben loerben: fie mebificirt fie, brfldt 
i^nen einen ein^itUd^en ®tem)>e( auf, milbert bad attju ^fonbere, 
t)eru)ifc^t bad attju Eigenartige. 3n ber ^ffprad^ ber frSntifd^en 
ftaifer finben mir )u Gnbe bed elften, Slnfang bed jioötften 3a^ri^un« 
bertd eine reid^e Sitteratur geiftUd^n 3n^altd, aUerbing« grofent^d 
in fr&nKfd^en ®egenben entftanben; aber and) bie gteid^jeitigen baieri« 
fd^en unb öfteneid^ifd^en Hufieid^nungen (äffen (Sinflu^ ber fr&ntifd^n 
Drtl^ograp^ie bemerlen unb legen bamit B^ugni^ ab ffir bie über« 
miegenbe ®e(tung jener SRunbart, meldte burd^ bie SRac^t bed ftaifer« 
t^umd getragen lourbe. 

Sd ift ein Unterfd^ieb jioifd^en ^o^pxa^t, ©emeinfprac^e, 
©d^riftfprac^e : aber biefe brei Rängen auf bad innigfte }ufammen, 
ber.Iaiferßd^e $of ift bad belebenbe Sentrum, bad aQe Stuben) jur 
Einheit enoedtt unb fSrbert. 

!Z)ie $>off))ra^e ber ftaufifd^ fiaifer mit i^rer alemannifd^en 
Sfärbung ift im toefenttid^en bie ®px<iäft ber grogen X)id^ter be« 
brei)e^nten 3a^r^unbertd. 3n i^r ^aben SBo(fram Don (2rfd^enbad^, 
®ottfrieb Don ©tragburg, Sättig t>on ber SSogetoeibe, bie SBerfaf« 
fer ber 92ibe(ungen(i^er unb ber ®ubrun gebid^tet. 3eber f&dt ge« 
legenttid^ in bie SRunbart feinet ®eburtd(anbed. 2Ba(t^er merlt man 



Digitized by VjOOQIC 



JEKc bentf^ ©^rat^cm^cit. 53 

bcn Oeftcrrctd^ an , ffiolftam« ©iotcft Dcrrot^ Mc «tirtad^cr ®c^ 
gcnb, ©ottfricb tSgt ftc^ l^ic unb ba ctntn (gifäffcr $rot)tnjtafi«mu« 
cntf(^(fll)fcn. aber im flanjcn ift ed bod^ Sitte ^<>rad^c, ote fold^e 
unjiDeifell^aft tenntfid^, ein Organ ber gitteratur unb Sifbung, öon 
bcn ro^en S5oCtemunbarten beftintmt gcfd^icben. 

3)o<!^ aber erftrcdft p^ il^re ^errfd^aft nur Aber ba« eigentfid^e 
©fibbeutfd^tanb unb bic ©d^weij. Der mittfere unb untere 9tbein, 
5)effen unb.I^firingen tjerfd^tog ftd^ gegen ben atemanntfd^en ^yx\o.% 
ber ffibbeutfc^en ©emeinfprac^e. 3(uf ®runb ber $)offprad^e ber 
frönfift^en Raifer enttpicfette fid^ l^ier ein eigene« SDWttetbeutfd^ , ba« 
feinerfeit« jwar mif einjcine .©a^fen in feinen ©ereid^ jiel^t, aber 
an bem Rem be« fSc^ifc^en ©tamme« bod^ feine ®renje pnbet, 
n>a^renb e« na^ Slorbttjeften ^1n fi^ au«breitet unb j. ©. ba« Oe* 
»anb Ergibt, in »etc^nt bie Witter be« beutfd^en Orben« ba« Seben 
ber f)eirigen unb il^re eigenen Sl^aten befingen. 

atfo brei fprad^tic^ ®ebiete! ©oöte e« ju einer ein^eittid^en 
©prac^e in 3)eutfd^Ianb lommen, fo mu^te jtoif^en ber fübbeutfc^en 
unb mittelbeutfd^en ©emeinfprac^e eine au«g[eid^ung gefunben, unb 
e« mugte ba« 9?efu(tat aud^ ben 9Seberfac^fen nod^ mitget^eilt »er* 
ben. aber weit entfernt baüon: eine einheitliche ftarte 9leid^«ge»att 
rourbe nid^^t auf gerid^tct , eine einl^eitfid^e fefte ®^)rad^e »urbe nid^t 
gewonnen. 

81« ijottenb« mit bem Satt ber ©taufer bie burftige (gin^eit 
immer me^r jerbrScfelte , at« bie Autorität be« Saifert^um« auf 
9Jufl ^erabfanf unb bie gürftcn immer mSd^tiger tt>urben , bie 
Serritorial^o^eit immer größere Siedete an fid^ jcg unb ber ^jofitifd^e 
*$articufari«mu« in« ftraut f^o§, ba ri^ auc^ f^rad^Iid^er ^articula* 
ri«mu« ein, fetbft jene refatiben f^)rad^tic^en Sin^eitcn gingen öerlo« 
rcn unb cic ungemilberten Diatefte »urben ©d^riftf^jra^en. !Cie 
Oeftcrrci^cr fd^rieben Bfterreid^ifd^, bic ©aiem baierifd^, bic ®6)Xßa* 
ben f^teäbifd^ u. f. ». !Cer ©teirer Dttotar erjS^Ite in feinem 
$eimat«bia(elt bic ©efeftigung bei $)ab«burger in ben ßfterreid^ifd^cn 
Sajiben. ftfofener unb ftBnig«]^ofen crjäl^Iten im ©tra^burger Deutfd^ 
i^re ftäbtifd^en Sel^ben, ©ottfrieb ?)agen auf ftBtnerifd^ bie inneren 
©irren ber 35aterftabt. IDctmar befd^rieb in feinem ^lattbcutfd^ bie 
®rogt^ten ber gfibeder. Unb 5Wfimberg, aug«burg, 2Ragbeburg, 



Digitized by VjOOQIC 



54 ^te bastf(^e (^)>ra(^em^eit. 

©raunfc^fwcig unb toic fic attc ffti^tn bic großen ©täbtc, in bcncn 
[x6f fceutfd^cfflürgct^crrüci^feit offenbarte, bie fleißigen aWittelpuncte ber 
3nbuftrie unb bed ^anbete, fte }eid^nen i^re S^ronilen, iffxt,^^t^* 
blicket im Soca(bia(ett auf. Sd ift für unfere Smpfinbuns, atö 
ob enoa heutige JBerßner 3^i^ngen [xdf bed Sargond üon 9J2ü((er 
unb ©c^ulje bebienten. Unb n>ie eine berliner "^offe i^ren Slnjug 
mec^feln muß, um in SBien auf ben JBrettern ju erfd^einen, fo gin« 
gen um jene ^üt Sieber* unb fonftige (äcbi^te in antere SWunb^ 
arten über, »enn fte an^ bem Orte i^rer (Jntftel^ung fic^ weiter 
verbreiteten. 

Unb boc^;! Der te^e gaben, an »eitlem bie ^ofttif(!^e Sin^eit 
^ing, an biefen Inü^ft ftd^ aud^ ein neuer Anfang ber ®emeinf)>ra(^e, 
ber ainfang unfere« -l^eutigen ©c^riftbeutfd^ dn. 

tiefer Einfang ermut^« in ber Xl^at aud Slementen bed ^oä^* 
beutfc^en unb be« 9}2itte(beutf(^en, er Dereinigte in fic^ SRunbarten 
iener @))rad^Ireife, in n>e(^e loir bie ©emeinf^rad^e be« 2n>&(ften unb 
breijel^nten Sai^r^unbcrt« jerfallen fa^en. Unb er bilbete ]\6^ fettfamer 
Seife in bem i!anbe, baö ein mcl^r fomifd^cr ate gefä^rfid^er natio* 
naier ©rößenma^n in unferen 2:agen ber beutfd^en Suttur entreißen 
möd^te. 

3n Söl^men begegnete ftd^ ;baierifd^*5fterreid^ifd^e unb mittet* 
beutfc^e (oberf&d^fifc^e) iDhtnbart. Unb an^ biefen JSeftanbt^eUen 
enoud^« bie $)offprad^e ber [ujemburgifd^en ftaifer, bie fic^ auf bie 
$)abdburger be« fünfje^nten dal^r^unbertd übertrug unb fid^ in im« 
mer »eiteren Äreifen verbreitete. 

3m fünf^el^nten 3al^r^unbert \p\tlt bie ©c^rift für aQe ^xotäe 
te« 93erle^r« eine größere Motte ate je früher, unb ate 2Jerfe^rd* 
unb ©efc^äftdfprad^e mirb fd^on ba^ !Deutfd^e, nid^t mel^r ba^ Sa« 
teinifd^e gebrandet. 3n«befonbere bie im fünfjel^nten 3a^r^unbcrt 
immer l^äufiger »erbenben Steid^dtage verlangten eine einl^eitßc^e 
<Bpxad)t, bie älu^fertigungen ber laiferßd^en ftanjtei gingen nad^ aU 
(en vier Seltgegenben aud , unb bie in i^nen gebrauchte ®pxa6^ 
nimmt bamit gfeid^jeitig i^ren ffieg. Die ftanjleieu ber Meid^^für* 
ften rid^ten fid^ im attgemeinen nac^ ber faiferlid^en, »enn aud^ na« 
türttd^ bie ^eimifd^e SDtunbart ftet^ etwad ]^ineinf))ie(t. 

,3ugfeid^ ober nimmt mit ber ©rfinbung ber ©uc^bruderhinft 



Digitized by VjOOQIC 



bic littctarifc^c ^robuction immer größere Dimenjionen an unb bc* 
ted^net i^re {)ert)orbringungen auf mögt^ft toeite ftretfe. @te mug bo^ 
eine äußere gorm jucken, bie toeit^in SLntlang unb Siufna^me finben 
fann. 1)a}u bietet fid^ gteid^fattd jene $of« unb ftan)(eif)>rac^e bar, 
unb fo bemerfen n>ir, n>ie um bie ©d^eibe bed fünfzehnten unb \^^* 
yttfnUn 3a^r^unbertd getpiffe t^orolteriftifc^e (Sigen^en bed gütigen 
©dbriftbeutfd^, loetcbe auf ber (Ujcemburgifd^^^b^burgifd^en ^offprad^e 
unb jufe^t auf ber baierifd^«3fterreid^if(!^en Sßunbart berul^en, fi^ 
mtttetft ber gebmdtten J8&^er andf in (li^genben Derbreiten, beren 
beimatli^er S)ialelt baüon nid^td n>eig. 

Da« fmb bie fprac^tic^en 3wftänbe, in \otl6ft Sut^cr hinein 
tritt. (Sr acceptirt fie, »ie fte (iegen unb gibt ben 9lot^n>enbigIeiten 
ber Situation nad^ , xoit er fte borflnbet. (Sr rid^tet fic^ nac^ bem 
Deutfd^ ber f5d(fftfc^n fianjlei unb baburd^ mittelbar nad(f ber |)ofs 
ber ftaifer« . ber Weid^^fprad^fe , nac^ bem »gemeinen Dcutfd^" be« 
fänfie^nten Sai^rl^unbertd. 9ber auc!^ er gelangt admä^Hd^ erft ju 
einer feften ©prad^e. 3n feinen frfi^eften (Sd^riften nimmt bie 
SShtnbart feiner $)eimat neäf einen breiten Staum ein unb bie reinere 
©prac^ ber ®ibe(uberfe^ung ift ba« 9iefultat einer (angfamen, erft 
um 1525 beftimmter gemenbeten SnttDidetung. 

!Die Sut^erifd^e JBibel mar bie entft^eibenbe 2:i^at )ur JBegrfin* 
bung einer ein^eitlid^en beutfd^en Sultur unb ^pxaifc. ®ie n>ar 
ber @(^5)>fungdact beffen loa« voxx ffcntt unfere Station nennen. 
Sir fnü)>fen an Sut^er unfite nationale (Sin^eit n>ie Otatien bie 
feinige an Dante. Sut^d ®ibe( ift unfere Divina coinmedia. 
Sie ift ber ®runbftein be« Ztmpti^, ber un« umfd(flie^. 

Slber n>ie? $at ni(!^t bie {Reformation neue (Snt}tt)eiung über 
unfer oielgef)}a(tene« 93o(f gebrat^t? 

Scheinbar n>o^L ®ie l^at ®tämme, bie bi« ba^in geiftig ein« 
untren, getrennt. Slber fte l^at aud^ @tamme Dereinigt, bie bi« ba< 
^in fremb neben einanber ftanben. Unb biefe (Einigung mar toid^ti» 
ger d« iene Trennung. 9Ba« fie ft^abete, lonnte gut gemad^t mer* 
ten. Sa« fie nu^te, tonnte nur i^r gelingen. 

Der Don Anbeginn Iraftigfte, burd^ fiegreic^c ßotonifation auf 
Staoenboben übermäd^tig geftärlte unb bttrd^ unabt&ffige 3[rbeit unb 
ftam))f loeit au«gebreitete ®tamm ber 92ieberfad^fen ^atte fid^ faft feit 



Digitized by VjOOQIC 



56 2)te battf(^ Bpxadfdniftit 

ber S^rifttantftrung Wkm fem ge^aUen, tt>a^ @tm&ti) unb ^anta» 
fie ber ©übbeutfd^en (etoegte. S)te getpattfome Sete^mng tourbe nie 
gati) üBertonnben. !iDer neue 3beentretd , 9le(igion unb SUbung, 
6(ieB tta>Q& äugerltd^ 9(ufge}mungened , tnxdf eine tiefe Stuft t>on 
bem inneren ®eift unb ®inn bed S3otte^ getrennt. 

(Srft bie 9lefomtaticn ^at bie Stuft au^geffittt unb biefe f)>r&ben 
9lorbbeutfci^en für ein gemeinft^aftUd^e^ geiftiged dntereffe gemonnen. 
SSJie einft bie tcfen SSerbänbe gcrmanifci^ ©tämme in ben ä^ten 
ber S3&(Iertt)anberung ftd^ }U feften einheitlichen ^eeretoaffen berbit^« 
teten, at« e« ben Äampf gaft gegen bad {Rom be^ britten Oa^rl^un* 
bertd: fc UKir ed ba^ 9iom bed fed^djel^nten dol^r^unbertd, bad un« 
fer 93oß in ben (eibenfc^afttid^ften ®egenfa^ trieb unb baburd^ ntit 
einem 3^uBerfci^lage imxxUz, n)oran fid^ feit Sau bem ®ro|en fie* 
ben Sol^rl^unberte t>ergeb(id^ abgemüht l^atten. 

Siad bie Karolinger ouf bie !£)auer nit^t bermod^teti , tsxa ben 
Ottonen nid^t gelang, mad bie ©taufer fo toenig gu ©tanbe brod^^ 
ten toie bie atte ftird^e ober tt>ie bie großen Did^ter be^ breije^nten 
da^rl^nbertd , locran bie Sraft ber ^o(itifd(^en U)ie ber Suttur^o^ 
tt9 beutfd^en aRitte(a(terd f^eiterte: Sut^er ^at t» )}ottbrad^t. Qt 
^tte, loie er felbft einmal fagt, Don bem bierfät^t^gen ®eift Grliä 
ben SBinb, ©türm unb geuer, fo bie ©crge jerreißt unb bie gclfen 
jerfd^mettert, belommen. dt ntugte ^bie Stö^e unb Stämme audreu« 
ten, 3)ornen unb ^dfcn »egl^auen, bie ^füfeen au^füBcn'' unb toax 
Jtzx grobe SBalbrec^ter, ber öal^n bred^en unb gurid^ten mufe." 

Sr 1^ bie JBal^n gebrot^en. S)ad geiftigc ®anb, bad er un^ 
fd^uf, toar nod^ in biet weiterem Umfange ein fprad^tid(>ed. Sine 
©efammtfprad^e ber ©ebitbcten, ber «ittcratur unb ®iffenfd^aft ^aben 
»ir erft burd^ i^n. Sr njar in ber 2Sat, »ic fic^ ber lurntjater 
3a]^n in feinem c^Mopifc^en ®ti>( au«brü(ft, Jöut^er mar für ba« 
gefammte bcutfd^e 3Soll ein Staummad^cr, SBcder, Sebenderncuerer, 
Odfteöbefc^winger, äludrüfter mit ber ebelften Oeifte^tte^r, §croIb 
eine^ tänftigen JBüc^enoefen^, unb ber (Srjbater eine^ bereinftigen 
beutfd^en ®ro|boIfe^, bur^ bad aufgefunbene 93ermäd^ig einer @e-' 
meinfprad^e/' 

Slber iutSfex^ ©c^ö^fung n>ar anö) für bie ®^rad^e nur ein 
Anfang. Sd roat nur ein 9lu^gang^unct gemonnen ffir bie tünftige 



Digitized by VjOOQIC 



2>ic bttstf(^ e}pva6f€in\fdt 57 

(&xiffdt, titelt biefe Omtl^ felbft. S)ie ercBenmg tft lerne ^(d|}lid^e. 
S)er «efonntttor ^p^gfi \6fwbi fein ©d^ttrt^jer SMitfdj^, bie fatl^i* 
fd^e ®ibe( nrn^ in 9afe( mit Sortertf&ntngen i^erfe^en merben, unb 
in nieberbetttft^ Uekrttagnng n^urbe fte ncd^ bi^ gegen (Snbe be^ 
fed^d}e^nten 3a^tl^unbertd gebrudt. S)ie ®]pra(i^e Sntl^etd ifl ju 
einer befinitit)en 92ieberfe^ung not^ nid^t gelangt, fte unterfd|^eibet ftc^ 
in einigen ^uncten nod^ rec^t mefentttc^ Don unferem ©t^riftbentfd^, 
gen)iffe 9(bf(!^leifungen , gormübertrogungen, Uniformirungen finb in 
i^r no<^ ni^t i»orgenommen. 

3)ie (gnttt)i(fe(ung gcl^t Schritt für ©d^ritt, aber mit unbein* 
barer ©id^cr^eit i^rcn ®ang. ©e^r balb fu^It man il^re ÜWad^t. 
3n gen)iffen ©cgenben ©übbeutfd^Ianb«, »ie in bem fitterarif^ fo 
reid^ probucircnben Strasburg, muffen ®üd^cr, bie um 1515 ent* 
ftanben »aren, bereit« um 1540 mobernifirt »erben. Unb fo greift 
bie neue ©prad^e »eiter um fid^ nad^ ©üben unb nad^ Siorben, unb 
bte aSoff^munbarten finlen gu einem WilxM lomifd^er S5Hr!ungen 
Runter, ^n Anfang be« fiebje^nten Sa^botit^t« ift ba« ©d^ft* 
beutfd^ nod^ nid^t gonj burc^gebrungen , aber im Saufe be« breiig* 
jfi^gen jtrieged boQenbet fid^ bie Semegung. 

ffiä^renb auf politifd^em unb religiSfcm ©ebiete Stte« furd^tbar 
fd^tDanft, njäl^renb bie Station <>fabIo« im ©anbe gu matcn fd^feint, 
»äl^renb gteid^ nad^ Sut^er« lobe \x6) bie ujiberlid^ften (grfd^etnungen 
breit mad^m, ber 3efntti«mud einerfeitd, bie fiarrfte (ut^eranifd|^c 
3iondn>ac^erei anbererf eit« , toä^renb bie SbiMt ber beutfd^en ©tSbte 
ftnlt, mfil^renb ein grä|tid^ ftrieg unfer 9$o(I gerfleifc^t, Unfer Sanb 
Dermnftet: ge^ bie ©^rac^ i^en ftitlen ®ang, ein ein^itUd^« 
3biom befeftigt feine ^)err[c^ft über alle beutfc^n Äebten unb 3wögcn, 
bie« eine ®ebiet ftetigen gortfc^ritte« Meibt ungeftört. 

Da bei geringer titterarifd^er ^obuction ber öinfluS ber ©prac^r 
gellten fteigt, fo lonnte gerabe um jene 3^it ber ®rammatiter. 
@<^otteöu«, ein SlieberfodMe, fid^ um bie gijirung ber bentfd^ 
&ptadft bie atienoefentlid^en !6erbienfte enoerben. Unb ber Oft« 
^reuge ®ottfd^eb erbt im adfii^ffnitn 3a^r^nbert feine Sutoritfit. 
S>iefe e^omen ^bauten in 3((Iongeperüd(en tooQen »ir ^l^aßen 
unb i^re ffiemfi^ungen um bie Seftfe^ng einer ein^ü^en ©))rad^e 
tooSftiUif nxdft gering onfc^tagen. Unfere (Srarnntotit, unfere t$ormen> 



Digitized by VjOOQIC 



58 ^i^ beittfd^ ^pxaäftxnfftit. 

te^re unb Ort^ogra)>^ie ift ^au)>tfaci^fi(i^ i^ ffiert. ®ie ^a(en brn 
großen Did^tem bed ad^tje^nten 3a^l^unbett^ bad Organ int 2Befent< 
lid^en fertig überliefert, mit tt>tl(tftm bie emig benhofirbigen ®eifte^< 
traten nnferer (itterarifd^ (8>ianitpc6ft todbrad^t werben foQten. 

®ott)ie biefc eintrat, fotoic ein mäd^tig aufftrebenbcr titterari* 
fd^er ®d^affen«brang fic^ geltenb mad^tc, »ar e« mit bem »nfcl^en 
ber ©rammatifer borbei. äbetung l^atte gut ganfen unb fd^elten unb 
ber ®f rad^e unb Sitteratur i^ren ffieg anweifen. Sie »anbefte felbft* 
gebahnte ©tragen unb ging an i^m ftolj borüber. 

* !DcrfeIbe ftetige gortfc^ritt, ben unö bie ©frac^e burd^ bad 
fed^d}e^nte unb ftebie^nte Sa^rl^unbert l^in barbot, ben gen^a^ren tt)ir 
in f oütifd^er, morafifc^er unb geiftiger ©ejiel^ung feit bem Cnbe beö 
breigigjä^rigen Kriege« auf norbbeutfc^em ßoloniatbobcn. 

Der branbenburgifc^*<>reu§ifd^e ®taat ift ber Slu^brud be^ nieber* 
beutfd^en ®cifte« in feiner nüd^tcrnen »erftänbigen ftü^le, ber leine 
p^antaftif^en ©ritten unb (Sinfettigfeiten anftommen lägt, dx f^at 
\xM aud bem Sabl^rint^e l^eraudgeteitet, in toeCd^e^ bie attgu teiben* 
fd^afttic^ ergriffene re(igi5fe Bewegung und berlocfte. !Die Siolerau} 
»ar ber äriabnefaben, an »etd^em juerft ber grcge fturfürft fid^ ju* 
rec^tfanb, um ein ^xüitiitx unb SSBegmeifer für feine 5Kad(f!ommen 
ju »erben. 

S)ad beutfc^e 93o(I ^atte fid^ in bogmatifd^e fragen )>enqnnt 
unb Derbiffen. Unb atte geiftigen 9Jid^tungen, toel^e e« befreien 
fonnten, fanben nur in JSranbenburg^'^reugen älufna^me unb Pflege, 
mäl^renb man fie anbermärtd berftieg. ®o ®t>^ner unb bie ©einigen, 
fo bie mit ben gortfd^ritten ber 5Raturtt)iffenfd^ft öerbunbene auf* 
tlärung. Sludgegeic^nete SJertoaltung t^eitte bem Bürger bad ®efü^( 
auffteigenben Sebend unb frud^tbringenben ©ebeil^end mit, fte fd^^entte 
i^m baburd^ fefte ©taatdgefinnung, perf&nüd^ed ®e(bftgefü^(, unbe« 
fangenen 8eben«genu6, greube unb ©el^agen, offene« äuge unb fede 
Smp^nbung, bie Quetten atter ed^ten "^oefie. Uub ein n)a]^r^aft 
großer SKenfd^ an ber @j)ifte bed ®taate«, ein f)elb unb ein Denier, 
oott gen>a(tiger Seibenfd^aft unb gemaltigen Smfted, Urfac^e unb 
3)Htte()>unct^ungel^urer ftämpfe unb ®iege, mecfte ben 9}ationa(fto(), 
befd^ömte eine Meinfid^^e Di^tung burd^ bie größte ©irftic^feit, riß 



Digitized by VjOOQIC 



X'it b(utf(^e @))ra^mbett. 59 

bie ^^antafte ju tü^netem t^luge fort unb getDä^tte ber 9}e(igton unb 
Siiffenfc^aft gan} freie ^iDegung. 

^ierau« ^ot unfer geifHgc« Seben feine ftraft it\6fip\t, oon ba 
Betam ed 3Rad|ft unb ®(an}. . 9}un erft tft eis im @tanbe , lieber 
erobernb aufitttreten, @ubbeutfci^(anb in ben gemeinfanten 3beenlreid 
^ineiniU}ie^en unb fo bie Sunben adm&^lic^ )U Reiten, melt^e 9te« 
formation unb Gegenreformation unb Keinfürftli^er 'X)ed))o)idmud ge« 
fc^lagcn ^aben. ?effing unb feine greunbc finb ber ÄuÄbrud bed 
ftitericianifd^en @eifted in ber Sitteratur. ®ie bahnen (Soetl^e unb 
feinen ©enoffen ben ©eg, aud beren 5)anb »ir unfere heutige dnU 
tur empfingen. 

"Die politift^e Slction, koelc^ feit bem fieb}e^nten 3a^r^unbert 
t^eito befugt, t^ite unbeiou^t bad 3^^^ Derfo(gte, ben beutfd^en ©taat 
turd^ ^reugen }u erfe^en, unb mlift fd^ßeglid^ ju ber Slufrid^tung 
t^ (Moteftantifd^en ftaifert^umd geführt ffat, ift bie 93oraudfe^ung 
unb ^bingung für unfere ßtterarifc^e Sntmidetung im fiebjel^nten 
unb a€^t}e^nten Sal^r^unbert. 

X)ie gange Cin^eit^beioegung aber, beren vorläufigen äbfd^tug 
»ir erlebten, beginnt mit ber Ausbreitung ber (Sc^riftffrac^ie im 
fec^«ie^nten 3a^r^unbert. 

IL 

Sie nun fte^t unfere ©prad^e jum nationalen Seben? ®ie be* 
ma^rt fie alle jene Sigenft^aften, bie »ir ber ®pxadft überl^anpt 
nat^rü^men? 3ntoiefern ift pe abbilb unfere« innerften®ein«? ©a« 
benSt^ fte un«, tt)a«*te^rt fie, »a« erjfi^It fie oon ben ge^eimften 
©efcanlen be« 85oÖed, t)on feiner S^f^^f^ ""^ H"^^ ^itltn'i 

3c^ Witt furj fein , benn e« »firc oiel ju fagcn. Da§ eine 
gc^riftfprac^e ate .übergeorbnete ©prac^iregion allen aWunbarten ent* 
gegenfte^t, ift, »ie tt>ir fa^en, nid^td eigent^ümlid^ D^utfc^e«. Aber 
ttirgenb« fonft be^errft^t bie ©(i^riftfprac^e eine fotd^e aWannigfaltig* 
feit unb fd^Iiegt fotd^e weit audeinanber Maffenbe ®egenfä|e ein tt?ic 
bei un«. 9iirgenb« geftattet fie ben STOunbarten fo oiel freie ©e» 
»egung, fo ungehemmte Entfaltung, ein fo fefbftanbige« Seben n>ie 
bei und. ?Rirgenb« fte^t fie fetbft in fo ununterbrod^ener frifc^^er 



Digitized by VjOOQIC 



60 2)ie bnttf(!^ ^ptüäftin^\t. 

SSed^fetotthmg mit aOen 9Runbarten tüte bei und. iDhtnbartßd^e 
^ocjic bittet in Deutfd^Canb einen befonberen gern gepflegten 3tt>eig 
bcr 8ittcratuT. 3ebe Sanbfc^aft faft ^at i^ren Socalpoeten , ber cm« 
bem ®})ra<l^gefu^( be« nieberen SSolfe« .l^erau« fünftterifd^c ffitrfnngen 
erjielt, mUlft in ber ©c^riftfpraci^e nnerreid^bar toSrcn. 3a ber ge^ 
lefenfte ttvit\6ft Dicker über]^u<>t ifl in biefem Äugenbtidc ein 
®ialeftbi(i^ter. Unb fortn)5^rcnb »irb bie bornel^me ^od^beutfd^ 
@\ixa<ltt au« beut Sdom ber SSoDtentunbart getränft unb berjüngt, 
febcr !J)i(^rtcr unb ©d^riftfteöer fann borou« jutragen. & jeigt fic^, 
ba§ unfere ®cfammtfj)rac^e nxAt gemattfam ccntratifircn »iü, ba^ 
jebe ßigcnt^ümlid^feit in i^r ^{a§ finbet, ja baß ber inbibibualiftifc^c 
Irieb ftd^ noc^ berftärfen fann , »S^renb bie (Sinl^eit »äd^ft. 

Unfere S^rac^e ^t nie in titterarifd^ ^>robuctiDen Seiten eine 
äutoritfit gebulbet. Äeine aiabemie ^at fie geregelt; feine ^auft* 
ftabt auf fle maßgebenben Sinflug geübt. ®er geniaffte ©ramnta^ 
tifer ber üDeutfci^n, 3acob Orimm, erflärte: ^3eber ibeutfd^e, ber 
feine ©pra^e fc^tcd^t unb red^t, b. ^. ungelel^rt f^d^t ift fetbft eine 
lebcnbige ©rammatif." iWic^t einmal ba« äugcrlid^fte ®ett>anb, bie 
Drtl^ograi>^ie , fte^t feft. ®rabe 3acob Orimm ^at fie tt)ieber in 
Setoegung gebrad^t, nad^bem fie fic^ fc^on pfirt ju b^bjn fc^ien. 
3nbit)ibuetle« SBoüen unb SKcinen l^at auf biefem ©ebiete faft ju 
groge Wadft 

Unb ie ohnmächtiger nun bie 3lutoritat ift, je »eniger eine be* 
ftimmte ©prad^e, ein beftimmter ®t^t al« ber gemeingiltigc bafte^t: 
befto größere gorberungen n^crben in biefer $infic^t ö" ^en Sinjelnen 
geftetlt. ©ir l^abcn feine ©prad^e, bie für un« benft unb biegtet, 
teber muß fic^ feinen 5lu«brucf fetbft erfd^affetf. e« fd^eint ftd^ bae 
njcl^l JU änbern mit ber anfd^n)ellenben litterarifd^cn ^obuctton unb 
mit ben geftcigerten Sebürfniffcn eine« immer größeren unb immer 
DettDö^nteren publicum«. Der orbinäre Seitartifel, bie erbinäre 
8Boc^enb(attno»clte ^at fd^on jefet i^ren jiemtid^ feftftel^enben ®tt?l. 
Unb für eine genjiffe 35urd^f(^nitt«bitbung, für bie ®efeftigung eine«* 
nid^t tiefen aber fidleren ©efd^made«, für bie allgemeine gä^igfeit 
unb ®e»anbt^eit be« au«bru(f« ift ba« bieöeic^t ein SBortl^eil. »ber 
ftet« n>irb e« beutfd^e gorbcrung bleiben, baß ein ©^riftfteller , ber 
ate 3nbibibuum anf})rud^ auf ®eltung erl^ebt, fic^ über biefe« Sliüeau 



Digitized by VjOOQIC 



tUYd^ einen ftarlen perfönltd^n S^^^ij emt>ocf(i^n)ingen ntfiffe. S3ir 
f(i^uen nic^tö fo je^r ald tiad ®efi>5^n(td^. 

3ft bad aber nic^t Sitte« f^mbotifd) fux bte ^^(ittjd^ unb geifttge 
(SntH^idelung ber Station fe(bft? 3ft e« nid^t eine @ien>ä^r bafüt, 
tag mr bleiben tt>erben xoxt toir »aren unb finb, bog bte ju« 
ne^enbe Sin^it nie bie t)ie(gefta(tige (^en^eit tniden unb ftören 
n)erbe? 

3Die ®i>ra(!^e ift auf bem Sege fd^on (ange, ben un^e $o(ittI 
erft feit ftutjem eingefd^Iagm l^at. <Die @^ra(^ jetgt, »i>^in et 
fäl^rt. ^tit^t }ut (Erfti<fung, fonbern }ur SBedEung unb (Sr^l^ung be« 
beret^tigten ©onberleben«. $>eimatdgeffl^( unb S3ater(anb«gefill^I )dtX' 
Rotten fid^ ipie munbartßc^d unb fd^riftbeutfc^ed ®)>rac^bett)ugtfetn. 
1)er ^articutori^mu« »ottte bie ©lieber com Selbe abreißen, er na^m 
t^nen bie be^errfd^enbe , orbnenbe, feitenbe ©eete bamit. ffirft iefet 
börfen »ir hoffen, bag aOe« Irefftit^e, ba« an eingelner ©teile ge* 
bet^t, bem großen ©anjen gu gute lomme. Seiben ift ®lfid miber* 
fo^en, bad ©anje unb bie 3:^eile ^aben gewonnen, beibe tragen 
iSmSffx neuen ffiad^^t^um« , neuer Kräftigung unb Hu^btlbung in 
fid^. Unb beibe f!nb t)on ber @d^ablone befreit. 

3fter unfere ©prad^e, biefe @j>rad^ ber Srei^it, bie Jebeni 
©prec^ben unb ®d|^reibenben feine (Sigentl^ümlid^Ieit lägt, ja ab« 
}n>tngt, bie ieber SRunbart ba« Seben gönnt, biefe ®prad^e, bie fo 
Diel entl^ält unb fo üiel t)erfö]^nt, fie fagt nod^ ganj anbere, öon 
angen }Ugetragene Elemente friebli^ in fid^. 

!£>ie SBörter n>anbem mit ben ®ad^en, Sulturau^taufd^ fpiegelt 
fic^ in ber @prad^e loieber. Sllle Sultureinflflffe, n>eld^ üDeutfd^lonb 
ie erfo^ ^at, mad^ fid^ in fprad^lid^en Sntle^ungen geltenb. 
aötr finben femitifc^, gried^ifc^e, lateinifd^e ffl8rter, begriffe ber 
9leligion unt^ be« ©taot^lebend , be« aRage« uno ©emid^te«, be« 
®arten% Skin« unb ^ferboue«, ber Sulturpflanjen unb ^u^tl^ere, 
mit benen bad alte 9iom unferen germanifd^en 93orfa^en bie aufge» 
^ften @(^5^ ber mittetlSnbtf^n Sii^ilifation }uffl]^e. 3m {toSlften 
3a^^unbert »irb bie ganje ariftofratif(!^e ©efellfc^aft S)eutf^lanb« 
auf franiSftfd^en ^^ eingerid^tet: @piel, 2;an} unb SBaffen^anbtDerl,. 
fifid^, Xrod^t unb Scl^nung loimmeln Don franjdfifd^en ^eid^^ 
nnngen. S)er laiferlid^e ^f U» fec^dje^nten unb fiÄs^ten 3a^r* 



Digitized by VjOOQIC 



62 3)te beutfc^ (^)>ra(^inNt. 

^unbertd unb feine fremben Beamten bringen un^ italtenifd^e , }um 
^et( dviäf fpanif^e SBörter. !£)ad aud allen Stationen ^ufammen« 
gen>ärfe(te ftriegdt>o(t bed bretgigifi^rigen ftriege^ t>erf(^ent bie beutfc^ 
@^Tad^e fo n)emg tt>ie bie beutfci^n Sfuren. !Z)eT ®(an) bed fran« 
}&fif(l^en $ofed^ bie (Stegan} ber frani&fifd^en dnbuftrie "begünftigt 
neue (&nt(d^nungen. Sateinifd^ unb i^anjöfifd^ im SlUgemeinen flben 
eine baucmbe gremb^etrfc^aft im ©ebiete unferer ©jJtad^c an^, iOet 
@e(e^rte glaubt feine 9tebe n)äTbe))oUeT unb feierßd^er ju machen, 
»enn er fie mit foteinif^en ©roden fd^mütft, ber ^ofmann meint 
i^r bie mangeinbe 3^^^^^^^ unb Sein^eit mitjut^eilen, wenn er i^r 
franj&fifc^^e ©d^nörlet auf^ftet. 

®egen biefe 9(u^länberei ber ©praci^e er^ob fi^ icä^renb ted 
brcigigja^rigen ^iegcd,cine JReaction bc6 SJottdt^umd, fo l^cftig unb 
rüdfi^t^to«, bag fie i^rcrfeit« »icber ju »cit ging, am liebften aüe 
grcmbu)5rtcr »ic läftigc ^arafitcn au^ bem Deutfd^cn Denoiefen unb 
bie ©puren ftattge^abter ßulturcinwirlungen Dcrmifd^t ^ättc: aU cb 
e« ber bcutfd^e ©totj tjcrtangtc, ju leugnen, bag man je etroad ton 
außen empfangen ^abe.*) Die ©eioegung tourbc batb »icbcr mäßiger, 
nad^bem e6 i^r gelungen mar, bie ©renje ju ©unften be6 ein^eimi« 
fdbcn ©pra^ftoffc« l&inau^jurücfen. Slber jur 5Ru^, ju einem feften 



*) 2)cr Äricg gegen bie grembwSrtcr aU ^pmptoin crparfciibeu 9JatloiioIge. 
finale« i|t eine (Srfc^cinung, bie »ir auf niebrigercn Stufen ber (Siöinfation (wie 
c« ba« fiebje^^nte 3ö(>r^unbert für 2)cutfctlanb nwr) ne^ tägtic^ »or Sngen fe» 
bcn. Ireffeitb fagt barüber 9Ritlofifd^, 2)ic flat>tf(^n (Slemcnte im 9Ragi^nf4en 
(IBlen 1871) S. 10: Mt falf(^ 9nft(^t t>on 9{atii)nalc(^re ^t in neuerer Beit 
bei mel^rcren cfteuropSifc^en Golfern einen »a^ren ^eug^ug gegen bie gremb* 
Wörter l?crt>orgernfen , man ifl bemüht, bie grembwBrter. biefe lauten äcugniffe 
ber ab^angigteit jebe« cinjelnen 8^oIfe« »on ber mitlebenben unb ber ba^>inge« 
gangenen ^tn^dfytit, tfutdf etn^etmtfd^e gabritate ju t>erbrängen, bie e« jebocb 
feiten weiter al6 gn einem (^einleben in feiten ober gar nie gelefenen 9fi(^m 
bringen, toSb^enb bie nnibre ^pxadft fie bei Seite liegen I5gt unb in biefer ^1« 
tung t>er^arren wirb, M man }u bem in (Snropa noc^ unt>erfu4ten 9Rittel be« 
^aiferd ^ienlung feine 3ufln(^t nimmt, ber in bem 1771 t>er5ffentli(bten iD^au* 
bf(!^U'$3drterbu4 5000 cin^^eimif^e 9Indbrfl(fe an bie Stelle ber bi9 ba^in ge« 
biSnd^ti^en (^inefifc^n fe(^n lieg unb ieben mit fSrperli^er B^i^ttgung bebro^te, 
ber fld^ in öefj^fiften ni(^t ber neuen ffiörter bebiente." 



Digitized by VjOOQIC 



^te b€Utf(^ <Bpxa6ftm}ftit. 63 

SlM*Iu§. ju einer fieberen 9Kart M ©aterlänbifc^en gejenfibcr ben 
(Sinbringßngen [inb mx i\9 ^eute nic^t gelangt. 

3)ie übermäßige ©aftßc^Ieit unferer ©prac^e bei allem beredt^tig« 
tm ©efü^l i^rer ©elbftanbigleit , bic Unm5gfid(^Ieit, aüc ge^nwörter 
JU t>ertreiben, unb boc^ ber begreif ßd^^e !X)rang, fie t^unli^ft in 
engere <Sc^ranten' einjubommen, ift g(eic^faUd f^mbolifc^ ffir ta^ 
innerfte ffiefen be^ beutfci^ ®eifte«. 

Slnc^ anbere ©prad^en ^ben ^embtD&rter, leine tann fid^ nadt^ 
äugen ganjlid^ »erfc^ßegen. Slber für leine ®pra^e Suropad ift bie 
grage ber grembwörter eine fo forttoä^rcnb brenncnbe, [ebem ©d^rift« 
fteOer fic^ neu aufbrängenbe, tt>ie für und. !Z)enn leine ißation 
(foropad ^t fid^ fo tief unb grfinbßd^ mit frembem 93o(tdt^um an^' 
einanbergefe^jt »ie bie beutfd^e. 

Sm)figen xovt nur einmal unfere Stellung )um S^riftent^um. 
Selche vielfältigen formen ^t feine (Einu>irlung burc^Iaufen ! Sklc^e 
äßannigfaltigfeit ber JBejie^ungen m>n ber erften Slufnal^me bed ab* 
gefc^loffenen ^apidmud bid auf bie mobemften beutfd^en gorf^ungen, 
Den ber gläubigften Slnerlennung bid jum )>eni>egenften ^iftorif^ ge* 
rüfteten 3)i>rif^Intut§ ! SBie ftnb alle (Elemente, bie barin lagen, nad^ 
unb nac^ )ur Geltung gelommen! Sie ift ber et^ifc^e, bogmatifc^e, 
äft^fc^e @e]^alt entn)idelt u>orben! (Ed ift ein Problem, bad und 
fortmä^tenb befd^igt, von bem u>ir nic^t ablaffen, bad tt>ir nac^ 
oüen ©citen bre^en unb »enben, immer tiefer unb tiefer greifenb, 
bid in bie legten Urfprunge bringenb, aufl&fenb, ertlärenb, oer* 
fte^nb. 

(SrtDägen u>ir unfere ©tellung }ur Sntile. ^ie romonifd^en 
Sdlter ^aben bad nähere innere Ser^ältnig toraud, man mertt, 
nrie i^nen bad im SRittelalter ju gute tommt, mie ed bann 9täiaiffance 
nnb ^mnanidmud gebiert : aber mir ^aben nic^t abgelaffen auc^ ^ier, 
immer »ieber gebohrt, immer tüieber gegraben, immer ben fprdben 
@toff t)on neuem )>orgenommen unb bearbeitet, bid er leinen SBiber^ 
flanb mel^r leiftete. üBon bem unge^uren <)raftifc^n ffiert^e be« 
r&mifc^en Sted^ted bid ju ben ibealften Slnfc^auungen ber ftunft, 
iDelc^e ^Ue fruc^tbringenber JBejie^ungen ! Unb »er barf fic^ ie|}t 
rühmen, bie Sbitite beffer ju begreifen ald tt>ir !Z)eutfc^n. SEßen 
^oben anbere 5Raticncn unferen {Ra|)^ael SWengd, ©incfelmann, ®oet^e. 



Digitized by VjOOQIC 



64 3)ic bcxstf<^ Bpxaäfdniftit 

S^adfmann, Keffer an bie ©eite ju fteUen. 

Unb toad beutfc^e S)t(^ter, 5tünftler, t^orfc^er fflr bie Srlennttttö 
ber Slntile (eifteten, bad ^oBen fie im toeiteften Umfang aud^ für 
anbete Stationen get^an. SDlan äberdide nur unfere Ueberfe^ung^« 
littcratwr. fteine ©prac^e ift »ie bie beutfc^c geeignet, ben fern* 
liegenbften 3biomen noc^ etn)ad den i^rem S^aratter ab)ngett)innen, 
ber femtiegcnbften ^oeficr unb i^ten gormen nod^ ein t)ertt>anbte« 
Clement aud i^rem (Sigenften entgegen}u6ringen, um fie termittelft 
beffen in bie frembe 8eben^luft herüber ju Der<)flanien unb boc^ ben 
urfprfingttc^en S)uft nic^t gän)(i(i^ ju »enoifc^en. ®o, ftnb und bie 
©riechen unb {Römer jugefä^rt loorben, Soffen^ ^omer ift faft ein 
beutfc^e« Originatoerl; ®o finb ©^ofefreare, !£)ante. «rioft, 
Satberon unter, und erfc^ienen. ©o.l^at und ber Orient feine ©(^&^ 
geboten, ))erfif(!^ !Z)ic^ter fanben an ©oetl^ einen ©d^iUer, bie Ueber« 
ffiKe arabifd^en 9{etmu)o^((auted ^at fic^ unferem 9tü(fert nic^t t>clrf 
fagen tonnen. 

Sber bie Seiftungen nac^fc^affenber $oefie »urben Don ber 
Siffenfc^aft an ^ingebenbem Serft&nbnig unb tiefgrflnbenber Qx» 
forfd^ung noc^ überboten. <Sd barf nur erinnert »erben, bag bie 
)>erg(eid^enbe ©))rac^u>iffenf^aft eine beutfc^e ©(^ö))fung ift. 3n bod 
föefen ber ©prad^e, in ben Urf))rung ber $oefie unb äR^t^ologie, 
in bie ©el^eimniffe ber menfd^Udf^en Urgefc^id^e ift 92iemanb tiefer 
ai& bie !£>eutfd^en eingebrungen. 

Wim er^SIt ein fatjc^ed 9{efultat, tt>enn man feinen äßagftab 
für bie miffenfd^aftfid^e ©d^äfeung ber Stationen (ebigtic^ avi^ ber 
Slatunoiffenf^aft entnimmt, ^ie ^Deutfc^n, todäft auc^ auf manc^m 
Gebiete ber 9taturforfc^ung ie^t bad iBanner borantragen, ^aben bo^ 
in ben ®eiftedn>iffenfc^aften am beutlic^ften gejeigt, morin ii^re eigen* 
t^ümfid^e geiftige iÖiad^t beruht. !Die ^ingebenbe SSertiefung in 
t$rembed unb ^mßegenbed; bie firenge äßet^obe, tt>ehi^e leine %t* 
torit&t ungeprüft annimmt, totlift ftc^ fe(bft ©d^ritt für ©c^ritt con< 
trotirt unb überaU be^utfam fragt, mie oie( man tt>iffen fönne; bie 
äbibad^t )um Unbebeutenben , bie iebe Heinfte X^atfad^e gemiffen^ft 
bead^tet unb mit bem $5c^ften in JBejiel^ung fe|t; bobei bod energifc^e 
gorfc^en nad^ ben Urfprüngen ber S>inge unb nad^ i^rem unit)er« 



Digitized by VjOOQIC 



2)U bottff^c 6)>ra(!^cm^cU. 65 

fa(en ^rxjaxtmmf^ani: lut} jtritil/ S(eig, ©rünbßc^Ieit unb un(e« 
ftod^ene aQfeitige SraSguns ffahtn erft bie ©etel^rten unfered 9$o(Ie^ 
ber {Hftotie unb $^i(o(ogte in »ödem SDtage. {ugefti^rt. !X)er gro^e 
SdM auf bad ©anje jetc^net bie 'Deutfd^en aud tPte lein anbetet 
Soß, ein tool^r^aft titanif^e^ 9}ingen, ju erlennen tpad bie Seit im 
dnnerften infannnen^ält, ifat und man^mal ergriffen : bie nationalfte 
®efialt unferer ©agc ift gauft. 

^ier ift auf einem ©ebiet oodauf hmaifxt, xoa^ [xöf auf ben 
meiften anbercn »ieberfinbet unb »o« bie ^ert)orragenbfte Cigen* 
t^fimßd^Ieit ber !X)eutf^en audmad^t unb i^rer ©efc^i^te ben inbi&i« 
buetten Stempel aufbrüttt: bie emfte tiefe unb attumfaffenbe S9e* 
geifterung. ®ie ift eine (Srbfd^aft bed &(teften ©ermanent^umd, mit 
i^ audgerfiftet treten unfere Sinnen in bie SBeltgefc^ic^te ein. 

3n bem geioattigen d^aotifc^en {Ringen ber bcutfd^n Urwelt, in 
meld^em unaufl^Srli^ S3öller faulen unb 93511er ftiegen, entU)icfelte 
flc!^ bie Sriegdluft jur Scibenfd^aft, ja me^r ate ba« — »enn ©n 
©ort e« fagen foö: jur {Religion. Sdf meine jene {Religion, »eld^e 
unabhängig ton aQem (eftimmten @lau(en6in^alte gebac^t mirb, 
unb welche nid^t« anbere^ bebeutet, attT)ie utibebingte änerfennung 
einer ^S^eren ^Udft, ber ic^ mid^ ganj gefangen gebe, ber ic^ mein 
a^cnfen, 2:^un unb gü^len gänjlid^ unterorbne, unb jtoar au« freier 
fikt^l, ni^t au« bem ©efül^l einer h>ibertt)illig geleifteten ^fiic^t, 
fenbem aM reiner ©egcifterung unb Siebe — id^ bin Eingenommen, 
Dtrjüctt, xdf lann nid^t anber«, eine frembe (Semalt tl^ront in meiner 
@ee(e, fie tilgt {eben ©ebanlen au« an mein eigene« 3d^. 

Dicfcn fflegriff ber Äeßgion torau^gefeftt , barf i^ fagen: ber 
Ärieg mar ber erfte ®ott, ben bie ©ermanen tere^rten, aber an 
t^m lernten fie ®otte«bienft flberEau))t. d^m mirb e« t>erbanlt, bag 
tie ®ermanent)5lfer religiöfe S58lfer geworben pnb. Unb unter i^nen 
mieber finb bie !X)eutf^en ba« religiSfefte. alle anberen laffen fid^ 
m^r ober weniger tief ein mit ben !Dingen biefer Seit unb bie 
f)tngebung an ibeale ©üter- gel^t nur bi« }u einem gemiffen ®rab. 
©ei ben Deutfd^ ift fie grenjenlo« unb ge^t bi« ju bem gänjlid^en 
!6erf(^minben in bem einen gerabe flbermfid^tig l^errfc^enben 2:rieb. 

®o ^ot ba« {Ringen um. bie ewige ©eligleit bie !Z)eutfc^n ber 
«eformation in wa^re 3rrfale be« Denlen« unb Rubeln« gefügt. 



Digitized by VjOOQIC 



66 3)tc beutfd^ <S^)>r(u(ein|eit. 

SLBer mä^renb bie eine geBietenbe ®eiftedma(^t aQer ©d^ronlen ju 
f))otteti fd^tnt unb bad Ue(erma§ einfettig erreQten 6tre6end ganje 
93oIIdt^t(e mit ftd^ fortreißt, en^&U bie innere SJ^anni^fattigteit ber 
Station ftetö ba^ Sorrectit) unb bie ^>ei(ung. {So^renb auf ber 
großen ^ü^ne ber Sßelt fic^ eine brangt>o({e ©egenioart aufreibt, 
tD&d^ft in ber ®ti((e irgenbwo ber neue ®ott, bem bie gßHiäfttt 
3ulunft gehört. 

!Z)ad Saterlanb, bie nationale 3bee, ober loie man e^ nennen 
toiQ, bad ©treben nac^ einer batert&nbifc^en dnltixt, naöf einem 
»aterl&nbifd^en ®taat: ba^ ift ber 3n^a(t iener 9ett)egnng, loeU^e 
auf geiftigem ®etiet mit bem Ärtcge gegen bie grembioSrtcr unb ber 
grammatifc^ t^rung unferer ®pxadft, auf ^oKäfd^em mit bem 
©taate be^ großen fturfürften beginnt; bad ift bie Beftimmenbe 
^ad^t unferer ©efc^i^te feit bem Xu^gang bed breifiigia^rigen 
ftrieged. 

«,3m nationalen Suffc^ioung glaube ic^ Xbtoe^r unb ^aft gu 
finben — fc^rieb t$iirft SK^marcf, oi^ man i^m bie fettfamften fran« 
jöfifc^en ®i>mj)at§ien jutraute — : »enn ic^^ einem 2:eufel oerfd^rieben 
bin, fo ift ee ein teutonifc^er unb lein gaUifc^er." 

üEBad fo in ber ^oßtif ber ©egenioart (ebenbig ift, bad be^errfd^t 
unfere gefammte geiftige (Sntn>i(nung fd^on t)ie( (&nger. SDad 9}ationa(« 
bewugtfein ift auc^ in ber trübften 3^it be« fiebgel^nten 3a^]&unbert« 
nid^t erftorben. ©äre c« fetbft gu einem oberfläd^tic^en y^ermann«"* 
(luita^ ober gu ber lanbtäufigen $^rafe t>on ber „uraCten beutfc^en 
^ ^etbcnfprac^e* eingefd^runqjft, »or^anben ift e« bo<^. Unb biefelben 
Sß&nner, meld^e^^im ad^tge^nten 3a]^r^unbert bie unü»erfa(en Xenbengen 
ouf bie ®j)t|e treiben, bie ber gangen SDlenfd^l&eit SJJo^t unb ffie^ 
auf i^ren ©ufen laufen »otten, pe jlnb gugleid^ fe^r beutfd^ gefinnt, 
aviät fie f)cä>tn i^re ®ee(e bem teutonifd^en Teufel terftf^eben. (£d 
{tnb gerabe ^unbert Soifxt ^tt, feit gu Strasburg ber keutonidmud 
in ®oet^e gum IDurd^bruc^ lom. X)er beutfd^e ®eift regiert ben 
^rei^, ber fic^ um il^n fammett. „üDeutfc^e Srt unb jtunft" ift ber 
®egenfianb i^red feigen S3emfi^en«. 3Da« SBefen unferer ®pxa6tt, 
i^re l^ol^e JBitbfamleit unb ^reil^it, il^r (ebenbiger 3itf^intn^^^^8 
mit ber SSoQdmunbart n>urbe i^nen guerft nneber Kar. !Dad SSefen 
btt beutfc^en ftunft, auf »elc^ed unfere natürlid^e Einlage ^inioeift. 



Digitized by VjOOQIC 



^ben fte juerft »ieber geol^nt. 3ene« Uebewiegen M (Sie^a(ted 
über bie gorm, ba« fc^on ^cr germonifc^eii Urf^^ra^e — bem fiöcften 
ftunftmert ba9 tt>tT B^f^^^ff^^ ~ f^n^ befooberen Sautd^arattet auf* 
)>r&gte; iened Sßmüp be9 92atuta(Umud , bem ©^afefpeare unb 
Stembronbt i^re eigentpm(i(j^ ®t$|e ))erbanten, bad koirfc iDom 
tungen (Soetfte unb feinen ©enoffen loteber gefunben. @ie fü^Un 
ftd^ ber 9latur nfi^er ol^ bie ©rieci^en. <^te ^oTc^en aufntevIfameT 
auf i^rcn C)crjfc^tag. Statur fefbft in il^rer ewigen ©d^Sn^eit fud^cn 
fte )u belaufeten, }u erta))))en. @ie tereinfad^n nid^t, fie regeln 
nic^t bie gonje Sßielgeftaltigleit ber {ufäUigen (Srfc^einung moOen fte 
in bad ftunftn)erf l^inübenetten. HQed Unbemu^te im menfc^tic^en 
@eifted(eben xoxtb forgfant UaäfUM 93orbi(b. !Die S^ril ge^t beim 
Sod^fieb in bie @d^u(e. SDer Slu^brud bed gen)&]^n(id^en gebend, 
bie ungejügelte ©ptaift ber Seibenfd^aft »erben bie äßufter bed bra« 
matifc^en S)ia(ogd. ^ie ben>egte Stimmung bed 9lugenb(id(6 f)>iegelt 
fid^ im ©t^Ie »ieber. !3)ie ®runb)üge einer ftunftrid^tung n>erben 
gen)onnen/ bie noc^ ^eute lange ni^t erfc^öpft ift 

®ie bie ftunft, fc bi? ffiiffenfd^aft. ' Der ©eift unit>erfa(er 
älnal^fe, ber ftc^ mit S^riftentl^um unb 9lntile fo grünbtid^ aud« 
einonber fe^t, lommt auc^ bem beutfd^en Sßef^ felbft ju gute. ®eit 
bem fec^je^nten dal^rl^unbert n)irb unfere ®efd()ic^tdn)iffenf^aft nic^t 
mübe, bie entfc^eibenben (S^aratter^fige ber l^eimifd^en 9lationa(itat ju 
erforfd^n, ober n^enigftend ba^ ^n)u§tfein ber nationalen Snt* 
iDtdebtng u>a(^iu^alten unb bad Sfobenlen unferer ^iftorifd^en' ®xo^* 
traten ftetig )u erneuern. <$d ift eine fortfc^reitenbe Arbeit nationaler 
©elbfterlenntni^ ju t>erfolgen, n>elc^e fic^ t)om fed^dje^nten 3a^r« 
^unbert ob in n)ec^felnber, aber fc^lieglic^ gefteigerter 3ntenfität ent* 
faltet. !Der gan^e Umfang i^rer Slufgabe mag ^erbem juerft buntel 
Dorfd^meben. dx afftit eine äBiffenfd^aft bom beutf^en Sefen, ge« 
grnnbet auf ba« germanifd^e, in bem e« »urjelt, verfolgt burc^ alle 
3eiten unb föec^felf&lle, furj bie beutf^e ®efc^id^te im ^Sc^ften um« 
faffenbften @inne, n>elc^e alle Sebendgebiete bid }u ben unfc^einbarften 
Sbugerungen bed $olIdgemüt^e6 betrad^tet unb überall bie treibenben 
fträfte bloßlegt. Sr al^nj, n)ad 3acob ®rimm }u fd^ffen beginnt, 
ben ftattlic^en Sdan, um n>elc^n fett i^m taufenb fleißige $5nbe fid^ 
rühren. 

5* 



Digitized by VjOOQIC 



68 3)ie tentfd^e ^ptadfdntft\t. 

3acob (Stimm nnb feine 2:enben}en finb auf »tffenfd^ftfici^em 
®ebiete ber Korfte unb mfic^tigfte Su^btud ber nationalen ©eifted« 
ftrSmung, meiere unfere neuefte ©efc^id^te (e^errfd^te nnb no6f lange 
^^errfd^n »irb. SMe etnft bie franjBfifc^e Occu)>ation 3aco6 
@rimmd iDiffenfc^aftiid^e @efinnnng jut t>o((en SReife hta^tt, fo ffat 
anöf f)mtt bie aufgejtpungene W>mffx unfere« meftßd^ 9Iac^(atd 
ade nationalen eintriebe t>erft&rlt. t^ort unb fort (emegen n)ir und 
in berfetBen Siic^tung unb bte folgen bat>on^ bag n>ir iu rxM felbft 
gelomm^n , bag xoitfliäf eine ftaatftd^e autoritSt ben öegriff ber 
Station gegenüber i^ren 2:^et(en ^oöfftäii, bie Sted^te unb ^flic^ten 
be« ©anjen gegenüber ben Fragmenten toa^minrait, — bie Sonfe* 
quen^en baoon mad^n fic^ in audgebe^nter Seife ffi^Ibor. 

©eutfc^^lanb fammett fic^ in pd^. (S« f Reibet bie frembartigen 
(Elemente au«. @d rniU nic^td Slntinationate« in feiner äßitte bulben. 
^adf innen tDxt naäf äugen finb gro^ 9ted^nungen ju begleic^n. 
Seit 3a]^r^unberten aufgelaufene ©d^utbforberungen »erben eingc* 
trieben. Ungeßfte Probleme l^arren in groger 3<>^(* ^<^^ iRationat« 
gefügt a(d treibenbe« $at§od unferer Sntwidelung mug unb toirb 
no<Sf mac^fen. 

aber l^flten n>ir und t)or ber ^od^müt^igen Slnfid^t, atö ob e6 
tamit getl^an xo&xz, ate ob unfere Aufgabe bomit erfc^Spft fei. SkU 
bie S)eutfcij^^eit in und m&d^tiger geworben, foden tDvc barum weniger 
nac^ reiner unb fc^5ner STOeufd^tic^feit im @inue unferer großen 
^id^ter ftreben? ©öden n>ir aber bem Seutonidmud ben Uniter« 
fatidmud t>ema^(äffigen? ®oU ber neue 9{eid^t^um, ber und ju« 
ftrömt, ben alten pr Slrmutl^ l^rabbrfldten? ©ollen n>ir bad all« 
fcitige aJerftänbnid, bie unbefangene unb tiefe ffiürbigung fremben 
aSolIdt^umd je t)erlieren? 9Bfirben wir bamit nic^t iugleid^ ben fc^5n« 
ften 93or)ug einbfi^n, auf »elc^em unfere Stellung unter ben Stationen 
ju allererft beruhte? 

SBir ^aben lange genug bie materiellen Sebendmäd^te gering ge« 
ad^tet: ^üten-tt)ir und, bag u>ir nid^t in bad entgegengefe^e (Sjctrem 
)>erfallen. X)er beutfc^ Unit)erfalidmud ift auc^ ein nationale« ®vit 
unb — fobalb nur ber Staat auf vernünftiger ®runblage errichtet 
unb burd^gebilbet ift — bad unfd^|}barfte oon allen. 92ationale 
gortfc^ritte ber Deutf^en follen gortfc^ritte ber SDlenfd^^eit fein. Die 



Digitized by VjOOQIC 



!3)ic beutf^e \@t>i^a(^^it. 69 

bftttfd^e 92ationa(cu(tur \oU bU ilenbeti} beibe^en, fic^ }ur SßeU« 
cuüttr }u emettertt. ^vct in biefem ©treben bflrfen bie <Snte( hoffen, 
»firbtg ber gro|en ät^nen ju (eBen. — 

iRoc^ immer erfällt bie ®))ra(i^e, old bad t)omel^mfte ®efSg t>on 
SSiffenfd^ft unb ftunft utib geiftigem Seben, iene alte Aufgabe, ein 
Sanb ber Einigung ^er}ugeben für bie )>oIitif(i^ getrennten Xl^eile 
nnfered $o(te^. Unb ^mic^tiger , größer, emfter, aber auc^ (eic^ter 
unb t)o((fommener }u (öfen »or biefe Slufgabe nie. ^ 

SBieber beftStigt fid^ bie (Erfahrung: ^olitil unb geiftige« ^eben 
bebingen fic^ gegenfeitig unb berftSrten fid^ gegenfeitig. 3ntenftk>e 
Su(tur, n)orin ber 9iationa(c^araIter fic^ aud))rfigt, arbeitet ber ftaat* 
Hc^en Sinigung t)or. Umgef^rt er^ö^en gewaltige Zitaten, in mUfytn 
innere ®xi^t bor bad Slngefid^t ber ganjen SßeH tritt, ben Sinflug 
nationaler Suttur unb ®prac^. 3n aüen Seltt^ilen jitterten bie 
~@c^(age be« legten jhieged um ben Wttxn Deme^mßd^ nac^. 3n 
aOen Skltt^eilen l^aben fie bad ®e[bftgeffi^( auc^ ber femften ©lieber 
unfere« SSoße« entjücfenb gefteigert. 3e me^r ba« ÜRutterlanb in pc^ 
»oic^ft unb emj)orftrebt, befto fefter »erben bie ©eutfd^en im au«* 
lanbe an i^m fangen, befto treuer u^erben fie i^re ^pxadft, i^re 
^eimifd^e 1>enN unb ®efä^ldn)eife ben>a^ren, befto fidlerer n>erben 
fic in ber SRä^e unb in ber gerne, in Oefterreic^ »ie in ämerila 
unb fonft, auc^ ate SDKtglieber frember ©taaten i^re iRationalintereffen 
noa^mel^men. Sltit ber beutfd^en ©ebulb unb ©d^miegfamleit ffat ed 
ein für allemal unb überall ein (Snbe. 

aber gerabe biefe auswärtigen Deutfc^en in i^rer SScrbreitung 
über aQe ®trid^ ber (2trbe ftellen ftd^ ate bie lebenbige 93erl&r)>erung 
unfere« Uniberfali«mu« bar. 3^re gä^igfeit, fid^ einjuleben, jured^t* 
Snfinben, burd^iutäm))fen ift augerorbentlid^. !Z)ie taufenbfältigen 
©d^attirungen, in benen fic^ beutf^eS SBefen burd^ fie entfaltet, ge« 
^5ren febr not^tt>enbig mit ju bem ©efammtbilbe unferer ^Ration. 

3e me^r aber baS äßutterlanb il^nen }u geben im @tanbe ift, 
befto me^r ^offt e«, bon bort iurüdjuempfangen. Sie finb bie na« 
turlid^ Organe ber 33ermittelung itoifc^en bem nationalen ®eift 
unb bem ®enius ber STOenfd^^eit. @ie finb gleid^fam bie äugerften 
feinften gü^If&ben, bie u>ir au^ftreifen, bamit nid^ts SRenfc^tic^e« und 
fremb bleibe, (grft in ber ffied^fetoirfung aUer JE^cile erfüttt fic^ 



Digitized by VjOOQIC 



70 ^tc beutf(!^ ^pxa6ft\nf^t 

fcad ^Mf% toa^ ein Soß t)ermog. ttnb totnn e9 am!^ meifl ptVx* 
t\\äft unb itiatcricöc 3ntctcffen »arcn, »eld^c einjcine ©t&nmc, 
©tammedglieber unb 3nbtbtbuen abtrennten bon ber geeinigten S^npU 
maffe ober fem hinauftrieben in bie »elte ffielt — unb toenn e« 
dudf n>ieber ))oßtif(l^e unb materieOe 3ntereffen finb, bie fte einanber 
nähern ober toorin pe ^öf ^itfreid^ bie 5>anb bieten : — ba« eigent« 
ßc^e ®l^m6ot ber (Sinigung für aQe IDeutfd^ xovti immer bad geiftige 
Seben, ffiiffenfc^afl unb ftunft Bleiben. 

^ören loir nid^t auf, barin bie ^Bd^fh (Sffxt ber 9{ation }u 
fud^en. Seben toir ate ein poM\äf gro^ geworbene« ©ott fort unb 
fort be« fiefjing'fcj^en greimaurergtauben«, ba§ bie Staaten um ber 
STOenfd^en »iöen ba feien. Streben »ir, irbifc^ fo l^oc!^ geftiegen, 
unabföffig über ba« Orbifd^e hinweg nad^ bem ©oigen. 

SBien, 10. 5Robember 1871. 



Digitized by VjOOQIC 



VUbtx ben Urfiirnttg ber bentf^en ISUteratnr« 

Vortrag geilten an ber Unti»erptSt Sßten 
am 7. anSrj 1864. 

!Z)a^ SItefte getfttQe 9f fttt^um eine« [ttta Soded (ebt allem in 
tvxt fd^ioanlenben (Sebäc^tnifi ber Wltn\ä)tn. @p5ter (e^tnnt eine 
anbete geiftige.^robuction, beten ©d^dpfungen gleici^ (ei ti^tet (SnU 
ft^nng beijtimmt ftnb, butd^ bie ®(^tift ju fc^inkt* uni^etgängUd^ 
Dann tooa^tt ju »etben. SMe ^oefie ift fo a(t n>ie bet SRenfc^ felbft : 
bie gefc^rteiene Sittetatut ttttt mit einem ^iftotifd^ fijritbaten äRoment 
a\a bem ®efammtte(en einet Station ^ett)ot; untet Ibeftimmten 
^S9ebingungen nnb auf (eftimmte %n(fiffe, beten f))erie((e !Z)at{egnng 
in bet beutfii^n ©efd^ic^te un^ l^iet (efd^&ftigen foQ. 

Die etfte 8n«bteitung bet ©etmonen ift ein bienenftodottige« 
XBad^fen , in Xütläftm an bie t^ot^anbenen S3i(bungen immet neue 
nnb neue 3^aen fid^ anfe^en. Datauf folgt eine Qpoäft izx l^eftig* 
ften unb aUgemeinften ^Ömegung ju einem botfd^meBenben 3¥* ^^ 
ift bet (Sinttitt eine^ ))o(itifc^en 3beate in bie getmanifc^e ®t\df\dftt. 
VSk bod 3nfect Dom Sid^te betäubt in mitlenlofem Dtange bet 
^iaamt juftfitjt : f o lam übet bie notbifc^en Satboten bie $ettß(^< 
leit be« tdmifc^ fRtxäft» ate eine ge^einrnigbode SRac^t, bie ^e 
mit unu>ibetfte^(ic^et ®en)a(t ju fid^ ^etan}og. Dad JBege^ten, in 
itgenb einet gotm ben Soben be6 Orbis Romanus bebauen ju büt« 
fen, be^enfc^te bie ®ten)b6{Iet, leitete bie Stad^bt&ngenben. 

Diefe t8ft eine btitte ^ßetiobe ab, bod neuet unb fclbftänbiget 
SBitbungen. galten »it un« an bie »id^tigfte, ba« gtanlenteic^, in 
meld^em juetft ein getmanifd^et ©tamm — e« genügt nid^t ju fagen : 



Digitized by VjOOQIC 



72 Ü^ct ben Urf)>mng ber beutf«!^ Stttcratur. 

etobemb, benn auc^ bie ^^t ber Södermanberung uxtren (Srobe« 
rungen. fcnbem — aunccttrenb auftrat, gmcm tafeln Cm<)ortobem 
ter ftraft folgte, u>te bei fibermägtgem, ju ^oc^ gef))anntem 2:^un. 
eine pliijlxdft innere ©d^tpod^e. ^ür bie fd^teic^enbe ^anl^eit er« 
ftanb enblid^ in ^em ftaroüngifc^en ®efc^(e^te ein fähiger Slrjt. 
Unb mt äußere geinbe auf^ 3tt^wtmenne^men atttr 9KitteI unb 
^Sfte : fo trieb äußere görberung in l^&^ere S3a^nen. S^rifttici^ed 
unb ©ermanifc^ed ^atte ftc^ in S3rittannien gu einer eigent^fimßd^en 
unb l^o^en Suttur t>ennä^(t: angelf&c^fif^e 9RBnc^ bereiteten im in« 
neren !l)eutf(i^anb bem rSmifc^en (^riftent^um , burc^ biefed ber 
fränfifd^en ännefion ben 2Beg. ©ie bergeftalt int SZorbcn geiftigc, 
fo gefeUten im @äben ))olitif(^e 9en>eggrünbe ben harten unb ^xp* 
pvRZXi einen mächtigen ^unbedgenoffen. !Die itaßenifc^e (Sin^ett^* 
tenben), bie ftc^ in begabten Sangobarbenlönigen gefä^rlid^ Organe 
fc^uf, warf bad ^a)>ftt^um einer audmärtigen SUIian} in bie S(rme. 
®o »ar^bie Situation jur ^t\t ^i^)<)in«. ©a« er permoc^te, um 
fte }u nü^, bat^on ^at er nid^td t>erfaumt. Unb a(d erfter Sönig 
t)on ®otte« ®naben beftieg ber toürbigere Ufutpator ben SC^ron ber 
abfterbenben SRero^inger. 

3n biefen ^efife trat %ar( ber ®roße ein. Die ®efc^ic^te lennt 
i^n ate ben (Srben iene^ &)U>bcmäf unb feiner ©öl^ne, bie jum er« 
ften aßa(e, ®ermanen, ®ermanen ju unteriod^n begannen. @ie 
lennt i^n ate ben (Srben unb gortfe^jer be« ©onifaciu«, ate ben, ber 
mit ber ®en>alt ber ffiaffen bem S^riftent^um eroberte, u>ad be^ 
9l))oftete ©ort noc^ unbegmungen Cieß. ®ie fie^t i^n enbßd^ a(d 
ben aCürten ber ^pfte, ben (Srben ber ßfifaren, ben neuen ^>err* 
fc^er ber ©elt. S)ad iff nic^t »orbebac^t, nic^t angelegt : fonbern bem 
glücflid^en ©ieger, ber ein ^xü im Sluge errei^t, erfc^ien immer 
u>ieber ein neued münfc^en^mertl^er unb reijenber. Die Strömungen 
tagen in ber ^txt unb maren gegeben. Stam ein SRenfc^ »on fo außer« 
orbentlic^er t>fi>d^ifc^er unb p^^fifc^er Organifation, toxt Staxl ber ®roße, 
fo mußte er me^r ton i^nen ergriffen unb feinem 9ht^me entgegen« 
geriffen »erben, ate baß er in überrec^nenber ©orge bei fic^ gebrü« 
tet ^ätte, mit meieren jE^aten er t>or ben erftaunten Slugen ber ©e(t 
um feinen Flamen ben ®Canj ber @röße breiten Knnte. 



Digitized by VjOOQIC 



ÜUx ben Ucfl^rung htx beutfc^m Sitteratur. 73 

9ud biefer ^f&n(tc^leit mit biefem Sn^alte entf))ran8 bie ttnU 
fd&c Sitterotur. 

fflie fic^ ©ünfte ber (Scmfiffer in bie Süftc ^ebcn unb ju rie^ 
figen ©eftalten ber föptfen baden : fo gibt t^ 3nbi)>ibuen, in benen 
il^re gonje 3^ P^ t>crbid^tet, unb beten Driginatitot au« ben ele* 
mentarften jtr&ften i^rer Spodft {utanunengefc^offen ift. Unb mie 
an« bem @en>ö(Ie ein neuer ©egen auf bie banlBore iSrbe quiUt: fo 
^en iene mit i^rem X^un 3a^t^unberten iSefntd^tung, f))&tem ®e^ 
nerationen betebenben ^nftog gebracht. 

Ueber bem ad^ten unb neunten ©acutum thront fo ftatt ber @roge. 
!X)ie fiaiferibee, ba« 9{efu(tat unb oberfte Snbe feiner $o{itiI, ift ber 
angetpnnct* ber beutfd^en ®ef(3^id(^te geworben unb im ®runbe geblie* 
ben. Hn feinen 9tamen Inüpft fic^ benn aud^ bie entfc^eibenbe 9}en« 
bung be« geiftigen Seben« unferer 92ation, mit totläftt fie au« einem 
fd^riftlojin SSoße ein 8itteraturt>oII mürbe, mit »eld^er fie to«gen)un* 
ben an^ ben engen geffeln einer ffir fi^ feienben Silbung an bie 
ftette ber Seltcultur a(« ein neue« ®(ieb fic^ fügte, mit n>e(c^er fie 
ben untergegangenen (Sibitifationen eine @tätte en)iger gortbauer }u 
bereiten fic^ anfd^idte. 

'poetifci^ unb jjrofaifd^e 'probuction für bie @<!^rift, giprung 
unb 3i[u«breitung be« ®ebanlen« burc^ ben JBuc^ftaben mirb in bem 
augenbßcfe not^menbig, tt>o e« gi(t eine groge {ufammen^angenbe äßaff e 
Don 33orfteQungen , ein ©l^ftem b&Qig neuer 3been in i^rer ®t* 
fammt^eit unb auf einmal einem äSoße }U)ufü^ren. 3^ ^^ 3^^^ 
Äarl« be« ®rogen fotl unjerftörbar ba« (S^riftent^um eingqjflanjt 
n>erben in bie ro^en ®emüt^ ber germanifd^en ®t&mme im l^utigen 
1)eutf erlaub. 

<Se]^en mir, n^ie Sari biefe ®tämme fanb, ma« er beabftd^tigte, 
meU^e Organe i^m für feine 93irfung iu Gebote ftanben, n)a«- biefe 
(eifteten, at^f meldte Seife. 

S« fehlte me( bamat«, bag ba« S^riftent^um, auc^ mo e« bem 
iRomen nad^ galt, überaU feft begrünbet, bag bom ^bentl^um bie 
(etten 2:rümmer terfc^munben m&ren. 993irft biefe« bod^ in l^euti« 
gen Slberg(auben unb !93oa«brauc^ noc^ ftarle ©chatten herein! S3ie 
unenbßc^ lebhafter n)irb bamal« fein äJerftänbnig, n>ie fei^r ba« S^ri« 



Digitized by VjOOQIC 



74 äto ben Urf)>nmd htt bcntfd^ Sittcratur. 

ften^iun boten burd^ioac^fen unb gefSrfit geioefen fein. SRan mn^ 
bie ^efe be^ ff. Sdonx^adM tefen mit i^ren unerf(i^ö))flfal^ jHogen 
Dor bem ^ft unb ben ange(fM^fif(!^en f^veunben, um eine 9$orfte((ung 
it geu>mnen t>on bem fummatifc^en 93erfal^Ten be^ Sddäfxtt^, ben 
äufierft geringen Snforberungen, bar<l^ n>e{c^e er ben ®Ianben ber 9ieuge« 
n>onnenen auf bie erfte $roBe ftettte. S^^eilid^ ber d^riftlid^ ®ott ift 
ber offldett anerlonnte. 3" ^ *«^« ^^ ft^nig, bie ©eamten, bie 
®eiftli(i^lett. 3)ad Soll finbet fid^ mit il^m ai burd^ bie 2:attfe, 
^5c^ftend burd^ fonnt&gli^e fpMc^e ftird^&nge. & ffil^It feine 
{)errfd^aft burc^ bie mannigfattigen iSfitt>etbott caa brfidenbften. Slud^ 
burd^ ben ^tftnttn , ber feit ber SRitte be« do^r^unbertd eingeführt 
ift. 9ber e« betet )u feinen alten ®9ttem, ed ruft i^re ^(fe an 
in ieber einjelnen 5Wot^. »on ben frü^n Op^etn pnb 9iefte ge* 
blieben: an ben Oueden, an ben ^umen, unb gan} befonber« bie 
2:obteno)>fer. SEBo^I toaren bied SQe^ ))er)>5nte S^inge. %ber bie 
^br&ngnig. bie Skrfolgung mad^t erfinberifc^. S>en Atomen lex aU 
ten ®9tter u>urben d^riftßc^ SR&rt^rer unb Seidiger untergefc^oben, 
ober fRomen ber (Engel, ^odf l^eute erjfi^U ba^ 93olI t)om l^Iigen 
SDhd^ael ober SRartin ober do^anned, mad urf^rünglic^ t>om Sßoban 
ober !J)onar gemeint mar. Die alten Sieber, burd^ (Soncilienbefc^tflffe 
unermüblid^ berfotgt, umrben immerfort gefungen. "Sloäf im jel^nten 
3a^r]^nbert liefen reinl^ibnifd^ 3<^uberff)tfi(^ um. 

3d^ meine nid^t, ba^ im ganjen bamate d^riftttc^en S>eutf(!^(anb 
ba^ ^ibent^um nod^ in g(eid^ ftraft ftanb. Sm meiften unUx* 
brfidtt tt>ar ed natürlich in ber Umgebung ber großen Stti\ttt, in ber 
unmittelbaren iRä^e ber Sifd^offtt^e. %m toenigften in audgebe^ten 
SBalbgebieten unb in ben ^Bergen. !Z)enn auc^ auf bie ^riefter, bie 
ntc^t unter fc^arfer Sontrote ftanben, n>ar lein 93er(ag. 3n ftleibem 
ber Saien gingen pe einher, ffieiber l^iclten fte ungefc^eut. 3n ffiaf* 
fen , mit $unben unb ^aUm ftreiften fie auf ber 3agb burd^ SSalb 
unb Selb. Unb »enn attiä^rtid^ einmal — fo »ar e« ©efe^j — 
ber ©ifd^of feine 'paroc^ien bereifte, fo f anb er bieöeid^t feit SWonaten 
bie 5)eerbe bcruHiifi, ben ^irtcn in einen anbem ©<)renget entioic^tti. 
prüfte er aber bie gebliebenen : »eld^ bobenlofe Unmiffen^it, »elc^er 
äßangel an ben notl^enbigften Segriffen , an ben unentbe^rlid^ten 



Digitized by VjOOQIC 



aber bcn Urf^rim^ htc bcutf«^ 9ittmt)tr. 75 

fienntntffen ! (E9 loor ^xtl, tt>enn einer bie JEauffimnebi ^tbentüd^ 
»nfte, ben (Stanben, unb aQenfaSd bte SDte^gebete. 

®o ftanb e^ mit bem Seite. @o ftanb e^ mit feinen unmit< 
tettaren Seitem mib gfll^rerti. 9M^ ein Sttflanb, »enn man bomtt 
Dergfid^ toa« dren unb Slngelfad^fen t^tfid^ßd^ erlangt ^Mten , »ad 
in ben romanifd^en Seilen bed granlenreic^d , nxA in 3tafien (e« 
benbig im. «ntff'd^tiftTtd^e «{(bung tt>ar eine felBflfinbige fid^tßt^ 
erftatfenbe SDtad^t bet Seit, »etd^ ftart ben ®ro6en in i^ren S)ienft 
jmang unb fein Seben me^r unb me^r (e^etrfd^te. 

<Sd ift ein föad^tl^um unb f^ttfc^ritt barin }U Beobad^ten, 
ber fid^ in bier ©tufen boOjie^t. Q6f reci^ne bie erpe bom JRegic« 
rung^ntritt bid }um dal^re 781 ; bie jtDeite bon 781 i\» 787 ; bie 
britte bon 787 Bid }ur ftaiferlrönung 800; bie bierte bon ber ^u 
fertr&nung unb ben baran fid^ fd^ttegenben 9ieid^berfammCungen }U 
Äad^cn bi« ju ftartt lob 814. 3ebe neue ^ßeriobe ift bur^ einen 
3ug nac^ 3taßen eingeleitet; lebe l^t (itterarifd^ @t>uren in beut' 
fc^er ®pxadft jurüdtgelaffen, fogar bie erfte. 

ftar( badete nid^t fogteid^ an eine rabicate Steform ber bor^an« 
benen 3«^^*^- 6r begnügte flc^ in ben ®ifXixtn feiner Sorgfinger 
ju manbeln. (Er erneuerte ein ®efet} , bad fein Ö^eim ftarlmann 
erlaffen ^atte jur 3^t unb ol^ne 3^^^( <>uf ^S9etrieb bed Sonifaciud: 
ein ®efe^, bad nur bie firgften unb fcanbaßfeften !Z)inge abfteOte; 
im übrigen feine «nforberungen an ftCeru« unb Saien nod^ mjgüc^ft 
befc^ben l^iett. 

STOe^r ate ffir bie iSefeftigung t^at jtart bamate ffir bie 
Ausbreitung M S^riftentl^umS. ^ier n>intte ber 9ht^m gtorreid^er 
Äfim|)fe. 3d^ »erbe nid^t berfu<^n bie ©ad^fenfriege ju fd^itbcm. 
9n fie hifi)>ft fic^ bie SIbfaffung unb Slufjetc^nung eines (itterarifd^n 
DenfmatS, »al^rfd^cintic^ bes ätteften , bas uns in jufammen^angeii» 
ber beutfd^er Webe erhalten »orben. 

Sin »efentßd^er Snt^eil an ber (S^riftianifirung ber ©ac^fen 
fiel ben Minö^tti in $utba ju. ®turm, et|t Saier, bama(S i^r Slbt, 
erwarb fid^ ben ©einamen eines äpoftels ber ©ad^fen. @r felbft 
}og aus unb fd()idtte manchen ®(aubenSboten in bas ]^ibnif(^e Sanb. 
Das äußere 3^tc^en ber boQbrac^ten Sele^rung ift bie Xaufe, unb 



Digitized by VjOOQIC 



76 Über ben Urf^ruug bcr bcutfi^ Slttetatur. 

tabti finb bie (inbenben i^ormeln: 9Kf(^tp5rung be9 Zi\x\tl^ , ber 
2;eufeteo))fer unb Xeufetemerle; 9e{enntnig be6 ®(au^d an @ott 
bcn SSotcr, ben ®p^n unb ben ^igen ®eift: 3ttf(i^»6rttng unb 
JBelenntnig fprid^t ber Siaufßng bem frogenben ^tieftet mäf. £)iefe 
fragen unb Slntoorten ^at man ya %uüa ffir bie au^gefanbten 
®eiftü(i^en in fäii^fif^ ®pxadft aufgef(^rieben, fei e« m\l nic^t aüc 
be9 !Z)ia(eIte« ^inlSngßc^ mfic^tig n>aren, fei e« um ber großen S3ic^< 
tigfeit tDiikn, rodäft man einer genauen ntnb crbnung^mSgigen ^* 
fagung ber Formeln beilegte. 

<Sd mar ein (anged unb ((utiged Slingen in ®ac^fen. SDad 
a3o(t totffxtt fi(^ mit ber (e^ten Sertmeiflung, mit bem testen ÜKut^. 
Snbßci^ er(ag ed. Der ©ieger bictirte ein fc^einbar graufamed ®e* 
fe^. SLc^t älrtifet jum ©^u^e bed (S^riftent^umd enbigen mit bem 
ftrengen iRefrain ^ber foU be« lobe« fterben." S)oc^ »ar begnabigt 
mer fi^ einem ^riefter entbedte, beid^tete unb bie ftird^enbu§e (etftete. 
Sin befonbered ^erjeic^nid f))eria(ifirt auf bad forgf&Uigfte aiit%nt^ 
nifc^en D))fer unb ©ebräuc^e, beren b&Qige Unterbrficfung er}ieU 
werben foOtc. SKan begnügte pd^ nun in ber laufe nic^t 
me^r mit ber einfachen 9ibfc^U)5rung be« Xeufete; fonbem ein 3"' 
fa^ iu ben em^&^nten beutfc^en Sormein bejei^nete bie äßSd^te, 
benen entfagt »erben foUte , audbrüdßd^ ate bie atten OStter ©c* 
ban, Donar unb @a(^dnot ^unb aUt bie Teufel bie i^re ©enoffen 
ftnb.'' 

%\xif eine Seic^tformet n>urbe bamate in fäd^fifd^er ®pxa<ife 
aufgefegt, dn bem Stammen bed ©ünbenbelenntniffe« erfd^öpft fie bie 
ganje ^riftüd^e Sßoral. Mt» ift barin gefagt, n>ad ber 9ieubele^rte 
)u t^un unb ju laffen ^atte. Slber man fie^t aud^, tt>ie bad $>eiben* 
t^um, »ie ber a(te ®(aube unb bie alte ^oefie noc^ in jh:aft ftanb. 
3Ran fie^t ade ©c^mierigteiten xotldft bie S3ele]^rer ju ^noinben 
Ratten : ba« «nfe^n ber ©ifc^öfe unb ^riefter noc^ beftritten . bie 
ftirc^en bcbro^t, geweifte ©pcife unb IranI bor mut^wittigcr 3^ftö* 
rung nxöft fidler. Die gel^bctuft ift unaufhörlich rege unb ber frieb«» 
(ic^e ®inn »irb bringenb eingefc^ärft. ®ott erfd^eint n>ie ein xotü* 
fieser ®ef olgd^err , in beffen Dienft fid^ ber üWenfc^ begeben . foß, 
bem er Sirene fc^u(big ift. 



Digitized by VjOOQIC 



aber bcn Urf^ruiid bcr beutfc^en Sttttrotur. 77 

Die raüöewcife eingetretene ©erü^tung mit Italien trägt 781 
iuerft ert^nbare Sruc^t, 3n ftarl felbft loar kie SBigbegier ertoaci^t : 
nnb fein Sod, ftlerue unb Saien, bie i^ogen t^oran, foKten feine 
Sntereffen teilen. (Sx brachte Se^rer mit au« fccm üMuttettonbe ber 
mittetalterßd^ unb mobemen Silbimg. 9ln ben$)of unb in bie l^o^en 
ftir(^entt>urben fuc^te er aue 3ta(ien unb Srittannien ade ju jie^en, 
burc!^ v^idft bie geretteten Stefte ber entf(i^tt>unbenen SuIturbOlte eine 
glücfiid^e Pflege fanben ober tt>eU^e um beren föieberertoedung fid^ 
erfolgreid^ bemühten. 3(i^ nenne $au(inud t>cn %qmltia, Zfftotu^ 
Don Drlean«, ^autu« ©iaconu«, ^etru« öon ^ifa unb bcn ^öor* 
ragenbften unb einflufreid^fien ton aOen: ben 9lnge(fa(i^fen Wcuin. 

Sie fic^ bie |)off(i^u(e belebte, toxt ftc^ eine 9lrt Sllabemie um 
ten fiönig terfammelte, toxt ®ef(i^id^tf(i^reibung unb ^oefie aufblfl^^ 
ten, bie ^[JerfJnfic^feit ftorte überall im SKittelpunct : ba« ^abc x6f 
l^ier nici^t ju er}&^(en. iBon alten biefen (ateinifd^ fci^reibenben ®e< 
(ehrten unb £)id(^tem mürbe eine originale unb felbft&nbige Sitteratur 
nici^t begrünbet. |)ieron^mu« , äuguftin , 3fibor , ©eba »aren bie 
Se^eifter 9l(cuind, unb er ein fHatifci^er ®6füUx. (Sin^arb \6)mSdtt 
mit antiten ©äulen ben Dom ju Slad^en, aud ©uetonifd^n ^^rafen 
iimmerte er feine ^aratteriftit ftarte bed @rogen. Dad (Sinjige, 
tt)orin ftd^ biefe ^üt <>robuctit> ermie« , mar bie SSerfaffung. 9leue 
?>olitif(^e ®eftattungen erfci^affen fx6) QUx6)\am fetbp bie SWittel i^rer 
(Erhaltung unb Sefeftigyng. Die 9tot^menbigIeit, ein fo grogee 
9ieic^ JU centrafifiren , forberte eine SSertielfSltigung ber ^on be« 
aWonord^en , für »eld^e man in bem Softem bcr missi dominici 
ober Ä8nig«boten bie <>affenbe gorm fanb. ffia« bann no(!^ fel^Ite, 
um bae (Sinl^eitebem'u^ein in 9Uten (ebenbig ju er^Iten unb ben 
loünfci^enetDert^en ÜRagregefo bie )>ünct(i(i^e Slu^fü^rung )u fid^, 
ba« leifteten bie 9iei(i^«»erfammlungen. Die 3nftructionen ber Äö* 
nig^boten unb bie Sefci^Iüffe ber 9tei(^berfammlungen finb bie SRort« 
fteine für bie innere (gntmicfetung Äorte M ©ro^en. Darin finb 
bie 9lbfi(i^ten niebergelegt, rotiäft Staxl über bie ^eftigung unb ®u 
dfetutxi bed S^riftent^ume unb d^riftiici^er Silbung ^egte unb bie er 
in« ffierl ju feften gefonnen »ar. 

& gefc^ t>tmntf)lxät ba(b nac^ feiner 9}ü(tfe^r aM 3ta(ien 
781 , bat bet «5nig ein ßircularfc^reiben an ade Abteien erlieg, 



Digitized by VjOOQIC 



78 Ü^ bcn Urf^nuig ber bmlf^ ^Uratur. 

tomn er fie auffotbete , fic^ neben einem gottergebenen Seben auc^ 
ber Siffenfd^ft {u befleißigen, dt rügt bie ungebUbete ®^rac^e in 
ben 3ufc^riften ber ftßfter, beitagt i^re Unfä^igteit gut ©ebad^te^ 
auc^ gut au^ubrüden. (Sr ^ebt bie SSici^tigteit M grammatifd^ 
®tubiumd fär bie rid(ftige (SrIlSrung ber l^eUigen @^^ ^or. 
(Sr ermol^nt fie enblid^ jum ©d^ulamte nur fotc^e SR&nner )U toSS)* 
Im, bie fomo^I bie $$&^i^eit unb ben SHUen )U lernen , <ÜA ouc^ 
greube unb Suft {eigten Unbere ju nntern>eifen. SBieOeid^t im 3^' 
fonunen^ange mit biefem SRunbfc^reiben fte^t bie $)erfteaung eine^ 
ifiif^ )>rimiti))en f)i(femittete inm Unterrid^e im Sateinifc^en. 3n 
ein tt>eitt>erbreitetee unb tielgebroud^d (oteinifd^ SBBrterbuci^ iur 
9ibe( n>urben bie beutfd^en ®ebeutungen eingetragen. !3)ie Srbeit 
tt>immelt t>on ben ärgften SSerftögen, ben gr&bften aßieberft&nbnif' 
fen. 3^re äu^e Qnnrid^tung ift fo finn(od ate m&gßd^. Sergeben« 
fuc^t man fid^ ))or)ufte(ten, mie Se^rer unb Semenbe ba))on nur ben min^ 
beften 9lu^n jie^n motzten. SBir aber gen>tnnen barau« bie tx>\ü* 
lommenften SCuffd^tuffe über ben bamaligen 9Bortfc^a|) unferer @)>rac^e. 
S)en beabfid^tigten ^md ^at ber Serfaffer gonjßc^ oerfe^It, einem 
unbeabfic^tigten tt>iber Srtoarten gebient. 

'iDer SR^merjug t>on 787 beu)irlte einen »eiteren ©d^ritt auf 
ber betretenen ®a^n. Ilud ben |>änben bed $a))fte« ^atte fiort ber 
&xo%t bie lanonifd(^e Sammlung be« ÜDion^ftu« (S^uud em)>fan' 
gen unb bamate meUeid^t auc^ bie römifc^e Liturgie. 9Son neuem 
foll er ©rammatiter unb äD^at^ematiler unb Se^rer be« ©regoriani* 
fd^n ©efanged über bie 9U)>en mitgenommen ^aben. Unb om 23. 
Wlixi 789 U)urbe )U Hacken ein Don längeren Snftructionen begleite« 
M (Sbict erlaffen, rx>tldft^ eine umfaffenbe tirc^lic^e ®efe|)gebung auf 
®runblage bed tanonifd^en ^töfM enthielt, U)ie baffelbe in bem er« 
u>ä^nten Codex canonum borlag. 3c^ ^be nur bie Seftimmungen 
l^bor, »eld^e auf bie Sntfte^ung litterarifc^ ÜDenhnSler unleugba« 
ren Qmiflug übten. ÜRe^rere $aragra)>^en bed Sbicted mad^en Söu 
fd^öfen unb ^rieftem eifrige $rebigt jur ^flic^t. Stö ®egenßänbe 
berfelben fül^ren fie auf unter anbem bad SSaterunfer, ba« a)>oftoli« 
fd^ unb bae at^onaftanifd^e ®laubendbetenntnig, ein !93er)eid(^nig bon 
®unben, bae bem ®ataterbriefe bee Sl)>oftete ^ulu« entnommen ift. 



Digitized by VjOOQIC 



HiUt Uu Urf^ntt^ bcr bottfi^ Sitteratnt. 79 

2)te ganje SetorbnuQg rief eine ^tat ))on (ateinifc^en 9)tufteq>rebig' 
tcn, t)on ©tamenlefen au« ben Äirc^ent>ätem , tjon SSaterunfer« unb 
®taubendetU5rungen ^ert)or, loelc^e in btefem 3^it))ttncte f^iettt neu 
entftanben, t^eite, oud älteren QueOen gefc^ö^ft, bte n>eitefie ^Ber^ 
ireitung fanben. 

9{atör(i(^ Bebiente bte Seigre be« SBoSe^ fic^ ber ^pxa^t M 
SoQe^. 'Deutfc^ ^atte ber Hefter bte (atetntfc^en SSorkgen tt>teber* 
jttgeben. (E^ fc^ien ba^er unumgängßc^ , eine ber(S|rt<^ (Shmnbtoge 
bem Unterrichte ju f^ffen. 9ßan ntn^te t^erfud^en , in gefiii^erter 
UeBertragung ber »id^tigften hxäflxäftn ®egenft&nbe unb f^omte(n 
^m itt n>erben. 9lnt grünbfic^ften tt>urbe bie Slufgok ju S3et|en< 
(urg geldft, eitlem ft(ofter int (Elfag. (Sin ganjer. ftated^idnme tarn 
gu @tanbe, ber oQe im (Sbict aufge}&]^(ten ©tflde umfaßte. 3>te 
Ue6erfe|)ung ift }iem(i<i^ fehlerfrei gerat^en unb berbient ade^ SoB, 
u>enn man SStntidft arbeiten ber ^txt boneben ^(t. 

SBie u>enig berbreitet bie ftunft im allgemeinen nod^ toar, c^rift^ 
lic^e Bormefo unb Segriffe in unfer £)eutfc^ urnjugiegen, bae jeigt 
ber (grfotg be« neuen ©efefce« in greifing. ©«>rt toar unter ©tfd^of 
«ribo ber erfte «nfang gemad^t toorben ju einer (itterarifd^en (Suttur 
in 9aiem. !S)ort ^at man um iene ^tit eingebten SJBorten unb 
S3ortgru)))^en aud bem Suc^e M Sfiborud über bie ^flid^ten beutfc^e 
Srltorungen beigefd^rieben. !Dort flbertrug man ie^ eine Sludlegung 
bed 93aterunfer« in bie SDhttterf^raci^e. SlUein man begnügte ^äf 
mit biefer einen, aUerbing« n)o^(ge(ungenen ; Serbeutfci^ung. !S)er 
@(aube »urbe in einer (eic^t Derftänbßd^s (oteinifc^en Raffung ffin* 
»»gefügt. 

9ei weitem fc^(immer erging ed tem I&nigßci^ ®eb9t in einem 
olemannifci^en fttofter, Dtetteici^t ®t ©aUen. @t. ®aQen ift eine 
^u))tft5tte ber mufitatifci^en SUbung .im früheren SRittetotter. 
kft. ®aQen ift bie ^imat einer gon) neuen unb folgenreichen Xrt 
ber ß^rifci^en ftirc^en^oefie. ®t. ®a((en lann SEßerle ber bUbenben 
ftunft aufu>eifen ton unber&d^tlid^ Sßert^. ®t. ®a(Ien ^at ber 
Sogil unb jE^eoIogie, ed ffat ber beutfd^ ®pxa(lft eine ^bc^ft ein« 
ftc^tige Pflege gen)ibmet. ®t. ®aQen ^at eine pOe origineOen 
Sebend in feinen aRonem bel^bergt unb auc^ @ef(i^ic^tf<i^reiber ^er< 
torgebraci^t, bie ed für bie 9tad^tt)ett }u fijcüren berftanben. 9ber 



Digitized by VjOOQIC 



80 Ükr bot Utf^nnid ber bcittfd|eit rtttaatnr. 

®t (Saum ift Dot ben (EmiDtrlnngen bet Slobantf^en ®(^u(e ju 
%ntta, Dor betn auftreten ber ®a(afrteb ®ttaio, ber {ktrttnuat unb 
S$erm(ert, für} bor ber SRitte bed neunten 3a^rl^unbert^ noöf tt>eit 
entfernt bon bem voa^ t^ fpfiter bebeutete. fSflmäft gute 9lnfa|}e 
ge^en ba(b mieber ber(oren.^ (Sin (atetntf<i^*beutf(^e^ ©od^Ioffar au^ 
ben ®e(i^itger Salären be^ oii^ten ®5cu(um^, ba^ in ber trocfenften 
gönn bod^ ein pnnbolle« ffielt« unb gebenrtilb entrollte, blieb ju» 
nSci^ft bereinjelt. t$ortu>&^renbe ftanq>fe mit ben ftonftonjer Sifd^öfen 
liegen leine rechte geiflige Z:^atigleit auflommen. Urfunben unb 
Iitterarif(i^e 16erfu<i^e loiefen oft ba« ro^fte unb abfcl^eurui^fte Satein 
auf. Sknn man nun ^ier tt)agte beutfd^ )U fc^reiben, fo mu|te auc^ 
biefe^ ben ®tmpti eine« folii^en SUbungdftanbe« fic^tbar an ber 
©tim tragen. 3n ber ^at erinnern bie jefet angefertigten Ueber» 
fe^ungen be^ Saterunferd unb bed @(aubend, me^e ben (ateinifd^n 
lejrten bon ©ort ju ©ort folgen, burc^ i^re groben S5erftBge an 
tie Unge^euerfid^teiten be^ oben U\pxo6ftntn 9ibe(gIoffard. Um nur 
eind )U eno&^nen, im @(auben n>trb creatorem ffir creaturam ge« 
nommen, alfo ^an ®ott ba« ®efc^5pf |J)immete unb ber Crbe** ge* 
glaubt. SRan lann (eid^t ermeffen, mldft ftlar^eit ber reßgiöfen Sdt* 
griffe in ben Irrten ftöpfen beutf(^ |J)5rer eine ^rebigt l^erbor* 
bringen mugte, me(d^e ftd^ berartiger SRad^merte atö Slu^ang^^unct 
JU bebienen l^atte. 

atte bi«^er betrad(^teten litterarifd^en arbeiten berbanlen bem 
(ocaten Sebflrfniffe be« Slugenblicfe^ i^re (Entftel^ung. 3)iefed SÖt* 
bürfni« jeboc^ l^aben bie lirc^Iid^en ÜWagregcln Äarte be^ ©rogen erfi 
gemedt. Unb nod^ me^r, Sin^rb, ftarte Siogra^^, berichtet an einer 
befannten ©tette bon biefem »ie folgt: „1)eutfc^e ®ebic^te bon ^o^em 
älter, in »eld^en ber bormatigen Äönige Sil^atcn unb Äricge befungen 
würben, erlieft er bem ©ebäd^tnig ber ÜWenfc^en, inbem er fie auf» 
fc^reiben (ie§. 9ud^ begann er eine ®rammatit ber SRutterf^rac^e. 
gerner gab er ben ÜWonaten burd^tocg ein^eimifc^e ^Benennungen, ba 
ftd^ bie granlen bi^ ba^in t^eil« lateinifc^er, t^eil« beutfd^cr ffiörter 
bafür bcbienten. ffibenfo belegte er bie ffiinbe mit g»5If eigenen ©c« 
jeid^nungen, »ä^renb man bor^er !aum bier ©inbnamen auftreiben 
lonnte." 



Diaitized by 



Google 



iiUx bcn Urf^rung ber bcntf^en Sttteratut. 81 

(Sd ift md^tig, bte ^ebeutung btefer ftttjen iRac^rid^ten t^odauf 
}U ermeffen. ®e(e^rte ®^te(ereten ftarU bed ®rogeti tDürben und 
el&enfc u>entg intereffiren, mie bte btlettantifd^ Seftrebungen trgenb 
eine^ anbeten großen $)etm, ber e^ jn einer lebenbigen ^etl^tgung 
an ber 92ationa((ttteratut nici^t gebrad^t ffat ®te mSren und \ö)&ii* 
bare ^3eitrage ju feiner S^ratteriftil, nid^M toeiter. |)ier aber ftedFt 
mel^r bo^tnter. 

ftar( ber ®ro^e, ber ^6ÜthtM nidft fo n>eit lom, bie ftunft 
bed ©einreibend ju erlernen, f))ra<in boc^ Sateinifd^ mie !Deutf(J(^ unb 
auii^ ©ried^ifcin berftanb er. (Ed iDirb lein dafftfd^d Satein gen>efen 
fein, aber ein 3argon, über ben er frei verfugte, bie Umgangdf^raci^e 
ber ©ebilbeten in ben ronianifc^en Xl^eiten feine« ^t\6ft&. Unb bie 
bentfci^e Slriftotratie folgte i^m, fot^iet »ir feigen, barin nad^. (Ed 
fd^eint ba§ bont dd^ten bid ind e(fte Sol^r^unbert teber beutfd^ (Sbel* 
mann fd^Iec^t unb red^t fein Satein ju ^nb^aben mugte n)ie etn^ar 
bie ungarifd^en 3unler unb Sßagnaten bid 1848. 

!X>ad Unnationale einer boriUgdn>eife oon ®eiftlic^en getragenen 
unb gani au^ bent \p&tttm SOtert^unte genäl^rten 9i(bung lontntt barin 
)um atudbrucf . ftar( ber ®ro|e aber beioa^rte fid^ ^erj unb @inn aud^ 
ffir bad yioAonak, unb feine fonftigen tt)iffenfdnaftlic^en 92eigungen 
werben fruchtbar ffir bie ein^eintifd^e Did^tung unb ©^rad^e. 

ftarl fiet fic^ (an (iebften ®t\6fxäfttn unb X^aten ber 9Uten bor« 
(efen. (Sr erfreute fid^ aud^ an ben Serien bed ^igen Suguftinud, 
befonberd am ^®ottedftaat^. (Sr na^m Unterrid^t in ©rammatit, 
St^etoril unb Dialeltil, am meiften ^ext unb ÜRul^e iebod^ fd^entte er 
ber 9ftronomie: er (ernte bie ftunft bed Sted^nend unb mit fd^rfer 
äufmerifamleit erforfd^te er begierig ben 8auf ber ^txxnz. 

J)ad ^iftorifd^e Sntereffe — bad erftc unb näd^ftßegenbe bad in 
grogen ©taatdmännem lebenbig ju fein )>flegt — finben U)ir in fener 
@amm(ung beutfd^er ®ebid(^te loieber. Unter Sarte 9!ad(^fo(gem auf 
bem S^^rone berg(eic^t ftc^ i^m barin Saifer SRa^Iian I. jumeift, 
u>e(dner bie nationale |)iftoriogra)}]nie um ftd^ ^er anregte, n>e(d^er ber 
otteren beutfc^en ^oefie (iebeboQe Sead^tung fd^enlte, metd^ ^öfifd(^e 
unb boddt^ümßd^ ®ebic^te ber mittel^oc^beutfd^ Stfitejeit in ein 
nmfaffenbed dovfvi^ bereinigen lieg. 9Bad bie ftarfifc^e ©ammlung 
enthalten ^aben mag, ISnnen tt>ir nur bermut^en. grünere t$ranten« 



Digitized by VjOOQIC 



S2 U^ ben Urf)>nxng ber beutfd^m ^tttctotur. 

tSntge, beten mehrere mte ^ugbtetric^ unb S3o(fbietric^ lange fagen* 
berühmt Uteben, aber aud^ Srmenrid^ , ^tixla, ®iegfrieb, ©untrer, 
^etric^ bon ^9em^ tuTj bie ]^e(ben^ften oft ind übermenfc^lic^e ge« 
fteigerten ^I^Snltd^teiten ber gct^ifd^, l^untfc^en, ber 9tibe(ungen« 
fage: fte aOe fönnen unter ben „alten Sftntgen'' gemeint fein. 3ene 
Sieber mod^ten bem ftreife be« beutfc^n dpo^ ange^ren, unb »enn 
tt)ir fie befäßen, fo »ürben »ir ftarte be^ ©roßen SJerbicnfte barunt 
bietteic^t mit bemjenigen bergfetd^n n>ad unter ben @riec^ ^ififtratu^ 
für ben |)omer gef^an. Xber bad beutfd^e Soß ftanb ju feinem Qpc^ 
niäft mdfx mt bie ©ried^^en ju i^rem ^omer. £)ad ®eift(id^e f^rembe 
9iömifd^e ^tte fxdf bajmifd^en gefd^oben, eine 9lrt erfter 9ienaiffance, 
n>e(d^e bie bome^mften greife junel^menb be^errfd(^te. @e(bft unter 
ber u>e(tüd^en Hriftotratie mar ber ®inn für bie alten ®agen mel^r 
unb me^r im SBeid^en, er jog fid^ in immer engere ftreife juräcf bid 
er }ute^t nur im niebrigen üBotfe lüftete, um erft nac^ ber 3Kitte 
bc^ elften 3a^r^unbert^ roieber in bie l^ö^ren ©^ic^ten ber ®efefi* 
fc^ft (Eingang ju-finben. 3m je^nten Oo^r^unbert wirb nod^ ein 
^ef aii^ bem Qnbe bed neunten erwal^nt, beffen geiftlici^r 93erfaffer 
feine ftunbe bon bem ft5nig (Srmenric^ unb feinem ungetreuen 9Iat^< 
geber ou^ beutfc^en Suchern gefd^5)>ft ^aben fcU. £)ad märe bie 
(e^te ®))ur bie ftd^ auf Statin be^ ©regen Sammlung beutfc^er Sieber 
bejie^en lägt. Sloc^ im borigen 3a^r^iinbert »urben greife für i^te 
Sluffinbung au^efe^t. ®ie ift un^ mol unioieberbringlic^ bertoren. 

%vi6f ben ge^mnigboUen 3ug Ju ben ©eftirnen t^etlt Sar( ber 
©rege mit manc^ $errfc^ unb ^eg^fürften. Safor ^interüeg 
ein 35ßerf über bie Bewegungen ber Sterne, unb bie f)ofaftrotogen 
einer fe^r biet fpäteren ffit>od^e, bie ©c^^icffale Äeptcr^, ten aber« 
glauben ftaifer 9lubo(f6 U. unb SaKenfteind lennt 3ebermann. 
^n Äarf bem ®ro§en ma^en ftd^ berwanbte 3ntereffen auf befd^cibene 
Seife gettenb, wenn er bie beutfd^en 92amen ber ffiinbe unb |)immeU« 
gcgenben fpeciaßftrte unb berme^ unb für bie Terminologie ber 
3a^redt^ei(ung forgte. ÜBä^enb bie Flamen ber föoc^entage fc^on 
in ^eibnifc^ ^t\t aU bem Sateinifd^en in« Dentfc^e überfe^t würben 
unt bie au^ bem alten ^b^on ftammenbe ftebentägtge Sod^e mit 
biefen ütamen bei aUen ©ermanen in ©ebrauc^ lom, fo ift für bie 
jwölf aWonate nic^^ ba« ®Ieid(^e, e^er ba« ©egent^U gu crwcijtn. Die 



Digitized by VjOOQIC 



über bcn Urf^rung ber bcntf^en ^tteratur. 83 

Sejeici^nungen würben \p&ttt aufgenommen unb blieben fi^mantenb. 
"iliäft Mo« boft für manche SWonate ber beutfd^e iRame fehlte, bag 
ta^ frembe Flamen neben ben ^eimlf(j(^cn t^erwenbet werben mngten, 
n»ie (Sin^rb berichtet: fonbcm möf bie ^clmift^en felbft motzten 
nicht feft fte^n, ein 9^amc mochte in terfc^iebenen ©egenben i?er* 
fd^iebene ©eftung ^aben, ein unb berfefbe aWonat ^ier fo, bort anbere 
benannt fein, ftarl fuc^te eine ein^tlic^e ©ejeid^nung in ber ÜWutter* 
fprat^e bei aßen 3)eutf(l^n einjufü^ren. 6« war eine ftatenber* 
reform im Ätcinen, ein »ürbige« ©efd^ft für ben 9lac^foIger 3uliu« 
ÖSfar«, bem »ie ber ganjen mittelattertid^n ffiiffenfd^aft grJgerc 
<}robuctit)e Seiftungen t>erfagt waren. Slber feine SWonat^namen finb 
h\» in« je^nte 3a^r^unbert »enigften« t)on ben ®elel^rten ge!annt 
unb gebraucht Worten unb blieben bie ©runblage auc^ für bie fj>atere 
beutfc!^ S9enennung. 

?ateini|c^ f<)rec^en ^at Äar( ber ©rogc o^ne ^weifet burc^ j>raf* 
tifd^ Unterweifung gelernt, aber aucb in bie wiffenfc^aftti^ ®ram» 
ntatif lieg er fid^ einführen feit 781, Unb xoa^ er fid^ ba am 
Sateinif^ aneignete, ba« wollte er gteid^ für ba« 1)eutfd^e »er* 
roert^en. (Sine Aufgabe, weld^e erft ber $)umani«mu« be« fec!^«* 
sehnten da^r^unbert« wieber in Angriff na^m, ffat 3^n wenigften« 
ju bem 95erfu(^« gereijt. üDeutfc^e ©rammatiü ©a« lonnte er 
wollen? 3""ä^f* fl^^j^S "wr in ba« JJad^wer! ber tateinifd^en alle« 
eintragen, wa« beutfc^er @)>ra<i^gekaud^ )u fein fc^ien. Sergteicbung 
tcutf<!(fer unb tateinifc^er SRegel, wobei bie tcfetcre mit ac^tung«t)ofler 
®<^u at« ein ^S^ere« unb me^rberet^ttgte« ®efe^ angefe^n würbe, 
befc^ftigte aud^ nac^ i^m bie mJnd^ifd^e ®ele^rfam!eit. 9bnt aber 
fc^webte Dietleic^t nod^ ein anbere« ^\tl bor. Sie bei ben SRonat«* 
namen wollte er bietteic^t auc^ ^ier eine Sin^eit ftiften um ba« bunte 
Vielerlei ber beutfc^n SDhinbarten etwa« ju befd^änfen. Die un* 
tDitllürlid^e 5?iwttirung ber @t>rad^, welche bie t>otitifd^e Bereinigung 
aller Stamme, i^ 3"f^*"^c«^^ff^n an Äarl« $of bewirfte unb bie 
SRunbart be« Sßtttetr^in«, weld^e ju ben übrigen !Dialetten ein faft 
centrale« SSer^ättniS einnahm (oben ®. 51), würbe i^m SWagftab 
wnb 9lorm geliefert ^aben. Unb ort^ograp^ifc^e geftfe^ungen wären 
»cn i^m an«gegangen, wie er 95erorbnungen über bie ©ewirtfc^aftung 
feiner Sönbgüter erlieg. 3luc^ mit biefen grammatifd^en SBefd^fäf* 

6* 



Qigitized by VjOOQ IC 



84 äbn ben Urf^ntnd ber beutfc^en Sittcratur. 

tigungen »anbelt er in ben @))uren feiner SJorganger im »eltttci^en 
9legintent: »oQte hodf Saifer Staubtud bent (atetntf(i^en ^(p^abete 
bret Suc^ftaben ^insufflgen, unb ber 9Rerott)tnger &titpn\äf erfanb 
bter neue ®c^riftiei(^en ffir eisent^äntßci^ fr&nlifc^e Saute unb erlieg 
®äfxtiim tvixdf oUe ©tSbte feinet Steid^e^ bag bie ftnaben barin 
unterrici^tet iDerbcn foflten. 

®t\ä)iäfk, 9lftronomte^ ©rammatil fanben mir in $arl^ natio« 
naten 3ntereffen »ieber: e« fc^Ö nur bie Ideologie. ®ott gerabc 
fte bergeffen fein, bie ^u<)tntac^t ber 3^^? ®oö fie mit ftart« 
©eftrebungen für bie üRutterf<)radj^ in feiner SSBeife befrud^tenb ju» 
fammengetroffen fein? (Sigene Seiftungen bfirfen n>ir \xt\lx6) bon 
einem Saien niii^t ertoarten. aber mir beft^n reügtöfe unb ßturgifd^e 
i$ragen mie fie ftarl an bie ©ifci^öfe unb fonftigen X^eotogen feinet 
9}ei(i^ed audge^en (ie§ um i^re 9Reinung }U berne^men über mic^tige 
^uncte, bie i^n befd^ftigten: fotite er bie fitterarifc^e X^ätigfeit ber 
@eift(ici^en ntd^t au6f ju Ueberfe^ungen t^eologifd^en 3n^a(te^ änge« 
regt ^aben? 

. Sort ber ®ro§c ift ber einjige innerhalb ber geteerten 3llabemic 
bie er bcrfammette, bon meld^em bie Siebe jur ÜWutterfprad^c unb 
jur ein^eimifc^en Di(i^tung bejeugt mirb. aber foö bicfe Siebe, foüen 
feine eigenen ©emül^ungen ein bereinjette^ ^^änomen, eine burc^ 
nic^t^ bermittette, burd^ nid^td erfförbare Saune fetner SJtugefhtnben 
gemefen fein? SRüffen mir ni^t bielme^ glauben unb annel^men, 
ba§ er nur bon einem fonft berbreiteten !l)rang unb Streben für 
bie nationale ©t>roc^e in feiner fficifc mit ergriffen mürbe? SSJeift 
tarauf nid^t fd(^on bie nur munbartlic^ berfc^iebene, innerhalb ber 
Sanbfd^aften aber xiemlic^ fcfte unb fctbft manche gein^eiten aM* 
brücfenbe Ort^ogra<)^ie, mitmetd^er überall inUrfunbcn bie beutfd^en 
^J2amen unb bie bereingelten fonftigen beutfc^en @))rad(^ben{mäler auf« 
gejeic^net mürben? Unb menn ftarl fold^e Steigungen t^eilte, mürben 
fie nic^t baburc^ allein \^on aud^ in Hnberen berftärft, aud^ in 
Snberen gemecft? Unb menn jene ÜWönc^e ju ffieitenburg, greifing, 
®t. ©allen ftc^ bem jmar nü^li(^en unb förbertid^en, aber boc^ nic^t 
noti^menbigen , babci ^öc^ft mü^ebollen ©efc^äfte ber SSerbeutfc^ung 
firc^tid^er gormeln unterjogen: ftedt nic^t aud^ barin nod^ ein (^(e< 
ment bon filbftanbiger Siebe für ba« heimatliche 3biom? Unb fü^rt 



Digitized by VjOOQIC 



über btn' Urf))rund ber beutfc^en Sitteratur. 85 

und ntc^t tted flUt» auf eine mittlere ©c^ic^te ber ®efe(If(i^Qft, iDeU^e 
einerfeitd mit bem ftönige fetbft, anbererfeitd mit ben K&ftertic^en 
Siegionen in ßontact ftanb, irgenb ein ©ifd^of, irgenb toetd^e $cf* 
geiftli(^e, t)on benen burd^ 9t\\p\ti unb «ufforberung ju folc^ Kb* 
ßc^m beginnen Slnregung unb iReijung ausging? 

S6) glaube: mir ^aben ®runb ju biefen annahmen, unb tt)ir 
pnben pe Beftätigt burd^ eine Wei^ bcn Ueberfefeungcn, »eld^e fc^on 
»ermoge i^rer weiten 35erbreitung über faft aüe unb bie enttegenften 
Steile bed mäd^tigen 9}eici^ed, fc^on vermöge einer beinah unbebingten 
^errfc^aft unb äKeifterfd(^aft im SS^fte^en ber einen, im ©ebrouc^e 
ber anbcren ®pxa6)t — mit beutüc^en gingerjeigen auf bie ftreife 
ber ^Sc^ften unb t^atigften dutelligenj a(d auf bie (Stätte i^red Ur^ 
fprungö »eifen. 

Sa« lUfita« feinen ®ot^en fc^enfte, »a« bie obcrfte ^flic^t eine« 
befe^rung«freubigen Schaffen« ju aßen 3^iten gemefen ift — bie 
Uebcrtragung ber ©ibel — , ba« »urbe l^ier für ^ie granlen jtoar 
nid^t feinem ganjen Umfonge nac^ geleiftet, aber ju einem Meinen 
Ü^eite mit beifpietemürbiger Äraft unb Siebe au«gefül^rt. 3)a« ßöan« 
gelium 9Äatt^ai, ml6)m merftoürbiger SBeife an einer ©teöe mehrere 
35crfc be« 8uca« beigearbeitet pnb, »urbe auf eine trepd^e Srt, mit 
gar wenigen geilem in« Deutfd^e gebracht. Demfelben ungenannten 
aJerfaffer'ober Ruberen, bie in feinem ©inne »erfuhren, fmb bann 
noc^ weitere, jum 2:^ei( DoUtemmenere Seiftungen gelungen. "iSlxt 
Sorgfalt unb J3ebad^t l^aben fie i^re Aufgaben gewallt. Da ift au« 
bem aöerfe be« Sfiboru« ^gegen bie Suben" ba« erfte©ud(^ ^bon ber 
©eburt be« ^errn", in wetd^m bie Jübifd^eu ©nwenbungen gegen 
bie ®runble^ren be« ßl^riftent^um« jurücfgewiefen werben. ÜDa ift 
ein Xractat bon ber Berufung aöer SSöIfer jum ß^riftent^ume, rec^t 
geeignet baran }U erinnern, bag aud^ bie. £)eutfd^en ber (S^re würbig 
geworben feien, wctd^e einft für bie Reiben ber Äpoftel ^au(u« ben 
jubenc^^riftlic^en Slnmagungen abgeläm<)ft ^at. ÜDa ift eine ^rebigt 
Äuguftin« „bon ^tru« ber auf bem SKeere wanbeir, worin unter 
anberem bie ®c^wanlenben im ©tauben, b. ff, bie Sieubefel^rten unb 
bem ^eibent^um nur ^a(b (Sntwac^fenen a(« ein ebenfaU« not^^ 
»enbige« ©tiet ber Äird^e -^ingeftettt werben. ÜDa ift noc^ Rubere«, 
beffcn näheren 3n^alt ber fj)ärlid^e JReft nic^t berrät^, ber baoon auf 



Digitized by VjOOQIC 



86 Üi^tr bcn Urf^^ntttd ber bcutf^eit Stttcratur. 

un^ lam. Wit biefe ^Sktk tourben in beutfc^em Saut, in beutfd^em 
!393orte BejiDungen. 

@o »ar bic bcutfc^c ©iJtad^e in bic ®c^ulc bc« Latein« gc* 
nommcn. «n t)iclen Runden ift noc^ je^t fic^tBar, »ic tiefe unb 
bauembe ©puren e« in unferer 9iebe jurficMiefe. 

gür alle n)efcntli(j(^en fflegriffe beö ß^riftcnt^umd mußten bcutfc^e 
©orte gefunben »erben : fd^on ben erften ©ele^rern brängtc fic^ ba« 
Sebürfnig baju auf. Cd gab brei ffiege. analoge SSorfteöungen 
ge^en burc^ aüe ^Religionen, bie 9leu6erK(J(^feiten bed ©otte^btenfte^ 
fmb oft na^egu biefe(6en: barum fonnten j. ^. bie ein^eimifd^en 
Slu^brüde für 0<>fer unb lent^jet ol^ne ©diäten beibehalten »erben; 
bie ©ejeici^nung M allgemeinen ^cibnifc^en lobtenreic^e« ,,$811^ ließ 
fic^ auf ben c^rifttid^en ©traf ort ber ©Bfen übertragen. Die« ift 
bie eine SBeife auf bie man t>erfu^r. I)ie jweite mar einfache herüber* 
na^me ange(f&c^ftfd^er d^rifttidj^er Benennungen unb Umfe^ung ber« 
felben in bie entfpred^enben beutfc^en Saute. Da^in gehört beifpiete« 
meife bie ©iebergabe be« 5Ramenö 3efuö burd^ ^eilanb", be« ©e* 
griffe« ber Oncarnation burd^ infleiscnissa, ctxoa ^ßinfleifc^ung". 
Die britte beftanb in ber 3"taffung tjon grembn?orten, »ie diabolus 
,,Ieufe(", angelus „Snget". 3Wan »anbte jumeifen in einem ein* 
seinen gaöe jn?ei, felbft atte brei SWet^oben an, um bie neuen ©e* 
griffe einjufül^ren. 

aber nid^t barum aüein ^anbelte ed ^x6) für bie emfigen üKänncr, 
benen bie Pflege i^re« Sbiom« am ^r}en kg. ©e^mungen burd^ 
bie unfelbftänbige %xt i^rer litterarifd^en ^robuction fannen fic auf 
aSittel, ben langen fJerioben, bem »ielgegtieberten ©afebau i^rer S5or« 
lagen beijulommen. Unfere alte ^pxadfz bewegte \\<if in furgen, 
einanber paxaM georbneten ©äjjen unb SBortrei^cn. Die Öeftimmung 
be« BinbetDorte« toar faft nur, biefe Beiorbnung in l^ellere« ix6)i gu 
fd^en. 3e^t galt e«, für bie größere Slbftufung ber lateinifd^en 
(Soniunctionen entf<>red^enbe beutfd^e gu finben. 6« mußte ben ©e* 
beutungen ber ))or^anbenen eine gStbung gegeben werben, bie i^nen 
urf)}rünglid^ fremb war. (Sd mußten SlbDerbien gu f)ilfe genommen 
werben, weld^c nur langfam unb wiberftrebenb auf ba« 9lit)eau öou 
(Sonjiunctionen ^erabfanlen. @« mußten ©ieber^olungen eingelner unb 



Digitized by VjOOQIC 



iiUx un Ur{|)ntnd ber fccntf^cn Sittcratur, 87 

meieret ffiottc ongciüanfct tocrbcn, um in biet nntctbroc^cncr pgung 
3»fainmeiigc^8Ttgc« ju bitibcn. 

Durc^ bcrottigc ©cmü^ungcn juctft »urben fcer bcutfd^cn 9tebc 
mit (Sigenfc^aften errungen, n^elc^e mir ^eute ald i^ren unbeftrittenen 
©eft« t>on je^er ju betrachten geweint pnb. Durd^ berartigc ©e^ 
mä^ungen ^at bte franKfi^ ®eiftß(i^Ieit, in^befonbere bie Umgebung 
Äarte be« ®ro§en, aviö) ber bcutfci^en Sitteratur unb ®pxa6ft bie 
3et(^ i^re^ !£)afeind eingegraben. Sine (ange ©efc^ici^tc ^at nur 
i^re Orünbungen erweitert unb ausgebaut. Aber »enn bei leb^fter 
Seefahrt nac^ einem entlegenen ?anb jnfSüige Änfer^jföfte ju üolf* 
reic^n @täbten em))orb(ü^n, fo l^aben bie erften ®(j(^iffer baran nicf^t 
gebac^t. 3^r ©innen ftanb auf ein fernere« S^^tl t)a« ®oIb(anb, 
miöfem ftarte f)oft^o(ogen }ufteuerten, mag (ange ton 9{ebe( um« 
^üUt getDefen fein. 3^er jert^eilte fid^ mä^ßd^. (S« mürbe ftc^t« 
barer, üöüig ftar enblid^. Da« Creignift öoöjog fid(^, »elc^e« für 
ta« fränfif(i(^ 9ieic^, für Deutfd^Ianb unb 3talien, für duropa unb 
tte ganje cit>iliftrte 2Be(t ju fo ungeheuerer Sebeutung, t^ilmeife }u 
fo fc^^werem 95cr^ängni6 gebieten ift. 3c^ meine bie (grneuerung be« 
meftrömifc^en ftaifert^umd. 

Die erften bejfiglic^en Slnbeutungen faden in einer t^c(ogifc^en 
<Staat«fc^rift gegen ba« b^jantinifd^e 9letc^. 2l(cuin fd^eint in ©riefen 
tem Könige ben ®efcanlen na^ejulegen. @ein unb ftartö Siebting«« 
autor, ber ^eHige 9uguftinu«, tonnte i^n nähren, ©ereit« übte ber 
frantifc^e JMnig bie t^atfSd^ßc^e Ober^errfc^ft über 9}om an^. Die 
^iflorifc^en Erinnerungen, in benen er lebte; bie Irabitioncn einer 
rüd(fic^t«(o« um ftc^ greifenben *$o(itit, in benen er aufmuc^«; bie 
(giferfuc^t auf ben ©lanj be« oftrSmifc^en SReic^«; ber »iücfblicf 
auf eine ^tit, in meld^er ber ffieften i^m ebenbürtig gegenüber ftanb ; 
ter »eite ©ettbficf unb ba« l^ol^e ©elbftgefü^l, ba« fcie eigene SSSürbc 
an Seifen unb Säfaren metteifernb ma|; baju ber natürliche dn< 
fhnct be« ^errfc^er«, ber fc^ranlenlofe S^rgeij be« Eroberer«: bie« 
aUe« mufete ben ©unfd^ in ftorte ©eele jum Cntfc^Iug, ben Snt* 
fc^(u§ jur Vfat reifen. 

Der geeignete ü)ioment fc^ien enbUc^ gefommen. ^afft ?eo III. 
war burd^ eine feinblic^e Partei in 9Icm mi|^anbe(t unb t^ertrieben 



Digitized by VjOOQIC 



88 Über ben Urf|)ruiig ber htutUdfta Sitteratur. 

toottcn. granfifc^e $oft>oetcn mußten ben SJorfaö bcftngen, frän« 
tifc^e SSafaQen normen ben Skrtriebeneu auf, fr&nltfc^ ®efanbte 
festen i^n tDteber ein. %iex See mntbe Don feinen ©egnent \afVoettx 
aSerbred^en befci^ulbigt : ftari toax ber oBcrfte {Rid^ter: er tieJB ben 
$a))ft }u fid^ lommen nac^ ^berbom. (St ^otte beffen ganje 
ffijifteng in feiner ^anb. (Sr tonnte forbem. Cr forberte bie ftaifer* 
würbe. 

!Da« n?ar im Saläre 799. 3n bem Saläre barauf »urben bie 
SSorbereitungen getroffen, um bie ©ac^e in« ©erf ju fe^n. 5Ro(^ 
einmal U\pxa6f ftd^ ftarl mit feinen bet>or}ugteften Mtfftn: mit 
Slngifbert in ®t. 9?iquier, mit si^eobulf in Ortean«, mit Hlcuin in 
2:ourd. 3m Suguft ^ie(t er eine groge 9teic^d)»erfamm(ung }U SRainj 
ab „unb fal^ ba§ griebe toar in feinem ganjen Weic^'', »ie ein ^tiu 
gcnoffe fc^reibt. 5Run jog er nad^ 9iom; berief einen jo^Ireic^n 
(Content bon (Srjbifc^öfen, Sifd^öfen unb Siebten, bon ben antt>efenben 
Sranlen unb bem rBmifd^en 9Sotf ; lie^ ben $a))ft fd^ulblod ertlSren ; 
lieg ftd^ bon bem ^a<>ft unb ber ganjen SJerfammlung bie Äaifer» 
würbe antragen ; unb ^wollte i^re Sitte nic^t abfc^Iagen : fonbem in 
aüer Demut^, unterwürfig ®ott unb nad(^gebenb bem gießen ber 
©eiftlid^Ieit unb ber übrigen E^riften^eit, em<)fing er am läge ber 
©eburt be« ^erm (©eil^nad^ten 800) ben Flamen be« 3m})eratord 
unb bie ginfegnung be« '^ap\M ito."*) 

ftart er^iett burd^ bie neue !993ürbe feinen 3i<^<^<^^ ^ reeller 
iOlaä)t Hber auf bem Xitel (ag ein 3<tuber. Diefer 9lame mürbe 
eine 3bec. Die 3bee mürbe eine ®ematt, meldte ben Äaifer ju 
frifd^en 2:^aten jmang. Wafc^er 3ugenbmut^, S^rgeig unb etwa« 



*) (So brüden fU^ bte 3a(;rBfic^er t>on 2ox\d) ou«. 2)a« Wletm ber !S)e* 
tnutd »urbe toon ber ^ofttabttton \p^ttx me^r ausgebeutet, ^rl follte bur(!^ ben 
aittrag üBerrafd^t gebefcn fein. 2co fotttc bem Slbnungelofen , bcc »or bem %U 
tare im lebete fniete, ^(Stjlid^ bie ^lone aufgefegt traben. Staxi follte fogar i}er* 
fiebert leiben, er n>ürbe trotj bed (ot^ gefte« aud ber ^ixdft tveggeblteben fem, 
weniv er ben $Ian bed $a^fle9 toorou^gettugt b&tte. — ^odf immer meinen 
neuere ^ifiorifer genug )U t^un, toenn fit bad SD^Srd^u ntd^t ganj glauben, 
^er $a)>fl unb ber erflaunte ^aifcc am ^Itar in SBeibrau(!^bunfl, bad $ol! iU' 
belnb umber, bie ^eterdfird^e bie toon feinem Suruf brübnt: ed ifl ein }U effect' 
tooUed 8ilb , aU bag, ein gefc^madlojer @ef(^i(^tfc!breiber e« fitb entgeben laffen 
bürfte. 



Digitized by VjOOQIC 



über bm Urft^rung ber bentfc^en Sitteratur. 89 

@(aubeneetfer t^ieUeic^t Ratten i^n in bie ®o(^fentriege getrieben, 
Ratten il^n jum Stampf gegen bie 8angoBarben bereit gemacht, Rotten 
i^n über bie ^l^renfien gefügt unb in bie (SUppm ber 2:^ei6. Se^t 
HHiren gute @efe|e ber einjige Stul^m, mäf bem er geijte. ®ein 
Sanb toat au^efogen : ed beburfte bed Stiebend. Sr feDbft mar alt : 
er beburfte ber ®amm(ung für« Snbe. B^tlebend l^atte er nur l^ier 
gemalt, bort gerobet: fe^t U)oIIte er ein neued W^S^' "^^^^ ®&en; 
er XD^Ütt neue Sruc^t, neue (Ernten fd^uen. Öx xooütt ed mit ber 
Ipaft unb bem Ungeftfime eined Sßanned, ber mit einem Snge im 
@rabe fte^t unb boc^ mit ungebrc(j(^enen ftrSften ind Seben ragt, 
ber, n>ad bie 9latur i^m an dal^ren borent^lt; burci^ bie SRaffe 
feinet ©(Raffend, burd^ ben fSert^ feiner Seiftungen erfe^n mü. 
S3ir I5nnen bei tt)eitem .nid^t bie ganje j^&tigteit feiner legten 3^^^ 
betrad^ten. ©d^on ^aben u>ir und ton bem eigent(i(j(^en ©egenftanbe 
metteid^t }u n>ett entfernt. 

ftarto 3bea( toax lein ))o(itifc^ed me^r. ^{icj^t ber (Btaat, teu 
@aiud Safar einft begrünbete, foOte mieber^ergefteilt, nic^t ber ®taat 
3uftiniand foUte nac^gebilbet werben. (Sin d^riftßc^ed f^npt unt 
dfxx\ilidtt ©lieber; bie ^nöft be« göttfid(^en ©efefee« über ben unge^ 
bdnbigten @ee(en:' bad toax fein ®treben. Unmittelbar nad^ feiner 
9lü(fie^ aud Statien, im ^Jlobember 801 , berief er bie ^erborragenb« 
ften geiftlid^n föürbenträger M Steid^d , um mit i^nen ju ratl^n 
über eine noc^ tiefer greif enbe Umgeftattung bed reßgiofen Sebend^bed 
ftCeru« mie ber 8aienn>elt, ald bie erfte t)on 789 gewefen »ar. an 
bie Sitbung jener foUten nod^ ^9^ere gorberungen gefteUt, bem 
(S^Iauben^fer biefer eine ^e i^eiftung auferlegt merben. iRic^td 
Q^ngeree berlongten (Sinige, ate bag 3ebermann bie gormetn M 
93aterunferd unb ©(aubend (ateinifc^ audu^enbig lernen unb ^erju^ 
fagen im (Staube fein folle. (Sin entgegengefe^ter 93orfc^lag. ftcb 
menigftend mit bem ©lauben allein ju begnügen, mürbe bermorfen. 
(Sin t>on Snl^angem beffelben borgelegter @ntn>urf einer in i^rem 
@inne gefaxten Srmal^nung an bad 9$olt mürbe jmar benu|)t, aber 
burc^ geeignete B^^f^^ ^^ anbeten SDZeinung angesagt, unb in \ol6)tt 
&t^iatt ben jur Sudfü^rung bed Sefd^luffed 9e(iuftragten mitgegeben. 
Son biefer (^^ortation f)at man in ^eiftng eine beutfd^e Ueberfe|)ung 
angefertigt, ^nilzxöf mürbe ber früher bafelbft berfagten (Sritärung 



Digitized by VjOOQIC 



90 Über bm Urf|)ntns bcr teutfc^n Sttttratur. 

be6 93aterunferd neue Stau^barteit Detlie^en, inbent man He ein» 
je(nen Sitten im (atetnifii^en Xe^e an intern Ctte etnfc^a(tete. X)ie 
(StnuBuns gefc^a^ nSmfid^ fo, ba^ ber "Hefter erft einen ganjen 
®aii, bann bie einzelnen Sorte beffetben in bet Vix\pxadft )>orfagte 
unb mit bei^d(^en (SrH&rungen begleitete. 

Ob bied fruchtete? Ob bamate gelang, mad fe(bft ^eute auf 
unübetn)inb(i(l^e @(j^tt)ierigreiten ftogen m&gte? ®ir ^aben (Sirunb 
}U be^au)>ten : nein. Unennfibßd^ loirb bie Serorbnung eingefc^tft. 
S$on bem ftaifet fetbft faft in jeber 9{ei(i^d))erfamm(mig , t>on ben 
©ifc^Bfen in i^ten @t>rengetn. Diefe fjroge, fo unerhört e« Hingt, 
fte^t eine ^tit (arig im 9ßitte()>uncte ber laiferlic^en Seftrebungen. 
93ergebend. 2)ie S3iberf))enftigen n>erben }ur ^at^enfc^aft nid^t }u*. 
gelaffen. SRänner unb SBeiber merben mit ©erlägen unt Saften 
bebro^t. Umfonft. (Sntlxdf madft eine ©ijnobe ben S5orf(!^tag: »er 
anber^ nic^t Knne, möge bie gormetn in feiner SDtutterfijrac^e lernen. 
Wilan fie^t aber nic^t, bag ber Saifer ben Sorfc^tag beftitigt ^Stte. 
ebenfotoenig, bafi er bie frühere ftrenge gorberung erneuert ^fitte. 
Cr fc^eint flci^ oon il^rer Unburd^fü^rbarleit fd^ßeglid^ übergeugt ju 
l^aben. 

@d liegt in ber iRatur ber @ad^e, ba§ SDta^regeln, mett^ bie 
Erlernung ber firc^tid^en gormein in ber Urf<)racl^e jum ^to^ ffatttw, 
auf bie ^t)orbringung beutfci^er Rttcrarifd^er 1)enfmäler öon ge* 
ringerem Sinflug fein mußten, a(d breije^n 3a^re oor^er bie 9Ser^ 
orbnung über ba« ^rebigtmefcn. 'Doci^ ift tielleid^t ber »eitere SJer* 
tauf ber Äarüfci^en SReformbeftrebungen nac^ ber Saiferhrönung auf 
anberen ©ebieten nid^t gang o^ne (itterorifd^e grud^t geblieben. 

Unmittelbar an bie eben bef<)roc^,ene 9lot>embert>erfammIung be« 
3a^red 801 fd^log fic^ eine allgemeine Unterfud(^ung, Snquäe, J&jca^ 
mination"* be« S9ilbung«juftanbe« ber Älcrifer unb ?aien burd^ ba« 
ganje 9teic^. £)abei verlangte man oon ben legieren, bag ftc ba^ 
5Rcc^t unb ©efeft, nac^ welchem fie lebten, »üßten unb Dcrftünben. 
S« folgte im ÜWärj 802 eine groge 5Reic^«DerfammIung, auf »eld^er 
mit ©enuftung be^ alten Cbict« öon 789 ein Softem ber firc^tid(^en 
(äffeftgcbung feftgeftetlt unb unter anberem befc^loffcn »urbe, ta% 
Äebte unb ^indfc i^re Älofterregel loerftcl^en unb too^l im (Sebäc^t* 
nife behalten foUten. 9luf biefc üBeranlaffung lourbc ju ®t. ©allen ton 



Digitized by VjOOQIC 



über t€U Urf)^tt^ Ux bcmi^fcn 8ttUratur. 9t 

mehreren SäUntlfm naäf ter 9Iet^ einem (iq:emp(ar ber 9tcael te« 
^. ^nebict eine jiDifc^enieiKge ^teutfd^ung fibergefc^riekn. bie an 
Ttd^tigem 33etftäntntg M @Tunttqrte^ noc^ tntraer fe^t t>ie(ed }U 
n>ünft^en übrig logt. 

dm Ottober 802 fanb l^ierauf abermals eine adgenteine ^z\ä)^* 
terfammtung ftatt. 3^e S^Ine^nter fonberten [xöf in brei ®rup« 
pen. ^ie Sifd^öfe anb Hefter normen eine Sefung unb SrH&mng 
ber Sanone^ ber SoncUieii unb ber £)ecrete ber $S))fte t>or, moDon 
fie bie erfteren atö Knfüg ge(tenbe« 9lec^t fömtßd^ rect)Hrten. 'Die 
9ebte unb Wlinäft befc^Sftigten ftd^ mit ber 0enebictincrrege(. Der 
ftaifer {elbft enbßc^ mit ben $)er)?gen, trafen unb ben übrigen melt« 
üäftn !lnu)efenben lie§ alle ^^e feine« 9tetil^ee (efen unb je* 
tem SKanne W feinige erll&ren, nötl^ige B^fä^e befd^Iiegen, unb bie 
t^erbefferten SRed^te aufieid^nen. (S« fennte fein, boc^ (a§t e« ftc^ 
mit ©ii^r^eit nic^t behaupten, baf entweber jum ©e^ufe biefer ®e* 
fe^'SrHärung ober fc^on im Sinter 801 auf 802 jur (Erleichterung 
ter enoä^nten Unterfuc^ung unb Saicn^ffijamination Uebertragungen 
einjelner ober mehrerer SSofl^rec^te angefertigt »orben »ärcn. Dann 
würbe ein unö cr^attcnc« ©rucf^ftüct t>o\\ einer JBerbeutfc^ung bc« 
fafifc^^en ©efe^ed wo^I biefem Slnlaffe feine ffintfte^ung t>erbanfen, 

Stuf einer weiteren , ju 9Rain} im 3a^re 803 abgehaltenen 
91cic^^«t>crfammlung finb J>iefleid^t bie ©efci^Iüffe ju ©tanbe gefommen, 
meiere eine burd^aud ungtoubwürbige Ueberlieferung ate (Statuten bed 
ff. 33onifaauö bejeid^net. Darin »erben mit jBerluft i^rer ^aroc^ie 
bie ^riefter bebro^t, Vi>zi6)t ben X&uftingen bie gormetn ber 2:eufe(d' 
entfagung unb be« bei ber Xaufe oorgefd^riebenen hirjen ©tauben«« 
betenntniffe« n\6)t in i^rer äRutterfpt^ad^^ abfragen wollten. SSiet« 
(eic^t, boc^ fei auc^ ba« mit altem S3orbe^(te geäußert, ^ngt mit 
biefem ©efc^uffc bie Sbfaffung eine« iebenfafl« im SDiainjer ©prcn« 
gel entftanbenen unb offtciell gettenben beutfc^en S^aufgelöbniffe« }u« 
fammen. 

Die« ift ber ©efammtbeftanb ber bcutfd^cn ^rofatitteratur aM 
ber 3^it Äarl« be« ©rogen. ffiin einjigc« 9ted^t«benfma(. Die 
übrigen refigiSfen 3n^a(t«. 3lüc gteid^erweife Ueberfeftungcn, ^öd^ften« 
unfreie ^Bearbeitungen (ateinifc^cr Originale. 



Digitized by VjOOQIC 



92 Über hm Urf^ntng ber beutfd^n Sttteratur. 

(Sd ift toieber^ob ^n)orge^o(en loorben, bag nirgenbd unb nie« 
mato toieber bie $)terar(l^ie in foU^em @rab€ bad f$unbament be^ 
©taated xoax , toie in bem 9teic^e Statu bed ©regen, iflxifyt ((od 
in biefem ®inne, ' fonbem in JBejug auf ben ganjen geiftigen 3n^a(t 
ber 3^ ift ^^ äludfprud^ |)egel[d rid^tig, bad t^rantenreid^ fei ba« 
erfte fic^ 3ufammenne^men be« (E^riftent^umd ju einer ftaatlid^^en 
JBUbung , bie rein aud i^m Vorging. Sßad aber »a^r^aft in 
@tnn unb ®eift einer (ipodfe (ebenbig ift, bad loirb feine ^aft unt 
feine SBirfung nid^^t • adein burd^ (itterarifd^^e $)ert>orbrtngungen i>on 
unfeftftänbiger Art, fonbem t>or oBem auf bem Oebiete ber ^oepe 
burd^l »o ni(l(|t ber SRaterie, fo to^ ber t$orm nad^ originale ®ö^i' 
t>fungen äugern muffen. Unb \öfcn ^ber ^at.erlannt, lag mit 
ben SlnfSngen (er $rofa bie ber ftunft))oepe iufammeniufaden 
<>flegen. 

^oetifd^e ^Centmater aud ben Salären ^arte bed ®rogen ftnb 

nid^t fo öiele auf und gelommen ate profaifdj^e. ©efägen mir bie 

Sammlung e^jifdj^er ®efSnge, meldte fein ©efe^I ind geben rief, pe 

»ürben und ate Sbt\\pkU ter 5Ratur<>oefie in ^^ß'^t^^ ®inne gelten : 

toir nennen ed jeftt e^er ajotfdpoefie. (Srl^alten ift und, aud^ nur frag* 

mentarif(^ , ein au« bem ®cbäd^tnig aufgefd^riebened ©olldfieb, bad 

ben 3weifampf f)ilbebranbd unb §)abubranbd jum ®egenftanbe l^at. 

9lber nid^t bie 9{efte bed jurficfioeid^enben üßolfdgefanged jie^en und 

l^ier an: mir fud^en bie neu entftel^enbe, bie Äunflpocfie. 
« 

Sd gibt eine S3erorbnung Dorn da^re 794 , loeh^e bie beutfd^e 

@pxaiift gegen bad 9$orurt^et( , fie fei jum lebete u>eniger geeignet 

ald bie (ateinifd^e, gried^fd^e unb ^ebräifdj^e, in ©d^^ufe nimmt. Dar* 

aud ift und auf bad 9$or^änbenfein beutfc^ lebete ober bereu 6nt* 

fte^ung in golge biefcd ©efefeartiWd ein wa^rfd^einüd^er ®d^(ug ge« 

ftattet. fflirflic^ fennen toir jwei beutfd^e ©ebete aud iener ^txt 

'^a^ ältere, fomeit cd a\\^ unfid^erer Ueberlieferung fidj^ l^crfteüen lieg, 

(autet : 

Truhtin god, thu mir hilp indi thu forgip mir 

in thtn^m ginildöm rehtan giloubon 

indi guodan willeon, wisddm indi spllhida, 

heili indi gisundi indi thtna guodün huldt. 



Digitized by VjOOQ IC 



iiUx bm Urf^ning bcr UutVfta 2tttcratitr. 93 

^nxt (Sott, bu^Uf mir unb bu ^xUiif mir 

in bcinen (S^naben bcn rechten (S^lauben 

unb guten SBiflcn, Scif^it unb mug^it, 
^\l unb ®efnnb^ett unb beine frennbüi!^ ^ulb. 

& ftnb einfältige Sßotte, in benen bie nSdt^ftßegenben Sitten 
targ unb Srmßd^ au^gef))ro(^n toerben. 

93on größerem Sntereffe, a6er jum "JGftii nodti geringerem SBert^ 
ate bid^terifc^ ^roblict, ift ba^ mdf bem 6aierifd(ien Stofter ^ffo« 
brunn, feinem gunborte, fo genannte ffleffobrunner ®ebet. 

@d ift meber ein ®ebet noc^ überhaupt ein ein^eitüci^ Skr! ber 
\^itteratur. S^ ift nur eine 3ufammenfte((ung t>on brei ©ebid^^tan* 
fangen, momit ber Serfaffer eine^ ©cbulbuc^ed, ber Don ben fieben 
freien fünften ^pxxd^t, ben Segriff ber ^oetit ya ertöntem fud^t. 

!X)ad erfte ©tfid ift t>ermut^(i(i^ bie Singangdftrop^e eine« ^eib« 
nifd^en DoHötl^ümßc^n ®ebi(j(|ted t>cn ber Sntfte^ung ber SBelt unb 
be^ SDtenfd^en. ®ie ift and fSd^fifd^^er ©praci^e incorrect ind Saieri« 
f(^ umgefd^^rieben unb tautet: 

* Dat gafregin ih mit firahim firiwizzo meiste, 

dat ero ni wa« noh dfhimil : 

ni svigli sterro nohhein ^ noh sunna ni liuhte» * 

noh m&no noh der märeo s^u. 

3n unferer ©prad^e: 

!X)a« t>ema^m \d) unter ben Wltn^^n a(« ber Sunber grdgtef, 
bog (Srbe niil^t mar uo<^ ber Fimmel barfiber: 
baß (ein g(Sn)enber «Stern nedf bie @onne leuchtete, 

nc<i^ ber 9Ronb noc^ baf iftxxüdft SReer. 

Damit ftimmt }iemti(l(i genau ein idlänbifd^^e^ ebenfaQd ^eibnifd^^ee 
®ebi(^t überein in n>e(d^em e« ^t^: 

(Sinfl ttar ba« 9i(ter, ba ^mir (ebte : 

ba »ar ni(j^t ^nb, nic^t &tt, niöft faljge bellen. 

9{i(^t (Srbe faub fic^ nc<i^ Ueber^imme( :, 

ga^nenber Kbgrunb unb (S^raf nirgenb. 

@onne n^ugte nic^t reo fte ®it} f^ätte, 

9Ronb tt>u6te nic^t mad er Tlaäft ^Stte, 

:Die ®temr »ußten nic^t xoo fie €$tStte ^tten. 



Digitized by VjOOQIC 



94 Über bcn Urf^rung Ux beutMm Sitteratur. 

SRon fielet, e^ tft eine unb ttefetbe Slnftci^t t>cn einem uran« 
fangßdt^en S^od. 3^r fte^t bie dt^rifttid^e SorfteQung entgegen, 
totiöft bie 3BeIt au« ytxöft^ gefd^affen merben tagt. Diefe finben 
toir in bem jtüeiten ghfögmente niebergelegt, bem Anfang eine« ®e* 
bic^ted, »orin minbeften« bie Sd^Bpfung unb etwa aud& ber ®ünben* 
fad nad^ bem erften JBud^e SDJofte in allitterlrenben ?ang)>erfen bear« 
beitet toax. Va^ ©ruc^ftücf lautet: 

Dö d&r niwiht ni was enteo ni wenteo 

enti d6 was der eino almahtko cot, 

manno miltisto, enti manake mit inan 

cootlihhe geista. enti cot heilac . . . 

^(0 bo ntd^td n^ar aütx Orten unb (Snbcu, 

ba tt^ar ber aUetnige attmSt^tige ®ott 

ber mUbefle ber iD^änner, unb t)iete mit ibm 

ru^mret((e (Seiftet. Unb ber f^tiVi^t &ett . . . 

®o njcit nur !^at un« ber baierifc^^c Älofterle^rer biefe« merfroürbige 
®ebid^t gönnen »otlen, beffen ©egenftanb erft 3a^r^unberte fpäter 
toieber eine ©el^anblung in beutfd^en S5erfen.fanb. 

T)a^ bxitte ©tücf enbfid^ ift ber änfang eined ®ebcte« , .beffen 
tfUftänbt^eu Snl^alt mir Dermut^ung^meife au^ längeren Slufieid^* 
nungcrt I^erfteüen fonnen. 3Dcr S5erfaffer beffelbeiu »oüte äJerfe 
ntöt^ciu er (d^mücfte feine ©orte mit ÄÜitteration unb SReim, aber 
er feilte fic^ über bie JRegcIn ber 5DJetri! hinweg, bie er öieUeidbt 
nid^t l?intang[ic^^ fannte. Slud bem öor^in ern?ä^nten lurjen ®ebete 
^at er ymti ^txitn geborgt, gr fle^t ju ®ctt , ber ben äWenfc^en 
jo tiefe« ®utc gegeben ^abe, er fielet um Äraft ben göttlit^^en ffiiüen 
ju tl^un; ipcrj unb ®ebanfe, Seele unb ?eib befiehlt er bem gnäbi* 
gcii freiäebi^cn S^ttm, ber atlc feine Sebflrfniffe fennt. Unb ju 
e^^tiftu^ betet er um SRettung unb (Srföfung: er betet, ba§ er fi(^ 
BDt bem ©ettenrid^ter nic^t ju fc^^ömen brauche, ba§ i^m 9Jeue r>tx* 
liefen unt bie Strafe feiner ©ünben noc^ in biefer S3e(t Aber i^n 
ter^angt werten möge. 

@^ fiitb auc^ l^ier bie allererften ®runb(agen t^^ (S^riftent^umd 
nac^ ter moralifd^^en'^ Seite ^in , meiere in einfac^n föorten }um 
Mii^tnirf gefangen: bie Crgetung in ben gBttlid^en ©itlen, ba« ?e« 



Digitized by VjOOQIC 



Über ben Urf^ntng ber beutf(^ £itteramr. 95 

btn mdt ^tted (&tbei, ta« Skrtrauen bad i^i atte^ an^eim gibt, 
bic ©egriffc ©ünbc, ©träfe, JReue, erlojunfl, ctDige Seligfeit. 

Den Stu^bltd in bad <Sn>tge, in bie legten ©dt^idfale be« aßen* 
fc^eu unb ter ffielt eröffnet und ein anbere« Oebidj^t, worau« wir 
jugUic^ ein boKftänbigere« unb begrünbetere^ Urt^( aber bie c^rift« 
üifc "^Joefie Jener 3«t gewinnen : ba« fogenannte ^aKuf})iüi", eine — 
foft ic^ jagen ^rebtgt? ober (2nr}S^[ung? ober '^rcp^qet^ung? t>cn 
ber Sw'fwttf^ ^^^ ^^^ 3:ofce, beren ®ang tttoa folgenber ift: 

..'Daran bente jeber ber SRenfc^n, ba§ auc^ für i^n ber Za^ 
tt\6)txnt, an bent er fterben mug. (&iüdf mnn bie @eele auf il^ren 
Skgftc^ begibt unb benfter)>er liegen (&gt, fo lommt ein|>eeraud 
bem ^mme(dat^er, ba« onbere aud ttx ^itk, unb fie tänq)fen um 
fie. iScrgen mag bie @ee(e bi^ ed entfdt^ieben rnirb, oon ipelc^m 
ber Speere fie gewonnen ift. ffienn be« ©atand ®enoffen fte errin« 
gen, fo führen fie fie ba^in »o i^ w\f gefc^ie^t, in geuer unb 
in ginftemig: mUift^ ift ein graufig Ding. Xßenn fie aber bie 
erflreiten, bie ba bon bem ^immel fommen, unb fie ben ffingelu 
eigen wirb, fo tragen bie hinauf fie in bed ^immete Sleic^, mofeibft 
ifi Seben ol^ne 3:ob, Sid^t ol^ne ^inftre, eine SSo^nung o^ne ©orge : 
9{iemanb ift bort [xtöf. Vknn in bem ^arabiefe ber 3Renf(i|i ein ^ud 
gewinnt, eine Sol^nung in bem ^me( : fo ift i^m geholfen. Darum 
.t^ut e« iebem aRenfd^en "dlcüf, baß i^n fein ^erj antreibe, baß er 
mit gtcube ®otte« Sitten t^ue unb fcrglid^ bermeibe bad geuer ber 
$5tte, be« ^äfz^ ^ein. Dort erwarten i^n ©atan« ^iße glam« 
men. Drum jittre wer fid^ fci^utbig weiß, ffie^e bem ber in 
ber ginftre muß feine ÜRiffetl^aten büßen, brennen in ber f)6ffc. 
^^ ift fo furd^tbar, wenn er bann ruft ju (Sott, unb i^m leine 
^ilfe fcmmt. Stuf ®uabe ^offt bie jammem^wcrt^c ©cele, bod^ ber 
^immlifc^ ®ott ^at i^rer bergeffen, weit fie l^icr auf örben barnac^ 
nii^t bönbette. 

^föeun ber mad^tige ftönig ba^ große ®ertd^t beruft, fo muß 
babtn fommen ieglid^e« ©efd^ted^t; leine« ber aWenfc^^enlinber wagt 
ed fern ju bleiben:. Oebermann muß bort bor bem ^errn JRcbe 
fte^n über atte« wa« er auf ber SBe(t bottbvad^t. Darum ift ed gut 
bem SDlanne, wenn er felbft ju ©eric^te fiftt, baß er über lebe ©ac^^e 



Digitized by VjOOQIC 



96 Über ben Urf^ntttg ber beutfc^en 2ttttrotttr. 

nad^ bem Stecht urt^eite: bann brandet er nid^t }u jagen, n>enn 
er t)or ben $erm tritt. 'Der aber totii nid^t xodäft^ Urt^eil i^m 
»irb, ber burd^ ©efted^unfl ftörct ba« JRed^t. Der lenfel fte^t ba^ 
bei t>erbcrgen unb fe^t auf feine 9te(^nung atted xoa^ er übled auf 
Srben ytraaü tf^at, bamit er atte« fage, n>enn« jum Se(tgerid(|te 
gel^t: fein SWann fürtoa^r foBte ber ©eftec^ung offen fein.*) 

^ffienn ba« ^immfifd^e $om geblafen toirb unb ftdj^ ber Selten* 
rid^ter aufmad^t, bann er^bt ftd^ mit i^m ein mäd^tige« ^eer, ba« 
ift aü fo fü^n, bag fein ÜWenfd^ i^m »iberfte^t. Sr fa^rt jur 
^amtatit, bie ba abgegrenjt ift, unb bie (Snge( eilen ^in fem über 
bie aWarfen, ertoecfen bie iBMfer, führen fie jum J)erm. 1)0 fett 
3ebermann au bem ©taub erfte^n, au« Orabet äanben. 3"^* 
fcU i^m ba« Seben teuren; bamit er [xöf red^tfertige unb er nad^ 
feinen "Xffattn abgeurt^eitt tt)erbe. Sßenn ber bann feinen ©i^ ein« 
nimmt, ber rid^tet über Sebenbe unb lobte, bann fte^t um il^n l^er 
t'xt 9)tenge ber @nge( unb guter SJ^enfd^en ein großer S^or; bann 
fommen fie alle bie au« i^rer 9iu]^ erftel^n: unb bie $anb n>irb 
fprec^en, ba« ^aupt e« fagen, tebe« ®(ieb e« t>erfünbigen bi« l^erab 
jum fteinen ginger, »enn er unter ben ÜRenfd^en ÜRorb berübte. 
deiner ift fo fünftereid^, ba§ er bort (6gc, ba§ er eine iE^at oer^e^tte 
unb fie bem Äönige nic^^t oerfünbigt »ürbe. 3lur toer feine SWiffe* 
traten oor^er ^at gebüßt mit gaften unb mit Sltatofen, ber braudj^t 
nid^t« ju fürdj^ten, »enn er gum ©erid^tc tommt. !Dann wirb ^r* 



*; 2)lefe bringcnbe (Sinf^Stfuna ber n^terltd^en Uubeftet^lic^feit fSQt auf. 
DaffeI6e Xf^ma, fcgar auf ä^nü^e Ißeife, bejubelt £^eobuIf in feinir ^9Ra^n« 
rcbc an bie S'ticibter. Älcuin ^äfxtiht an feinen greunb 91rao, ©iit^of t)on @alj« 
bürg, na^ 9{om : ,JBenn aber beine liebet)oUe @orge fQr t)teler iDtenf^en Sobl 
mid^ antrieb, meinen ffigeflen ^at)ib {Staxi ben (Srcgen] jur 9(n9fenbun^ feiner 
^oten 3U bewegen, bamit fie ®ere(!btigfeit übten: fo fei oerfl^ert, bag idf bie6 
toteberboit get^an \^aU unb auc^ feine MÜ^t bafür in gewinnen futbe." ^it 
beiben greunbe fe^^ten i^ren SBunftb bun^. 3m 3abre 802 wuiben in ber X^at 
Sur ^nbbabung t)on ^töft unb ®eric^t bie t)omebmften Scanner M Steicbed au0« 
gefanbt, „loel^e nic^t nötbig bitten, )um 92a(btbeti ber Unf(buibigen ®ef(!^nte 
an)unebmen.'' Unb in bem (^feQ, totidft% biefe (^nbung begleitete, fagt Staxi 
wieberbolt: „2)ag feiner fttb bc^audnebme, bunib Sobn ober ®ef£ente ober S6me(« 
(belei ober bie UnterflQ|^ung mächtiger 9(ntdfreunbe bie (Sere^tigfeit )u ftoren." 
" !3)a9 f^kx bef^rccbene ®ebi(!bt ift im baierif(ben Xialeft aefc^rieben unb o^ne 
3p>eife( 3U (Snbe M aöfttn ober im Einfang bed neunten Saiprbunbertd abgefagt. 
iRan tonnte auf bie Sermuibung fommen, bag (Srjbif(^of ^mo feiner CSntfiebung 
nici^t ganj fremb toar. 



Digitized by VjOOQIC 



über ben Urf^rung Ut bmtfc^cn £ittcratur. 97 

borgetragen bo^ Zeitige ftreu}, tooran Sl^rtftue er^enlt toarb, unb er 
)eigt bie Sunbmale bie er auf (Srben empfangen au^ Siebe ju ben 
SBenfc^/ . . • 

3)er 9teft be^ ©ebic^te^ ift Dertoren. Sfber ic^ ffobt noäf nic^t 
aOe^ (2rr^a(tene nritget^. $)a« Sieb ^t eine (Snoeiterung erfahren, 
bie gleidti mertoflrbig ift. 

'Die grot^ epifc^en @toffe, aud xotiäfmi unter gfinftigen Um« 
ft&nben fRationalqyen toerben. finb ber ®^rein, in toeld^en jebe^ 
Scß fein 8efte« unb fiiebfte« ^ineintr&gt unb mfd^aett Sal^r^unberte 
^urt^. üDie (eftten SkOen ber SSdOeriDanberung f)>fllten bie 9K* 
beinngenfage aa^, 9t(d l^ierauf X^oboric^d iRame gro^ tt>ar unter 
ben ®ermanen, mürbe aud^ i^m eine 9toQe }uget^eUt bei bem großen 
SRorb an SttUad $)ofe. (Sinen alten mt^t^ifc^n $)e(ben, 9t&biger 
btm ^id^Iam, fe^t Oefterreic^ in biefer <Sage ab. 3^ei ^iftorifc^e 
äRarlgrofen be« jel^nten Sal^r^unbert«, ®ero unb (Sdel^art, »erben 
burd^ fSc^fifcitie Did^ter ^ineingebrad^t. Unb atibere anber^mo. üDer* 
fe(be Vorgang mieber^ott ftd^ an Heineren e)>if(j^en ®ebi(^ten. !Da 
gibt c« j. ©. ein Sieb bon ben ffiunbem (S^fti. 3öfä% ^^^^^ 
in ber erften ©tropfe be^ ^arabiefed ermäl^nt UQb in ber jmeiten 
@trop^ Don ber ©t^öpfung M SRenfd^en ge^anbelt. Dad ift einem 
anbem XHcj^ter genug, um aUertei aber bie Ö(!^b)>fung %tcaa^, fiber 
bie ©(^Spfung im attgemeinen unb über bie nähere Sefd^affen^t 
be« ^rabiefe« ein^ufc^atten. Der mar freittd^ nur ein gefc^mad« 
lofer Serfefc^mieb. Slber aud^ gute Dichter berfd^m&^n ed in ber 
alten 3^t }un>eilen, i^ren ^robucten bie 3(brunbung felbft&nbiger 
Serie )u geben, unb fe|}en fie lieber an bereite 9$or^anbened an. 

Die c^riftlid^ SVh^t^ologie l^t eine 93orfteUung au^gebilbet bom 
Sntic^rift unb feinem ftampf mit (SCtad am iflngften Xage. Suf bie* 
fen ®to{f ffillt ein gemanbter ^i. Sber er lennt auc^ bie fo eben 
vorgefaßte ®d^ilberung be^ geben« nad(i bem jEobe unb M Sklt« 
geriefte«. (Sr finbet bat S^<^be fein Vfma eine angenel^me Serboll' 
ftSnbigung biefer ©d^ilberung märe. Sr bebenit fic^ alfo nic^t, fie 
an einer ixtmtidf unpaffenben ©teile }u unterbredßn, unb i^r f eigen« 
be« ein)uffigen: 

i^Da« ^9rt' ic^ fagen bie bor ber Sielt bad {Redete leieren, bag 
ber !lnti(^ft foQ mit Slia« I&mpfen. Der 89femid^t ift gemaffnet. 



Digitized by VjOOQIC 



. 98 Qto to Uifj^nutg bcr betttf^ett Sitteratitr. 

ber fttteg fotd^t unter t^en (o«. SDie ftäm)>fer finb fo fraftbod, 
fo fc^toer tft biefer |>(uibe(. Sßa« ftreitet' für ba^ eioige geben. (St 
Witt bcr Outen unb Oereci^ten JReic^ berftSrfcn. Darum »irb t^m 
^Ifen ber M $)nnmett xoalXtt, SDer Xntic^rtft fte^t auf M (M^ 
fetnbd ®eite, ftd^t Ui bem <Satan, ber i^n n>trb )u gaUe Ibrtngen. 
(inr tt)trb auf ber ftam)>fftfttte bertt>unbet nieberftnfen. unb Bei btefent 
®ange fteglo« n>erben. S)o(^ glauben Dtele n>eife ®otte«männer, bag 
ber $)eUtge in bem ftam))fe foQ t)er(e^ n>erben. Unb n>enn be« 
(S(iad 9Iut tr&uft auf bie (Srbe, fo entjünben fid^ bie Serge, lein 
Saum fte^t auf bem Soben feft, bie (9ett>if[er aU' bertrodnen, bad 
üReer berfc^Iudt fic^ fe(bft, ber ^inratel n>irb terje^rt in glammen, 
ftttab fSOt ber SKonb, bie (Srbfc^be brennt fte^ Heibt lein Sete. 
ffienn ber ©traftag f&^rt ind Sonb unb mit biefem geuer fud^t bie 
9Renfd^en ^eim : ba tann lein Slutdfreunb Reifen bor bem XBett* 
branb. fiknn ber unermeglid^e @(utregen StUee berbrennt, unb 
geuer unb Suft ed XQe^ burd^fegt: U)o ift bann bie 9RarI, um bie 
ber äßenfc^ mit feinen @i))))en ftritt? !Die SRart ift oerbrannt, bie 
@ee(e fte^t berju^eifelt, mit nic^t^ tonn fte me^r Suge t^un : ftradCö 
fä^rt fie gu ber ^öOe." 

äßan lann nic^t fagen, bat ^i^^ ÜDid^ter grofe SD2itte( auf* 
©enbc, um eine — nac^ meinem Oefü^t »enigften« — nidj^t geringe 
Sßtriung ^erborgubringen.. Qx nennt einfad(i feinen ®egenftanb, n)eift 
auf beffen grofee ©cbcutung ^in, fteüt bie Ääm^ifer cinanber gegen» 
über, bergteid^t bie ©adj^en bie fie berfed^tcn, bejeidj^net furj ben 
Slu^gang bed Stampfe», fd^übert bann bie SN>lge beffelben, ben Seit* 
branb (muspüli) , inbem er bad <Sreignt§ burd^ bie einje(nen Sor» 
ginge unb tnt^ bie einjelnen Objecte oerfotgt, an benen e« [xöf 
boUjie^. (Sx fd^ße^t enb(id(i, inbem er auf einbringKd^e SBeife eine 
@itten(e^ baraud ableitet. Ueberad ift er fe^r lurj, fe^r fparfom 
mit Sorten, ftetd nur bie ©ac^e begeic^nenb, bergid^enb auf ieben 
@(^mu(f. !£)afär ift aud^ bie (kxb^t be« ©egenftanbe« oöUig rein 
aufgefaßt, unb xoitit allein burd^ fic^ felbft, n)ie eine Sl^oratmetobie 
o^ne ^armontfirung unb Segleitung. !Die uneber^otte Berufung auf 
bieSlutorität gelehrter Xl^eclogen ate bie Quelle, aud toeld^^er ber S)id^' 
ter fc^8»)ft, befrembet unb Mingt un« profaifdj^. @ie ift aber bei ben 
alten ^oeten l^ergebrac^te üBanier, unb be«^alb biefem ju berjei^en. 



Digitized by VjOOQIC 



ÜJkx hvx Urf^fime bcr beittf(|en ^Ittecater. 99 

Sergfeid^t man bm 3ufa| mtt bem uY^^rtogtid^e« ®^i(|te. ju 
betn er sem«(|t lodvben, fo ffat et (Knige« Doroii». Selbe 9S^af^ 
(e^onbebi il^ @toff mSf Xft bet ^^tgten, in betten (5v}S^ung 
ttob @d^Ubenwfl mit (Etmalnung unb Setra^tang wdt\tüt. £)em 
etflen 3)id^ter mug man ben Skrtmtrf mad^tr, ba§ feine ®(!^i(bemn'' 
gen tto| bem gc&6eren SnfuKmb an Sorten nt(|t immer onfd^au« 
üA merben. 3nä6efonbere ^at er bo« SfUb ber $)&ae niii^t »oUftiin* 
big nnb finnti# genug audgematt , o6g{ei(| i^ boffir , elftenf o mie 
fär bie 0ef(j^rei(nng be« {)immete, eine SRenge beinahe feflfte^ber 
Snfd^itungen überliefert moren. £)ie (ei^ften S^^eile finb i^m in 
nod^ l^d^em ®rabe mißlungen. üDa üerfäüt er )ntt>eUen in ben 
trodenften Xon, ober mirb untlor mib fc^mer berftänblici^ , ober oer* 
mideft ftd^ in enUofe Sieber^olungen berfe(6en HuMrflife unb 9te* 
bendarten, baS »an meint, er lomme nic^t (od baoon. ^ ffoibt 
Qiniged biefer Gattung oben gemilbert, \m bad SSerbienft auc| feiner 
Slrbeit beffer l^erbortreten )u (äffen. D^ne^in ift ed niema(d m5g< 
(td^, bie eb(e ftroft ber ®ifxaäft in heutigem 3)eutfd^ mieberjugeben. 
Die $r(4t M oo((en ft(ange«, bei a((er 9iaul^|eit biefe i<ieb(i^Ieit, 
geniegt nur u>er bie Origina(e lennt. Upberfe^ungen aM bem "älU 
beutfd^en, auc^ bie beften , moäfvx ftet6 ben Sinbrud, a(d ob man 
9{ic^arb Sagner'fd^e ober 8er(io)'f<J^e aSufil mit ©ebaftian ^c^ 
ober ^nbe(d Ord^ter }u f()ie(en berfud^te. 

!iDad „aRufpi((i'' unb bie toenigen poetifc^en 9iefte bie mir fonft 
onful^^ lonnten, finb und nur toie burd^ oereinie(te ®ebe(aunen bed 
®d^idfa(d er|a(ten: mir finben fie an bie Stänbtr anderer Süc^r 
^gefti^t auf )ufä((tg (eere ^(ätter unb freie ®te((en eingetragen, 
oie ^f)>ie(e beutfd^ Skrfe audgemäbtt unb übet aneinanber gereift, 
aud fd(iman!enbem ©ebäc^tnig aufgejeid^net, oft entfte((t, nirgenb^ in 
fidj^er Ueberiiefcrung fortge<)f(anjt. 

!Die erften ^Did^ter, toe((j|e d^rifttid^en bebend« unb $e^rge^a(t 
in beutfd(ie ^Berfe faffen mo((ten, fd^ffen fid(i an ben ^audff ber 
93o(Id)>oeten an, bereu ftunft fie übten, bereu ©tropfen, S3er^ormen 
unb ©tabreime fie nad^al^mten. @ie mo((ten ben J^eibnifd^n ^oü^* 
gelang bur^ (^rift(id^en erfefeen. @ie oertrauten bie (Singebungen i^* 
rer SD'hife in ®efta(t furjer Sieber ebenfo ber münb(id^cn Ueberßefe« 
rung mie bie fal^renben ©änger bed germanifd^en (S)>od. 



Digitized by VjOOQIC 



100 fi^ ^n Urf^rung bcr bcutf^n Sitteratttr. 

©od man ba« d^riftUd^e SSo(M)>oefie nennen? !Dte ®ebanlentt)e(t 
aud ber f!e entf)>rtngt ift eine anbete. 'Cte SDtetl^obe ber ^cbnction 
tft itmxi btefe(be. 9l(er bie atte ^orm n>urbe mit 9en>uttfein, ;;u 
Befdmmten Supern 3^e(ten auf einen neuen 3n^a(t angeioenbet bae 
nationale ftleib über einen fremben 8ei( gejogen. Unb biefe« beiougte 
Schaffen ift ber S^araltet ber ftunft))oefie. !Der 9kg, ber gu einer 
neuen ^obuctiondart fährte, n>ar bamit eingefd^Iagen. Unb ba6 erfte 
entfd^iebene (Srgeugnig ber ®(l^ftf>oefte , bo6 t>on Anfang an nur 
für bie ®(^rift gebaut unb nur in ber ©d^rift benfbar war, ffiBt 
bereite in bie ^eit Subn)ig« be« t^rommen. S^ ift ber ffid^fifd^ 
$)e(ianb, ba« Seben M ^(anbd, in fed^taufenb 8angt>erfen, eine 
ber grdgten Seiftungen beutfc^er !Did^tInnft über^au)>t. 

Dod^ baoon ^abe ic^ ^eute nid^t mel^ }U reben. 3(^ fte^ am 
®(^(uffe meiner ^trad^tung. 93on ben Srjeugntffen eine« äugen« 
bßdlicien unb )ufSfligen Öebflrfniffe« bi« }u fotd^ ®d^9{>fungen, totU 
dfz ber ®eniud ber ed^ten ^oefte im 3(uge n)enigftend gefheift ^t, 
finb bie f&mmtßc^n !Dentmä(er unferer Stteften ^ofa unb ftunft« 
bic^tung an un^ oorfibergejogen. 3^rer alter Sebendelement ift ba^ 
S^riftent^um. 3^rer alter Anreger — mittelbar ober unmittelbar, 
gleic^tiet — ift ftarl ber ®ro§e. Diefer SWenfd^ öon grenjenlofer 
@inn(id(|Ieit, oon unerfSttlid^er (Sroberung^tuft, Don einem Sanattd» 
mu« ber jur ®raufamfeit i^n fortriß : n>ie motten mir feine ®efta(t 
feft^atten, menn mir an ben Si^ann beuten, beffett f)er) mitten un« 
ter ben (9eift(id^n unb ®e(e^rten treu an beutfd^ SDhttterfpra(^ 
unb beutfd^er ^oefie gegangen unb ber in bem ®eb&d^tnig unferer 
33orfal^ren nid^t mie bei ben granjofen ate ftreitbarer ftriegeförft, 
fonbem mie ein e^rmurbiged 3ami(ien^au))t aM geredeter Stid^ter 
fortlebte? 

$ar( fi^t freunbßc^ in mi(ben ©ebanten. IDrei feiner ZMf' 
ter na^en ftd^ eine nad^ ber anbern, unb brfidCen einen gartUc^n ftu§ 
auf bie mei§e @tim. ®ie fommen mieber $)anb in $anb, unb be« 
Ir&ngen mit JBtumen bied t^eure ^anpt. Sbtttifa bringt 9tofen, 9io« 
trüb bringt 93ei(c^en, ®ife(a Sitten. 

(S^ mar ein geleimter S^^^g^^^ff^' ^^ ^^^f^^ anmutige JBttb 
entmarf. 



Diaitized by 



Google 



über hai 92tbel]mgettlteft. 

■ Sortrog geilten im (Saale ber ^anbeldafabcmie }u Sien 
am 5. TOrj 1865. 

(Sd ift nic^t meine Xbfidtit, fiber ba6 92ibe{unsen(ieb in aUen 
ben Derfdt^tebenen ^SSesie^nngen ju ^anbete, in melden Aber ein 
^enhnat ber Sitteratur ^etrad^tungen angefieUt »erben fönnen. ^ie 
fift^etifc^ Sßflrbigung, bie Snat^fe be^ ©ebidt^ted in )>oetif(^er $)in* 
ftc^t, bie 9la(^)>robuction feiner tbeaten S^raltert^pen , bie nSl^ere 
Sefd^retbung ber 3uft&nbe bie ed Dorau^fe^t unb abfpiegett, felbft bie 
genauere (DorfteOnng ber (Sntfte^ung M und fiberHeferten Stibelun* 
gen(iebed unb bie @(^erung bed iDiffenfc^aftlic^n Streite« ber ftc^ 
in neuerer 3^it baran getnüf>ft ffat, bUben nic^t ben eigentli(l^n ©e^ 
genftctnb meinet SSortraged. Sßad ic^ t>erfu(l^n xoxU, ift bie Sntmide« 
(ung ber erften Urf))rfinge be« (Sebid^ted. 3(^ midfit 3^nen an 
einem SBcif<)ieIe jeigen, »ie Sagen in ber SSoödp^antafie entftel^en, 
XDxt bie großen e)>if(i^en @toffe fic^ oud^i(ben unb geftalten. 

S3ad \d) gebe finb im SBefentßc^en bie Snft^uungen Sad^mann«. 
Unb biefe n>erbe id^ ^inftetten, o^ne mic^ auf bie Sibertegung beffen 
einjulaffen. n>ad t>on 9(nberen bagegen k)orgebrad^t tt)urbe. 9(ber 
burd^gongig fe^e id^ bie f^ortbitbung ooraud, tDe(d^e iene Sad^mann^ 
\6ftn Änfic^^ten burdj^ Äarl ÜRüöen^off erfuhren. 

S)ie erften Urf))runge be« 9}ibe(ungen(iebed , bad ^ei§t bie QnU 
ftel^ung ber 92ibe(ungenfage, (iegen weit tot ber ^txt in mUfytt bad 
und befannte 92ibe(ungen(ieb entftanb. 

!Denn bad 9hbe(ungen(teb ift nic^t bad Sierl (Sined 3)id(|terd in 
bem @inne mie mir ^eute bon )>oetif(^en SSerlen fprec^en. üDie S3or« 



Digitized by VjOOQIC 



102 Über bae 9{ibe(ungenltcb. 

ftettung bie n>ir un6 t>on ber Slrbett eine^ Stomanbici^terd etma ma* 
dttn, tüte er aud Srlebtem unb ©ebaci^tein, au6 gtembeni unb (Sige* 
nem, oud Ucberßefcxtem unb ffirfttnbenetn eine cin^itlic^e fiompoption 
erjci^afft, toetd^er fein ®etft bad eigent^ümlid^e unb entfc^eibenbe ®t» 
)>r&ge aufbrücfi, — biefe SSorftedung muffen rx>xx g&njßd^ foQen laf« 
fen, n)enn e« flc^ Don ber (Sntftel^ung bed ^{tbelungenKebe^ ^anbe(t. 

an bem SHbelungentiebe ift 3ai^r^unberte ^inburc^ ^earibeitet 
iDorben, bt6 ed bie@eftatt erhielt in ber \oxx ed lennen. Unb n>enn 
xoix bie ^fonen »fluten benen n>ir ba« SJcrbien(t ber Arbeit juerfennen 
mflffen, fo tofirben and^ fie dffnt S^^^i ^^ ^unberten jagten. 

T)a^ ®tii6ft fe(bft ift leinedwegd ein einfad^e^ utit^ei(bared SBe« 
fen mit fd^arfen, marürten ^ü^cn, bad nur einmal Dcr^anben nic^t 
feinet ®lÄtfftn ^fitte. (Sd ift feinedtoegd bai» einzige unb au^fd^ßeg« 
(id^ 2,iü iener Arbeit oon da^^unberten , iener ^mü^ngen oon 
ja^Ibfen SMd^tem getoefen. £)ad 91ibe(ungenlieb ift nur (Sin <S;em* 
piat einer nmt t)erbretteteti, mit bem oerf<l(^iebenen ^me( ft<^ nnin* 
be(nben ^flanje. 

Unfer 9libe(ungen(ieb ift in Cefiterreic^ geUHK^fen. 3n föeft* 
folen <riber fang man Don Stegfrieb unb ftrien^Ub mib 3ltä(a gon) 
anbete. 3m femften ^JRorben. auf 3^nb, in i^nfonb, flüfterte 
bie üRttfe ben XHd^tern k>on ®igttrb bem S)ra(^töbter unb Don ber 
3ttngftau JBrun^itbe meit t)erf(^ebenen ®efang }tt. Die altbSntfd^en 
$)e(ben(ieber n)eifen t^re befcnberen 3^0^ ^l ^ ^^n^ ^^ bi^ ^' 
ftatten ber ®age aueftatten. Unb auf ben 8Sr5if(^ 3nfe(n fbigt 
bad l^o(I im S^ unb }um Zlonge nod^ i^eute meber onbere Sieber 
bon @riml^i(b unb une fie i^e ^a3rfiber morbet. 

üDennod^ ein unb berfelbe ®toff, ein unb biefelbe @age, bie un« 
jol^ge ^al xfitz @eftait totäf^üt o^ne jemate i^r innerfte« SSefen 
ju i»er&nbem. 

Sir aber mfiffen angeftd^^ biefer Stelgeftaltigleit bie groge er* 
lieben: xoe fang man jnerft ^n ben 9{ibe(ungen? mann unb loa« 
fang man iNm i^n? 

Unb »eUer mfiffen iDir fragen: auf tt)e(d^m IBege »urbe bie 
poetifd^ $^tafte bon ben befungenen ®egenft&nben ent}fiiibet? @iiA 
e« (Si^tungen au^ge^edtt bon ber freif)>ie(enben (£inbi(bnngdlraft 
eine« grogen genta(en SDtmined? Ober iß e« ^iftorifc^ SSM^^t: 



Digitized by VjOOQIC 



fiScr M 9KBcIitS0enUcb. 103 

ffobta ©iegfrieb. 9rim^t(b. ^9tn, ftnem^ilb gelebt unb a(d tob* 
Saftige ol^enbe aRenfd^en tie (Sxtt betreten? Ober ge^iren fie )n 
jenen SBo^ngebUben, toefa^e ber menfd^ßcl^e ®et{i fbäf felber erfd^ 
0^ e« }n »iffen, bie in Sßal^l^eit niemate getoefen finb nnb an bie 
et benno^ g(aubt fo feft nnb fefter att an bie üDtnge bie fein Suge 
betrachtete feine fKrab berfl^? 

ffiir IBnnen auf atte biefe fragen gan) beftinnnte unb einfach 
StntMrten geben. 

!S)er 3n^ M 92ibe(ungenßebed ift }ttr ^fte UHi^r, )ur $)&(fte 
unM^. vicäfx im mefentfic^en ift ber itt>eite iSfüi M ®ebi(^te«, 
tt)o Slled ^br&ngt anf to» fnrdf^bore (Snbe, auf ten btotigen SRorb 
an %t6Ua $>of: ba^ ®eb&d^tni§ gro|er erfc^ättember ^iftorifc^ Sr» 
eigniffe ift barin bewa^ n>orben. Untoa^r ift bie erfte ^atfte ber 
XHc^tung in tozliftt ®iegfrieb im aRitteIf)ttncte fte^t, ber glonjenbe 
{)e(b, une er l&ntfft, vok er (iebt, n>ie er ^enfd^t, tovt er prbt. 
9ber anäf biefer Üttxi ift nic^t erbtd^tet, toie ein ^oet frein)&]^(enb 
in ber iDtaffe be^ SDUgtid^ erfinbet; fonbem er ru^tuiuf alten re* 
ßgidfen SorfteOungen unferer tln>Ster, en^itt germanifd^e« $^en« 
t^nm, erjS^U X^aten nnb @^i({fa(e Don (&itttxn »ie fte in ber Wif^ 
tift (ebten. 

Wt ber 3^<^in>>i^8un8 ^^^ 33ftik entfte^ bie 92ibe(un* 
genfage. !l>er beutfc^e SoMftamm bei mU^ biefe 3ufammen' 
fügung gefd^al^, ift berjenige, bem e« juerft gelang mit frifd^er, be« 
}iDtngenber SKad^t bie jerftreuten. ftr&^ ber anberen gemmnifd^en 
€timme }u einer ein)igen fteule }ufammen}nbinben , bie auf bie to* 
monifc^en SSOer furchtbar ^abfanfte. X)ie 3^ in n>e(^ bie 
3><f<^nimenffigttng Ddljogen tovctiz, ift ber $9^et)unct ber SdOenoan« 
berung, bte ^eite ()&(fte M fünften Sa^r^bert« unferer 3eitre<^ 
nung, ate XttUa fitarb unb in 9lom ber ^Sfton ber (Sfifaren jerbrad^. 
'ZMe 3^it, in tDÜiftx bie eurp)>5ifd^e ®elt ben(iermanen }u g^9ten 
begann, ift and^ bie 3^ iu »ebl^er ba« gr5^ Oebid^t i^re« |>eiben* 
t^vm^ Don ben ®8ttem i^nen gefd^enlt u>ttrbe. S)ie SNbebmgen» 
bif^tung ift ber boUftftnbigfte grogarägfte Su^brud ben ta» beutfd^ 
^eibent^um gefunben 1^, e^ ift bie b(eibenbe (Srbfd^ft bie e« \^itt' 
rea @efd^led^ttm üemtad^t ^t. 

Vilt, vmn nrir i^eute nac^^einem Siptixdfm Hn^brudk unferer 



Digitized by VjOOQIC 



104 Über M Kibeltmgenlieb. 

3ett fud^tan? nadf einem ®ebt(^t toorin »tr unfer befted t^fi^Un, 
unfer befte« Denfen, ben femften S)uft unferer eigenfte» (gm<)fliibttn^ 
gen unb Sbeen beifammen f toben? Sßir n>firben t>ergebU(lti \ndfm. 
ftetne }iDei SRenfci^n fftnk, bie eine gemeinfonie 93e(tanf(^auung 
o^ne gegenfeitige (^oncefftonen au^ bem Mögen BufantmenHange i^ver 
©eftnnungen l^eraud )>roc(amiren tonnten. Iteine {»ei aUenfd^en 
^eute, tDÜdft benfelben ®ebanleti in gleiche {Borte hätten »arten. 
^o(ittI unb 9te(igion, bie 9(nge(puncte um bie fic^ unfer aligemeined 
fieben^ bre^t, — ffiiffenfc^oft unb ^oefie, bie er^abenfn IrJfterinnen 
in beren 9(rmen bet inbimbueUe ®eift aud ben ®tfirmen bed bebend 
flie^enb fic^ jur JBerul^igung unb @amm(ung ^inburc^ringt : — 
überatt in i^nen Parteien : benn überall ®treit mBgßd^. 9tQe Suto« 
rit&ten ftnb fär und gefallen. )tud eigener ftraft, mit eigenen iDtut^ 
fud^t ieber feinen befonbem ®eg. 3)a entftel^en n>o^( ffierte bed 
®eifted }u benen n)ir bemflt^ig emporfd^auen, ouc^ !Dedf)ofen treten 
auf, ©ejttinger ber ©eelen unb ©ejminger ber Seiber: aber »ir 
fällten unb fd^uen ben ^xoani unb ergeben und nidf^. 8^ine üDtc^« 
tung, lein n)iffenfd^aft(id^ed ®)^ftem wirb und geboten, n)orin n)ir 
Wit und fetbft »iebererlennten , bem n>ir XQe nic^td ^njuinfe^en, 
bem tt}ir Sitte nid^td ]^inn)egiun)ünf(^n Ratten. Via^ in bie le^te 
f)ütte feinen ffleg ftc^ ba^nt, ift und trimat. Die Äird^e, »orin 
»hr und erbauen, bqju ift jenen bad iE^or t>errammett. 3eber ©n* 
jetne bilbet für ftd^ eine SBett. 

3n ber ^üt hingegen, aud xotUfytt bie 9libe(ungenbi(^tung ftammt, 
bebeutete ber Sinjebie nic^td unb bie (9efammtl^eit Stted. (Sxm unb 
biefelbe Sludbruddn)eife ffir Sitte im Seben mie in ber' ^oefie. Sine 
unb biefelbe Äefigion für «tte, gegen toetc^e lein Si'^^^^ "»^ *^wc 
ftritit ftd^ regt. Sine unb biefelbe po(itifd(ie unb red^tlic^e Snfc^auung 
unb ®itte. Unb bie 3nbioibuen ®tla)}en ber nationalen ©emeinfam« 
leit beren geiftiged ftteib fte tragen. 

Slud bem 3nnerften biefer fltted unb Sitte gleid^mS§ig burc^brin« 
gcnben .^eibnifd^en fflelt^ unb Sebcndanfd^auung entftrömte bie Slibe* 
Inngenbid^tung. 

®ie ^at, n)ie gefagt, ein bo)>pelted 2:^eil an fic^, ein unma^red 
unb ein ma^red, ein g5ttltc^ed gleid^fam unb ein menfd^lid^ed. Sang^ 
fam ftieg j^ned, ein reiner ®ti\U aud bem {)immel ^erab auf bie 



Digitized by VjOOQIC 



Ü^er ba« 9{ibe(ungen(tcb. 105 

erbe, um fid^ mit ftnec^en, mit Sletfd^ unb mit Sbbii ju beHeiben. 
üDrei SRomente Idnnm toir untetf(i^iben, in tt>e(c^ biefe S3erm&l^« 
(üng be« $)imm(if(^en mib drbifd^en fic^ DoUiog. 

Setrac^ten toir juerft ben m^t^ologifd^en ©ebantenlreid ber in 
bie iRt6e(ungenfage ftc^ ^ineinfdt^tug. 

Unfere SSorfol^ren Ratten nur fo loeit (Sine 9ie(igion wie fie Sin 
S3oII waren. Unb bie bier gro^ ®tSmme in mlöft fte }erfie(en 
BUbeten im ©runbe ieber eine Station für fid^ mit feiner eigenen 
^riefterfd^aft, feinen eignen ^(igtl^ümem, feinem eigenen ^upu 
gott bem er bor ben übrigen $reid unb !6ere^rung mibmete. ^ei 
bem einen nmr bie^ eine @9ttin, bie SRutter Srbe, auf einer 3nfe( 
be^ Ocean^ an einem büfteren @ee i^r ^eUtgt^um. Sei bem imi* 
ten ein g&ttU^ Srüber^or, bem Saftor unb ^ottujr bergteic^bar. 
Sei bem britten ^t\i^ ber uratte $)immetegott, in einem audgebe^n* 
ten Salbe burd^ aj{enfc^enc)>fer geehrt. 8ei bem bierten enbtid^, 
bei ben granlen, ift ffioban ber cberfte ®ott, ber ®ott ber im 
@turm über bie (Srbe brauft in langem umUenbem SD?ante(. 

S3em)eUen mir bei il^m. 

Sluf il^n ift aQer ©(anj berfammeCt, n>omtt bad 93o(I bie um« 
gibt bie ed üebt unb bon benen ed Siebe ermartet. 9(nbere @5tter 
galten in einzelnen 92aturerfd^einungen aü bie mirlenben SRac^te, 
ober ftanben einjetnen Sebendbejiel^ungen a(d bie (eitenben fegenber« 
(ei^enben ®en>a(ten bor. Soban fiberragt fie atte. SBad (Sr ge« 
xoiifxt ift ba« SSert^boUfte , Sffm banft ber fromme aRenfd^ ba^ 
$9^fte xoa^ xffm }u X^eil tt>erben lann. ®enn bid^te ©aaten reid^« 
lid^e (Smte t>tx\pxt6ftn/ fo ift bad Soban« ©efd^enl. Sienn tüd^ti« 
gen ftSm))fem bie ftrone bed ®ieged {ufoUt, fo ^t {Boban ein 
®unber gemirlt unb bem ru^mreid^en gelben feinen ©peer ge* 
liefen. 

^^ ganje Seben ber 9latur fd^ien bem^ibnifc^en f$ranten in 
biefe« @ottee Seben befd^Ioffen. üQ3a« freubenooK unb fd^^ön unb 
^rrlid^ ift in ber äußeren 93e(t , bad ge^&rte Sßoban« 9{eid^ an. 
3n ben »edj^fetnbcn 3^iten bed 3a^re« erbßcfte ber fjranfe ©oban« 
med^felnbe @d^i(ffale. SRit ber auffteigenben ^rad^t be« fjrül^ßngd 
fielet er %Boban (ebenbig merben, im ®ommer loeig er i^n ate ben 



Digitized by VjOOQIC 



106 äto M 9HbnundfnIi^. 

unfefltUtenen ftSnig ber (Erbe, aber bie gtfine ^xaäft f&fit ab, 
totrb )»em^t — mib ber ®ott ftitbt bol^tn. SHe iDinterrtd^en 
SR&c^te über bie er geftegt, fiber bie er ge^errfd^t, bereiten i^ mm 
ben Xob. 

^ige, ehrfürchtige Sieber M )U beren (Sntfbe^img lein ®e« 
b&d^tni§ ]^inaufrei(l(|te , oon beren Serfaffem leine ftunbe ben)a^rt 
toar , begleiteten ben (&ott auf feinem Seben^toiege , unb mürben }ur 
Seier feiner gro^n gefte i»om Solle im S^ore gefungen. Unb in« 
bem bat SSoR im grüi^a^r mit i^m trium)>^irt Aber feine tovattt* 
ü^n Seinbe, Aber ben SSoIfenbrac^n, ber ta» Sid^t bed ^ämneU 
Derl^üttt unb ben ber ®ott erfc^Iägt, nm ben @^aD tt» $)imme(«, 
ben @egen ber ®0(le i^m ju entreißen, — inbem bad SSoß )ur 
3eit ber erflen Zag* unb iRadt^tgteic^ M &otM Serm&^g feiert 
mit ber Sungfrau ®onne, inbem ed ii^m entgegenjubeft ba er in fein 
Sanb einreitet, — inbem ee ber ffionne fic^ freut bie i^m feine 
^>errf^aft Derf)>ri(^t: nennt e« feinen 9tamen @iegfrieb b. i. ber 
Jhriebe unb S^enbe bringt burd^ feinen ®ieg. 

SSobon ' ®iegfrieb« erfte Stau tft bie @onne tt» Srfi^inga bie 
mit Zagen Don mac^fenber !Dauer bie SBelt begCficft. XHe ®tra^(en« 
ginten bie ße umgeben finb eine feurige ftodembe 8d^ in beren 
anitte fie fc^l&ft, bie ber ®ott bunl^iten mnf um fie )u enoeden 
unb fi^ SU erringen. tUib n>te (Sx ate ein ftreitborer fiegreic^ 
ftriegei^Ib gebadet n)irb, atö ba9 ^a( eine« fOlamz^ , fo geftaüet 
bie ^^antafie be« SSoße« @ie }um 3beale be« Sßeibe« au«. 

^ beutfd^en grauen ber heften 3^ u>aren aut^ ein frieg«* 
mutl^ge« ®efd^(e(l^t. Sßa« fie im ^nfe unb im Stieben (etfteten. 
ba« fanb feine )>oetif(^ unb re(igi5fe SerH&mng in jienen blonben 
®$ttinnen oon fKUer ^^eit bie in fanftumfKe|enben meigen Oemfin« 
bem an ben Ufern ber Slflffe i^ go(benee ^ar ftr&l^ ober in 
^eimßd^ nSd^tUc^em Buge mit einem $)eere )>on ftinberfee(en über 
He (Erbe fd^meben. Xbet auc^ (anjenlragenbe ®dttinnen gab e«, u>ie 
mand^re Seiber gan} gerftftet mit in bie eHfiaitft fiHf ftfirjten. (Eine 
foU^e ift @iegfrieb« ®eib. Unb fie ^|t $)t(be, bie ft&m)>fenbe — 
unb 9run^i(b ober 8tftn^ at« bie in ber Srünne b. i. im (eud|' 
tenben ^anjer f4m<)ft. 

t)a« ^Qfyc Tü<ft tut ©ommerfonnemoenbe oor, bie Xage »er« 



Digitized by VjOOQIC 



ben t)on ba db tfitjer, benn Xag unt ^IM^t loerben g(eU^, unb ba« 
mit beginnt bad Uebergemit^t rnib bie $)ertfd^aft ber 92a(|t. (Die 
aRSd^te ber ^tad^t, beten $)errf<i^aft fid^ an^lreitet bem mutzt crU 
gegen, nennt bte alte Seifige ^oefie ftinber ber £)unfe(^t, ®9^ne 
bee 9}e^te — 92{&e(nngen. TAt bunfetn 92i6e(ungen (eftrtden mit 
i^ren Siften ben Kelten ®iegftieb unb bie (eud^tenbe JBtun^b. 
(2Hne 9}iBe(ungin, eine anbete $H(be, fttiem^Ub b. t. He betmummte, 
bet^fiOte ftSm^fetin, eine ®5ttin bet 9}ad^t — »ie Otnnl^itb eine 
®Jttin be^ läge«, — lo« ©iegftieb in i^te iRefee. — (Sin Sanbet* 
ttant mitb il^ geteid^t, et bergifit feine :Otun^i(b, unb »>itb tet 
®nar>i bet 92ibe(ungen. (St fe((ft mu| il^nen nun Stun^ilb übet« 
(iefetn, mit bem 9}ibetung (9ünt^ fd^iegt et ^unbe^btfibetfd^aft, 
med^felt mit i^m bie (SeftoQ , tttt<^teitet fo nod^ einma( bie gfiam« 
menbutg etun^i(b«: unb fie nntb ®fint^d SSeib. 

Xbet bie 9Kbetnngett tDoQen nid^t b(o« feinen S)ienft fle wMm 
feinen 2:ob. 'Z)et 92ibe(ung ^gen etfd^ägt i^n, unb mit i^m fthrl^t 
fteiioUIig JBtun^i(b bie nid^t aufgel^Stt ffat aOein t^n ju (ieben. 
S>ie (ic^ten @imt ftnb tobt, ba« 9tei(^ bet tointet(ic^etl 3lai)i bti^t 
^etein. 

!t)ad 93off auf Stben abet ettid^t einen ®d^eitetl^aufen, be« 
^5ngt t^ mit Aojtbatfeiten unb jikibet i^n an, äl» n)äten an^ 
feinet 3Ritte bie ed^ufegSttet bee @ommet« gefd^ieben, unb mfi^e 
e« nun i^en bie te^n Offttn enoeifen. 

IHe« ift in allgemeinen Umtiffen bet Wtßfn^ bon tBoban bem 
©iegeftieb, u>ie bie tetigiöfe ^ßoep^ ^ Stanfen S^n befong.- 3ebet 
einjelne ^ug ^at feine Sebeutung, iebe SSenbung bet (St}&^(ung ent« 
\pxx6)t einer ®enbung be« 9}atnt(eben«. t)et ganje fBbfÜin^ ift 
l^mbotifttte Statut. 

C« ift ipeepe »a« biefe Um»anblung bet 9latuteteigniffe in 
g5tt(id^e (Sefd^d^ betoitft 1^. Xbet bie ^oefie fann babei nid^t 
ße^ b(etben. ®ie mu^ an i^ten ®eftalten n>eitet bilben, unb 
bUben fe lange fM fie ein^eit(id^e ffiefen etl^, in ffd^ gefd^Ioffen 
u>ie (ebenbige üRenf^^en mit einet ffil^Ienben ®eeCe bet mit nadlfft^ 
(en tonnen. 

XBie bie(et(ei ii>ibetf)>tud^oae 3fige n)aten flbet SSoban ju« 



Digitized by VjOOQIC 



108 &^ ^^^ ^lUUtn^vxü^. 

famntenge^uft. 8Boban na6f urf^rängKc^er anfd^auung tft fcer 0ott 
ber im ©türme »ütl^et, em eisgrauer bärtiger «Iter, ber mit ben 
®ee(en ber Xobten in ben 3^&(fn5^tett um 92eutal^ burc^ bie Süfte 
}iel^t. Unb tt>ie t^ereinigt fid^ bamit bad ®Ub SEBoband bed ®ieg« 
frieb«? Sine ¥^antafiegefta(t mit biefen ®(i^i({fa(en , u>ie lann fte 
anber« gebadet werben, benn atö ein ((ä^enber fd^öner 3fing(ing mit 
g(5nienben Slugen, t^on ffoiftt ®eftalt, mit ftoI}em e(aftif^em ®ang, 
ein ^er}en(e})9inger , t>on (eud^tenber ©d^ön^eit bad Monbe (odid^te 
^anpt Unb biefer ba^ingerafft in feinem dugenbgtonj. Aber bie 
meinen trSftigen ©lieber ein S9(utftrom mit bem bad Seben ttt^ 
rinnt. % 

3e me^r ftd^ bie ^oefte atter biefer 3üge bemS^tigte, ie me^r 
fic fie jur ffiefendein^eit ju »erbinben ftrebte: befto me^r mußten 
fid^ biefe(ben ber 93erbinbung tt>iberfet}en unb enbßd^ unmiUtfirßd^ }U 
jmei ganj i^erfd^iebenen S9i(bem fid^ gru)))>iren, fo bag in ber $^an< 
tafie be« 93o(Ied immer beutfid^ unb beftimmter )U>ei ®efta(ten fid^ 
^en einanber (o^tSften. 

!Da)u lom ein Sbibered. !Z)ie &(tefte SSorftedung bed @itHu 
dftn tr&gt mannigfad^ Unreinheit, t^iele irbifd^e S(emente in fi^. 
@ie befreit fi^ baoon attmä^ß^. Stu^nb, feft in fic^, o^ne Skm« 
be( unb S93ed^fe(, ein SBnig ber nie feinen Si^ron Derl&tt, t^oQ 
S^noärbigteit unb (eibenfdfKtftdß>^/ t>or attem: emig (ebenb unb bem 
Xobe nid^t untenporfen — biefem S9i(be ftrebt bie Ißorftettung 
be« ®8ttß^cn gu, unb »a6 i^r tt)iberf<)ri^t, »irb mel^r unb'mel^r 
QU^gefd^ieben. 

<So mürbe SBoband dbee geläutert. (Sr mürbe immer »oU« 
ftänbiger ein @ott. 3n g(eid^em Wla^t mürbe ©iegfrieb immer 
t>o(Iftänbiger ein iDIenf^. 92ur bie gdttßd^e Slblunft bßeb i^m: 
unb bie gBttßd^e Smigfeit mürbe mit ber menfd^ßc^n @terbßd^feit 
burd^ bie !93orfteaung ber Unoermunbbarteit bid auf Sine ®te(Ie — 
vereinbart. ®eine gange @efd^i(^te mu^te nun mögßd^ft ind aRenfd^« 
ßd^e umgemanbeß merben. "S^a^ SBunberbare freißc^ tonnte bleiben, 
9liemanb nol^m baran Slnftot. Slber bie SKoßt^e ber l^nbeßtben 
^erfonen mußten menf^ßd^ unb oerftänbß^ merben. 

@iegfrieb ga(t oon nun an für einen fränfifd^en ft&nig^fo^n, 
Srunl^itb mar eine ftBnig^toc^ter. Unb aud ben 9}ibe(ungen mürbe 



Digitized by VjOOQIC 



äBct ba« 92iMitndenUeb. 109 

ein Bntglic^c^ ®t\d)lt6ft mit feinem eigenen Äei^. ffiin {Rangftreit 
ber ftSniginnen SSmn^ilb unb ftriem^itb WBnflt ten erften ©d^id* 
fatefabcnt ©tunl^ilb erfäl^rt bon bem unBebad^ten ^exm ber oufge^ 
regten ©egnerin, »ie man fle hinterging, »ie nid^t ®ünt^, fon* 
bem ©iegfrieb in ©önt^« ©eftalt i^r gtammcngefängni^ burd^» 
brad^: (ie fettft berlangt ©iegfrieb« lob, unb iberebet bie TObe«« 
lungenffirften baju. Die ©Jtterfage »urbe jur $)eIbenfoge, ben 
alten j)immeÖBetDo^nem entf^)ro6te eine neue ®eneration fabelhafter 
aWcnfd^en. 

Sie ffioban ber borne^mfte (Sott, fo war nun ©iegfrieb ber 
bornc^mfte ^elb. Die ^^antafie ber Dic^^ter [»ie i^re« publicum« 
tDar mit feinen ©d^idffaten angefüllt. Der ftönig »ie ber ©auer 
begehrte t>on i^m ju ^ören. SBenn bie ®a\iern beim Xrunt fagen, 
fo motten fie »o^t ein Sieb anftimmcn bom Drad^entöbter. ©enn 
ber ftönig ju ben greuben be« SWa^te« bie ffiürie ber ^oefte ^erbei* 
»ünfd^te, fo rief er »o^t nad^ bem ©änger, ber bie nibeturigifc^e ' 
f)intertift beftagte, »elc^e ben jungen ©iegfrieb beftridtte. 



Sir gelangen )u bem jweiten iDtomente in ber Sntfte^ung ber 
9UbeIungenfage. 

3m fünften 3a^r^unbert unferer 3citred(fnung , al« bereit« ber 
@ott ©iegfrieb in ber ^^antafte feine« 93olfe« ein freili^ nod^ 
an^erorbenttid^er 3)tenf(^ geworben »ar , ja^en fcie i$ranlen am lin> 
len 9tl^inufer etwa bon Sobtenj r^dnabwSrt« bi« an bie aRünbung 
ber yjlaa^. ©flblid^ bon il^nen in ber 9l^einf>fali Ratten bie Sur^ 
gunber ein {Rei^ gegrflnbet, beffen ^j|i^)tort ©orm« war. Der 
burgunbifd^e Aönig ^iet ®unba^ar, ©untrer, ©leic^jeitig mit bem 
Seftgotl^en X^eoboric^ in ©übfranlreid^ er^ob er fidl^ gegen Ketiu« 
ben eigentlid^en f)errf^er bon ©eftrom, ber, geftüftt auf ^unifc^e 
$ilf«b&ller, mit fraftboQer ^nb ba« {Regiment in ©allien aufrecht 
^ielt* Die ©urgunber fielen in fflelgien ein, würben jebod^ bon Sletiu« 
)U einem bemflt^igen ^eben gejwungen (435}. 9lud^ gegen j£^« 
borid^ waren bie {Römer ftegreid^. Die ©urgunber aber, wel^e ben 
i^nen aufgezwungenen ^rieben gebrod^en l^atten, würben bon ben 
f)unen 437 bi« jur SSemid^tung gef plagen, 20,000 berO^rigen fle» 



Digitized by VjOOQIC 



llO fi^ ba« 9H6eluna(nIt0. 

(en — eine unge^urt 3^( für bomaM — ®unt^ fe(6fi 6(ie6 in 
ber ^d^Cod^t: bad (utgnnbifd^ ASrng^efd^ted^ft UHif ausgetilgt. 

!3)iefeS gewaltigen SreigniffeS baS bie ummo^nenben Söder er« 
fc^ätterte bemächtigte fid^ bie ftSntifd^ "Did^tung. %iex bie ganten 
maren noc^ leine fc^teibenbe Station bantaU, ed gab leine ftd^e 
Ueber(ieferung gefd^l^ener !X)inge, teine SlnftaÜen waren getroffen }ur 
genauen (Smtittelung i^red inneren ä^f^^i^ntenl^ange«, baS einfa^e 
fertige Stefuttat n>urbe l^ingenommen, ft^manlenbe ^erid^te barüber 
gingen bon SRunb }U üßunb. 9liemanb unter biefen Germanen fd^nte 
ber römif^en ^oßtit in bie ftarten. iRiemanb bietteid^t überfal^ ade 
Sreigniffe beS ftriegeS unb ben ganjen S3er(auf ber großen Sntfc^i^ 
bungSf(^(adSft. 9$ie bie 9}ad^rid^t fid^ berbreitete, mußten )a^(rei4^ 
unwiCßfirKc^e Sntftedungen bie (Sinjet^eiten betreffen. Unb ber erfte 
graute ber fte bic^terifd^ bearbeitete, wugte bon ber ^iftorif^en SSal^r^ 
^eit bietteid^t nid^ts atö bie 2:^atfad^e be« Unterganges ©untl^ers 
burd^ bie $)unen , mlöftn bie 5ffent(id^ SReinung ber ^utfc^ 
einem argen ^3errat^e }ufd^rieb. SBenn aber ein poetifc^ »irtfamer 
©toff barauS »erben foüte, ia felbft, wenn ein cinfa^er üRenfc^ ber 
fein Did^tcr war, bon ber ©cl^rcdtcnSbotfc^aft ergriffen, mit ber dt* 
}ä^(ung babon auf Ruberer ®emüt^ (StnbrudE ^erborbringen woQte: 
wie bie( mugte er ^injut^un! Sie bteleS berlangte feine SinbUbungS* 
fraft ju wiffen, t^obon i^m. bie Ucberüeferung nid^ts gewährte. Sr 
brauchte bor altem einen beftimmten SRenfc^en bon bem er ein be* 
ftimmteS Sditt in ber @eele trug, beffen Seibenfc^aften , 8lbfid(^en, 
SRad^tnationen er ben Untergang ber ^urgunber }uf(^reiben tonnte. 
Sr mugte in tie 2:tefen feines ©emüt^eS bltden. (Sr mugte bie &n* 
jcl^eiten feines SSerfa^renS^wiffcn. 

3)ie ^erfon bie fid^ bon fclbft gteic^am in bes Did^tetS ¥^an* 
tafte einfanb unb bie bacante <SteUe befehle, war Xttila. 

9iid^t Sittila fclbft war ber ©efieger gewefen. «ber als ber 
@(^reden feines 9lamenS fidb ausbreitete, ba gab es leine furchtbare 
S^at ber $)unen me^r, bie nic^t auf feine 9ied(^nung gefe(}t würbe. 
Unb weil äßa^t unb 9{eic^t^um, bie töniglic^e !^(tr^ unt) ber tfi« 
niglic^ (Bäfaii für bie germanifd^e 9(nfd^auu«g eng berfd^terte 
unb uniertrennlid^e ^griffe waren; fo mufte $)abfu(^ baS SKotib 
gewefen fein baS 9(tti(a gegen bie ^rgunber gereijt |atte. 3^ren 



Digitized by VjOOQIC 



Uto \xa mMvm^ii^, 111 

®dfaii looKte et t^»en aigemütnen. ber Senate be» bte St&met l^egati« 
gen ^6en foQten toutbe i^m jUflefd^rieBen, luib in eigenm&l^tiger )>oett« 
\iftt ®efialtimg ju einer 93er(o(Iung in fein Sanb umgeuKinbett, um 
bie unterfiegenben f)e(ben noc^ Detloffener, i^re Situation nod^ ge< 
f%ß(^ bariufteQen, M bie kool^ ®efc^i(^te fie lannte. 

SBtttben nun biefe ^tffoUn unb Stenbetungen oQe erfunben? 
föhr bürfen ni(^t ol^ne toeitere^ antootten: ja. 

Unter )>oetif^em Srfmben berftel^t man eine (emugte X^gleit. 
5)er erpnbenbe ^oet »eil, bag feinem gegebenen ©toffe biefe« nnb 
iened mangett, er beftrebt fic^ e« i^m }U HtUiüftn unb fud^t banad^ 
eifrig n>o er irgenb e« fSnbe. 93on aUebem fann bei einem !3)i(^ter 
jener ^z\t niäft bie 9tebe fein, ^er meig nici^t einma(, baß Sr mit 
feinen ®eifte«trfiften ein ®ebi(i^t fd^fft. !3)er l^omerifd^e @5nger 
ber ben ^m bed S(^itle« befingen n>itl, ruft bie 9Dhtfe an, -unb 
bittet , fie möge i^n Befingen. !X)a« ift {eine 9lebeflo9le( tt>ie im 
ÜRunbe eine« l^eutigen ^id^ter«. S« ift ber 8u«bru(f magren ®(auben«. 
S)ie üßufe glaubt ber !X)i^ter fingenb in fid^, fie (egt i^m bie Sorte 
auf bie ^mit, er \pxxäft fie nur au«. 

3n ber ^^tafte be« a(tgermanif(^en S)id^ter« fielet e« au« mie 
in einem $u)>))enf))ie(e. 9lur toenige giguren mit benen aüt 9ioQen 
gegeben merben muffen. !Z)ie allgemeine Slnfd^uung ber alten 3^it 
beft&tigt ft(^ ^ier. üDie einfachen Seben«k>er^tniffe (ie§en e« *}u 
fel^r inbiDibueUen C^aralteren nic^t lommen. Sine gefc^Ioffene Siei^e 
bon S^araftert)^))en ift Dor^anben bie immer mieber auftreten. Unb 
tDte bie (S^arattere, bie ©efinnungen, fo bie £^aten ber ä^^enfdf^en. älQe 
nad^ Sinem, jum Dorau« feftftel^enben/ mieberle^renben ®t)^(. 3mmer 
biefelben Sntereffen au« benen ge^anbelt n>irb, biefetbe Srt unb Seife, 
U)ie ge^anbelt mirb. !Darum lann {id^ ber 9u«brud( ber ^oefie in 
beftimmten, faft für aUe ^äüt bereitliegenben Formeln belegen. 
Unb n>enn bie Kunbe jener ^urgunberfc^ta^t }u einem üDic^ter brang, 
fo mugten bie (eb^aften glänjenben iBiCber bon ©d^Iod^ten bie er l&ngft 
in feinem (Reifte jertig l^erumtrug, fofort ftd^ einfteUen. !Die ftönige 
bie nad^ fremben ©d^ä^^en unb 9ieid^en l^abgierig trachten, taud^ten 
üM einem äBinlet feiner ^^antafie auf, brangen an« Sid^t. Unb 
f fort : aUe @egenfttobe metc^e bie )>oetifd^e (SinbUbung«traft in fi(^ 
aufnahm um fie neu'}u fd^ffen, erl^ielten ©eftatten bie )9on (ange* 



Digitized by VjOOQIC 



112 ÜBer ba« 9}tlbc(undenUeb. 

^er feftgeftedt moren, u>ie ©egenftSnbe, bie man in bte®)>rnbe( gemifffr 
SRineralqueden u>trft, aOe gCetd^mfi^g Derftetnert ^rau^tommen. 

Sine fo(d^e Umtoanblung ging in ber frSnfif^en ^oefie mit ber 
©cfd^i^tc öon ©untrer« unb feiner ©urgunbcr lob öor. aber ba* 
mit nic^t genug: bie fo umgeftaltete ^efd^ic^te miaiit [xöf unb 
oerfd^mol} mit ber franlif<i^en S)i<i^tung Den ©iegfrieb bem Inadftn* 
tdbter }u Siner ®oge. %n(fy bied gefc^^ burd^ einen notl^wenbigen 
^oce^ n>e((l^er^ in bet bid^tertfc^en ^l^antafie ft^ ol^ne bett)u|te Sb« 
fid^t bottjog. 

3^ beule mir einen "Dichter, beffen "^^antafte gau) angefüllt ift 
mit ben ®efta(ten ber ©iegfrieb^bid^tung , ffir »eld^en 0unt^er eine 
fd^orf umgrenjte ^erfon ift bie er mit feinen inneren Singen t>or fit^ 
fie^t ate ob fie (ebte. 3d^ beute mir femer, bat tiefer 'Dichter }u 
ben "©efen ber ©age {n- einem j>erf5n(icl^en ©er^SÖuiffe glet^fam 
ftel^t, bag er @iegfrieb (iebt unb feine nibetungifc^n geinbe ^a^t, 
bag e« tSugft i^n fd^merjte ben treutofen ®unt^ o^ne ®trafe, ben 
fd^mal^Ud^ ^ingemorbeten ©iegfrieb o^ne 9iad^e ju fe^n. ^ ^ört 
er p(5^(id^ bon einem ©untrer, ber in einer großen blutigen ^(ac^t 
erfd^lagen u>orben. ffiie, wenn bie« fein ©untrer u>äre, ber 9?ibelung 
®unt^, bet ©ruber ftriem^ilb«, ber geinb ©iegfrieb«? Aber nid^t 
einmal biefe i$rage taucht atö t$rage in i^m auf. Hüxt ber natfirlidf^ 
^m\i) nac^ ber n&d^ften i$rud^t laugt bie i^m in bie flugen fSIIt, 
um feinen l^unger }u ftillen: fo greift bie hungrige ^l^antafie o^ne 
lange }U fragen na^ bem n>a« fie entbehrt, gleid^biel n>o t^ fid^ 
jeige. Dem Did^ter wirb t^ atebalb jur ©emig^it: bie beiben 
®unt^, ber nibelungifdf^ unb ber butgunbifc^e, finb 6ine ^ßerfon. 
aber ber ledere lebte ja noc^^ oor wenigen 3a^ren, unb ber erftere 
üor unborbenllic^ ^tit^ Den Did^ter fümmert ba« nic^t, er »eig 
nicl^td me^t baoon. Senn er n)ieber an be« ftSnig« Xafel bcn 
©iegfrieb« ^Bd^ft graufamem 2Worbe fingt, »ie er fo oftfd^on ge« 
fungen. inbem er ein attflberfiefcrte« ?ieb »ieber^olte, fo fügt er bie« 
fem nun »ol^l ^in^u: »Dem ber ben ÜÄorb mitberat^en unb bem 
ber ben ÜRorb ^t getrau, warb fpSter bie Unt^t blutig oergolten." 
Unb tt>enn er bie neuen ^eber oon ber Surgunberfc^lad^t unb 96* 
nig attita bortrfigt, bereu er teiue« fetbft getic^tet )u ^ben braucht, 
fo n)irb er ^gen Siegfrieb« iIR5rber mit einfc^ße^ unb ebenfalls 



Digitized by VjOOQIC 



Üb<r ba« 9{i^Iiiitgenücb. 113 

umfommen (äffen im S9(ut(ab, unb er u>ttb t>\tM6ft SlttUa bett inx* 
gunbtf(^en :^e(ben ii^re (e^ten SNomente tvctdf bte ^ö^nenbe 9iebe )otx* 
btttetn (äffen : fo ^tten fie an ©tegftieb ge^anbe(t, berrat^en, get&b^ 
tet: nun fontme e^ i^nen l^eim. 

StU man burc^u« bon (Smem iDtd^ter bed 92tbe(ungen(tebe^ 
reben, ift man entf<l^(offen um bed ein^ic^ ®tunb)>(ane« mtUen 
mit ®en>a(t einen eini^eiUid^n $)omer unfere^ SoSdepod }u erfinben 
— benn lein \oi6ftx täufd^enbet 92ame ift und g(u(I(i(l^eru>eife über* 
(iefert morben unb nur bie l^tmgefpinnfte unborfic^tiger ^^i(o(ogen 
^aben in biefer Sigwifc^K^ft bon 3eit ju 3«it i^r ©efen, ob fie nun 
a(d ftonrab bon Sürgburg ober ^einric^ bon Ofterbingen ober 9ht* 
bo(f bon (6m« ober a(« ber ftümbergcr auftreten, — xo\ä man, fage 
idf, burd^aud ben 9lu^m bed 92ibe(ungen(iebed auf Sinen aNenfc^n 
^Sufen: ber @änger ben id^ eben gefd^i(bert, bad ift ber eingig tt>ür< 
bige. ©ein ©erl ift ber ^einl^eit(i^e ®runbj>(an*. «ber man fielet 
}ug(eid^, auf U)e(^ed SNinimum bon bi^terifd^ 2:^&tigteit ftd^ biefed 
93erbienft r^ucirt. 

Sin @(n({ für i^n unb und , bie mir bie ^err(i(j^en ^fic^te 
feiner X^gteit genie^en^, bag bad fritifd^e 93erm$gen in feinen 
3u^&rem fo menig enttt>i(fe(t mar mie in i^m fe(bft. !Denn ÜBa^r« 
^it ber(angte, ermartete man bon bem Sänger. Unb ü^m ift ed 
gemig nie in ben ®inn gelommen, bag er ftrenggenommen ein 8flg> 
ner mar. 

Der natür(ic^e uncu(tibirte SRenfc^ ^at tein ®ebäd^tni§ für eine 
^^atfac^e a(d fo(d^e, er ^at fein 3ntereffe an bem e^acten SBiffen. 
iRur mad er fe(ber miU, bad B^Iünftige bad burc^ feine 2:^at erft 
merben fo({, bad »eig er: er ^at feine ^(ane, fein bemu|ted ®tre» 
ben, unb bie Ueberftd^t feiner üßitte( and 3icl ju lommen. Slber 
ift ed erreid^t, ober fd^eitert er in feiner SSemfi^g, fo mirb auc^ 
bied fog(eid^ ein factum bad nur me^r ber ^^ntafie angehört unb 
momit bie ^^antafie , i,bie a(Ibem>anbe(nbe , bie a((berfc^miftembe 
$imme(dgenoffin'' , mie iRoba(id fte nennt, nad^ SBiQtür i^r ®f>ie( 
treibt. Die ©orte aber bie bon ben Öipt>en bed gemeinten ©ongerd 
queUen^ bie ffoi ein @ott i^m eingegeben , unb fie merben mie ein 
Orafe( geg(aubt. 



Digitized by VjOOQIC 



114. Ü6er ba9 92ibelundcnacb. 

^odf mar bie 92i6e(ungenbid^tung ntd^t abgefc^toffett. Sine brttte 
(Srmetterung tarn l^injü. 

5Ki(i^t jtoei Oa^rjc^nbc »arcn i>crPoffen feit fccr ßtoftcn ©ur«« 
gunbetfc^lod^t, ate eine neue, oufregenbe, aber bie^mat \t^x fteuben* 
k>oUe Stad^rid^t bie beutf(!^en Sanbfd^aften but(!^f(og. !ltti(a , ber ge« 
»attige $)unenl5nig, bor bem bie ©elt jitterte, »or tobt. Unb feine 
3R0rberin, er}&]^lte man, f^i ^iCbito gen>efen, fein eigene^ Seib. 

$)i(bifo — »ad mugte ber ^iantc Bei einem granlen ber bie 
©efänge »on @iegfrieb, jtriem^i(b, ©untrer unb SlttUa lannte, n>ad 
mu^te er öollenb« bei einem fränfifd^en Did^ter für ©ebanfen er* 
»edten unb aufregen. 

SDIan n>ar in alter 3^^ f^ ^^^^S ^i^ ¥^^^ gemol^nt t&ngere 
92amen t>on an&nnem ober grauen ganj audjufpred^n ; für ^em« 
ffitt burfte $)i(be gefagt U)erben, unb an^ $i(be tonnte burd^ eine 
beigefügte 33erlfeinerungdftlbe $)ilbifo »erben: Äriem^ilb unb ^ilbifo 
mithin ift berfetbe Slame. 

SBa« fd^on einmal wenige 3a^re tjor^er burd^ bie 5Wamen«* 
gteid^l^eit jweier t^erfd^iebener ©untrer beroirft »orben »ar, »ieber* 
^otte fid^ ieftt. !Die ^erfonen »etd^e bcnfeCben 5Wamen trugen, »er* 
fc^moften in ber bid^terifc^en ^^antafie ju einer einjigen. 3)ie 
j)iIbifo »el^c ben SlttUa, i^ren üHann, erfd^Iug »ar bem fronlifd^en 
Did^tcr Ärieml^üb , bie 5Ribe(ungin , ©iegfrieb« ffleib , ©untrer« 
©c^u^efter. Unb ba^ S^^otio i^rer ^at n>ar (ei^t gefunben. 3nbem 
fie attUa töbtete, rfid^te fte ben lob i^re« ©ruber«. 

Witt bem 3u»A^^ ^on 9[ttUad 2:ob gelangte bie 9libe(ungen' 
bid^tung JU einer 9(rt t>on 9lbfd^(ug. Stein mi^t^ifd^ unb l^eibnifd^« 
religiös u>ar i^r Smbr^o. !3)ann »enoanbelten ftd^ erftend bie Götter 
in anenfd^en; ber gur ®age geworbene Wftitvi^ t>erfd^mo(i itoeiten« 
mit bem ^iftorifd^en (Sreignit einer großen ®(^(ad^t jwifd^en ^unen 
unb ©urgunbern, in weld^er bie $)unen ben <Steg erfod^ten; biefer 
»urbe bem ättila jugefd^rieben unb britten« beffen Zot mit Jenem 
(Sreigniffe in inneren Bufammenl^ang gebrad^t. 

Ueberfe^en wir nun noc^^ einmal in Sürje bie ganje ältefte @e* 
ftalt ber iRibetungenfage , »etd^e i>on unferem giibelungenfiebc fid^ 
nid^t unbetrfid^tßd^ unterfc^eibct. 



Digitized by VjOOQIC 



ÜUx ba« 9{iS€(ungenltcb. 115 

©icgfrieb, ein frSnfifd^er ftöntgdfol^n, tSbtet einen Dramen unb 
erbt feinen ©d^a^. (Sx reitet h\n(fy bie f$(amnten n>etci^e bie f(^(a« 
feni^e ^run^ilb umfd^Iiegen unb gewinnt fidf biefe junt Seibe. (Sr 
berlofet fic unb fommt an ben burgunbifd^en $of. 6in 3<^"*^^^önf 
»irb i^nt frebenjt fcer i^m bo« ©ebfid^tnig benimmt, unb betgeffen 
ift ©run^ilb: bie burgunbifd^ ftönig^toc^ter ftrieml^Ub eroirbt feine 
Jiebe. Sr Jd^Uegt mit il^ren ©rübem ©unbc«brüberf(^ft ; eriDirbt 
bem ©untrer bie bergeffene ©run^Ub, unb crl^It Ärieml^ilb jur (Sfft. 
!S)er ©treit ber beiben JtSniginnen wirb bie Vix\adft feinet Xobed. 
Um ©iegfrieb^ Sittioe aber (5gt SIttUa freien, unb fte nimmt i^n 
jum aWann. «ttifa ftrebt nad^ ben ©d^fiften ber burgunbifd^en ©rü^ 
ber, lodft pe an feinen $)of unb erfd^Iägt fie. Ärieml^ilb ift nun ber» 
pflid^tet ©lutrad^ ju üben an ii^rem eigenen ÜWann. ÄU er einft» 
maU im Irunfe fid^ übernommen unb fefter ©c^Iaf feine ©lieber 
umfd^loß, boüffil^rte fle be« 9iad^t« bie ungeheure I^at. ©ie e« im 
aßen Siebe ^ei|t: 

SKit bem !3>o((^ gab fte SBini bcm 8ette )u trinten 
üRtt utorblufHger $anb: fie Ufit bie $nube: 
$or ber ^adt^ür marf fie, bad ^finbe ertoedenb« 
Xit Brennenbe Sranbfadel bie Srttber )u x^äftn. 

Ättilad ©urg ge^t in geuer auf. Ärieml^ilb aber, nac^bem fie bie 
^flid^t gegen i^re ©rüber erfüllt, (eiftet nun auc^ bem ©atten bie 
WW ^^ f^(9t ^^ i^ "^^^^ ^^^' in^^^ fte felbft in bie t$(ammen 
fi* ftürjt. 

3n fot^er ©eftalt ungefähr »urbe bie 9libelungenbic^tun'g burd^ 
ja^Uofe @5nger über ganj IDeutfc^lanb berbreitet unb n>eit über 
'Centfc^tanb l^inaud bid auf bie fcanbinabifd^e ^albinfe(, bon mo fte 
ffmter mit ben au^jiel^nben ®efd^(ec^tem bed Slbetö na(^ 39(anb 
»anberte. 

3(^ fage: bie 9{ibe(ungenbid^tung. Slber id^ mSc^te ni^t ba^in 
midberfianben n>erben, ate ob id^ ein einjiged gro^ed ©ebic^t meinte. 
<Sin fold^e« gab ed and^ fe^t nic^t. d^ gab nur einjelne Sieber meiere 
bie einsebien Steile ber ganjen ^id^tung ober ®age bel^anbetten. 3a ed 
gab über biefetben I^Ie ber ©age berfd^iebene ©ebid^te »eCd^e in ©uieU 
Seiten , bieOeic^t fogar in n>efent(id^eren Runden bon einanber ab« 

8» 



Digitized by VjOOQIC 



116 Über bad 9a6c(undenUeb. 

iDtc^en. ®o fang man befonbere Sieber Don bem S)ra(i^nlam)>fe 
@tegfrieb^, Don ©iegfriebd gCanunenritt, )>on feiner Kniunft am bur« 
flunbifc^n $)of u. f. ». 

Die 3Serfaffer oBer biefer Silber finb unbefannt. Seiner iener 
alten 'Dichter ffat jemate gefungen um feinen 92amen burc^ ein foU 
äft» SBerf auf bie 9lac!^tDelt gu bringen. Unb feine« ber Sieber 
mürbe aufgefc^rieben : nur burc^ münbß(^e 2:rabition erhielten fie fic^. 
Darum oerSnberten fic fid^ mit ben ^rfonen, burc^ beren üKunb fie 
gingen, unb mit ben Salären i^rer Seben^bauer. Die (Sänger n>e(d^e 
an ben ^fen ber ftönigc unb ber ©rogen bie Sieber vortrugen, 
mochten Süäen i^red ©ebäd^tniffed bur(^ eigene <KnfäUe Derbeden. 
Ober i^r potti\äft^ ©efü^l moc^^te äenberungen forbem, bie fic un* 
bebenfßd^, faft o^ne e« )u »iffen,,üorna^men. Surj, i>on einjelnen 
beftimmten SBerfaffcm ber alten Sieber fönnte, mie bei unferen ^olf«< 
(iebem, and) menn und @ängemamen überliefert n)ären ,■ faum tie 
Siebe fein, — fo »enig »erben i^re SBerfe im Saufe ber ^tittn bie 
urfprüngßc!^e'®eftalt bemal^rt l^oben. 

©ä^renb nun bie 9?ibelungenlieber au« i^rer fränfifc^en $ei» 
mat am 9i^ein in bie äBe(t l^inau« sogen, maren in Deutfc^(anb 
bie 9netamor))^ofen ber Di(!^tung noc!^ immer nid^t gang gu Snbe. 
aber e«'tt)ürbe mid^ gu »eit fül^ren, »oUte ic!^ ba« ®c^aufj>iel biefer 
93em)anb(ungen, U)e(c^e« n>ir nid^t au« birecten ^lac^rid^ten, fonbem 
nur bur^ ben ®d^arffinn geteerter (Kombination erft tennen (ernten, 
feinem gangen 9Ser(aufe nad^ abf^Ubem. 3c^ .mug ben 93orl§ang 
^ier ^erabroüen laffen, unb e« folgt ein 3tt>ifc^^nalt öon fieben 3a^r* 
l^unberten. 

3n ber gleiten $ä(ftc be« gwötften ©acutum« öffnet fic^^ un« 
bie Sü^ne t>on neuem. Die D^naftie ber l^o^enftaufen regiert 
über Deutf^Ianb. (gben wirb eine traurige ©otfd^aft ben beulfc^en 
©tämmen gugetragen , unb oon ben ©urgen be« »bete bi« ^inab 
jur ärmjien ^üttt mit ©c^redfen vernommen: Saifer ^ebric^ ben 
JRot^bart ^at auf feinem 3^8^ i«^ ffnix^t Sanb ein neibifd^er g^ufe* 
gott ^inweggerafft. 3n biefer B^t (e« ift ba« (eftte 3a^rge^nb 
be« gn>&(ften 3a^r^unbert«) finben mir unfere 9iibe(ungenbid(^tung 
tt>iecer. 



Digitized by VjOOQIC 



über ba9 S^MsmdennO). 117 

S)ie ®cene ^at fttfy ^»eränbert. 9$ir finb t)oin 9l^n toeg Der« 
fe^ an feie Ufer ber iDonatt, nad^ Oefterretc^. !Die ^abenbergifd^en 
dürften Rotten ju ffiten g(Sngenben $)of. (Sin rekl^er utib mSd^tiger 
9tbe( ^uft auf feinen iOurgen jerftreut aber bad Sonb. Unb in bie« 
fen l^öc^ften ©tfinben ^ertfd^ ein Bemerfen^toert^e« Sntereffe nic^t 
Wo« für bie Pflege ber ^oefie, fonbcm ber lebbaftefte IDrong , fettft 
^cefte gu äben. 

(Sd n>ar eine mid^tige 3^ bantatt angebrochen für bie Snt« 
n)i({e(nng bed ©entüt^d ber beutfd^en Station. X)ie frieren Wttn* 
ft^n bewegten fici^ in greUen Sontroften. O^ne Uebergong rovttun 
fte )}on Sntbe^rung in ®enut, t^on ®enug in (Sntbel^rnng geworfen, 
©a« jtt)if(!^en beiben fc^webt, ®c^nfuc!^t Stauer unb SEBe^ntut^, ber 
tautCofe ©^merj ber nur in Si^ranen rebet / ba« fonnten fie nid^t. 
£)ie Stfite bed feinften ®effi^te war nod^ unaufgjfd^Ioffen für fie. 
<Srft bamat« würben bie garteften ©atten ber menfd^U^en Statur gunt 
erften 9Ra(e gerührt ber ^St^fte ®if>fe( be« menfd^ßd^ Sm)>finbung6« 
lebend erft bantate erttonnnen. 

©ie ®emüt^i)crtiefung ^atte mit ber Äeßgion begonnen, ber 
reuige @ünber ber fld^ gerhiirfd^t t>or ®ott l^inwarf ober bie ®otted« 
mutter SWaria ilnter bitteren ©ettftonttagen weinenb um t^re gür* 
fprad^e auflegte, erfui^r guerft an fi/äf iene Srfd^tterungen be« inne^ 
ren SSefend, mitfyt burd^ leinen äußeren UnfaQ, burd^ leinen erlitte« 
ncn förperfid^en @^merg ^en)orgebra^t waren, weld^e lebiglid^ au« 
ber S9ewegung feiner ®ebanfen unb beren Segie^ung auf einen gang 
tbealen 9SorfteQung«Irei« entfprangen. 

5)a« Äinb ber religiöfen 3nnigleit ift bie 8iebe«innigfeit. ©o 
übermächtig würben bie neuen ungeahnten (Sm)>finbungen , fo bleu« 
benb wirlte ber ®tang biefer neuen 9$e(t bie fi^ püiitxäf auffd^tot 
— wie bie alten Segenben bon l^eißgen SWannem ergS^Icn, benen 
im Iraum ein öfidt in be« ^arabiefe« ©eßgfeit gegönnt würbe — : 
bag e« bie SWenfc^en brängte (wie burd^ einen @^rei fid^ lörper» 
ßc^er ©c^merg Suft mac^t) »on bem S)rudE ber auf i^re ©ee(e geübt 
würbe [i6f gu befreien , inbem fte i^r innere« Seben in ©orte au«* 
ftrömten. 

3ene ^t\i ift bie @eburt«ftunbe ber cblen Siebe, bie aße irbifc^^e 
JBetmifd^ung t>on fid^ abgeftreift ^at. 6« erKangen bie erften Saute 



Digitized by VjOOQIC 



118 Über ba« 9U(cIttttdeiiItcb. 

bet @e^nfu(^t tamatö in beutfc^ $oefte. ^nm erften aRate (öfte 
ber SDtenfti^ fein eigene^ dnnere, bad sieid^ feinet eigenen ©ebanlen 
unb (2hn)>finbungen t>on bem Steid^ ber 9(u^enn)e(t , bie aud^ i^re 
©trauten in fein dnnered »irft, bodftfinbig ob, unb mad^te fit^ 
felbft }um ©egenftonb unb iDMtte())uncte ber !Di(^tung. !Die ®e« 
burtdftunbe ber reinen @ee(enlie6e ift mäf bie ®e6urtdftunbe ber 
beutfd^en l^rifd^en ^oefie. Dieienigen aber, beren ©ruft bie erften 
(eifen aNelobien jener I^S^eren (2hnf>finbung entquoQen, n>aren beutfc^e 
Srauen. Unb oon Sfterrei^ifd^en abüd^en X)amen rüi^ren bie ein}i« 
gen Kbbrfide be^ 5(teften (i^rifcl^en @eifted l^er, bie auf unfere 3^t 
getommen ftnb. 

'Die Sä^igleit, in angemeffenen Situationen fic^ }>oetif<i^er gor* 
men mit ®e(&ufigteit ya bebienen, roax eine fur}e 3^t (ang unge^ 
mein i>erBreitet in ben ftreifen bed Sfterreid^ifd^en 9beU. !3)ie ftunft 
)u improbiftren berftanben Ißiete bie nic^t« n)eniger ate üDic^ter ober 
@5nger bon ^ofeffion maren. 3n Sbtgenbfiden ^öc^fter (Erregung 
ber (Sm)>finbung flatterten Siebftro))^ ^on fc^Snen ^ipptn, tt)e(c^ 
Dte(Iei<i^t ni^t borl^er unb nid^t nac^^ m^ einen einzigen fe(bftge< 
bici^teten 93er^ gefungen ^aben. @e^r fd^mu(f(od 4tnb fe^ ormlic^ 
erfcl^en und biefe turjen Sieberd^n ^tedeic^t. SlSer unter ber be< 
fd^eibenen f)fltle fielen mir ittmodf ben loarmen ©c^tag bed jungen 
{)er)end. & finb nur einjelne @euf)er g(ei(^fam, bie an^ ber ge« 
pxt%ttn @ee(e fic^ todringen. 

^Jren »ir jum ®eifj>iel n>ie ein ÜWSbc^ bem ben fie liebt bie« 
rfl^renb gefte^t: 

Sknn t(( in meinem $embe na<l(tli(( M oflHn 

Unb i(^ ba gebenfe» eblec 9tittcr, beim 

Be g(fl(Kt meine Spange toie bie 9tcf* am :^omftran(^ hlüi^t, 

Unb leife fenft fi(( cftma(9 mir bie 6e^nfuC^t in« @emüt^.*j 



3m Ocunbte^ tautet ba« 2ieb : 

Swenne ich atAnx aleine in minem hemede 

und ich gedenke ane dich, litter edele, 

$0 erblüejet sich min varwe als der r6se am dorne tuot, 

und gwinnet mir dai herze vil manegen trürigen muot. 



Digitized by VjOOQIC 



fl^er ba6 9{th(itngenlieb. 



119 



Unb tüte f^tDennut^^boQ t(agt eine 3lnbere um ben ungetreuen 
Liebling, tottifytn fie einem fraßen t>erg(ei(l^t, ben fie ftd^ ge^S^mt, 
mit bem fte geff>ie(t, ber i^r entflol^. 

3(( }og mir einen Ralfen ISnger al0 ein 3al^r. 

Xed) a\i er toie \6f i^n tooUte vertraut unb }a(m mir tDar, 

Unb löf \^m fein ®efteber mit golbner ^itx umtt>anb: 

2)a ^ob et fiöf jur ^Sf^e, flog loon mir in ein anber 8anb. 



3(^ fa^ feitbem ben ga((en 
Xodf adfl an feinen gügen 
ein frembe« ®o(b i^m gl&t}te 
0, fenbe, öott, ben ^ieBflen, 



oft in flol^em gütg. 
er feibne Seffeln trug, 
rot^ im Oefieber — 
fenbe mir i^n »ieber.*) 



!Der n>unberbare potü\äft S9(umenn>u(l^d ber in ben abeßd^en 
Areifen )»on Oefterrei(^ em)>orf)>ro^e, umranite andf bie alten ni(e« 
(nngif(^n ©teinfSuIen nod^ einma(. 3n berfelben ariftofratifd^n 
(S^efeUfc^aft, in U)e((j^er iene Siebe^tieber entftonben, n>urben anöf neue 
Sieber Don ben 9Ii(e(ungen gebid^tet. 

SBie fe^r aber ^atte ftd^ il^r dn^alt ge&nbert bie lange gtu^t ber 
3a^re ^inburc^. SBie maren atte Stemente ber @age i^erMa^t unb 
t>erlfimmert, onbere bagegen breiter audgeffl^t, ja felbft neue ^in}U« 
gelommen, — ganje n>i(i^tige Sßotibe fallen gelaffen unb bur(^ meit 
t>€rfd^iebene erfe^t. 

üDag 93run^i(b @iegfriebd erfte ^au mar, ift ix^ auf eine 
leftte ©pur »ergeffen. Da« ffiunberbarfte in Sörunl^ilb« (Jrfd^ei* 
nung, ber ^(ammenlrani ber i^re S9urg umgibt unb ben ®iegfrieb 
burc^^reitcn muft, ift öerfd^tounben. @ie »o^nt im femften Slorben 
ottf 3«Ianb. S)urd^ brei fiegreici^c Sam^)ff^)iele, ®j>eer»urf, ©tein* 



Ich z6ch mir einen valken 
dd ich in gezamete 
und ich im stn gevidere 
er huop sich üf vil h6he 

Sit sach ich den valken 
er fuorte an sinem fuoze 
und was im sin gevidere 
got sende si zesamene 



möre danne ein j&r. 
als ich in wolte h&n, 
mit golde wol bewant, 
und floug in anderiu lant. 

schöne fliegen: 

sidine riemen, 

airdtguldin. 

die gerne geliebe wellen sin. 



Digitized by VjOOQIC 



120 &^r ba« S^tbclundenUeb. 

tt)urf, Sikttfprung mirb fte errungen. Biotfcl^en ©iegfrieb tmt ®un« 
t^er finbet fein ®efta(temi>e(^fe( me^r \tatt, fonbem in einen unjtc^t« 
6ar ntac^enben Sßantet ge^üOt ftel^t ©iegfrieb bem ®unt^r.in fen 
Aampffpie(en (et. 

©ie grö|te «nb ctnfd^neibenbfte SScrSnbernng tft bic , ba| nid^t 
Sittita bic ®urgunber an feinen $of fodt unb fle an^ ^bfuc^t »er* 
birbt, fonbem bag Jhiem^iCb e^ t^ut atö Städterin i^red iMxä^ er* 
ntorbeten ©iegfricb. Unb in bem gioeiten 5E^ei(e ber Dici^tuug ber 
i>on biefer 9lad^e l^nbett, treten eine SRenge ^erfonen auf, XDtlä^t 
bie ättcftc Sage nid^t fennt : Dietrid^ Don ©em, ber alte 5)iltebranb 
unb i^re SSoßdgenoffcn ; 5Rfibiger oon ^Sc^lam ber treuefte SJafaü; 
ajoßer ton 2Üjei ber ©änger unb :pe(b; 3ring unb Omfrieb unb 
nodf Snbere. 

Saft um eBen fo !6ie(e ift bie SKoffe ber (£rfd^Iagenen t>erme^. 
iRur SUtUa, ber in bem ganjen !Drama nun bie ätoUe eined mä|igen 
3ufc^auer6 fpiett, bann Dietrich unb $i(bebranb ragen nne brei ein* 
fame SRaften bed untergegangenen ^Ibenfc^iffe« über bie %l&6tc ter 
i»erf(^lingenben ®ee trwfox. 

Slud^ )e^ n>ieber, wie in teuer erften 3^ nad^ Slttilod SCob, 
bem&^tigte [xäf xdäft ein einzelner bebentenber ^ft biefe« ge»a^ 
tigen (Stoffe«« um (Sin ein^ttic^ @ebid^t barau« ju madttn. Väk* 
ber griffen bie t>erfc^iebenen 3)i^ter — aud^ i^re SRamen unbefannt 
mie bie ber otten Stibelungentteber unb bie ber' g(ei(l^)ettigen Siebet* 
(ieber — nur einj^ne ^üfdlt biefe« @toffe« ju |>oetifd^ S^nblnng 
^erou«. SSieber fanboi einjetoe X^eile topptüt 9eai^itnng, tD&ff* 
renb anbere ganj (eer ausgingen. 

Aber bie gieber »nrben ie^, in ber i>orgefc^ritteneren 3^, 
burd^ bie fd^riftlic^ Slufgeid^nung fi^irt. Unb biefem Umftanbe ber» 
banlen mir t^, ba| i^rer jmangig und erhalten finb. !Z>od^ ^at man 
bie gflden }U>if(^n i^nen au^effldt, burc^ mannigfache Cinfd^Itungen 
fie einanber ju nS^ngcfud^t, bem tjerfc^iebenen Stifte wrfd^iebcner 
S)ic^ter.ein mobifc^e«, gteid^ma^ig bebedenbe^ 3R5nte((^n umge« 
^ngt. Unb mad fo )u @tanbe lom mit bem @(^ eine« einl^it« 
Ii(^n ®ebid^te«, ifl unfer ^Hbetungenficb. Slidbt GSn Sieb olfo 
eigentfic^, fonbem eine Sammlung bon iu>an}ig Siebem, iDe(d^ ba« 
fcb&rfere Xuge )}^Uo(ogifc^ gefc^uUer ftritifer in t^rem Derfc^iebenen 



Digitized by VjOOQIC 



über bai d^tbelttngenlkb. 121 

Spalter, in i^em )»tx\6fxtUntn ®üfU in i^ten )»erf(^benen Enftd^« 
ten über mand^ ^uncte ber @oge nod^ fe^r n)o^( unter tem fremt« 
artigen ©d^tt unb Slntourf }u erlennen bermag. 

Der ®eift bcn faft oße biefe Sicbcr at^men ift nid^t ber ®eift 
ber l^ol^enftoupfd^cn ^eriobe. ©onbem e« ift nod^ ber ®eift ber 3«it 
in xotiittt man juerft bon ben 92ibe(ungen fang. 

(Sd nntr ein l^arted. n>i(be6 unb Iriegerifc^ed @efd^(ed^t, jene 
@emianen ber 3$&(Iertt>anbemng : tnorrig unb feft n>ie il^re &dftn, 
xanff tt>ie bie Suft bie fie in fit(^ jogen, büfter xok ber $)imme( )u 
bem fie emporMid^en , a^nung^bott im ©ernüt^ n>ie bad dtaufd^en 
i^rcr SBätber, träge im ?jrieben »ie bie SWoore unb @üm<)fe bie fid^ 
no(^ enblo« behüten bnrd^ i^re ÖSnber : im Äriege' aber unwiberftc^* 
(ic^ tt)ie bie ©tfirme bie über i^re $)aiben ^inbrauften. 

!Dad ungeftüme {>e(benfeuer biefer 92orb(anbdfi(^ne lobert ncd^ 
^eU auf in bem 9libebtngenfiebe. 3)ie SDIufe bie ed eingegeben l^at, 
ift eine flfirmif^e ©alfflre bie auf bunttem ®ifiadftxo% burdb bie 
©ollen lagt, gq>anjert bon ftop^ bt« ju gü^en. Stampf unb Streit 
in i^rem ©ßdf, 3<>^tt «wf i^rer ©raue. 

Slber J)>enigftend nid^t atte Dieter ber 92ibe(ungenlieber ^aben 
aud bem Wl^äfffcxn biefer SRufe fi^ ©egeifienmg getrunten. 3n 
bem Siebe bon ©iegfrieb« unb ftriem^Uben« erfter ©egegnung %cln 
gan} anbere Stimmen, Stimmen aud einer neuen erft auffteigenben 
©eü. 

Sin gco%t$ ^ mar ju ©ormd am 9i^ein. ItSnig ©untl^er 
tDU^te fc^on Ifingft 

9Bie loon ganzem bergen (^tcgfricb ber tüt^ne $elb 

^me ^^<$et iitU, \aff er ^e gteid^ nod^ nie, 

Xtx man ben $rctf ber €W^0n^ctt loor «lUn dnngfraum \vt\f,*) 

Unb ba bef)>rad^en fid^ bie JBurgunber unter etnanber, fie n^ottten 
Jlriem^ite in ber ©efeüfc^aft erfc^einen (äffen, um ©icgfricb 4$tcube 
}u machen. Denn 

SGßaf n>5re SRanneSmomte, toa« freut er ft(^ su jc^un, 

$enn nii^ f^Sne SR^belein unb (errlu^e graun? 



*) 2)tc9 tote M ^olgenbe nad^ @unrcd« Ue^rfetung. 



Digitized by VjOOQIC 



122 



Ü6er boi 9{iBe(undenlieb. 



3n gefpannter Sroartung ftauben bie Äittcr unb gcftgenoffen, ©ieg* 
frieb t)or Slden, um bad l^olbe SR&bd^en }U feigen. 



2)a !am bie 9RinntgIi(^e 
Xrttt au« trÜHn fScIten. 
2)et fie im ^ojen ^egte: 
(Sr fa^ bie S^innigUc^e 

$on i^rem bleibe leuchtete 
S^xt rofenrot^e %axht 
Sa« 3entanb münfc^en mcdfU, 
2)ag er ^ter auf (Srben 

Sie ber liö^tt 8olImcnb 
2)e« ^dftin fo ^ell unb (auter 
®o glSn^te fie in Sa^r^eit 
2)ad mod^te wol^l er^B^en 



toie ba« 3)>{orgenrot^ 

^a f((ieb t^on mancher 92ot^ 

n^ad lange toar gefc^e^n. 

nun gar fftxtü6f )9or ^äf fle^n. 

gar mancher (Sbelflein; 
gab minnigß^n ©d^ein. 
er mugte bo(^ gefle^n, 
no<!^ ni^te fo f(^9ne€ gefefin. 

)9or ben €$temen ^äfxotht, 

ftc^ au« ben Seifen ^ebt, 

vor anbem grauen gut: 

ben fc^muden ^(ben i^ren 9Rut^. 



©iegfrieb, inbem er flc fa^, »urbe »or ©ebanfcn oft hUxdf unb »ic* 
ber rotl^. ^a l^otte man i^n ju il^r. ^oöf enStl^te fte inbem fie 
il^n miütommen l^ieg. 



Ch neigte flc^ i(ir minniglic^, 
!Z)a 3tt>ang fie gu einanber 
SD^it liebem eUd ber Slugen 
!3)er $elb unb auäf ba€ SD^Sgbelein: 

Sarb freunblic^ ba gebrüdet 
3n red^ter $er)en«minneV 
2)cc^ tann i(^ auc^ nic^t glauben, 
eie ^atf'i(;n Reiben SiQen 

3n be« €5ommer« 3"ten 
(Sollt* er in feinem ^rjen 
«Sc ))iel ^ol^er Sonne 
Xa ii^m bie }ur @eite ging. 



al6 er ben Xanl i^r bot. 
{e^nenber äRinne 92ot^. 
fat^n einanber an 
ba« toarb i»erflo^(en getrau. 

xffxt toeige ^nb 
ba« ifl mir unbekannt. 
e« mSre ni(^t gefc^e^n. 
o^ne ^umen laffcn fe^n. 

unb in be« 9Raien 2:agen 

nimmer »ieber tragen 

al« er ba genHtnn, 

bie ber $elb }u minnen fann. 



!Die äJiufc »efd^c einem !Did^ter Da^ eingeben fonnte, toar ein 
}arte^, Keinem, blonbed Sßäbd^en, bad jufammeniucfte, menn e^ ein 
@ci^n?ert ((i^n fa^. %xt\l\6f ed laut in ge(roc^nen finbifc^en 2:dnen. 
Unb »enn »ir rüdfid^t^Io« mit bem ganjen ©e»u§tfein be^ mober- 
nen ©efd^macfe« i^ren ®efang in un« aufnel^men, fo mögen ftc^^ 
9iü^rung' unb üWitleib bei un« mit ©eringfc^äftung mif^en. aber 



Digitized by VjOOQIC 



über ba« SHbctmigcnneb. ^ 123 

untctbrfiden »ir allen @t>ott. f)örcn toir »ieteiel^T mit Sl^rfurc^t ju. 
Denn biefe^ Siebeöftornntetn ift ba« früi^fte STOöraenrotl^ ber neuen 3^it 
ba« bie alten ftarren ^ergriefen mit feinem ©d^immer umglfll^t. 

@ine unb biefe(6e ©eiftedmad^t regt }um erften Sßale bie i$(üge( 
in biefen gefü^ldinnigen ©teilen eined 9{i(e(ung^n(iebed loie in ienen 
t^rifd^en ^oefien abßd^er !Damen. Der üWenfd^ ber fid^ fettft »ert^ 
genug gemorben ift, um feine tiefften unb t>erborgenftcn (5nn)finbungen 
pcetifd^ JU öerfiären, ber toirb bafb au^ fo lü^n fein, feine ®eban* 
fen, feine ©efmnungen, feinen ©iücn ju <)roclamiren um fie, »enn 
eö fein mug, einer VkÜ gegenüber }U behaupten. 

3»ci Seben^epod^en unferer 9lation reiben fi^ im 9ii6elungen» 
üebc bie f>onb. 3^ei Z\)ptn ber auffteigenben nationalen (£nt»icfe* 
(ung begegnen ftc^ barin: ber mitte(a(ter(i^e unb ber mobeme 
üRenfd^. 



Digitized by VjOOQIC 



"Siai getfttse SeBeit t^mtldfi Im SRttteloIttr. 

Vortrag im miffenfc^aftii^en ^txtin in ber ^ingafabemie gu Berlin 
gehalten am 4. Sanuar 1S73. 

I. 

a)icine Damen unb S^tntnl 3d^ »ill tocrfud^cn, 3^ncn bo« 
frühere gciftigc Scbcn eine« beutfd^cn ©tammc^ ju fci^ifbcm, mldftx 
— bcm politif^en Scgriffc nad^ — jefet aufgel^ört ^at ein beut* 
feilet JU fein. !Dic ÜDeutfd^en, totlöft bcm l^cutigen Ocftcfrcid^ an* 
ge^i5rcn, finb bct ©egcnftanb unfcrer Betrachtung. Unb »ir »erben 
fic in ber dpodft auffudben, in ber fie bie größte Slüte i^rer 6ul* 
tur erlebten unb, ebenbürtig allen übrigen Stämmen bc^ SSaterlanbe«, 
}um 2:^ei( in ber tjorberften SRei^e berer fte^cn, auf »elc^e bie 5Ra* 
tion ftotj ift unb in »etc^en bie freicfte geiftigc ©itbung ju gtänjcn« 
bem Slu^brud gelangt. 

3d^ fann öiete« nur ftreifen, nic^t« erfd^ft^jfen. Crmarten ©ie 
ba^er feine aufgeführte Darfteüung. 3^ »itt ni^t barftcöen, ic^ 
roxi! bemeifen. 3^ »iC nid^t erjä^Ien, ic!^ »iC überjeugen. Ueber* 
jeugen — tt>oöcn? ba« erlauben @ie mir einftweiten gu »erfc^roei* 
gen unb ®ie öorerft über bie Dinge unb ^erfonen ein »cnig ju 
Orientiren. 

Die ^cit, bie toir öomel^mfid^ betrauten, ift bie gmeitc Raffte 
bed jtt>BIften unb bie erfte be« breije^nten 3a^r^unbertd, — bie $c* 
riebe, in meiner bie ^ol^enftaufen in Deutfc^Ianb, bie ©abenberger 
in Defterrei^ regieren. Der ®<j^auf lafe ift l^auftfäc^lid^ bad Donau* 
t^al, Ober# unb Stieberöfterreid^ , woran fic^ ©teiermarl unb fiärn* 



Digitized by VjOOQIC 



Ta^ geifligc Seben £)flmet(^ im 9)2itt{Ia(tcr. 125 

ten in }tDeiter Sinie onf fliegen, Ȋ^renb 2:^ro( ncd^ me^r im $)in< 
tetgtunte fielet, ^r @egen , ben bie 92otur über ienen ((fi^ben 
Sanbftric^ audgegoffen ffat, fü^rt um 1150 }u einer bebeutenben 9[n^ 
fammbmgDon dteid^ti^ümem unb biefe ju mac^fenbem Su^uö, ber ftc^ 
aden ©tänben g(eid^mfigig mitti^Ut, ben dauern, ben bürgern unb 
ber Striftolratie. S)ie ©ttobe treten einanber n&^er, ed fe^tt nic^t 
an focialen JBerul^riingen, unb mand^er reid^gefd^müdte JBauer mod^te 
fic^ tox einem armen Sbebnonne ftol) in bie 3ruft tt>erfen. ^to'u 
fc^en bem i$ärften^aud unb bem SSotte bilbete fic^ ein (eifpieUod tn^ 
timed 93er^altnig, bad auf bem reinften gegenfeitige}t föol^tooüen (e* 
ru^te. Die Sabenberger »aren eine' regfame begabte gebilbete ga- 
mUie. ®ie ^ben bem beutfd^en ÜRittelatter feinen größten ^iftori» 
!er gefci^entt. @ie t)erfamme(ten !Did(^ter unb ®&nger an il^rem $ofe. 
^lerjog Seopolb ber ©lorreic^ unb fein ©ol&n griebrid^ ber Streit- 
bare übten felbft bie ftunft. üDer erfiere gehörte ju ben pcputorften 
fjürften iener ^At Cr ^ielt ben gefürc^^teten Keinen «bet nieber, 
begünftigte Bürger unb Sanbmann, ^ob ®eu>erbe unb $>anbe( unb 
forgte für ©ic^^^eit bed SSerle^r^; mit ftarlem Arm l&anb^bte er 
ated^t unb ®erid^t, fd^irmte 2Bitt».en unb SBaifen, unb, felbft frö^Kc^n 
®inned, beförberte er bie ^eluftigungen bed S^odee. @(^on bamatö 
war bie 2:an}mufit in Defteneic^ eine SRad^t. föie foUte ein Prft 
nic^t ))opulär koerben, ber mie Seopolb ftd^ ein befonbered SSergnü- 
gen baraud mai^te, neue Xanjiieber )u componiren unb biefe 
U)o^( fe(bft t>or}utragen : benn nad^ gefungenen, t>on 3nftrumenta^ 
mufit b(oe begleiteten Siebem tt>urbe bama(^ getankt. ®ie feigen, 
bad berühmte (^\dfltd)t ber Sanner unb ©traug l^at fe^r erlauchte 
^nen. 

Qiöf tonnte mir beuten^ ba| ein SRater fid^ angeregt füi^tte, 
biefe reid^e Spoc^ in ein S3t(b ju bringen, mit erlaubter f^ei^eit 
bie ®&l^ne eined Sal^r^unbertd ate 3^i^d^noffen bar}uftellen unb um 
itopolt ben ®torreid^n ju gru^)<)iren. /(5r müßte ben ^infel eine« 
SRubend befi^n, um aU bie Ue)))>igleit, $)eiterteit, Sebendfüde, aü 
ba^ genugfr&ftige iBel^agen }u ))ergegenn>ärtigen. (Sr u>ürbe bie ®t* 
fellfd^aft ni(^t in einer dtenaiffance^Qe t>tt\ammttn, a\x6f nid^t in 
einer got^ifdf^n ftirc^e. (Sr würbe fte l^ineinfteden in bie freie 'Sla* 
tur. (S^ wäre etwa $)erbft unb SBein(efe. 3m ^ntergrunbe ^oü* 



Digitized by VjOOQIC 



126 ^9 gelfitge Sebett öflmeic^ im 9Ritte(a(ter. 

jie^t fic!^ — öom fernen Äa^t^ktg unb 8eo^>oIb^berg überragt — 
ba« ©ef^fift ber Sa^re^jett. 5E^ette finb nod^ tätige ffitnjcr über 
bie $üge( t>ert^ei(t, t^te loanbett Bereitö bte %ütit bed ffi^en ®e< 
»inne« ben »artenbcn fteCcrn gu. 3n bcr Witt be« ©Ube6 fte^t 
8eoj5ofb fcffip unb fingt ein 8ieb gnm lonj, ber gieblcr neben i^ni 
acccmpagnirt. Um tl^n ringsum beioegt f!^ ber {Reigen, S3ürger unb 
©auem unb Sbetlcute in bunter SKifd^ung. g[a^rcnbee SBolf, ®p\tU 
Unit unb ©ettter, bringen fld^ gaffenb l^erju. 3m Sorbergrunbe 
red^t« fte^n bie ^ofleute, fd^öne Damen, bomel^me 5)^ren; bcr 
I)id^ter Utric^ bon Sid^tenftein in ^j^antaftif^em Stufpufe ffrid^t mit 
SBaßl^er bon ber SSogetoeibe, ber, einfach unb fd^fi^t, mit ben ern» 
ften ^ü^tn eine« gereiften äWanne«, aber §eiterfeit im «uge, eine 
brottigc @cene beoba^tet, bie im aSorbergrunbe finte flc^ entmidett. 
©ir fe^en ba Siitter Sleibl^art bon 9?cuent^(, ben ^öpfd^en !Dorf* 
potttn, mitten unter ben Säuern^ er mad^t einer (Snbtid^en ®öfbnm 
et»ad auffäCig bie Sour, unb eingetne ©urfc^e in ber 9?ä]^e werfen 
il^m grimmige ©fide ju, e« ift ju fürd^ten, bag ü^re ®ut^ l^anb- 
greifßd^en Slu^brud gewinnt. ®anj bom in ber 9)Ktte aber — ba* 
mit aud^ !Diogened ober $an6 @ac^d auf unferem @emä(be nid^t 
fel^fe — fiftt ein üKönd^ auf bem ©oben, er f^eint fi^ eben abge* 
loenbet }U ^aben bon bem toUen S^reiben, unb fein ®efid^t brüctt 
üKi^bitfigung au«, feine finfter jufammengejogenen ©rauen, fein 
ärgerßd^ iud(enber 99htnb beuten eine ber^altene @traf)>rebigt an. 

!Dad mSren bie (Elemente, bie ber jtünftter gmangio« bereinigen 
fönntc. Unb »enn er ein Sieb^ber bon ßontraften ift, fo mag er 
eine gleite f)anbfung trauml^aft in ben Süften ^injufügen: ©eftalten 
b^r germanifc^en gabetoett, etn>a bie 9iibetungenredfcn an ftönig at* 
ti(a« $of, bie blutige Srbeit be« grimmen $)agen^ unb koie ber ge« 
»altige ©otter mit feinem giebelbogen ben ^mm gu fo gang anberem 
lange auff<>ie(t. 

Qx fSnnte biefe ©eftatten ^ingufügen, benn auc^ fte gel^ören gu 
ber geiftigen 9ltmof))]^&re be« bamaligen Oefteneid^. iRic^t b(od meil 
im 9libetungenKeb i^r 3Mg burc^ Defterreid^ befti^rieben »irb, fonbem 
»eil ba« iRibelungentieb felbft in Oefterreid^, bie ®ubrun in ©teier* 
mar! unb mel^rere ©ebid^te ber Dietri^fagc in iC^rot »erfaßt finb : 
(auter ^joetif^e ^robucte, bie in getoiffem ©inne enge gufammengel^ö* 



Digitized by VjOOQIC 



Xa» geifligc itUn £)flenet4« im ^WttUittx, 127 

ten ttnb benen fcad übrige (itterarifd^e ^eutf(j^(anb ntd^te ober nur 
fe^r wenig fttet ^ortJAeg an bie Seite ju fteCen ^t. 

(Sd ift bied eine ^öc^ft d^orafteriftifc^e ^atfad^e, moran fiäf bie 
(Sigentl^ümtic^Ieit ber efterreid^ifd^en SUteratur mit am meiften 6e< 
toSitxt. SRit il^r muffen loir un^ beider }unäd^ft unb in ganj l^er* 
borragenber Seife befd^äftigen. 6« l^ängt baran ni^t« geringere« 
ato eine für unfere nationale @efd^i^te äugerft wichtige Srage. X)ie 
tl^rage nSmüd^: n>ie alt ift bie ©(Reibung }tDifd^en Defter^ 
reid^ unb bem übrigen !X)eutfd^lanb? 

erlauben @ie mir, borerft an ©efannte« ju erinnern. 

Der große SKfe, ber im ficbenten 3a^r^unberte bie Deutft^en 
in iRieberbeutfc^e unb ^od^beutfd^e, in 5Worbbeutfd^e unb ©übbeutfd^e 
trennte, — ber 9ii6, ber unfere ©prad^e in jwei ^uptbialelte ft^ieb, 
bie fid^ nod^ ^eute ate ptattbeutfc^e unb oberbeutf^e SSoH^munbart 
gegenüberfle^ , — fd^uf jtt>ei gefonberte ®ebiete be« geiftigen 8e» 
ben«, »etd^e erfl bie Deformation »ieber bereinigte, um freiließ i^* 
rerfeite neue ®egenf5^ gu begrünben. Dem erften ®ebiete gel^ören 
bie nieberbeutfd^en ©a^fen unb griefen an, bem jmeiten bie mittet» 
unb oberbeutfd^en granlen, ^ffen, ST^üringer, älemannen, ©aiem 
unb Oefterrei^er. Auf ber tefeteren ®ru^)^)e, innerl^afb be« jwciten 
Oebiete«, rul^t junäc^ft bie gortbilbung unferer nationalen Sitteratur. 
Die ®efc^ic(te ber beutfd^en Did^tung bod^ie^t fid^ (ange Soj^r^un» 
berte l^inburd^ faft nur in üRittelbeutfd^fanb unb ©übbeutfd^fanb. 

®erabe innerl^atb ©übbeutfc^Ianbd nun unb itoox innerhalb 
etned einzelnen @tammed offenbart ftd^ im )n>ö(ften Sa^r^u'nbert eine 
neue I^Iung. 

Die Oefterreid^er gel^ören befanntlid^ jum baierif^en ©tamm. 
(Sinen beutf^^öfterreid^ifc^n ©tamm gibt ed ni^t, menn mir bie 9e» 
jeic^nung fd^arf nel&men. 3n bem ©inne, »ie »ir bon ben ©ad^fen 
ober Stemannen ate einem beutfc^en ©tamme fpred^en, I5nnen mir 
i^nen nur ben ganzen baiut>arifd^en ©tamm entgegenfteden, melc^er 
®aicm, Ij^roler, ftSmtner, ©teierer unb Oefterreid^er umfaßt. Die 
S9aiem unb Oefterreid^cr finb ba^er unter einanber meit naiver »er^ 
tMnbt a(d etma mit ben ©d^n)ei}em unb ©c^maben. Diefe üBer* 
ipanbtf^aft prägt fid^ in uralter 3^^^ ebenfo mie nod^ l^eute, auc^ 
in ber Did^tung au«. Da« Bfterreid^ifc^e unb baierif^e ®ebirge ift 



Digitized by VjOOQIC 



128 ^>^ 9<if% Scben £)jlemt4« ün aKittcklter. 

ta» ©ebiet bcr ^©cl^nafca^^>fdn*, bcr ^aSterjrtügen'', iencr furjen 
3nH)rot)tfattonen, »efc^e — auf Sonjmcfobtcn gefunacti — Smppnbim* 
gen M augenbfided in gebunbene ScTte foffen. 9(u^ bem }tt>ö(ften 
Sol^rl^unbert tft und ein folc^ed Sieb erlitten, bad in ))erf(^iebenen 
93ariationen l^eute nod^ umlauft unb bad Sinnen ol^ne 3^^if^t ^' 
fonnt ift: 

2)u Ibtp mein, id^ Bin bein: 
!S)ee follfl bu geiDtg fein. 
2)u bift t)erf(^(offen 
3n meinem ^erjen. 
frieren ift ba« «^(^(üffelein : 
92un mugt bu immer brinne fein. 

^er ®etft navocx ©(^aO^aftigleit , ber aud biefen n>enigen 3^« 
(en ju und \pxi6ft, baju eine frifd^, manci^niat unbönbige Se(end(uft, 
Src^ntut^ unb f)eitetteit, Brenbe an (Schmant unb berbem ®^6. 
^ng )ur @atite ))et(unben mit einem braftifd^n iCarftellungdtalent 
— bad ntiiftm etwa bie l^ertotfted^nben 3^8^ f^^ tn benen ftc^ 
öfterreid^ifd^e unb baietifd^e ^oeten vereinigen. 

Ztoij biefer S^ermanbtfd^aft, tro^ biefem genauen 3ui<^^^^' 
l^ange fe^en mir im }n>&(ften Sa^rl^unbert bie Defterreid^er gan) an* 
bere !2Bege manbetn ate bie Saiern. 

Sd ift bie 3^it/ in metc^er bie Slomantit i^ren ©iege^njug 
^ä(t ind beutfc^e Sanb. äUejranber ber ®roge voran mit ader ^rac^t 
bed Oriente, bann jtarl ber ®roge mit feinen ^alobinen, bt^iontini« 
fd^e ftaifer, u>e(fd^e Könige unb |)e(ben , (Srel unb 3n>ein , 2:riftan 
unb $ar}it>a(, bie 9titter aUe aud %xtnf 2:afe(runbe unb vom ge« 
^eimni|vctten @ral — fie lommen über ben SR^in unb bringen 
burd^ bad (S(fag unb ®6froaita avi<fy in ^iem ein, fie gleiten bie 
^onau hinunter, nic^t indgefammt, aber einige : iebod(^ an ber öfter« 
reid(fif(^n ©renje machen fie ^tt. $ier fte^t ein onbered gett>a(« 
tigered $elbengefd^(ed^t unb n>e^rt ben (Singang: ©iegfrieb unb ^* 
gen, bie S3urgunberfürften unb £)ietrid^ von Sem ber meitl^errfc^nbe 
©ct^enlSnig; aud^ eb(e flauen unter il^nen, bie ftreitbare SSrun^Ub 
unb i^re Gegnerin ^iem^ilb, bie graufame ®er(inb unb bie fanfte 
(eibenbe ©ubruir. 

UnbUbüd^ gef{>ro(^en: bie e))if^e $oefie ber @tauferieit vom 



Digitized by VjOOQIC 



!£)ai gciflige Seben £)9mei(^ im 9RttteIaItcr. 129 

}tD9(ften unb Anfang be^ breij^nten 3a^r^unbectd jerfSKt in itoü 
)>erf(^iebene SOtaffen : in ba« ritterfid^e. tomontifd^ ober ^Sfifc^ (Spo^ 
einerfeit«, in bad 93o(Idet>od anbererfeit«. !Da« romantif^e (S)>o« 
ift ein fran}öftfd^er 3m))ortartiIe(. S)a0 95oadef>o« ift ein^imifd^e« 
^obuct. 3ene« ift bie mobemfte Srrungenfd^aft, worin bie neu 
eneid^te Sein^eit M l^öfifc^en gebend }ttr (Rettung lommt. !£)iefe^ 
ift ein urolte« (Srbt^eifber germanifd^ 85811er au« ben B^ten bcr 
SBonberung, be« riefigen 3^törung«Ianq)fe« gegen 9{om. 3ene« 
ift ba« SBert t>on Ueierfe^jem, bie ou« einem gefd^rieBenen Sbnäf in 
ein onbere« übertrugen, fronjöfifd^ Sfld^er in beutfd^. !Oiefe« ift 
fortget>fIan}t burd^ (ebenbigen ®efang ))on iDhmb }u SRunb, boUa« 
benartig,, burd^ fal^enbe langer unb @)>ie((eute, ununterbrod^en Don 
do^r^unbert }u dal^rl^unbert. 3ene« nun, bo« 9iittere)>o«, loirb in 
iDKttetbeutfd^Ionb unb bent auferöfteneid^ifd^en ®übbentfd^(anb ge)>f[egt, 
oud^ in a3aiem mit eig^t^fimUc^er 9(uett>a^(. SMefe« faft auefc^ßeg* 
tid^ in Oefterreid^. 

Oefterreid^ ift ber 9en>a^rer altein^eimifd^er $oefie. ^ie alten 
@toffe be« 93oIttgefange« toerben l^ier neu bearbeitet unb ie^ großen» 
t^eit« ium erften Wlak aufge^eid^net. @ie »erben nun erft fd^mar} 
auf »eig fi^irt unb in einen B^ftanb gebracht, ber il^re un)>erg&ng^ 
(id^e S)auer gefid^ unb fte für un« bema^rt l^at. 

Oefterreid^ nimmt bamit eine geiftige ©onberfteQung ein, meldte 
mit ben ^^itegien feiner $)errfd^er, mit ber ©egrünbung- einer pat* 
ticularen @taat«ejrifteni unter ben Sabenbergem, mit ber ^n\ommtn* 
faffung ber füb&fkid^en S&nber unter Ottolar t)on ©S^men, bann 
' unter l^abdburgifd^em @ce))ter t)er]^fingniBt)oa }ufammenf&Qt unb ber» 
gefta(t f)>&teren neuen unb grflnbßd^en @d^eibungd))roceffen Dor» 
arbeitet. 3ene Trennung, meldte fo oft beUagt ift, meldte fo (ange 
S)eutfd^(anb aufgebauten ^ auf ber JBo^n jur Sin^it unb ie|}t einen 
X^ ber ^Ration unerbittlid^ berbommt, fem ju bleiben t>om neuen 
9teid^: l^ier finben loir il^r erfte« ®^m)>tom. 

(S« U)ar nid^t g(eid^gUtig, ob man fid^ an ©iegfrieb erbaute ober 
an ^arjibal. !Z)a« Xieffte, »a« bie 3eit betoegte, bie feinften fitt« 
ßd^en ^obleme , ber ^öd^fte (Sxnft unb ^igfte Sifer moraüfd^er 
®))ecu(ation : bad SUte« lonnte nur im^itterroman feine ftraft er« 
pxtibtn. S3ar ba« 9hbetungen(ieb im ^5^em ®rabe adgemein menfd^» 



Digitized by VjOOQIC 



130 ^^«^ 9^ffifl^ ^^boi tfttxttiä^ hn iRUtcIaltcr. 

Ct(i^, fo ^t lebe dett ho6f anöf i^ten f)>erifif(i^en dnl^U , ber fikr 
bad aKgevtem menfd^d^ 9}ti»eatt l^maudtogt: unb btefe ^M^ 
@^it}e bomaltger B^^i^^^uig l^oben bte Oefterteid^er nie )u etttfamneti 
gefttd^. @ie ((eiben bequem bei bem Sitten. @ie maäfta ben S^rt« 
fd^ ber übrigen beutf(^ Sitterotnr nid^t mit. SSBenn fpfiter, nad^ 
bet htr} Derraufd^enben 9(üte}eit, ond^ in Oefterteid^ bie nnmiberfte^' 
(id^e 3Robe ^einbttd^t unb bie 9lomantiI il^re SSer^rer finbet, tDenn 
fie aud^ l^ier mit ben Xrtud « unb ®ralritttai burd^e Sonb }te^; fo 
finb bod bod^ f&mmtUd^ 9Kttet Don red^t trauriger ®eftatt, unb bie 
Z)id^ter bie ii^nen l^utbigen, finb ^oeten britten Stange^, obftrud unb 
Iangtt)eiltg, tt>fifte Abenteuer ^Sufenb, )>Ian[od; leine 5tünft(er. ÜMe 
fremben @toffe bienen )ur Unterl^ottung, tt)ie onbere, fittlic^e ober 
&ft^etifd^e (Erhebung lann t>on i^nen titd^t mel^r au^gd^n. !Z)ae do* 
ftüm tt>irb übernommen, bie 3been finb fort. 

SHr l^ben bi^^ nur bie 2:^ad^e etoe« tiefgreifenben Untere 
fd^iebed iioifd^ Oefteneid^ unb ^eutfd^knb betont, d^ (o^nt mcf)t, 
nodf einen Slugenbfidt )u Denoeilen unb )U fragen : Sßol^ rfi^rt bie^ 
fer Unterfd^ieb? Vägt» ffot Oefterreid^ unb !X)eutfd^(anb }um erften 
SRoIe en^koeit? 

3d^ gebe bie 9(nttt>ort mit 9iefert)e, benn id^ tann.nur eine 93er' 
mutl^ung &ugem. SHe (SrH&rung ^iftorifd^er (Erfd^einungen ift ffitx, 
w\t fo oft, ^i^poti^d^. 

SRon borf fagen: bad frii^e ilRittetatter l^tte {toei )fieA\äfi 
Parteien, jtoei f)oetifd^ ä^nftt gletd^forn, bie fid^ auf Xob unb Se« 
ben betrtegen unb gau) t>erfd^Übenen 3ntereffen bienen. üDie eine 
3unft finb bie @etft(td^n, Xräger bed S^riftent^nmd unb oOer eigen!« 
liefen ßtterartfd^^fc^riftm&gtgen SSUbung. S)ie anbere 3uuft finb bie 
®))iet(eute, bie fa^renben 93oIIdfSnger, bie (Erben bee $)eibent^ttmd 
unb feiner $oefie. S3ad ^ubtitum, bei bem fie fid^ Soncurren) ma* 
d^en, um beffen ®unft fle ISmup^tn, ift ber «bei. Die ®eiftßd^ 
fmb bie bleuerer, fte finb bie «ufftrebenben , bie 9to>otutionfire : bie 
@)>ie((eute befinben fid^ im Sdt^, fte ^oben bad Ol^r ber oome^men 
i^nner. S)er Jtam))f mirb im elften unb )u 9lnfang be^ 2tt)5(ften 
doi^l^unbertd fo gefügt, ba| jiebe Partei einfach auf i^rem @d^n 
befte^t. ©er Stericu« nimmt feinen Stoff au« ber »ibei, ber 
@))ielmann bleibt bei ber $e(benfage. Witt fold^er jtamf)fedart rid^ten 



Digitized by VjOOQIC 



2)ae getfltge Mtn t^tddfi im MtttUUtt. 13] 

bte ®eift(t(i^en nic^tö au«, fie f!nb ju fd^ioa^. (Sd tarn borauf cm, 
bog fie ©toffe ju pnfcen tougten, toetd^c bur^fci^fugcn , mlift (»te 
man ^eute fagen lofitbe) ^eitgemSg loaren. ^tefe jettgemSgen Stoffe 
Boten fi^ in ber franjöfifd^ Di^tung: orientafifc^e fttteg«fal^rten, 
©aracenenMnujfe, ba« »ar bie ri^tige ftofl für bie %tta ber ftreuj^ 
jfige. 2)te ©eiftfit^ »aren bfe (Itterartf^ ®ef(!^ulten, fie »erftan* 
ben bfe ftemben ®^mäftn, fie »oren jumetft gur Uebcrfe^ng bent- 
fen. ffio fie btefen »eruf erfflöten , »o fie btefen ©cg • einfc^Iu* 
gen, ba errangen fie ben @ieg über bie »er^ogten SJotWfänger. ©o 
ging e« im augeröfterreld^tfcj^en Deutf^fanb. 

3n Oeftencid^ toar e« anberd. äte mit gefteigertem ffiol^tftanb 
nnb Sujrit« i>erfetnerte Umgangsformen in ben ariftofratifd^en Äreifen 
aümSl^fid^ burij^brangen , ate ber Sinfluß unb bfe Sere^rung ber 
f$rauen mud^d unb baburc^ bfe ®itten fl^ t)erebe(ten, ate bte l^Bfifc^ 
öontjerfation unb bfe Sergnfigungen ber öomel^men ©efeCf^aft einen 
neuen, gierüd^en unb getftigeren ßl^aralter annahmen, ba fteüte fld^ 
ber öfterreid^if^e ftferu« biefer ganjen ©emegung feinbßd^ entgegen. 
@fe fal^n barin nid^t bie SBerfetnerung, fonbern bie verfeinerte ®tnn* 
lid^fett. 3ene »unbenjoHe SEßeltfreube, bie Offenbarung ber ®d^5n* 
l^it in ber SRatur unb im STOenf^en, »ar biefen ^tlottn nur gfW* 
fd^e^luft unb ©ünbe; ba« ^Böif^e Weic^ ber 83enu« fd^ien l^ereinju* 
bted^en unb bie ftird^ im em>or6enen ©eflft ju ftSren. I)a« 
unfd^utbigfte !£)td^ter(ein, ba« g(Subigfte (^emüt^, ba« t)on f^fi^Iing 
unb fd^önen grauen, von Äofe, Sitfe unb 9lad^tigaO fang, »ar ein 
Dpt>ofltion«mann vor geifttid^en Äugen. 3^m toirb »orgeworfen, 
baß er Aber bem ®efc^6pfe be« ®d^j)fer« t>ergcffe. !Cer Sine mad^t 
ben Saud^ gu feinem ®ott, ber Änbcrc l^at eine grau gur ®5ttin, 
ein ÜDritter betet ®elb unb ®ut an. ^Sin Vierter cl^rt ben SJoget* 
fang unb bie l^eUen !Iage (ang, bagu 9(umen unb ba« ®ra«, ba« 
ftet« bc« 35ie^e« ^ptx\t »a« : bfe ^inber freffen feinen ®ott, er ift 
ber bummen Od^fen ©^jott.'' 

!Da« gebUbetere, gortere, innigere SSer^ättnig gtotfd^en ben beiben 
®ef^ted^tem l^atte in ber (5^ begonnen. Der STOönc^ aber, ber um 
jebcn ^ei« bie Slid^tigleit aöe« 3rbif^en beweifen n>iß, »ergreift 
fld^ mit rol^em S^nt«mu« baran, inbem er bie f)85ßd^feit be« 2iobe« 
bi« gum (Sfet^aften reaüftifd^ befc^reibt. (Sr fü^rt bie grau an ba« 



Digitized by VjOOQIC 



132 ^« Seißige W>tn tfttmiäfi \m 9Rtttela(tcr. 

Sterbebett unb an bie Saläre be« geliebten SRanned. i,92ttn lomm, 
bu \(Sfint grau , unb befle^ bir beinen fügen Sßann , unb bettad^t 
i^n rec^t genau, xok fem 9lnt(i|} f^Sn gefärbt ift, TPte fein ©d^eitel 
aufgerid^tet, U)ie fein {)aar gefd^ßd^tet. ®d^u nur aufntertfam l^in, 
ob er nod^ fc gISnjenb unb fo fr^l^ßd^ fd^eint, u>ie bamate, aü 
er offen unb gel^eim feine SbMt mit bir fpieten tieg. föo finb 
feine mflgigen Sorte , mit benen er ber ^amen ^offart tobte unb 
mit i^nen ))on Siebe fc^ma^e. Unb mie matt (iegt bie 3^9^ 
in feinem äßunbe, momit er f((9ne Siebe^fteber fo einfd^meid^elnb 
fang. SBie fd^taff finb bie Arme, mit benen er bid^ umfing/ unb 
fo »eiter. 

3n fold^en ®d^i(berungen unb ^ebigten ergingen fid^ öfterreid^i« 
fd^e ^idfitt, bie in ben geifttic^n ®tanb getreten ober hoäf ber 8e» 
bendanfc^auung bed iIR8nd^t^um« t^erfaUen toaren. 9lud^ fonft be» 
merlen mir, loie in biefen @egenben ein ftrenger adcetif^er ®eift 
immer fefter unb fefter begrünbet unb burd^ bie tird^Iid^e 6rganifa« 
tion unerfd^fitterßd^ ge)>flan)t »erben foU. S)er jtlerifer fd^tiegt fid^ 
immer enger ab, er ift }u(e|}t loon einem !Z)unftIreid qcctufiioer Sn« 
fid^ten unb SReinungen umgeben, in toeld^em aOed natfirßd^e 9[t^men 
ein (Snbe l^at. 

Seit entfernt bal^er, mit ber 8aienu)e(t t^(ung ju fud^en, an 
bie natürßd^en triebe an}ulnfl)>fen unb auf bie ritterßd^en Steigungen 
eingugei^n, um f!e }U leiten, arbeiteten bie @eiftßd^en biefen trieben 
unb iReigungen entgegen. (2mtn)eber ergoffen fie, menn f!e beutfd^ 
bid^teten, i^ren S^xn in bittere ©atire, obÄ fie bßeben rul^ig bei 
il^ren aItgen>o^nten Stoffen, bei il^ren Segenben unb ^ibetgef^id^ten : 
lein Sunber, bag fte bamit na^ mie Dor tt)enig @(ü(f mad^ten, unb 
bag ber 9[be( ben aßen Xrägem ber )>oeäfd^en Unterl^ttung, ben 
©pießeuten, feine ®unft leine^ioegd ent}og. 

S)ied a(fo bad 9{efu(t$it tt» 8BettIam))fed {»ifd^en ®eiftßd^n unb 
©pieQeuten : im auger^fterreid^ifc^en !Oeutf(^(anb trugen bie ®eiftßd^n, 
in Oefterreic^ bie ©pieUeute ben ®ieg bat>on. ^ai\x tam gegen 
Cnbe bed }U)9(ften dal^r^unbertd ein britter @tanb ber $oeten: bie 
«itter felbft. «te ber «bei bie ^oefie in bie fKinb na^m, unb au« 
ben ritterßd^en Streifen bie größten iOid^ter l^en>orgingen, ba loaren 
i^re Sege nun Derfd^ieben, ie nad^ ben SSorg&ngem, benen fie [xtfy 



Digitized by VjOOQIC 



2)a« geifKge Beben &flerrei<^ im iRUteraltcr. 133 

anfd^toffen. 3n Deutfd^tanb folgten f!e ben ©eiftttd^n fiBer ten 
9t^ unb ^utbigten ber 9tomantiI. 3n Oeftetreid^ folgten fie ben 
®))ieQettten unb blieben ben attgennanifc^n $e(bentbea(en getreu. 

(Sd loat mithin, um ed für) )U fagen, bie f^toffe, iebe Son^ 
cefflon Dertoetgembe $o(ittI be^ non possumus^ burd^ toeld^e bie 
(BeifUid^en f!^ in Oeftetreid^ um i^ren (Sinflug brachten, unb burd^ 
toetd^ in fjotge beffen bie bortige Sitteritur «inen mel^t öoß^tl^üm* 
(id^ Sl^aralter erl^iett. 

®ie Ifat biefen S^arafter fort unb fort benni^rt. S)ic @<)ietteute 
fonben ftetd reid^en Sol^n unb mad^ten bie beften @efd^Sfte. ®ie 
tourben in Oefterrei^ baö gange breijel^nte Oal^r^unbert l^inburd^ 
fSrmfid^ gejü^tet. Ol^re B^bringlid^Ieit unb UnDerfd^Smtl^eit, i^re 
UnerfSttßc^Ieit unb Siebertic^teit loar fc^ßegß^ laum mel^ )u ertra> 
gen. ^©enn mon fld^ in ©ien jum (gffen feftt — fagt ein ©atiri* 
ler iener ^üt — fo ftreid^en bie SotterfSnger uralter unb »oüen 
@e(b. @ie finb niemate nfld^tem unb bod^ ^u(en fie bor bem 
lifd^ ber 4>^rren, »ie bie ÄSttcr nad^ ber Äul^. üKit bidfaufgetra» 
genen @d^meid^e(eien treten fie an bie {)enen ^eran, be]^au))ten t>or 
bem 5>erjog gefungcn ju l^aben unb boöffi^ren ein ®j)ectafef, bag 
man fein eigene« ©ort nid^t l^rt. @inb bie einen fertig, fielen 
fc^on anbere bereit. !Da« l^ielte fe(bft ein grauer SRönd^ nic^t 

(grft bon ben biöjer gefd^itberten Bwpfittb^n unb 35er^ttniffen 
aM eröffnet flc^ un« bae »oüe 83crft5nbni§ für einen üRann, ber ee 
»ert^ ift, bag »ir un« um fein SSerftänbnig bemühen, -für ©alt^er 
t>on ber SSogelmeibe. 

n. 

• 3d^ rebe ungern »on ffialt^r bon ber SSogetoeibe. ffir ift un« 
ßngft bertraut unb (ieb. 3d^ merbe fd^einen ^efannted }U U)ieber« 
^oten, »enn id^ »erfud^e i^n ju ^jreifcn. ©ie oft ^t man in ben 
ftSm)>fen ber ®egenn>art an i^n erinnert unb ftd^.bie tapferen ®tro< 
^^en ine ®eb5(^tnig gerufen, mit benen er für ba« 9ted^t bed Itai« 
fer«, für ba« Wec^t ber Station eintrat, gegenüber bem ^a^)ft. Alle 
^itteraturgefd^id^ten fingen fein Sob, ade« toa^ man ju feiner 93er< 



Digitized by VjOOQIC 



1^ 3)00 ftttfHgc Sekn £)^ci(^ im aBUtcIottcr. 

ffmliäfmii fagen fann, ifi fd^on trioial geiDorben. Unb bo^ mu| tf^ 
t)on i^m \px^tn, mü vif niöft ben gr&gten !Dtd^ter mit @tt(I{(l^k»ei« 
gen u^ge^n, ben Oefterreid^ je ^rt>orgebra(^ ^t. 

Sattler i9on ber Sßogetoeibe ift ettoa um bii«3al^t 1160 gefio^ 
ren. Unb avi» ben aci^tiiget Salden be^ }tt>ö(ften do^itnbetM md« 
gen feine erften Sieber ftammen. 

S)iefe Sieber finb Siete^ßeber. S)ie Siebe toax t^, voüäft if^i, 
toxt fo t>ie(e feiner B^tgenoffen, jum !X)ic(ter mail^te. Unb n)a6 f&r 
eine gefnnbe, träfttge. frifc^ Siebe ift biefe erfte Siebe unfere« ffiaf* 
t^er. C« ift leine „^öfifc^e'' Siebe, leine Jfoftt SBKnne*, leine »or» 
neunte ^ante ^bei |>ofe ift i^r @egenftanb , fonbem ein einfod^ 
SRäbc^n bef(!^eibener ^rtunft. 

Sin ängerft anmutige« Sieb \6f\iUxt bie erfte Begegnung. @te 
ei(t jum 2;an) auf bie SHefe, er tritt i^ in ben Seg unb bietet ü^ 
einen Sttany. J^&üt er (Sbelgeftein, fo mögte ba« auf i^r ^upt/ 
@ie nal^m, xoa^ iö) iffx bot — erjS^ er »eiter — mie ein fd^uee 
ftinb, i^e Skingen u>urben ,rot^, koie 9tofe neben Si(ie erblüht. !0a 
fenften fid^ Derfd^t i^e l^eden tUtgen, fie bemeigte ft^ gar fd^ 
— unb bad mar mein So^n: koirb mir nod^ me^r, fo ne^' id^ 
ftittDerfd^ioiegen. 

Unb im Xraume glaubt er bo^ (Srfe^nte }u erleben. Sd ift 
i^m, ate ob er unter einem ©lütenregen auf bunter ffiiefe ba« SÄab* 
4en umarmte. Unb eine fold^e ^gegnung (5gt er bie ®eßebte nad^< 
^er fetber fd(fi(bern in ienem berübmten Siebe mit bem ^l^neim 
yS:anbarabei''> eine ^imlic^ ^^f^^^^i^^i^f^ »^^^^ ^ Sinben an 
ber $aibe*. ^3c^ fam gegangen — erjSl^tt fle — id^ lam gegan» 
gen auf bie 9lue, ba mar mein (beliebter fd^on ba unb id^ lourbe 
emf)fangen mie eine oornel^me Staue, unb id^ toar feßg unb bind für 
unb für/ Ob er mid^ fügte? ffio^f taufenbmal: fe^t »ie rot^ mir 
ift ber SNunb. $)ätte mid^ ba mer gefe^n (oer^üt* t» ^tt!)'fo 
\6fcimt' üf miäf. "Siodf ba koar 9{iemanb atö er unb id^ unb ein Uei« 
ned 930ge(ein, bad mirb tooifi, oerfc^miegen fein.** 

9luf ben Siebente mUitt biefem erften Siebedter^ältnig gemibmet 
finb, ru^t ber ganje 3^uber ber 3ugenb. ®a(t^er jeigt fic^ barin, 
mie fein anberer altbeutfc^er Steriler, al^ ein A)oQer natfirlid^r 3Renfd^. 
(Sr ift naio mie ein $inb. SUler 3^<^ng, aUe Son»ention unb oüe 



Digitized by VjOOQIC 



. Xa$ geifKgc 2tf>m i)ftamät% im iRittekfter. 135 

Wb^toMfuni bev Seibenfcl^aft xft i^m nod^ i^^OIommen ftemb. 6r 
ift ^g unb ungd&erbtg. (Er firnißt, wnn er fiöf ärgert, unb er 
jiubett fftU auf, tt>enn er {!c( freut. <B fe^It gong jene !Dfim))fmig, 
mU^ bad cultbirte <Sa(oit{e6en ^n ffeMU, miöft bae ^5fif(^e i<e^ 
Ben t)on b<una(i ben' tmtfirüc^en (Smt)fiiibtttigen oitferfegt. !X>tefe tt« 
Ben bei i^m DoQ oud, in ii^er gan}en ttrf))rfing(i(i^n @tSrIe. Ihtr), 
ber S^ralter Don S3a(tl^e Steril, too fie une juerft entgegen tritt, 
ift unbefangen unb ungefd^mmlt »ie bad SKtefieb. 3ene« gemfit^ 
)»oQe unb fd^oO^fte: JI>n bift mein, vify bin bein/ fd^etnt ^ter 
fi(i^ fort}ufe|en. Unb ed fel^tt nid^t an anberen 9fterrei(i^t{d^en Sie« 
be^ßebem bon 93org&ngem ober Stteren 3eitgenoffen SSatt^ere, mUfft 
bie IMdt bi(ben unb benfetben (S^arolter beu)&]^ren. 

3n ben Sugenbttebem fel^n toir VMäfn beut l^fifd^ Zireiben 
fem. 92ttn erft tont er an ben dfterreid^fd^ ^i beffen ®(aq) 
unb Steic^tl^um unter 8eo))oIb beut fünften, bem Xugenbl^en, il^ 
(iB)0g. Dort fanb er 9leinmar t>on ^genau, einen elf&ffifd^en Did^ 
ter, ber fein Xalent an^fd^lieglici^ auf Siebe^tieber U)anbte, Sieber t)o(I 
®dft unb atefie^n, ooQ ©d^orffinn unb ©ubtUitSt, }ieräd^ @])ie(e 
bed &H^ , mie er in ber feinen ^(fifd^en Sonberfotion aufgeboten 
u>urbe: aber o^ne aOe natfirßd^e (Snq>finbttng. 

Snbeg Steinmar u>ar ein beruhter unb gefeierter SRann : 9ßa(* 
t^er Don ber 93oge{me^e, ber nun bei^ofe in ein regelred^te^ Siebet« 
))eri^&(tnig jn einer Dame ^bj^en @tanbee trat unb fid^ an cont)en« 
tionede formen getob^nen unb feine naioe Slrt ein U)enig abfd^Ieifen 
foBte, — na^ i^n jum SSorbilb. ©ein Did^ten fommt in ein an- 
keret f$a^ru>affer. Da^ S3o(tdt^flm(id^e Derfd^wtnbet , unb aud^ er 
jol^lt ber f)>i4finbigen, tttoa^ f))innetoebigen unb bifteßgen 9teflqnon^ 
|>oefie feinen !Eribut. & bleibt aber gunfd^en i^m unb «einmar im- 
mer noc^ ein gewattiger Unterfd^ieb. ^Skiiäftt ^at ein finnßd^-brama- 
ßfd^e« Clement in feiner ^oefie, ein latent, äußere SJorgfinge an« 
fd^außc^ ^in}nfteQen, unb babei mand^mal eine $ra^t ber ®d^Ube< 
rung unb eine t^rbenfüUe , mooon Steinmar fid^ aM Un))erm&gen 
ober Sbfid^t g5n)ßd^ fem ^It. Unb »ol^renb 9teinmar in ber 
Siebedfel^fud^t aufgellt, ald ob t» nic^td $>eißgered auf ber SSelt 
gibe ote gu feufjen um ein Seib: fo ^t man bei SBSaÜ^r 9f« 
ter ba< ®^^(, ate ob er nid^t mit ganger ®ee(e beim SDKnnebienft 



Digitized by VjOOQIC 



136 ^0^ ^fA^t SeBen £)^ei(^ im SRittelolter. 

bobet mSre; er ,ift nic^t att^gefällt bat>on; er ift eben ein ed^ter fBlann 
mit einem großen $)er}en , bod mel^r umfpannt aU bie fd^mersüd^e 
@orge unb bie Heinßc^e IHage um ^erfSnß^ed ®(fi(f. 

Salt^ ))on ber SSogetoetbe i}er(ebte an bem ^ofe }u SKen 
mehrere frol^ genu^reid^ dolore in gefd^fi^ter ©teQnng. Xber er 
mar auf bie ®unft bed Surften angeioiefen. 8eo))o(b ber ^nfte 
ftarb, fein älterer ®o^n griebric^ ber ftat^otifd^e ftarb, ber jüngere 
— ber un« fd^on belannte 8eo<>o£b ber ®(orreic^e — ti>ar unferem 
SMd^ter bamald nod^ ntd^t gebogen. ®oba(b ed entfd^ieben ift, ba| 
er )ur 9tegierung lonnnt, ergreift VkiOfet ben ffianberftab. Sr be* 
fiei^a fic^ in (Sotted ®6fViii unb jie^t fort. 

@o mar er nnn ^eimatlo^. Qx mar ein S^^^ber. !Oie 92oti^ 
mar bie Segleiterin auf feinen Sßegen. Die 9^o^ aber (e^rte i^n bie 
^ifft feiner Dic^tertaufba^n erKinunen unb ben Seruf finben, morin 
er fein ®tb^M leiften foOte. 

Vkläft^ mar biefer Seruf? Skdt^er bon ber Sogeboeibe mnrbe 
ber erfte ^ubßcift , ber erfte Ooumaßfi feiner S^t. 3d^ gebraud^ 
ben gan) mobemen unb infomeit un))affenben Sudbrudt, um mit aller 
@d^&rfe an}U)eigen, ba| bie beftimmte Slufgobe, me(d^ l^eute bie Xa^ 
ge^ßtteratur erffldt, bamato Don ber $oefie mitgeleiftet mürbe. 

3m allgemeinen mar and^ biefe Function ben @^ieQeuteiw }uge^ 
faden. ®d^on im neunten unb jel^nten da^rl^unbert fe^ mir fte 
unmittelbar nad^ eingreif enben (2rrrigniffen, nad^ f^tttüätm @iegen, 
nad^ fd^redtßd^ 9lieberlagen, i^ Sieber mie glugblStter unb 3^' 
tung^nad^rid^ten l^inau^tragen unb bie ftunbe folc^ smfregenben 0e« 
gebenl^eiten in ferne Sfinber bringen. Wx finben bie ©^ieOente im 
!X)ienfte gro^ ^erren , beren 9tu^m fte greifen , beren (S^egner fte 
Derunglim)>fen. ®ie üben ba« %mt t>on Seibiottmaßften ber ma|ge« 
benben ^olititer. ®ie bebienen f!d^ babei htrjer (Sebif^te bon ie einer 
@tro)>^, bie mir fftnit Qqpigramme nennen mürben. 

S3al^ bon ber ^ogelmeibe tritt nun in t^ Steige, ober er 
fü^rt i^rem ®efang einen b^^eren dn^lt }u. Sr ift ber gr^^te (Spu 
grammatiler iener 3^it unb mol^l ber grfi^te beutfd^e (S)>igrammati< 
ler überi^aupt. 91uc( er freiltd(^ tritt in f)errenbienft unb em))fangt 
Sol^n für bae, ma6 er leiftet. 3a biefer So^n ift nid^t o^ne Sin« 
flufi auf bie ^ßartei, bie er ergreift. Qalt^ ift lein treuer ^ßort^' 



Digitized by VjOOQIC 



Ü)a« gei^ge 2tUn S^f^üdfi im 9RittcIattcr. 137 

moim m aden (Btffln^&Htm, xotiäft bte 3^ beu>egen. SSar e« 3rr« 
t^mn ober 3ntereffe, er loed^fett ben €tttnb))unct, er toed^eCt bte ||)er» 
ten. (Sr ^t ffir $^Ut)>^ ben ®taufer gefungen. (Sr ^t ffir ben 
©elfen Otto IV. gefungen. (Jor ^ für grtebrl^ II. gefangen. 

aber über oKem föe^fel treu ft^t er jum Soterlonbe. (Sx be« 
tritt bie f>ofitif^e Sfl^ne nadf beut Xobe fiaifer jpeinri^d VI. (Sd 
ift jioeifet^ft, u>er fttoig loerben foQ. VSaUüftt a^t bte (Sefol^r be« 
efirgerfrteged. ®äfon reigt Unfiii^l^ett ein, ^®eioatt ffi^rt auf ber 
@tra§e, triebe unb Sted^t finb betbe tomtb.'' (Sr fteUt ^Oetra^tun» 
gen an: ade Sreatur ^e t^ fefte Orbnnng nnb t^ren ^txtn; bad 
bentfd^ Soll fte^t ffl^erlod. (Er verlangt einen ftarten, einen rei« 
dftn fiSntg : ein armer loürbe bad Ooß bebr&ngen. aßan ffM einen 
SRomt fprec^n, beut bie "Slotff bed Saterlanbe« tief ju $er)en gel^t. 

(Sr t)retft btefe^ !6ater(anb oI« bae $)B^fte toa^ er lennt. (Er 
ift »ett ^mgetontnten, er ^t berSSnber bie( gefe^en: 3)eutf(j^anb 
gel^t t^en oOen t)or. J6on ber (S(be bid )unt 9i^ine unb bann 
iDteber btd nad^ Ungerlanb, ba mdgen n>o^( bte heften fein, bte id^ 
in ber ©elt {e fanb> 

& lom bte B^' ^^ ^ ^M^ (9efinnung beu>5^ren foUte , n>o 
e^ ntd^t einen Slomp\ gatt }n>tf(^n ^ßortet unb Partei tnner^tb ber 
92atton, fonbem einen nattona(en Stampf gegen ^m. 

Die Sertoufelungen ber italtenifc^ $o(itiI Otto« lY. füllen 
im 3a^re 1210 ju einer (Sntgioetung mit bem ^o^fte Onnocen) III. 
f)efttge Dq>ef(!^en würben geioeci^fett. S>er $a)>ft bro^te mit bem 
Sann nnb gebraud^te ^o^e XBorte , aü ob feine @ad^ bie @ad(^ 
(Botted to&re. Otto enotberte btr): er ^abe ni^td Strafbarem ge< 
Üfm. ^"Dae (^ftßd^e, bad (Eurem 9tfttem ift, nehmen toir (Eu^ ni^t. 
3n tt>ettlid^en S)ingen aber, toie 3^r u>i§t, l^aben loir bode ®tmaü, 
mtb em lommt (Eud^ barfiber leine (Entfd^eibung )U. 3RBgt 3^r alfo 
in geiftlid^n !Dingen (Eure ®tmalt frei unb unbefd^&ntt aumfiben. 
@eib aber andf t>erfid^ert, ba§ ber fiaifer im ganjen Umfange feinem 
9tetd^ bam VdtMäft nid^t aum ber ^nb geben wirb.'" 

S)er ^p\t antwortete mit ber (E^communication , bie er über 
Otto unb aUt feine 9n^nger ober Segünftiger aumf))ra^. 

üDiefe pipitiiäfc (Ep)mmunication mad^te Iföattl^er )um anti))a)>i« 
fttfi^ @&tger. ®ie ma^te il^n )U einem SorUtufer Sutl^erm unb 



Digitized by VjOOQIC 



138 ^S>tt9 dcf^e mm i>fimti6f$ im SRittcIate. 

(mtten«. @ie ^06 i^n auf ben <^fe( feiiM (Sinflitffe«. (Er loisrke 
ein mad^tiger Slgitatcr mit feinen SSerfen, ein X)emagog in bet 8^ 
toe^r dericator Uebergriffe, S)i£ Uttrantontonen fagten i^m nadf, tt 
ffüht Xottfenbe unb üEoufenbe be^M, bag fte nici^t me^r ^drten auf 
J»otti» unb be« '^fM'' (Sthot. 

J^txx ^ft — fogt et mit Sejug auf jene Sccommunicotbn, 
midft aüt Snl^änger bed ftaifer« treffen foOte — i^ fürd^te mid^ 
nid^t. ÜDenn id^ &)iQ eud^ g^ctd^en. 3^ feCbft l^bt bei ber Sr>« 
nung aOer Si^tiften^eit geboten, bem fiaifer nntet^an {U fein. SSft 
l^abt gefagt: totx t\äf fegnet, fei gefegnet, toer bit findet, ber fei ntx^ 
pid)t Um ®ott, bebentt, ob i^r bamit ni^t eud^ fe(bft ba4 Ur« 
t^ f<}rad^t/ 

8ßie in ber 9ieformation ein beftimmte« finaniieUe« 3ntereffe 
ben 9[b(a|l^nbe( «>er^ngntfiooU mad^te: fo mpittt ftc^ and^ Sk(t^ 
am l^ftigften, ate in S)eutfd^(anb D)>ferft&d(e aufgeßeUt tonrben, um 
gegen StuiSti^itung bed p&p\tix6fm ®egen^ angeblid^ ftreu)sug6ge(ber 
)tt famme(n. <Sr ffil^t in feiner brafiifd^ )3^e ben ^ft felber 
ein, u>ie er in 9{om mit feinen dtaßenem fro^Iodtt, na^bem er Stieb« 
rid^ II. jum ®egenI5nig gemacht ^t. „O koie fc^ön c^riftlid^ ber 
^ft nn6 berlac^et, n)enn er ju feinen ®&(fd^n fagt: 9{un ^ab' id^ 
gut gemacht! — S3a« er ba fagt er fofitt* ed nimmer ^oben gebadet. — 
(gr \pxidft: 3c^ ffüht }tDei Sebe^c^i unter eine firone gebrad^t, bamit fte 
bad 9leid^ }erftdren unb i>ertt>üfien : unterbeffen füQen toir un^ unfere 
Saffen ; i^ l^abe fie an meinen ®toä ge(o(ft, i^r 0ttt ift aQe6 mein, i^r 
beutft^ ®Uber fä^rt in meinen tt>SIfd^ ©darein.. 3l^r Pfaffen, effet 
$ü^ner unb trinlet SBein, unb iüjgt bie bummen beutf^en <Sfe( faften.'' . 

^Biciiäfn reb'et ben O))ferftodt fe(bfi an: ^@agt an, ^>err @Mt, 
ffat eud^ ber $a^ft ^ier^ gefanbt, bamit i^r i^n bereid^ unb nn6 
k>tvit\äft ärmer mad^t unb |)f&nbet? föenn er bann im Soteran fi^ 
feine £afc^en l^t gefußt, bann brandet er eine neue Sift unb Haget 
über iRot^ unb ®orgen, bid i^m loieber jinfen oQe "Pfarren. So^( 
menig oon bem ®dfaii gelangt ind ^eilige Sanb. ^err @to(f, i^ 
feib jum Schaben ^gefanbt, i^r fuc^t im beutfd^n ^eic^ nad^ 3:^0« 
rinnen unb 5Ramn." 

eifrig ruft SBattl^er bie ^eifttid^en M SSaterlonbe« auf, bem 
9lb(at^anbe{ unb ber «Simonie (Sinl^alt )u t^un. 9Bte Sutl^ im 



Digitized by VjOOQIC 



^M get^e ithm ö^tcrciii^ im SRittcIofttr. 139 

^ßofsift ben 9(ntici^ttft )ii tthMm mmtt , fo netrat t^n XBatt^ ben 
nenm dtthid. Sr beargleic^ i^n mit ienetn ^oyfte ®et6ert'*@l^» 
fter II. , ben bo« aStttetoiter adgetnem . f Or einen ®^tt)atilflnft(er 
^ie(t. aSer na^ Sattler iDSte Snnocen} tt)eit f^ßmmer. ^^Dmn 
iener i^ fkl^ ftOfrft bo^ nttr ber $>&(r ergeien: bu gibft bi^ fe(bft 
t^r <)rci0, unb aöc S^tiften^cit boneben/ 

!£)a(et ((ieb Ski^ i^oii^ ftet6 ein giSaliger, frommer S^rift. 
ib befingt io« Seifige i^b . iDirft f)}&ter fftr ben ftreu)}ug , feiert 
bie J^eUige Sungfrou nnt bie göttlich 2:rinit&t. 9lfl^enb einfod^ 
unb Knbßd^e Oebete befifcen »ir oon i^m. «ber er f(i^ibet ^li» 
gicn unb ftircpc^Ieit. (Er ift ein ^roteftirenber. @eine religiöfe 
(Skefimtung l^ pd^ (od^ erhoben bid jttr dbee ber -allgemeinen Siebe, 
ber «redeten W&mt**, loie er e^ nennt, ber {rnmanitftt. SBir Befi^n 
ein loftbare« (Stebid^t iM>n i^, ffir mtd^ bod mer^DoU^e !£)ocument 
fetner inneren ©ei^e^rid^tung. ,,93er teine je^n Gebote, (S^ott, xoxVi 
ftMred^en o^ne f$ur<^t, unb brtd^t fie bod^, ber ^at ni^t redete Wfnfm. 
!S)id^ nennt fo SRond^r 93ater, ber mid^ nid^t jum Sruber mlK, ber 
ffsdd^t ba6 inl^ott^d^mere Sort mit loenigem 93erft&nbni^ ai^. SHr 
toerben atte auf gteid^e älrt erjeugt, geboren unb fxaiSftt. Ser lann 
ben $enu iM>n bem ftned^te f (Reiben, ^&tt' er fie aviS^ im Seben 
»c^t gelaunt, »enn er i^r nadtt ®ebein »o finbet unb ®e»ürm i^r 
gCeifd^ oerje^? (Sinem (^tte bienen (Sl^riften, duben, Reiben, i^m 
bem @d^f>fer unb ßr^Iter biefer «3e(t/' 

Sud biefem @ebic^e tt>irb erfl Kor , auf u>e(^er ®rttnb(age 
Salt^re ^olemil gegen bie Uebergriffe be« "ißa^ unb ber 
®etftßc^Icit ru^. C^riften , 3uben , SBio^ammebaner in Mattete 
geftdit, tttt menn fie glei^bered^tigte S)iener @otte# \xAtm\ (Se ift, 
ote ob un« ber Slt^em oon 92at^n bem Seifen botaud anwehte. 
Stoiber tritt boburd^ in eine 9iei^ mit ben aufgeHärteften feiner ^eit* 
genoffen. 

@o ^aben u>ir benn aUe <Seiten Don SSatt^erd ^Snltd^Ieit 
nad^ unb nad^ fennen getemt. Wiz ®ebtete, toelc^e bie altbeutfd^e 
8^il barbot, ^at er burd^meffen: ba« 8icbe«lieb, ba« »)oütifd(^ 8ieb, 
ba0 reßgiSfe Sieb. Unb fiberatt bie gr5gte 9J2anntgfaftigfeit ber @t^' 
formen unb ©ttmmungen, oon 8uft, ©c^erj, ®<}ott bi« ju Cmft, 
S£rauer, {Be^ut^, ^^m unb ^: SUIed gefloffen q}X^ einer $er« 



Digitized by VjOOQIC 



140 ^^0« deiptge ithm Öflcnetc^ im i)i{itte(a(ter. 

fdnlid^Ieit, bie unfere »firrnfte @t^in]^^te t>eTbiettt. (Sr tft ein <Ebe(' 
mann, aber entfernt üon bomtrtem ariftotratifd^ @tanbeebett)ugt' 
fein. (£r tft ein gnter C^rift aber entfernt ton bomirter d^ripfid^ 
Ueber^bung. 

Sdlxdtn iDir nun juräd unb fud^ n>ir bie (Srfd^inung SSaU^erd 
jn t)erfte^en. 

S3ir fa^en bag unb iDarum bie Sfterreid^ifd^ ^oefie einen 1)009' 
tl^fimU^en S^after beioa^e, ber bem übrigen ^utfd^Ianb i>er(oren 
^ing. föaU^er^ 8iebee)>oefie jeid^net fi^ in i^ren 9nf&ngen an9 burc^ 
naibe SoQet^fimß^Ieit. 

Siir fallen bag unb morum in Oefterreid^ ber ®tanb ber ®pxtU 
(eute iDol^tgeßtten mar nnb ftd^ nnauerottborer JSeüebt^eit erfreute. 
fH^aUftet oon ber 93ogeIioeibe ninnnt aud ber $anb ber @pxtikntt bad 
Xmt ber 3ouma(iftiI, ba^ er )U ^5^eren aufgaben ergebt. 

{Bir fa^en bag in Defterreidj^ ba^ Stittert^um feine Seben^nf* 
faffung im ®egenfa^ ju ben @eift(i^en audbilbete unb bag btefer 
<^genfat} ben SRitlebenben bemugt mar. SBalt^er bon ber Söget« 
meibe ^at bie |)onttfd^en Sonfequenjen einer t>on adem f)>ecififc^en 
itird^ent^um nnab^ngigen SBeltanfd^auung gejogen, inbem er gegen 
ba6 ^CiUpi ber ftird^e mit fd^rantenlofer ftfi^n^eit (itterarifd^ )U t$e(be 

SHr ^aben und mithin überjeugt, ba^ bie geiftige Sigenart 
Sßatt^erd im mefentß^en üon ber geiftigen (Sigenart feiner ^eimat 
bebingt ift. 9ber er l^t bad (Srbgut feinet @tammed in ^o^ Ma^ 
bermc^rt, ermeitert, vertieft unb erl^oben. 

SSa(t^ (et}te Seben^ia^re maren frieblidf^ unb rul^ig. @etn 
^o^er @9nner, fiaifer t$riebri^ II. ^t i^n mit ^ue unb $of be* 
(e^nt. !Der ®egenftanb feiner bieQft^rigen @e^nfud^t mar erreid^t, 
er tonnte an eigenem S^uer marm merben. @eine ®pvtx t>erlieren 
mir 1227. 3n biefem 3a^re mirb er geftorben fein. 

(Er (iegt ju föfirjburg begraben im Sorenjgarten am ^Reumfin* 
fter. !Die ®age melbet, er ^abe in feinem Xeftament oerorbnet, bag 
man auf feinem ©rabftein ben S35ge(n SBei)enIömer unb Xrinlen 
gebe. Sier S&d^er feien in bem @tein gemefen, jum t&gßd^en 3üt« 
tttn ber Söget. 

^ie @te(Ie ift nic^t me^r belannt. Slber an ber %u|enfeite 



Digitized by VjOOQIC 



2)09 geifiige 8eben Öperreu^ im SRittelalter. 141 

be^ iReutnänfter^ l^at fiönig Subwig ))on Saiem eine ®ebenttafe( an» 
bringen laffen, mit ben ©orten: ^leutfd^er^ar lein Did^ter.'' 

!Dad ©ort in feiner gefachten fiurje ift bo^ toaffc. Sieben 
©olfram t)on (Sfc^enbad^, neben ®ottfrieb t>on Strasburg, neben ben 
grSgten !£)ic^tem bed an^gel^enben )tt>9(ften unb beginnenben breijel^n« 
ten 3a^r^unbertd fte^t ber JDefterreic^er ©a(tl^ att ein ebenbürtiger 
ba: benn er ^at bad nationale ^ot^oe eingeffii^ in unfere ))oetif<i^ 
Sitterotur unb er l^ot einen Stampf begonnen, ber int feij^dje^nten. 
do^^unbert bie entfd^eibenbe Signatur nnfere« geiftigen Seben6 tt>urbe 
unb auf (ange l^inaud bie beften fträfte abforbirte. 

(Ein a(tee SUb avA bem breije^nten dal^r^unbert jeigt ©a(t^, 
mie er fid^ felbft einmal gefc^Ubert ^at : fi^b auf einem @tein, bie 
S9eine flbereinanber gefd^Iagen, bad ftinn auf bie $anb geftfi^t, fin* 
nenb über bie yiottf be« SBaterianbed. «u^ biefed iOUbnif toiC ben. 
Patrioten feiern. 

Säf ffdbt öftere bor ber (SrinnerungMafet can 9Ieumfinfter ge» 
ftanben. ®ie gibt aOertei ®ebanlen ein. 

3n bad ®rab }U Sürjburg ift nid^t b(od ©at^ t>on ber Vo* 
geboeibe gefunlen. (Er ^t ben ebetften, er l^at ben beutfd^fteti X^ 
bed Oefteneid^ertl^umd mit fic^ genommen auf (ange B^it. SRit i^m 
ift bad nationale Sßat^o$ ber Defterreid^er in bie ®tntt gefal^ren^ 
jia t)ieaeid^t i^r ^ßat^od üietffanpt, bie SS^igleit flc^ für eine 3bee 
ju begeiftem unb i^r ju (eben. 

©erfen n>ir, um bied )u berbeutTtd^en, noc^ einen hxtytn JBfidt 
auf bie Stid^tung, u>e(c^e bie öfteneid^ifd^e Sitteratur )um 2^ei( nod^ 
bei VMSf^t^ Sebieiten genommen l^at. ©enn ic^ biefe Stid^tung mit 
einem ©ort begei^nen {oQ, fo loSre e^: (Eamet)a(, ober — um gut 
ttienerif^ )u reben — gafd^ing, 

^offe, aßa^Ierabe, (Earicatur unb 9larr^t ift ba^ geben U(ri^^ 
k)on Sid^tenftein, bad er und in feinen 3Remoiren fo (e^rreic^ gefc^i(' 
bert l^at. S)abei ftanb i^ frei(id^ ein B^uber unb eine iD2e(obie ber 
@pxcL6fz )U (Gebote, bie loir nod^ ^ute ungefd^ioSd^t em))finben, }. So. 
in bem r>on äßenbe(dfo^n cpm|)onirten Siebe: 

3n bem SBalbe füge 2:5ne 
fingen Heine SSgelein. 
Xn ber ^aiU Hfi^n {(^i$ne 



Digitized by VjOOQIC 



142 2^ SofHfie dcbot £)perret(^ im 9RiMatter. 

Ofinnm in bc« 9Raim e^cttt. 
Slfo Mfi^t mein ^o^er SD^t^, 
©cnn er fcenft an i^re Mit, 
^ie mir rei(9 ma^t mein (Semfit^e, ~ 
fBie ber Siraum ben tltwen t^ut. 

(£« tft baM ju beod^ten, ba| bte S^tiler bed aRittelattetd oKe fe(^ 
ou^ (Scint>ontften toaten ttnb ba| i^re Siebet ftetd für ben ®ef(mg 
6efUmmt Mte» , fojufogen mit ber SReCobie cmf bie Se(t lomen. 
Utttet ben debid^ett SMt^era t)on bet Sogeboelbe nni lUrid^ t>on 
Sic^tenftetn (efinben fidf^ au^ Z^atqßebeY. 

ÜDad XanjOeb aber bominirt au^fc^ttegfici^ an bem Sfteneid^if^en 
$ofe etoa t)on 1230 an. !Der t^af^tng erllävt fic^ in ^ermonetfg. 
S)er gefetertfte 2:an}com)>f>nift n>at ber baierifd^e Siitter 92etb^art bon 
^tvitriäfal caxdf er tonrjetnb in ber Dod^^fimlid^en ^oefte. (Er Iei< 
tet bie Sera bed ^offen^aften unb @(i^(fi)}fri9en ein, wiäft naäf unb 
nad^ aUen gefunbm ©efd^ad untergraben ffat dt bietet berbe aber 
anf^attßd^e unb braftif^e ©d^ermigen aud bem SSoQMeben. ©ein 
Setle^r mit ben 8auem gem&^rt i^m baju reid^Ud^en Stoff. Unb 
btefe iDlonier ber ^ braftifd^en @d^i(berung ift bie eigentßd^e ®t&äe 
ber attSfterreid^fd^ ^oefie geblieben. SBir finben fte in ^l^futkn 
unb ©d^mSnfen , in @atiren unb Seimd^ronilen toieber. 3n ben 
fd^Ied^teften ®p&^ lomntt oft noc^ eine gonj beiounberungtofirbige 
S)arfte(lungdlraft )um 93orfd^ein. Sknn baneben l^ie unb ba trodtener 
^fftton eriHingt, fo begreift man tnol^t, bag bad ^ubKcum fid^ lieber 
2U bem Unter^oltenben unb tj[effelnben n>anbte. Slber man begreift 
au^, bag biefe Sßanier immer me^r auf bie Erregung ber Sac^mue* 
Ie(n audge^n mu|te unb bag bafur fd^IiegU^* lein SSittel gu fd^Ied^t 
loar. 

<5a ift eine neuerbingd beUebte SSorfteOung, bag man fagt ein 
Sßcit »erbe gteic^fom aufgegraben unb bie unterften ®d^i^ten unb 
Sagerungen !ommen »ieber px Xage. Wi ber fofd^ing^fi^igen t$&r< 
bmig, bie bie äflerreid^d^e Sitteratur annimmt, ftnh fte auf ben Sbo* 
benfafe bed baiubarifc^en ®tammed^araltera l^inab. £)ie aOeretemen« 
tarften Functionen etne^ l^itern ©emütl^^ o^ne alle geiftige (Erhebung 
tt)erben med^anifc^ ausgeübt unb träge gepflegt. 

3n biefem B^ftanbe äft^etifd^er ^Ubung ging baa öfterreic^ifc^e 



Digitized by VjOOQIC 



2)af 9eifli|e Sebctt bfUttddt^ im mMäittt. 143 

SßoO einer oeuen B^t entgegen , einer 3^ mit neuen fbi\ptüäftn, 
neuen Slufgaben. 

a^ ffdt ein t)aar älftronomen getiefert, ein |)aar iSefc^c^tfd^ei« 
(er. 'iDer Unioerfit&t SBien gebürt ber 9iu^m, bag an i^r bie erften 
l^oniftifd^n Sorlefungen in 3)eutfc^(anb geleiten mürben: fd^on 
1454 erU&rte ber gro^ aiftroncm ®eorg ^uerba^ ben 93irgU. 3a, 
t)ie(e ber tebeutenbften Xenbenjen ber 3^t f offen ftd^ in fiaifer 
anajcimilian I. gufamnten, unb er ift in feinem emigen ®elbnmm 
gel unb feinem X)i(ettanti#mu^ , in feiner 93iett^uerei, 8attnen]^fttg* 
leit, ^^ontofterei, aber on^ in feiner l^eOen Slotnrfrenbe unb k)ie(fei* 
tigen ^efd^icfTtd^foit ein red^ter Sudbrud bed Oefterreid^ertl^nm^. 

SDto^Uian ift ^oü t)on ^(bung^intereffen. (Er ift in geiftiger 
{)infi(l^t ein 9Ritteit>unct »ie lein Saifer nacl^ il^m , nrie lein llaifer 
i»or i^m au^er Staxl ber ®ro^. KOe gro§en Unternehmungen ber 
(&ip^t merben ju i^m in Sbtyiüfmi gefe^, fogar bie Sktferifd^en 
@d^iffe, bie erften beutf^en bie tiaäf oiftinbien fegein, red^net mon 
3^ jur &fxt an. Kid^ger pxtift ein ^titfftiti^t bad !£>retgefttm 
Qro^mud, Steud^in, ^irfl^er, bad mit ffeUtm ^dfna ben ftraten« 
ben Mml, ben ftaifer SKa;, umgab. 

(Sr »erl^itft bem $umani^mud in Sien jn entfd^iebenem !Durd^« 
hüxäf, bie geteerte !£)onaugefe(lfd^aft umgibt i^n mie eine aSobemie, 
Cenrab Settid Der^errüd^t i^n in feinen ^Dramen, oQe !£)id^ier ber 
3eit ftnb feinet Sobed t)oQ. !Den berühmten $mnaniften unb $&ba« 
gogen Stubotf 9grico(a fud^te er fd^on ate Qrjl^cg 1482 an feinem 
$ofe feftjul^alten. 3n ®efc^i^te, Genealogie unb Sanbe^befd^ibung 
ftnb @tabiud, @unt^im, (SnfDinian, Se(tid, ^eutinger um i^n unb für 
ti^ t^Sttg. Unermnblid^ Iie| er Urlunben, S^rontfen, JBfid^er fammeln. 
Simpfeling unb Rubere fteUten il^ bie Sefd^merben !^utfd^(anb^ 
gegen ben ^o^ft gufammen unb bezauberten f^ftematifd^ bad Sßer^lt« 
ni| 2^fd^en ^ft unb ftaifer. S)en ®regcr 9ieifd^, ber in einer 
t)idge{efenen Cnci^ot>&bie bo« ganji föiffen t)on bamatö {ufammen^ 
fagte, unb ben Solenn @ei(er t>on Saiferdberg, ben berä^teften 
^Äiger jener ^t, berief et »teberl^oft twn greiburg unb ©trafburg 
an feinen ^f um in @eunffen0fa^en unb fonft i^ren ^atf) }U ffbxtn, 
Mt Sejie^ungen gu ©ete^rten unb Äünftlem <>ficgt er mit SSorfiebe. 
X)er geteerte ftonrab ^eutinger t)on %ug«burg ift fein Sgent in po^ 



Digitized by VjOOQIC 



144 2)a« geiflige 2tUn Ö^emic^ im SDhttcIalter. 

ntifd^en, fmaniieUen, tünftlerifd^en unb (itterartfd^n Sbigelegettl^eiten. 
9Ud ^etjog Sogi^fot) X. t)on Sommern ben dutiften ^tntd 9{at)en« 
nad in ^bna für fehte UnioerfitSt ®teifdU)a(b gemonnen ffattt unb 
Im 3a^te 1497 mit i^ gen 9totben lo^, ba lamen fie bnrd^ 3nnd« 
ixnd, XDo ftoifcr ÜÄof hanl barniebcrtag. Der ftaifer ober Iie§ 
^etru^ iur iRad^tjeit }U fid^ lommen unb biefer trug in groger 93er« 
fommlung lateinifd^e ®ebi^te tox, worin er ben fioifer prit^. 

Sßie einft im 9{i6e(ungen(iebe attgermanifc^ Sledent^um unb 
neumobifd^ JRittertl^um jufammentrafen, loie in bem Oefterreid^ be^ 
)n>9(ften unb breijel^nten Sol^rl^unbeTtd $e(benfang unb aiftinnefong mit 
einanber U)etteiferten : fo f^eint bur^ äRo^imilian bad Oefterreic^ be^ 
fec^djel^nten 3al^r^unbertd ben 9iu^m )U erlangen, bag a)litte(a(ter 
unb 9}eu}eit fid^ bort begegnen unb uxm&Sfitn. S)ie gfoid^^iebe bie 
er ben neulateinifd^en ^oeten unb ®tkffxten entgegentrug, bie beu^ol^rte 
er mdf ffir bie !l>i(i^tung einer abfterbenben (Spoöft. S)ie Snfd^ouun» 
gen bed Slittert^nmd ^aben in feinem beutfd^en'^iDlanne eine fold^e 
föieberbe(ebung erf(S^ren loie in ftaifer Ma^. Sinige ber u>ert^t)oI(ften 
®äi(l^te unfere^ 9)tittela(terd lennen loir nur burc^ bie groge ®amm* 
(ung be^ Sogenannten äbnbrafer ^Ibenbuc^ed, bie er anlegen (ieg* 
9UIe ritteriid^ ftfinfte übte er unb badete ftd^ am tiebften loie einen 
frommen Stitter ber Sorioelt. Sei feinem ®rad6ma( )u 3nn6bru(f , an 
bem er fo eifrig fd^on bei Sebjeiten arbeiten lieg, (teilen ftönig 9rtu^ 
unb S)ietrid^ oon Sdttn. 

S)abei befeette i^n bad ganje ©etbftgefül^I bed mobemen SDten* 
fd^en unb. e^ befeelte i^n bad @e(bftgeffl^( eine« ^od^efteOten SRan^ 
ned ber, aud bieten ©efa^ren gtüdtfid^ entronnen, fi^ unter befon« 
berem gSttlid^m ©d^ufee glaubt. X)iefem @elbftgefil^( fd^meid^ett 
ZxiätmiM, inbem er burd^ aKerfei @efd^id^df&(fd^ungen bie ^H' 
burger k)on beti alten Sranlenlönigen ableitet, ^er ©etbftber^errfu 
d^ung feiner ^^on bient SD^a^Uiand eigene (itterarifd^e Z^tigleit: 
Sreibate Sumierbuc^, )993eiglunig, ÜC^euerbanl. S)er i^^Kd^ung 
feiner ^erfon bient andf ein groger 2^eU ber lünftlerifc^n Si^ätigleit 
bie er anregte; mad S)firer, JBurbnaier, ©d^äuffetin unb älnbere 
ffir i^n arbeiteten: ber adegorifd^e 2:rium))^}ug , bie (2^ren)>forte^ 
unb fo weiter. ' 

S(ber ^ ift leine @tetigleit in i^m. i,@eine ®ee(e ift (auter 



Digitized by VjOOQIC 



X>a% gei^ge Mtn t^xtldß im äRttteloIter. 145' 

JBeiDegttng, gceube an bett !Dmgen imb (Sntourf,.'' fagt 9tanle. 9(IIe 
feine Jßeftrebungen unb Anregungen bleiben bie Steigungen eined ein* 
iebten SReufd^en. (Er finbet feine Slod^folge, er fd^afft nid^te !£)auem« 
be^, unb t>on bent »a^ er fd^fft lommt ben dfteneid^ifc^en Srbtanben 
tt>enig }U gute. 9ln ber origineUften Seiftnng bed beutfd^en (Reifte«, an 
ber groigen Bewegung ber beutfc^en 2:^(ogie unb $^fofo)>^ie bleiben fie 
nac^ toit üor ol^e Snt^ Oefteneid^ fte^t ber 9Ief ormation be« fed^d« 
sehnten 3a^r^unbert6 faft eben fo fremb gegenüber n>ie bem aß^fticid« 
tttud bed t>ier}e^nten. SEBien ^t fär bo^ geiftige Seben !£)eutfd^(anbd 
nie bie ^beutung t>on 9tämberg, älugaburg, @tra§burg erret^t. 

@ie oiffen, bag bie Mefomiaäon ouc^ in Oefterrei^ )>ie(e Sin« 
ganger i^atte , bog fte iebcc^ gen)attfam unterbrücft U)urbe. !l>ie 
Oefteneid^er ^oben fid^ babet int allgemeinen ni^t \afitdft benom* 
men, fie n>aren tapfer unb blieben feft. aber e^ tarn nic^t fo fe^r 
borauf an, }U glauben unb willig )n leiben fftr feinen ®(auben unb 
ft^ ftanbl^aft )>ertreiben }u (äffen: ed lam barauf an, ju I&m^fen, 
in I&m))fen auf bem Soben ben Sut^er betreten ^atte, )u Iäm)>fen 
mit ben ©äffen be« (Beifte«, feinem Solle unb beffen 3ntereffen ju 
bienen mit ganzer nnunterbrOdtbarer Jtraft. SDie fonft fo frud^tbare 
Sitteratur bed f^dje^nten 3a^r^unberta ift überaus arm an dfteneid^i'^ 
fd^en Flamen, fteine Xl^eologen» menige unb geringe !Did^ter. 3[ud^ 
bie dafftfc^ ©tubien f äffen feine redete 9iur}e(, u>e(fen leine re^te 
©egeifiterung. ^©ien ift ein ^orabie«!'' ruft um Hefe 3cit ber 
tffxtidft ©oifgang @^mel^( aud. 3a U)o^( ein ^orabie^, aber nad^ 
mo^ammebanifc^m ä^fd^nitt, ein Ort bea ®enuffed unb ber greube. 

Ucber biefe« '^Jarabie« fagert fid^ bie 5Mad^t be« 3efuiti«mu«. 
Senn aOe Suttur in ©eKenbemegung ge^t: für Oefterreic^ ift bad 
fiebje^nte 3a^r^unbert ba« tieffte ©edent^al. !X>em SSolIe bleibt }U 
feinem Xroft bie gute ftüd^e unb ate ein^ige^ fift^tif^ed (£(ement 
ber ®pa%. (Sin geiftrei^er äRann unb bebeutenber 9tebner, übrigen^ 
fein geborener Oefterreid^er , madft feine ©iener ftanjel ju einer 
ärt ^offenbü^ne. Unb balb barauf »irb bie erfte »irllid^e ftSnbige 
^offenbü^ne errid^tet, unb bem ^anemurft eine bteibenbe ©tätte feinet 
Sebena unb ©irlena eröffnet, beren (e^te 9lud(äufer man no^ ^eute 
im 93urftel))rater beobad^ten lann. 

aber gerabe um jene ^tit fängt eine neue ©cujegung an. !Oie 



Digitized by VjOOQIC 



146 ^a9 dctßtQe Seben £)flenei4« im "SRitttlalttt, 

VStilt ^o( ftc^ uttb begann ju ftetgen. Oefterreid^ l^t — n>te 3e< 
bermonn iDeif — bod^ noc^ einen aft^etifd^en ®^ut}getft gehabt, ber 
ed nie berßeg. Senn iDtr au6 ber jiDeiten Sdivdttpodft beutfd^ 8itte< 
ratur , ebenbürtige 9tamen neben ViaiÜftt t)on ber 93oge(iDeibe fteden 
»oQen, fo mfiffen n>ir $q^bn unb SOtojart nennen. S$a(t^erd Sd^«« 
freube, feine naioe ©d^aO^aftigleit ift i^nen gebßeben, unb ber Smft 
mit midftm er bie Zz6fn\l fetner ftunft betrieb. 8ber bad ift nur 
bie eine $&(fte feine« SBefend. So blieb bie anbere? 

(Se iDürbe über bie ©renjen meiner 9[ufgabe loeit ^inaudffl^ren, 
n>oQte ic^ ju fd^itbem t)erfu(i^en, iDte nic^t b(o« in ber SRufU, \tm* 
bem auc^ auf anberen Gebieten eine neue (Erdung nac^ unb nad^ 
)U ®tanbe lommt ; loie einjetne Seiftungen unb einjetne ^ßerfönßc^* 
leiten fid^ ffcif em)>crarbeiten über bad ^^uau ; tDte aber fetten ein cou' 
fequented Sortarbeiten -ber iRad^fo(ger t^rSerltrönt unb i^r Anbeuten 
e^rt ; unb loie bie ®lat>en in Oefterreid^ ed auf manchen Gebieten ben 
!3)eutfd^n juoort^un. (Se tt>5re lei^t ju jetgen, tote ber a(te Seinb, bie 
Seic^Itd^Iett unb ©enugfuc^t, tote ber SRanget an ^artnSdigleit unb 
Eingebung SKe« loa« fd^on aufrecht )u fte^en unb ^od^ ju ragen 
fd^eint, neibtfc^ toieber untergr&bt. Unb e« tt>5re (etd^t )U geigen, loie 
aöe« (Sroge loa« lotrKic^ )U ®tanbe gelommen, auf beutf^er ^Inregung, 
auf beutfd^em Vorgänge beruht. ®rUI)>ar)er lougte loo^t, mSffaü 
er {Beimor a(6 eine l^tßge @tfitte Derel^rte. 3m großen, im äuge« 
meinen Saterlanbe liegen bie Surjeln ber jtraft für ieben einjelnen 
®tamm. !£)er em|)or(ettenbe (Enget ift berfetbe, ber einft Sattler oon 
ber Sogeboeibe burd^« Seben führte: ba« nationale $at^o«. 



Digitized by VjOOQIC 



L 

Sd ift ein @cnntagmotgen be^ Shml^iol^re^ 1683. Sir befim 
ben und im Sngeftc^t ber grünen freunblid^en $üge(, tpelc^e ber 
$au))tftabt ber ®teiennarl n>ie bemfit^ige (Sfienten t^ree ®c^(o^ergee 
bie fd^ulbige S^rfur^t ju b'ejeigen fc^einen. 9[te gute ftat^oßlen (en< 
!en tt>ir unfcrcn @^titt ber näc^ften ftir^e ju, 

Sine ungemö^nßc^ groge, eine ungetoS^nOd^ aufmertfame Ser* 
fommtung fc^eint bem SBorte bed ^rebigerd gef)}annt ju (auf^en. 
'Der Itetne befc^eibene 9iaum ber 9[uguftinerlir^e f)at Cange nid^t aUt 
J)erjubrangenben aufnehmen Knnen, unb' üiele 3«rü(fgebfiebene fu^en 
nun t)or ben Eingängen abgeriffene ©% menigftend ju erl^afc^en 
Dber l^offen fic^ aUmfi^tic^ burdf^ bie SOtenge }tt toinben. Sluf i^ren 
SDtienen ))flan}t ftd^ ber Sinbrud fort, ben bie Sludfül^rungen bed 
^rebigerd auf bie 9iä^erfte^enben ^öorbringen. 

3uu)ei(en gel^t ein (eifed SOturmeln M ^eifaQd bur^ bie^SSer« 
fammtung, jumeiten ^ier unb bort ein ftiUe« ^liefen be« (Knberftänb» 
niffed , bann ein faft ängfttic^ed ^inbliden unb fingen an feinen 
%)}en, a(d ob man im Soraud ablefen moQte, mo bie SJ'Tflnbung 
bed unbegretftid^en ®eiten»ege« liege, ben er »iber Crmarten burc^ 
enge ®affen ooQ atten ©erStl^d unb bunten ®erüm)>eto einf^(&gt. 
3e6t beginnt biefer unb jener ju a^nen, auf feinen 308^1 erglänjt 
ber Siriunq)^ bed (Singeu^ei^ten. Die @)}annung ber Slnberen ftei^ 
gert fic^ nur um fo me^r. Da erfolgt pliijlxdf bie «uftöfung be« 

10* 



Digitized by VjOOQIC 



148 $<iter ^[bra^am a Lancia (S(ara. 

immer Dcrmicfcttcr aefd^ürjtcti ftnotcn« — imaufl^altfam bricht fd^a(* 
(enbed ©etäd^ter (od , ber $ei(tgfeit bed Drted ungead^tet. 9(6er 
9(ei(i(^ i[>erfinftern fid^ bte ®efici^ter loie teuei^oQ unb etfc^roden über 
bic eigene Suftigfeit. Unb fd^werc Sorge fd^eint fid(^ auf allen ju 
(agem. 

3efet Wnnen wir auf bie Äanjef ^infel^en unb öerfte^en ben 
9tcbner. • 

(Sd ift ein fc^5ner ftattüd^er SD^ann. !£)ie ^o^e t)orgebr&ngte 
@tim, t)on ben tur}en em)}orftanenben 9R5nd^d^aaren umf&umt, bie 
fcftgejogcnen Cinten ber bufc^igen ®rauen , bie energifc^ audtabenbc 
9tafe mfiffen einem <Mfte ge^ren, in n>eU^ bie Stenntniffe, 
©ebanlen unb ©orte »ie eine »o^tgeorbnete, »ol^taudgerüftete 3lrmee 
aufmarfci^irt [teilen, jeber ©ebanle'ein ©otbat, be« birigirenben 9Bin* 
fe« gemortig, in allen ©emegungen fidler wie eine 3Rafc^ine. Die 
bß^enben 9lugen fc^einen fiber bie ^fammlung ]|^infd(^ioeifenb ju \x* 
gen: „^6^ \iObt meine Xru)>|)en in eurem StfidCen, auf euren glan* 
ten , j[ebe4 (Sommahbo fe|}t fie in 9(ction , id^ ^be eud^ in meiner 
®etoa(t folgen mfigt i^r, n>ol^in id^ toiQ/ 99^ad^ten mir aber ben 
breiten »o^lgeformten SWunb, über ben bie Slafe fid(^ f<ift ju tief 1^* 
abneigt, vcoi^ Sinn unb föangen, bie mit bem ^(fe Diel ju altmal^« 
lid^ unb n>ei^lid^ t>erflie^n , fo fd^einen in biefer 9legion iene uni« 
formtrtcn ©ebanlen ein bunte« betoegtc« geft DoB be^agfic^er 4)riterleit 
JU feiern. 

Die l^o^e über bie »rüftung geftrecfte ®eftalt beutet mit ber 
aufgehobenen Siechten nad^ ®flboften. (2hr f)}riif t t)on bem, »ad ade 
^rjen eben angftDott beioegt, »on uni^iltjerfünbenben 3^'^^^^ «nb 
ffiunbem, bie fid^ am^immel begeben; er fdfiilbert bie bro^enbe ®e* 
fa^r> unb bonnert teie emjjört feinen ^rern ju: ^ßure ©ünben 
flnb baron <5d^ulb, bie ©träfe ®otted lommt über eud^." 

©al^en »ir nid^t Iroatifd^e üJfitij auf ben ©tragen? 3]^r ift ber 
©d^utj ber ©teiermarf anvertraut, bie ©ö^ne, ©rüber, SSettern ber 
äntäd^tigcn ftel^n gegen ' bie lürlen im gelbe. Unabfe^bare $)ecr* 
faulen ^aben fid^ unter Äara SWuftap^a burc^ Ungarn geioaljt. SBie 
lange no^ nnrb ed »ä^ren , unb bie entfd^eibenbe ©c^lac^t ift gc^ 
fd^lagen, bie Weid^dl^auj)tftabt bcbro^t unb an bad d^rifttic^e (5uroj>a 
bie grage geftellt, ob ed bem 3dlam DerfaUen n^oüe. alle ©d^redt* 



Digitized by VjOOQIC 



$at<r StbratKun a ^ancta (£(ara. 149 

ntffe bed ftriege^ tumor«n aber ber S^erfammbtng a(d itn^imtU^e 
Reiftet in ben Säften , unb tragen , au^ ben (Srtnnerungen ber 
iängßen tpeftßd^n St&mpft l^ert)ortau<)(fenb , bie B&ge bet ^ax\ätäüt 
8ub»ig« XIV. 

„X)tefe 3^^t ^er, f)prici^t ber SKanB auf ber ftanjet, l^atte bie 
SBelt, obfonberlid^ unfer Surof a, einen fo(d^en garten 3>^ftanb, n>eU 
t^n fo bolb lein SDZebicud &>enben lann. SlQem Slnfe^n nati^ ift e^ 
bie S^oßca , in^mein bad ®rimmen genannt ba ed ni^t^ t^ut al^ 
fd^miben unb fted^n in beffen SeiB, inbem lein Sanb faft o^ne ftrieg 
ift, !ein ^üdf o^ne feinbßd^ Waffen. 9Son bieten 3afren i^er ift 
ba6 rSmifd^ 9itiäf fd^ier römifci^ 9(rm tt)erben burd^ ft&te jtrieg« 
iBon ttlxdftn ^at/ttn l^r ift 91ieber(anb nod^ nieberer morben burc^ 
(auter ftrieg. (S(fa| ift ein Stenbfag morben burd^ (anter ftrieg. "Der 
JR^inftrom ift ein "^inftront »orben burd^ tauter ftrieg. Unb an* 
bere ^nber finb in lauter (Stenber )>erfe^rt toerben tuxdf lauter ftrieg. 
Ungarn fül^rt ein bop)}eIte^ ftreui im S3a^))en, unb ivifftt ^t e^ 
bie( taufenb ftreuj au^eftanben burd^ (outer itrteg/ 

!Z)od^ mit ift und benn? ®inb vo\x nid^t an^ ber ^ajer jttrd^ 
am aRüRisraben unb au« ber ^tit ber )U)eiten Xärlenbelagerung 
3Bie»9 )>(9tilid^ ine $Biener ^urgt^ter M neunje^nten dol^l^nbert« 
üerfefet? Surfetn ^ier nid^t @raf 3fo(an« OMreue? ®d^jt bort 
ntc^t ber ^oR'fd^e 3äger? 3ft ee nid^t JBedtmann, ber in ber ftutte 
bed fta))Uiinerd iene Mebe ^ait? 

„Unb ba« xMi\d^t ^tidf ^ bag (Sott abarm! 
@o(Ite ittit ^et§ai r9mi|^ 9(rin; 
2)cr 9J^cinProm ifl »orbcn ju einem ^einftrom." 
„Unb alle bie gefegneten bemf(!^n Sfinbcr 
€5inb berfe^rt »orben tu (Stmber — * 

3n ber 2:^t mag \m^ ©dritter« )>oetif(^ So)>ie ^(fett unb eintaben 
bie JBelanntfd^aft be« leib^ftigen Originafed ju mad^en. !Den fto^« 
}iner in ütBaUenfteind Sager lennen mir (aage, oft ^aben mir über 
feine burleele ©traf^rebigt getod^ unb bem großen ftomiter, ber Dor 
Stuxym bie I3retter be€ iBurgt^eaterd auf iRimmermieberfe^n terfof« 
fen, mit bem innigften 93ergnügen ftfirmifc^ OeifaQ jugejam^it; 
aber ben ^rebiger unb ®atirifer $ater Slbro^am a ®. dkxa leo« 



Digitized by VjOOQIC 



150 ' ?«*^ Ifcro^om a ®oncta Clara. 

nen ©enige, unb ©iele, bie t^n tttd^t Icnnen, fliaubcn t^n tnit Un» 
tedlft t)era(j^ten lu bürfen. 

3ti>ar bie Sttere Sßtenet (Generation biefee da^rl^unbert« ftonb 
i^m nod^ etoad nä^er: einjetne fetner Sßerfe mürben neu aufgelegt 
onbere im Äuöjuge beorbeitet, ant^otogien fetner „ftnnreic^en ®eban* 
fen unb fc^erjbaften CinfäÜe" »eronftaltet aßertei Änefboten Aber i^n 
im Umlauf erhalten, fcgar" unmittelbar )»or bem 3a^re 48 (meldte« 
aUed bie^ ]^iniDeggefd^n>emmt l^atj eine ©efammtau^gabe feiner 
®d^riften begonnen. Kber ber geredeten SEBürbigung unb JBeurtl^' 
lung bc^ ^ter« felbft ift biefe ununterbrod^ene Irabition feine* 
Siui^me* n>enig )u gute gelommen. SRan be^anbette i^n toie bie 
tragif^e SRufe ben S(ott>n. ^£>er (Stomn i^at fein @c^i(ffa(, feine 
greunbe, feine Samitic, er »irb nxdft geboren, er ftirbt nid^t, er i)at 
fein 9l(ter: er ejciflirt einfad^ jur S3e(uftigung bed ^ubßcum* unb 
feine JBeftimmung ift, biefem ^totit mögtid^ft i»oIIfommen )U genfi« 
gen, m5gtid(^ft ^fiufig l^erjlid^e« ®eI5d(fter ju erregen. 

SWan ladete über ^tcr Abraham« ©ifce unb fc^nurrige ®t* 
fd^id^ten, man entrid^tete i^m ben ^oU einer getoiffen ©eujunberung 
fflr bie Dirtuofe ^anb^bung feine* iDletier^ : aber eine t^fnal^m^* 
ooBe grage nad^ feinen 8eben*fd(ficffaten, nac^ feinen menfd(fftc^en 
©ejicl^ungen ju Cttcrn, ©erujanbten unb ^imat, nad^ feinem SdiU 
bungögange, feiner ©teBung jur ffiett, feinen Seiten unb greuben 
gtaubte man il^m nid^t f^ulbig )u fein. ®dfon feine B^^^g^noffen 
ffil^Iten hierin nid^t M anber*. äRan tt)u$te nid^t einmal fein Snter 
genau ate er ftarb. Die furjen ©iogra<}^ien, bie man i^m »ibmete, 
gaben nur ba* SuterKd^fte ©eruft. ftein ©unber, ba§ bie @age ober 
freie ffirfinbung mit einigen fd(^önen 8aj>^>en toenigften* bie* ®erüft 
behängen »oBte. ©a fotite er n>ä]^renb ber großen ^eft 1679 mit 
®efa^r feine* eigenen fieben* t>on Äranfenbett ju Äranfenbett ber 
^fl\6fi be* ©eetforger« obgelegen , tD%enb ber Ifirfenbelagerung 
1683 ben S3em)unbeten unb ©terbenben auf ben SßäBen 2:rofi juge« 
f<}rod^en i^aben — wogegen »ir jefet erfai^ren, baf er jur 3cit ber 
^ft fflnf SRonate lang a(* (iaptUan be« Sanbmarfd^aB* @rafen 
^ot^o* im l^nb^au« abgef)}ent (ebte, }ur ^txt ber Xürfenbetagerung 
in ®raj ju <)rebigen l^atte. (Sine ß^afteriftif be« üKanne« ju öer» 
fud^en, feiner toa^ren ©cbeutung eine forgfättigere ©ürbigung §u toib» 



Digitized by VjOOQIC 



$ater %bralKim a €^ncta diaxa. 151 

men, ^t man fi(i^ fflr überl^oben gel^alten. Unb iUxdftooffi, fo loenig 
aud^ }um S^eU feine ^tebigten bem 3bea[ ber llan)e(berebfantlett 
mt\pxa6ftn, fo gerechtfertigt in geiDiffer iBe)ie]^ung Seffingd Urtl^ett 
n>ar. fte feien „al^u etenb''; fo rid^tig fe(6ft einige ber fi(eraud 
ftrengen ®it}e t)on ©ennnn^ feine n)irfßc^en ®dfXD&öftn trafen — 
ber ^ter S^ra^nt, ber ®äfitUtn ate ein ))ra(i^tige6 Originat tt*p 
f^ien, beffen Vüxii fflr ®eftatten unb Wörter , beffen l^ntoriftifc^e« 
iDramatiftren 3ean "9(^1x1 betounberte, ber ^ter SIBra^ant, beffen 
Sd&äfUm Mh ^^U ^ e^riften!'' (SozfSft an ®^xüet mit ben 
Sorten fc^id^n lonnte: Ji^ ift ein fo reld^er ®d)aii, ber bie ^Sd^fte^ 
©timmung mit fic^ fü^rt/ — biefer ^ter Sbral^am toox e^ bod^ 
iDo^I loert^, bag il^m einige Snfmerifamfeit beö SSxogtapffzn nnb 
Sitterar^iftorüerd in unferer fiberaO^in ant^(dt)o((en ^tit gef^enlt 
tDurbe. 

'^ Sad feinem anberen @(i^riftfteQer bed auege^enben fiebje^nten 4. 
unb beginnenben ac^tje^nten 3a^r^unbert^ gelungen ift, ba^ ^t 
Sbral^am a ®. S(ara bermod^t. SÖa^ So^enfteln nic^t lonnte, xoa^ 
Sbriftian Steife nid^t lonnte, »ad ®ottfc^eb nid^t lonnte, n>ad S3ob' 
mer ni^t lonnte: bad tonnte biefer Sluguftinermönc^. Sr aUein 
to>uf te )u iener 3^ ein}e(nen feiner @^riften einen fold^en 3^0 unb 
@^n>ung )u ber(ei^en, fie mit einer fotd^en ftraft ber Stimmung 
)u burd^bringen , bag i^nen für und' heutige noc^ anjiel^nbe unb 
feffetnbe @ema(t bein)o]^nt. Sbrol^m ift intereffanter unb (edborer 
ato @ebaftian ißrant, a(d a^htmer, a(d ^fc^art, ate SRof^erofd^, 
obg(eid^ t)ieQei(i^t aUe biefe @atiriler i^n an $5^e bed ©eifted unb ber 
iBUbung meit überragen. S)enn Sbra^am befi^t bad ®^eimnig ber 
mobemen ©prad^e. Cr be^errfc^t bie r^etorifd^cn 3ÄitteI, mit bcnen 
auc^ auf ber ffiäf^Un S3i(bungdftufe * bie großen Sirlbngen ersiett 
tt>etben. 

®oet^ed unb ©d^iUerd 9udf)>rü(!^e über Slbra^am enthalten 
leine S^aralteriftil unb Sßürbigung. Sber bad bejeugen fie, bag 
ber 3){ann i^nen nod^ ein anbered 3ntereffe einfühlte , atd bad b(od 
fltterar^iftorifd^e. ©iefed aBein »ürbe ben ^ater bei il^nen niemote 
in ein bebeutenbed Si^t gerüdtt ^aben. Slber bad fettene formeOe 
latent forberte bie änerfennung, midft bem ©d^riftfteöer abral^am 
bie grdfiten beutfd(^en ©c^riftfteUer gejodt ^aben. 



Digitized by VjOOQIC 



152 * ^ter Ibta^ a ^ancta dicüca. 

Zxoii \oi(Sftx ttnertennung tonnte Sbro^om ii»fftt nod^ md^t 
ertongen, iDod bcd^ ntand^em UuBebeutenberen neben i^m fd^on }u 
I^I tt)urbe: eine üWonograj>l^ie. 5)tcfe ©d^ulb ber beutfd^u fittte» 
taümotffenfd^aft l^at $err t)on fiarajan ie^t abgetragen.*) 

$err t>on fiataian l^t ftd^ ber mii^feUgen unb fd^mierigen Xuf ^ 
gäbe unterzogen, an^ l^dd^ft entlegenen, ^öd^ft \p6xix6f fitegenben 
OueUen, au« ftird^enbüd^ , !(mt«aäen, ftlofterd^roniten, au« ben 
(Srgebntffen einer (angioiertgen unb ermfibenben genauen 8ectüre ber 
f&ntmtßd^en @d^rtften Slbra^amd ein Seben^^ unb S^aralterbitb bee 
^er« }u entn^erfen. SHe im beutfd^en äR&]:d^n Siobtengebein gu» 
fannnengefud^t toirb jur SBieberbelebung, fo ^t e« ftd^ $>err bon 
ftorajan nid^t berbrie^en (äffen, ou« ben t)ei$orgenften IBinleCn bie un« 
f(!^inbarften Sndd^eld^en Slbra^am« forgf&ttig aufgulefen, }u fSubem, 
gu orbnen unb gur bauemben 9e(e^rung ader ^ad^folger gteid^am 
in einem SReliquienfd^reine au^gufteQen. ©eine ©d^ulb ift ed nid^t, 
loenn an ber ©eftoilt nid^t blo« loie im Wixiftn ba« (e^te ®lieb be« 
Keinen Ringer« fe^(t, fonbem aud^ mand^r $au)>ttnod^n t)ermitt 
toirb, ber i^r erft bie t)oae Sonfifteng unb ben inneren 3uf<unmen< 
^ong aQer ^^e ber(ei^en Knnte. üDie (ange S3emad^(&fpgung r&d^t 
fid^ eben, lein eingiget ^Srief t)on SD&ra^am ift anfbel^atten, bie 9lr« 
d^ibe ber ft(9fter, an benen er loirlte, ftnb in atk 393inbe gerftreut. 
93enn nid^t gang unenoortete f$unbe und nodf gu gute tommen, fo 
befi^en U)ir in ftarajand gränbßd^em unb geleiertem SSud^e 9U(ed, 
toa« loir t>on biogro^l^ifd^en !Detaito Aber 9lbra^am ie erfahren 
»erben. 

®erabe Aber bie ffir und loic^tigften $uncte ergibt bie Uebertie» 
ferung fo t)ie( toie nid^td, unb finben loir und (ebiglic^ auf 93ermu' 
t^ungen angAoiefen. Ueber SKrra^amd Steifen nad^ 9lom, feine @aft< 
^)rebigten, fein aÖmS^ßd^ed äuffteigeit in bie Cl^renfteöen feined Or» 
bend, über mand^e innere (itriebniffe feined ft(ofterd, bie eigent^üm^ 
Ttd^n finangieOen ^ie^ungen gum $ofe , bie Siferfüd^teteien ber 
Orbendgenojfen finb mir (eibfid^ t)o(i(ft&nbig unterrid^tet. ®eit mel^ 
ald biefe !£)inge aber, bie fid^ bod^ nid^t gu einer aUfeitigen Sn^ 



*) fihxaifam a ^ncta (Stara t>on X^. ®. t>. Aaraian. fBita, 8er(ag t>on 
(Sari (&txoW€ @o^n, 1867. 



Digitized by VjOOQIC 



Vater l^ra^ a €kincta (Stara. ]53 

fd^Uttng M $tit)ot(e6en« bamaUger Jttoftergeiftßd^ t)ertDeTt^en 
(äffen, }te^n un^ bie fragen an, votiäft bte ^iftorifd^^ ^trocit^tung 
Dor oUen anbeten auf}nmerfen ^t: tt)e((l(^n Umft&nben t)erbanlte 
Slfoal^ant« S9egabung i^re eigentl^ümßd^e (Sntfattung? miöft Urnftänbe 
tnod^ten i^n jum ®etfitKc^en unb jnnt Winäfi xoei^ Umft&nbe t>n* 
fe|ten i^n auf ben ©d^au^^la^ feiner X^Stigteit, ber nid^t feine 
$eimat ift? n>ie loar eine fotd^e (Srfd^einung toxt Slbral^am ju Snbe 
M fte^te^nten 3a^l^ubbertö in X)eutfcl^(anb mögtic^? 

3n ber (e^en biefer t$ragen liegt jugteid^ angebeutet, loa« und 
Don bem borliegenben Sinäft fd(feibet. 

{)err t)on fiaratan (e^nt eine tritifd^ SBürbigung ber SBerte 
Vbuäfwxi^ audbrüctlid^ bon ftd^ ah, unb (agt fid^ auf bie Erörterung 
feiner ^iftorifd^n JBebeutung überaQ nid^t ein. föir ^aben lein 
9ttäft ii^m aM biefer ®e(bft6efc^r&nlung ben geringften S3om>urf 
gn mad^. Sber fein S3et^S(tnig gu bem gelben feine« Sßerte« ^t 
baburd^ fo fe^r ben S^aralter reiner Rietst erhalten, bag bie ©tim^ 
ntung au« iDetd^er e« gefd^eben fd^int, berienigen nur }um 2]^ei( 
entf^rid^t, mit n^(d^ wir un« gegioungen fe^n Slbra^am ju be^^ 
trod^ten. 

Sknn bie erfte (£m)>finbung il^m gegenüber bie greube über 
feine origineOe ^erebfamleit ift, fo ftedt ftd^ ato in>eite bod^ ade« 
mal ®(^am, ^mi unb Xrauer ein^ n>eld^e im n>efentQd^ barauf 
beru^ , oag Wbral^am in einem ganjen großen ®eifte«gebiete ber 
einjige ]^en>orragenbe ®d^riftfteQer nad^ aQen Slid^tungen l^in, unb 
bag ber Ort feiner (ebenbigften unb eingrcifenbften ffiirffamleit bie 
Stmiti, ber 9eruf , bem er feine befte 2:^&tigleit ju weisen l^atte, 
bie ©eelforge toar. ©enlen toir i^n lebigfid^ atö fatirifd^en ©d^rift* 
fteUer unb mit feinem befonberen latente auf feine befonbere Srt 
benfe(ben ^xoedm bienenb, für loeld^e bamal« bie Sbetften £)eutfc^< 
UaM (ebten: fo n>ürbe e« menige SRänner jener ßeit geben, auf be« 
nen unfer SÖM mit gleid^em %3o^gefaQen ru^te. ®o aber — n>enn 
otr fragen: wie mar eine \oidft (Srfc^einung n>ie Stbra^am ju (Snbe 
M ftebse^ten da^rl^unbert« in Dentfd^b möglid^? fo l^gt bie« 
nul^t« onbere« al«: mie mar e« mögßd^, bag }U berfetben ^üt, mo 
ber {)of bon ^6er(in einen Seibnit unb ^ufenborf fa^ , ba« beutfd^ 
<0eifte«ieben an bem |>ofe bon SSien burd^ ben einjigen Slbra^m a 



Digitized by VjOOQIC 



154 ¥<'ter KBra^m a ^ancto (Slara. 

@. S(ara re)>rfifenttrt mar? toxi voax ee möftttd^, ba^ ju berfetben 3^, 
in kDe((^ @)>enet betn $roteftantt«mu^ (Smenerung unb SSuterung 
Iraöftt, in ber lat^olifc^en Seit bon !Deutf^(anb fid^ ber kgabtefte 
^tcbiflcr jum ^offcnreigct cmicbrtgtc, unb bo« l^ciCigc «mt ber fttt* 
(id^en S3oRd6i(bung am (eften ju Dertpaßen meinte, inbem er feine 
©trafreben an bie ia(Sftä\t einer unterl^attnngeffld^tigen $au)>t{itabt 
obreffirte? 

Sd tag nid^t an einer 9egren}t]^eit bon Vbxaf)am^ ZaUnt Sir 
loerben fe^en , ba^ biefe^ ftd^ auf bem emften ®eMete ebenfo rei^ 
unb trSftig beioS^rte loie auf bem lomifd^en. 

Sd lag nid^t an einer ®)>ecu(ation Sbra^amd auf ben ^ifaQ 
ber aßenge. 2Bir »erben i^n ate reblid^en unb u^a^rl^aften S^al* 
ter tennen (emen. bem nid^t^ fo t^txtfa^t mar n>ie ©d^meid^etel 
unb SieBebienerei unb ber niemate mit 9en)u|tfein }u t>ertt>erf' 
tid^en SDVittetn gegriffen l^ätte, um fid^ in bie (dunft be« ^ubOcumd 
JU fe^n. 

& lag an etma^ 3(nberem. !X)em Sialente SKra^am« , fagt 
3ean $au( , fd^abete nid^te ate ba« Sa^r^unbert unb ein breifad^ 
Ort: !£)eutfd^(anb, Sien unb bie ftanjet. Jl)a^ Sa^rl^unbert unb 
©eutfd^fanb" muffen »ir abjicl^en, aber ^Sien unb bie ftanjel" »irb 
fid^ und beft&tigen. ^arin liegt ed, bag Xbra^md Sdito in unferer 
SBorfteUung fd^mantt itox\6ftn einem ftrafenben ^xopfftttn unb einem 
f)cfnarren ober ^antourft. 



II. 

auf aQen blättern ber 3(bra^amifd^en @d^riften quiUt und bie 
Sfide t)on Sörtem unb Senbungen entgegen, bie audfd^fieglid^ bem 
öfterreid^ifd^^baierifd^n ÜDiatelt angel^ören. Sir bewunbem feine 
SSertrautl^eit mit biefer SWunbart, er lennt il^re berbcrgenften ßieblid^* 
feiten unb banit fold^er ftenntnid einige feiner fd^Iagenbften ©irlun* 
gen. Sir meinen baß nur ein ©nl^eimifd^r fid^ bie SSoOdfprad^e 
in fo l^ol^em ®rabe angeeignet ^ben , fo fouberän barüber l^errfd^en 
tonnte. !Denno(^^ »ar äbra^am lein ©aier ober Defterreid^er. Cr 
ge]^5rte burd^ feine Oeburt ©d^ioaben an, Saiem nur burd^ bie «b* 



Digitized by VuOOQIC 



$atcr 9[(ra^am a ^ncta (S(ara. 155 

ftantmung be^ SBotere unb feine (Erstellung , Oeftetreid^ burd^ ben 
grB^ten unb beften %\^vi feinet bebend. 

abta^am ober, um t^n mit feinem bflrgerKd^n ißamen ju nen» 
nen, ^nd U(rid^ aßegerßn lam in ftreeni^inftetten, einem Keinen 
abgelegenen ©orfe be« oberen »eigen 3ura, ben 2. 3uli 1644 jur 
ffielt. ©eine gamiüe »ar leibeigen , fein S5ater ffiirtl^ unb ein 
}iem(id^ »ol^I^abenber , aber mit ftinbem reid^ gefegnetcr SRann, 
ber feine ^imat JBafferburg am 3nn Dermut^ßd^ frfl^ Dertaffen 
l^atte. , 

"Dag ber Keine U(i ^gar bie(mate barffigig unter ben ©d^ioeinen, 
®änfen, (Snten, ^fl^nem geftanben unb fte ge^fltet ober i^nen fonft 
6omj>ognie geleiftef , »ie ein ä^^fl^w^ff^ erjäl^tt, »ar nur in ber 
Orbnung. Unerffittßd^e Sembegierbe in jartefter Ougenb, frfll^ 
$en>ortreten ungetoöl^nßd^er Begabung fagen il^m bie alten htr}en 
Sebendbefd^reibungen nad^. Unb ein rafc^ unb (eid^t auffaffenber 
fto)>f oon ftarlem ®ebäd^tnig — bad bei ^^tfx fid^ bemerlbar }u 
mad^en .)>flegt — xm% er in ber ^9i gemefen fein. !Dag er laum 
auf bie (ateinifd^e @d^u(e gefd^icft fd^on oon ben 3iunen ^erab fei^ 
neu 9Ritfd^fl(em ben Äated^idmud ejr^onhrt, braud^en mir barum bem» 
fetben alten 9iogra)>^en nod^ nid^t ju glauben. 

@(eid^n>o^( mflffen mir ba« Zireffenbe ber Hnelbote anerlennen. 
»afd^ in fid^ aufnehmen, rafd^ oon fid^ »iebergeben ift »irKic^f Äbra» 
]^m« ©eife. <5r eignet fid^ bo« SSerfd^iebenartigfte fo unbefe^ an. 
(Sr ift ein 9iq)of!torium für aüe mögßd^n Äenntniffe, »ie bie ©fl* 
(^er einer ©ibßot^el (angt er fie fid^ jum @ebraud^ herunter unb fteOt 
fle mieber an i^ren Ort: ba« Su(^ aber bleibt baö gleid^e, lein 
Sud^ftab barin oer&nbert fid^, lein @ebanfe eine« ®ebanlen« »fid^ft 
neu hinein. 

Unb nod^ ein unberer ®runb (&gt un« »finfd^en, {ene »abr« 
fd^einßd^e unb mögßd^ (Sr}5b(ung mSd^te aud^ »irKic^ loa^r fein. S« 
»äre un« bann eine fe^r frü^ ^erborbred^enbe natfirfid^e Statoge unb 
Suft jur ^rebigt bejeugt. <Seine f))Stere @tanbe«tt)a]^( (äge in ben 
Steigungen feiner ftinb^eit fd^on t)orangebeutet. 

ÜDie (ateinifd^e ®d^ule, t>on ber bie Siebe ift, mar in 9R5dRrd^, 
{toei ®tunben oon ftreen^einftetten. !93on ^ier tam er jm&tf 3a^re 
alt }u ben Sefuiten nad^ 3ngo(ftabt, bann im fyyi^X 1659 nad^ 



Digitized by VjOOQIC 



156 $ater ^bra^ a @ancta (Klara. 

®Qtiiwci, 3u beffen (St^mnaftum unb Unberfität bamold meutere 
brei^ig ^enebictinerHöfter be« oberen !X)eutfd^(anb t^re beften ftrfifte 
fteOten, ,um ein (Segengetoid^t gegen ben iefuitifd^n Unterru^t ju 
Waffen. 

Senn mir biefe ftrSfte nac^ ben grüd^ten i^rer Strlfontleit on 
imferem Wbxa^fom beurteilen tDoQen, fo Idnnen fie nM nid^t eben 
fonberlid^n ^t\p€ct einflößen. Sin ein}iged genügt boQft&nbig, um 
bie ^ifft ber SUbung )u bemeffen, metd^e. bem g(&ubigen 3ünger auf 
biefen ©deuten raitgetl^eilt »urbe: bic «rt unb Seife toic Sbra^m 
t)on ber ^^i(ofo)>]|ie \pxxäft 

(Sx ift fein geinb ber ^iU>\o}f^t. aber er ift i^r nur barum 
.gen)ogen, tx>t\l er leine Xl^nung ^ t>on ber ®efa^r, mi^ bem 
®(auben bun!^ fie bro^en lonnte. Unb er ^t leine 3(^nung bon 
biefer ®efal^r, »ett er — im So^r^nnbert ber ©aco, De6carte«, 
®piwia, Sode, Seibnift! — leine %^ung l^at oon bem mad $^i(o* 
fo)>^te ift unb koad $^i(ofo)>^ie u>U(. 

(Sx fd^reibt begeiftert ben $reid ber IBiffenfd^ft unb in erfter 
Sinie ben ber ^i(ofo))]^e , »>ei( fte , joo mand^er iUU>eUen ^UU' 
bett ®riff mfud^t ein berioirrte 9rag red^t fju entdrtem unb gleich' 
n>o( (e^tßc^ mit bem S3erftanb fd^ert, adbort o^ne Wifft beffer 
ote ein macebonifd^ Slqcanber foU^ ftno^f aufßft." Sa« finb 
aber bad für itnipft, bie i^ber $^i(ofot)^u«'' fo gefc^icft aufiußfen 
t)erfte^t? Sieben tiefe ^obteme n)erben und beif^ieton)eife t>orge* 
fü^ mit bem Siefrain: ß^it Urfad^ toeif ber $^i(ofo)>^ud/ Mm* 
üif: nntrum ein fatter SDtenfd^ Uxdfttx fei ate ein nfid^temer; marum 
einem t)erftorbenen 3Renfc^ea ^ar unb Jßart loac^fe; morum ein 
im 93o(imonb gefd^lagened $o() bem SBurmftid^ untermorfen, ein im 
9teumonb gefd^Iagened nid^t; toaxnm eine Pfanne mit Saffer über 
bad t^uer gefteOt untern)ärtd am Soben gonj taü »erbe; loarum 
ein ^93runnen in ber größten ©ommei^e f&(ter fei ate mitten im 
Sinter, Jta ber raul^e £)e€ember aQen ^Sumen bie {>aare txxcpxiU 
tnt;" marum bertenige, ber fid^ an Sein beraufd^t, in ber Siegel 
nac^ borm&rt«, berfenige, ber bon Sier ooOgetrunten, ober rüdßngd 
)U JBoben fade; marum eine {Rofe an Sol^lgerud^ june^me, xotrm 
fit in ber yiafft M ftnoblaud^« »ac^fe. — ^d nenn' id^ mir bod^ 
einmal eine unfd^ulbige $^ilofo))]^ie, ber gefammten Ort^obppe jur 



Digitized by VjOOQIC 

i 



$ater IBra^am a €^cta (£(ara. 157 

(Smeuerung ^tertnit beftend em)>fo^(en. @te mag bemungead^tet mit 
unfcrcm SCbral^am bcn Slripotelc« t)cr]^Uci^n otö ,,ein Steigt berffictt* 
tocifcn, einen gürft ber ©etoeifen, eine ^xtttz ber ffieftocifen; ein 
\olif anfe^nßc^d ©emüt^e". 

3u einer geipiffen ^{iebrigleit bed geiftigen ®tonbt>unctd toax 
mithin älbra^am burd^ feine ©iftung tool^t für immer t)erurt]^eilt. 
ÜDcd^ ober bßeb bad freigegebene t$^(b noc^ immer gro§ genug, um 
eine bebeutenbe 3nbit)ibualüät barauf ju entfaßen. 

9[6ra^am toax au« bem S3oII ]^ert)orgegangen. üDie ftarlen, 
etma« nngefd^Iad^ten )>Ie6eiifd^en 3^0^ f^"^ f^^^^ ganjen Strt fteM 
aufgeprägt gebßeben. (Sx ift burd^ lein S&uterung^feuer gegangen, 
»etd^ i^m bie berben äu^toüd^fe berfengt ^ätte. ®ie beimifd^en 
9kr^a(tniffe felbftt^erftanbnd^, aber ^ud^ bie ©d^ufoer^&Itniffe fd^inen 
i^n an ber freien ßntfaüung feine« eigenften Slaturcfl« nie ge^inbert 
}u ^aben. !X)ie« 92aturetl mug aber ))on Anfang an bie entfd^ei« 
benben 3*^9^ getragen tyiUxi/ bie »ir an bem SWanne erfennen. Die 
^tcrleit be« ©emüt^e«, ba« lalent unb bie fjreube ju ©d^erj unb 
®)>ott, bie So^igleit Slnbere (ad^en ju mad^en mfiffen fd^on bamaM 
in i^m »or^anben ge»efen fein. 3nfcfem gfit^ ber ftnabe, ber fei» 
ne« S5atcr« ©d^meinen 6om|)agnie leiftete, bem äuguftinermfnd^, ber 
ftaifem unb ^rften ju )>rebigen ^atte, fo genau aU nur ein Keiner 
Uü einem großen Ulrid^^äbra^m gteic^n lann. 

Der frdl^Iid^e ®inn unb ba« fatirifd^e SSermögen lann nur genährt 
unb gefteigert »orben fein, ate er au« bem ftißen ©inW ©c^maben« 
in ba« ju jener 3^it belebte ger5ufd^t)cHe'3tngo(ftabt t)erfe^t »urbe, »o 
ber Sefuitenjögßng angehalten »ar bie geiler feiner SDWtfd^filer ju er» 
fpionlren, »o unter jefuitifd^er Anleitung bie ^^ntafie Ieine«u>eg« ter^ 
fümmerte : tDo j. ®. in iefuitifd^en ©d^ufpielen man getoig feiner balb 
erlannten Begabung bie entff>red^enben 9ictlen ant^ertraute. 

-I)ie äußere ßu(tit>irung ber fetteren 8eben«rid^tung toar i^m 
bagegen t>ermutl^(id^ fotoo^I in Sngotftabt mie in ©aljburg »erfagt. 
Die Ungebunbenl^it be« ®tubentenleben« begann erft nad^ bem ftren» 
gen 3^^^9^ ^^ @^mnafium«. Stau trat an bie Unit)erfität mie an^ 
bem ®efängni§ an ba« Sid^t ber greil^eit. Um fo fe^nffld^tiger mod^* 
ten bie Schüler ju 3ngoIftabt unb ©aljburg auf bie $)erren <Stuben* 
ten bßden unb mand^e« luftige i^ieb ^eimßc^ er(aufd^en, an mand^em 



Digitized by VjOOQIC 



158 ^ter 9bra^m a €^ncta (Stara. 

tuftigen ©tretet au« ber gerne il^r SJergnägen ffohtn. flhxaffam^ 
SSerle finb r>oii t)on S9e}ie^ungen, bte man für 9ienttnUcenien ^(ten 
möd^te, fo lebenbig treten ^e auf. 

«Qualis est vita auf ber 93e(t 

Quae mihi semper kro^(gci7UIt? 

3ß e9 nt(^t bad SStubattcnleben ? 

Ita vere, ta« ifl*« eben. 

©tnbenten finb jucundi, ^i«n>et(ett furibundi.« 

Sernte 9(6ra^m admSl^ßci^ um ftd^ fd^auen unb beobad^ten, 
mad in ber 93e(t t)orge^t, fo fd^eint er bereit« in ®al}burg anäf 
bte !Cirection auf eine anbere 3(rt ber Beobachtung, auf ba« ge^ 
(eierte ®amme(n unb aufrufen )>on adertei SBiffendtram erhalten ju 
^aben« 

Unter feinen bortigen Seigrem mar ber bebeutenbfte ber $ater 
Otto Sid^er aM ®t. Seit in 9tieberbaiem unb um fo einftugreici^er, 
te nfil^er fein eigene« 9l(ter nod^ bem ber ®ätültx ftanb. üDiefer 
äid^er jetgte [idf \p&ttt ate fru^tbarer ©c^riftftetter, unter anberem 
atö 93eranfta(ter t)on 9(umen(efen, t)on @amm(ungen fci^öner ®tetlen 
au« t)erf^iebenen atten ©d^riftftedem. Sr mog feine B^S^^nge ju 
S^ntid^en Slrbeiten, }u gteid^er S^enoert^ung i^rer Seetüre ange^ßen 
^aben. !Dann aber }meife(n mir ni^t, ba§ Sbra^am fd^on bamate 
in erfter Sinie auf älnelboten, )>ointirte ©efd^i^td^en unb mi^ige 
^icta avL^ mar. !Derfe(be Slid^er befunbete fpSter Jtenntnig t)ie(er 
neuerer euroi)aifd^ gitteraturen. (gr mag menigften« aufeer^afb ber 
@d^u(e aud^ jur S9efd^&ftigung bamit angeregt ^aben. Unb Slbra^ 
^am (egte t)ieQei^t ben ®runb ju feiner Setefenl^eit in melt(id^en 
3(utoren, befonber« in 9}ot)e(Ienbid^tem, g(ei^fat(« fd^on bamat«. 

3m $)erbft 1662 ml&^t Ütric^ SRegertin t^a« @^mnaftum unb 
©aljburg, nod^ in bemfelben ^bft 1662 fe^t ber 5Rot>ij Abraham a 
@ancta S(ara in bem ft(ofter SRaria Srunn bei Sien Slugufiiner 
Sarfü|er»Orben« feine ©tubien fort. 

3ft. il^m ber (Sntfd^tug fd^mer gemorben? $at er i^n freimidig 
ober überrebet ober gejmungen gefaxt? ftniet er mo^I t)or bem mun^ 
bertl^tigen golbenen ®näbenbi(b SRariS unb tetet um Sudbauer unb 
frommen bemüt^igen ©inn? Ober fie^t er erfreut bie ©d^aren ber 
SEBatlfa^rer ^eran<)itgem^unb matt fid^ im Oeifte au«, mie er einft 



Digitized by VjOOQIC 



^tcr Ibra^m a ^antta Clara. 159 

fo groge $erfamm(ungen. ber ®(&uHgen imb nod^ grögere bur^ bte 
(Smait bed 93orte6 ^inreigen, i^te ®emütl^er gCei^fom an feine ^* 
ptn Hnben mürbe? Ober fc^Iet^t er in SnmanbCungen )>on SReue 
ober B^rif^^ t)erfentt in <Se^nfu^t. um bad IMtkUn, um' fr&^(i(!^e 
®enoffen, burd^ bie büfteren ®&nge — ba tritt er ipo^t in bie St&äft 
unb fj>ri(i^t fetbft troftbebürftig bem frommen a:^omer( Iroft ju, — 
bem er brei !Decennien naiffftt einige SSorte ber (irrinnerung meü^te, 
bem alten Keinen SaienBruber, ber über bod ©efd^irr gebeugt fte^t 
unb f)>ü(t unb murrt unb' f)>ü(t — ate er tobt toar, glaubte man i^n 
immer noc^ }u ^ören, n>ie er n&d^tKd^ mufd^ unb bie S^üffetn l^in« 
fe^te — ? üDo(^ xoQ» ]^i(ft e«, ftc^ bied aM t^orjufteaen? 3n ba« 
©unfef einer üBenfd^nfeete bringt fein Sbüd, »enn pe felbft fic^ 
nid^t eröffnet. Unb toie SBenige befi^ ben @(i^(üffe( }u i^rer eige« 
nen JBruft. SSieQeid^t maren Slbrai^am unb aQe feine B^i^g^noffen 
fe^r meit entfernt t>on bem fentimentalen ^ebauern, ba« un« ^tige 
immer unmiUtürtid^ bei ben S9egriffen SRönd^ unb ftlofter antt>an< 
bett. S3ie(Iei^t fodten totr unferen ^(ben im ®egent^ei( beglüd« 
u>finf(i^en über bie gebotene Gelegenheit fo rafd^ feine Sarri^e begin« 
nen ju lönnen, fo na^e fd^on ber Daniel, bem Iflnftigen unb t>tx* 
mut^Hd^ erfe^en ®(^ut)(a^ feiner 2;^aten, gerücft }u fein. 

SluffaKenb bteibt, bod^ immer bie (Site, mit metd^er ber Std^tse^n^ 
iä^ge, nod^ öor 3Joflenbung feiner ©tubien, in ben Drben trat, 
unb gerne möd^ten mir miffen, ob nid^t bod^ äugere Sinflüffe i^n 
baju beftimmten. SuffaUenb ftnb überbie« bie immer weiteren !Z)i« 
ftanjen , in benen er ftd^ ^on feiner ^imat entfernt^ minbeften« 
muffen fie auf befonberen ©rünben berul^en, über bie un« beftimmte 
Stac^rid^ten entgelten. SludbrücKid^ erfa^en mir nur, bag feine Siuf^ 
no^me in« fitofter auf 9{ecommanbation be« f>&t)ftHd^en 91untiu« 
6ar(o Saraffa erfo(gte. 9(ber aud^ ba« ift nid^t menig auffadenb, 
baS mir ben (eibeigenen ffiirt^«fol^n t)on Äreenl^einftetten fo üorne^* 
mer protection genießen fe^en. (Sx lann freilid^ ju 3ngoIftabt unb 
®aliburg t)ie(fad^ in ^erü^rung mit l^gl^er geftetlten ©eiftKd^en ge« 
{ommen fein unb fid^ i^nen burd^ feine glücKid^en p^igleiten felbft 
em)>fo^(en ^aben. 3lber ber Orben«name Slbra^am, ben er m&^lte, 
leitet auf eine anbere 93ermut^ung. 

Sit« unfer Sibra^am f^on bie ®6}müt feine« ^rebigerru^me« 



Digitized by VjOOQIC 



160 ^ter Ibra^m a &ancta diaxa. 

üBcrfd^ritten ^atte, im ü^ai 1680, ftarb ju «tttStttng in »aicrn ein 
anbetet Slbtal^om, t^gt ein attet bKnbet t^tfaQenet 3Rann, äfemoü» 
ein tüftiflet ^ett, bet in bet geiftlld^n ©elt öcn Sitol, Oeftetteid^, 
S9aietn, ja bid in bie @(i^n>eii hinein oU mufilaßfd^e 9Cutotit&t eine gto^ 
@e(tung^ etlangt ^atte. St mat ein lunftteid^et Otge(f)>ie(et unb tüd^ti* 
get Sa)>eQmeiftet, bet in fiebjel^n ^ftetn bie (Sinfü^tung obet SSetbeffe' 
tung bet ftttd^enntufit leitete unb an bie 2000 mufilaßfd^e (Som^ofi« 
tionen l^intetßeg. @eabe(t unb }um Sanonicu^ in bent betül^mten 
ffiaßfa^ttÄotte «ÖStting etl^oben, ließ et übet 20,000 ©ebetbüd^Iein 
beutfd^ unb (ateinifd^ btuden, f)>eifte ganje ©d^aaten t)on SaUfo^« 
tetn auf feine eigenen Äoften unb ctmic«^ fid^ übetj^aujjt fo fteigeWg, 
ba§ et fd^ließtid^ beinal^e felbft in 5Rctl^ geriet)^. 

Diefet 3lbta^ara »at ünfete« ^(ben SSatetbtubet unb fd^eint 
bie — föt UM »enigften« unfid^tbate — ^nb getoefen ju fcin^ 
xoddfi bent f(!^n)&bifd^en 3Bitt^fo^ne bie @d^i(ffatef&ben fd^Iang unb 
feine 3ugenb, fo loie ipit fie lennen (etnten^ geftattete. (Sin allein» 
fle^enbet SRann in guten 93etmögendbet^ttniffen )>flegt [a xoo^ aM 
bet ja^iteid^en ^antitie nal^ S3ettt)anbten fic!^ eined begabten ^nbe^ 
an}unel^men unb ed tt>ie fein eigene^ in bet SBe(t ju fd^ü^en unb in 
fötbetn. $iet lam nod^ ein befonbetet Umftanb l^in}u: ba^ 3a^t 
bet Uebetfiebelung unfeted 3(bta^m t)on 3ngc(ftabt nad^ ®a(}butg^ 
b. 1^. bon ben 3efuiten )U ben S9enebictinetn, fällt mit bem Sobed« 
la^te feinet 93atetd {ufammen. S)ied mat a(fo u>o^( bet augen^ 
tlid, in metd^m bet O^eim bie ®otge fät bie (St}ie^ung bet SBaife 
übetnol^m, unb »etmut^Iid^ »at et lein gteunb bet ©efeOfd^aft 
3efu. 

S)et alte 3lbta^am ftanb {u bem öftetteid^ifd^en ^ufe in n&^e« 
tet ©ejiel^ung, inbem et einet Ghrjl^etjogin feine etfte änfteßung — 
in i^tet (5a<)eße — öetbanite , nad^l^et bet |>ofmufiI eine« (Jtg^et* 
jog« ange^ötte, unb auf biefe Se^ie^ungen l^in ^attt et t)on ^zttu 
nanb III. bie (Stl^ebung in ben 9(be(ftanb etlangt: et fud^te r>\tMäft 
aud^ ben 92effen in bie Sfloift'M laifetßd^en $ofe« ju btingen unb 
benuftte feine SSetbinbungen in SBien ju biefem ^mdt. SSieüeid^t 
btängte et i^n, feine ßaufba^n möglid^ft ftül^ ju beginnen : bie fttenge 
2)i«ci^>(in be« SBatfüget * Otben« »itb et i^m nid^t aufgejtoungen 
^aben: bem Steffen bagegen mod^en bie gtcßen ©eifpiele altet ^e* 



Digitized by VjOOQIC 



$at€r Sbral^am a €^ncta (Stara. 161 

biger fcer 9ette(ürben ba6ei t^orf^toeben , ba nun einmal auf ber 
@ette beö ^rebigtamted fein offenbarer ^ruf (ag. 

ÜDer 3((tötttnger Sanonicud fcd im SaSftt 1660 )>om ^o^fte jum 
Protonotarius apostolicus ernannt iDorben fein, ^i biefer ®e(e* 
genl^eit, voo nid^t früher, mag er bie ©elanntfd^aft bed SRuntiu« 
gemad^t unb }mei 3a^re f))Ster beffen 9teccmmanbaticn für feinen 
iReffen in 3(nf)>ru(i^ genommen l^aben. !Der 9teffe aber, t>ermut]^en 
unr, gab feinem fd^ulbigen Danle gegen ben alten Sanonicud babur(i^ 
ben angemeffenen Su^brud , ba$ er beim (Eintritt in bie geift(i(!^e 
®emeinf^ft ben Flamen Hbrol^m fid^ beilegte unb fo gleid^fam be^ 
bl^imd ©d^atten feinem lünftigen Seben atö un^ertrennlid^en S9eglei* 
tcr gefeOte. 

'Jtac^bem Sibral^am bie tl^eotogifd^en @tubien abfotoirt unb ben 
S)octorgrab ertangt, andf in SBien feine erfte SDteffe gehalten, }eigte 
er fofort fo bebeutenbe 3(n(agen }ur öffentlichen SRebe, bag er atebalb 
nad^ bem HuguftinerHofter SDtaria ®tem ju- %o^a in ®aiem ate 
geiertag^}>rebiger abgeorbnet »urbe. 

Xa^a mar ein ftarl befud^ter SBaUfa^rt^ort {toifd^n Stugdburg 
unb Winöftn, bon einem fd^attenreid^en S[id^tentt)&(bd^en umtronst, 
an bem f$(figd^n ®(ana gelegen. JlAt überaus angene^e ®egenb 
unb bon iRatur u>o^(georbnete ^fd^ffen^ be^ Ortd mürbe nod^ 
me^r geabelt burd^ bie Haren SBafferqueUen, meld^^ burd^ l^en>orbrin« 
genbe ^unnabem bie Keinen gifd^teid^el bafe(bft mit unabfe^ßd^m 
(Einfluß erfüQeten.'' @o befd^reibt e^ Sbrol^m feObft, ber feinen 
))erf&n(i(!^en ®e}iel^ungen ju bem Orte in bem SBaQfa^rtdbfid^Iein 
„®adE, gadE, gadE, gad ä Ga/ morin biete erbaußd^e unb alberne 
Sßunbergefd^id^ten mit gläubiger unb ®lauben ber(angenber SDtiene 
borgetragen merben, ein !£>enlma( gefegt ^at. 

3n biefem Scfd^en ^eutfd^tanbd a(fo entfaltete }uerft iene Sdts 
rebfamleit i^re @^mingen, bereri SRul^m ba(b bie !t)onau auf unb 
ab in Saiem unb Oefterreid^, in ®teiermart unb ftrain, in 991^» 
men unb 9R&^ren ftd^ ausbreiten foQte. 

9lur lur^e ßeit bßeb Slbral^ in Za^a. ©eine l^erborragenbe 
Begabung mürbe auf ben größeren SßirlungSireiS bon föien jurüd« 
berufen, im 3a^re 1668 ober 1669 etma. Unb mit einer Unter* 
bred^ung bon fieben in ®raj jugebrad^ten Sauren (1682—1689) ffat 



Digitized by VjOOQ IC 



162 ^ter ^bra^m a ^ncta (Stara. 

et, in feinem Orb€n aflmä^Kci^ jum ^r»t, *?Jtot>tniiaI unfc ©efmi» 
tot auffteigenb , ^ier unermüblk^ unb unter nie crfattenbcr "Ht^U 
nannte M ^uMtcnm« auf ber fianjel bet Suguftinerlirc^ an ®cnn« 
unb geiertajen ba« ^ebigtomt bi« ju feinem 5£dbe, 1. DecenAet 1709, 
öeroaltet. 



IIL 

(5r toox unbefttitten ber erpe obiger be« lat^ofifd^cn ©eutf(^» 
tonbd. 93on na^ unb fem fud^te man i^n ju ®aft^rebigten ju ge« 
tt)tnnen. $ot tlQem in 9Jien unb beffen Umgebung fe(bft gab e^ 
menig l^o^e unb t)omel^me jtanjeln, bie er nic^t gelegentßd^ betreten 
^tte. Sei ber ^^d^ften unb )M)me^mften ton allen ^atte er bon Sin^ 
fang an regelmäßige SJer^flid^tungen : bie äuguftincrlirtj^e »ar ^of^ 
Rrd^e. Unb in fiugerer «nerlennung bicfe« Uer^ttniffe« »urbe äbra* 
1^ 1677 burd^ bie (Smennung jum f)of^^tebiger geeiert. 

(Sd tl^ut und n)o^( ju fe^en, tt>e(^e ^reimufl^gleit Sbra^am in 
biefer ©teöung cntnncfelte. Unb ba« 8ob eine« ehrenhaften, furcht« 
lofen unb bürden« nntl^n S^arafterd barf i^m iRiemanb borent^I« 
tcn. (5« gefd^iel^t im ©etougtfein ber eigenen Ontegritfit, »enn er 
gegen feine geiftlii^en ©tanbe^genoffen todjie^t, »elc^e il^re 3""fl^" 
in (auter f)cnig unb Oel taud^n, unb toAdft eine« geift(id^en 
3ntereffe« falber mit ber ffia^r^eit nid^t l^erau« »oüen. Unb 
n>enn er un« ergfi^tt, e« gebe gar wenig ^ebigcr, »etd^e fid^ un» 
terfte^en, gegen öffentlid^e Srgcrlid^e ©ünben unb gaftcr ju reben, 
fo bejeugt icbe« «latt feiner ffierle, baß i^m nidbt« ferner ate fofd^e 
@d^eu (ag. 

ffiie bitter unb rü(!fid^t«Io« , nid^t« ter^üöenb, nid^t« entfd^ul« 
bigenb, tieft er ben ®eiftlid^en ben lejt, »etd^e eft 9?oai« 3immcr^ 
feuten nid^t unä^nüd^ feien, bie anberen bie «rd^e bauten, fid^ fettft 
aber nid^t retten fonnten unb mit ben übrigen SWcnfd^en in ber 
©ünbflut JU ®runbe gingen. STOit ben (guten bergleid^t er fte, »etc^e 
ba« Oet nächtlicher ©eile au« ben Sampen fd^türfen, unb fo t)on 
ber ftird^ erbeten »erben , fcnft aber nid^t« nü^en. (5« »Sre un* 
erhört unb ^fitte bermut^tid^ amt«fu«t>enfion jur gotge, »enn ein ^eu^ 
tiger ^rebiger fid^ auf fcld^em SWangel an eor<>«geift betreten ließe. 



Digitized by VjOOQIC 



Vater Uvaf^am a ^oftcta il^ira. Ig3 

ffia« für S)mge fagt Sko^m bem Sltel ine ^eftd^t! SSte 
iDirft er i^m fdne ®tanbedt>orurt^et(e, feinen Sl^nenftolj, feine 9bsf« 
ge^Iafen^t nnb ^^tn ton ben Serbienften ber 93erfal^ren, feine 
rfidft(i^«(ofe %u9fangitng rnib S9ebrü(!(ung ber Iranern t)or, t^enen Dor 
lauter gronarifteit tein SEog in ber %30^ mel^ fär i^re eigenen &t* 
fc^fte bfeifce. 3a, er ge^t fo »eit, ju einer 3"t »o ba« «nben* 
fen ®te^^an ^binger« nnb M oberdfterreiii^ifd^n ^auemaufftonbed 
nod^ (ebenbtg toox, an ba^ rebolutionäre Sieb jn erinnern : JUl^ abotn 
äderte unb (Sba \paxm, »o n>ar benn bama(d ber SDelmann?" 

3n meld^m Sone rebet er Dem ^ofe! J9ei |>ofe tomme bie 
dieblid^Ieit loie ber ^almefet nur aßfo^ßc^ einmal aM Sic^t. 9ei 
{)ofe fei fc t>\ü Xreue ju finben, old ®ptd in ben Subenlftd^en. 
^i |>ofe ge^e man mit t)erbienft)»oIIen Seuten um ime mit ben 9tu|« 
bäumen, in bie bei ber Smte mit ^rfigebt hinein gemorfen merbe, 
jum i^ne, bat fte f^d^te tragen. S9ei f)ofe beraubte man bie' 
iOebienfteten mt Simonien, bie man hinter bie Xl^fir tt)erfe, fobalb 
lein @aft mei^ in i^nen. JBei $)cfe (eHeibe man bie Städten — ober 
nur bie SBal^^eit, »etd^e bafelbft niemals Uo^ erfd^inen bnrfe. 
©ei ^z f»>etfe man bie 4)ungemben — aber nur mit ®«>rten. 
Unb fo meiter, ein lange« ®ünbenregifter/ Snblid^: „Vn totrft bei 
|>ofe fe^n, bat ^Uba menig WlttaU: aber t)iel (2nr), t)iel Srjbiebe, 
Crjfd^elme, (Strjbetrfigcr ic." 

(Sd liegen fid^ nod^ otele ä^nlid^e, au6gefftl^rte , n>itf))räl^nbe, 
gornfunfelnbe ©teilen mtttl^eilen, U)orin bie Sügen^ftigleit ynb fyn* 
d^elei bed ^ofgetriebe«, bie Unm^glid^Ieit , bat unabl^&ngige SR&nn« 
li^Ieit in biefer 3ltmof)>^äre fid^ l^alten lönne, fd^onungdlo« in uner^ 
fd^ö^lid^ t^ülle ber ©leid^niffe beleud^tet U)irb. äRit magrem (Snt* 
Juden fe^en u>ir i^n über bie SKSc^tigen ber (Srbe unbarm^ergig gu 
&zx\dftt fi^en, ben @o]^n bed unglfldlid^ften, t)erad^tetften, mit^an* 
beltften, be« feit 3a^^unberten jertretenen unb gefd^unbenen ©tanbe«, 
ben Seibeigenen t)on ftreen^einftetten. 

Äbrai^m ift mit ^erg unb fio<>f, gu feiner ffi^re fei e« gcfagt, 

in jener 3^it be« ©ul^len« um ^ofgunft, obrool^l i^m bie ^öd^fteri 

. ftreife offen ftanben , ftet« ein ganjer unb cd^ter Plebejer geblieben. 

3n l^od^abeltd^er ®efellfd^aft fällte er ftc^ nic^t mo^I unb bei $ofe 



Digitized by VjOOQIC 



164 ^n 'ähxalfam a ^oncta (Slara. 

füt(!^tete er aitd}ug(eiten anf bem (Stfe, bo^ bort mitten im ©ottoter 
gefroren fei. 

Den ^adfiaiotü, ber bamatt in 'Deutfd^Ianb fe^r in üßobe ftaUb, 
kiDunbert unb }um ^ben^ffi^rer geioSl^It lonrbe, nic^t ba^ man feine 
(Sxi^ erlannt ^e, fonbem koeil man einen Se^rmeifter ber yiväft^* 
nn^gleit an i^m ju l^oBen glaubte, — ben i^tütgen, f)>itfinbigen'' 
SRad^iat^eQ berad^tet unfer älbra^m ate einen SDtenf^en, bon bem 
man nid^t n)iffe, ob er mit oQ feinem Xn^ng me^r Madfm^^ ober 
bemit(eibendn)arbig fei.*) $ier fte^t Slbra^m gan} auf ber ^i\ft 
ber 3^, ate ein aßttftreiter in ben SRei^ ber ®uten unb S^rlid^n 
gegen bad @t^ftem ber ^oßtil, u>e(d^ ber brei§igt&^rige jtrieg ge< 
zeitigt ^atte. 9hc^te tt)ar )>o)>u(ärer bamaU unb bei ben fatirifd^en 
®(^riftfte(Iem unb ben ^mp^Cetiften ein befiebtere« "Xfftma ate ber 
ftampf gegen bie .r^taat^raifon". 

3m Drama trat Ratio Status — biefer »leufett^ftated^i^mud*, 
biefe ,,umgele^rten je^n ®ebote^ (inversus decalogus) — atö ein 
Ouadfalber auf, tt>elcl^er bie »on @)>aniem unb granjofen audge^ 
ptunberte unb an ben ^ettelftab gebrad^te tranfe unb l^inf&Uige Dame 
Deutfd^Ianb erft boQenbd ruinirt. 3n ber aOegorifc^ S^fe ber 
3eit u>urbe fte ate eine dungfrau bargefteOt, t>or meld^er ade @ro§en 
unb aRfid^ägen, atte Potentaten ber (Srbe auf ben ftnieen liegen, fte 
ober ftüt eine Skige in ber ^nb, auf beren tiefer fte^nber ®äf(ät 
bie ^gierbe nac^ 9Rac^teru>eiterung , auf ber anberen l^oc^ empor 
gefd^neUtm ba« Sted^t fu^ befintet. 

9(bra]^m feinerfeitd äußert 3^!^^' ^^ ^ i^ $imme( broben 
irgenbmetc^ ^ige ^of^üßiniftro« unb t>ome^me ^ofrot^ antreffen 
»erbe, — »»eit bei bergteit^n gar oft Ratio Status — ein ffiun» 
bert^ier ift bie^ — bad ®en>iffen in bie ®(^an) fd^tagt/ Qx fü^rt 
ftai)>^a^ ate Sorgfinger biefer ^otitiler ein, ber bei ber Serurt^i« 
(nng 3efu gefagt ^obe: „Unfc^ulb l^in, Unfc^ufb^er, H ift beffer 
ba§ (Siner )u ®runbe ge^e ate mir Sme." 3ngrimmig fragt Stbra» 
^, ob benn Ratio Status Don bem @eu>iffen , bon bem ®ebote 



* 2)tc Stttlc, angcffl^rt ton Aaraian, 8. 126, ijt fibrigeni (ntlebnt ou< 
Balth. Schuppii €<^rtft(n ^nau 1663 ^.421. 



Digitized by VjOOQIC 



$ater nxa\fam a ^ncta (Stara. 165 

@otte^ unb bcr Äird^e craanct<)trt fei? (St beffit^tct, cd »erbe eine 
3eit lomtnen, too Ratio Status bad eigene 9lei^ )u ®runbe rid^ten 
unb nid^t, »ie jene meinen, ein ©runbftein beffetten fein »erbe. 

8lu« einer ge^iffen ottgemein^eit ber ^otemif unb ftritil barf, 
lonn ober »iß tnbeg 9(bra^am auf beut )>o(itif(i^n ®e6iete nid^t l^r« 
austreten. (Sr fagt rociffi ben großen Ferren im allgemeinen, fie 
fönten fiäf t>o6f enbßd^ einmal bie JBride auf bie iRafe feljen, unb 
nid^t immer burd^ bie ginger fci^n, mit ber Öuftij nid^t fo oerfa^* 
ren ate mit einem ®en)0(be i^on @))innge»e6e , »o bie größten 3n« 
fecten burd^bred^en unb bie iTOüden l^fingen bleften, fie foQten nic^t 
bem ©eftitlirlotten gleichen, ber au« ber ©lume bie testen Iro^jfen 
l^eraudfaugt. (Sx fagt ben Obrigleiten, ba| fie einer ^of)>ita(fu)>)>e 
gleichen, auf ber »enig Singen ftnb, ben 93eamten über^ut>t, bag 
fie gar ju barm^erjig feien, nid^t in ber ©e^bergung eine« gremb- 
ßng«, fonbern bed fremben @ute«; bag fie bei geringer ©efolbung 
fi^ Hccibentien t)erfd^affen , inbem fie i^r 9lmt treu t)ertt)a(ten, »ie 
bie fta^e bie @f>eifelammer. (Sx ^ebt an ben ja^Ireic^ ©tetten, »o 
er bie SDtad^t bee ©elbed fd^ilbert« immer aud^ bie jerrüttenben 9Bir« 
hingen auf bem ©ebiete ber dufti) unb 3$erma(tung ]^ert)or. 

Slber birecter 2:abe( einer Stegierungdma^regel, S9(og(egung ber 
innerften <S(^ben be« ®taat9»efen« , in bem er (ebte unb »irtte, 
ging bod^ bermutl^tid^ über baf SRag beffen l^inaud , »ad er fid^ ~ 
ertauben burfte. . Sr ^tte fonft aud unmitte(barfter (Srfal^rung ^in< 
»eifen lönnen auf bie ältefte unb tieffte, bie unaufl^örüd^ eitembe 
©unbe bed fKibdburgifd^en ©taate«. ÜDer öfterreid^ifd^e <SedfeI »ar 
unter Seo))oIb I. manchmal fo (eer, bag man bie Souriere nid^t be« 
galten lonnte, bie man ju entfenben l^atte. SRan fc^S^te bie ®taat6« 
einnahmen auf 12 aßidionen ®u(ben: bat)on lam aber oft nid^t bie 
^Ifte in bie Äaffe. Die Defraubationen »aren maffen^aft, unb 
bie Seiter be6 ginanj»efen« gaben baju ba« ©eifpiel: im 3a^re 1680 
»urbe ber f)offammer»^räflbent ®raf <Sinjenborff »egen fc^Ied^ter 
»enoaltung, «mt«t)emad^taffigung , ÜDiebfta^t, SWeineib, ©etrug fei* 
ner 3(emter entfe^t unb jü einem ©c^abenerfa^ oon einer SJ'htlion 
unt 970,000 ®u(ben t)erurt^ei(t. 

aud^ 3(bra^am« Jt(ofter ^atte unter ber Sffenttid^en f^inauicata« 
mität }U leiben. SSon 1676—1690 fonnte bie 4)oflammer (ginanj« 



Digitized by VjOOQIC 



mittiperium) fcic tat «uguftinem f^utbigcn ©cträge fflr aWeffen, 
äRufit unb anbere im Snteteffc be« 5H)fc« geleifletc gctfani^e 85erri(|» 
hingen ntemate tcttftSnbtg au^beja^Ien/ fo ba§ fd^Oe^ß^ ein ®6)Vitc^ 
bettag twn 6674 gl. aufgetoufcn »ar. Unb b« »bei bicfcn befd^toer* 
(ici^n B^ten" bie $)ofIammer bie ganje @unune jn l^cd^ fanb, mugte 
fi(^ bae nid^t fonbetUd^ too^l^enbe JHofter nrit 5000 g(. Begnügen* 
3m Oo^re 1704 »urte. bo« Älofter gegwungen, feinen gonjen fttr» 
d^enfd^^ unb aQ fein @i(bet in ba^ loifertic^e aRfinjl^ud jum (Sin« 
fd^me(}en abjuffi^n. "Die iSffcüäft Sntereffengol^Iung baffir ))erf^rai^ 
man menigften^. 

SPbral^am wagte nur iene (eife 3(nbeutnng über ba« n>enige 9Ke* 
taU, ba« bei C)ofe }U ftnben fei. 

@(ei(^ieitige @efd^id^tfd^teiber ?eo))oIbd ft>recl^en il^te Senounbe« 
rung au« fiber bie gtoge ^eil^eit, »eld^e bie 9teben M $of()rebigetd 
genoffen, unb fd^tagen bajaue natärUd^ (So^ital fär bett 9{u^m i^red 
^(ben, ben fte ben (trogen nennen, tlbet e« )Diberf))rid^t burd^aut 
nid^t be¥ 9latnt biefe« iDlonatd^en, \oxozit urir fie lennen, baf e« 
i^m Sreube mad^te, loenn feine yi&tffz unb ^SfTtnge ein wenig mit 
bet ©rü^ be« (SptiM übetgoffen »utben unb feine eigene über bie 
^tire er^bene Werfen an ®u^iorit5t gewann. X)a9 Heine m» 
f(i^einbare äßfinnd^en mit bem matten 9M unb bem wantenben ®ang, 
itiait mit einigen ^Eugenben M ^ii>atmanne« unb leiner bed 9ie« 
genten, ru^etiebenb, bigott unb t)ergnügungdfüd^tig, mißtraute Sitten, 
bie er gu ^B^ercn Äemtern berief, um fo.me^. Je weniger er ©er* 
trauen ju fld^ fefbft befog. ?llaäf ßobfowit}*, feine« erften ÜKinifter«, 
©turj (1674) beftanb er fcorauf, wie gubwigXIV. fetbft fein erfter 
SO>Hnifter }u fein, obgleid^ feine gS^igteiten, trot bem ^efd^äft^t^er«^ 
ftänbnif , ba« man i^m nac^rü^mte, bagu lange nid^t ankreideten unb 
ben eigentlichen Jöel^rrfd^em bon Oefterreid^, bem fpanifd^en @e« 
fanbten unb ben 3efuiten, baburd^ bie 3ügel be« ^Regiment« erft red^ 
feft in bie ^änbe gebrüdt würben. 

Süperbem befag Slbral^am aUe (Sigenfd^aften , we(d^ i^nbem 
ftaifer angenehm unb f^m)>at^ifd^ machen mußten, itopolh war 
unter^a(tung«füd^tig : Slbra^am unterhielt i^n. Seo))o(b ßebte bie fto« 
mdbie: Sibra^am ^atte nic^t« bagegen unb badete günftig t)om 9e« 
ruf be« @^auf<)iete. &o^>oIb war ein J^teunb weitfd^id^tiger ®ele^r» 



Digitized by VjOOQIC 



¥ater %6ra^ a ^oactc (Stouu 167 

fondeit: fOitoafyamA ^ebtgttn unb &6ftittin ftanteit baoon. Seo* 
l^tb üe% m gotii bon ben Sefniteit (eilen , an^ benen er feine 
Seid^tet toiSfitt: Vbra^am bejetgt n)iebfr^U feine Setel^tung bot 
biefem Otb<n unb greift beffen SSerbienfte mn 3ugenbeT}te^n9 nnb 
{)eibenbele]^mng. Seot)o(b butbete in ber 9Re^al^l feiner (Sr({&nbet 
leine 9liebedaffung eined ^teftanten, fn^te in ®^(eifien unb 9lieber« 
&ftertei(^ bie Mn^rottung be6 ^te^anti^mue mit ben geMUfomften 
unb bermerfltd^ften ÜRittebi burd^pfelen , ia man gtanbte, er Ifait 
ein @e(fl6be get^n, foOd il^m bie ungorifd^e (Sm^Bmng }B bSnipfen 
gelfinge, %tU, bie fiif bem tat^ottfd^en ®lau(en nid^t bequemen »ftr* 
ben, au6 bem Sonbe }u t)ertreiben: Wbxaffom, gfeid^oK« an feinem 
X^eUe bdel^nmgdeiftig, bergag fld^ i\$ ju ben nmoflrbigften @(l^m&* 
jungen gegen ben ^otcflanti^nm^ unb bem gemeinften (S^fd^nq^fe 
gegen ^ntSttt, bad nur er fefbft not^ fiberbtetet burc^ bie »O^bften 
unb finnlofefiten Sefc^u(bigungen ber 3uben. 

^fbtoüffim tovt femer burd^ngen bon großer perftntid^ 99er' 
e^rung gegen ben ftaifer. SBir »o^^g t»nnen i^m barin xMift 
g(ei(^ ffi^(en, l^öd^ften« nod^ffi^ten, »enn »ir unfKirteiifd^e Sdt%tno\^ 
fen bie aSereljfrung t^ei(en fe^en. SSMr iDOl^i^ftig lönnen Sr0))o(b« 
unerfd^tterüd^ ®(eid^mut^, bie imperturbabiliU delF animo nid^t 
mit bem t)ene)ianif(^en (fofonbten für eine grofie Xugenb galten, un6 
graut tor biefer 8eibenfd^ft6(ofigIeit, biefer Unf&^igteit be6 ^offe^, 
bie mit (Shraufamteit, biefer Unfai^glint ber Siebe, bie mit ®utmüt^ig<' 
teit ge))aart roax. 2Bir tt)a^r^aftig fönnen eine gt^igebigteit ni^ 
(oben, bie auf ftoften unbejol^ltet (i(fiubiger bemiefen tourbe. Sit 
»o^^aftig ISnnen bot ber 3^7^ ^^^ @ett)iffen« leinen 9tef^ 
emf)finben, voüäft» eben butc^ feine ^axüteit ben 3efuiten, ben JS>u 
rectoren ber Iaifer(id^en Sonfrien}", bie ^anb^be bot, um bie SSer« 
titgung ber fte^jerei unb bie 3u^^^TUng ber berinten ®c^äf(ein a(d 
eine unber(e4lid^e ^flit^t barjufteden. 

S3ir nni^r^aftig tonnen eine ^tSmmigteit niäft ben>unbem, bie 
)um f$anati«mud ausartete , eine iRet^tfc^affenl^eit nt(^t , n)e((^e bie 
burd^ b^ »eftf&lifd^en f$rieben ben ®cb(efiem garantirte t]^ei(u)eife 
(S^iffen^frei^eit auf aUe m&g(i(^ SOßeife unb burd^ Angriff in un« 
}tt)eife(^afte ^t)atred^te iUuforifd^ mad^te, eine ®ered^tiglett«(iebe nid^t, 
totldft akrbred^em bie ®traf(ofigfeit gen>ä^rte, mofem fie }um jtat^o« 



Digitized by VjOOQIC 



168 $<^t tbro^m a €kincto (Klara. 

(ictfmud übertraten. Unb ba9 ift (etber bie t»(äitt (!kfta(t ber sen- 
timenti di religionej di giustizia e di probitä, toorauf mä^ bem 
t)eneiianif(^en ®efanbten ade Siegierungiigrunbf&^e btefed ftotfere, a(f 
auf t^rtn S(fftetn, gegrüttbet toaren. 8eo^o(b felbft gtng mit bem 
SeiDuitfein aud ber Hielt, bem er auf bem S4)btenbette {Borte ßel^, 
ftetd für gute S3enpa(tung unb 3ufti} geforgt unb iRtemanb ^ered^ttg* 
lett oermetgert )U ffatm. dt ftorb mit einer Sdufton. ^roax ba§ 
er allgemein }ur (Sered^tigleit bringenb ermo^^nte, unb foioeit er feOftft 
unmittetbar etnjugreifen l^tte, nAdf beftem JBiffen ©ered^tigteit übte, 
lann berjenige DieUeic^t jugeben, ber bie $)inrid^tungen t)on Qpmt» 
aU bie geredete ©träfe befiegter 9{ebeHen t)ertl^eibigen idUI. 9ber 
lonnte eine {Red^t^flege bie Un)>artettid^Ieit erreid^n, beren unterfte 
dnftanj in ben Rauben t)on fd^le^tbeial^Iten unb t)on ber ablid^en 
®ut9^errf(i^aft abhängigen Beamten (ag? konnte ein Sit)iI)>roce§ ge« 
bei^ßd^e JRefuttate ßefem, ber ben 9bt)ocaten tebe S3erf(^(e)>^ung unb 
iebe 9udfaugung ber ^rteien geftattete, meU^e bann in ber 2:^at mit 
®)^ftem collegiaßfd^ betrieben n)urbe? 

3nbe^^ id^ lomme borauf jurüdt, toer Seopolb fa^ unb \pta(fy, 
n>er bie eblen ®runbfS^ ^örte , bie er &u|erte , vott bie Xnbad^t 
beobad^tete, mit ber er t&gfxäf feinen brei SDteffen beiwohnte, h>er bie 
— fe^r übertriebene — ©rünbfid^feit an fittf erfuhr, mit ber er bie 
Subienjen abhielt: ber mod^te »o^l geneigt u>erben, Sieled, toa^ ge« 
fd^a^ unb mad er nid^t billigte, leinedmegd bem guten mo^tmeinenben 
iKonard^en jur Saft ju legen, fonbem (Sinigee befd^önigenb iu ent» 
fd^ulbigen, Xnbered auf bie MÜft unb bie Organe bed laiferlid^en 
Sidend )U fd^ieben. Unfer SCbral^an^ befanb fid^ ungef&^r in biefem 
SaKe. !Denn flar fa^ er ol^ne 3tt>eife( mand^e ber @d^&ben, gu beren 
Sefeiligung bei $ofe laum ber gute föide t)or^anben mar. 

3d^ bertoeUe fo lange auf biefem ^uncte, »eil er in ber »ftcr* 
reid^ifd^en ®efc^id^te t)on einer t)er^ngniBt)oIlen fiHd^tigleit ift unb 
ju ber merhDÜrbigen JBeobad^tung Xnla| gibt, ba^ bie JBeurtl^ilung 
ber fKinblungen be« Regenten bom 17. Oal^r^unbert bi« xM 19. bei 
und leine »efentlid^e Henberung erfahren ^at. 33on wenigen (Srf^ei* 
nungen unferer @efd^id^te menbet fid^ ein grabftnniged beutfd^ed @t* 
loiffen mit mibermitligerer Abneigung, atö t)on ftaifer granj. ©leid^^ 
»ol^l leben nod^ l^eute ja^lreid^e Oefleneid^er , fonft bon tabellofem 



Digitized by VjOOQIC 



$ater Sbra^m a 6aiicta (Stora. 169 

itnb feinem {Ut(i(^ dmpfiattn, wUSft in biefem t)erf(^tagenen unb 
l^intet^ottigen iWanne bad 3bea( etne^ getDiffenl^often unb gfitigen 
4>errfc^erd i>ere^ren. 3n biefer 9{egion unfered morolifd^en JBeti>u|t» 
fein« ift ber Umfd^mung eingetreten, feit bie ^Oegriffe Don VofUxtdf* 
im unb Serfaffnngen burt^ beten nneberl^otten SÖtndt gefd^&rft n)ur< 
ben. ytaä) einer anberen 9{i(l^tung jeigt fid^ bie Sknbung in gr9ge« 
rer SUtgemein^eit erft feit ben Srfol^rungen be^ (e^^ten @ommer6. 
<Erft ie^t beginnen einzelne i^re Ur^e aber audtt)&rtige, indbefon« 
bere beutfd^ ^(itil t>on ben trabitioneUen SRapnen ber @taatdlan}« 
lei ntel^r unb nte^r (o^iußfen : nationale (Sni)>finbungen treten tnUxdf 
if\t unb ba an bie @teQe ber bt^naftifc^n. 

Slbra^om (&§t un9 ertennen, ba| aud^ in biefer ^}ie^ung ber 
Oefterreic^er bed fteb)e^nten 3a(r^unbertd beut !Durcl^fd^nitt9bürger 
. bed neunse^nten g(id^. 

StSS)k JBeobad^ter tt)aren flberjeugt, bag nuin aud^ unter Seo)>o(b 
benfeiOben Xbfid^ten bon Unterbrfidung be^ beutfd^en 9iei(^ unb fei« 
ner greift nad^^Snge, meU^e ftorl V. unb ^binanb n. au^ju« 
ffl^en berfud|t litten. Unb auf gor berfd^iebenartige $^fen ber , 
fifterreid^ifd^ $o(itiI )>agt oortrefflid^, load ber fd^n>ebifd^e ©efanbte 
im SDtfir) 1675 feinem $)ofe fiber jene Sbfic^ten f(^rieb: »Ob man 
n)o^( meinen foQte, bag biefed nid^td a(d S3ifionen nnb S^im&ren 
m&ren, n>omit bie )>^i(ofo)>^ifd^en ^o(itici ftd^ }u erg9|en pflt^tm, 
jumalen bem $)aufe Oefterreid^ bie 3(üge( bergeftatt befd^nitten }u 
fein fd^einen, ba| ed aber ade SDtagen tc^wer, \a faft unmögßd^ fei, 
ben ie^t geme(beten ^totd }u er^Uen : fo l^aben i^bod^ bie SD'tmiftri 
unb <Sd^meid^(er biefed $)aufe^ ftarle D)>inion unb Hoffnung, ba§ 
<Sott ber $)err bie groge $ietfit unb ben Sifer ber 5fterreic^if(^ 
^^ien für bie r9mif(^ « lat^olifd^ 9{eügion unb bie 9udti(gung al< 
(er SRotten unb fte^eien enbüd^ Irdnen unb i^nen bie (Srreid^ung 
il^re« Sitk^ gewähren »erbe/' 

Ratten loir baneb^n nun 3lbra^am9 (ot^Ie 8[n)>reifung ber lai« 
ferßc^ $o(itiI, »u>e(d^e nid^t an^ (S^rfud^t i^re 9Aad^t ju berme^« 
ren fud^t, fonbem btod bie (S^re ®otted, ben ^nijm ber ftirdbe unb 
be« 1^. 9l&mifd^ »eid^e« ffio^lftanb ju beförbem geneigt iff: fo 
fe^en »ir ben S3eI5m^fer ber @taatdraifon abermatö b(inb, aud^ ^ier 
geblenbet bom geiftßd^en dntereffe unb boQ unbebingter ®lSubigIeit 



Digitized by VjOOQIC 



in bie efatot SOf^teu feintr Stegtcrung, g(eii^»o^ ol^tic jete ®ea>u 
fHätr nur »ie ergriffen cfftu fein 93tffea lum einer nn^eifoo&en erb« 
(ic^en fttant^, toeic^ fel^ trefftu^en Sttfinnem ond^ l^ente tm Boren 
iSfid no<^ nnifcl^feiert 

®a^ mir mui^ Sfie« unfern 9bra|am für Seopofl) teqnem^ 
ge^nnung^nertDonU, pex^inüif an^Snglid^, p^itifd^ (o^(, fo gab ed 
trD(} tofer ^nentik^eit, 0efinnnngdt)enoanbtfd^aft, «n^ngfic^feit, 
Sot^üit fSr feine fc^orfe JBenr^brag ber Skr^Uniffe M $ofe» 
unb ber (Srogen biefer Srbe eine fd^mate unb fel^r M6ft nniMirfel^en^ 
uberfd^reitbare <Shrenie , m wüäfz er fd^on bid^t l^ngsftreift fein 
mu^ , totnn er }. S. , loie fid^ geigte , bie mtbanlbare ^onblung 
tDo^rer Serbtenfte )u rigen toagte, »eU^e bem ftoifer boc^ fettft )ur 
Saft fiel. Unb ta% er koirttidl einmal bie il^nt ge}ogenen ®<l^nnden 
fiberf d^ritten , a(f o üiedeic^t beut ftaifer ober aWtgßebem be9 taifer/ 
(id^ {Kinfe^ )n na^ getreten, nnb bofur »id^t ftroffo« ausgegangen 
fei, beutet er fdbfk an, inbem et bemertt, bai er fi(| auf bem f^of« 
)>fiafler einmal eine ^Sdfofe gegangen ^be. da «»ieOeid^t mar fein 
, fti^enii^ger Slnfent^ in ®ra) eine Serbannniig unb foUte beil . 
^>of{)Tebigerd Sresmu^ }ur Sefd^r&dung auf unfdffäbßd^ Gebiete 
nad^br&Iüd^ antoetfen« 

iBergegemoSrtigen mir m^ VbtatfGoM ^inlid^hit, fomeit fie 
uns bisher Qor gemorben, imb nehmen mir bop nod^ einige anbere 
beutüd^ berbortretenbe gfigi, feinen Aberglauben, feinen i^bergtau« 
ben, feinen $)ejpeng(auben: fo erholten mir baS ^b einee 9tanne9, 
ber gmor, mad feinen (S^ralter (mkngt, o^ erlennbortn SSmourf 
bafte^t, aber in geiftiger ^infid^, in Sejug auf JBilbnng unb $&^e 
ber ^ttlul^en unb retigiSfen äbifc^auungen eine @tufe einnimmt, meldte 
fid^ über bie be6 ganj gemd^nOd^en befd^nrAnften Raffen nur in fe^r 
menigen ^uncten ei^bt. 9lbra^am ift ein unermäbiic^ unb eifriger 
JBetäm^fer aQer menfd^ßd^en @d^m&d^en unb Safter, unbetänratert in 
melier ©d^ic^te ber ®efeafc^ er fie antreffe, {^of unb Slbel, 
@eiftQd^ unb Beamte fd^ont er fo menig mie i^firger unb dauern. 
|>anbmerfer unb üaufteute. !Den ®o(baten l^tt er oor, fie glaubten 
i^r ©emiffen fei ^mbitegirt; aber er ift bod^ mieber gerecht genug, 
in Snerlennung ber unleugbaren JBefferung biefeS Staube« feit bem 
brei^igiä^gen Kriege, bem nod^ ^rrfc^enben 93orurt^eite entgegenju« 



Digitized by VjOOQIC 



^ttr %bxaifam a €ait€ta (Slara. 17| 

treten unb jä Derftd^, anöf unter i^ntn gebe ed »otfere Seute, 
ftuil^ bie ®o(baten l^&tten einen ^^(atg tnt'^immel. So tobe nnge« 
vec^te Ue^ettrettung 96va^d beyntut^ mfiffen, bfirfen n^ir feine 
^erf&nßd^en (Srfa^tungen unb feine Seben^fiefimig att entfd^ulbigenbe 
SDt^mente anführen; uilb meift fo(gt er barin jugleid^ ben (anblSufi« 
gen älnfc^onnngen ber t)o(Mt^üm(i(^n Satire, xoMft in ber Sitteroi' 
tur unb auf ber Sangel geioiffe fte^enbe Siebling^tl^ata audge6i(bet 
^tte unb o^ne 9tSd^<i^t auf ba^ wttlidfe itttn fort unb fort in 
gteid^er SBeife be^anbe(te. Vih ISnuen }. 9. unmbgTM^ glaulften, 
ba§ bie ^ou }tt Xbra^« 3eit bur(^{^mtt(i(^ b(o« biefe« eitle, 
))u^lU^tige, f(^&a^fte; leifenbe, lofette unb treülofe SSefen, )u bent 
er fte ntadf^t, gewefen fei. SKer bie Serfyottnng unb {^erabioürbigung 
ber grauen iß gerabe ein \^ldfH SiebßngdtJ^nta ber ©othriler, unb fd^s 
bie U)enigen 9Iottien, bie nnr fiber feine SRutter befi^n, }eigen uni 
in ber Zffai ein unüertrSglid^e« unb j&ttHfc^d Seib, bie fo ^fiufig 
bei iSfm »ieberle^renben Sorfteditngen unglncKid^er &fen ftammen 
f<^on aud ber trüben Srfo^iig feiner eigenen ftinb^t. %ux bie 
n)o nid^t fittßd^e, fo bod^ Sft^etifd^ {Befferung, bie mt ifjfn l^er be« 
reitd eintrat, bie junäd^ in übertriebenen ^tymm fid^ äugembe 
!Bere^rung unb ^a(be Anbetung ber Stauen ^atte ber SDt&nd^ leinen 
@inn, er fal^ barin nur fi^mt^füd^e @t^tt)ä(i^e unb ®e(bftemiebri« 
gung be^ SKanned. ®ogar bo^ grauen frembe @pra(!^en (emen, 
toiQ er nid^ bu(ben, ira^renb bod^ in bem (Einbringen frangöfifd^ 
®Ubung bamal^ unleugbar ein cultitcrenbe^ Stement getegen (at. 

®enn Hbra^am fo nad^ beften Jtr&ften marnt unb nta^nt unb 
ftraft unb tabett, fo ftedt er bod^ nirgenb« ein pofitii»e^ Seben^ibeot 
auf, ba« unmittelbare @e(tung beanfprud^te. üDie fittUd^en 3bea(e, 41 
toeld^e er üietf^anpt borffi^rt, finb bie fat^oßfd^en $)eUigen, abftracte 
Xugenbmufter o^ne 9iea(ität, ber toa^en iRatur bed SReufd^en mög« 
(id^ft entfd^ieben entgegenl^anbefob. Die ibealen ®efta(ten ber 3^it 
fe(bft, ein Seibni^ , ein (Sugen t)on ^oo^en , finben bei i^m leine 
9lbf^iege(ung. Xro^ aQem geteerten ftram , tro^ aUer }ur @d^au 
getragenen 33ie(toifferei unb bent ge(egent(id^en älnpreifen ber ,,{Biffen« 
fc^ft* fte^t er bod^, »ie toir fa^en, t>icl ju niebrig, um tttüa feinen 
^\xf)ixetn bad ®itb eine« ringenben gen>a(tigen @tUf)xttn }u entu>er< 
fen. Iroft bem begeifterten Aufruf gegen bie Ifirlen, trefe bem pa* 



Digitized by VjOOQIC 



172 ^ter 96ra^am a ^ncta (Slara. 

triotifd^en (Stfer gegen frembe SDtoben mt ®itten gelangt er nirgenbe 
}ur SluffteUung etned Sbeotitlbe^ Dom beutfd^n föefen ober andf nur 
}u einer Ir&fttgen SRanifeftation nationalen @to(}ed unb be^ ®effl^(9 
nationaler &fxt unb (§yr&ge. 

3um @(fi(I tritt in SKral^amd moraßfd^en Hnfd^auungen n>entg« 
ftend bte Su§ere SSerf^eißgleit jiemlid^ in ben ^intergrunb. ^®ott 
fle^t nic^t auf ta^, mad berSDtenfc^ t^ut, fonbem toie er e9 t^ut; 
er fie^t auf ben ftem unb nid^t auf bte ^aU ober $fi(fe; ber jtem 
ift bie aWeinung, bie ^ä^alt ba« ©erf/ 

@ein eigentüd^ religi&fed (Snt)>finben bagegen ift o^ne ade 33er* 
feinerung, Serebtung unb dnnigleit. IDer aRt^ftici^mu^ bed ÜRittet» 
alter« ^tte ftc^ au« ber tatl^oßfc^en Seit na^ju toQft&nbig }urfl(I< 
gejogen. Wlan tarn möft t)er(angen, ba| Kbra^am h>ie jener SIngelu« 
(SUefiu« ^&tte em))finben foden. W>tx er ift aud^ loeit entfernt ba« 
Don, ju empfinben, »ie griebrid^ ®j)ee ober 3acob ©atbe. 

@o mifd^n fi(^ flberad in bem SRenfd^en "üixoiffam, in ber gei* 
ftigen Sefonber^eit SUra^am bie anjie^enben unb bie abftogenben, bie 
ungem&^nttc^en unb bie ge&ö^nßd^en 3&S^* <Sr ift ein t>9((ige« ftinb 
y feiner 3^it t^^"^ Sonfeffion, feine« ©taube«, feine« Staate«. aRit 
i^rer ganzen {Befd^rSntt^eit ^aben e« biefe t)ier i^m anget^an. (gr 
unterfd^eibet fld^ »enig bon ber burd^fd^nittüd^en geiftigen ©efd^affen* 
^t eine« ftat^otiten, eine« ®eift(id^n, eine« Oefterreid^er« t)om 
(Snbe be« 17. äa^r^unbert«. aber er ragt über bie aWeiften l^ertjor 
burd^ feine Siec^tfc^affenl^eit, feine ©a^r^ftigleit unb bie unbeftoc^ene 
iRebUd^feit feine« jlttfid^en Urt^ei(«. !Dabet aderbing« tarn ifftn bie 
3lu«na^mefte(Iung }U Statten, meldte bieftutte be« ^ttebnSnd^ Der« 
(ei^t: benn bie iöefiftfofigfeit o^ne bie ©orge für ben tSglid^n Un* 
ter^alt mu§ einer <>rit>i{egirten (Sfiftenj gteid^tommen. ®cgen bie 
aßad^t, bie ^a((e« fd^tögt, bie adem tro^t, bie ade« treibt, bie ade« 
flnbet, bie ade« jermalmt unb übertoinbet/ gegen ba« ®c(b — »ar 
«bra^am für feine ^erfon gefeit. 

IV. 

S3ier^unbert 3a^re Dor Sbra^ant, in ber imiUn $ä(fte be« 13ten 
3a^r^unbert« burd^jog bie Donaugetönbe j)rebigenb, te^renb, begei* 



Digitized by VjOOQIC 



^aUt Ibra^m a ^ncta (Sfara. ] 73 

ftemb , una6fe^(ate ©t^aaren te^ SoOed mit feinem 93orte fort« 
ret^nb ein anbetet JBetteto&n(^, bet »eitbetü^mte S3ett^olb bon JRe^ 
gendbutg. ®ei i^m baffedbe üKifd^ungdbet^SCtnig bet geiftigen 
JttSfte, h>ie bei älbto^m. S(ud^ feine JBi(bung ^öd^ft untetgeotbnet, 
fein t]^o(ogif(^ed Siffen nut gen)9^n(id^, bie jelotifd^e ^efd^täntt^eit, 
bet ^ag gegen bie fte^t in boUet S3(fite. Hbet meldte &)fxaäftl 
tDtid^ Setebfamfeit ! meldte Stnfd^auüd^Ieit ! rodäft feft unb fid^et aud« 
gefällten ®(eic^niffe boQ Originalität ! unb »eichet @eift bed (Stnfte^ 
unb bet {)et)(id^{eit, bet bied aded butc^btingt unb belebt! 

@o h>itb aud^ in Slbta^m bet X^eolog, bet @e(e^tte, )a bet 
SDlenfd^ übet^au)>t »eit fibetboten butc^ ben 9tebnet unb <Sc^tiftfte(Iet. 
92ut um biefed miUen ^aben toic und mit jenem fo lange befc^ftigt, 
c^ne bad ungemeine fotmede j£a(ent bed JRebnetd, bad i^n gum @(^tift« 
ftedet mad^te, lennten mit feinen 92amen meUeici^t Uo| au9 beil&ufigen 
9eu§etungen bet 3^itgenoffen unb Rotten bon bem eigentlid^en Skfen 
bed aßanned leine H^nung. 

9bta^am bet iRebnet unb Slbtal^om bet ©d^tiftfieUet — bad 
ift ein unb baffelbe. Hud^ menn et fd^teibt, fte^t et auf bet ftonjel 
unb ^at fein ganjed publicum Kug' in 3(uge bot ftd^. Unb mand^e 
feObft t>on feinen gtögeten 93etfen mögen auf mitHic^ gehaltenen Spxt* 
bigten jum jE^I betu^en. 3ebenfa(l9 ift bie ^tebigt bie einjige 
ftunftfotm, in bie man fie faffen lann. Dal^et bie ungemeine Seb* 
^aftigfeit unb Unmittelbatleit bed 2:ond, bie fie ade audgeid^uet unb 
t)etmÖge mlöftt fie unfeten Snf^tüc^en an ben @t^[ um fo biet nS« 
^ entgegenlommen, a(9 biele anbete. 

Slbta^am ift bieUeid^t untet aQen ©c^tiftfteUetn be€au^e^en< 
ben 17. Sa^t^wnbett« betienige, bet un« ben ^ettfc^enben ®efd^macf 
feinet ^tit am geniegbatften übetltefett. 'Die unbetft&nbig n>eit aud« 
^olenbe ®e(e^tfamleit ift aud^ bei i^m ba. Die enblofe ©efc^id^ten«' 
unb Sutiofitätenit&tnetei btängt fid(^ fe^t bemetibat in feinen ©d^tif^ 
ten auf. 9ln bem (Sc^ioulft unb Sombaft eined Sol^enftein (at aud^ 
et fein teid^lic^ gemeffened X^eU. SBenn in feinen 92atutfd^i(betungen 
^bet (Stbboben t)on bem unbefd^eibenen SBintet feine« ftoftigen 9(tteftd 
enttaffen »itb unb ^etnac^ ald ein teid^et ^anbetemann feine »un« 
betfd^önen iEBaaten ben Xugen, $)&nben-unb iRafen feilbieter obet 
im SJintet ,,bie (Stauben mit . (Sc^neeflccfen bebecfet, atö Sollten fie 



Digitized by VjOOQIC 



174 ' ' ¥«t€r ffbra^m a €^cta (ilata. 

bem SDIai mit i^ren I3(fiten trogen/ ^bie S&ume tote eht fteb}igi&^* 
rtged a(te^ aOtfitterc^en mit toeifien ^oren flbettixK^feii'' finb, ti>enit 
bie ©winc, ^bicfer gütfl ber ©eftinte/ ber 9Jcbct, ^bicfcr t&ipV^äft 
®^ ber meraftigen dtitn" genannt toitb : fo jel^rt %6ra^am boti 
bem (Sa)>itat be^ Sßorini unb feiner ita(ienif(^en unb beutfd^n Slad^a^« 
mer ober bUoet neue ®(ei^niffe in intern ®inne aM. 

Xuf allen biefen Dingen beruht aber nid^t ber ftem unb ba« 
aSefen feine« ®t^(e«. 

96ra^am f^ai me^r ate trgenb ein anberer beutfci^er ^rofaikr 
, bie f^ffe(utig ber Slufmerlfornleit be« Sefer« gum oWrften ^ncip 
feiner ®^rei6toetfe gemod^t. !X)iefem einen 3^^ v^ aUt^ Uebrige 
untergeorbnet. Um i^n )u erreid^en, fe|t Hka^ aUe nur erbeut* 
iiäftn WHtM m JBemegnng. Sr fud^t Spannung )u erregen, inbem er 
enttoeber oon ooml^erein ein ^ogramm auffteUt, beffen oodftSnbi^e 
©urd^fü^ung ber kfefcr ober $>*rer bann erwartet , ober inbem er 
umgete^rt an irgenb einem entfernten (Snb)>uncte fein X^ma anfaßt 
unb bad ©ange nad^ unb nad^ }um S3orf<^ lommen (5fit. (Sin 
einziger n)enig com^Ccirter ®runbgebante tt)irb auf bie t)erf(^iebenfte 
Strt gemenbet, fd^einbar oertaffen man<l^e«ma(, unb immer barauf 
toieber au^brOdtic^ jurüdgegriffen. !Cie 9)ebe beginnt in ber 9tege( 
mit einer Uebenafc^ung, unb fo jeber einjetne Sbfc^nitt ber 3)ur(^ 
ffl^rung: ber $5rer n)irb bi« )um (e^ten SRoment im Ungemiffen 
barüber gelaffen, a\if meldte« ^xtl ber Webner jufteuere. !Dic ftunft 
ber Steigerung oerftel^ Abraham »ie ©cnige. !Die gigur ber grage 
beutet er auf iebe nur mögliche SBeife au«. S)a« fiuferfte unb confe* 
quentefte Streben nad^ 9btoed^feIung, bie auf bie ^ed^fte®i>t(}e getriebene 
Knfd^ußd^teit ber X)arfte(lung d^aratterifiren feine Sd^riften in i^en 
tleinften 2:^i(en. !Die ^öd^ft origineQen unb meift fd^(agenben ®U\ä^^ 
niffe uttbCeifpiete (um fo f<^(agenbcr oft, je me^r fie allju ro^ unb 
niebrig fd^eincn) ergießen fld^ in Strömen über Jeben ^unct, »elc^ 
ber 93erfinnfid^ung bebarf. !Z)ie beut(i<^e unb in bie ^ugen fallen te 
3eid^nung mit ftarfen Stri<^en erftredft fid^ ^erab bi« auf ba« S^e« 
eiedfte. !Der ^aralleü^mn« t^ut ^ufig feine binbenbe föirfung, fo 
bag gange Steigen oon Sä^n in Sin Softem fid^ gufammenfd^ßegen, 
unb bie Stufmertfamteit unauf^attfam U)eiter eilt. SRan at^met auf, 
too ba« St^ftem jum «bfd^Iufe gefangt, unb jeber biefer 9ht^e<>uncte 



Digitized by VjOOQIC 



^Mtr ^Bititwtm a €^iicta (SXvm. 175 

wcm^ bie Sa§rt(|Mt, tnbent et ein Sottet iS>tx[x^tl\iitt @Ktebe* 
Tung abgibt. 

(Snoägen t^it bie 9Reti^obe i^n Sbra^md Stebehtnfl, fo meinen * 
»ir »ie xtt>ei gel^eim fottwtrlenbe SW5<3(rte bie itoeierlei ©itbrnig^ein* 
Pffe feiner 3ugenb }u miterfd^eiben. 3^^ Otitn, fa^en »it, tiftiU 
ten fid^ in feine Crjie^ung: bie 3efuiten jn 3ngotftabt unb bie ©e* 
nebictiner ju ©oljbttrg. S5«m ben etfteten rft^en bie {Reijmittel ber 
^antafie, i^m ben (elfteren bie am ben enHegenflen Sinletn ju« 
famniengcf(i^Ie<><)te «nb gefd^arrte ®eCel^am!eit ff^. 

^ defuiten M^^nben fid^ int ^t^^e afler ber SKitle(. totlift 
bie bantalige Sfi^ctifd^e ©ilbung an bie J)anb gab, um bie ©irnie 
nnb Reiftet gefangen }n nehmen. 9ei ben Oenebictiiiem fanb t(A 
ef/xtntDtxtftt , aber ^9d^ unfrud^tBare ©ammetfnrium^^öiffen, an 
toetd^ bie gonje 3€it vfrontte, bereitoiOige rnib ntd^t immer )>rSten« 
flon^lcfe Pflege. f)ier nne bort fanb man fid^ gebrängt , aud^ ba« 
dafflfd^ «ftert^m in feinen Ärei« ju 'liefen. 

©ne beliebte S5erfinnlid^Mng«»eife «bra^amifd^r ^rebigten ift 
e^, bie a(ten @9tter Den d^ftlid^en ^^eiTtgen )u t)erig(eid^n, SorgSiige 
ber ©ibet burd^ «tMf^t Wl\ftf)m ju ertSnlem. €ben biefe 3«' 
fammenpettung i>on ®efd^ic^ bc« alten ober nencn lepament« ober 
fonfSgen d^ftfid^en On^ftö mit (grjS^tnngen ber ^ibnlfd^en ®«ge, 
j. SB. bie 0<)femng OfaaW mit «nbromeba« Befreiung b«r<!^ ^r* 
feu«, toar bie fte^be Sinrid^tung ber ÄomSbien, mit benen bie 3e» 
fuiten überatt, »o fie grd^ere ©deuten befa^en, bo« ^ubtlcum an ^ic^ 
lodtten. atle ftänfte ber Deforation, afle ffi«nber»irlungen ber SWa* 
fd^rie , bie @d^meid^(ei ber 9Ruf!I tourben aufgeboten , um bie 
ftarfer Weije bcbürftigen 9?ert>en bet «i^gonen be« brei^giS^rigen 
Äriege« in ®d^»ingung ju wrfe^n. ÜDie geringeren (Irregung«» 
mittel ber bamaßgcn ©d^uf^^ietfunfi unb I^caterbic^tung tourben 
felbftoerftänbßd^ nic^t oerfd^m&i^t. 

3n bicfer »ar j. ©. fel^ gern gebrandet ber (Effect be« €d^o«, 
bo« etwa einen im ©albe einfam jMagenben äfft ober tröftet. Äbra* 
^am ge^t in ber SSen»c«bung be« (5^o« fo »eit, bag er beffcn t>or* 
gebtid^ antworten fogar at« ©eroei^mittel ju feinen geiftüd^n 3»etfen 
gebraud^. @o eftoa: ^©ollen tt>ir ni<^t ba« difo fragen: »o« foü 
einft au« aücr fce« aWenfd^en ^crrlid^teit »erben? — örben" gibt 



Digitized by VjOOQIC 



176 ^tci %hxaifam a <Bancta <S(ara. 

ba« (St^o }urü(f. Ober: Jfäie tyit Sut^er aufgelegt bte ^tßge 9u 

3n bcn 3efuitcnfd^u(en »utben öffentKd^e {Rcbeoftc gehalten, 
koobei ein ®emä(be mit aüegorifd^n giguten t)orgeiDiefen unb beffen 
t^te emfte t^eite lomifd^e 'Deutung }um ®egenftanbe ber 'Did)>uta« 
ticn gemotzt n)urbe. aRoroIifd^ begriffe }U ))erfoniftciren unb btefe 
^fonen in i^rer ganjen äu|eren (Erfc^einung loie ein @em&(be in 
aden (Sin}e(^iten au^iufü^ten unb gu Devgegentt>ätttgen , barin ent» 
mdeit ^iidSforn gro|e Sittuofitot. Da nimmt }. ®. bie ©änbe 
bie @efta(t einer SRegfire an, totläft 3^^^ gemalt ^en foU, ber 
fto^f tDie mit ©d^fimmel fiberjogen, bie ®tim toie ein {KuArett mit 
Satten burc^furc^t, ^ein paax Stongen, rneU^fe Sarb ^(ber einem aU 
ten (ebemen S^uerlübel gßd^n, beinebend aber gang ungeformt unb 
fd^lampenb tt)ie ein audge)>ftffener Dubelfad/ »ber SDhtnb innen toie 
ein gerftSrted Zxeia, toorinnen loeniger S^m a{» in einem Saubfrofd^, 
au|er ba| Dom^ ein einiigeuSDlUc^ial^n fte^en geblieben, loeld^er fo 
gro|, ba| er ftd^ über bie Ober(i)>)>e er^ob unb f^ier mit feiner ab« 
gett)e^en ^pütt bie iR^fc Klette'' u. f. U). 

Vßk oerfte^t ed Xbral^am aber au^, (Skmflt^^« unb @ee(en}u« 
ft&nbe }U berftnnßd^n, l^eftige Seibenf d^aften , iDie fie ben SRenfd^n 
oertDüften unb fetbft fein 9eufiered umgeftalten, )u fd^i(bem. Seine 
©d^Uberungen bed 92eibigen, be^ ®(i(fmeid^(erd, be«3i>^i8^n' '^^^ ^^' 
fenben Seibed, ber g&nlifd^en iS^e, oftmate iDieberld^renbe unb immer 
bod^ mit neuen Variationen t)erfe^ne X^emata, bitben n>a^re $ra<^t« 
ftüde, bie man freiti^ mit Sabnd^ed gein^eit unb fd^arfftd^tiger 
Seobad^tung^gabe jufammenl^tten mu|, um fte nid^t ju fiberfd^n. 
Un}ä]^(ige Keine @enrebi(bd^en, unmittelbar ber SBirHi^Ieit abgelaufc^t, 
f^rube(n t)on bramatifc^em geben. Unb bad ganje bamalige ®ien 
mit feiner @d^au(uft, Seid^tlebigleit unb Some^mt^uerei fteUt er un^ 
(ebenbig t)or bie ®eele. 

fturj , 9lbra^am bemalt flberad ben fc^rfften 9M ffir bie 
Dinge ber Hugenmett, bie gefd^ultefte Beobachtungsgabe beS ®iAn* 
fälligen, ben unerfd^B^fKd^ften Sleid^t^um an ^affenben unb uxitrxU 
(id^enben ^rgleid^ungen , bie ^öd^fte unb ungefud^tefte ^radfion bes 
9(uSbru(fd. O^ne bie unumfc^rSntte ^>errf(^aft über bie ®pxaöft unb 



Digitized by VjOOQIC 



fottx Vbto^^cm a 6oTicta (Sinü, 177 

üBer ben gonjen Umfang t^ S3ortf(|a^ vmt eine Serebfontleit 
nne tlbro^ont« gar nid^t benAar. 

®oer^ i»erg(et(l^t einntal SoDaterd J^üa ^Uotnd" mit afoa« 
^m« %rt: ,,benn in biefe SRoniet rnn^ ieber ©eiftreid^e terfaUen, 
ber auf ben XugenMid toixltm n>iO, er l^ot ^if nad^ ben gegentt)&rti« 
gen Steigungen. Seibenfci^often, nad^ ®^rad^ unb Zierminotogie ya er« 
tunbtgen, um foU^e a(ebann }u feinen S^a^edm jn braud^en unb fid^ 
ber SDlaffe anjunSl^em, bie er an fi^ ]^an}te^en mU." 

ÜDie ©teUe ift me^r auf Sabater gemün}t ate auf Xbra^am. 
Dennod^ pa^ fie aud^ auf biefen beinal^ b91ig. 3)ie fout>erSne SSer« 
ffigung fiber bie ®efammtmad^t be^ dfterreid^fd^ @^rad^arfena(6 — 
benn ber @d^tt>abe )»err&t| fld^ nur in tt>enigen 939rtem unb Skn« 
bungen — ift ein« bon ben ®el^eimniffen feiner ffiirfung.' 5fir ie« 
ben Segriff fte^ i^m im SKoment ffimmttid^ ®t^nont^men ju ®e« 
böte. Sflr (Sin SBort fd^feubert er je^n ^erau«. 9n einen toa^xtn 
Sirbetwinb bon bejeid^nenben 9u«brfid(en l^üdt er und jumeUen. 

&$a6 freiließ bad ®rammatifd^e anlangt, fo jeigt fid^ ung(aub« 
(id^e 9)o^^ unb Unmiffen^it. !Da« grammatifd^ IBetDugtfein ber 
Oefterreid^ tt)ar bamate hinter bem fd^riftbeutfd^ ®))ra^gefe4 bod^ 
nodi^ Diel rottet }urud( a(6 l^utjutage. Unb ba« tootkn n>ir nid^t 
(oben. Xber ba9 nnbelümmerte (angreifen in ben ganjen a3ona^ 
munbartftd^er SBörter n)ar unter allen UmftSnben tin^adf ein ®ebot ber 
9iot^tt)enbigIeit, »eil eine Ouette fonft unenei^barer (jffecte. Ober mü 
fid^ 3emanb an^fc^ig mad^en, ben Xbral^am, o^ne i^n^}u terberben, 
in reine« ©c^ftbeutf^ ju fibertragen? SUe ©^rad^gemaltigen ju aQen 
3eiten gel^ t)on ber innigften 95ertraut^it mit i^rem ^mattid^ 
93o(I«biaIette au«. 

Um inbeB Slbra^am aud^ auf biefem Gebiete, bem Gebiete feiner 
eigenften ®r Jße, nid^t ju fe^ ju beftaunen unb über feine Bri^fl^woffwi 
}U ergeben, muffen »ir un« erinnern, ba§ gegen Snbe ber ©iebjiger 
3a^ be« 17. 3a^^unbert« ber iBtagifter %e(t^en nic^t blo« in bie 
^offe , fonbem fogar in bie Xragöbie bie 3m<)roi&ifation einführte, 
unb bag hierin , tt)ie t\ü andf anbere SRomente }U biefem ©d^ritte 
mitU)irften, bod^ ein ®l^nq>tom }iemlid^ t)erbreiteter 9{ebeffi^g!eit 
erlonnt n>erben muf. 3>ie (Sitte ber bamaßgen ®äfau\pitUx traute 
fid^ JU, in freier »ebe «öe« ju übertreffen — an ffiirifamleit 



Digitized by VjOOQIC 



178 9^tv flhxaifQm a ^ncta diwca. 

menigftend — h>ad bie beutfd(^e bramatifd^e Sitteratut bid bol^in ge^ 
liefert l^attc. Der ©d^wülftige par excellence, ßol^nftein, über» 
trifft in ben 9t eben, u>e(d^e er ben gelben feinet ungenießbaren 
JRomand 9(nniniud in ben iDlunb legt , fteüeniDeife S(Qed toa^ er 
fonft geleiftet, inbem er fid^ barin fogar fporfam unb ma^üoK, 
menfd^ßd^ unb einfad^ jeigt. Dorf ed und ba munbem, iDenn bie 
9tebelunft mit bad JBefte geliefert ^at, n>ad und aM jener 3^it t)er< 
blieben ift? 

SRan muß freilid^ beim Sefen ju überfd^tagen miffen, um bied 
99efte o^ne ^eimifd^ung mfirbigen ju lönnen. 9U1}U biel ^uft 
fd(>le})})t ^bro^am mit, ber ebenfo ber ©ele^rung »ie ber Unterhat» 
tung feinet ^ublicumd bienen follte. ®an}e 9(llonge))errüden t)on 
@t^dfx6fttn unb 9{oti}en ftfil)>t er }ur 9iecl^tfertigung einjetnen JBe» 
^au)>tungen unb Se^rfS^en über, oft aud^ nur, um bad eine ®lieb 
einer S3ergleid^ung red^t unaustilgbar bem ®ebäc^tni§ ber 3"^^^^ 
einiu)>rSgen. Um ). ^. j&nlifd^ SBeiber mit ©Iccfen )u bergleid^en, 
tDelc^e o^ne Urfad^e )u Hingen anfangen, merben eine lange JRei^e 
fold^er ®lodCen t)orgefü^rt. Xber fold^e ®lodten finb ja fic^lid^ eine 
groge aßerhofirbigleit, unb bef^alb n>ar ber curiofttätenffid^tigen ^txt 
trefflid^ gebient mit ber SRitt^eilung. SBeniger amüfant aud^ für fie 
mod^te ). S3* eine3ufammenftellung fSmmtlic^er gctteingegebener2:r&ume 
ber ©ibel getoefen fein, aber ftart t>erfe^lt bürfte Hbral^am ben ®c* 
fd^^mad feines ^ublicumS boc^ nur feiten ^aben. 

Das ftarffte ift, menn Belege )ufammengefud^t unb über einan« 
ber get^ürmt »erben für Dinge , bie an fid^ gar fejn 3ntereffe bie» 
ten. 3* ®* 9uf}S^lung aller ^ligen, bie an bem j£obeStage eines 
aWanneS, beffen Seid^enrebe eben gehalten »irb, geftorben pnb. Ober 
gefd(^id^tS^^itofo^]^ifd^e (irrtSuterung bes ^eftja^res 1679 burd^ bie ' 
Creigniffe ber Öal^re 79 fämmtlid^er Sa^r^unberte feit C^ftuS. Da» 
gegen ift, für uns }iDar gleid^ unertrSglid^, aber bod^ im @eifte mit» 
telalterlid^er X^ologie, »enn bie ©ebeutung ber ^af)l Drei jur ®lo» 
rification ber f). Dreifaltigleit erlSutert n>irb. 

Die gelehrte 2:r9belbube, bie fid^ Slbral^am, »ie n>ir annal^men, 
in @al)burg unter benebictinifd^en (Sinflüffen errid^tet ^atte, füllte fid^ 
nad(^ unb na^ bis oben ooQ mit berarägem jte^rid^t. Hber manches 
gute @tücf bon StobeUen unb ©d^manlen befanb ftd^ bod^ barunter. 



Digitized by VjOOQIC 



$ater ITbral^am a ^ancta (Klara. 179 

4>iemit bie *$rebigten }U iDÜrjett, toax t>erbteitete @itte, unter Xbta« 
l^omd aSorgängem }. ®. ton bem *$toteftanten S3a(t^afar ®dfnpp 
l^Suftg geübt, ben man oft mit Hbta^m oergKd^en ^at. S)od^ fiber^ 
trifft i^n Slbra^m bei meitem an iäüi, ©eftaltungdiraft unb fort« 
xeigenbem ^\x% ber Siebe. 

Abraham trug feine ©efd^id^ten fe^r lurg unb bünbig bor, fei* 
ten ol^ne originelle 308^ * ^^ ^^ ^^^^ Sebenbtgfeit , mldft anöf 
ISngft JBelannted au9 ber ®ibe( mit neuem iReij ju berfel^en, ia 
burd^ fpannenben 93ortrag ju lieben , tuxöf eigene ^erf&ntid^e S^eil« 
na^me und menfd^tid^ na^e ju rflden n>eig. 3- ®« ^^^ <2rr)ä^(ung 
Don ber Ambassada bed g5tt(id^en Sourierd @abriel bei äßarien — 
toie er bie 33erlunbigung nennt — unterbricht er, ba SDtaria jaubemb 
einen Slugenbtid fd^ioeigt, mit ber 3(nrebe: ^SBarum, o feügfte 3ung« 
frau^ laffeft nid^t bon beinen coraUinen Si)>))en bad Fiat ergeben? 
üDu fte^ft ja. ba§ ber ^eilige (SngeC, ein bon i^ott gefanbter ^oU 
fd^after, um fold^e« inftänbig anhatte." 3n ben ©erid^t über loid^» 
tige (Sntfd^eibungen berfte^t er eine fingfttid^e ®)>annung loie faft ber 
iDht^anbeüiben unb Setl^iKgten l^ineinjutegen, fo bag mir mand^ma( 
bei bem (äftigen ©efd^id^tenerjä^Ien und bod^ in etu>ad entfd^äbigt 
finben. 

V. 

!Diefer 9tebner, t>on beffen ftunft bie borftc^enben ©emerfuugen 
nur ein ^öd^ft unDoUtommened S3i(b geben, griff nid^t aud^ g(eid^, 
ai» er auf ber ftanjel mSd^tig »urbe, nad^ ber ^^in, um mit i^r 
bie Sinmirtungen bed SBorted }u unterftü^en. Obmo^( er oftmatd 
feine ^rebigten aufgejeid^net ju ^aben fd^eint, fo lief er fie bod^ feU 
ten unb nur bei befonberd feicrlid^ ©elegen^en brudfen. Unb 
ge^ttene ^rebigten }ur (2rrinnerung für bie SInmefenben, gur ftennt« 
ni§na^me für bie Sbrnefenben in S)ru(f ju geben ift bod^ nod^ im« 
mer etn>ad anbered atö eigend für ben üDrudt iUv)>robuciren. SBor« 
über fottte er fd^reiben? ®ro§e geiftige tjortfd^ritte, bie jur SÄitt^ei« 
lung brängen, ^at er nie gemad^t, eine ungemb^uKc^e äßaffe Don 
Aenntniffen bie i^n }ur ©d^riftfteUerei ma^rfd^einlic^ ermutl^igt f)aU 
ten , mar bei i^m nid^t aufge^uft , bad fatirif^e 2:a(ent ^atte fid^ 

12* 



Digitized by VjOOQIC 



180 ^ter fihtcäfam a €km€ta €(ara. 

loutn fd^on fräftiger ffzttox^an, ba^ Seben lonnte er tteHei^t noäf 
»enig : e« beburfte ebie^ Sudeten 9ln(affe€, eined feelenBemegenben Sr» 
(eBniffe^, eine« äbetttSItigenben ^anbrongen« fut(i^barer fRatut» 
mächte, bon beren Drud fid^ ber ®eift ju Kfen Begehrte, »ä^renb 
e« jugtetd^ bie SrfflQitng einer dffentßd^n $flic^t galt unb ber ^xu 
biger in feiner 9lotte bfleb. 

!X)iefe« (2rreignifi mar bie $eft, iDeld^e im Solare 1679 brei (ange 
SDtonate ^inburd(^ SSSien t>em)üftete. 1)er fd^redßc^e ^xnt> mar laum 
gemid^en, bie jol^Ireid^en g(üd^t(inge lehrten jurfid, befreit at^ntete 
3IIe« auf, ober nur gagl^aft genog man nod^ be« neugefd^enlten it^ 
Ben«, ate Abraham e« untemaBm, — weniger ber allgemeinen ©tim* 
mung audbrud ju t>er(ei^en, a(9 auf ba« (2rr(eBte jurüdjuBKden unb 
biefe fd^merjßc^en Oetrad^tungen jur ^aftigung be« fittlid^en ^< 
multfein« ju ))ermert^en. @ein ^SRetl« SBien! !X>ad ift: be« mfl« 
tenben Xobd umftSnbige JBefc^reiBung" u. f. m. foUte in erfter Sinie 
ein (SrBauung^Bud^ fein. 

au um bie SRitte be« jioötften^Sal^rl^uriberW in Ocfterreid^ mit 
bem allgemeinen {Bo^(ftanb bie ^eube am Sujru«, ber üBermüt^igfte 
SeBen^enul, in ben abelid^en jheifen ba« }artere Ser^äCtnig ju ben 
grauen, bie feinen geBitbeten Sinnen ber rittertid^en ®a(anterie i^ren 
Cinjug feierten , ba ^ielt ein abeßd^er üßönd^, ber ©ruber ^einrid^ 
t)on SReO, biefer mettfreubigen ©efedfd^aft, mie ba« oerfteinembe ^upt 
ber aWebufa, ba« ©ilb ber Cmigleit entgegen, äu« bem ßontrafte 
ber mönd^ifd^en VklU unb SeBen«anfd^auung mit bem irbifd^en Suft^ 
taumele ber i^n felBft einft ummogt, entf^rang biefem erflen beutfd^en 
®atiriter bie negirenbe ®emät^«ftimmung , bie ftreng urt^eilenbe 
©eoBad^tung, bie i^n nur mit büfteren f^arBen ba« ©emStbe feiner 3^^ 
entwerfen liefe. 

3encm 5)einrid^ gteid^ , unterftüftt unb felBft loie BetäuBt t>on 
ber traurigen S3ergangen^eit, bie eben nod^ fd^redtid^e ©egenmart ge» 
mefen , ruft unfer üBra^am ben lob ^erBei, um bie menfd^Iid^e 
$enßd^Ieit, um ade irbifc^e ®r5fee bor feinem $uBßcum in ba« 
Std^t JU rüden , morin fie ber ©ettetmönd^ erBßdt. ffitt grog unb 
ru^mreid^ ift geiftfid^e lugenb, geiftfid^e (Sntfagung ! ©ie ffttxl\6f ift 
bie ffiiffenfd^aft, bie ®e(e^rf amf eit ! SBie ge<)riefen ift ©d^Bnl^eit, ift 
9{eid^t^um, mie Befeßgenb Stieben ber (S^e, mie ^od^ ju ad^ten !rie» 



Digitized by VjOOQIC 



$ater S^ra^m a @ancta (SUra. 181 

^rif(j^er Wbxtif unb 2:a))fertett ! !6or bem Xobe gilt bad Xlled ntc^tö, 
ber 2:0b ^ot bor nid^tö 9ief)>ect. ^@o iDa^r i^ Uit, fd^todrt ber 
Xob, td^ terfte^e nic^t (ateintfc!^ unb meig ba^er nid^t, n>a^ 9{ef)>ect 
für ein 5E^icr/ 

SoQ angeffilKt mit Erinnerungen an bie f^ft tft Kbra^amd 
od^rift, mit (Sria^btngen bon rfi^renber ^flid^ttreue, t)on aufo)>fem<' 
tcr SieBe, ober aud^ mit ©d^ifterungen M Sterben« unb ber Siebten, 
bie M {um &tl tooX)X unb anfc^uttd^ finb. £)ie ®efta(t bed 2:o^ 
be« bi(bet er }u einer gteid^fam menfd^ßc^en $erf5n(id^Ieit au« unb 
fteigert ben S^aralter Ia(t (&d^e(nber unb Derad^^tung^ocUer Ironie, 
ben er i^ ^^^9^ unb bi« in bie äugerften ^pü^n confequent burd(^« 
fü^rt, }U böQig bramatifc^er Sebenbigleit. hierin ^otte freiließ bie 
bitbenbe ftunft mit i^ren 2:obtentänien i^m t)orgearbeitet. 

S)urd(^ groge aßannigfa(tigleit ber ®egenft&nbe unb bie laffU 
teid^en 3lbU)ed^«(ungen ber^ iDarfteQung bei atter (Sinja^l^eit be« 
<^nbgebanlen« gehört tiefe« erfte SBerl Hbra^am« in feinen beften 
unb anjie^enbften. iDer @atirtler freilid^ lommt barin nod^ nic^t }U 
DoQem ält^em. 'Denn menn aud^ bie eingebUbeten j£)err(id^Ieiten ber 
©ett üor bem lobe ju ©d^anben »erben foQen, fo liegt e« bod^ 
jugleid^ im $(ane ber <Bdfxx^t, arxö) bem tpirKid^ ®ro§en unb @d^&' 
nen gegenüber be« Xobe« unerbittliche SRac^t ju jeigen unb berge« 
ftolt bie ateflejion ber ffielttjerac^tung auf ben ®ipfet ju führen. @o 
erfd^eint bie f)>ätere (2nnfeitigleit Sibra^am« bi^ bei toeitem nid^t burd^« 
gebrod^en unb mir finben i^n aud^ ^ofttio unb anerlennenb. Die 
©d^i(berung ber gfönjenben ^^t^fiognomie SSien« t)or bem UeberfaU 
ber ^ft ift marm, tl^eilnel^menb , faft o^ne aQe ^erbigleit. Um fo 
ergreifenber taucht mitten in ber bunten Semegung ba« bleid^, ge« 
fpenftifd^e (Serippe auf. 1 

abra^am« jmeite fd^mäd^e ©d^rift ^88fd^ ffiien" (1680) ift 
üViäf hnxdf bie $eft angeregt unb forbert bie SBiener auf, für i^re 
bem lobe jum 0}>fer gefaßenen greunbe unb SSerwanbten bie Qua* 
Xen be« f^egfeuer«, in benen fte fd^mad^ten, burd^ S(nbad[^t unb @e< 
htt^ 2u (öfd^en. S« fe^tt nid^t an ©teUen bon tiefem ®effl^(, h>o 
er j. S. bie ftinber an i^re verlornen dltmi erinnert, ^rjatter« 
[iebfte ftinber! ermägt bod^ ein menig, mo^er i^r nod^ @ott euer 
tögtid^Srot genommen, h>er eud^ üon ber Siegen an^ gef)>eift. S$er? 



Digitized by VjOOQIC 



1S2 $<tt(r ^txa^am a Lancia (iiaxa. 

euere üebften SItern. Unfc bad ^at fie oft flefoftet fcen ®<i^tt>et§ xf)' 
red Slngcficl^td, unb bad ^ben fte ju megen ^zitadfi mit fteten ®or» 
gen unb arbeitfamer Jfümmernig. ©er ^at eud^ me^r ©d^erjel (Sn^ 
fci^nitte bed ©rote^) geben, al« euere aßerüebfttn ÜWütter, bte mit 
eud^ fo mancl^edmai burc^ tie( taufenb ®uffe( (ftüffe) in eurer jtinbl&eit 
gefd^erjt ^aben unb euc!^ fo oft auf il^ren SCrmen aU auf (ebenbigen 
Siegen getragen?'' 

Die britte Meine @c!^rift ^bie groge lobtenbrubei'fc^^aft, bcÄ ift: 
ein furjer ßntrourf be« fterbüd^en Seben«" (ebenfaüd 1680) bel^anbett 
bad 2:^ema t)om SQbejioinger Siob, ber nid^td fd^ont, nod^ einmal, 
aber »eit xo^er unb berber, <>faffifc^er, ate „SDlcrtt SBien". Die ein» 
gelegten ^oefien flnb auf bem emften ®ebiete ungefähr bad, »ad 
bie n>enig jüngeren ©iener $)andn>urftiaben auf bem tomifd^en. 

(5in neue« groged ßreigniß ber 3^*^ bie bro^enbe lürfengefa^r 
»or ffiien, eine abermalige ©ottedgeigel für bie ©ünben ber fflett, 
n)ie fci^on bie $eft cd nad^ 3lbra^amd äuffaffung gewefen »ar, be» 
U)og il^n 1683 jur^bfaffung bed ffierfd^end „2luf, auf, i^r (S^riften ! 
^a^ ift: eine bewegliche Slnfrifc^ung ber d^riftlid^en ©äffen »iber 
ben türfifd^n ©luteget/' — »orin ©ete^rungen über bie türtift^e 
Oefd^ic^te , türfifd^e Zurichtungen unb ©itten mit (Srmunterungen 
jum Äampfe , äufforberungen jur (ginigfeit unb Ermahnungen jur 
©ugc abwed^feln. "S^a^ ©efc^id^tenerjä^ten ift ftärfer in Stute ald 
in ben frül^eren ©ertd^en, bie 3lbfic^t ber ©ete^rung über ben ifttan^ 
jiei^enben geinb unb über alled Unzeit, bad er ben ß^riften fc^on 
gebracht, »iegt »or. aber ein großer 3wg bed ©otttoertrauend unb 
ber ©iegcd^offnung gel^t burd^ bad ®anje, unb »enn man fic^ bed 
^aterd gleid^jeitige ^rebigten t>on bemfelben ®eifte getragen benft, fo 
mag er befeuemb unb er^ebenb genug gewirft ^aben. 

alle bidl^er ertofi^nten Slbra^amifd^en Sucher finb, wie wir feigen, 
©etegen^eitdfd^riften, burd^ bad unmittelbare ©ebürfnig bed ÜWomen^ 
ted eingegeben. Slac^^bem Slbral^am fo bie fd^riftftellerifc^e ©al^n 
über^au)}t betreten ^atte , magten fid^ bann anö) anbere litterarifd^e 
^rojecte l^erbor. SBon feinem Aufenthalte ju %(qca in ©aiern ^er 
»ar t>iclffiltiged ÜWaterial t>on Segenben unb ©unbergefc^id^ten , bie 
fid^ an lenem Orte follten begeben ^aben, bei i^m aufgehäuft. Dar» 
an^ madftt er jeftt — 1685 — jened fd^on erwähnte ©allfa^rtd» 



Digitized by VjOOQIC 



$atcr SBra^m a @ancttt (Slara. 183 

büti^Iein mit tem munfcetUci^en, bem ©adcm einet $enne nad^flebilbe« 
ten litel : »eld^e $enne aU ffiunbert^ier bei fcer ©tünbung befaßten 
Älofterd eine einflutreici^e SRoKe flef<>ie(t ^atte. 

<Sc^on aber befd^äftigte unferen |)eü)en ein umfangreid^etet ?tan. 
®ein fatirifc^ $ang fanb bi^l^et nur beiläufige JBefrietigung. "Slodf 
in tem Xürtenbuc^ Ratten nur einige parallelen, bie er gu Ungunften 
ber fi^riften mit ben lürlen giel^cn fonnte, i^m bie enoünfci^te ©ele* 
gen^eit geboten. (Sr moUte je^t ei|i SBerl fc^reiben, bad in bonoie« 
genb fatirifc^er %bftc^t angelegt rx>ax. (&^ befc^ftigte i^n jel^n 3a^re 
minbeftend, umfagt t)ier Ouartbänbe unb fü^rt ben Xitel „3ubad ber 
(5rJfc^eIm^ erfd^ienen 1686—1695. 

Die Seben^gefc^ic^te bed 93errät^erd 3ubad, a(d bed Sludbunb^ 
fämmtlid^ Safter, folt ©etegen^eit geben, alte ©ünben, »etc^e Slbra* 
^m in feiner ^t\t beobat^tet, jur ®pxadft }U bringen. Sine Stei^ 
fatirifc^er 3«itp^c^i8^^" P"^ ^^^^ ^^ I^^^ gaben, ben bie atte Itpo* 
trt^p^n^Sitteratur lieferte, aufgereiht. üDad n>ar fo toeit gang gut. 
Slber inbem ber Sutor ein (Sa^itet feinet Xe^te^ ftetd atö ®imnb* 
läge eine« äbfc^nitted — ber einer ^rebigt gleic^Iommt — t>oran* 
fteUte : fo bot biefer jebedmaüge Zt^ oft nic^t b(od ein , fonbem 
mehrere Xl^emata, unb 3^emata nid^t b(od fatirifc^er 9lrt, an beren 
feinem ieboc^ Slbra^am vorübergehen loottte, o^ne bele^renbe unb er« 
bauliche JBetrad^tungen baran ju Inü)>fen. ^ieburc^ ^aben bie W>» 
fc^nitte, tt>ad bei Slbra^om fonft niematö fel^tt, bie Sinl^eitKd^teit unb 
bie ßonfequenj ber Durchführung verloren. 3lbra^am mu§ biefen 
Uebelftanb fetbft gefüllt ^abcn, benn er ift nie lieber ju fo großen 
(Som^ofitionen gurüdgelel^rt. SQe feine f)>&teren 98erte, fotoeit ic^ 
fie fenne, finb Sammlungen bon ^rebigten ober <>rebigtartigen auf« 
fa^n, beren jebe für fid^ abgefd^loffen unb mand^mat burd^ nid^td 
al« ben litel mit ben anberen bcrbunben.ift. Die ^aifl biefer SBSerle 
ift fe^r grog unb nod^ aM feinem iRad^laffe U)urben fünf Ouartb&nbe 
beröffentlid^t. 

3d^ tann mic^ auf n&^e S^ralteriftiten l^ier nic^t loeiter ein« 
laffen. ©nige ber legten ©üd^ finb nur erbaulicher 9latur : an bie 
Dinge ber äußeren Sßelt, an ba6 Seben unb bie JBefc^ftigungen ber 
berfd^iebenen ©tönbe merben Betrachtungen gelnfl)>ft, meiere auf bad 



Digitized by VjOOQIC 



184 4Mn ^iMi^am a ^oocta Clara. 

<Stt>ige ttiib ^ma^r\dft l^inbeuten. ^i Mttem bie Wl^tioSfi ober (ä§t 
^ ®atire freien Sauf. 

3m ^Subad'' g^erft jeigt ber WncXforn fein ganjed ®eftc^t , on 
ben ton immer }unäd^ft benten, toenn Don %tx(äfcaa a ©oncta Slora 
bie Stebe ift: Vbtdftcm ber ^umorift. 9ud^ im 3ubad finben fic^ 
emfte ©teOen t>oU @<^tDnng nnb Seuer« ia man lonn fagen: in ber 
9tege( ift no^ ber tiefe abfd^u kxn: bem Safter ber @runbton, ber 
fid^ bei aüer l^umorifiifcl^n «u^ffl^rung im (ginjelnen bem Sefer 
au« bem ©anjen aufbr&ngt. Slber tpenn }. Sd. ba^ Xfyma itffcai* 
bett tDirb 

SBtClfl bn (etrat^en, fo Beflnn \>i6f fein : 
®onfl betommfl (Sffig onfiatt beS Sein — 

unb aüt bie Derfci^ebenen S^äufd^ungen, bie Sinem begegnen I5nnen, 
gefc^ilbert ti>erben mit bem {Refrain X> ^tte ic^ bae gemußt '/ — 
fo DerffiQt Hbral^am fd^on ganj in bie ^umoriftifd^e SSirtuofenmanier, 
ber^n Effect not^wenbig me^r bie Sr^eitemng, ato bie ftttlic^e^effe« 
rung bed Seferd ober 3u^^terd fein mug. üDiefetbe SRanier, tt>e(d^e 
toir faft in aHen ©tüdten feine« 9lac^Iaffe« finben. Diefetbe ÜWanier, 
toeld^e auf bie ftan}e( fibertragen i^m bad nic^t eben geiftreic^e d^px* 
gramm eintrug: 

(SritKtter Ibra^m! ed Udfti beine @ard, 
(Statt bag fie Oott bem ^mt' au« toat^xpa ^erjen banft. 
®o (at^t andf Seb^nnann Ui ^bra^am a diaxa, 
SBenn er ein' ^rebtgt mat^t bei ^ugufltnu« @anct. 

SSenigften« betoeifen biefe ^tütn fott>o$(, bag im ^ubßcum bad 
Un)>affenbe lomifd^ mirlenber ^rebigten gefüllt mürbe, atö auc^ ba| 
man baran leinedtDeg« gew&^nt war. %äx und aber ift bie ^mer- 
tung toid^tig, ba| eben jiene« factum, ba« und an Slbra^m Derte^t, 
iene (Sntmfirbigung ber ftanjel, bie er fid^ ju fc^u(ben lommen (äffen 
unb bie ein fo traurige« Sid^t auf ben bamatigen Sitbungdjuftanb 
93iend toirft, — ba| biefe Sbral^amifd^ (Sjrtrat)agani an i^m feObft 
etn^ad 92eue«, adm&l^ßd^ erft ©etoorbene«, bag fte teinedtoeg« bie ur« 
f»)rünglid^e Queße feine« Äufe« unb feiner ©eßebtl^eit, fonbem nur 
ein SCudtDUd^« an feinem S^atente n)ar, ber feine befonberen ®ränbe 
gel^abt $aben m\x%, — ein 9u«tt>ud^« aderbing«, loie e« fd^eint, ber 



Digitized by VjOOQIC 



^atcr Sbrt^m a ^ttcta (Stoea. 185 

)u(e^ qM Utbxist, bie gcmje S^tigleit bte ganje ^^Bnßd^Iett U» 

(S6 mM^teti toenige ^uncte in ber Sitteraturgefd^id^te fc^koerer ju 
beurteilen fem, att bev: bei tDeUi^n SteQen etnee (eßeBigen 9n« 
d^ ober einer (etieMgen 9tebe bie jeitgenöffifd^ Sefer ober ^nffi^ 
rer not^menbig gelad^t ^oben mfiffen. &äf^n bie SUenfd^ einer unb 
berfetien 3^ ftimmen l^ierin ntd^t flberein. X)er norbbeutfcl^^ ®i^ 
ift ein anberer old ber f fibbentfci^e , ber fübbeutfcl(^ reine @)>afi ol^ne 
Si^ u>irb in 92orbbeutfd^(anb in ber 9lege( nid^t üerftanben. & 
ntfi^te -ntdgKd^ fein, bafi ein ffiiener t)on l^ute fid^ geiftig in einen 
SHener Don circa 1700 oenoonbette, um )u beurteilen, bei toeld^en 
Sknbungen einer bontatt ge^Itenen ^jkebigt er beut Sad^rei) nid^t 
^itte unberfteen I8nnen/ Unb auc^ bied gSbe nur ein unfid^te^ 
9iefu(tat. & lomntt bei ber lomifd^en SBirtung fe^r loefentßc^ auf 
bie Hrt be« Sortragd an, auf bie @eberbe, auf bie SRiene, mit ber 
eine SSenbung begleitet toirb, oud^ barauf, ob ber 93ortragenbe fte in 
ber Soraudfe^ung fagt, ba| barfiber gelad^t toerben toürbe. 
(Snbtid^ toirb bie ®amm(ung unb (Sr^bung M @emüt^ed, koelc^e bie 
ftird^e im&fftm foQ , burd^ einzelne berftreute Senbungen, bie bei 
biefem ein leife^ iääftln erregen mögen, an ienem tieQeid^t abgleiten, 
entfernt nid^t beeinträd^tigt. 93ir mflgten a(fo toiffen, bei »eU^n 
©teilen blöd gelSd^ett, bei toeld^n (aut gelacht tourbe, unb toorauf ed 
bcrul^te, ob ber ©efammteinbrud einer ^rebigt fornift^ »ar. 

Sinen fidleren SRagftab gibt e« bennod^. (Sd gibt getoiffe ®e« 
legeneiten , bei benen aUe 3Renfd^en )u aUen ^tittn nur emft fein 
I&nnen, ober fid^ bod^ nur emft geberben bflrfen. Unb ed gibt ge^ 
u>tffe X)inge, bte bei aQen SRenfd^en }u aden ^At f&r i^erte^rt gelten 
mfiffen unb bie ba^t nur ein 92arr ober mer SCnbere (ac^u mad^en 
U)UI Aber bie iippm bringen u>irb. 

Sei Xrauerreben an ber ^^^ geliebter Skrftorbener u>erben leine 
hoffen geriffen. Sienn ba^t ^bra^nt bei fold^en (Selegeneiten 
S3ortf)9ie(e anbringt, tt>unberii(!^e Argumentationen aud VHidmMttt* 
fungen ber SBorte unb Sud^ftabenoerfe^ungen gebrandet, aud^ auf an« 
bere fonberbare @o)>^idmen, bie voix nxdfi für ernft^ft ficMtn I5nn< 
ten, Semeife baut, menn er burc^ gan} unenoartete ©d^mentungen 
bed ®anged feiner 9tebe unmittelbar neben offenbar tief gefül^Iten 



Digitized by VjOOQIC 



186 $Ater Hbra^am a ^ancta (Slara. 

unb etflreifcnbcn ©teilen t>crblüfft — futj mm er und |)cutigc 
jtoinflt, in Iraueneben über i^n ju (ac^en : fo muffen biefetben Dinge 
ju feiner 3^i^ .^uf 9Hemanben btefe Sirtung ^orgebrad^t ^aben, 
unb geiftreid^ mar ntanc^id, mad mir fcntifc^ ober albern finben 
bürfen. ffienn er aber eine Sudeinanberfe^ung Aber bie Wi^dftnixdf* 
feit ber <Sflnbe unb bie SSirlung bee JBugfacramentd beginnt : „Mtt* 
lei Slafen! allerlei 9?afen! 6« gibt gro^e 9lafen, fteine 5ßafen, lange 
Olafen, furje 9iafen'' u. f. »., fo lonnte eine fold^e lott^eit nur in 
tomifci^er 9lbfic^t t)orgebrac^t metben. 

Sege iäf nun biefen 3Ra§ftab an 9lbra^antd ©d^riften, fo barf 
xdf in ben früheren bid sutn 3ubad faft nur ba« ©eiftreid^e unb 
^ointirte anerfennen. 3nt 3uba« fd^einen fic^ bie erften ^umorifti* 
fd^en 9lnn>anb(ungen ^rk)or}Utt>agen. 3n ben testen arbeiten unb 
im 92ad^(a^ (metc^er }um X^eit (Sonce))te k)on toirtßd^en ftan^elreben 
entl^atten bürfte) bewegen fic^ fc^ranfeniod unb ungehemmt ade m5g« 
ticken hoffen auf offener Sü^ne. ®nU *Poffen, »ifcige hoffen, tS* 
d^erüc^c hoffen, poffen^afte hoffen aud^ für un« — aber boc^ im* 
mer *Poffen nid^t al^ ®äfte, fonbem ate ein^eimifd^e berechtigte ©e* 
»o^ner ber Sanjet ber $of Kreide be« ^eiligen Wömifd^en {Reid^d! 

9Bir fe^en bemnad^ eine (Sntn>id(e(ung in ^bra^amd äßanier in 
ben ffiirtungen, bie er bei feinen ^uijixttn ^t>orbringen »itt: Dom 
3ntereffircn, \leberrafc^en , ©lenben juerft jum Sfid^eln, bann gum 
Sad^en. 

(Sin 3a^r e^e ber ftänbigc ^offenrciger ber ^offirt^e feine 
©ü^ne unb ba« Sebcn oerIie§, »ar in ffiien bie erfte ftänbige *Pof« 
fenbü^ne öon bem •flÄanne eröffnet »orben, ber feinen Flamen in ber 
beutfd^en ßitteraturgefd^ic^te burc^, bie Smeuerung unb {Reform — 
be« f)andtt>urftd t>eren)igt ^at, bem »ir e« in erfter Sinie ju banfen 
^aben, bag ju einer ^txl »o Deutfc^Ianb fc^on burd^ Seffing« SKinna 
t)on Sarnl^Im bemegt mürbe, in ®ien nod^ ber $am)>f um ben ^n^^ 
»urft bie Oeifter in Ät^em ^ielt. !3Der (egitime 5Kac^fotger unb Srbe 
Äbral^am« a ©ancta Stara »ar 3ofe<>^ ©tranifel^. 1)er 3Serfaffer 
be« ^3uba« ber ffirjfd^elm" »urbe abgelöft burd^ ben aSerfaffer ber 
^Olla potrida be« burd^triebenen guci^dmunbi''. 



Digitized by VjOOQIC 



Vater 96ra^m a @ancta <S(aro. 187 



VI. 



ffiie Dcrftc^cn mx nun abra^am« (gntnjicfetung? ©ad treibt 
i^n in bie butfe^fe Süd^tiing? 

abra^am fte^t in fccr ©efd^ic^te fce« ^rcbigtroefend feinc«tt>eg« 
attcin ba. ©eine fomif^e ÜWanier tft bie I^Bd^fte ©pifee einer »ie 
e^ fd^eint im fünfzehnten 3a^r^unbert aufgelontmenen ©attung ber 
Ranjelberebfamleit, »efd^e in engem S^fammeni^ange mit ber öotte* 
t^fimlid^en ©atire ftanb unb juerft an bcm !J)ominicaner ©artetta in 
3taüen, -an ben gtanci^canem Dliöier SDlaittarb, ^ofprebiger Sub^ 
n)ig^ XI. unb SDWc^el ÜWenot in gronheid^, an bem Doctor ®eiter t?on 
ftaiferdberg in Deutfd^fanb au^gejeid^nete Vertreter fanb. ffiie »eit 
biefe SWänner Sad^en erregen »oßten, »ie »eit e« i^nen b(o« auf 
braflifd^e ffiirfung anfam, ba« fönnen mir in ber gerne ber 3^^^ 
bei i^nen nod^ fc^merer entfd^eiben a(d bei 9(bra^am a ©ancta @(ara. 
!J)ie geiftreid^ fein foüenbe attcgorifd^»tänbeInbe 8[rt ftaiferdbcrgö unb 
änberer ftarb unter ftat^oüfen unb ^roteftanten nid^t aud, unb ifxo^ 
teftatttif(!^e SJaucrnprebiger »ie ©pBner unb ©acfmann feiften ba« 
äufeerfte an braftifc^ grober JRebe. !J)er grand^caner (Someüu« 3lbri« 
anfen, ber in ©rügge um bie SOKtte be« fed^^je^nten 3a^r^unbert« 
(e^rte, fanjelte bie »erfc^iebenen ©tänbe unb Parteien ab unb feffette 
bie aufmertfamfeit be« SSoIIe« burd^ oft fe^r fci^mufeige ®p&^t, 3n 
granfreic^ ffattt ncdf ber Drbcn^bruber Abraham«, ber äuguftiner 
antrc (geftorben 1675) ben SKut^ unb ba« SSorrec^t aüe (Derbheiten 
ungefci^eut ju fagen, unb ber ©egriff ber capucinades fann nic^t 
älter ate 1573 fein, in »eld^em 3a^re fid^ ftönig ftarllX. bie fta* 
pujiner tom ^ap\tt »erfdf^rieb. 3lud^ ben italienifd^en SSoß«rebnem 
waren in ber JRegel aüt ajlittel rec^t um fid^ ben ©eifaH i^re« 9lubi» 
torium« ju fiebern. 

Die ÜRanier att fold^e mithin bürfen foir unferem ^tlttn nic^t 
jum ©onourf mad^en. Da« ß^arafteriftifd^e (iegt nur barin , bag 
er fie auf i^re $8^e bringt unb eine ganjc »eit toirifame ©d^ule be* 
grünbet bie i^m nad^eifert, toä^renb gleid^jeitig in granheic^ fci^on 
ba« ®enie ©offuet« crfc^ienen »ar (^ofprebiger feit 1661) unb aße 
geiftlid^e ©crebfamfeit euro<>o« »erbunfette ; »fi^renb fetbft ber 3e' 



Digitized by VjOOQIC 



188 $ater XBra^m a ®aitcttt (Slaxa, 

futt (Segnen , ber berül^mtefte italtenifd^e ^rebtger bed fiebie^nten 
da^r^unbertd, tt>enigftend in feinen gebrudten Sieben fid^ aUer hoffen« 
teigerei enthielt, beten i^n fein 9Iuf Befd^utbigt. !Z>ad Sl^aralterifti» 
fc^e liegt barin, bag Xbro^om bem laif ertid^en $of unb bem gebilbe* 
teften publicum ber lat^oßfd^en $)au^tftabt !t)eutfd^lanbd gegenüber 
einen ®t^l niebrigfter SBirhtngen fefH^en unb jnr SBoQenbung brin« 
gen burfte, kvetd^r fid^ gleid^eitig im )>roteftantif(i^en Ü)eutfc^(anb nur 
auf ben unterften ©tufen ber JBUbung geltenb ju mad^en n^agte, 
tDä^renb in ben Jtreifen ^d^rer Suttur bie l^omiletifd^en dieformen 
@peaer0 immer grölen (Sinflug gemannen. 

äUfo bad 93erft>äte.te ift ba« (S^rafteriftifd^e. Sbra^am ift 
ber 3^i8^i^off^ JBoffuetd. S)er ^of k)on ffiien ift im fiebje^nten 
da^rl^unbert nid^t tpeiter old ber $>of k)on $arid im ffinfiel^nten. 
S)er fd^mut^ige 9ad^ ber anbermärtd Derfidert, $ier in ilbra^am 
mfid^ft er nod^ einmal jum ®trom an. 

9ber ber iDlann ift ein S3irtuo6. ©ein Cnttoideüing^gong ift 
ber (eiber fel^r rege(m&^ge bed SSirtuofentl^umd über^u)9t. 

Sie Sertigfeit, auf meldte ber(2hrfo(g ftd^ Dorjugdioeife grünbete, 
mirb gefteigert, audgebilbet, übertrieben, folange (Steigerung, SLud« 
bUbung, Uebertreibung mdglid^ ift — unb gule^t ^t bad S^ufete^aor 
ben ftlee übermud^^rt unb ed toäd^ft nid^t (2rin na^rl^afted ^ä(mc^en 
me^r auf biefem JBoben. üDen ©efal^^ren bed SSirtuofentl^umd unter« 
liegt aber ein ^rebiger fo gut mie ein ®d^aufpie(er, n)ie ein Scncert* 
geber, mie ein SRaler. 

Abraham ^errfc^t nic^t über feine ^nffittt, fonbem er bient 
i^nen. iRic^t ba^ ®ute, ®roge, (Sb(e bilbet er in fid^ aud, nid^t 
barin mad^t er t$ortfd^ritte, fonbem im (Srfolgreid^en. Qx erleibet 
n)iUig ben unbewußten Sinfiug, »eld^en ©timmung unb ®efd^.mad 
bed ^ublicumd auf jeben ausüben, ber in feiner 2:^tigleit unb äBtr« 
lung auf bad publicum angemiefen ift, tt>enn er nid^t gu jienen Sin« 
famen , (Sto(}en gehört , bie über bie 83e(t fd^reiten xoit ein ihm 
burc^ bie Sßüfte. (Sin "^rebiger müßte k)ieQeid^t btinb unb taub fein, 
um i^nen gleid^ }u merben. SBa^f lann i^n fonft retten bei lang« 
i&^rigem Serte^r, baß nid^t bie SBirfung, bie er auf bad publicum 
ausübt, i^m t?cm publicum }urü((gegeben u>irb, baß nid^t, U)ie ein 
geifte^mSd^tiger SRann feine ftänbigen {)&rer fid^ ö^nlid^ mad|^t, biefe 



Diaitized bv 



Google 



^ter %lxaffam a ^ncta (Slam. 189 

$>8ter umflde^ iwcfccr t^n offlmißrcn? ©ae fann i^n retten öot. 
ber tdufd^enben @e((ft^f(!^id^tigung. toenn \a einmal ein ^xoAfti in 
i^nt attftand^t, roa€ lann nnferen mxaf^om retten, wenn }. 9. it* 
ne^ (El)isramm etnm geheime fd^Iummembe Sebenten be« eigenen @e' 
»iffen^ urieber toaöfxt^, Dor ber beru^genben (EnoSgung, bag ia nur 
^ie ebetfte Slbfid^t i^ (eite, bag bie gtü^bfte !8iebe jnnt ®nten nnb 
^edftm nur biefe« üRittel att ba6 fid^erfte* geu)5]^(t ^abe. nm fic^ \tU 
6er (Singang }U berfd^affen? 93a6 lann il^ bor biefer (ErioSgung 
retten boüenbe in einer ^tit, toüäft ^©ete^rung burd^ Unterl^attung* 
gur allgemeinen ©etifc il^re^ fltterarifd^en unb funftlerifc^ ©c^affene 
gemad^t ^at? Vk^ tonn i^n enbßc^ babor retten, fc^affenb nnb xd\x* 
fenb in einer SBett bon ganj beftimmt ausgeprägtem S^aralter, ba§ 
nic^t bie bem>anbten Seiten feiner eigenen 9{atur ju nnberl^attnit« 
mäßig ^erborgetrieben »erben, um ba« urf^jrüngtic^ ©leic^gewid^t fei* 
ner ©eeCentrfifte nid^t ju ftSren? 

Unb e« beftanb eine unleugbare SSenoanbtfc^ft jujifd^en ben 
^umoriftifc^ Hntagen biefe« @d^n>aben unb ber ganjen burc^ 3a^« 
^unberte unberänberßd^en unb immer me^r auSgebitbeten ®efd^macte« 
ric^tung be« Sfterreid^ifd^en unb gang befonber« be« ©iencr *9u6li* 
cumd. 3nfofem ift es rid^tig, baß Sien unb ber unmittelbare (Son^ 
tact mit feiner 9eb3(femng, mie er burc!^ bie jtangett^otigt^it gegeben 
n>ar , ffir Xbra^m ber^ngnigboQ »urbe. Unb bie Antwort auf 
unfere grage nad^ ber 9R9g(id^teit einer (Erfd^einung uns Xbra^am gu 
ßnbe be« flebgel^nten Oal^ri^unbertS — liegt in bem $in»eis auf bie 
9laturgefet}e ber geiftigen ^robuction unb Sonfumtion, auf bie ber* 
^altnißmäßige Hb^Sngigleit ber erfteren bon ber (enteren. !S)aS ®e* 
fe^ bes Angebotes unb ber 9lad^frage gilt nicl^t bleS ffir baS Btono' 
mifd^e ®ebiet. 

t>it Betrachtung beS ©efd^madeS, ber Sbra^am umftridEte unb 
in feine !Dienfte gwang, ift ber (e^te ©d^ritt, ber uns ffir bie l^iftori* 
fdj^ SDlotibirung ber abra^amifd^en 3nbibibua(it5t nod^ übrig bleibt. 

(EfaiaS ^ufenborf berid^tet , bie öfterreic^ifd^en SWinifter f)&ttm 
i^ren ^|)erren fd^on bon langer ^nb »eiSgemad^t, baß fie fid^ um 
Sinangfad^n nid^t belfimmem bfirften, „fonbcm fettige Sorgen als bie 
mit i^rer Dignitot unb ©ranbeur nid^t conbenabel unb bargu fe^r 
berbrießlid^ unb fd^mer »Sren, benen fo barfiber beftettet, allerbing^ 



Digitized by VjOOQIC 



190 ^aterSbro^m a @aitcta (Haxa. 

mt abfbüite fibertaffen.'' ^ufenborfd ^obad^tungen tourben am 
$ofe Seo)>o(td I. gemad^t. Sie e^ unter biefem ftatfer mit ben 
8fteneic^tf(!^en ginanjen ftanb, »urbe oben fd^on berührt. 93on bem« 
felben Seopotb ift aber belannt, bag i^m leine ^udgabe ju gro| toax, 
tt)o ed gaü feine ^erfon )U k)er^err(i(l^en unb bag unter i^m Opern, 
SaQete unb {)offefte ungd^ure ©ummen k)erfc^(angen. 

3c^ fü^(e mic^ t)erfud^t in jenem JBeric^te ^ufenborfd, burc^ biefe 
j£^atfac^en iüuftrirt, bad ganjeSBefen bed beutfd^«5fterrei(j^tfc^en Stamm« 
c^arafterd, »ie er im ffiienwt^um fi(^ conbenfirt, angebeutet gu pnben. 
auc^ in ber SBirt^fc^aft geigt fid^ ber ganje URenfc^, unb bad 93er^S(t« 
nig gu ben öf onomifc^en dntereffen ift bie e(ementarfte gorm bed SSer« 
^(tniffed gu ben großen Sebendintereffen überhaupt. Sd ftnb ftetd 
biefelben geiftigen SDtäd^te, metcl^e fte atte gteid^mägig beftimmen. !iDer 
SBo^lftanb ift nic^t blo^ bie uner(&|(id^ Sebingung Don Silbung, 
grei^it, ©ittlic^feit, f onbem ba« Wefuttat eben ber ffiirlungen, »eld^e 
©ilbung, grei^eit, ©ittüc^Ieit ergeugen. 

Seo)>o(b I. ift t^pi\df für bad Oefterreid^ert^um , »eil i^m ber 
©parftnn fe^lt. Sd fd^eint i^nen ein gu ^arte^ ©orgen, bie a)Ktte( 
gum ®enuc ru^ig ^ingulegen, wenn bie ®inne feufgen nac^ ®enug. 
„3^re SD^inifter $aben i^nen loei^gemac^t, bag felbige ©orgen mit 
i^rer S)tgnitSt unb ©ranbeur nid|^t cont>enabe( unb bargu fe^r t^er* 
brie^lid^ unb fd^mer/ Die ÜÄinifter finb bie ©inne, nur auf i^ren 
eigenen 93ort^eU bebac^t, betrfigerifd^, ^abffid^tige ^Diener eine^ (äfft« 
gen ^erm, ber in ariftofratifc^er Xräg^eit bem äugeren ©d^ein per« 
fönüc^er @e(tung fein »a^red SBo^Qbefinben aufopfert. Der ®eift ift 
bequem unb fc^laff, bie ©inne finb rührig unb traftig. Dad ©tre« 
ben nac^ ^ei^agen ift ftarf entn>id(e(t unb toäf gelangt man nie gum 
k)oaen ^el^agen. Died ©d^weben gioifc^en ®enu| unb Unbefriebigung, 
bie baraud erfolgenbe SSerquidung Don gebanfentofer ^eiterfeit unb 
Iritifc^ geftimmter ^ergendfoUe — bei aQer Sereitmittigteit gu pI5(« 
(ic^en Siu^rungen — mad^t bad eigentlich 8eben^effl^( bed l^eütigen 
Sienerd an^. Diefed aber ift nur bie iüngfte Srfc^einungdform 
uralter ©timmungen unb ®emüt^drid^tungen, xotUSft mit ben erften 
ÜRanifeftationen eine« befonberen geiftigen gebend ber ffibdfttid^en 
Sparten Deutfc^Ianb« fd^on ]^en)ortreten. 

9lneignung Don 3bealen, Seben nad^ 3bea(en, belümmerted 9lin« 



Digitized by VjOOQIC 



$ater Sbra^m a Lancia (Siaxa. 191 

gen um 8»funfl fütad^ Probleme — ba« ift «rbeit bc« ®ciftc«, bic 
f(^euen »ir. 3m 9lnfang bed bretje^nten 3a^r^unbertd bet^errUc^t 
ber 92orb(ater SBoIfrom t)on (Sfc^enbac^ bie 3bea(e be^ SRittertl^umd, 
toirft ber Slfaffcr ©ottfricb öou ©trafeburg btc foriolc gragc auf, bic 
grage nac^ Siebe unb dfft, bon »eld^er im innetften bie 3^it betpegt 
toirb. SLud^ in Oefterteic^ ^t bamate bie^oefie nid^t gefeiert: »ad 
und ^eute bad liebfte JBeft^t^um aud jener (S)>oc^e ift, bad iRibelun« 
genlieb, t/erbanlen u>ir Oefterreici^. Slber bad 9$erbienft iener abe(i« 
d^en @anger, meldte bie 92ibe(ungen(ieber neu bejubelten, toar nur ein 
formetled. S3ad bie ©ad^e anlangt, fe lüfteten fie treu an ben 
alten ©d^fi^n, tt>e(d^ Sa^rl^unberte gehütet l^atten. ^ie geift4ge gort« 
fd^rittdbemegung boQicg fid^ aug^r^atb Oefterreid^d, Defterreic^ ^atte 
feinen I^eit baran. ^ 

Unfere ©inne bagegen rührig unb i^abfüd^g. Die ftarfen finn* 
Kellen Steige berfangen unb i^rer fann und nie genug merben. !£)ie 
mit ftärleren finnlid^en {Reijen berbünbete, an ©ebanfen nid^t ju fc^wer 
tragenbe ^oefie, Ue mufifaßfc^e ^oefie, bie jugleid^ ben ^ribat* unb 
öffentlichen Sntereffen bed 2^ged bient, bie St^rif, bie Siebed< unb 
))o(itifd^e Sl^rit — gibt ed unter aQen attbeutfcl^en S^rilem ber erften 
@»eneration einen befferen 92amen atd S3a(t^er bon ber SSogetoeibe? 
unter aßen Sljrifern ber jweiten ®eneration einen einflufereic^eren unb 
grSgeren ai^ ben ^umoriftifc^en 92eib^art bon ^tnzntSfai, ber in ®aiem 
jn)ar geboren , bod^ fd^fiegfic^ in Oefterreid^ ben ®^au<>fafe feiner 
@päge unb Siebedabenteuer fanb? Unb l^ier ftnb mx andf fc^on auf 
bem fomifd^en ®ebiete: auf Sleib^artd ^umor folgen bie Sollseiten 
bed Utric^ bon Sid^tenftein. Unb nehmen wir baju ben erften beut* 
fc^en 5ßobetten«« unb ©d^wanfbid^ter ©trider, jenen erften beutfd^en 
©atirifer ^einric!^ bon ^M: fo ift unfer SDWfd^ungdber^ttnig ber 
®efcSma(fdrid(^tungen boQftSnbig angegeben. 

3d^ mü^te aUin JBelannted »ieber^oten , um nad^jumeifen, u>ie 
und bied SRifd^ungdber^ättnil burc^ atte 3^i^^ f^^t^^ geblieben ift. 
Sreißc^ bie jtraft ber Vertretung ber einjelnen 9{id^tungen xoax nid^t 
biefelbe, nur bie {Rid^tungen »aren gleid^. ffiir l^aben in neuerer 
3eit unfere ©d^utb an bem ftunftteben ber Station bau)9tfäd^(id^ mit 
üKufif abbejal^lt. 3n bem ©taate ber ©efeüfd^aft 3efu »ar nur frei 



Digitized by VjOOQIC 



192 ^ter Sbro^am a €^ncta <Siaxa, 

»06 feine ©cbonlen ^jrobucirt. Auf Dem gcftc ber rebenben ftünfte 
bomintrte ber ftfitlfie materießc 9tctj: ber ®pa%. 

©ir »aren ftet« «nb flnb mit einer größeren Dofl« Sac^Iuft 
6ega6t aü anbere !X)eutfc^e. %\xäf neben Srnft, 3:iefe unb Seiben< 
fd^aft too^nt bei un« bie l^eiterfte ©ereitoiüigleit jn &pott unb Sronie, 
iu unerf(i^9))f(id^em (Sr}S^(en unb 9n^9ren ISc^erltd^er ®efd^id^ten unb 
Schnurren, jum ^rmlofeften unge^ffci^ten uncrjogenen @<)o§ an fid^. 
!Der ©paß ift unfer unjertrennfid^er ©egteiter im ®IM, leiber ein 
unjertrennßd^erer Segleiter ato unfern ettoad imeifel^fte ©utmfltl^igteit 
unb bie t>ottenb6 mljtl^ifti^ SBefd^eibenl^. Der ®pa% ift unfer treu» 
fier greunb im Ungtfid, leiber ein treuerer gteunb aU bae ©etouSt« 
fein unferer ^fTu^t, att ber (SMaube an un« fettft, al« bie ©egeifierung 
ffir ba6 ©roße, ate ber Xro^ auf unfer 9ted^t wib unfere ftraft. 

@o ift, fo »ar ffoter «bra^am« publicum. !J)er ^nct ber ent* 
fd^iebenen SSermanbtfd^aft, äbra^m« fomifd^ Talent, »urbe ber Äu«» 
gangdpuncf ber 3nfection, u>e(d^e nad^ unb nad^ fein ganged Sefen er« 
griff unb an^ il^m bad mad^te, aü mad toir il^n (eiber betrad^ten mfif« 
\tn, einen intereffanten ^aU in bem gefd^id^td))$1tofo)>]^ifd^en Sa))ite(: 
ba6 ^offenl^afte atö Jlranfl^tdform bed menfd^iid^en ®eifte6. 

ffiien, 18. Dctober 1866. 



Digitized by VjOOQIC 



©eitr&ge }n feinem ^erflSnbniffe.- 

®riQ<>orjcr f)at f\ä) ftctö mit »oöer Unbcfongenl^cit über fein 
IBetl^äftnil ju großen SWännem au«gef<>rod^en. SSon feinem ©efud^ 
in ^töbom unb ©andfonci j. ©. etjä^tt er: ^ffiir Derfotgten bort 
afle Srinnerungen on grtebrid^ ben ®ro§en, ber mir immer nnberlid^ 
war, c^ne beö^ott »eniger grofe jn fein/ iRad^ Orißparjerd eigenem 
©eif<>ie( borf id^ ijieBeic^t o^ne Unbefci^eiben^eit erf [ären : ®ritt<>arjer 
tDor mir ^ie ftjm}>Qt^if(^. 3a, id^ bin t?ietteic^t ©rittporiern unb 
meinen ?efem biefe Srüärung fd^utbig al« Vorbereitung auf bie nad^» 
fotgenben äuffäfee. !J)cr fü^Ie objectibe Xon, ber fid^ eniftüc^ um 
5BerftanbniS bemüht, aber nie jum Snt^ufta^mud ergebt, ber über 
^oefie fo jjrofaifd^ unb fad^tid^ ate möglid^ rebet, er enff|)rang au« 
bem leb^often SBunfd^e, einem bebeutenben ÜWanne, ber mir fremb^ 
artig unb nid^t (iebewecfenb gegenfiberftanb, ©erec^^tigfeit »iberfa^ren ju 
laffen. 3n frül^erer Sugenb tt>ar mir ®riü<)arjer öoöftänbig ber* 
fd^ioffen, e« »ar mir unmöglich, in ben tt>enigen ffierfen, bie ic!^ 
lannte, irgenb etn^a« ju ben>unbem. Sine aSorfteüung be« Ottofat, 
bie id^ jufäßig fa^, lieg mid^ gänjfid(^ fa(t. 35ie @a<><)^o mad^te 
mir bei ber Seetüre nic^^t ben geringften (Sinbrudf, obgleid^ ic^ fie auf 
©etrieb unb unter »armer Smpfe^Iung einer ebfen, ^entid^cn, ber* 
ei^rung^TOürbigen 5)ame, einer 3^i*9^«^fP« Oriüparjer«, gelefen i^abe. 

1)ie ®emeinbe ber ®rittparjer»9Jere^rer »ar lang eine fe^r Keine, 
aber fie umfaßte bie beften (SIemcnte be« aften ©ien. ®a« SSer* 
l^äftniß ^at fldb burc^ jtt>ei UmftSnbe geänbert. Sin bramatifc^er 
led^nifer, ein ftenner ber SJü^ne unb bed X^eatereffecte« bom erften 



Digitized by VjOOQIC 



194 Statt) ^xitipaxya. 

dtattge. n&^rte in ftd^ unb anbeten bie unber^olene JBemunberung 

fär (^üpaxiM ted^nifd^e SReifterfd^aft. (Sx rief eine fe^x berechtigte 

Agitation in« geben, er betoirlte neue Äup^rungen faft fämmtfid^ 

@ri(I))arierifc^n @tüde, rotUlft ni^t anberd ci^ erifo(greid^ mirfen 

tonnten. %n ben großen (Stgenfd^aften biefer V^omtn befag er ben 

ieften 93erbfinbeten, unb e« mar nid^t me^r att biQig, ta% bo« SBiener 

^ubficum fid^ feiner früheren Ungerec^tigleit )u f(!^men anfing unb 

fie burd^ gefteigerten Cnt^ufiadmu« nad^ ftrfiften gut )u mad^en fud^te. 

®an} rein fad^fid^ aber mar bie Segeifterung nid^t, ein jmeiter ®runb 

^atte menigften« ftarten Slnt^ baran. !£)a« a(te SSien liegte ben 

©egenftanb feiner ißerel^rung unb Siebe faft Derfd^mt in ber ©tide, 

mie ein meltunbetannte« föftftd^ Srbftfid. 'S^o» neue SSien machte 

bad Srbftüd }u ®e(b, trat auf ben SRarlt mit feinem {Reic^t^um. 

faufte )>r&d^äge ©efc^meibe unb (Sbetfteine baffir ein unb mar ^d^tßd^ 

bemüht, feine eigene mert^e (Erfd^einung bamit ju fd^müden. S« mar 

bebeutenbe iRad^frage nad^ großen Üß&nnem in Öefterreic^, man )t)o(lte 

ftc^ fe^en (äffen bor bem ^Sludlanb'', unb bie ftünfte ber 9{edame 

mürben in Semegung gefegt für eb(e befd^eibene $erf önlid^teiten , bie 

aud fid^ fe(bft gaui unf&^ig maren, me^r ®e(tung in 9i[nft>rud^ )u 

nehmen a(d fie oerbienten. 9$ie( Uebertreibung mifd^te fid^ ein: ba« 

9tefu(tat mar gteid^mol^t ein gute«. ÜDa« Unrecht ber beutfd^en jtritif 

unb IHtteraturgefc^ic^te gegen ®ri(If)arier mürbe gefü^nt. ÜDad poetifd^e 

Kapital, t)on meld^em bie ÜDeutfd^en je^ren, ift reicher gemorben, feit 

man i^n nic^^t me^r überfe^en ju bürfen glaubt. - 

£)ie SBogen ber Segeifterung gingen in SBien enblid^ fo ^oc^, 
bag ic^ e« für meine ^pic^t ^ielt, mic^ baoon tragen ju laffen. 3d^ 
moOte oerfuc^en, ob id^ ben (Sntl^ufiadmu« t^eilen tonnte« ,oon bem 
ic^ meine gan}e Umgebung ergriffen fa^. S)ag ic^ ®ri(Ipar}er no^ 
nic^t genug tannte, um meiner älbneigung irgenb folgen }u bürfen, ba« 
geftanb ic^ mir (eic^t. 3c^ (a« ba^er Sitte« oon i^m, ma« id^ erreid^en 
tonnte. (Sinen ganj tiefen (SinbrudE aber f^aU xif nur bon bem 
^armen ®t>ietmann'' erhalten. Daju gefeüte pc^ f)>äter bie SuP^» 
rung ber „Cft^er^. unb oor turjem fein ©erid^t über ben ©efud^ bei 
®oet^. 9ltte« übrige ^at mir mo^( Semunberung eingeP5|t, aber 
e« ffat mxdf niemaU im Siefpen ergripen. 

3d^ ^atte ba« ®tüdE, ©rittparjer noc^ )>erf8n(id^ lennen ju (emen. 



Digitized by 



Google 



SUet ed iüü mir bad (^efu^L einen (Sinfiebter ju ft5ren, unb fo 
lam ed nur ju joei ix^ bret »irltidl^en Sefu^en. S3ir f^raci^en, 
foöiel id^ mid^ erinnere, bon bem SlibelungenUebe, beffen S3erf affer 
®ria^arier c(afftf(i^e 99ilbung zutraute, »eil er n>ie SirgU un^ mitten 
in bie ©egefeenbeiten hinein ffi^re unb ba« l^inter benfetten üegenbe 
burci^ (Sr}a^(ttng eineii 9et^eiligten nacl^l^ole. S93tr ft)ra(i^en Don ^otitil, 
worin id^ ben alten f)erm fettfamerweife fel^r gut berftanb. äud^ 
Don feinem geßeiten So^se »ar bie 9lebe unb bon bem oberöfterrei* 
6)\\ditn !DramatiIer $ater SRaurud Sinbermal^er, ben ic^ erft burc^ 
i^n nennen ^9rte unb bann, nid^t o^ne 93ergnügen, UA. 

Selber l^be ic^, feit ic^ ®ria))arierd Serie genauer lenne unb 
ein ^ol^ed 3ntereffe bafür emt)finbe, u>enige berfetten auf ber Sü^ne 
gefel^, nur eben bie (Sft^er mit ein}e(nen ©cenen ber onberen ©tüde 
bei ber Xobtenfeier im Surgt^eater, unb }n>eimal ben ^Orubergmift. 
& ift bie^ ein groger SRanget, ben id^ fc^mer^lic^ empfinbe unb ber 
für eine geredete SBürbigung be« SDtanned nid^t anberd <d^ xtadf* 
t^eiüg fein fann. — 

Senn man ein )>erf9n(id^ed SSerl^ättnig ju ben S)ingen unb 
^erfonen 1^, bon benen man 5ffentKd^ fpred^en U)iQ, fo foUte man 
bad, glaube ic^, immer offen barlegen ober toenigftend burc^ffi^Ien 
laffen. !iDer Sefer mag bann ^in)ufügen ober abjie^en, ie nad^bem 
e^ i^m fd^eint, tag aud 9lnti^at^ie gu u>enig, an^ ©l^mpat^ie }U bie( 
gefagt u>orben fei. Sud^ ob umgele^rt 3emanb im ^etougtfein eigener 
9lnti))at]^ie, an^ ^xdft fid^ einer Ungerecl^tigleit fd^ulbig ju mad^en, 
in ben entgegengefe^ten ^e^(er ber Ueberfc^&^ung fatlen IBnne, mag 
bon ftrengeren 9iic^tern enoogen merben. 

OriHiparxer ftarb am 21. 3anuar 1872. pie fotgenben ©e* 
mertungen mürben jum 2^eU ba(b bamac^ in einem Vortrage }u 
ffiien au^gefproci^en, bann mit beträd^tUc^n SBerme^rungen nieber* 
gefc^rieben unb in ber Oefteneid^ifd^en Sod^enfc^rift Deröffentßc^t; 
ie^t, im üRai 1S74, ^be ic^ bad meifte ^injugefügt, u>a<f fic^ auf 
ben ?ltadfla% bejie^t unb au« ben @&mmtlic^en Serien (je^n ^nbe, 
Stuttgart 1872) gefd^öpft ift. Die »firbigfte »rt, einen ©id^ter ju 
feiern, fc^ien mir bie einge^enbe ©etraci^tung feiner ®d^5<)fungen. 
Unb eine geu)iffe ©enauigleit )>^i(ologifd^er Se^anblung, toie fte bie 
Sitteraturgefc^id^te i^ren älteren Siebßngen jU gem&^ren pflegt, glaubte 

13» 



Digitized by VjOOQIC 



196 %tani (»MpaK\tu 

td^ ate $^Uotog bem ^ic^ter fc^ulbtg ju fein, ^ag andf ta^ ®efü^( 
unb bie ^fltc^t ber Santdmannfc^aft babei mitgeioirft i^at, tDtQ ic^ 
nic^t leugnen.*) 

I. 
^Dc« gebend ©d^attcnbilb.^ 

Die Stoffe, »eld^e ©tittparjer bramatifd^ bearbeitete, jerfaHen 
^au)>tfac^ti(i^ in jioei ®m)>pen : eine antile; metd^^e ®app^o, bad goI< 
bene SBtieß, be« ÜWeere« unb ber Siebe ffieüen umfaßt; unb eine boter^ 
länbifc^'^iftorifd^e, }u ber jt5nig Ottofard @iM unb Snbe, ber treue 
Diener feine« ^ttxn, Sibuffa unb ber ©ruberjioift im $>aufe $ab«* 
bürg gehören. 

ffiie biefe ffia^t ber Stoffe mit verbreiteten S^^t^^^w^fl^tt ju* 
fammen^angt, liegt t>or Äugen. 

Äud^ für ©rittparjer »ar, »ie für ben ®rafen Steten, bad 
ältertl^um bie ibeale fflelt, in bie er fid^ au« ber SBirftic^feit flüd^tete. 
Unb t^tud^t au« ber SirHid^Ieit bebeutete i^m ade $oefie über^upt. 
9ud^ i^n ^at ed nac^ 3ta(ien, nac^ ©ried^enlanb gejogen, um in ber 
reicheren 5Ratur, unter fc^öneren SWenfd^en nad^ einem äbglanj ber« 
funfener ^errfid^feit ju fuc^en. S« mar ein entjüdfenber ÜRoment, 
afe er jum erften ÜWate aufbrach : 

Oktobt fei ^ott! bie etunb ift ba, 
Xtx SBanberflab in ber ^anb! 
3u 2)ir tin ge^t«, 3taüa, 
!3)u (o%e(obted Sanb* 

Die fübßc^e Statur fc^^Iießt alle il^re Räuber »or i^m auf. ÜWit 



*) 34 ))ev)ei4ne einige loon mir benutzte ^itteratur: Snrjbati^ gran} ®ritt- 
parjer. ffiien 1871. ©ocbcfe ©mnbrig 3, 384 ff. ©. ^opfen in ber i^ational« 
3eimng 1871 iRr. 25. 27. 29; 1872 9h. toom 11. gebruar. ®. grrt^tag 3m neuen 
9iei4 1872 9lx. 5 @. 198. «. goglar ©rittparjer« «nftc^ten über Sitteratur, »iH^nc 
unb geben, ffiien 1872. (5. knff 3»ei 3)id^ter Oeflcneid^«, ?efl 1872 @. 1—286. 
^. 3:omaf4ct griebri^ ^a(m unb granj (Sria^rjer, SBien 1872. Sugufle ))on 
^üttrokD'^if^off ^ud bem perföuü^en Serfe^re mit gran) ^riO^r^er. SSien 1873. 
^ugerbem \)ai grau Helene ^uf)}itj in Sien bie ®üte gelj^abt, mir i^re %ü\* 
gei^nüngen über ©efprSc^e mit ©riHparjer ju (ei^ien, »orau« fle in ber 91. gr. ?r. 
S«r. 2673 (2. gebmor 1872] einige« tjeröffentlici^te. 



Digitized by VjOOQIC 



granj ©rill^Hirjet. 1 97 

allen ©innen Itonntert er ftc^ an i^re ^xad^t „VitUxatl ©d^önl^eit, 
üfceroB ®Ianj!'' ruft er auö. (gr lontntt fld^ »ie ein ^ilgrim »er, 
ber jum l^eiligcn ®rabe jie^t, ^ju beinern ®rab, bu l^eilige, ent* 
fc^tafne 3rit/ ©ie {Reliquien, bie er fuc^^te, »aren bic ©puren ber 
Mntile. 3n ber ©efeOfc^ft ber e»igen ®ötter meinte er ju »onbeln — 

Unb t>on ieber f^o^en ^dftodit 
Ba\f ein ^tmmlifc^er i^n an, 
Mdtt fa(^t auf bem ©efletle, 
Sub ju ^6f ben ffianbcrtntann. 

Unb in ben 9luinen bed Scbffeumd ergreift er (eibenfd^aftßd^ 
Partei für bie entfdf^ttunbene $)eiben]^errüd^!eit, für bie „riefige 35er* 
gangen^it*. 1)0« ftreuj ärgert i^n, ba« bort aufgeftettt: 

X^ut t» toeg, bad ^eilgc B^i^^^n! 
Stile 5QkIt ge^Srt ia btr. 
Uebratt — nur bei bicfen ^tiäftn 
UebraQ fiel^e, nur ni(!^t ^ier. 

Sd .tDar ein tiefer, unauölöfd^ßd^er Sinbrud, ben er an^ ber 
einfrigen ^auptftobt ber JBelt mit fortnol&m. ®ttt» büdte er mit 
gel^obener Stimmung barauf jurücf: 

Stoma l 9{oma! @olbne @tunben, 
%19 i6f beine 3<^u(er fa^; 
3a^rc flnb feitbent öerfc!^n>unben 
Unb bein Steig no(^ immer nal^. 

SDian fie^t bie fcftgetourjcite SSerel^rung ber Slntile, »eld^e not^* 
iDenbig in feinen poetif(!^en ^rcbucten jum älu^brucf lommen mugte. 
ätuc^ er ift ein (Spigonc ber aSBincfelmann , "effing, ®oet^e, bie ba« 
ältert^um unter un« t^eite forfd^enb, t^cite {d^affenb neu belebten. 
Siber er ift auc^ jugleid^ ein Spigone ter ßomeille unb diadm, bie 
nur unter ganj bcftimmtcn (Sinfd^ränfungen antile Stoffe wählten 
unb bearbeiteten. 

3Benn einft bie franjöfifc^en Did^ter be« jtoölften 3abr]^unbert« 
in ben trojanifcH^en ftrieg unb in bie äleneibe neue, felbftcrfunbene 
Siebe« cpif oben i>erfloc^ten , um biefe ®egenftänbe i^rem 'ißublicum 



Digitized by VjOOQIC 



198 9^m ^nvtpa^n. 

I 

munfagered^ter ju machen, fo terfn^r SimietQe md^t oiiberd. Uitb 
Slactne ^at bie Siebe gerabegu tum ^errfc^enben SRoment in bec be« 
Kttert^um na(^ge6t(beten tragift^en ftmiftform semad^. 

(So finb auc^ ®n(I)>at}er« ontttifirenbe Strömen oudft^ßegßd^ 
Siebe^tragdbien. Unb fie finb nit^t ber tealen geft^id^tfid^n VkiX 
entfel^nt, nic^t rtmifc^, nid(^t ot^enifc^, nic^t frortonifd^, fonbern bem 
ani^t^uö ' unb ber @age ange^Srig. IDiefen ®inn l^atte eben für 
®rittparjer bie Vkäfl fo entlegener ©toffe. ®ie fottten, ben »e« 
bingungen einer beftintmten ^t\t entrüdCt, in ibealer ^mit rein menfd^« 
Krisen ®e^aÖ barbieten. Stnttfe anfd^auungen, ontile (&n<)flnbMngen, 
ontile^ ^etbent^um, anttle 8eben«oer^tniff e : borouf »or c^ t>on 
i^m nid^t obgefel^en. Unb ieber S3om)urf, ben man l^ieran« ableitet, 
ift ungered^t. 

©a« toirltidf^e ^iftorifd^e fieben fud^te fid^ ©riü^orjer mel^r in 
ber 9iä^e auf. «ud^ l^ierin folgte er einem 3^8^ b«^ 3«*- S)«n 
$ol^ftaufen«j£rag&bien ber dmmermann, ®rabbe, Stau^c^ fteUte er 
feine $abdburger'2;rag&bien entgegen. Unb loie iene fid^ an bie neu^ 
belebte mittelatterßd^e f![orfd^ung S)eutfd^(anbd unb an bad erfte 
fünftlcrifd^ abgefd^toffene ®efd^id^tdtt)erl biefer Stid^tung, an, «aumerö 
^o^enftaufen anlehnten: fo merben @rill[t>ar)er« ^iftorift^e 3)ramett 
iun5d(^ft mit ben Seftrebungen $)orma);rd unb feiner ghreunbe in 3u' 
fammenl^ang gebrad^t toerben mfiffen. !Die Qpoäft, bie er auffud^te, 
»ar nic^t bie alte ftaifer^errlic^Ieit be« JReid^e«, fonbern altere öfter* 
reic^ifc^e ©efd^ic^tc, bbl^mifd^e unb ungarifc^e JBergangenl^eit. 

3nbeffen finb nid^t aüe l^iftorifd^en ©toffe unter einanber gleid^. 
ft&nig Dttolar unb ber Jßruberimift bürften mo^I aQein eigentlich real« 
gefc^id^tßd^ unb ^olitifd^en Önl^att barbieten. 3m treuen Wiener 
unb in ber Sibuffa ift bem ^iftorifd^en ober fageni^aften ©utet m^r 
eine fl^mbofifci^ ©eite abgemonnen. Unb bieälnetbote aud ber mero^ 
t>ingif(^en granfen-ä^t, »eld^e ber Did^ter in ^©e^e bem, ber Ifigr 
benu^te, ober ber fpanifd^e ©toff ber ,.3äbin t>on jEolebo" lann laum 
noc^ l^ier^er gered^net toerben. 

Ueberl^aupt finb ia mit ber antilen unb Daterl&nbifc^^gefd^id^t* 
ßd^en 9iic^tung bie ®egenft&nbe lange nic^t erfd^ö^ft, benen fic^ ®ri((« 
paxitx^ bramatifd^ ftunft }Utt>anbte. !I)ie mittelalterliche ©age ift 
burc^ ben 0))emtejrt SDlelufine t>ertreten, bad alte 2:eftament burd^ 



Digitized by VjOOQIC 



grttt) Orifl^Kiqer. 199 

tirfl^. v1)te X^nfron tft eine bramotifitte {Raubet' unb ®etfter« 
gefc^lc^te. ^1)er Itown ein Seben" ober — »ic e^ urfprünflüc^ 
^en fodte — JM gebend ©d^ttenbilb'' berfet)t und in ben Orient 
entU^nt aber t>on bort nur bad ftoftflm, inner^lb beffen ed gewiffen 
fittßd^n Ueberjengungen Xudbmd gibt. 

{kilten mir und an bod (e^tgenannte ®tß(f junSd^ft, um nac^ 
biefer augeren unb aUgemetnen Ueberfic^t oon ®ri(I))ar}er9 ®tofftDe(t 
UM ben inneren üRotiben, bie i^ bei ber S$a^( berfelben (eiteten, 
nnb bamit ben entfd^eibenben @runb)ügen feiner ^^dnKc^Ieit }U 

Viofftt \)at t9rUI))arier ben ®toff? !Sie be^anbett er i^n? Sa« 
ift boran flbertiefert unb n>a« ift inbitibueder 3ufat)? 

!X>er Xite( erinnert an Salberond „geben ein Xraum''. Xber ba« 
®uiet ^at bamit n>enig ober gar nid^td }U t^un. Salberon« ®tM 
tntifiü ba« belannte SKotio, bag ein URenfc^ fd^tafenb in eine be^ 
ftimmte Situation gebrad^^t koirb, worin er fic^ fiber feinen fonftigen 
®lanb ober feine bi^l^erige 8eben«(age püiiixäf vcffifft fielet unb ba§ 
man i^m ^inter^, »enn er — »ieber fc^Iafenb — in bie oorige 
gage jurfidgebrac^t ift, einbUbet, 3(((e« fei ein Zxanm gemefen. (Sin 
beutfc^e« ©tfld t)on Subkoig ^Koniu« au« bem 3a^e 1605, ^!Der 
Sraum be« menfd^ßd^en Seben«'' (Somnium vitae humanae) , (B^att» 
\ptaxt im SSorfpiet ju ^®er ©iberfpänftigen ^a^mmi"*, ^otbcti im 
^3e^^ bon ®erge^ u. 9. be^anbetn baffelbe 2::^ma. QueQe baffir 
flnb bie ©riefe be« Subooicu« SSioi«, unb bie «ne!bote lnü|)ft fidf^ 
urfprüngtic^ an Vk^lbfp ben ®uten oon ©urgunb. 

®ei Salberon ift ba« SWotib infofem tiefer a(« bei ©^Icf^earc 
unb $o(berg gefaxt, aiz e« ibm burd^au« nid^t auf eine (omifd^, 
fonbem auf eine fe^r emfte mrlung anlommt. !Die 3Reinung, fene 
piii^dft (Sri^&^ung fei ein Xraum gemefen, bient }ttr fitttid^ Ser* 
ebtong be« Reiben, dt fd^(ie§t barau«, ba« gan}e Seben fei nid^t« 
onbere« att ein j£raum, in ^olge beffen Snbert fic^ feine Stellung 
)um geben, er ift be« (Sxtoadftn^ eingeben! unb über^bt fid^ nic^t. 
!S>ie irbif(^e SergSngßd^t, bie 9äd^tigfeit ber Vklt biefer Urgebante 
be« S^iftent^um«, »irb fo ber^errtid^t unb bie ge^re ge)>rebigt, 

2)a6 ba« 9(fi(t bei ^ttt^6ftn aM 
Oic ein 2)rttttm oorftberf^winbet. 



Digitized by VjOOQIC 



200 8wnj ©ri(ij?orjcr. 

Daran ftrcift fe^r nafft jene« Sieb öon @ritt|)atjcr« ©cnotf^: 

^ed^atten fmb bcd Scben« (^fiter. Sc^ttot femcc greubm ^dfaax.** 

aber ©rittparjer« C)etb träumt »irfßdf^. Unb nur üifofeme 
btefer Xraum anäf m6f ®rt((par)er« !X)arfte((ung et^ifd^ Dertiefenb 
»irft, infofern ber ^tlt baburd^ t>cn öerberMiii^ C^rgeij gel^ 
mirb, befte^t eine gsn)tffe iSermanbtfd^aft jtDif^en Satberon^ unb 
©riQparjerd 'Drama. 

Unb Ieinedn)egd (Salberon, fonbem — man mdd^te fagen: ba^ 
gerabe @egent^i( t>on Satberon ^t in ®ri(l)>arierd ^^ntafte bie 
merlmärbtge Schöpfung angeregt, ftein gläubiger ftatl^olit l^at ben 
©toff geliefert, fonbem ein greigeift; fein «nbäd^tiger , fonbem ein 
©pötter; fein fanatifd^er ©panier, fonbem ein leic^ll^erjiger gtanjofe; 
nidf^t ßalberon, fonbem SSottaire in feiner (SrjS^fung Le blanc et 
le noir. 

äud^ bei SJoltaire ^eigt ber $)elb {Ruftan, ift aber nid^t ein ein» 
fadf^er 3äger in engen SSer^ältniffen , fonbem ein mirza, »a« nod^ 
SSoitaire« SSerfld^erung im Orient fo öicl bebeutet ate in granfreid^ 
ein ÜÄarqui«, in Dcutfd^tanb ein ©aron. Den 5Ramen 3Äirja ^at 
ftd^ ©rtUparjer für bie ©raut 9iuftan^ junu^e gemad^t. 

äud^ SSoItaire« atuftan befifet eine fofd(^ ©taut auö einer be* 
möfiaxUw Samiße, midft i^m feine (S(tern beftimmt l^aben unb mit 
ber er fein $au« begrünben fott. aber unglficMid(^er SBeife l^at et 
bie ^rinjcfftn bon tafd^mir auf tem großen 2Rarftc t>on Äabul ge* 
fe^cn, geliebt unb ^fänber ber Irene mit i^r audgetaufd^t. 

Die Urfad^e, we^^alb fie auf bem SWarftc bon ftabul erfc^^ien, 
war folgente. 3^r SJater befag einen f oftbaren großen Diamant unb 
einen ©urffpieß, ber t>on felbft tie SRid^tung einfd^Iug, welche i^m 
fein ©cfi^er loünfdf^te. ©eibe Äoftftirfeitcn fta^I ein gafir feiner 
fafdf^mirifc^en ^o^eit unb übergab fie ber ^ringeffin, feiner loc^ter^ 
mit ber 9}erfi(^erung , baß i^r ©d^ictfol baran l^änge. Der ^rjog 
t>on Äafdf^mir ift nun außer fid^ über ben 3Scr{uft unb begibt fid^ auf 
ben aWarft bon Äabul, um bie taufteute, bie au« aßen t>ier iskiu 
gegenben bort gufammenftrömen , nadf feinen Äieinobien ju fragen. 
Die ^rinjeffin aber fd^enft ben Diamant an SRuftan, bie 9anje be» 
loa^rt fie ju ^aufe in i^rer Üru^e. 

SRuftan f)at feinen anbcren ©ebanfen me^r atö bie fdf^öne ^rinjcffin- 



Digitized by VjOOQIC 



(St Xüxü fie fftimüä^ in ftafc^mir auffuc^en, um fie ju erringen. ®ein 
n>eifier ftannnerbiener, Xopayi, xiäf i^m ab, ein fd^matjer, dhint, 
t&iSt i^m ju. Der fc^roarje Wafft fco« ®cto jur SRelfe, inbem et 
jenen !Diamant t&ufd^enb nac^a^nten tögt nnb ben ed^ten einem 9tme* 
nier oerpfänbet. 

aiufton BegiBt fid^ auf ben ffieg, bie beiben ftammerblener be* 
gleiten i^n. $(&^ü(l(^ in einem grogen ®a(be finb fie t^erfd^miinben« 
3nbem man fie fud^t, finbet man ilo^ einen 9b(er, ber gegen einen 
(8eier tom^ft unb i^m bie fiebern auönq>ft. @obalb 9iuftan ba}U* 
lommt, ift e^ ein 9i^inocerod, bad fic^ mit bem <S(ep]^anten balgt, 
ber 9{uftand @t)fSid tr&gt. Unb atö man ben Slep^anten n)ieber 
l^at, finb bie ^ferbe fort. 9inftan lauft einen (Sfe(, ber oon einem 
JBauern ge))rfigelt n^irb, unb fe^t fid^ auf i^n. !I)er (Sfe( aber fd^fögt 
ben S3eg nad^ Sabu( ein anftatt nad^ ftafd^mir unb 9tuftan lann il^n 
ntd^t abiDenben. QmbKc^ i»ertaufd(^t er i^n gegen ein ftame(, ba^ 
il^m iDiQigete Dienfte tl^ut. ÜDa finbet er auf feinem SBege püiil\6f 
einen reifeenben ©trcm — er wirb nid^t l^inüber lommen — aber 
m&^renb ber 9iad^t baut ftd^ eine marmorne Sdxndt , bie er bequem 
)>affirt. 92ic^t lange inbeffen unb ein riefige^ ©ebirge t^firmt fid^ 
öor t^nen auf — 9tuftan unb feine ©egieiter njoüen »erjroeifetn — 
aber mieber !ommt $ü(fe, ein (anger Bogengang tbut fid^ auf unb 
fül^rt burd^ ba^ ©ebirge ^inbutc^ auf eine blü^enbe Sßiefe. ®ie finb 
in ftafdf^mir. * 

$ier em<)fängt Siuftan bie erfc^üttcrnbe ^adfxi6)t, tag feine 8ln« 
gebetetc im Segriff ftc^, mit einem $)enn ©ababou t>etmä^(t ju 
»erben, bem fie i^r SSater t>erfproc^en ^at. ßr fällt in O^nmad^t. 
3n>ei Slerjte be^anbeln i^n, ber eine mü i^n nad^ Äabut jurüd* 
fd^icten, ber anbere in ^afc^mhr begatten, dhtftan bleibt. 

Sr erfährt, bafe ber ijü^^t bemjenigen feine lod^ter iugeficbcrt 
^atte, ber i^m ben »verlorenen Diamant fc^affcn'rofirbe. ^tvc ©ababou 
ift ber glücflic^e, beun er ^at ben foftbaren ©tein oon jenem arme«« 
nier gefauft. SRuftan aber fommt nun mit bem unechten Diamant, 
öon bcffen gä(fc^ung,er feine ä^nung ^at, unb erttärt ben ÜBonficur 
©ababou für einen S^ji^buben. ©n B^^i'^wt^f fott entf (Reiben, auf 
bem ffiegc ba^in ruft i^m ein 9tabc gu: ^©d^Iage bic^!" eine (Slfter 
bagegen: ^©c^lage tic^^ nic^^t!" 9iuftan fc^lägt fic^ unb ift ©ieger. 



Digitized by VjOOQIC 



202 SntiQ 9n8pai|er. 

fdahaion \älü, ber ®teger BdHetbet ftcj^ mit feiner 9tfiftuiig. ®o mirb 
er oto ^rftutigom ondgerufe», fo bringt i^n bad Sod Dor bie Senfter 
ber ^rinjefftn. !Z)iefe erbluft bU Der^gte Stfiftung, ber)U)etfett jie^ 
fie ben ganber^ften ®urff))iet ata ber Sru^e, unb fogleit!^ ftedt er 
in 9tuftand ^jen. Kn beffen ©c^rei erlennt fie bie geliebte ©ttnune. 
OdtttORätt» föieberftnben. üRit bemfelben ®ttrff)Heg gibt auc^ fte 
fUif nun ben Zot. 

9inftan, ber ni^t gonj tobt ift, loirb }U Sette gebrad^t. !Z)a 
ft^ )tt beiben ©eiten feine (ang Dermifiten ftonmterbiener Zopait 
unb <Eb^ne. @ie entl^flUen fic^ a(d fein guter unb bdfer ®eniu«. 
3ener fte^t pViijfxdt mit bier \Dti%m, biefer mit bier fd^marjen gtfi^ 
ge(n ba. !Z)er meige ^t oQe ^bemiffe in feinen SEßeg gen>orfen, 
er UHir ber Slbler, er mar ber dlepftant, ber (i\ü, er ffot bie ^ßferbe 
berfd^eud^t, ben ©trom flie^ laffen, bo^ ®ebirg aufget^ürmt, ^t 
a(« S(r)t unb aü <S(fter toamenb }U i^m gefprod^en. 'Der fd^marje 
bagegen r&umte bie ^berniffe meg, er mar ber ®eier, ba« 9i^ino^ 
cerod, er f(!^(ug ato ^auer ben (Sfel, er berlaufte Stuftan ba« Stamtl, 
er baute bie SrüdEe, er bahnte ben Sogengang burd^ ®ebirge, er 
ffai ate ^rjt il^n bleiben l^eigen, att Stabe }Um ftampfe gerate . 

3n t&ngeren (Sr5rterungen, meldte Shtftan mit ben beiben ®enien 
pfltiU tertoirren fic^ feine ©ebanlen. „Va ftecft ein ©el^mnig ba* 
hinter, ba« idf nidf^t berftcl^e*, fagt er enblii^.. — ,^c^ auc^ nic^t^, 
meint ber gute ®eniu«, unb oerfd^winbet. — „3d^ »erbe e« glcid^ 
erfa^^ren", fagt Äuftaii. — „Da« »oöen »ir fc^en", enoibcrt Zopayi, 

Da berfd^ioinbet 9U(e«. 9luftan finbet fid^ in ber 9$o^nung 
feine« Sater«, bie er nie bertaffen i^at, unb in feinem 9ett, u>o er 
eine @tunbe gefc^fofen i^at. 

(Sr fpringt auf, in ®6)mi^ gebabet, feiner felbft nit^t m&d^tig. 
Qx befül&It fl(^, ruft, fc^reit, Kingett. Der ftammerbiener lojjaje 
eUt in ber iRad^tmü^ unb g&^nenb herbei. „Sin ic^ tobt? (ebe id^?" 
ruft JRufton aM, „©irb bie fc^öne ^rinjeffin oon ftafdf^mir babon 
lommen?" — „IrSumt mein ©ebieter?* entgegnet JCo^jajc troden. 

JSfy*' — ruft SRuftan — „»a« ift au« biefem barbarifd^n öbinc 
geworben mit feinen oier fd^ioar^en klügeln? (Sr ift f(^u(b an meinem 
graufamen lobe/ — »r^err, id^ ffobt xffn oben fc^nard^enb bertaffen, 
foK i(^ i^n ^olen?"* — „Der @dffänb(id^e ! ®eit fec^ äßonaten ber« 



Digitized by VjOOQIC 



groll) MOpacser. 203 

fotgt er mit^; er f^at mtc^ auf ben aDIartt oon fta6u( itftäftt, er 
ffot mir meinen !Z)iamant entmenbet, er aQein ifl f(!^u(b an meiner 
Steife, an bem 2?obe meiner ^njefftn unb an bem ber^gm^oQen 
Sonjenftic^e, an bem ii^ fterbe in ber Slfite meiner dugenb." 

t>ex trene Zepcut \näft ben nod^ immer i^od^erregten 9iufton 
nac^ unb nad^ gn fid^ felBft }u bringen unb i^n aufjuKSren, ba| 
Ättc« nur ein Iraum fei. 

®ie meber fel^r tieffinnige noc^ befonberd tt>i^ige (Sefd^U^te fc^Iie^ 
mit 9tefIejcionen unb @)>fiten, ,n)e((!^e unfere com)entioiie(Ien engen 
begriffe )>cn Beitbauer berf))otten Joden. Wit Sreigniffe bom 9n« 
fange ber ©eU biö an bereu Snbe — meint Jo^jajc — »nncn fid^ 
i^intereinanber boQiie^en in n>eit n>eniger ate bem ^unberttaufenbften 
Sl^eil einer ®ecunbe, unb biedeic^t t>er^aUe fi6^ bie ^aift in ffiirl« 
ßc^Ieit nid^t anber^. 

(2rrinnert man fid^ nun be^ ®riapar}erif(!^en ©tüdte^, fo mirb 
Xe^nlid^teit unb SSerfd^iebenl^eit fofcrt einleud^ten. !Z>er ted^nifd^ 
ftunftgriff, bcn 8efer ober 3uf(^uer feftft bi« guteftt im ®unle( gu 
(äffen, ob ed fid^ um Xraum ober SHrHid^teit ^anb(e, ift l^ier n)ie 
bort bcrfetbe. Die @ccnc oon 9luftand Äuftoadiien jeigt fra<)^ante 
^e^nßd^Ieit. Slud^ ift bad ^itl bon SRuftand e^rgeigigem Streben 
im j£raum beibe URat eine fd^&ne ^rtngeffin, ^ier t>on @amarlanb, 
bort bon ftafc^mir. »uc^ bei ©ottaire ift il^r ©eftfc an einen bem 
SSater geleifteten !Dienft getnü))ft. Slber im !Drama bre^t fic^ %tU^ 
um gang anbere ^Bl^ere 3ntereffen, bie ftinbereien )>on T)iamant unb 
SEBurffpieg lonnte ®rill)>arger nid^t brauc^n. Tiodf ffat in beiben 
gaffungen JRuftan einen bestimmten ®cgncr unb 9lebenbu^Icr t>or fic^, 
ben er befiegt, bem gegenfiber er ftd^ febod^ im Unred(^t befinbet, bei 
95o(taire mit bem fa(fc^en i)tamant, bei ©riO^arger mit bem fatfd^ 
«nfprud^, ber 8eben«retter M ÄSnig« gu fein. Damit fängt im 
Drama bie ©ad^e g(ei(^ an unb biefe erfte Unt^at, biefe ^atfc^l^eit 
ift e^, bie fortgeugenb 9&fe^ mufi gebSren, bi^ 9hiftan nad^ mand^ertei 
9etmg unb ÜRorb unb (Semaltt^at ringsum bon f|[einben umgeben 
auf ber fd^i(ffa(d)>ot(en 9rädte fte^t, bon ber er fid^ in ben ®trom 
ftflrgt. 

Den gangen ftam)>f ber #enien mugte ®rit()>arger ^inautoerfen 
oM ein rein e)>tf(^e« S(ement. 91^ ben fd^^wargen ®eniu« finben 



Digitized by VjOOQIC 



204 gronj ©ritt^jarjcr. 

tDtr ^iet ate ben ®dattn B^^B^ mteDer, eine Slrt iIRe))^ifto, ba9 
perfomficirtc böfc OeCüfte, bet SRufton auf bie ©ol^n bc^ Unrcd^tö 
iodt unb betn am @(^(ufi bed Sraumed and) bie f(l^n>ar}en t$(ügel 
U)a(i^fen. !X)er gute (Senium 6(ei6t hinter ber ®cene unb (S|t fid^ 
nur ate frommer ^Dermifd^ mit fenem finnDoQen Sieb berne^men, 
»etc^eö nur unferc Oebanlen, bie Siebe unb ba« ®ute für »ol^r, 
aße^ anbere für @d^atten erffört. 

®riQ))ar}er ^at bem äSoftairefd^en ®toff einen ganj onberen 
^runbgebanten untergefd^oben, ber frettid^ nol^e genug (ag. Der ZM 
fc^^eint ju SSottaire« SKeinung ju paffen : JS>tt Zxanm ein Sebea" — 
bad lann nur fagen moUen, bag ein 2^raum bon menig ©tunben im 
©tanbe fei. ein gan^e^ geben einjuf daliegen. Unb anbererfeitd Hingt 
in bem Siebe be« Dcrwifd^ ber Satberonif^ iSa^ an, bag ba« Seben 
nur ein Iraum fei. 3n ffia^r^eit aber roitt ®ritt^>orjcr ujcber auf 
baö eine nod^ auf baö anbere l^inauö. Die ®px^ feinet ®ebic^ted 
ift gegen ben Sorget) gerid^tet. 

!Deutlid(^er fann man fic^ barüber nid^t au^fpredf^en ate eö 9iuftan 
felber tl^ut, »enn er bie Sonne begrüßt: 

©reit e« aue mit beinen ©tral^lcn, 
@cnf c« tief in jebc ©rufi; 
(Sined ;nur i^ (^lüd .^ternteben, 
(Sin«: be« Suncrn flittcr gricbcn 
Unb bie f^ulbbcfrcitc SBrufi I 
Unb bie Orößc ift gefä^rlici^, 
Unb ber 9lu^m ein leere« @plel; 
Sa« er gibt, fmb ni(!^tge «Schatten. 
SBa« er nimmt, e« ifi fo öiell 

greifen »ir un« glücflidf^, baß ©riüparjer felbft bie SWoral feine« 
©tücfe« nxdft befolgt l^at, baß Sr »enigften« mit bem ftiüen ®enu6 
be« inneren gricben« \iif nid^t begnügte, baß er ben fi^rgeij ^attc, 
]i(i) über bie öbc gtäc^c ber ®ett)ö^nfid(^feit ju ^ebcn, baß JRu^me«^ 
glanj i^n jaubcrifc^i lodtc unb ber SBünfdf^ nac^ bidf^terifc^er ®röße 
feine ^^antafie beflügelte! 

3Bie, ober foUen njir oictme^r in feined bergend tiefften galten 
fpä^en, ob auc^ an i^m tcr «Safe 5ur ffia^r^cit geworben, ob auc^ 



Digitized by VjOOQIC 



Stan) (^tO^ricr. 205 

i^tn ber 9ht^m ))er^ngnt§t)o(( gemefen? JBia^ er nimmt, ed tft fo^ 
)>ie(!'' Skir tad au« eigener Smpftnbung gefagt? 

II. 

^Dcö 3nnern ftillet griebe/ 

T)te @efinnung, n)e((!^ 9luftan ato ba« 9iefu(tat feiner Xraum« 
erfal^rungen lunbgibt, f(i(^Ungt fic^ faft burd^ aüt "Dramen ©riO« 
IKirjer« ^tnburc^. 3)e« 3nnem fttßer griebe fdf^eint ba« ^öd^fte Out 
be« ÜRenfc^en. Sine befd^eibene unb ftide (Soften;, ein bef(l(^ranlte0, * 
einfädle« ®(ü<f bilbet ben ^intergrunb, t>on tjtm ftd^ tat Zeitn ber 
Seibenfd^aft ab^bt. QHnfac^e, fd^ßd^te, jufriebene, ntd^t l^o^trebenbe 
Staturen ftnb bie 3beatgefta(ten, bte er nid^t b(od bid^fd^ anfd(^aut 
unb in feiner ^l^antafie t>ernärt, fonbem benen er eine gang <)erf5n« 
(ic^ Siebe unb Sßere^rung entgegenbringt. 

3n ber X^nfrau fc^mebt ber l^äu^ßd^e ftiUe @enug eine« be< 
fd^benen 8iebe«g(fl<fe« , bem bie föfinfd^e unb Xraume be« ungtfitf« 
fidlen ^aare« jufliegen, nur toie ein ferner fd^öner ®tem über bem 
!S>rang unb .®rauen einer ®egenn)art, bie fie niie fd^n^erer 9lebe( 
umfängt. 3n biefem erften ®tücf ift ber üDid^ter am entfc^toffenften, 
feine ©runbftimmung ya Derlöugnen unb barjufteUen . toat il^m totff 
t^un mug. ftein Drama ©rittparjerd ift au« einer fo ftarten (Snt< 
gflnbung ber ^^antafie entfprungen. Äeine« offenbart eine fo ent« 
fc^loffene Iragif. 9lirgenb« ift ba« gurdf^tbare fo o^ne ÜMUberung 
l^ingcfteßt. 5Kirgenb« oieöeidf^t finb bie ^)oetifd^en ©eftatten fo rein 
abge(&ft oon be« Did^ter« innerem, nirgenb« fo o^ne aden fubiectit>en 
3ufa6 ttu« bem fd^affenben ®eift — man möchte fagen: ^erau«* 
gefd(^Icubert. 

UeberatI fonft gen>innt ba« 3bea(, bie bem Did^ter fe(bft f^m< 
patl^ifc^^c ®emüt^«art, lebenbigere 9SerI8r^)erung. 

3n ^be« 2Reere« unb ber Siebe ffieüen" fud^t bie ÜKutter §ero« 
il^re ftolje lod^ter oon bem Ztmp^^ »egjufü^ren, inbem fie ein ftitt* 
gtüdttid^e« gamilienlcben ate fd^önfte« ^\ti ausmalt. S« ift ba« ©er* 
l^Sngni§ $ero«, bag fte barauf nid^t ^5ren toitl. ®a(b foU i^r eine 
einfach ^fltte mit bem ®e(iebten an ber ©eite at« ber 9Bunf(^ ader 
ffiünfc^e erfd^einen — aber bie Pforte jum ®ind ift bann oerfd^toffen. 



Digitized by VjOOQIC 



206 %^m <9riS^ai|cr. 

3m erften 'ikt ber .^Sibuffa'' loeifen Jtrotu«' SÜefte Ziifyttt, ftafd^a 
unb ZtAa, bie BSl^mifd^ Jtrone jutütf. Sud einer Vklt ge^etmmg* 
X)o((en ©innen« unb ^otfc^n«, au« bem nad^benftid^en Settel^r mit 
bet Icbtofen 5Ratur, ou« bcm fonnigcn JReid^e ber (Knfamfeit »otten 
fie nid^t l^inau« in bie Seit be« Sirlend unb $anbe(n^. SBer barin 
Übt, idftxnt i^nen ein @innentnec^t, Dom 3rbifc^en umnad^tet, unb 
„loer l^belt , ge^t oft fe^(/ Sibuffa , bie iüngfte ®(l^n>efter, n)agt 
biefen ©d^ritt. S>oc^ e« lommt bie ^dt, n)o fie, ton ber SBelt ge« 
hfinlt, fid^ jurfidfel^nt )u ben ®d(^n)eftern. ®ie (eibet unter bem 
ftSnigtl^um, n>ie ^o unter bem ^ieftert^üm. 

93enn i^r bie dfft ben inneren i^rieben n)iebergi6t, fo tovch ber 
©egenfo^ iU)if(i^n ber (Sefinnung be« $rit>atmanne« unb ben ^flid^ten 
be« Regenten für JRuboIf ben 3»eiten im ^©ruberittifr jum trogifc^en 
SSer^&ngnig. !X)ie ,3üb1n oon Xolebo'' bejubelt bie 93erirrung unb 
9tü(fte]^r eined ftönig«, ber feine ^auölid^e ^flid^t t>ttUHt Dagegen 
tx\6ftmt SRubotf t>on ^ab^burg im ^ttolar^ gleid^ Dodlommen alö 
{)errfd^ n)ie ate iDtenfc^ : er ift \öflxdti, unf c^inbar, )>runUo« ; im 
einfad^en grauen SRod tritt er auf ; fein ift ber magDoKe geredete 
@inn, bie ftitte ®id^er^eit unb f$eftigteit. 9ln i^n rei^n fid^ Der« 
»onbter ^rt fiönigin üKargaret^e unb ber a(te STierenberg, unb feine 
f)>atere oerflorte ®ieber^o(ung ift ^imi^Iauö in ber ^Sibuffa''. 

©ie im ^ttofar* ber ©ieg auf 9iuboIf« ©eite fte^t, fo ^at ber 
Dichter in ber «r^ft^ef' bie 92aiDetat eine« reinen $)er)end, eine« 
felbftlofen ©emüt^e« gerabeju trium))]^irenb bargefteUt. S&re bie t$ort« 
fe^ung nid^t unterblieben , fo n)flrben mir ol^ne ^roA^tl feigen, n>ie 
eben biefe ßigenfd^aften fte )ur Retterin i^re« 93o(Ie« mad^en, mie atte 
3ntrigen unb 92ad^fteUungen an ber ^o^eit i^re« fd(^(id(^ten Sm^finben« 
fd^eitem. 

Diefe« 3bea( ber (Sinfadf^^it unb Stein^it, ber ®e(bft(ofigfeit 
unb ®üte crfc^eint in bem ©ifdf^of ®regor be« SuftfpieC« ^©e^e bcm, 
ber tügt^ mel^r nac^ ber ®eite ber ©al^rl^aftigteit unb (S^rßd^Ieit ge« 
menbet; in bcm ^treuen DiencT' ©ancban al« ^jünWid^fte ^flid^ttreue 
unb Ergebenheit in ba« aufgetragene Waxt: nur biefe« l^at ber aitt 
SKagnat im 9uge, er fie^t nid^t xtöft^, nittft (inl«. Unb e« ift 
eine cc^t ®ri(I))arierifc^e ÜBenbung, U)enn Sancbanu« am ©d^Iufi 
allen So^n Don ©cite De« ft&nig« ablehnt mit ben ©orten,: 



Digitized by VjOOQIC 



gros) •rill^c)cr. ^ 207 

2to Wmi, »omit bn betncn 2)ieiicr f^mflcftep, 
(Sr ^at aU nn^eilftoll fid^ mir Ben>a^rt. 
Oebmt nt(^t, bag auf6 neu* i(^ (Sott loerfuc^e! 

9(Ber gerabe in ben betben (e^tgenannten ©tüden tft ®ti(I^ar}er9 
SWotatprincij), »erni ic^ fo fagen botf, ad absurdum geffi]^rt. Denn 
in JBikft htm, ber (ügt^ ^etgt ftd^, bag man mit bet ftrengen SSa^r« 
^eit^ßebc in bcr Seit nid^t audlommt. Unb im „treuen Diener* 
offenbart fid^, bog ^flid^ttreue gegenüber bem ^rm jut ^^iäftott* 
fäumnig an bem eigenen ^aufe, an ber eigenen grau »erben lonn. 

Um fc confequenter l^at @ti(I))ar}er feine Siebßng^anfd^auung in 
ber nSö^jp^o" geltenb gemacht. 

$ier mar SRetitta burc^ (eine (eifefte Snbeutung ber gried^ifd^en 
Sage gegeben, flc ift bie etgenfte (Srpnbung be« üDid^ter« unb r>xtU 
(eid^t unter aQen feinen ®efta(ten mit ber grSgten Siebe gejeid^net. 
3n i^r ^at er fein 3beal ton ffielbtid^Ieit bargetegt. Cr ift gfeid^* 
fam fe(bft "^fyion, inbem er i^r jene bebeutungdDoQe SRofe fiberreid^t 

^19 Bürgen feiner innem Ueber)eugung, 
!Z)ag piller @tnn be« SBetSe« [c^önfler €S(^mu(f, 
Unb bag ber Unf(!^ulb ^itrer Qlumenfran) 
Wlttfx »ert^ ifl, a(« be« 9ht(me9 Sorberfronen. 

aßefltta ift — loie @a^^]^o fagt — M^ ße^^ a725bd^en mit 
bem ftiöen ©inn.'' 

Obfc^on nic^t ^ol^en (^\fi9, t)on mSggen (Stäben, 
Unb unbel^ülfllc^ fflr ber ^nfie Uebung, 
SSar fle mir bix^ t)or anbem Üih unb »ertb 
Xmäf an^pm6ft\o\t» fromm befc^eibne« SBefen, 
!X)ur(^ jene liebeooQe Sunigteit, 
2)te, langfam glctt^ bem füllen ©artenmfirmc^en 
!2)a« ^u« ift unb 8etoobnerin jugleic^, 
«Stet« fertig bei bem leifeflen ©erSufc^e 
(Srfc^redt fk^ in fic^ felbfl )urü(|}Uiie^en, 
Unb um fic^ ffi^Ienb mit ben »ei^n gSben, 
9hir jaubemb toaget grembe« |u berühren, 
2)o(^ fefl fiäf fangt, »enn e€ einmal ergriffen, 
Unb fterbenb bae Ergriffne nur t>€rlägt. 



Digitized by VjOOQIC 



208 9ran) OciOpatjcr. 

(So tft nu^t n&t^ig aud}uffl^ren, iDte ®ri(t)>at)er bte« SUb im 
(Stn}e(nen toretd^^ert unb ieben ^vl^ in Letten gefegt l^at. Slber nie« 
mate mieber tDOt e^ i^m fo angelegen, arxd) bie fingere Srfc^einnag 
ind Siiäft }U fteden nnb bie ®ra}te in ber Bewegung anfd^aulid^ )U 
ntad^en: SReUtta fd^mebt i^m t>ox, t>on aUem Steij umf(offen. 2Bie 
(Sud^arid fie finbet im ftiden aKt^rt^enm&tbd^en am Karen, Ifll^ten 
Sad^e, bie ftleiber ringdnml^er, ba« jierfic^e SKSbd^en mit ben Keinen 
$)5nbcn SBaffer fc^öpfenb unb arme unb ©efid^t eifrig reibenb, XD&ff* 
renb bie Sonne burd^ bie ©lättcr fc^Ieic^t unb fie mit Purpur über« 
gießt, »ie fie bann fröl^üc!^ in« $iau« jurütfgel^t, ganj in fld^ t>et^ 
(oren unb öerfunfen, ein l^eitere« Sieb auf ben i\ppm, — ba« ift fo 
jart unb ffig unb teufc^ gefd^i(bert, mi? eine reine 3üng(tngdt>^antafte 
fic^ fc^üd^tem bie ©eliebte beulen mag. 

Cd fel^It nid&t an bcm ®egenfa^, ber üRetitten jur Soße bient. 
aReßtta ift, mad ftd^ ©app^o fe^nt ju fein. 36r Skfen ift bad 
3auber(anb, nad^ toelc^em ®app^o umfonft t>erlangenbe Sinne aud« 
ftredt. Der ©runbton ÜÄelitta« ift Sb^ße, ber ©runbton ®a»)^^o« 
ift (Stegie. Unb toomit ^at @af)^^o bie ©eßgleit k)erfd^er}t? ®ie ift 
gu ^od^ gefticgcn, fie tonn bad^irbtfd^e (Slüd nid^t me^r erfaffen. 
3^r ganjed ®d)id\ai ßcgt in ben ©orten befd^Ioffen : 

©c^ bcm, ben au9 ber ©einen fliflem jhreifc 

!2)e« 9{uf^md, ber (S^rfuc^t eitler ©chatten lodt! 

(Sin n)t(bben>egted 9Reer bur(iftf(^iffet er 

9uf (eic^tgefügtem ^a^n. !3)a grfint !ctn 8aum, 

3)a fproffet feine ^aat unb feine 8lume, 

9{ingdum bie graue UnermegUd^feit. 

Son fenic nur [iti^t er bie ^dtre Äüfle, 

Unb mit ber Sogen 53ranbung bumpf ©crmengt 

Xönt i^>m bie (Stimme feiner hieben $u. 

^finnt er enblic^ fn^ unb fe^rt )urü(t 

Unb fu(^t ber ©eimat Icicjtocriaffne gluren, 

2)a ijl fein ?enj me^r, ad^I unb feine 33(ume, 

9Jur bürrc 5Blätter vauf(^en um if^n ^^er. 

aWit ber größten ©eftimmt^elt finben »ir l^ier ben ®runbgeban!en 
öon „SIraum ein ?cben" wicber unb üRcfitta unb ®app^e fte^en 
[\ä) gegenüber, mie bad 9laiDe unb ®entimenta(e nad|^ (Sc^tßerd 
änfd^auung. ÜMeßtta tft 9latur, ©appl^od SJer^ängniß ift bie ftunft. 



Digitized by VjOOQIC 



granj ©ritt^tjer. 209 

«6er un»iBfutfic^ füllen xo\x un« aufgefotbctt, ^ier nod^ tiefer 
f ittjubringen unb bei ber SBetrad^tung ber öcn ®rittporjer gefd^affencn 
^fta(ten ntc^t [teilen ju bleiben. (Sd (ä|t fic^ faft mit ©tc^er^t 
Had^toeifen , bag unfer ^Did^ter l^Bd^ft tnbi)>ibue((e Smpfinbungen unb 
«rfa^rungcn in ber ©a^p^o nicbcrgetegt unb ani feinem 3nnerfteni 
bobei gef(i^5t>ft ^at. 

a^ gibt ein mertmfirbiged ©ebic^t t>ou i^m, „3ugenbetinne< 
tungen im (Srfinen" überf einrieben unb 1835 juerft erfd^ienen. t>ott 
t>on 2luff(!^(üffen über feiu ?eben unb feine ffintn>i(Mung. 

€r ermähnt eine SnttSufc^ung ber grcunbfc^aft, bie er erfo^ren. 
eine anbere ber Siebe. @r brücft fic^ auf bad l^artefte über bie (entere 
au«: „Der ©d^teicr »ar jerriffen, Oemein^eit ftanb, »o erft ein 
<£ngel flog." ©eitcr »itt er ben SSorl^ang nid^t lüften, aber er 
fä^rt fort: 

2)a fanb läf fit, bie nimmer mir entft^n^inben, 

^idf. mir erfe|en itirb im Seben nie, * 

3<^ glaubte meine (^eligteit gu ßnben 

Unb mein ge^eimfled Sefen rief: nur bie! 

&t\ü\)i, ba« [i6f in ^rgendtoSrme fonnte, 
l^crflanb, »enngleit^ t>on @üte überragt, 
^ fln« Wtavdfen grenjt wa« pe für onbre tonnte, 
an ^eiJgenfc^ein, »a« fie fw^ fetbfl Joerfagt. 

3)er 3*'>ciM ber mir fc^warj oft nac^^eflrebet : 
Ob ®ttte fei? tuid) fic »arb er er^ettt; 
3)cr SKenf* ifi gut, iöf weiß t», benn fie lebet, 
3t^r $er} ift 8iirge mir für eine ^elt. 

©er »ci§ ed, ob jene erfte nid^t nä^er ©efd^Uberte 3Ü8^ J"^ 
(Bccifpifo l^ergcgeben l^at? ©erniß ift, bag biefe jwcite eine gamißen» 
tjertoanbtfd^aft mit üRetitta aufroeift, bie fein 3"f^ß f^i« ^^nn : fei e« 
-nun, bag ber 'Did^ter fein beftimmt angefd^uted dbeat nad^^er im 
IJebcn ttiebcrgefunben, ober ba§ er fein 3beat mdf bem Seben gebilbet 
ffaht. gaft toörtüd^ gteid^ fd^ilbcrt $rimi«Iau« in ber gibuffa bcn 
erften unb entfd^eibenben Sinbrudt ber ©eliebten. Ql^re Srfd^cinung 
ruft i^m ein ©i(b in bie ©eete, ba« i^n umfc^mebt feit feinen frü^ften 
3:agen: ^Unb att mein ffiefen, c« rief au«: fic ift«!" 



. Digitized by VjOOQ IC 



210 , %rani Oritt^atjct. 

aber »ir conftruitcn unferc 3fccalc nid^t, ol^ne bag unfet eigene^ 
®e(bft ben ®toff ba^u bdte. Skd ro'tt au|er un« betounbem, ba^ 
jnug in un« »ibcrffingen. ©enn (Sritt^jorjcr feinen fiebften ®e* 
ftalten^ben ®runbton beö (Sinfad^en unb ©d^tid^ten (eil^t, fc meint et 
fein eigene« innerfte« ffiefen unb jugteid^ ba« ©efen be« Oefter* 
reid^er« barin aufjufaffen. 3n einem (g^itog gum jtoeiten Ji^eile be* 
golbenen SStte^e« fagte er bem SBiener ^ubßcum t>on bem (St&dt: 

Erjagt ffati mtx, htx [\df euer nennt, 
%t9 unter tü^ geboren enc^ )>em>anbt 
2)ur(^ U9, ma« biefe« Üanbe« 9efie binbet, 
(Sin offne« §erj unb einen fc^üt^tcn 'g'inn. 

Unb in einem anberen ©ebic^te greift er gefunb * natürtid^en JBer^ 
ftanb unb rid^tiged (Smpftnben atö bad g(äd((id^e @rbt^eil be« Defter« 
reid^er« unb gugleid^ ali ba« C>^^f^^' ^^^ ^^ 9D7enfd^ fiber^au^t er* 
reid^en fönne. ÜDabei fud^t er ba« ^cimoWlonb, ba« er anrebet. 
burd^ bie ©ejeidbnung ju d^araftcrifiren: ^®ie Unfd^utb, bie bu bir 
beroal^rft, an heitrem (ginn erlabcnb.'' — 

ffienn alfo ber ÜÄenfc^ (Sriüparjer fid^ in ber ÜWcIitta fpiegelt 
fp ^at ber Did^ter feine ^jerfönßc^^en ©timmungen in ba« ©eeten» 
leben ber ®app^o hineingetragen. 3cne« fe^nfüc^ttge ^inüberbfidfen 
au« ber ffielt ber Äunft unb bc« JRu^me« in bie ffielt be« einfad^en 
^crjen« unb be« ftitten ®(üd(e« ift fein eigene«. 

®riüparjer xoax nic^t glüdttic^i. 3n ben ^Ougenberinnerungen'' 
finbet er fid^ unter benfetben Säumen, bie erft feine ftinb^eit gefeiten, 
unter i^nen ^at er geträumt »on fünftigen @d(^5pf ungen : ma« er 
faum gu ^offcn gewagt, ^at \iö) erfüllt. Unb bod^! ffienn er fein 
ganje« 8 eben überf dalägt unb jurüdtblidtt auf bie ftnabenjeit, fo bricht 
er in bie fd^merjlid^en ffiorte au«: 

©cnn erf! ic^ ba« Serlornc toicber ^^fittc, 
Sie gab i^ gern, toa« \6f fcitbent gewann. 

Cin ©d^auber t>or ber ffielt erfaßt il^n. Cr lommt fid& toie 
ein äu«geftogencr öor. Sr fd^itbert fic^ einmal of« einen Verbannten. 
Da« geben ^at i^n in ben Sann getrau, weit er mit be« geben« 



DigitizedbyCjOOQlC 



granj (WIT^Hiraer. 21 1 

@d^tt>eftet, mit ber Aunft, l^uiau^gegogen in loUber dagb: Jüfk^ 
Sirtlid^en (Senuffe entfogt td^ um ben l^otben ®c^n/' 1)affir f)>tt(^t 
ba« geben ben S(ud^ Aber il^n aud: 

8on 8Bunf(^ )n SBBunf^ tn emger j^ette 
Unb ra{l(o<« toie bu bifl, fo bleib ! 
!2)tr fei fein ^aud itnb feine ®tStte, 
Jtetn g^^nb, fein 8niber nnb fein Scib ^ 

(Sin 8fittel aber beigegeben : 
Um bt4^, in bir lag er bi(^ nie, 
(Sr ^tt|(^e tafiM tiöf hmdfi Seben, 
2)er n)ilbe !2)amon ^^antafie! .... 



3ie^ ^tn, nm aU bein ®Ifl(t betrogen, 
Unb bu^I um meiner ^d^mftct ®unfl; 
@ieb, loae baf Seben bir entzogen, 
Ob bir« erfe^en fann bie Stnn% 

@c toor e« benn fein fflunbcr, baß ©rittparjcr ben ©ici^tet» 
beruf ntci^t att ein freubige« Schaffen, fonbem ate ein fd^metitid^e^ 
fieiben auffaßte. Sr »ergleid^t ben Did^ter mit einem ©aume, ber, 
öom ©ü^ gefd^fagcn, ftra^tenb fid^ »erttSrt. Die ^oefie ift i^m eine 
$er(e, er}eugt in S^obednotl^ unb Qua(en oon bem freubeniofen ftiQen 
SDtufd^eltl^ier. Unb toie ber $Bafferfa(( im ©onnengtanie ^Diamanten 
um fid^ ^er ju fprü^en fd^eint — 

(Sr n>&re gern in9 ßille X^( gejogm 
(^Ui6f feinen l^übem in ber SBiefen @(^oog, 
2)ie ^(i^)>en bie fl(^ it^m entgegenfe^en 
Serfc^Snem i^n, inbem fit i^n t>erlc^n — 

fo beja^It ber ©id^ter ben ©eifaü, ber i^n umiubeü, bie ©e* 
»unberung, bie i^m gejodt n)irb, mit bem JBeften feinet gebend: 
JBJad il^r für giebcr galtet, e« finb ftlagen, gefprod^en in ein freuben* 

leere« all" 

SBir lennen bie bunKe ®efta(t mit bem bfifteren 9(idt unb bem 
ge^imen tiefen Seiben in ber*9ruft. @te ift ber ftide ^udgeift^ 
ber bie europäifd^e ^oefie ber S^öJijia«^ Oai^re 'burc^wonbelt. %vi(tf 



Digitized by VjOOQIC 



212 gronj Orittparj«. 

(©riQpaTjer fann ftc^ ten (Stimmungen bed Seltfti^metie^ nic^ tnU 
jtc^cn. Die gigur tet ®app^o ift batau« emj>fangen. 

9(ber lehren mir ju unferem au9gang9)>unct guräd, gu (Srid' 
^)arjet« 3beat bcr ©ittlic^feit upb STOenfc^Iid^Icit ^bc« inneren ftiflcr 
^cbc unb bic fd^ulbfccfrcitc ©ruft". 

©n Dcrmanbtc« ^ema, xok in ber ^^xuppf^o", »irb im ^got* 
bcncn SSlicSc" a6gcfj>icü. ©ic ^^aon ftc^t Safon jmifc^cn jacicn 
^auen, n)ot)on bie eine ü6er bie ®^tanlen ber @en)&^n(i(^Ieit ft^^ 
l^inaudge^c6en ffat: fein f>eri neigt ftc^ ber anberen gu, vatlöft i^m 
bad einfache @(üd adt&gßc^er SDtenfc^en t>tx\px\d^t 93ie ®a))p^o 
unb aWetitta, fo fte^en fic^ ÜWebea unb 5heufa gegenüber, auc^ bic 
Sefetere im »efenttid^en be« Dichter« ©d^Sjjfung. aber bie ®egen* 
ffifte pnb erweitert unb vertieft: »ie benn ba« golbene aSIieg über^ 
l^aupt »o^t bie geiftig tieffte »on allen ®ritt})arjerif(^en Iragöbien 
genannt }u n)erben )>erbient. Der Sontraft gmifd^en $)e(Ienent^um 
unb ^rbarent^um gie^t ftd^ burd^ bad ®ange ^inburc^. ftreufad 
einfach milbed, freunb(ic^e« Sßefen, Dod ®ute, (Sanftmut^ unb ein* 
fd^meid^elnber 8iebli4>feit ift burd^ gried^ifc^e freie, fd^öne ©itbung 
oerttfirt. Um SRebeae ^arte, (eibeufd^aftlic^e Statur ift bie JBoße be« 
bfifteren ®rauenö gelagert, B^uber, SSerbred^en, böfe Äünfte. ffiie 
fte l^crau« »itt an^ bcr Barbarei, »ie fie bem 95er^ängntS gu ent« 
flicken fud^t, »ie fie baö 3beal bc« geben« t>or fid^ fie^t, tt>ie fic In 
bie gried^ifc^e ffielt hinein fid^ fe^nt unb angftt>otI ftrebt — unb »ie 
bic« ailc« in bcr ©cene fic^ concentrirt, in ber fte ben t>ergeb(ic^en 
93erfuc^ mac^t 3afon ein Sieb gu fingen — : ba« ift gang augerorbent^ 
lic^, unb biefe ©ccnc gehört gu bem JRü^rcnbftcn im cbtcn unb großen 
©inne, »a« bie ^oefie aller Briten ^croorgebrad^t. 

SBa« üJlebea miß, ba« faßt fie in ben ©aft gufammen: ^?a§ 
un« bie® Otter bitten um ein einfach C^^^JJ" ^"^ baffclbe ©ort 
ertönt in einer anberen ©cenc au« ^eufa« SDiunb bem fd^mäd^lid^cn 
9afon gegenüber, ber, anftatt mit fefter ^anb gegen bic SBcIt gu 
Iamj)fcn unb fic^ fein f)au« gu grünben, in t^öric^tc fttagen au«* 
bricht unb Unm&gßc^c« verlangt unb unerfüdbarc ©ünfd^e fingert: 
^tte ic^ nie bie ^eimat ücrtaffcn, »äre id^ nie nac^ ftoid^i« gc* 
gangen, ptte id^ nie ba« SSKeg gcfcl^n, ^ttc id^ mein ffieib nie 
gelaunt — 



Digitized by VjOOQIC 



granj Orifl^>oQcr. 213 

^Dlaäf, bag fic }^\mU\fxt in t(r flnc^bclabne« 2an'b 
Unb bte Qnnnmng mitnimmt, bag fle bagemefcn, 
IDann n>ill 16^ tt>ieber SD>2enf(( mit S0ttn\6ftn fein. 

!Da ^ä(t i^m ftrcufa entgegen: 

2)ad »Sr9 allein? 3(( tt>ei6 ein anbred SJ^ittel: 
(Sin einfach ^erg unb einen ftillen Sinn. 

3afon ift ber 9iuftan bed 2:taumed, ber aud Sorget) unb 9iu^m« 
fud^t fein 8e6endg(üd in bte ©{^anje gefd^(agen unb ftd^ auf bte S3a^n 
bed Unted^td begeben ^t. Ueber t^m unb Sßebea fd^iDeBt, U)te ein 
SRettung«cnget, ber ®eift be« eitifad^en ^ttitn^, ju i^tn langen fie 
t>eri»eiflung«üotI enn>or, a6et er bermag fte bem ©er^ngnife nid^t 
ju entjte^n. Diefe« SSer^ängnig aber ^at gfeid^fam finnüd^e ®eftalt 
getoonnen in bem golbenen SSßeg. Unb am legten Snbe erfc^etnt 
9)2ebea bamit anget^an unb fagt bem niebergefd^metterten 3afon, U)ad 
SRuftane Dertotfd^ ftngt: 



(Sriennft ba^ S^idl^tt bu, um ba« bn ran 

2)ad bir ein Mulfm toat unb ein ®iM bir fc^ien^ 

Sa0 ifl ber (Srbe ®lü(I? — (Sin Schatten! 

ffia« ijl ber (Srbc Seu^^m? — (Sin Xraum! 

^ Srmer! ber ton Ratten bu getrSumt! 

2)er Xraum ift au9, aQein bie 9ta6ft no4 nid^t. — 

®o Ifi^t fid^ benn in öteten Um»anb(ungen , Balb beftimmter, 
ba(b unbeftimmter angef erlagen , bnrd^ aUe £)ramen berfetbe ®runb« 
ton t)crfo(gen. 

316er bie ^5d^fte Steigerung, beren bad Sebendibeat eine« reinen 
^crjen« unb ber ftitten ®üte fS^ig »ar, ift nic^t in einer Iragöbie, 
fonbem in ber Crjä^Iung bom armen ©pielmann gegeben. 

Der ^tlt ift nid^t b(od ein ftiUe« ®emät^, er ift nac^ gen)d]^n« 
(id^em SRa^ftab fo unglücflid^ atö man nur fein fann; au^ einer 
glänjenben Sebendlage ^eraudgen)crfen , gan} pfö|tid^ um aQ fein 
S^erm&gen betrogen, arm mie eine ^rd^enmaud, unb unfähig etwa« 
iu ermerben — benn er ift »irllid^ ganj unbegabt — ba« fiiebe«» 
fßd, bad fid^ i^m bietet, t)erfd^er)t er, e« bleibt i^m nic^t« ate eine 



Digitized by VjOOQIC 



214 8f«nj ©rtO^wirjer. 

aSiofinc, bic er md^t ju f|)icten ücrfte^t, unb ein ^xmmzt, ba« er 
nur gur $Slfte bewohnen barf: — unb ber 9Kann ift glfldßd^ 
unb jufrteben, ja e« gibt für i^n äugenMide ber ©eßglett. 6« ru^t 
über ber ©efd^id^te ein meland^olifd^er fmud^, Aber bie (Srunbftim* 
mung ift fanft unb »erfö^nt, etwa tt>ie in bem ©cbid^t ^©efc^cibene^ 
Soor: 

Bei bem Älang bc« &aiUn\p\tU9 
@e^ i6f einfam unb afletn: 
^abe n)enfg, braud)e SieUd, 
2)0(1^ bad ©cnigc ifl racm — 

ober in bem ©ebid^t ^SRu^e^: 

Befncbigung, bic id^ na6) äugen träumte/ 
^ommt nun toon innen felber in mein 2)a(i^; 
!£)a0 Seben rSc^t ja f)et0, tcai ed toerfSumte, 
3ct> ^^ole meine Sugcnbja^re nadf. — 

^ie t)orfte^cnben ffletrad^tungen »erben einige SDJateriaKen ge* 
teS^ren, au« benen ftd^ bie ©eetenüerfaffung ©riüparjer« in bcn 
$au^>tiügcn erfennen lögt, ©eine et^ifd^e anläge, feine moralifd^ 
©eftanfd^auung ^at fic^ und bamit cnt^üüt. ©ir fanben eine eigen«« 
t^ümKd^e Segrcngung bed ®efi(i(|tdlreifed, rx>tl6)z n\6)t ol^ne (Sinflug 
bleiben lonnte auf ben ©el^att feiner <Sc^ö^)fungen. Sinen gelben 
bed m&d^tigen Sitten«, ber fid^ aufreibt in fd^mer}(i(i^em 9^ingen 
mit ber toiberftrebenbcn Seit, — ja felbft eine aufflammenbe, »er* 
^eerenbe Seibenfc^aft, bie jU furci^tbaren I^aten f<)ornt, ^at ©ritt« 
paxitt nie bargeftettt. Unb »o ein Stoff, ben er bearbeitete, baju 
Slnlag bot, f^at er ben Stnlaß nie benu^t. ©ein Ottolar ift fein 
Sm<)orI8mmfing burd^ eigene Äraft, fonbern ein übermüt^iger ®lüdt«' 
pilj, bem (Fortuna il^re ®aben in ben ®d^oo6 »irft o^ne fein SSer* 
bienft. ©ein ©ancban ift fein SJebett, fonbern ein ;,treuer 1)iener 
feine« ^rrn*'. 

(S« ift a(« ob unferen 'Dichter eine ä^nUd^e Xnfd^auung geleitet 
^atte, tt)ie fie ein anberer öfterreic^ifc^er 1)id^ter, ^balbert Stifter, 
funbgibt unb feinerfeit« aud^ ftet« befolgte: ^Sin ganje« Seben bott 
©ered^tigfeit, gtnfad^^it, SBejwingung feiner felbft, 85erftanbe«gemäg« 



Digitized by VjOOQIC 



gronj (Wt^Kirjcr. 215 

f^it, ©trffamicit in feinem ftteife, ©emunfcerung bc« ©dienen, t)er* 
Bunben mit einem fetteten', getaffenen ©terben f^alit id^ für grog: 
mSd^tige Seioegungen M ©emüt^ed, furd^tbar ein^oÜenben 3oni, 
bie Regier noc^ Städte, ben entjfinbeten @etft, ber nad^ 2:^tigteit 
ftreM, umreißt, Snbert, jerftört unb in ber örregung oft ba^ eigene 
Sefcen ^inairft, ^alte ic^ nid^t für größer, fonbern für Keiner, ba 
tiefe pinge fo gut nur ^ert)orbringungen einjelner unb einfeitiger 
ihSfte pnb, »ie Sturme, feuerfpeienbe ©erge, (SxtitUn." 

Diefe ©orte entl^alten ein 'Programm, ba« eben fo gut für ©riß» 
^arjer gilt, »ie für Stifter. 

III. 

Icc^nifd^e SBeifterfd^aft. 

Unter ®ritt<)arger« 3^i*9^"öffcw mögen i^n JDlanc^e übertroffen 
^ben an »eitem ffliid, an umfaffcnber ©Übung, an geiftiger ftraft, 
üu 3becnreid^t^um unb männlicher Snergie te« Sl^araftcr«. 9Jian 
fann nid^t [agen, baß in i^m tt)ie in unferen @(afftfem bie l^öd^ften 
lenbenjen ber ßpoc^e fid^ burd^brangen unb ju fünftlerifd^er ©eftal* 
tung getaugten. 3Rand^er minbere Äünftler mag in biefer C^^^f^^^ 
ein bcfferer 9?epräfentant feiner ^üt fein. 

Sie lommt e«, baß tro^bem ©ridparjer« ^)2ame ftc^ (eud^tenD 
l^erauÄ^ebt unter aüen feinen ä(ter«gcnoffen? ffiie fommt e«, baß fein 
<Stem immer fetter unb i^etter ftra^ft, wä^renb mand^er anbere biet* 
gefeierte neben unb nad^ i^m bcrbteic^t unb erlifc^t? 

®rt(I))arierd @e^eimniß ift bie bramatifd^e !Xed^nif. 

Sr ift mit Sinfeitigfeit auf bie bramatif^e Äunftform gerid^tet. 
3)iefe aber be^errf^t er. (5r ^at fid^ in mü^bofler emftüc^ Arbeit 
ba« ^anbwerl^jeug angeeignet. Unb er ^at e« in ebler ©eife ge* 
brandet, nid^t ju »o^Ifeilen Effecten, fonbern ju bebeutenben Offen«» 
barungen einer reinen ibeaten 9Jatur. S« berbanb [xäf in feinen 
©d^öpfungen bie ftd^ere gertigfeit bc« »o^tgefd^utten $anbtt>erler« mit 
ber ))riefterlid^en ©ei^e bed ftünftter«. 

©i(I man fid^ rec^t ^anbgreifltc^ bon ber audgejeic^neten 9Ra^ 
©rifl^mrjerifd^r ®tüdte überjeugen unb bicfelbe gleid^fam burd^ ärj))e« 
timent feftfteUen, fo muß man ein 'Drama, ba« man genau tennt. 



Digitized by VjOOQIC 



216 %tm ®nfl))ac|er. 

aber bt^^er nur getefen ^tte, aufführen fe^n. SRan nnrb brobad^lea^ 
bat ber (Sinbrud überaß geftetgert ift. 

^ä) ifüU ba« erft lüritid^ an ber (Sft^er er))robt. 3d^ fannte 
bae ®tfi(f n^ gar nid^t utib (ad ed }ur Vorbereitung auf bie (grifi» 
j)arjer«:geier bc« ©urgt^aterd. S5on bent erften Slctc cmt)fing^ \6f gar 
leinen ober nur geringen Sinbrud. ÜDer {toette gefiel mir aller« 
bing« rec^t gut. Sber iäf begriff boc^ nici^t, n>ie man barau# ft 
etmad Sefonbered machen tdnne. ®k\öf barauf fa^ ic^ bae ^^tid^e 
gragment — ber erfte 2lct ifoh fid^ bebeutenb, J>on bem jweiten tt>ar 
\(i) übertt)ä(tigt. 

auf ber fflü^ne ^crrfd^t eben nid^t ba« blofee ©ort. action. 
©cene, @eberbenfj)ie( finb gactorcn, bie ber Did^ter mit in Äed^nung 
jic^t, unb bad um fo me^r, je mc^r er ftd^ ^eimifd^ fü^It in ber 
bramatifc^^en Icd^nif, je mc^r er auf bie fj)ecififd^en SBhrlungen be« 
©d^aufpietö audge^t, bie burd^ bad b(oge Sort nie erjiett U)erben 
lönnen, in benen ba« ©ort oieQeid^t ftört unb abfd^&4ft. 

^Der bramatifd^e Dic^^ter" — fagte @riüj)arjcr ju einem An* 
fanger in fccr Äunft — „foü fici^i in ba« ^artenc t)erfc|cn unb ju» 
\(ifautn im ©eifte, ob eine ^erfon red^td ober ßnfd }u fte^en fommt, 
ob fie bie ober bie ^anb l^ebt ober fenft, ob fic fiftt ober fte^t: ia 
fojufagcn jcben Änoj)f am Äleibc berfelben foü er fe^en." 

^6) enthalte mid^ nic^t, eine ^aradetftelte aud Otto Subtoig an* 
jufü^ren, ber ^croorl^ebt, tt>ie oiet @^afefj)eare bei ber bramatifc^n 
(S^arafteriftif feinem fd^auf))ie(erifd(|en ^anbn)erl ju i>erbanten gehabt 
f)abe : „Sr ging im ®cifte ben ©d^ritt, ben er für bie gigur gewöl^It^ 
er füllte bie ganjc ©d^aufpiclcrmadte im ©cfid^te unb Öeibc, bie ^aU 
tung ber ®cfid^t«jüge, ber (Scftatt, mic eine Don atten ©eiten auf 
fein ©etbft mobificircnb einbrängenbc gorm, — »ie ein @c^aufpie(er^ 
ber gewohnt ift, ganjc abcnbe ^inburd(| genau in berfctben gorm ju 
fteden, ein unb baffetbe S^araftergefid^t, biefetbe art )u ge^en, fid^ 
JU ttjenben, bi« in bie Heinftcn 3% hinein ftreng feftju^alten." 

ae^nlic^ ^at aud^ @ri(I))ar}er gefdbaffen, fo bid xM Sinjelfte 
ailcd öor fic^ gefeiten unb bered^net. ©a« ©ort ift nur ein I^eit 
beffen, ma« er bid^tcrifd^ fd(|afft. Darum jeigt fid^ ber (Srfotg ©ritt* 
^arjerift^^er @tüde fo fe^r oon ber Qualität ber aup^rung ab^ngig. 
Der ©c^^aufpielcr mu^ au« ©ort unb Situation al^nen, »ic ®riü» 



Digitized by VjOOQIC 



^ani (BrU^Hiner. 217 

parier ba€ ©oti)^ in fetner $^ntafte gefc^ut. dt ntttg tat innere 
©ilb be« ©id^ter« »icber^erfteflen , üibem er fca« aSerfd^totegene er* 
gSngt. UnjD er f)at me^r jn ergSnjen aü bei einem bectantation«« 
fflc^tigen, rebfeltgen ^Dromatiler. 3d^ dtire noc^ einmal Otto 8ubu>ig : 
,^S3er (eurt^eilte wo^( ein (SemStbe mdf ber Uo^n Untermatung? 
Sa€ Don einem tä^ttn 'Drama aufgefd^rieben ift, ift nid^td alt Unter« 
malung bed ©emätee^. @^atefpeare nnb nad^ i^m Seffing maren fo 
befd^eiben, bem @(^aufpie(er feinen 2:^t( an bem SSerte )u gönnen/ 
tpad bie f)}äteren attju oft unterKe^n. Unb an einer anberen ©teile 
bemerlt er, 95icle« öon ®oet^ »irle auf ber ©ül^nc nic^t, »eil e« 
ju fd^ön, »eil ju t>iel SDlufil in ber 9tcbe : ^S)ie feelenüollen ©oet^e'fd^en 
aSerfe ^aben fc^on bie SD^elobie, bie fte i^aben fSnnen; ma« ber ®d(|au' 
f)>ieler ^injutl^un fann, ift baffelbe, ts>at ber Did^ter fd^fpn ^injut^at ; 
er ift überpffig, er fann bie ät^erifd^e SUhifif nur öergrBbcm/ 

äRan mug anbererfeitd freilid^ gefte^en, bag bie ^oefie bed 
©orte«, bie burc^ unb burd^ unb in allen SE^eilen po^t\\6)t 9tcbc 
@rill})arger nic^t in fc^r ^ol^em SWafee ju.®ebote ftanb. 5Rid^t ba§ 
i^m nic^t aud^ ^ier ©unberbared gelänge, aber feine <S>pxadft ift 
nid^t gleid^mdßig burc^gcbilbct, profaif4fc ffienbungcn begegnen ^ie 
unb ba unb öfter ate einem aufmerifamen ©eobac^tcr lieb ift. äße 
li^rifd^en (Scbic^^te ®rrll^)arjer« leiben an bicfem gormgebrec^en. 9Ue 
ift i^m ein eigentlid^e« \Jicb gelungen. Sd rächte fid^, ba^ er ba« 
SJoltelicb, biefen großen, uncrfd(|öpflic^en , immer noc^ fKcgcnben 
Quidtbom ber beutfc^en S^rlf feit ®oet^c unb Bürger, grünblic^ Der» 
ad(|tcte. aWit ber mufifalifc^cn ^ocfie übcv^au})t ^attc er fein ®Iü(f. 
Der Dpemteft „aWcluftna" ift jiemlic^ unbcbcutenb, unb aBirjam« 
@iege«gcfang, bcn Schubert comjjonirte, ober bie Santatcn, bie man 
t>on i^m f}at, geben ber lonfuuft loenig ®elcgen^cit, fid^ in i^rcr 
cigcnt^ümlic^en f)enlid^feit ju entfalten. S« ift feine rechte ©tim* 
mung barin, fein traumerifc^e«, a^nung«t)olIed ®efü^ldleben. ®rill' 
parjcrd bid^terifd^e« ©d^^affcn ift ®eftalt unb ^anblung. 

Die gorberungen be« Drama« finb üon benen ber 'iJoefie al« 
folc^er, ber ^oefte in abstracto — menn ic^ fo fagen barf — oft 
»eit »erfc^ieben. 3ene jjrofaifd^^cn SBenbungen, »eld^^e im Sefen fo 
fe^r »erleben, »erben »on ber ©ü^ne faum gemerft. Unb in ber 



Digitized by VjOOQIC 



218 Sh^onj ©riOpaij«:. 

f)>ecifif(^ bramQtif(i(fen ©prad^e ift ©riUpar^et fo retc^ unb m&c^tig 
unb aller 9JKttct fo fic^cr, »ic irgenbcmer. 

l^cetc SRl^torif, »cld^c aud bent 9la^mcn bct ©ituation ^erau«» 
tritt, um einem (t^rifd^en ®e(üfte bed Di(i(|terd ju frS^nen, uber^u)}t 
{ene beticfcten Jhraftftcöen, in benen ein ^oet feine giflnren art @j)ra(|i^ 
ro^r für feine eigenen Slngelegen^iten midbrauc^t, merben fid^ bei' 
©rid^arjer taum finben. 

(Sr unterfd^eibet einen mittleren unb einen ^öc^ften ®rab bed 
"Slffected. 3ener ftrömt in SReben aud, eine groge innere Srregung 
tnad^t fid^ Suft, bie Seitenfc^aft ift noc^ mägig genug, um mdf ®t* 
ftalt JU ringen, SiQe unb ^efonnen^eit nod^ ftort genug, um ge^* 
»ä^tte ©orte auf ein beftimmtc« 3^^' i^ rid^ten. Diefer aber Der» 
finft in ©d^wcigen ober finbet einen einjefncn Aufruf, ber entwefer 
^eftige^ I^un begleitet ober toorin fid^ fonft ganje ®efü^te» unb 
©ebanfenroetten jufammenpreffen. 

©eefenjuftänbe, in benen ba^ ©efen eine« üKenfc^en loie erbrüctt 
ift unter einer coloffalen Saft ber 8eibenfd(|af t , »orin er »ißenio« 
traumhaft t^ut, »a« er nic^t mr^, ober ganj in fic^ »erfinft, ate 
bürfte ba« ©lut nid^t »eiter rollen in feinen Slbern, ffat ©riflparjer 
XDieber^ott gefd^ifbert. Uebermad(|t be« ©ege^ren« unb Uebqrmac^t 
bc« Seiben« ftcllt fic^ bei i^m fo bar. 

9lber andf an jenen d^arafteriftifd^en (Sinjetoorten ift bei i^m 
fein aWanget. 

3c^ meine nid^t ben r^etorifc^en Saconi^mu«, bcn bie moberne 

©ü^ne t)on bem SRorner ©eneca geerbt unb worin bie granjofen fo 

©roße« geleiftct. ffienbungen, wie ba« berühmte Moi! ber Sor^ 

neittcfd^en SDJcbea ober ba« eben fo berühmte Soyons arais Cinna! 

tt>irb man au« ®riü)?arjcr« SBerfen »o^I ni(i)t au«^cben fönnen. 

9lber xoüäft ©irfung gdn} auf ba« ®)>ie( beregnet unb o^ne biefe« 

matt, am ®d^(u6 ber ©cene jtoifd^en STOebea, Äreufa unb 3afon, 

tt>ie ber (entere SKebeen bie Seier »egnc^men xoxü unb fic fie jerbric^t 

unb t>or 5heufa Einwirft ! 

a^ebea. 

(Sntjkoet ! (Snt^n^et bie f(^5ne Sctcr ! 
Ärcufa. 

3:obt! 



Digitized by VjOOQIC 



%xani QhlUpaxitx. 219 

3Kcbea. 
öcr» - 3* Übe! - tcbel 

S« gehört ba)u, bag ftreufa entfe^t )uräctf&^tt, ba§ bann üRebea 
i^r ©er? ^tafd^ umbßctenb* \pu6ft unb i^r leße ! ftolj unb brol^nb, 
unb ba§ fle nad^^er ^(od^ tmpoxitfioitn tox fic^ ^tnftarrenb bafte^r, 
iDte ber £)tc^ter )>orf(^rei(t. 

Darf iäf neben fo otcl 8i(!^t auc^ eine ©ci^attenfeite ^erijor^eben, 
fo m5c^te td^ fagen, bag mir ber Dialog mand^mal etn^ad )U gerab« 
(inig, }U fatec^idmudartig fd^eint, fetten bied fo ftarf n>ie im Anfang 
bed t)ierten %cte« ber ^®a))p^o'' in ber ®cene jmifd^en ®a)>)>]^o unb 
i^rem Diener SR^amned. 

jtenuft bu ein [(i^toSisred 2a\icx, aU ben Unbanf'^ ^ 

92^amne9. 
3(^ ntc^t. 

(5in giftigere«? 

9{^amned. 

9{ein, ma^rlid^ ntci^t. 

(Sin flnd^endtvürbiger«;«, ein ftrafendwert^ered? 

Stf^amne«. 
Sünoaf^r, mit 9te(^t belafietd iebec g(u(]^ ! 

^appifo. 
9{i(^t loa^r? 9{t(^t toa^r? bie anbern Üaßer otte, 
$)VSncn, ?8n>en, Xiger, SGßBIfe finb«, 
2)er Unbonf if! bie <5(!^(ange. 9ii(^t? bie <S(^tangeI 
3o ((<^ön, fo glatt, fo bunt, fo giftig! — 0^1 — 

aWan fic^t, e« ift einem Declamation^effccte bie bramatifci^e 
©a^r^eit, bie ©ritiparjer fonft fo ^oc^ ^iett, geo^jfert. 9?^amnc« 
bient nur baju, um eine befannte r^etorifc^e J^igut in ©ccne ju fcfeen. 

^(tf fann auc^ nid^t läugncn, baß mir im Ucbrigcn ©rittlJarjer« 
(grpnbungdlraft feiner au«fü^rung«Iraft nicift gleid^ ju fommcn fd^eint. 

gd begegnet rodf^l, tai er jum 39e^ufe ber ß^aralteriftil ober 
üWotimrung eine Situation erfinbet ober SSorgänge eintreten lägt, bie 
in pd^ allju wenig 3ntereffe barbieten, um ben ^\i\d)amt ju feffetn 
unb feine ^l^antafie anzuregen. 

ffiie bie ffia^( unb audbilbung feiner Stoffe in getoiffe ®renjen 



Digitized by VjOOQIC 



220 9^00) MO^r^cT. 

gcfcannt ift, ^aben »ir fd^on cttoogcn. Der Witann, Der jttifc^cn 
jmci grauen ftc^t, »ot)on bic eine mciften« bo« fiberfd^ritten f^at, 
U)ad $^t(ifter bte (Sd^ranlen ber 9Betb(ic^Ieit nennen, n)ot>on'bte an« 
bere fici innerhalb bicfer ©c^ranfcn ^tt, Klfvt faft fd^ematifd^ »iebcr. 
$^aon v»x\dftn ®appfto unb ^tMa, 3afon jmifc^en SRebea unb 
Areufa, 9!uftan imifd^en ©ulnare unb äRirja, SDttoIar jiDifc^en ftuni« 
guttbe unb SWargaret^a, Waimunb jmiWen a»etufhia unb ©ert^a 
(biefe festere nebenbei bemerlt ganj freie (Srflnbung be« ©id^ter«, baß 
93olMbud^ n>eit nid^tö ^on ii^) , ftönig äi^adoeru« )n)ifc^en 93a{t^i 
unb (gft^, «8nig älfon« jtoifd^en ber fd^önen 3übin bon JEotebo 
unb feiner ®attin Seonore. 3mmer ^at bte erftgenannte bad briOante 
äeußere t)orau« , bie jweite mcift ba« gute $)erj unb ftet« ben ein* 
fad^en ©intt. 

!£)ad nte^rfac^ n)ieber^o(te Studfc^elten ber mannUd^en $aupt« 
^>crfon, ^^laon^ burd^ 9l^amne«, 3afon^ burd^ aWcbca, Dttofarö burd^ 
^nigunbe unb B^^^f^ ^^^ \^^^ ^^^ n^o^tooQenbe Caroline ^idflex 
midfatlig ^erüorge^oben. €« l&ängt bie« mit beut ®runbgcbred^en 
ber ©riüparjerifd^en ^tben jufommcn, XDti(i)t, »ie bic (5uri^>ibeifd^en, 
meift nid^td tpeniger a(« 3bea(e bon ntännßc^er ^aft unb SBürbe finb. 

'üvidf in ©riöparjere ©c^ilberung be« 35erlaufe« öon Sicbedber* 
^ättniffcn fc^rcn t^crwanbte SWotibe gerne »iebcr. Da« SScr^ältntß 
üJlcbca« ju ^eritta Dcrgtcid^t ftd^ bem ber f)cro ju 3ant^c : bic fd^ul« 
bigc Dienerin »irb greunbin unb milb Bc^anbelt, fobatb bie Siebe 
bei ber ^errin cingcjogen. Die etwa« brutale 9Jiet^obc be« Sieb« 
l^abcr«, gWc^ mit bem ftuffc anzufangen, ift in ber „^Bapp^o" toie 
im ;,go(bcnen SSüefe" biefelbe, unb beibc 3KaI bie gteid^e faft ctcftrifc^e 
ffiirfung biefe« Äuffe«. 3luc^ 8con in Jfä^f) tem, ber lügf erlaubt 
fid^ fofort ^anbgreiflic^e 3ätttid^feiten gegen Sbrita. 

Da« Durd^^bred^^en ber Siebe l^t ©ritti^arier »ieber^olt ge* 
fd^i(bert. Dabei ift e« t)oriug«n)eife ba« Slbmel^renmoQen unb bod^ 
Unterliegen, ber $am)>f be« Sßeibe« gegen feine eigene ®d^n)Sd^e, n^a« 
er l^erbor^ebt unb im (ginjetncn mit c^araftcriftifd^er 3Jerfd^|iebcn^eit 
bor Slugen fteUt. 3n SRelitta, traumhaft befangen, tt)ie fie ift, geigt 
fid^ faum ein Stamp\, faft tDidento« folgt fie ^l^aon. ^x äRebea ift 
ber entfd^eibcnbc SBoment, »ic fie (im britten acte ber „Argonauten*) 
lange in ©c^meigen unb SBeinen )>erfunten ben entcilenben 3afon 



Digitized by VjOOQIC 



granj ©rlDparjer. 221 

)UTfidruft unb bamit t^te Siebe befennt. Der ®riec^e }n)ingt fie 
förmlid^ ju bcm ©eftänbmg unb t^r ^Safon!'' bricht »ufcanifc^ au« 
t^r ^au«. @anfter, adm&Kd^er , n)te in SBeUenbewegung, Dodgiel^t 
fld^ f)erod 3»^*J>eicl^en unb ffitgeben in ber I^urmfcene. 3n ber 
„Sibuffa" füTd^tet mau, bie Siebenben lönnten au^einanber ge^en ol^ne 
bie innere Bereinigung, bie man bod^ für not^wenbig ^ält unb er* 
»ortet unb bie burd^ ?ibuffae birecte« ..©leib ^ier!'' enbßd^ ju 
®tanbe lommt. föieber anber«. unter fc^einbarem Xro^ Derl^fittt, 
(fift ftunigunbe merlen, bag ed i^r B^^^^f^ angetan. Salonifc^ unb 
trodcn bringt ©brita i^re (Srftfirung bor. Unb in ber ^^übtn" Dotl* 
)te^t fi<i^ SlQed c^ne Srflarung, taum mit JBen>u§tfein , n>ie ein 
iRatur)>roce§. ®anj an 3afon unb SRebea aber, menn auä) in fel^r 
öerfd^iebener gorm, erinnert (gft^er. ®ie fie tange fc^meigt, bann 
ate ber ftönig alle f)offnung aufjugeben fd^eint, — „id^ »uftt e« fa, 
mir ift lein ®Ifi(f befd^erT — fd^nett ben ftranj ergreift unb bod^ 
i^n tt)ieber abt^un n>ttt unb ber ft&nig um äiuffd^ub ber (Entfc^ibung 
fielet unb fi(^ jum (Selben »enbet: ba »irft i^r einfad^ ^^err!" 
gteid^ tenem 9}ufe SRebeend, bad 9Bort umfaßt SUIe«, u>a« ^ier ju 
fagen »ar. ^S« ift! ber Ion entfd^ieb — fagt ber ftSnig — nun 
fort öon il^r! 3d^ felbcr »iU fie fül^ren/ Da« erinnert aud^ im 
au«bru(f an 3afon« lurje 9iebe in ber gteid^en Sage: „Da« »ar«! 
SBebea! Äomm ju mir! 3" ^i^'-" ' 

üWerhoürbiger ffieife aber finbet ftd^ ba« 3w^*^fen be« ©e* 
liebten aud^ fd^on in ber „ä^nfrau'', »o 3aromir pd^ ate JRäuber 
ent^üßt unb Scrt^a fid^ juerft entfcftt t>on i^m abmenbet, um nacb* 
f)ex hod) — i^re ©eele liegt in ©anben — ben S5erfto§enen »ieber 
on fld& JU jie^en. 

Sßie XDxx ^ier bei ader inneren äknoanbtfc^ft bod^ d^arafte«^ 
riftif4>e ©erfd^ieben^eit fanben, fo fteöt flc^ bie äußere ^^^ftognomic 
oon @ritt<)arjer« Dramen nac^ ber- ted(|nifd^cn ©cite ^in ate eine 
l^&d^ft mannigfaltige bar. 

®{eid^ im ©eginn feiner Saufba^n bie ä^nfrau unb ©app^o. 
®laubt man nic^t in eine anbere ©elt ju treten, »enn man jld^ t)on 
jener gu biefcr »enbet? Dag ein junger Did^ter, ein «nfSnger, mit 
jmei folc^en ©tüdten bebutirt, baß er fie innerl^alb 3a^re«frift, unb 
jebe« in tt)enigen Socken, fertig bringt, ba« bfirfte tool^I ol^nc ©ei^ 



Digitized by VjOOQIC 



222 Sran) <BnC[)>ar)cr. 

fpte( in ber ©efc^ic^te ter bramatifd^en Sitteratut bafte^en. @rUI« 
parjer XDax ein btamatifd^^ ®enie. (Sr tritt ate ein fertiger äßenfd^ 
t)or bad ^uBticum unb jeigt fic^ Don )>crn]^erein auf ber ^ö^ ber 
tcd^nifd^en STOeiftcrfd^oft, — anf einer ^if)t, bie er fj)5ter nici^t immer 
ju be]^au))ten n)ugte. 

9)hn lann bie äRannigfattigteit ber formen in (StübfOtittt 
!Z)ramen auf brei 2:^pen jurüdfü^ren, re))räfentirt etwa burd^ bie 
9l^nfrau, ®a)>p^o unb Ottotar. !I)iefe(ben grenjen fic^ freilid^ nid^t 
ftreng gegen einanber ah, benn bie Som))ofttiondform enoäc^ft bei 
®riQ))arier mit SRot^toenbigleit au^ ber iRatur bed ®toffe^. 

Die ä^nfrau jeigt wenig ß^arafteriftil , ot^emto« fortftfirmeube 
^anblung, eine ma^re ©ieb^i^e ber bramatifci^fen Xem^eratur in ben 
r^etorifd^en gormen ber fjjanifd^en ©ü^nc. DicfcDben ©genfd^aften 
finben »ir in „Iraum ein ?eben'' »icber, 

!De^ Ztfpn^ ber (Bapifffo lönnen mir bad golbene S$(ie^, be^ 
aWeere« unb ber Siebe ffieücn, bie Sft^er unb bie gibuffa jutt>eifen. . 
©cm be« Ottolar ben treuen (Diener feine« C>^rrn; ®e^ bem, ber 
(ügt; ben ©ruber jttift unb bie 3übin »on lofebo. Dort ^crrfc^t 
ibealiftifd^e g^aralteriftif etwa nad^ ©oet^cfd^er SWet^obc, wie im 
laffo ober in ber 3p]^tgenie : ber Dichter fd^öpft au« ber 3nnentt)eU. 
$icr ^errfd^t realiftifc^^e fi^araftcriftif etwa nad^ ©^atcfpearefc^er 
äRct^obc: ber Dic^^tcr ift in bie Stnfc^auung ber äu^cnwett tjertieft. 
Dort waltet ein fubjcctit)cr 3"9' ^^ ^^^ obiectiöc ©coBac^tung. 
Dort ©eclcnmaferci, ^ier bie %nüt ber finnßc^en Srfd^einung. Dort 
wenige %t)ptn, ^ier bie SSicfgeftaltigfeit be« wirtlid^en Scben«. 

aWan fie^t, bie trabitioncßen ©toffe ber cfaffifd^en ©ü^ne, Äntife 
unb a(te« ^eftament, baju ^alh m^tl^tfd^e ®age, ft^^tiegen ftc^ aud^ 
an bie claffifcbe gormentrabition. aWittcIatter unb ^iftoric lönnen 
fic^ bcm Sinfluffe ber f^^ecififc^ germanifd^cn ©ü^nenform nid^t ent» 
jie^en. 

9Kit ben brei I^P^" ^f* ^^ """ freilid^ nid(|t getrau. 3n ®aj>j)]^ 
unb aWebea fSüt afle« ©ewic^t auf bie je brei f)auj>td^araftere, neben 
bencn bie anberen giguren nur bie jum gortgang ber ^nblung 
nöt^igen i^nen jugcwiefcnen Functionen erfüßen. (Sin fetbftänbige« 
3ntereffe faßt nid^t für fte ab. 3m ®aftfreunt unb ben «rgo« 
nauten, ben beiben erften Streiten be« golbenen SSKeße«, treten neben 



Digitized by VjOOQIC 



grauj (8kia|)argcr. 223 

äßebea andf t^re Snad^Srigen ^ert)or, iDentger ber fonfte ^uber 
abft^rtud, ate ber bege^tüd^e SSoter Hietee, beffen ®eftalt in i^ter 
ftürmtfd^en ©innüc^feit an bie Siguren ber S^nftan erinnert. 3n bed 
ÜkttM unb ber Siebe SeUen fte^t nnr ^ero im 93brbergninb, aOe 
anberen, andf Seanber, ftnb bramatifc^ SDIafd^inerie^ obgleich bid auf • 
ben 2:^urmn>&l^ter ^nter mit ben)nnberung«n>ürbiger ftunft fo meit 
audgeftattet unb motibirt, ate man e^ brauii^t, um fie }u berftel^en. 
!3Dagegen ift (Sft^er auf aUfeitige S^arolterifttf faft f&mmtad^er SRit« 
^anbetnben angelegt : (Sft^er, ber ftönig, SRorboc^at ^man, B^re^« 
\a nod^ n)eiter bie einjelnen ^ofteute befommen i^r S^^it bejeid^nenber 
3flge ab: toobei ^man and ber 9lei^ ber fibrigen mel^r ^aud« 
tritt unb am n&ti^ften bem Sancbanud an bie (Seite ju fteUen ko&re. 

Diefelbe aflfeitigfeit unb reiche SSerti^ung ber (E^arafteriftif im 
„Ottofat", im ^©ruberjaiff unb in ^®e^ bem, ber tügf, »ä^renb 
im ^treuen Diener" »ieber nur bie ^uptperfon mit Siebe audgcfübrt 
erft^int. 

@x\üpaxyn ^at ]x6f für feine !Dramen grunbf&^id^ nie ber 
^ofa bebient, fonbem in ber 9iege( bed fünffüßigen 3ambud: bie 
®tü(fe be« erften Zifpu^ berwenben ben biertactige;i Irod^äu«, ber 
aaäi in ber erften braftifc^n ©cene ber 3übin oon lolebo »ieber* 
te^rt. 3n ber Sibuffa taud^n unter ben fünffüßigen Oamben ge« 
legentlic^ gereimte älejanbrincr , [a felbft ftnittefcerfe auf. 3n ber 
Zrilogie be^ gctbenen Sließed )uirb ber fünffüßige 3ambud anfangt 
nur ben ©riechen gugctl^ilt, »a^renb bie teibenfc^aftlici^en Äebcn ber 
Barbaren ftd^ in freien 9i^t^t^men bon med^felnber 3^il^u(^n9^ "tit 
unruhigen !iDaItt;(en unb 9lna^äften burd^fe^t bemegen. 3n ben 
f<>ätercn Partien treten biefe ©arbarenr^^t^men nur in einjelnen be» 
fonber^ erregten SKomenten auf. Sud^f fyU ®riQ)>arier nur in ber 
Irilogie tie für je ©ec^fetrebc SSer« um 85er«, bie fog. ©tid^omt^t^ie 
ber gricc^ifc^en ©ü^nc, bermentet. @ie n>iberfj)rad^ für fein ®efü^I 
»0^1 ber gorberung ber Statürlid^Ieit , bie er an ben Dialog bor 
mm ftcttte. 

Die innere (Snttoicflung in ®ria)>ar}er« bramatifd^er ftunft läßt 
fic^ furj bejcic^nen afö: fjortfd^ritt in ber S^arafteriftif, 9tücffd^ritt 
im feften Slufbau, in ber folgerichtigen ©lieberung, im bramatifd^en 
3ug, ber at^emfofen (Steigerung ber f)anblung. 



Digitized by VjOOQ IC 



224 gtang OhriOtNirjer. 

3n (e|terer ^inftc^f fielen S^nfrau, ®at>p^o unb Xraum ein 
Seben o6en an. @erabe bie brei (Stüde, loeUl^e nad^ bem 3^U0i^i§ 
t)on Saroßne $td^(er 6et ber etften Hup^rung ben größten JBeifaQ 
ernteten, unb gerabe bie brei erften ®tflcte bed Sutor^. üDenn n>enn 
Saroßne ^ic^ter bie 93ennut^ung &ugert, ba« britte ber genannten 
Dramen, bad erft 1834 aufgeffil^rt mürbe, möchte no<i^ ein $robuct 
au« ber frifc^en, bon trfiftigent ®e(6ftgefu^( gef(^n)e(Iten 3ugenb« 
periobe bed.<^(l^terd fein, fo n>ar biefe Semmt^ung gan} richtig. 
®(a^on 1821 erfcl^ienen bie (S^ofitiondfcenen bon ,,2;raunt ein Seben'' 
gebntcft. 

Wit brei 3ugenbbramen jeigen ftreng gefd^loffene (Somt>ofition. 
®ie ^aben bie Sin^eit ber ^txt mit einanber gemein unb bie Sdt* 
bingungen, tt>e(cl^e fic^ fonft baraud ergeben. 

<S(i^on in ber 3:rUogie ift bie ^nb(ung nic^t me^r fo fui^er ge» 
ffi^rt, namentCid^ im britten X^ei(. ÜDie SRotibe n>ieber^o(en fid^,*) 
ed ift aü ob fid^ bie ^fonen immer einunbbaffe(be gu fagen litten. 
lüz SlüifbUde auf bie ibeale dugenbgeit nehmen fein ^be. ®xxil* 
paxitt fetbft »arf ber ^flWebea" SBangel an ®n^eit bor. S)er erfte 
«et »ar fertig, ate feine ÜWutter ftarb unb er, um feine« ©d^merje« 
f)err ju »erben, nad^ Otatien' ging. 3Bit SÄfl^e, [a nur burd^ einen 
3ufa(( fonnte er ftc^ nad^ feiner S^ücffe^r auf ben gleiten unb britten 
Set nnebcr befmnen, bie er im ©eifte fd^on ganj aufgearbeitet ^atte. 
!Diefe Unterbrechung erll&rt Siniged, aber nid^t 9Qed. 

„De« aJieere« unb ber Siebe ffietten" fommt anfangt bor lauter 
ß^ralteriftif nid^t red^t in @ang. 3m „Ottolar* unb im „treuen 
Diener^ wirb, wie id^ glaube unb unten nä^er audfü^ren »iß, ba« 
tragifd^e Sntereffe nic^t üotiftänbig genug angeregt, lia« Öuftfj>iel 
„ffie^ bem, ber lügr, »omit ©rittparjer nad^ längerer Unterbrechung 
feiner 2:^ätiglcit üor ta^ publicum trat, fonnte feinen öfii^ncnerfolg 



*) 3Wcbca jU 3a|on: »^ic^ganje ffielt i)cnrfünf(^e nii4 nur bu ni(i^t!'* in 
ber @cene m^ bem 8annfpru((, unb gan) ä^n(t(( im britten Kct für) t>or 
WtiUai Stmt\aii. — Ihtufa )u Safon : .^u toirft bid^ loieber (eben, koenn bu 
toittft" (Set 2} , bcdgUit^m ber ^önig )u Safon : ,/^n mxft bic^ neu er^Ben, 
glaube mir«" {?lct 3). — ^critta ju 5Wcbca ($ßer!e III. @. 73] : ^®a« ijl baß? . . . 
geuc^t W iä) bein «ntll^j auf meiner @(^ulter!" «iete« )U a)2ebca {<B. 121; : 
J©a8 ipy geuc^t liegt bein ©efici^t auf meiner ©(i^ulter." 



Digitized by VjOOQIC 



grani ©rUIpaijcr. 225 

erringen, unb bad (ag geiotf nici^t an Sngetn ^n^&üxitdttn aQein. 
3n bet (Sft^er ift ba« ^uptintereffe etgentßcb in ber {^(bin erfd^ö)>ft^ 
auf bie dntrtgen, rodäft bte ^tet bet Saftet gegen fie \pxnntn roxxt, 
ift man gar nid^t gef))annt. S)er i;99ruber)i]>ift in f^ab^burg" ^ä(t 
andf gegen bad Snbe ^tn fici^ nid^t auf ber ^ifft ber in reid^er 
(^^aratteriftil gl&n}enben erften fLctt. !£)en ffinften Slct ber ..Sübin 
i>on Xolebo'' rooütt ber Sutor fetbft noc^ umarbeiten. Unb bie 
^Sibuff a'' ift in ein}e(nen Partien laum bfi^nengered^t ; fie fSdt iun>ei(en 
gan} in bie unbramatift^ SBeife be^ Sefebramad. 

^Dagegen bie S^araltere. Skld^er gortfd^ritt bon ®a)>p]^o )ur 
SDtebea unb t>on ba jur ||)ero. Sediere ift bie mit bem mannig^ 
faltigften S)etai(, mit ber (iebe)>o(Iften (Sinjelbetrad^tung, ber forgfSt« 
tigfien SRotiDirung au^geftattete Srauengeftalt bed !Di(i^terd. iDtit 
miäftt ©id^er^eit ift ftunigunbe im ,^oIar^ gejeid^net, ober 9tad^e(, 
bie dflbin t)on STobbo, ober Sbrita in JBkff Um, ber (ügf , obgleid^ 
}um 2:^ei( nur fli}iirt, aber mit ein paax ©trid^n bie gan)e Sigur 
lebenbig ^ingeftettt. Unb Sft^ boQenb^ fd^eint ben fteim )u einer 
3p]^igenie ju enthalten. 

9iid^t minber load^fen "bie mfinnßd^n Sl^arattere an 2:iefe unb 
^ebeutung. S>er ®riO)>arierifd^e Sieb^ber mad^t einen ftetigen 
!9$ert>o(IIommnttngd))roce$ burd^. $on 3aromir unb 9iuftan, Don 
'IJ^on unb 3afon — »etd^ gortfd(^ritt bittet S^^ifd^ im ^Ottolar^. 
Xro^ feiner abfd^uKd^ ^inter^Sttigteit unb ftried^erei — ©riUparjer 
fud^te barin nationale S^aralter}flge auf}ufaffen — l^at biefer ^ofen< 
berg in feiner Sted^eit toa^ Sejaubembed. ®ani audgejeid^net ift 
ber frifd^ Seon im Suftf))ie(, unb ftönig SIl^adDerud in feiner f^ol^it 
unb aßUbe fd^eintben menfd^Ud^ Karen unb reifen ®eift ftSnig 
^alabind im .,92at^an'' mit bem (eb^fteren ®effi]^(e ber dugenb }u 
bereinigen. 92od^ ®röfered ift im ^imi^Iaud ber ..Sibuffa" gewoUt, 
aber laum erreid^t, loeU bad )>adenbe bramatifd^e Seben fe^It. 

9lu« ben etn>a9 fc^ematif^fen ^oblemen unb (Sm))finbung^rid^« 

hingen feiner, erften ^^it flrebt ©riö^jarjer fid^tlid^ ^erau«, 35om 

»^Ottolar^ an gelangt er immer weiter in Äenntnife ber ©ett unb b^ 

STOenfd^en. ©ein ©ßdt fd^ärft fid^. (Seine 3ntcreffen toerben oiel* 

feitiger. 

@egen ftönig Ottotar felbft ffatt iäf Sebenfen, aud^ gegen ben 



Digitized by VjOOQIC 



226 SnuM Orül^xtiier. 

^Ubvx^, oBer bie 9te(tnflgnreit bie toerfd^iebeneit 9iofenberge, bie 
aßerenberge fmb üorjüsl^ gebmgen. ßtoifo in JSM^ bem, brr 
lugf , au^et Seen unb Sbrtta ber fd^iDerfafitge, egoifttfc^ iunter« 
l^aft bfinleboKe attolitd, ber ungefc^Iad^te JtattDoIb imb ber im ®tt)te 
eiltet <S^aIef))eare((i^en 9tüpe(d gesottene ,,bumme^ ®a(cimr. 6m 
^treuen SDiener^ ^eben ft<i^ bie ftSnigin, ber ^rinj unb (Sm^ Dor» 
treffKci^ t)on ber ^an))t))erfon oB. Unb bead^tendu)ert^ , ba^ ©riU« 
^orjer im SancBan tDie im Seon rnib \p&Ux im ^>aman ber JS^i)tt^, 
im 3faal ber ^3übin* fld^ ein neue« ©dbiet, ba« be« ^umor«, ju 
erfd^ßegen fud^t. Die reic^fte ©eftolt aber, bie er gefd^affen, ein 
nuüBertrepci^c« aJhiftertrcrf an tiefer üßenfd^enonffaffnng ift «ubo(f 
ber ^\Dextt. 

!{>enfe(6en Unterfci^ieb u>ie ®ri(())ar}erd Dramen älteren unb 
neueren Datums geben aud^ feine beiben not)e(Uftifd^en arbeiten lunb : 
M^ ftlofier t)on ©enbomir" (in ber ^Stgtajo" für 1828) unb ^ber 
arme ©pieönann'' (in ber ^3ri«* für 1848). 

^iben ift eigen^ümlid^ , bag ber Slutor inner^ ber et>if^en 
Did^tung^gattung ftd^ eine bramatifd^e gorm fd^afft. ^etbe ftnb ber 
f)auf)tfad^e nad^ gro§e (Srjä^lung^fcenen. Die gelben fe(bfi t^eilen 
in beftimmter Situation i^re ®d^id(fa(e mit. Unb im Softer ton 
©enbomir^ Beruht ein befonbered SRoment ber @)>annung baranf, 
bag bem 8efer erft aümSfic^ Mar »irb, »ie bie ^fon be« erjagten* 
ben aßSnd^ed unb bed gelben feiner ®efd^id^te gufammenfoQen. 

Slber »S^nb ber ^arme ®))ielmann^ red^t etgentlid^ eine &fa^ 
ralterftubie ift unb jwar eine ber au^gefü^rteften be« Did^ter«, t5§t 
fxäf bad ^(ofter^ günäd^ft mit ber 9^nfrau bergCeid^en. Die Sät* 
gebenl^eit ift bie f)au))tfad^e, bie S^araltere nehmen tetn dntereffe 
für fid^ in S(nf)>md^. Xud^ barin jeigt fic^ Sle^ßd^Ieit , bag bie 
bunHe, tragifd^e ajertpidtCung erft aüm&tid^ and bem $)intergrunbe 
l^erbortritt; bag bie Srj&^Iung fojufagen anaO^tifd^ gefül^rt loirb. 

Der gange @ang Don ©riO^argerd Stittt)i(f(ung, ber 9tüdCfd^ritt 
in Sejug auf bie ^anblung, ber f^ortfd^ttt in ®e}ug auf bie (Sifa* 
rattere, ^at ttwa^ fel^r 9latür(id^ed. & ift ein ®ang ber 3$er^ 
tiefung. SKand^er anbere Dramatiter tonn i^n ebenfo an fid^ BeoB* 
ad^ten. Die 3ugenb gehört bem äR&rdffen, ber munberfamen , auf« 
regenben Gegebenheit. Da« Slter »irb p]^ttofo)p^ifd^er. SRid^t me^r 



Digitized by VjOOQIC 



. %tm öritt<^tjtr. 227 

He ^inge iiitereffnren, fonbem i^e Urfod^. SHe grofe (Sntfattung 
unfcrer Oefd^id^Mwiffcnfd^aft fegt fceHfeC&w ffieg jurücf. «uf bic 
mertoürbigeti 2:^tfad^en, bie bte ^^antafie ettt)&iben, ad^^tet man 
toentger, atö auf ben ftiOen ®ntnb ber (Sreigniffe, auf bte mtleHben 
^idftt, bte feanbelnben Spaltete rnib t^ren idHbmig^gaag, |)te be^ 
ftimmenben ^u^i&ntt, bte ben (Sinjebien feffeln. 

IV. 

SStrlung im geben. 

(Sine DefifiSnbige .@efci(^i(i^ ber ®ri(I(>ar)erif(^ üDid^ng mü§te 
t>en ben ungebrudten 3ugenbbramen audgel^n. bie mir nid^t be« 
fannt ftnb. 

©d^on im 93ater^ufe \pvtüt Sronj ©riOtKirjer mit feinen S9rä< 
bem oft ftomSbie. Sd mürben Stitterftüde aufgeführt, in benen 
einer ber ftnaben, ato SD'täbd^ bertUibet, j[ebedma( entfährt merben 
mu%U unb ein anberer nur unter ber ^bingung mitf))i(^e, ba| eine 
9Jattferei öorfam. 

®xiltipaxitti (itterartfd^ 9leigimgen, toiläft \xuff ^erbortraten, 
fanben junäd^ft leine Unterftft^ung. ©ein SSatfr l^tte biefeCbe 91b« 
tteigung gegen mittetmä^ge üDid^terUnge n>ie ffifiler ber ®o^n. 
3)o(!^ fd^rieb gran) bereUd mit ffinfte^n ioiftmi angeregit befonberd 
burd^ ©d^iUer« 3)on (Sar(e«, fein erfte« @tfid: ;991anla bon 
Äaftißen^. iDie Arbeit befunbet — i»ie 8aube berid^tet — in ben 
erften l[cten ein ungemeine^ So]itt)ofitiondtalent. ®(eid^ in ben Sin^ 
gangdfcenen ift eine @^annung errki^tet unb ift eine fo mannigfad^e 
!93eriQ>eigung angelegt, »ie fie voo^ fe{ten bei einem fänf}e]^n|$^rigen 
t£>ramatiler bortommen mag. X)ie gmeite iS>S(fte bed ®tnM ge^t 
nnberi^&Itnilmägig ind breite. 

©riOparier jeigte H^ @tfi<f fein^ Onte(, bem 2:^eaterfecret5r 
©onnfoit^ner, ber ed i^m a(d p lang unb unbraud^bar mieber 
)urfid gab. 

3n ba« fed^yl^nte unb fiebjel^nte 3a^ faden Heinere arbeiten, 
lurse ®d^uf)HeIe bürgerlid^en S^emod, unb fie belunbes nad^ Saube 
ebenfaOd ein ))ofitibed bramatifd^e^ Xalent in Sül^rung ber $anb« 
(ung unb ber S^aralterifH!. „SRand^erlei Anfänge bon @tfidten, 

15* 



Digitized by VjOOQIC 



228 Sron) OnO^qcr. 

barunter ein Reiter angelegter franjjpf(^ $)einrlcl^ IV., retd^en 
nid^t, über einjefoe ©cenen ^inaud." 

Sine eigen^nbige 9{oti) an« bem Sal^e 1818 Befagt: «9Rit 
einer eigenen, unenblid^ traurigen (Sm))finbung beute x^ ber ^lane, 
bie x6f einft in beffem 2:agen mad^te. Senn id^ mir ie^t bie 3bee, 
bie mid^ bei ber Aufarbeitung M @)>artacu^ begeifterte, bebenle, fo 
fd^aubre id^, unb e« ift mir laum begreiflid^, fte ie ge^t }u l^en." 

Snjmifd^ u>ar fd^on bie Xl^nfrau erfd^ienen, bie am 31. da« 
nuar 1817 }uerft aufgeffi^rt mürbe. <Sa))t)^c folgte am 21. Spril 
1818. 9Son ,,3:raum ein Seben" erfd^ien ber erfte aufjug im 3a^r 
1821, ba« ®an}e mürbe juerft aufgeffi^ 4. October 1834. 
Da« gelbene SBlie^ ift 26. unb 27. STOfiri 18!21; ftSnig Ottofar« 
®lücf unb (gnbe 19. gebruar 1825; ein treuer Diener feine« f)erm 
28. JJcbruor 1828; be« ÜBeere« unb ber Siebe ©eöen 3. april 1831 ; 
mff bem, ber Ifigt! 6. aRärj 1838 }uerft aufgeführt. (S« folgte 
bei ®rill)>ar)er« Sebjeiten nod^ ber erfte Set ber Sibuffa 29. iRo« 
tember 1840 unb bie beiben erften »cte berCft^ am 29. aRärj 1868. 

Der Opemtej^ „3Relu^tna^ urfprünglid^ für JBeet^oüen beftimmt, 
bann t)on Sonrabin Areu^er conq>onirt, fei l^ier nur beiläufig er» 
mSl^nt. 93enn ©riKparjer nad^ bem 1Bolt«bud^ ober beffen STiedCfd^er 
(Erneuerung arbeitete, fo ift er iiemlid^ frei Derfal^ren. SJietteid^t liegt 
aber irgenb eine anbere mobeme 9ta(^&^lung ju ®runbe. 

®riK))ar)er fagt einmal: ,,Die 3ugenbeinbrüdEe mirb man nid^t 
lo«. SReinen arbeiten mertt man an, ba^ id^ in ber itinbl^eit mid^ 
an ben ©eifter* unb geen«3Wärd^n be« 8eo<)olbftSbter 2:^eater« er« 
g^^t ^abe.'' iDtan mirb bei biefen Sßorten am el^eften an bie Sl^n* 
frau unb 2:raum ein Seben beulen bürfen. aber auc^ ba« ©d^auer^ 
lid^e ber flnfteren ffiol^nung, »orin er feine ftinbl^it terbrad^te, bie 
»etten {Räume, meldte feine ^^antafie mit jRäubem, 3igeunem unb 
©elftem beöSlIerte; baju ba« Zt^tnd^ ber BöwberfIBte unb bie 
{Ritterromane &on ®pxti unb Sromer ol« ein mefentlid^er 3:^eil ber 
frü^eften Seetüre; bann in f<>äterer 3eit bie eingel^enbe ©efd^äftigung 
mit ben fpanifd^en Dramatifem, an ben lag gelegt unter anbem 
burd^ eine tl^eilmeife Ueberfe^ung üon Salberon« Seben ein 2:raum: 
bie« aQe« mu^ man im Sluge ^aben, um bie ai^nfrau rid^tig )U 
wüvbigen. 



Digitized by VjOOQIC 



granj OrilH)ari«r. 229 

• Die a^nfrau. 

Dcr'®toff criDUc^ bem Slutor, n>ic er fettft berid^tct, au« gtoei 
QtiSSfimitn, einer 9}&ubergef(l^td^te unb einer ©eiftergefd^td^te. 3n 
iener Pelztet ein iunger 9{&u6er in ein ®(i^(o§, morin feine ©eßebte 
ate SRagb n>o^nt, bie feine 9]^nung üon feinem {)anbtt>erl ^at. 3n 
ber {»eiten ffi^rt bie fra))t)ante Se^nlid^teit {».ifd^^en ber Snteßn 
unb i^rer a^nfrau ju aUerlei SBenoicHungen unb S3eru>ed^(ungen. 
3ene ©efteBte unb biefe (Snlefin terf(offen gu einer Sigur. 'Der 
jRäuber unb gieb^aber ift i^r ©ruber: SWotiöau« ber ©rout Don 
SReffina. (Sr morbet ben ©ater: SOtotiü aud ft9nig Oebi)>ud. 'Die 
"SJfat gefd^ie^t nrit einem 'S)oi6ft, an mUfftm ba« Serbrec^ einer 
frfil^en (Generation berfelBen gamitie l^aftet unb ben man tom ©e« 
ginn M (Stades an bebeutungdDoQer @te((e gewahrt: SRotit) an^ 
SBemerd 24. i$e6ruar. 

^ie« ungefS^ bie (Elemente bed ©toffe^, totiäft fic!^ in ber 
^l^ontafie be^ S)id^ter^ gegenfeitig befrud^teten. 

Db ba^ @tüd eine eigentßd^e ®d^i(ffattrag5bie ju nennen fei 
ober nid^t, auf biefe Streitfrage (äffe id^ mid^ nid^t ein. ®riQ))arier 
fetbft mar geneigt, ben um bad ©urgt^ater fo ^od^oerbienten 
©(^re^^ogel (93eft) für bie ©d^idfateibee, foioeit fie barin ffttnox^ 
trete, ))erantn)ortltd^ )u mad^n. Xber bie Slenberungen, »eCc^e i^m 
©(^repüogel t>orfd^(ug, n>aren gan) rid^tig. 9ßenn bie Sl^nfrau ein* 
mal ba mar, fo mu^te fie irgenbmie mit bem ®d^i(ffa( ber ^anpU 
))erfonen }ufammen]^5ngen : fonft mar fie nur ®ef)>enft. ®d^re^t)oge( 
gab bem ©c^auereffect menigftend tiefere ©ebeutung. 

S)ad eben ift nun einmal nid^t meg}u(Sugnen, bag bie Sl^nfrau 
in eine Steige tritt mit ber um etma 1815 bid 1825 beliebten ®at« 
tung Don (S^auerbramen : gehäufte ®r5uel, ©ermanbtenmorb unb 
©lutfd^anbe, in ©emegung gefegt burc^ iDKet>erftfinbni§ unb Bufatt. 
üDie @d^i(tfattragöbie mit i^rer ganzen (^neologie ton Sidod Fatal 
curiosity burd^ SEBemer« tierunbjmangigften gebruar gu ÜÄüttnerd 
neununbgmangigftem unb gur JSöfVLtt" ift nur ein eingebie« ®ixtt 
biefer Wei^. 

Slud^ aRfldnerd ©c^ult aber l^at auf bie Sll^nfrau ungmeifeC^aft 
eingemirft. Da^ bfiftere (Kolorit gleid^ )>on Anfang an, mand^e 



Digitized by VjOOQIC 



230 gwttj ©riflparjcr. 

ae^n(td^!ett ber ©ttuation, ber ana(^ti|d^ ®ang ber $anb(img et/ 
gibt [\6f au^ bem SBefen M ®egenftanbe«. ^ntff bte ftartftnnßd^e, 
heftig (ege^renbe unb gut ©etoaütfaf geneigte 9{<xtur beffen, ber 
^ntt auf pc^ föt^t tft in ber ®a(|e (egrfinbet. 91er btefer ®eift 
ber ©innfti^fleit ü&er bW (Sönje gefeeifet, an6) üttt bie ©etiebte, barf 
f^on ai^ iBenoanbtfd^aft gelten. Unb bie gleid^ Ser^art mit \pt* 
detten »e^nlid^Ieiten ber ©c^onMnng tritt »o|I öntfd^nb l^injn.*) 

!Den meiften @tääm {ener Gattung ift ba« ^eintid^e ber 
Spannung gemeinfam, midfti babur^ erjeugt mitb, ia% ^n^iUt, 
SDW6Derft5nbniffe unb Bcftinnntc 3«toer^Itniffe, ein äufrfi^ ober 3u^ 
f^)at — hirj bag feine innere 9lct^tt)enbigleit bie »emicfeluttg ju 
einer tragif(^«n mac^t. Diefer Uorwurf trifft bie Äfnfrau in Doöem 
ÜWafe. IDie berl^Sngnißöoüe (gnt^üttung über Soromir« ^rlnnft 
fonnte (ei^t ret^tjeitig gef(^]^en; b^ Satermorb ift reiner S^\äU; 
Oaromir ift JRäuber ol^ne feine ©d^ulb u. f. ». 

9(Ie berortigen ®ebred^en n)o((en mir ober eben fo »enig ffodf 
anf(!^(agen, vok bie Steminidcenjen, bie und auffaUen: bie ^^6ft, 
miäfe daromir mit taufenb gtammenaugen anftarrt, tt>ie bei ^oetl^e 
bie $inftemi§ aU bem ®eflränc^ mit l^unbert fcS^marjen Slugen fie^t^ 
bie S3efd^reibttng bed Oranbed burd^ ben $)au)>tmann, toeld^e an bie 
©d^itterfd^c in ber JSMt'* mal^nt. «ud^ über bie mel^r ate !ft^ne 
Sonftruction : ^X^eite getöbtet, tl^eite gefangen, retteten fid^ menge 
nur^ moQen mir und l^inaudfe^en ifnb ed mit bem fonberbaren JBe» 
nel^men bed ©efpenfted, fo mie mit ber Unmal^rfd^nftd^feit ber nädfU 
(id^ im))robif!rten Stotobung nid^t aUiU ftreng nehmen. SBergeffen 
mir nid^t, ba^ mir ed mit einem 3ugenbmer!e }U t^un l^aben. ba§ 
biefed 3ugcnbmerf eine led^nifd^e Soöenbung jeigt, mie fie ber auf* 
geb(afene SRfiQner unb feinedglei^en entfernt aud^ nie erreid^ten, ba§ 
ed atle Dramen fil^nüd^en 3ufd^nittd fofort in tiefen ©d^atten fteßte, 
unb a(d bad einjige ber ganjen ©attung auf bie ®))fiter[ebenben ge« 
lommen ift, ba^ ed enblid^ in ung(aub(t^ furjer'3rit entftanben mar. 



*) 3c( meine nidft Blod bie loierfügigen Xxoäfätn, totldft ®rill)>ar)er ben 
Spaniern unmittel^r entlegnen tonnte. Slber ^Ibberfe, toie @. 10 (6. 31uflage) : 
3n bad ungeheure @rab 



Digitized by VjOOQIC 



graiQ ©ritt^rjfr. 231 

aw [x^ &t\ilp(ixitt mit fccm ©toff fcerSl^nfrau tmg, lernte et 
©ci^re^Dogel Icnnen. Sffm erjäl^Ite er ben ©toff, unb ©c^rcijDogct 
rief entjürft: ^©o« ©tficf ift fertig, (Sie brou<i^ e« nur ni^bcrjU' 
fci^reiten!" Denno^ trat iücr anbeten ©egcBen^eitcn unb 3ntereffen 
ber Irogibienftoff in ben $)intergrunb unb »ar faft öetgcffen, ot* 
eine neue SRa^uttfl @d^teVt>egcU i^ »iebcr beleWc. Deffetten aD6enb« 
)>or bem ©c^afengel^n fc^ieb ber !2)i<^ter bie erften ad^t bi« je^n 
S5crfe nieber, »elc^e bier ®raf im Anfang f?)ri^t. «tt er nad^ fcl^t 
t)er»0ttenen Xtäumen SKotgen^ etn^od^e, tonnte et nid^, xoit i^m 
gefd^al^. Ort l^tte ba9 @efü^( einet l^tanna^ben AtanT^eit. !Doc^ 
ftanb et auf, rou^öf [\6f unb ftfi^ftüAe. Site et ftd^ fobann auf 
feinen ®effel fe^te, fiel i^m ba^ Sf^apin m bie 9lugen — er ^tte 
ganj Detgeffen, bag et geftetn bicfc S5erfe gcfci^rieben. 3n ber größten 
Agitation ^riefc er fort: feine SWutter rief il^n jum Cffen, boc!^ et 
l^tte fld^ eingefd^(offen unb fd^eb n>eitet U^ ffinf lll^t 92ad^mittag6 ; 
bann tannte et am bie dafteien unb !onnte erft ft>ät etiead ju ftd^ 
He^en. De^ onberen SEage« biefelbe (Jttfd^einung, in brei ober Diet 
j£agen toox bet etfte Set, binnen fe^jel^n Xagen etoa bad ©anje 
fettig. S)aM befiel il^ in bet ^t @ef)»nftetfutd^t. ^3d^ tann 
fagen — *emetlte @riü<Hitjct — ba^ id^ ba« ganje ©tfld nne im 
^[iebet bid^tete: ^ ift tein p^[i\<l^ entftanben, ade^ f(^n>ebte mit fo 



^. 44 : Sngel fa^ i6f an ber ^äffcotUt 
Unb bie ^öOe ^ 

Raufet brin! 
®. 68 : ©reife jagenb, 
99elSer flagenb, 
ilinber mcmenb 
erinnern bo(( gar )u benimmt an Sle^nlic^ed in ber €^ulb, }. 8. gleicS^ in 
(SlJöiren« iWonoIog (1. Act. 1. @cene): 

^19 t9 fem am ^lumenfhanb 
@till toerft^anb. 
ober: Unb ber 9ti6 gef^altner ^iten 
3fi ein ^d^fl 
!S)er ben gaU 

(Sined 37{enf(^en fann bebeuten. 
(SBenfo in ^ugod (Srjä^Iung II. J. Sergt. auc^ Otto« (Sr^S^Iung III. 1; 
femer ^ugo« «ebe III. 2; feinen SWonoIog IV. 5. 



Digitized by VjOOQIC 



232 %^wi ®nlI)KKC)er. 

(eb^aft \>ox, baS i<tf eigentfic^ nur nteber)ufcl^ret6en braucj^te, mad 
tc^ ^örtc." 

S^ tft etoa^ übergegangen ^on btefem t^ber oitf ba^ @tüc(. 
Seld^ed at^emtofe SorteUen, meldte co(cffa(e ©teigerung bi^ jum 
®(^[ug! ^er ®i))fe()>unct xooffl iene furd^^tbare ©cene, »teOoromir 
[%6f gegen bte entfe^ßd^e (ihrlenntnig, ba§ er feinen Soter ermorbet, 
ftrfiubt, tnbem er bte Siebe jur ©ci^mefter in fid^ aufftac^(t unb 
gegen bte S^tfad^n ^(b loa^nfinnig anl&m)>ft. ®x\üpaxitt ^t 
ntd^tö me^r gefd^rieben üon biefer großartigen ®en)a(t ber Seibenfd^aft, 
Don fo titanifd^em Xro^ unb 9[uf(e^nung gegen ba^ @d^t(tfa(. 

!Z)ie ))ierfügigen Sirod^Sen unb ber f)>anifd^e Xon paffen baju 
au^gejetd^net. !Z)te baburd^ gegebene fefte Sorm ber ©prac^ uub 
bed ®tt)i^, bie glü^enbe bec(amirenbe 9}^etoriHnit i^ren langat^migen 
3lu«bräd(fen unb enb(ofen 3lna)>^em mad^en bie Xragöbie }u einem 
gan) einl^eitßd^en ^robuct Dott fübßd^en f$euer^. ®iebenb ^ge^ 
^(ut \(ffmt in ben Slbem ber $)au)>tt)erfenen gU roden. 

(£igentß(^e S^aralteriftil finbet fid^, mie öfter ^er^orge^oben, 
nid^t. Die S^araltere finb nur $)ebe( ber {)anb(ung o^ne felbftän« 
bige ^ebeutung. 3ebe gigur ift auf (Eine Stimmung gebaut. Dfifter, 
fc^mermfitl^ig, (ebendfatt, üott banger 9l^nung Sorotin. 3aromir unb 
Sertl^a aber imi 9laturen üon flbermad^tiger Seibenfd^ft unb ®inn« 
ßd^Ieit. ^ffiie fie gtü^t, »ie e« fie l^inüberjiel^t — fagt ber ®raf 
ton feiner lod^ter — äfler ffiiberftanb genommen unb im Strubel 
fortgefd^wommen.'' Unb 3aromir ift »ie gefoltert öon 8iebe«qualen : 
^®effi^(e bie nod^ f^^.ßefen, fd^üttefo ftd^ unb toerben toaif.'* — 
^ffio^er biefe ^ei§e @ier, bie mic^f flammenb treibt }u i^r?"* 

9luger biefer Seibenfd^ftßd^feit unb bem baraud entf))ringenben 
rafenben ®(ä(fdber(angen eine^ bem (^fd^id Verfallenen (ommt nic^t« 
jum aSorfc^ein. Slur bei Oaromir ßegt ein ^)f^d^otogifd^e« Problem 
tor: bie urfprflngßd^ gute unb eb(e92atur fo(I in bem 9{äuber burd^« 
brechen. SRan fott bie Uebergeugung ^aben, ba§ er ie^t ein befferer 
SDtenfd^ fein mfirbe. aber aud^ bie^ mirb nur in r^etorifd^en 93er« 
fid^erungen abgemad^t, unb e« ISnnte gar nid^t anberd fein: iebe^ aud« 
fü^rßd^ere $f))d^ologiftren tt)firbe ben rafd^en ®ang be6 ©tfidfed 
unterbred(fen, ber ben 3ufd^auer laum einmal )ur 9efinnung (ommen 
(ägt. 



Digitized by VjOOQIC 



gratt) (9n(M>ar)er. 233 

9lte bte 9^nfrau bur(!^f(!^(asenben (Srfo(g er}tette, mugte ®rU(< 
<)arjcT tool^t bie ©cmcrfung ffixtn : ja, mit ®ef<>cnftcm unb SJotcr* 
m&rbern Idnnetnan (eid^t Sitrlung maci^en. (2hr mottte ieigen, bag 
er fold^er 9)2ttte( nid^t bebürfe, unb ba^er tarn ed/bag bie ©app^o 
fo einfad^ mürbe. 

'Die nähere 93eran(affung baju aber n>ar fo(genbe. Suf bem 
SSege nad^ bem ^ater lourbe il^m üon einem Selannten ber 9&ox* 
\^i% gemad^t, einen 0)>emte^ „(Bappffo" fär ben 6om))onifteu 
ffieigl iu fd^rciben. ©rUlparjer fagte ^lein ; aber ber 9lame @a))j)^o 
fiel befrud^tenb in feine Seele, unb »ie er einfam in ben ^rater tief 
^nein manbelte; ^t fid^ i^m ber ®toff entmidfelt unb gegtiebert^ 
bergeftalt leidet, natürUd^ unb Dotlft&nbig, ba§ er bei ber 9iüdRe^r^in 
bie ®tabt bie ganje Xragöbie t)or fid^ gefe^en. ®ogletd^ mad^te er 
fid^ an^ ®d^reiben unb in brei Sod^en mar bad ®tfidf fertig. 

S93eld^e inneren ®rflnbe ju ber Sluffaffung unb Slu^geftattung 
be« Stoffe« mitmirlten, ^aben mir bereit« oben gefeiten, äud^ bie 
Sorinne ber ^au Don Stael bürfte barauf t)on (Sinflu§ gemefen fein. 

Someit ba« Suiet im Sttertl^um bramatifd^ bearbeitet mürbe, 
mar ed ein ftomSbienftoff, ber mit ben Sebendumftänben ber l^iflo« 
rifd^ ^cüfpffo \tffx menig ju t^un l^atte. $^aon ift ein alter BS^r« 
mann, ber burd^ eine ®d^9nl^it«falbe 9))^robiten« fid^ Derjfingt unb 
bon Siebe«anfed^tungen ber {Beiber nun fe^r }U leiben ^at. (Bappffo 
i^erfeit« ift über bie 3a^re be« «etje« ftarl ^inau« unb ba i^re 
Siebe feine (Ermiberung finbet, fo ftflrjt fie fid^ )>om leulabifd^en 
getfen, bem bie Sage ^eiflraft gegen 8iebe«fd^merjen gufd^rieb. Der 
S|)rung mirlte mie ein ablfil^tenbed 8ab unb lonnte mit beftem dt* 
folg andf mel^rmal« gebrandet merben. 

9}ie nun aber fd^on ba« f))fitere aitert^um bie Sac^e tragifd^ 
na^m, fo ^ielt e« anif bie neuere 3^ ^^mit. 3n unferem 3a]^r< 
^unbert ^aben, fd^eint«, befonber« bie italienifd^ !Dramatiter ben 
Stoff mit Vorliebe be^anbelt fo Stanidl. SRord^ifio 1808, Xommafo 
Srabia 1856. ^acini ^at ein Sibretto oon Saloab. Sammarano 
€om))onirt, unb nur biefe« ift mir befannt: e« fd^eint unter (Sinmir^ 
fung be« ®rill<)arierifc^en Stüdte« ju ftel^en. @anj frei benuftte im 



Digitized by VjOOQIC 



234 9can| ®Htt))dt|er. 

fed^jel^aten 3a]^r^unbert ber (SnglSnber 3o^n Wi) ben @toff, inbem 
et bte ftSntgin Slifabet^ ato ®opp^o feierte unb fie aud bem ftam))f mit 
fßcnn€, bie i^r $^aon« ^>erj entreißen mMftt, fiegreid^ ^ert>i)tge^en (&gt. 

Sd tDiCl mir nun f(!^inen. bo^ (SriOfHiriet, fo ftreng er andf 
ben tragifd^en Sonflict au9 bem liBefen ber (et^tgten (S^araltere 
entmidett ^t, bod^ be« ©toffM nid^t ))otaommen $)en genxnrben i{t. 
S)er @))rung üom i^(fen bel^It immer tttoa^ im fd^ttmmen ®inne 
Jr^atralifd^e«. ©riOporier ffat i>ie( getl^n, mn i^n )u motiüiren. 
Slber toir empfinben leine fold^e @ett>a(t ber Se^nfd^ft, ba§ toir 
ü6er)eugt »firen. ®a)>))]^o IBnne nm toeiter ttUa. ^ bte®efta(t 
ber <Sa)>)>^ im ^anjen ffat ettoa« unmil(lär(i(i^ }ttr ^arobie ^au«« 
forbembe«: bad alte &tftfpie(mpä)) fc^Ugt nod^ ein n)enig bur^. 

üDer (Snglfinber 9lo6infon nannte ®n(Ip«t}erd ®(üfpffo eine 
u>ibenD&rtige XragSbie (Sin <£iig(Snber Üba bentfc^e« <9eiftedfeben, 
ffieimar 1871, ®. 313). ^df mi^ nxdft, »a^ i^n jn bkfem ^rten 
Urt^eil 6eUH>g. Xber id^ geftel^e, bag aud^ mir etmca an bem ®tfld(e 
»iberftrcbT. üßon ift übenafd^t ju entbedeu, bof ein JtfinfNer, mie 
(Stiüpoxitt, nic^t ^Bl^er üon ber ftnnft benit 9Ran lönnte g(anbtn> 
$^aon« a3ater ]^a6e bte 2:rag(bie gefd^eben, ber nad^ ber ajetfid^e** 
rung feine« @offnt» (II. 1) bod mobeme äSorurt^ geg^ Sd^au* 
f))ielerinnen nnb ®&ngerinnen tl^. <S« ift, att ti ^n boml^erein 
(ei XUem, »ad @a)>p^o t^t, eine tritifd^e Stimme im $intergrunb 
bad SSBart „untteiMÜ^" midbUIigenb an«f)>tad^e. Unb bied ^Unn^eib« 
tid^e'' ift il^re ®d^utb. 

Ueber ben S^aralter ^ffoxm^ unb fiber @a)H>^od unbegreifliche 
aSerblenbung, an biefem &fti^etifd^ begeifterten ^itifter unb morartf«!^ 
angel^aud^ten Sourmad^r fo (eibenfd^ofttid^ }u Rängen, ift t>on Sbi« 
bereu genug gerebet tt)orben. Xro^ aQ^em ift ed ein oudgeieid^nete« 
®tüd, bad S93ert eine« überlegenen bramotifd^ ^eniud, eine 3:ra* 
göbie ton fidlerer ^l^entt>irfung, in bem (Sbenmag feinfter G^aralte« 
riftit unb unaufi^Ufam fortfd^reitenber (Kinbtung DieKeic^t ba« 9efte> 
»a« bem 3)i(^ter gelungen. 

Der Siraum ein 2eben. 

Ueber biefe« „bramatiftrte SRärdf^" ift l^ier nur Sßeniged nod^^ 
jutragen. (S« l^at, fd(fon burc^ bie SSlatwc M ®toffe«, ben S^\dfvM 



Digitized by VjOOQIC 



eine« Siittigenftfl^ getDonnett. B^^^fl^/ ^^ dttttigtmt, l|i ber gati) 
geip&l^nfid^e Setffi^et mb SÖi\m\äft, ber Dor leinet Um^ot yatOd^ 
fd^redt unb botm&rt«, bormSvt« brSttgt. !Cem entf)>re^b fteOt fi# 
9iuf!an ate ein fd^ipa^er leibenf^ftU^ SRenfd^ bar, btffen $^an« 
tafie, bnrd^ B<^nga imfgetegt, iS^n fottretgt, beffen gute« $)ey) fiiri* 
gen« unter feinem eigenen 2]^tenbutfte (eibet. t>a^ entfd^eibenbe 
pfl^ologifc^e yHmtnt, n^ie )M 9i\t in Hptt SRod^t er^t, ift fe^r 
hxti abgemad^t. (^d ift nur bie joingenbe ©ttuotion gi^ci^ffen, in 
ber er tx>SSfltn niug ufib fi«^ auf bie ®eitt be0 fd^anUntofen iSJ^r^ 
gei}e« f(^ägt. !Die baran getafl^ften (Ihrfo^ungen be« Xraume« 
ftintmen i^n bann entgegengefet^. Jßir ettennen bica äbetafi a(9 
@xiUpQXi^9 ÜRetl^obe, bie fid^ fflr ben btamotifc^ 3ug ber ^nb* 
(ung feljir i»Drt^i(^aft ertoeift unb mit ber 9tatur fliereinftimmt« 
®ir belommen nid^t (ange Sltenologe ju ^5ren mit „f^tt id^ — ober 
foK id^ nid^." Sir fe^, n>ie bie Sntfc^ibung fflOt, unb e« Ifl 
un« genug 9Rateria( an bie $>anb gegeben, um )u beurteilen, n>arum 
fie fo unb nid^t anber« erfolgen mugte. * 

2:ed^nifd^ jeid^net fid^ ba« ^aRSrd^en" butd^ bie ®crgfatt an^, 
mit U)e(d^er ®rill))ar)er ba« Skfen be« Xraume« ftubtrt unb mieber» 
gegeben ffat. dt liefert und in ben <Sjr^of<tion«fcenen ade (Elemente, 
mit benen bie ^l^ntafie im Sd^Iafe arbeitet. Unb ba« ®(i^h>antenbt 
ber XraumgeflaÜen, n>ie fie an bie Sirtßd^Ieit erinnern, mit i^t 
berfßcßcn unb bo^ »ieber fid^ loÄöfen, unb ber S^A\tl be« Iräu» 
menben, ber Äbbift unb Corbilb bergteid^t unb e« über Dage (Srinne* 
rung bc<^ nie i^inau^bringt — bad KQe« i{l bortrepd^. 

!X)a6 golbene 9$(ie§. 

t)ie ®ema(t biefe« alkn ^n^tl^ud ift bem !Did^ter au« $)eberid^« 
m^tl^ologifd^m Seplon na^getreten, tat er einft .an einem trüben 
regnerifd^n @ommemad^mittage )U ®aben in bie ^ant belam. 3n 
ber concentrirteften, auf bie »efentßd^ften ®runbjflgc gebracbten ®e» 
ftgtt l^at il^n ber ®toff gc^)adft. 

Sr i^at bamit unbeu>ugt eine 3bee ®(^i((er« audgefül^rt, ber am 
28ften Huguft 1798 über bie antite 3abe(famm(ung be« f)9gin, 
»efd^e er eben. burd^Iieft, an ©oet^ bie ©emerfung fd^rcibt: ^gür 



Digitized by VjOOQIC 



236 / grana @rltt|)arjcr. 

ben tragifc^en ©i^tcr ftcden ne^ bic ^crtßc^ftcn ©toffe barin, bod^ 
xait bcfonber« btc SKebca bor, ober in i^rcr ganjeu ©efd^ic^te unb 
al« 6vKu«.mü6tc mon fic brauchen/ 

Da« ^at mrinc« ffiiffen« auger ®riaj)arier 5»iemonb get^an. 
Snfofcm pnb ter erfte unb jiüeite JE^eit ba« (gigent^ümfic^ffte : biefer 
be^rrfd^t burd^ 3afon« jugenbßd^ glänienbe (grfd^einung unb über« 
fprubefnbe I^tlraft; iener in großen äugen ©arbarent^um unb 
©ried^ent^um cinonbcr gegenübcrfteöenb. !Die Wct, n>ie »ir in 
Äold^i« eingefügt »erben, bie refigiöfe Seremonte, mit ber ba« ©tücf 
fiöf eröffnet, erinnert an iop^ El nuevo mundo unb bie ©d^ilbe* 
rung ber 3nbianer, ju benen Sotumbu« lontmt. 

3)er britte 2:^eif „STOebea* bagegen ift ein bielbe^anbelter ©toff. 
Mt ^Bearbeitungen ge^en me^r ober »eniger auf (Suripibe« jurüd. 
SBte [i^ }U biefem ©eneca üer^lt unb loie SomeiUe gu beiben, bad 
^aben »ir ^ier nid^t gu unterfud^n. ßorneifle fül^rte juerft bie 
^eufa ate mit^anbelnbe ^fon ein unb ber 3taüener ®af)>aro ©oggi 
im ))origen Sal^rl^unbert f(ftgte i^m barin nad^. 9lu(^ ®ri(()>ar}er 
lonnte {le natärfid^ nid^t entbel^ren unb tt>ie er au« tl^r ein ®egen< 
bifb ber üKebea mad^te, ^abcn »ir bereit« erti)ogen. ©onft ift er im 
n)efent(id^en mit bem euripibeifci^en ^jkrfonal au«geIommen unb ^at 
€« nur burc^ ißebenflguren , »ie ben $)eroIb ber amj)^ifttjonen unb 
ben Sanbmann be« erften unb fünften Scte«, terme^rt. S)afär l^at 
er anbere 9lebenperfonen »cggefd^afft unb oud^ ben äegeu«, ben 
fd^on ©eneca befeitigte, aber Someitte loieber aufnahm, fatten geCaffen. 

1)em Oeifte be« mobemen Drama« geraäg gibt ©rittparjer 
nid^t, .n>ie (Eurt)>ibe«, blo« bie ftataftrop^e, fonbem aud^ tt)a« gunad^ft 
t)orange^t. (Sr beginnt nid^t mit ber ^t^atfad^e, ba§ dafon bie ^eufa 
^eiratben »ifl unb — n>a« fid^ gfeid^ bagugefettt — tag ein SUlad^t« 
{))rud^ be« ftönig« SRebea unb i^re ^nber verbannt. SRebea ift 
aud^ nid^t ))on ))om]^erein bie müt^ige, fd^^redHid^e. ©onbem e« tt>irb 
gegeigt, mie e« gu bem aUen fam. Die S^arattere mirlen nid^t in 
fertiger 9[u«))rSgung ftarr gegen einanber, fonbem fie entl^üOen fid^ 
nad^ unb nad^ mit ber tt>ed^fe(nben, gefteigerten, gef)>annteren Situation. 
Diefe ift nid^t bto« i^r eigene« ffiert, fonbern öielfad^ aud^ ba« ffierf 
ber UmftSnbe. Die forgfäßige SKotiöirung ift auf SWiteerung ber 
©d(fu(b gerid^tet, nid^t b(o« bei SRebea, aud^ bei 3afon, ja bei ftreon. 



Digitized by VjOOQIC 



granj Orittparjnr. 237 

(£uri<)tbe^' 3afon ift ein ^)rofaif(^er SKcnfd^, ein Kug »erftänbig 
forgenber, bem ibeale Wloüu fremb, nnb ber mit ^ixtn ba^ B^cE' 
magige burc^ffi^rt. (St ffat um bie (orintl^ifc^e ^nig^tod^ter geiDorben: 

9nf baß totr c^rfam leben, mad bad Sic^ttgfle, 

Unb feilten SRangel bulben (letber fe^ iäf ia: 

!^em armen Witin ge^t jeber greunb gern au« bem föeg !) 

Unb nnfre €^9^ne kofirbig unfre« ®tamm« erjie^n. 

®ria))at)erd 3afon t^ei(t biefe Sigenfd^ft, ftedt ftd^ aber ate 
eine aufgeführte um 93ie(ed bereicherte S^aratterftubie bed männßd^en 
(Sgoiften bar. 

^Inx (Sr ift ba, (Sr m ber meiten Seit» 
Unb aOed anbre ni(ift9, a(« ®toff ju 2:^aten. 
fßeü &tihfi\ttit, nic^t be€ Sht^en«, hodf M @tnn«, 
spielt er mit feinem nnb ber anbem (Slüd: 
2oM i^n nadf 9{u^m, fo f(^tSgt er einen tobt, 
SBttt er ein fßeib, fo ^o(t er eine fic^, 
Sad audf barfiber brici^t, xoa^ fflmmert« i^n! 
(Sr t^nt nur rec^t, hed^ ttäft ift toad er tDiO. 

Sr ift, U)ie gefagt, ein (Egoift. 9iafcl^ bege^renb, Ifi^n erobemb^ 
fanft einfci^meid^ebib, folange ba^ äBeib jum ^xotdt bient. 'Dann 
ift fte i^m nur ^inbemig. Sr ^at l^erau^geftrebt au^ ber ®ett)ö^n« 
iicffUxt, ))on $e(benfinn, üon (S^rgeij getrieben. (Sr tDoQte ®ro§ed^ 
er fo^ ft(!^ bon ganj ®riec^en(anb umjubelt bei bem tfll^nen Unter* 
nel^men. 3e^ te^rt er }urü(i unb mirb gemieben ober nid^t gelaunt. 
(Sx ertragt ed nid^t. SRebea ift i^m jur Saft, aber er ^at juerft 
no6f ein gemiffed ^flic^tgefu^I, nod^ SlnfStle t)on aR&nnlid^Ieit, er 
n>ia fid^ nici^t. bon i^r trennen. 3mmer (ocfenber aber fteigt bie 
g(ü(t(i(!^e 3ugenb bor i^m auf, Sreufa« JBUb }aubert fie i^m tvxpox; 
immer ber^agter mirb i^m SDtebea. üDer SBe(t unb i^rem Urt^U ju 
tro^n vermag er nx^t. ©ein ^flic^tgefäl^I i)&it nid^t »eiter bor. 
(Sx mid fie ganj einfad^ lod fein. (Sr fe^nt fid^ nad^ einem ftillen^ 
fd(fulb(ofen, ]^Sudfid(fen ®IM. (Sx bertäugnet feine früheren 3bea(e. 
X)er ftnabe ift ein iWann geworben 

Unb nic^t me^r finbtfc^ mit ben Slfiten fpielenb 
(Greift er nac^ gru^t, na^ föirdic^feit, Seßanb. 



Digitized by VjOOQIC 



238 Sttwj ©rittpttjcr. 

^c Stintfx finb mir, unb lein Ort ffir f», 
Scfl^^um mug i^ meinen (Snfetn «»erben. 
^oü Safpnd 6tamm, ein trodned ^eibetraut, 
fim 93ege fte^n, k>om Sanbercr getreten? 

X)a ]^a6en tDtr ben (Surt^ibeifc^en ^^Uifter. 3((er biefer l^ier be< 
ge^rt ni^t etnma( bie geliebte jheufa in ftcljem, rfidftd^t^fem Snt« 
f(!^(uffe. <Sonbem ber ftftnig toiK ed, er )»erIänbeM, 3afon fügt ftc!^ 
fd^ioeigenb unb loagt ^ox SRebea nid^t einma( feine Siebe ju geftel^en. 

8ei (Sim)>ibed ift SOtebea ni^t üon toml^erein gemieben, fon< 
bern im ©egentl^ett geod^et in Äorint^. ^ieburc!^ wirb Safon« 
greöef größer. (£« finb eben burd^weg entfd^iebenere, ftSrfcre, wiöene* 
Iraftigere SRenfclen bei (Suri)>ibe9.> $ier ift i^nen fiUm ein Slement 
t)on ©öfvoitfft beigefeOt. Sluc^ iDtebea ffot ®effl^(dmomente, in benen 
fie ierf(i^mi(}t. Unb ntd^t b(od ben ftinbem gegenüber, bei beren 
9nb(id fie eingeben! ber ge))Ianten 9tad^e aud^ bei (Suripibed in 
S^rfinen au^brid^t. 

®ri(())ar)er tt>agt ed eben nid^t, SDtebeen ate ba« antile ©rauen« 
bi(b ]^tn}Ufte((en. @te l^at nid^t i^ren Sruber Slbf^rtud mirfüd^ jer« 
ftüdeCt, fie ift nur inbirect Urfad^e feinet Xobe^. @ie ffat anäf ben 
^eliad nid^t ttirftid^ ermorbet, fonbem nur bie terl^ngnigooUe ®itua< 
tion, ba^ ung(üd(fe(ige 5B(ie§, bad [it bSntonifd^ anjiel^t, ift baran fd^ulb. 

!I>er ^egenfa^ ton Sorbarentl^um unb ©ried^entl^unt, ber bie 
gonje Irilogie burd^jiel^t, befom^)ft fid^ ed^ tragifd^ in SWebeen« 
^a^ft. ^ie un^eUDoae lold^ifd^e SanhtttoOt, burd^ ba« Stieg, burd^ 
a((e6 magifd^e @erSt^, burd^ (Sora l^ereinragenb in bie @egenn>art 
— ba« ift bie bunlfe «egion, au« ber fie l^au^fhrebt unb in bie fte 
burd^ bie ®MaÜ ber Umftftnbe nur um fo tie( tiefer nod^ jurüdt« 
geftofcn »irb. 3^r reMidl^e« ©oöen »irb ju fd^onben. ©er Um* 
fd^ung fommt üon au|en: ber burd^ bie Xm))]^ift^onen terl^&ngte 
öonn. ©iefer aber berul^t auf einer falfd^en Änfid^t ten bem <Sad^» 
t>eri^a(t bei ^xai* Zoi. ®o greift benn toieber l^ier bad fBli^* 
t>erftSnbnig ein. Unb beffen aufflSrung burd^ 9tebea ^t(ft i^ 
nid^ me^. 

Sei (Euri))ibed fetten bie fitnber mit verbannt loerben, SRebea 
felbft bittet, bag man fie in ftorint^ toffe. ^i ®ritt)>arier ift ge< 
rabe bied ein meiterei entfd^enbe« SRimient, ba§ man il^r bie jtinber 



Digitized by VjOOQIC 



%xm ^K^tier. 239 

nnj^t laffen tvtU. ®te erbittet bei bem aviöf ffitt fd^iDad^en 3afon. ta% 
i^T eined ubctgebcn toerbe, bo« i^ freiwiöig folgt, 'öa jeigt ^df, tat pe 
ba« ^>€Ti ü^ret ftinber wrioxcn. @ie tpenbcn fid^ beibe ton i^r ab. 

!Z)ted erft jeitigt ben furd^tboten SRorbgebanlen. @te l^agt bie 
ftinber fe^t. 3n einer frfll^eren Unterrebung mit ber mfftmlidftn 
®ora u^ar bie SßorfteQung ber 9ia6ft aufgetaud^t, fie l)at fie \6fau* 
bemb Don fiöf geioiefen. de^t !e^rt fie felbft taivt guräcf unb (&tt 
fie in fid^ gro§ »erben, ffiä^renb ®oro früher fd^ürte, ftel^t fie jeftt 
fd^eu neben ber 4)errin. 

Stber bie airtfül^ng fefbft »irb bod^ erft »teber Don QU§en — 
burd^ bie jufSßige auffinbung ber Äifte — entfd^icben. Unb flreon« 
Serlangen nad^ bem go(benen SBReg toirlt babei mit. 

ftreon ift unfd^ulblg. Sr ffat nur 3afon« ©epe« gewollt. Deß» 
^a(b fud^t er i^n oon 3Rebea }U trennen unb neu an fid^ ju feffeCn. 
^t^ffaib, ate Unter)>fanb lünftiger neuer ®r5§e, nid^t tttoa an^ $)ab« 
fud^t, ocrtangt er für ii^n ba« gotbene 9Sße§ — unb bef8rbert gerabe 
babitrd^ bie 9iac^e. 

T)a% SKebea, nad^bem fie an Äreufa bie un^eitootte ®abe ge» 
fc^idft l^at, fid^ in Träumereien i>ertiert, fd^cint mir nid^t red^t natfir* 
lid^. ©oQten fid^ nid^t il^e ©ebanfen mit angftDoUer ®))annung an 
®ora« ©d^tte l^eften? ®riQ|>arjer l^at baburd^ »ieber fftr Den ÜRorb 
ber Äinber bie jwingenbe Situation gefd^affen, bie tt)enigften« ÜBcbea 
fo empfinbet. @ie täufd^t fid^ unb ben 3^f^öwer mit ben ©etrad^* 
tungen über ba« Sßfird^en i^re« 8eben«. ®ie tl^ut, al« ob fie nod^ 
bie ^a^l l^&tte. Srft mit ®orad (Sntfe^en^rufen fül^tt fie ftc^ ben 
9iüctmeg abgefd^nitten. 

Da« ®an}e ift nun freUid^ meniger furd^tbar, a(d menn bei 
(Suri))ibed SRebea ben ftinbem mit bem fertigen (Sntfd^Iug bed 3Rorbe^ 
entgegentritt unb bann, fomie fie fie Dor fid^ fielet, ben ÜRut^ nid^t 
finbet unb ftc^ bod^ loieber aufrafft \ni:t> toieber fd^manlt, unb aber^ 
mal« befd^(ie§t unb fte mit ^avtix<itU\t^n über^uft unb fetbft t>on 
©d^mer) überioättigt n>irb, unb ^auf mit liBoauft ben JBeric^t ton, 
bem graufen (ihibe ber iReb^bul^lerin entgegennimmt unb fobann mit 
9tu^e unb Karem V&otkn, oUt mütterlid^e (Sm^finbung iurüdtbrangenb/ 
tl^rer grSglid^en Sil^at fiif jutoenbet. ^(b ^9rt man bie flngfirufe, 
ba(b bad Zobe^gefd^rei hinter ber @cene. 



Digitiz'ed by VjOOQ IC 



240 Stani <9rillpat)er. 

!Z)ad ®tfi(f fd^ßegt bei ®ri(()>ar)er iDte bei Suri))ibed mit einet 
(e^ten Untertebung ^ipifd^en 3afon unb SRebea. SBertDonbte ®ebanlen 
f fingen an. @o »enn (Suripibe«' 3ofon ou«ntft JD t^uetfte @8^ne !• 
unb ajlcbeo barauf: ^Der ÜWuttcr Twb fie e«. nid^t bir/ »ei 
®ri(I)>atser: 

Safon. 

S3o ^a|i bu meine itinberl 

Withta, 

2Reiae finb«! 

aber ipä^renb bie JBeiben beim (Euti))ibe« [\<ff nid^tö ju fagen 
^oben ate bie alten @d^m&^ungen unb bitteren SonDärfe — unb 
bann äRebea rul^ig auf intern X)ra(!^enn)agen ju 9legeu^ abfährt, in» 
bem fte 3afon ein flble^'Snbe pxopi)titxt: fo 1^ ®rill))arier nad^ 
einem eb(eren 9bfd(f(u§ gefud(ft, ber einer ©fil^ne gleid^Iommt. ®ie 
fmb beibe t>emid^tet. ^Etagen, bu(ben, büßen ift i^r 8ood. Siragen, 
bulben, bfigen: barin (ßngt ba« ©tficf au^. Unb baß SRebea aud^ ^ier 
nod^ bie ®r6§ere ift, ba« berfö^nt un« einigermaßen mit i^r. 

@o enbet bie Xrilogie, loeld^er ®riU))atier mit 9ied^t ben 3lamtn 
bed gofoenen 9$(iege& gegeben f)at. !Z)ad Sßüeg ift ein }auber^afte« 
@^mbol, loie ein Untert)fanb bed ®i\xdt^ tt>irb ed i^eftig erftrebt unb 
bem, ber ed geminnt, bringt ed Unheil. 3In aUem <Sd(fre(f(id^en, ba^ 
gefd^ie^t, ^at e^ ^eimüd^ 9lnt^eiL @d fd^int ))erfön(id^ mit ju brauen 
an bem entfe^id^n ©efd^id. üDem T>idfttx tonnte babei ber 9}ibe« 
(ungeniert üorgefd^mebt ^aben, ber ftd^ ä^nßd^ unl^eilbringenb bom 
Slnfang bi^ ju (Snbe burd^ bie beutfd(fe @age }ie^t. 



ftönig Otto!ard ®lnd unb (Snbe. 

9lud^ biefen ®toff l^at ®rillt)ar}er nid(ft a(^ ber Srfte be^nbelt. 
Unter anbem ift i^m 1594 ®eorg Sa(aminu^, ®^mnafia((ei^rer )u 
8inj, mit einem lateinifd^en Drama: Rudolphottocanis, austriaca 
tragoedia t)orangegangen. d^ mar bem ftaifer 9tubolf II. gen)ibmet 
unb ift eine gelehrte ©efd^i^t^ftubie in bramatifd(^er B^ffung. 3eber 
®cene folgen 9(nmerlungen mit ben Ouedennad^ioeifen. Uebrigen^ 
ift bie bamato gebräud^ßd^e bramatifc^e Botm feftgel^atten , ieber Slct 
fd^ßegt mit einem S^orgefang. Die $)anb(ung beginnt mit ben 3:^at« 



Digitized by VjOOQIC 



fachen, tDtUSft ®ril(f)ar}er im t>intm Sufjuge be^anbett. ®ad ))ot' 
audfling, toirb erjfi^tt. 

3Ran fönnte ^ie unb ba glauben, (Snüpoxitt ^abe btefe alte 
^{terret^tfcj^e Zxa^txtf gelannt unb benu^t, n>enn fid^ nic^t ba(b 
jeigte, bag bie Uebereinftimmung auf ben Reiben g(etd^ )ug5ngß(j^en 
IKad^ttd^ten ber ©efd^ic^te beruht. 

®rt(I))ariet9 Öttolar ift in aüm mefentCid^en Zffat\a6ftn ffx\ioxx\äf, 
b. \). auf alte Ucbcriicfcrungen gcgrünbet, »eld^c barum nod^ nid^t 
rs>af)x ju fein braucj^cn. 3)et ganje SSctfauf öon Ottolar« ©d^icffal 
u>ar gegeben, ebenfo bad fiiebe^t>er^S[tnig gmfci^en ftunigunbe unb 
^atoi\öf unb bie (gptfobc Dom alten SWerenbetg. *) !Der junge 
Sßcrenberg unb ©crt^a Don {Rofcnberg flnb Crflnbungen be« Dtcj^tcr«. 
®tffx itüttüäft (Stftnbungen, benn mit einem @^(age xoax fo bie 
gcinbfd^aft ber SRofenberge motithrt unb e« »ar bem ftSnig ein ptX' 
fSnlid^et geinb gegeben, ber i^n in ber ©d^lad^t erfd^ISgt unb babei 



*) !S)ie (Gefangennahme )u Anfang ht» brttten HcteS ganj nad^ ber 9{eim« 
(^ronit (Sa^. 99, nur bag ^erBott bon SflUenftein flatt \>t» !S)fimtio(}erd gefegt 
tfl : Von dem Dumholz der Wolf mit herren Ortolf von Windischgrez daz 
an truog daz er der Treu ab sluog hals unde hende. ow6 der missewende 
daz er sich ie so vergaz! wan dö der Merenberger az nich seiner pet 
sein brdt, do bracht er in in not, wan er in ob dem tische vieng. 

SBenn OUofar bann im beerten «et bei ©riU^rjer befiehlt: - Jßerft i^n in 
ttefflen X^urm, unb toer mir melbet: ber SRerenberg i^ tobt, ber (et u>i(l(ommen !" 
fo ift bad toieber ber Steimd^ronif nat^gebitbet, too — nur toor ber befangen« 
na^me — Ottetar 3ebem, ber ben 3)>{erenberger ^ge, Mt» berfpri^t, nxid er 
irgenb verlange. SBenn aber bie Ouefle na^^ berietet, ber Äifnig ^be beu 
alten SD^Iann bon einem ^ferbe f^Ieifen unb an ben ®algen fci^mieben laffen, »o 
i^n in ber )U)eiten 92ac(t ein ^vüppan mit bem itolben tobt f^lug : fo ^at ®nU« 
^^rjer biefe ©raufamfeit nid^t mit angenommen. Ottofor f(^int iene^ ^rte 
Sort, ba« {ur X5btung aufforbert, nid^t mit Ueberlegung gefprod^en ju ^aben. 
^er alte SRann mag ^rt im iterfer ru^n!'' Unb er befiehlt i^m ritterli^e 
^ft )n geben. Oleid^ aber tommt bie SRelbung über 9)<terenbcrg : 

%H er nic^t f^toieg unb aUe Seit k>ert(agte, 
@tleg iijn ein ^cu^n ^art ben 2:^urm (inab; 
Sr U)irb9 ni^t überleben, glanbt man fa^.* 

Unb fo ifl ed. — ®rill^ar}er0 (i^arafteriflifd^e Senben) )ur SD'lilberung ber« 
ISugnet ^6f anäf ^ter ntc^t. ' 

C^cicT, QoTttägf. 16 



Digitized by VjOOQIC 



242 5r«ttJ Örltt^Kitjer. 

, ein 9t&d^eranit erfüllt. Bugleic^ ftimmt bte ®ad^ ju einem ü6er« 
lieferten S^oralteriuge Ottolor«, ju feinen »ielfältigeu 8iebe«^betn. 
Unb e^ ift bie Hnffaffung ber a(ten $)au)}tqueae ®rUi[t)ar}er^ , bag 
bcr Ä6nig J^ierfur burc^ bie Untreue feine« SSJeibe« geftraft »urbe. 
<E6enbort finbet fici^ bie Xnbeutung, bag ein 93em>anbter be« SReren« 
fcerger« bem gefongenen Dttolar einen SWefferftid^ »erfefet ^a6e. 

2)iefe $)au^tque((e ©ria^arjer« toor bie fteirifc^e Steimd^ronil 
be« feg. Ottolor t>on $)ome(I. 

$)ierauf ^at Bereit« Sorenj CiDeutfd^e ©efd^d^ I. 226. 227) 
l^ingeiDiefen unb tndbefonbere borauf aufmerifam gemad^t bag fci^on 
bie alte Sleimd^ronil eine SSerurtl^ei(ung ber (S^efci^eibnng be« ftSnig« 
liefert, bag aud^ bort aQe« f)>ätere Unglfld toie eine gctge iene^ 
©d^ritte« l^ingefteQt XQVtt. !Dabur(i^ xoocc ®ri(I)>arier ber 9(u«gang«« 
^unct gegeben, üßit ber 9$erfto|ung SRargaret^end, an beren S^a« 
ralter unb ©d^idfol bie 3been be« W6)i^ unb ber Xreue untoonbef* 
bar gelnü))ft fd^einen, beginnt Ottolar« @d^u(b. 3)iefe lieg ftd^ ber« 
geftalt greifbar an einer beftimmten ^erfon anfd^außd^ mad^en. 

!J)er IDid^ter l^at nun aber bie JReimd^ronil aud^ fe^r im Sin* 
jefoen benu^t. !Da« ©efpräc^ im Sager jtpifd^en Ottolar unb feinem 
jtan}(er j. ^. (ag i^m barin faft ate fertige ®cene bor. iRad^bem 
bie SSorfteUungen Sifd^of ^aun« t)on Dbnfl^ ju einer Irfiftigen 
Steigerung gebrad^t flnb, l^eigt e«: ^5Run erp erfd^ral ber ÄSnig, 
ba« J)au^)t fani il^m nicber, lang faß , er unb f^toieg, unb ate er 
^toieber aufbßdCte,, f)>rad^ er }u bem S3ifd^of: ()err, id^ vM eud^ 
folgen; toie fe^r id^ aud^ er}fimt bin, bo« toiQ id^ fahren (äffen, 
n)ofem i^r mid^ barin fd^ü^t 

2)aS man mir ^xt baran ic^ (iugcfle^e).'' 

aßan fie^t, bie SBorte ber Quelle, meldte ber neuere !&id^ter 
tietteid^t fd^ärfcr auffaßte, ate f!e ju n^men finb, entl^ieöen ben 
Snlaß JU bem abenteuerßd^en unb Knbifd^en SSorfa^ be« ®riaf)arie« 
rifd^en Ottolar, bem f)ab«burger burd^ ben ®Ia»j feiner äußeren 
(Srfd^einung inq)oniren )u kootten. 

2)a« SRotio jur folgenben @cene gem&^rten abermate bie SBorte 
be« fi^roniften: 



Digitized by VjOOQIC 



grona ©nl^Hirjcr. 243 

2)a tourbe ba« ^ebrSnge grog, 
2)a man ben gffrfhn 3<t8^it Mog 
<§ki^ über ben ^ffer ge^n 
Unb ))or bem l^i^ntg 9{üboIf fte^n. 
^er faß fUS an fetner ^tatt. 

Da bittet i^n Ottolor um btc Sc^cn unb fnteenb enn>fängt er 
pe mit bem ©ceptcr. üDer ßontraft jtoifd^en ben Beiben gürften 
tt)itb im ®inne ©riü^oqerd näl^er audgefüi^rt butd^ bie &ftonit^ bon 
Äolmar: Ottolor lonratt mit liefen {Rittern unb JRoffen, mit öergol* 
beten ©ewonbem unb eblen ©teinen gejiert. 5RuboIf erfd^icn in 
feinem grauen Sam^ niebrig unb geiD&l^nßd^ unb fag auf einem 
©d^emel. !Oaö Singreifen 3<»»iW' ' ^^^ Intriganten in ®ritt<)arier« 
®tüd, ber ben SSorl^ang be« 3elte« aufreiht, ift ffirflnbung be« 
mobemen Dichter«. 

!J)ie fteirifc^e {Reimc^ronil erjS^ft femer, bag Äönig Ottolar 
t)on ©S^men ^bcr eöen^afT' (b. l^. ber mannhafte; — t)erftanb 
®ritt^)arjer: ber efenbe, unglütfttd^e?) ein ganje« ^oSfC lang fic^ in 
SWa^ren auffielt unb nid^t nac^ 'iJrag jurürffe^rte. «tt er aber enb* 
ßd^ in feiner (muf^tftabt ^6f einfanb unb fein friebßd^e^ Slblommen 
mit 9tuboIf ber Äönigin bclannt »urbe, ba fu^ pe i^n üBet an. 

e« folgt nun eine {Rebe, »elc^e ®rlQ^)arjer jum a:^t »örtßc^ 
benu^t ffcd. 

SInf unfern ®te^^n tfl ein S^ler, (fetgt iD^uIt^ter, 
fßknn ba« ben SBoIf toon tt)eitem fommen fie^t, 
®o rert e« laut, fd^ISgt au9 naäf aUen ^iten, 
2)te (5rbe »hrft« in koetten Sirbdn auf; 
2)o4f na^t ber CBoif, ba bleibt e§ gtttemb ^n, 
Unb lägt {14 o^ne SSibcrflanb ermfirgen: 
@o faß ^t btefer itüntg anc^ get^n! 

(San) nac^ ber S^onil, n^o bie ftSnigm )U Ottolar fagt: 3^r ^bt 
eud^ grabe benommen n>ie id^ i^dre, bag bod 9Rau(röffe( tbut: 

S)a« ift ber Strt unb '^at ben Wtatff, 
CBenn t9 ben Soff bon »ehern fd^medt, 
S« BSnnit fiäf auf nnb recft, 
Unb f(^Iflgt an« hinten nnb bom, 
^onenb mit gefi^i^ten O^m 
Mi (anter @ttmm' e« rert, 

16* 



Digitized by VjOOQIC 



244 %xani (&x\Upaxitt, 

8td t^m ber ®oIf fo na^ le^rt 
!Da6 er i^m t^nt geben (i^m ffaxt aufe^t), 
®o I56t t» ah babon 
Unb gibt bad mffxm auf. 

Sic »irft iffta bcnn nun aud^ toor, ba§ er gclntet l^abe, »er* 
f^iffxit ii^n unb ftad^ett ü^n auf. ßia würbe bem fi5uig fo 3oni 
— ^ei^t eö »etter — ba^ i>i>n i^m ging ein !Ounft »ic au« einer 
fic^tenbrunft, tete ein ^Draci^e Uidtz er auf unb fagte : günoal^r, i^r 
2:eufkün, Xüo» xöf mäf eurem ®inn t^un ober nid^t t^un foQ, ba« 
gerät^ mir nimmer »o^L ©a i^r ober fo fe^r ringt bamad^, bag 
i^r mic^ bringt in iD!ü^ unb Ütot^, fo merbe bem ft5nig ber i$riebe 
aufgefagt." Unb er fc^idt gfeic^ nad^ einem ©d^reibcr, ber ben %i' 
fagebrief an 9tuboIf auffegen mug. 

(Sbenfo ift bei ©riOparjer ßunigunbe ber bSfe !Dämon Dttofar«^ 
ber i^n neuerbingd in ben fiam))f treibt. 3m fünften Slcte )>er(&uft 
bann bie ®6fUidft unb Ottolard Snbe mefentKc^ nac^ ber S^onil. 
£)ad 3ufammentreffen mit SRargaret^end Seidf^e ift natürßd^ (Srfinbung 
®riQ))ar)erd , ber mit Stecht aUe ))oetifd^en iD!otit)e, meldj^e i^m ba« 
SBerl bed alten ®fxltc^ Darbot, benu^e."^) 

(Sr l^at, gUic^fam banlenb, biefem ,^ttoIar t>on ^omed" ein 
'Cenlmal gefegt in ber belannten eingelegten Strie jum "greife Defter« 
xtxäf^, meldte ^ i^n im britten Slcte f))rec^en lägt unb mofür i^m 
ber ftaifer eine golbene Stttz um^Sngt. 3df^ geftel^e, ba| ic^ biefe 
JRebe »eber ber gorm nac^ fel^r fd^ön, nod^ bem Sn^alte nac^^ fe^r 
rid^tig finben lann. !£)a^ fte ben rafc^en 93er(auf ber $anb(ung 
unnü^ ftöre, loirb man o^nebie« nid^t beftreiten. S)em alten Sata< 
minud, ber merlmflrbiger XBeife ftc^ ebenfalls gebrungen fü^lt einen 
$reid Defterreic^d einjufled^ten , fte^t baffir bie )>affenbere ^orm be« 
S^orgefange« ju ®ebote. 

Ueber eine anbere ^übfc^e Heine (S))tfote berfelben ®cene (äffe 



*) 2)te Sergleid^ung ©rill^arser^ mit ben ^iftorifd^en Duellen, bie ^ier nur 
angebeutet toerben fonnte, ift ^Bd^fl Ie^rrei^# nic^t blod 3nr (S^aratteri^t be9 
!2)t(l^terd, fonbem aud^ im ^raltif<!f^en @inne. ©ein Serfa^ren fann al« SD^fter 
nnb 8orBi(b fflr fi^nüd^e arbeiten bienen. SiH man baneben )cigen, tpie ber 
2)ramatiter bie ^iftorifc^n OueUen nt(^t benu^ bürfe, fo letflet ber ^ubo(f 
t>on ^6«burg, bramatifc^e« (Sebid^t in ixoti ^bt^eilungen , t)on 3. (S. ittpp'* 
{2üitm 1656), bie beflen 2)ienfte. 



Digitized by VjOOQIC 



grott) ©riOpatjer. 245 

iäf SauBe \pxtäftn: S)ie belannte®tefle: jStotitcccxm^iitixäf, 9fit0etd« 
finb Oll« ffiicn* ift Dom Dld^tcr nlc^t erfunbcn »orbcn, fonfccm be* 
xvLfft auf l^tftorifd^em ®runbe, frcHtd^ auf mobcm ^Iftorifd^cm. 
ftat^aruia ^if)l\df n>ar bte jEoci^ter etned l^oc^gead^teten SBiener 
©urger^, »efc^cr um feiner ^ingebenbeu a:^tifllelt für ba« ©emeinbe» 
xoctii ^firgert^ater genannt tt)urbe. (&nlipcixitx mar in biefem 
Sürger^ufe ein gern gefe^ener f$reunb, unb er fal^ ftat^rina auf« 
»ac^fen. ai« fie fed^ic^n Oa^re aü roax unb i^r eine reiche ^aräe 
angetragen »urbe, l^Srte fie toon ®ritt^)arjer, ba| er ii^r nid^t ab» 
ratl^en gu bfirfen meinte, ba| er aber bcr ungtücffid^fte aWenfc^ auf 
ßrben fein mürbe, tt>enn fie bie Partie onnäi^me. S)icd ft^eint feine 
Siebe^erllärung geiDefen ju fein, ftatl^arina (e^nte bie Partie ab. 
©old^ergeftalt im gr8^ß(l^fd(^en $)aufe ba^eim, ^atte er oft erjä^Ien 
l^ören, xoa^ ber neuni&l^en ftat^i einmal in ber JBurg begegnet 
»ar. ®e toar mit einer Begleiterin burtj^ ben Äuguftinergang ge» 
loanbelt unb mar bort bem ftaifer gran) begegnet. 3^re Steoerenj 
mad^enb Meibt fie fte^en, unb ber Äaifer, ba« bUb^übfc^c Äinb be* 
trad^tenb, bleibt ebenfattd [teilen, (egt bie $anb auf i^r $5)>f(^en 
unb fragt fte, il^re ^ilbfaubcrleir rü^menb, »ie fie l^eiße. — 
^at^ina, Äat^rina ^iffüdfl" — ^©o?" — Unb eilig fefet fie 
^nju: ;©firger«Knb an^ ©ien!" — ^^optttotV ruft ber ftaifcr. 

^ÜDag ber fonft in bürgerfid^en Dingen »or ber Deffentfid^Ieit 
fd^üd^teme Oritfparjer ^ie« ouf« SE^eater gebrad^t — fcK^rt 8aube 
fort — oermunbert einen beinal^e. Aber ein frif<i^er ^att fprang 
jumeUen bei i^m ^or, unb er ffat »a^rfc^einlidl^ feine geliebte jtat^i 
fiberrafc^en unb l^etter erfd^eden tooöen.* 

Sd jeigt fid^, ba| mir beim ^Ottolar* fe^r toeit vorbringen 
fönnen in ber SbiaO^fe ber (SCemente, aM benen er bem.Did^ter er« 
toad^fen ift. Sind aber lommt nod^ ^in)u. (S» ift fidler, bag i^m 
bei ber ®efta(t Ottolard lein ©eringerer a(d yiapoitcn t>orfd^n)ebte, 
n>ie benn auc^ bie beiben grauen an 3ofet>^ine unb 9Rarie Souife 
erinnern lonnten. 

fügten »ir bad nid^t, ^e erd nid^t fe(bft gefagt, fo ße^e [läf 
barübcr ftreiten. Sin ®ebid^t ^giapoleon", 1821 nad^ be« ftaifer« 
Xob entftanben, geigt eine gan} anbere Xuffaffung. ^topoteon ftel^t 
bort öiet grölet ba. @riöj>arjer meint, er fei bad fjieber gemefcn 



Digitized by VjOOQIC 



246 Sran) <drUIpat|tr. 

einer fronlen 3eit er ^e eine &fyviü> getrogen, bie früher xdqx qÜ 
tc, lang anfgel^ufte $rei»e{ ^tten fid^ in i^m jnfommengefagt. t>tt 
!Di(^ter (iebt i^n nid^t. Hber er ift ii^m Särge, bag nod^ ®an}]^, 
J)o^eit, ®r8^ gebenttar fei in unferer ©tüifelwelt. Cr »ei| i^n 
nur mit SUqcanber unb mit SSfor )U t>erglei(^en. Sr n>ar }u grog, 
»eit feine 3«it ju Mein, ber 8öti)e mufte jum liger »erbi^i unter 
fo Diel «ffen. 

,,®e^r ütertrieBen!* fagen »ir ^ute, fc andfd^meifcnben Sobed» 
er^iungen gegenfiber. .,@e^r fibertrieben!'' muffen toit aber anbe« 
rerfeite aud^ iixm »Ottolar' fagen, ber mieber nad^ ber entgegenge« 
festen ®eite ^in )U xo^t ge^t unb bamit aud^ Sft^etifc^ gegen bie 
^rberungen ber 2;ragöbie )>erftött. 

'3)er $)e(b ift mit einer gemiffen Xnti)>atl^ie ge^eid^net unb er« 
tDtdt fte bol^ aud^ beim 3ufd^er. Dttolor ift ein übermutl^iger 
^ra^O^an^, Knbifd^ in feinem $)c(^mut]^, t^öric^t in feiner eitCen 
Serblenbung, ein !t)ef))ot ))on rol^ formen ol^ne atte ®r9fie, t>er« 
(e^nb bie er on fid^ fetten füUte, t>ertrauenb benen, bie i^m fd^mei* 
d^te, be^errf^t burd^ bie, bie i^n befd(^fimen, »ermeffen — man 
fie^t nid^t meg^filb, trc()enb — man n>eig nic^t auf mad : nic^t ein« 
ma( ein ®(aube an feinen @tem ber i^m )ur @eite ftfinbe. SBarum 
i^m aOe biefe itronen jufaQen, begreift man nid^. 3)ag e^ fein 
Serbienft fei, lann man [xäf niöfi beulen. Sr roxU betounbert toerben 
um jeben ^ei^: bad ift bie ftfirifte SCriebfebcr feine« J)anbefa«. 

Wx atic^arb III., einem moralifd^en Unge^uer, nimmt man 
V)t\i, an Dttolar nid^t. XBenn Stid^arb bal^in ftnft, fo ffi^Ien xx>\x 
UM erfd^üttert, bag ein foldffer üWenfd^ »on fo bämonifc^ (Setoalt 
jerfc^eUen mug. Ottolar erioirbt fid^ burd^ nid^td Xnred|^t auf unfer 
aRitgeffl^I: ba« bigd^fen ©eioiffendbiffe im ffinften Stet ja^tt laum. 
'Cort rebet übrigen« aQerbing« 9la))o(eon unb nic^t Ottolar. Sknn 
man festeren fo fennen gelernt ^tte, »ie er ftc^ ^fier fc^itbcrt, — 
ein SRann, ber mie ®turm unb Ungemitter auf ber (Srbe gekauft, 
ber e« gemagt, bem $)erm ber SEBeUen fret)e(nb nad^iuf^iel^, ber ben 
SReufd^n, ba« XSunbermerl ber ©d^i^fung, ffir nid^t« gead^tet unb 
fie fd^ocfmei« bem Xobe in bie Slrme gefd^teubert ffat — menn Ottolar 
ftd^ fo gemaUig, fo cbtoffat gejeigt ^Stte, fo mfirbe un« fein gaU 
toeit me^r ergreifen, SQe« barf ein tragifd^er $)e(b fein, nur nic^t Kein. 



Digitized by VjOOQIC 



granj ©rifl^Jarjcr. 247 

3ft Ottolar )u fe^r mit @(^tten. fo tft anbererfeitd fein ®egner 
mit }U t>iel Sid^t gema(t. 9tubo(f .t>on {Kib^burg ift ju fel^r ein 
<>rüüibentietter ^üt. S)er 5)eißgenf(i^ein, »on bem er umgeben, trägt 
nid^t bei, feine $l^l;fiognomie ju oerfd^firfen, fonbem )U )>erb(affen. 

Der 'iDid^ter tft f>artetifd^, 'parteiifc^ gegen feinen $)e(ben unb 
fflr beffen SBiberfad^. 3a, ed lonnte mit dted^t gefügt iperben: 
bad ®tfi(f i)ai jtoei $)e(ben. $)ieran, gtaube id^, Iranit bte SCragSbie^ 
bie im übrigen ein 9Jleiftem>erI ift. 

(Sin treuer !Oiencr feinet $errn. 

'Dad Stfld i>erbanlt einer fiu^eren 93eran(affung feine (Sntftei^ung. 
!l>ie ftaiferin t)er(angte }u i^rer itrönung in ^regburg ein neuee 
!Drama au9 ber ungarifd^ ®efd^id^te. ®rU())arier burd^Iad bie 
ungorifd^en S^roniten, fanb nxäft» für bie ®e(egen^it )>affenbed, ge* 
riet^ aber auf ben Sancban, einen @toff, ber meniger burd^ ba^^ 
UHid barin (ag, al0 iuxäf ta^, toa^ ftd^ l^inein (egen (ie|, feine 
^^ntafte oufregte. (Er ffit niöft länger atö jmei Sßonate baran 
gearbeitet. 

X)er ()e(b befinbet fid^ in äl^nßd^er Sage, toxt X>on ®utierre in 
(Sa(berond Jibcit feiner (E^re^ unb benimmt fid(^ aud^ nic^t beffer. 
Don ©utiene ermorbet nid^t ben ^rinjen, fonbep feine tJrau, »ie 
ber atte (&aioiü feine jEoc^ter. JBanÄanud t>erfd^ont ben ^[hrinjen 
gtetd^faUd, ba^ Uebrige beforgt bie t$rau fe(bft. Die gan^e dj^aralte* 
riftifd^e nnb eigenartige SJenbung, meldte ietjt an bem @tüde auf* 
fällt ^t aber erft ber Did(^ter l^ineingebrad^t. ®ie (ag, toie gefagt, 
bon bom^erein nid^t in bem ®toffe. 

(Sd mar im 3a^re 1213. Da« SScR bon ®a(tiien, in Slb« 
^ängigleit t)on bem ftdnig ber Ungarn, ^atte beffen jmeiten. je^t 
ffinfiä^rigen ®ol^n (So(oman )um dürften t)er(angt. Unb ftSnig 9n« 
breae bef(^| felbft bal^in ju jiel^en, nac^bem er bie Steic^dbenpat* 
iung mit unbebingter SoUmad^t an bie Königin ©ertrub* unb il^ren 
trüber, ben (5r}btfd^of t>on fta(ocfa übertragen unb ben trafen 
Sani au0 bem (9efd^(ed^te Sdox jum ^(atinud ernannt ^atte. HQein 
fo»)c^ biefer atö nod(^ anbere äJtagnaten blieben ol^ne (Sinfing unb 
aUed mürbe unter ben vertrauten 9iät^en ber ftSnigin abgemad^t. 



Digitized by VjOOQIC 



248 gtanj öntt|)arjcr. 

SSngft fc^on Rotten ber (2HnfIiig ber ftöutgin, einer gebomen 
$)eri09tn t)cii aßeran, bte ®d^tt>ä^e bed jt5mg^, bte )93egünfttgung 
ber 9tud(5nber unb S^^df^^ung ber SRagvoren bie Un^ufrieben^eit 
bed 2lbete enegt unb eine äSerfd^toSrung )ur golge gehabt, mlöft 
nun Ȋl^renb ber Sbrnefen^eit be^ ftSnigd {um Hudbruc^ fam. 

(S0 hielten ftd^ aber um biefe ^zxt bie lungeren trüber ber 
ftSntgtn, Otto i>ün Sßeran unb $)etnri(^ bon Sftrien, am ungartfd^en 
()of(ager auf. (Siner berfe(ben berßebte fid^ in be^ ^(atin^ JBanf 
®ema^(in, Ungarn^ reijenbfte grau, @ertrubd beftfinbige ®efä^rtin, 
)>ieQeid^t aud^ i^re Sefc^ü^erin burc^ i^re SRad^t fiber SÖanH ®e« 
müt^. Der ^rinj begehrte burd^ mand^erlei Äünfte bie l^enKd^ grau 
jur 8uft; unb afd er mit SSerac^^tung jurücfgetoicfen »urbe, fann er 
auf Ueberrafc^ung unb ®enug tnxxäf ®tia>aü. l£)te fd^&nblid^e X^dt 
mürbe in bem 3itnmer ber jtdnigin toQbrad^t. 3)a bort ber S3er« 
folgten aUe $)ü(fe unb 9tettung abgefc^nitten n)ar, fiel ber 93erbad^t 
einer JBegünftignng be^ 93erbred^end auf bie Königin, unb nun trat auc^ 
ber (ängft fc^on unjufriebene ^atatin jur "Partei ber 93erfd^momen. 

3n i^rem 9tat^ mürbe ©ertrubd (Srmorbung befc^Ioffen; ber 
SBerbred^er ^atte bur^ bie f$(ud^t ber Stacke ftd^ entjogen. 

93a^rfd^ein(id^ toar ed ber ^atatin, ber ben 93erfd^U)orenen ben 
Seg 2u bem ©emaci^e ber fiSnigin unb fiebere grtft jur ^at ^e« 
rettete. Der aKorb an i^r warb üon bem ©il^arer ®rafen ^eter 
unb bem JBan (Simon begangen. Die ISnigßci^en ftinber, ben erft« 
gebornen, ad^tjol^rigen, berettd gefr&nten Sdtla, ben iüngften, Slnbread, 
unb bie Xod^ter SRaria, loetd^e flbrigend bon ißiemanb berfolgt »ur« 
ben, brachte i^r (Srjie^er, SReifter @a(omon, ®o]^n bed trafen 
Sßidla, in ©id^er^ett. Die JBurg tourbe audge))(ünbert unb babei 
aud^ bad groge I5nig(id^ @nabenfiege( entioenbet. 

3n ber borauf folgenben 92ad^t rächten bie Stnl^finger ber fidnigin 
i^ren Xob burd^ Srmorbung bed ®rafen $eter unb mehrerer 93er« 
bilnbeten. Der fc^mer be(eibigte JBanI tourbe bon i^nen unb ]^ema(^ 
aud^ oon bem ftSnige t^erfd^ont. — 

^df ifait bie ©efc^id^te grogentl^eite mSrtlid^ nac^ g[eg(erd @e« 
fd^id^te ber Ungarn (9b. 2 @. 415 ff.) ttiSiffÜ, ber noc^ bemertt, 
bag nad^ einigen alten iRac^ric^ten ber S3anud iSanl fe(bft bie üRorb« 
Üickt bodjogen l^abe. 



Digitized by VjOOQIC 



grana (^riffpac)er. 249 

Sin bicfc (entere SBctflon ^idt fid^ ein miaarifc^r ©roraatilcr, 
3ofep^ ftatona, bcr im 3a^rc 1816 kcn (Stoff bearbeitete. 

35q« ©tficf tft merliüürbifl. Sd »itb für bad bcfte nationale 
£)rama bet 3)}ag);aren angefe^en unb l^at in ber 2:^at eiujetne ^o^e 
®c(5n^eiten, bie un^ bad ©efü^t geben, bag mir einer großen un< 
oerbraudj^tcn Äraft gegenüberfte^en. SDabei ift e^ aber mit bem fett* 
famften ted^nifdj^en Ungefd^icf gemad^t, faft o^ne alte Ahnung oon 
ß^aralteriftif, ©cenenbau unb fotgerid^tig geführter J^^^nblung. 6« 
ift ein emige« Sommen unb ®e^en ber ^erfonen, toie cd bem Dieter 
gerabe pa% jjon ftrenger SWotioirung leine ©pur. ©er Eom^joption«* 
form nad^ ift e« ein jiemtid^ »ertoicfelted Ontrigenftfid unb ate 3n« 
trigant, ber Otto erft »erführt, bann öerrStl^, pgurirt — fe^r be* 
jeid^nenb — ein beutfc^er {Ritter, 9iamen« ©iberad^. 2Bit audna^me 
biefe« ©iberac^, ben Otto erftid^t, fc^eint e« {Regel, baß bie Unf^uU 
btgen ju ®runbe ge^en unb bie ©c^utbtgen entlommen. 

Dtto \fat ber ftönigin einen @^(aftrunl gegeben unb unterbeffen 
äßeßnben, ber ®attin ©anld,^ ®tts>aü anget^an. üßelinba unb ©anf 
l^en bie ftdnigin ffir mttfd^u(big. SRetinba über^fiuft fte mit ben 
bitterften 93om>flrfen. !Z)er "^Jatatinud ©an! tritt emft a(d {Radier 
t>or fie l^in, aüe i^e ®ünben gegen bad Sonb ffitX er i^ t>or unb 
bann ben iüngften tSxtt>ü gegen fein tigened ^u6. ®ie erlt&rt tbn 
für einen Sügner unb t>erflud^t i^n mitfdtmnt aUetinben unb bem 
©uben^ ben — toie fte fagt — ju i^rcr &6fma6f fie ©ruber nennen 
ma%. ©anl ober nimmt barauf leine {Rficffid^t unb ba er fic^ t>on 
i^r nod^ t>et^&^nt glaubt f o bro^t er : fie ruft nad^ $)ülfe, Otto er* 
fd^eint, eitt aber fofort feige baton, ©anl ti)iQ i^m nad^, lann bie 
ST^fir ntc^t öffnen, jfxiöft i^m unb bem Sanb, u>o er geboren — ba 
tt)irb ®etEtrub tofit^enb, ftflrjt fiäf auf ©anl unb jfldt t^ren S)o(d^ : 
•fitlenber, fd^mäl^ meine ()eimat ntc^tj'' ©ancban entU)inbet t^r ben 
^üf unb erfHd^t fie: ,,^un freue bid^, meine dfftt, rein getoafd^n 
ffoi bied 9ixA bid^.* — Otto »irb Don ben ©erfd^toomen gefangen, 
entlommt aber unb ermorbet auf ber 3(ud(^t' iD!e(inba, um feine 
©(^toefter )U rfid^en. 'iDer Sufftanb n)irb unterbrüdft, ber ft5nig 
fel^ iurfld« bie Unfd^nlb ber Königin lonmtt an ben 2;ag. !Der 
ftdnig aber begnabigt ii^en iD!5rber, ber genug geftraft fei. (Sr n)enbet 



Digitized by VjOOQIC 



250 Stanj ©rittixujcr. 

ftc^ an feine ©ro^en mit ben Sorten: ^äRogi^aren! iBeffer bag bie 
Königin fiel ate unfer SSaterionb.* 

!Z)ad ®tü(f ift t>on einem eci^t ungarifd^en $ag gegen bie f^rembett 
bnrd^jogen. Unb baneben bie eigcnt^ümfic^fle ©orte toon So^aütat, 
mitten im 3[ufru^r I5nigdtreue ©eftnnung : iener Wliäfaü, SRefinben^S 
©ruber, ber ben 2(udbruc^ ber SSerfd^mömng ju öer^üten fnd^t, in» 
bem er bieÄönigin mamt; jener ^eter, ber »on^ferben ^ingefdjteift 
noc^ fterbenb ruft: e« tebe unfer Äönig! 

©rillporjer^ ^ot, mo^I ganj jufattig, einige ^ü^t mit 3ofep^ 
Jtatona gemein, }. Sb. bag er S3andtond ©attin umlommen (5^t unb 
bag er bie ()au^ter ber Suffionbifd^en ju Srübem be^ JBancban unb 
feiner grou mai^t, »ie fie 6ei bem Ungarn 3WeIinben« ©rüber ftnb. 
aber im Uebrigen, toie ^immetoeit öerfd^ieben ift bie Äuffaffung M 
©toffed (ei bem Si^teit^anier unb bei bem Zrandleitl^anier ! Unb 
mie fei^r »finfci^te id^, für bie be^ Sanbdmanned, bed !t)eutfd^en unb 
bed größeren S)id^terd Partei ergreifen ju ISnnen! 

Senn in ben atten 3efuiten«®d^ttf)}telen Segenben in ©cene 
gefe^ merben, aß&rti^rergefd^ten, unb flc^ ber $e(b bamit befc^f« 
tigt bo^ gan}e @tü(f ^nburd^ gegenüber ben mfd^ebenften SRarteni 
unb 93erfu(i^ungen immer nur feinen (Stauben an ®ott )U bet^em 
unb feine nnbebingte Xreue für bad g5tt(id^e @efe4 }u bebmben, fo 
»enben »ir und ab unb fagen: unbromatifd^. 

@ani fo ift ed nun im «.treuen !S>iener feinet ^J^erm' ti)o^( nid^t, 
benn ©ancban ifi nic^t ber oQeinige Xrfi^r M 3ntereffe«. Sir 
fe^en einen %ttui fic^ )>o(I}ie^en unb voxt finb geffxinnt, ob bie 
©d^ulbigen bad r&d^enbe ©^idfol ereilt ober nid^t. 

Slber ©oncban fte^ bod^ »lieber ju fel^ im SOtittelpunct, ate 
ba| n)ir mäft auf ©d^ritt unb Xritt i^m begegnen mü^en unb ba§ 
u>ir und nid^ an xffm ärgerten. Sr ift gan} ein fold^er oUer Wl&t, 
tX)xtx, ein $)e(b ber (eibenben 3:reue. Sr ift gleid^fam nur auf einen 
!Z:on geftimntt, unb ber l^eigt ^errentreue. ^)te attbentfil^ ^oefie 
f)at biefed ^at^d ber Sxeue in tounberbarer Seife barsufteOen ge< 
lou^t im 9{übiger bed 9tibe(ungenliebed. 'Ca ift aber ein SonfUct 
unb innerer Äanq)f, ber f)etb fte^t öor ber Sa^( unb fie »trb i^m 
•fc^mer. 3n fflancban merlen mir leinen ßonflict. Unb, xtäft be» 
trad^tet ift aud^ leiner oor^anben. 



Digitized by VjOOQIC 



gron) (^riSpoiser. 251 

SBor t» benn ein ttiu>eT)et^rtd^e« Serbred^, fid^ bet ^erfon 
Otto« gu bemäd^tigen, »ie bie ^aufrß^rer »otten, baniit er bei ber 
9tfl(tte^t be« ftSnige ber berbtettten ©ttafe nid^t entgeh? S)er ©tanb> 
))uiiä ber Slufrül^ fd^eiut und gong correct Soncbon aber greift 
^ier erft l^anbetob ein, »o eö gift, im S)ienfte feine« J)erm ^- ben 
aßdrber feine« Skibe« unb ben Cnrben ber.ftrone gu retten. XBamm 
f^at er nid^t frfl^, »armn nid^t für feine grau gel^anbelt? S3ei mm 
foQ fie ®d^n^ fnd^en, tt>enn nid^t bei i^m? 

Soncban loiQ e« nid^t miffen, loer auf ber ©trage @^ctt(ieber 
fingt gegen i^n. ^tte er ben {)ergog gefe^ mit feinen eigenen 
Singen, er märbe ^ glauben, bag er to)ad^enb tr&umte, a(« Ueb(e« 
t>cn bem @(^n>ager feine« $)erm. J^a, ®^am unb ©d^mac^!'' 
ruft (Sxn^, ba ba« Sieb ertänt. ©ancban !ennt — »ie er fagt — 
leine ©d^mad^ a(« Unred^t t^un. 

SEBenn ein Sauer <Sntf(^5bigung verlangt, meil i^m ber $ring 
auf le^ter 3agb bie ®aat ^»enoäftet, fo f&^rt er i^n an : 

Cr? — 2>«: ^rinj attclu? 
2H« gange 6aat! fBo^I nur M ^ringett 35ger1 
mb^lb bcrni fc^fl bn: JSf^. m Mdbt bie Stiftung, 
^6tmün\dfta 8oU! für (Stirer gfirflin ^3ruber? 

Unb U)enn man i^m ergfi^tt, ber ^ng umfd^n^ärme fein SEBeib: 
^3d^ lann« nid^t Snbem/ fagt er gleid^mut^ig unb fc^idt feine (Smt^ 
gum 2;ang gurfid, bem fie angftt^oQ entflol^. 

Sancbanu« ffot )»on feinem ^rm ba« Xmt fibemommen, 9tu^e 
gu ermaßen im Sanb. OSfirbe er biefer ^flid^t nid^t beffer nad^ge« 
lommen fein, »enn er bem ledten Otto toon öomi^ein fcft entgegen* 
trat unb naäfiftt bafür forgte, ii^n einer fidleren ©träfe aufguf))aren? 
Unb »äre er barum minber ber treue ©iener feine« ^ttxn gcmefen? 
^ncbanu« t)erf&umt bie ^Bc^fte ^flid^t, bie i^m fein 91mt aufer(egt 
— avi^ aüeruntert^finigftem 8tef<>ect cor bemSDWtgßeb be« ertaud^tcn 
ft5nig«^ufe«. 3ft ba« n>a^e 2;reue? (Sx fonnte eine 9tet)o(ution 
oer^inbern, unb er l^at e« nid^t get^an, um gegen einen ^ringen 
nid^t bie „fc^utbige S^rfurd^t" gu t>er(e^en. ißein, n>ir finb gang ber 
SReinung ber Sufrfi^rer: JBancban ift att unb fd^toad^ftnnig'unb 
finbifd^. ^id^t einmal bie Unfc^ulb feiner f$rau conftathrt er felbft 
am ©c^fuffc. 



Digitized by VjOOQIC 



252 8^an) (9nll|>ar)<r. 

'Cer ^ttmoTiftif(i(fe ^ni, ber t^m anfangt geliel^, ift ntd^t fel^r 
gelungen. (Sx Hingt ein toenig an ben Xon be^ gutmüt^igen i^oU 
terer^ an unb ift noc^ fe^r »eit entfernt bon bcm fteifpielenben 
()umcr einer frifd^en, t^tlrSftigen 9tatur, toie Seen in „^l^ bem, 
ber lügr. 

'Defto mel^r gelungen, a^er nur um fo nte^r jum Slod^t^eile bed 
5)elben, ift ber ?>ebantlf(i^e ä^g. ©ondten ift ein ßfterreic^ifci^r 
JBureaufrat ber a(ten ®dfvAt boU IleinUc^er )93ebennid^Ieit. 3Rug er 
bod^ felbft einen ^xotx^ti untcrbrüd en , 06 e« bie ÄJnigin beiqei^n 
»erbe, »enn er bie ^idittfcl^rif ten in einem anberen @aa(e entgegenn&l^me, 
IDO e9 ruhiger U)Sre ai€ in bem eigentlich ba}u beftimmten. 

9dt n>i(( ®xxibfaxin biefen S^ralter nid^t }um SSonourf machen, 
atö cb er i^n in feinem ganjen Skrfal^ren gebilligt l^Stte. X)a0 
brandet auc^ nid^t bie SSirlung be^ ©tflded }U fein. Ilaifer Stan} 
^ie(t ed DieUeid^t mit bemfelben {Redete ffirein aufreiienbe^, mie bie 
gefammte ftriäl für ein ferbUe^. 3d^ be^au^te meber bo^ eine noc^ 
ta9 anbere: nur, bag ed. einen Sftl^tifd^ bermerflid^en ^(ben l^abe. 

Der innere Irieb aber, ber ©riflparjer jur ffial^t — ober biet* 
me^r jur Umgeftaltung be« ]^iftorifd(^en Stoffe« ffi^e, mar bod^ lein 
anterer ate SSer^errßd^ung ber Untertl^anentreue. Der 5)5^epunct ift 
toie S3ancban bie 9)lidbergnflgten auf bad (2rrfd(^einen be« ftinigd ber* 
tröftet: ^JBid ba^in galtet eud^ atö ruhige bürget" (9ht]^ ift'bie erfte 
©ürgerpflid^t!) — unb »ie er bie Äufforberung feine« SBruber«: 
^fflift bu ein 3Äann, fo nimm bein ®d^»ert unb ge^ an unfrer 
@^)ifee^ mit ben ©orten erwibert: 

Slufrfi^rer, iäf mit (Sud^? S^ bin ber Tlann M ^rieben«, 

!^ ^fiter 'vif ber ^tuf^, Wdf ^t mein itSnig 

©eorbnet, feinen gneten ^er gu »a^ren. 

34 in ben 8firgertrteg mit CM? 

f^m^ ^firgertrieg! %in6) btr nox allen SIü(^! 

Diefe ®efinnung be« ^ncbanud ift gen)i§ fe^r brab unb e^ren* 
mert^. Sber — man mag fagen, n>ad man n>iQ — feine $ianb« 
(ungdmeife entf)}ringt au« bem treuen, reb(ic^ SßoUen einer engen, 
befd^rfinKen, Iteinßd^n, nur ba« Ütfid^fte in« Sluge faffenben Statur. 
<E« ift — mir muffen an eine fi^nßd^e S3emertung beim Ottolar er« 
innem — e« ift leiber eine Ireue o^ne ®rBge. 



Digitized by VjOOQIC 



gran) ®rill)>ai3cr. 253 

@rUI))arierd ftönig Xnbreo^ nennt feine Ungarn ein einfad^ 
ftiUe« S3o(l t)on maf»cütx ®itte unb ju adem ®nten tfidf^tig. ®o 
tt)eit biefe« Utt^eU Don ber Sßo^rl^eit abn)eid(^t fo toeit ber ®eift bed 
i^reuen SMenerd"* Don bent be^ nngarifd^en JBancbannd, bem n)irt* 
(id^en ber ©efc^d^te unb bent poitx\6fm be^ 3ofq)]^ ftatona. 

aWon fü^It pc^ t)erfu(l^t bic Reiben ^Dramen, ba« beutfci^^Jftcr* 
reic^ifd^ unb bad mag^arifd^e, fl^mbolifc^ )u nel^men. ®ie er}&i^(en 
und, bünit mic^, ein fel^r mic^tiged dapxtü and ber inneren ©efd^ic^te 
bed ®taaM, in bent mir (eben. ®ie geben und Huffc^Iug über bie 
pütitifc^ 9(n(age, ©efinnung, ^nb(ungdu>eife mt> beren Derfd^iebene 
(Erfolge biedfeitd tt>i'e fenfeitd ber Seitl^. 

®t\fx bejeid^nenb in anberer $)infid^t ift nun aud^ bie innere 
93erlettung ber ^anblung bei ®ria))ar)er. 

!Die ftbnigin (iebt i^ren ^0ruber abgBttifd^, fie tl^eitt fein l^ei^ed 
S9(ut, feine $)eftigleit, feine Abneigung gegen Sancban unb gegen bie 
Ungarn — „einfältig Soll, nur ftum^)f, ni<^t tugenb^ft* — unb flc 
nimmt ed ber (Stfifin (Smtf faft ein menig übet bag fie fo g(eid^gUtig 
gegen i^ren g(Sn}enben iugenbfrifd^n ^SBruber bleiben lann. 

®ie ift fd^nnid^ gegen Otto unb lann i^m nic^td t>erfage)i, audf 
nid^t bie Unterrebung mit Sm^ bie er mfinfd^t. Uebrigend meint 
fie fic^ Dorjufe^en, inbem fie in ber 92&^e bleibt, um nöt^igenfaUd 
einjugreifeit. 

Otto (iebt (Sxn\f nid^t, er (iebt nur bie Eroberung, ben 2:rium^^ 

— unb biefen nur au« ©torrfinn, aud (Kgenflnn, ber tt)i((, n>ei( er 
gemo((t. 3a er miQ fd^(ieg(id^ nid^td a(d bag fie il^m T>ad SEQort 
abbitte, bad il^r gegen i^n im 3(>^ entfa^n: »®e^t^ ic^ oerad^t 
Su^!'' X^ttt fie bad nidj^t, fo fo(( fte Derfc^ioinben Dom @eftd^t ber 
Srbe, in einem @d^(offe ^eim(idt^ eingef)>errt. 

(Sm^ ift ruf^(i(^, Q>ie i^r (Sottt fagt. @te flberei(t fid^ (eid^t* 
(Eine Uebereitung n>ar ien^ Sßort ber Serad^tung, bod fie je^^ fo 
unbebac^t mieber]^o(t. @ie fie^t bie X)ro^ung Dttod koa^r merben 

— lein (Entrinnen für ben «ugenbfid — fte überei(t fld^ aberma(d 
unb ftögt fid^ ben 'X)o(d^ in bie JBruft. 

Otto fü^nt fein S3erge^, fotoeit biee m9g(i(^, burd^ ben 3»* 
ftanb ^a(ben @tum^ffinnd, in ben i^n @d^redkn unb Keue Derfetjen, 
unb burd^ bie Aufopferung, mit ber er bem 9ron)>rin}en bae Seben 



Digitized by VjOOQIC 



254 8»>Q WXbpox^tt. 

rettet. £)er rütfte^tenbe ftiuig feinerfettd ober mac^t fid^ mit Siecht 
am <S(i^(uffe SSomfirfe : ^UnftttCui^Iett ! SBarum ßeg ic^ 6eim @ci^ben 
btc^ jurficf? ©onim jcrtrat ic^ ntc^t, t>emie« btc^?" 

Wlan fie^t, bie ®(fyviii an (Snit^ 2:obe )>ertl^t(t fid^: ein 2:^ 
faßt auf ken fiönig, ein ')ü)Ai anf bie ft5nigin, ein 2:^ei( auf 9auc< 
6an, ein !£^il auf Sml) fettfi, ein Sl^eil — freiliil^ ber grBgte, aber 
bod^ nur ein 2^ei( — auf Otto t>on Sßeran, ber bod^ fd^toer be< 
(eibigt mar unb ate benoöl^nter $rin} bo)>)>e(t aufgebrad^t fein mugte 
unb ed nic^t fo fe^r b9fe gemeint ^t unb ia nun auc^ bügt. 

Unb n^enn bie (aufd^enbe Königin an ber 3;a))etent^fire frfi^ 
gemerlt ^atte^ n>ad t^orge^t unb red^tjeitig eingetreten n^äre, fo U)ar* 
ba^ Ungtüd üBer^au^t abgeto>enbet. 

Hel^nfid^ fte^t e« mit bem Sobe ber ftßnigin fettft. 

®ie ergreift il^ed JBruberd ©^»ert unb SOtantel \m [xdf gegen 
bie SSerfc^momen gu bertl^bigen. ®te fü^tt ftd^ )u fd^mad^, mirft 
idM l^in unb eilt fliel^nb in ben bunlten ®ang. 3n bemfelben 
Sttgenbtid treten bie ^u))ter ber <£nq»3rung auf, etft \p&tjtt l^inter 
i^nen ©eioaffnete mit ^adtta. 

^inton. 
^S>a <>€i|og ttxn«. 2)ort (tegt fein ^tottt unb SRontcI. 
Sirf beinen 2)oI(^! 

^eter »irft unb trifft bie «önigin. «Ifo ein ÜRi^öerftSnbnig, 
eine aSertoed^dütng , ber bie ftdnigin jnm Opfer ffittt ettoa une bie 
®räfin bon 8at>agna im i^gie^co* ober febfSrfterS SWarie ober Ottolor 
unb Ägne« »on ©d^roffenftein. ©äre frül^ ?id^t gur J)anb getoefen, 
fo loar ber drrtl^um nid^t m5g(id^. 

Unb bag gcrabe ^eter biefen ungfüdtßd^en ©urf t^un mu^ ber 
}fatt ge}mungen fid^ bem Sufftanb anfd^Iog! ®imon l^at ganj red^t, 
ber leufel ^t fie gaulelnb ^ier genarrt, «n bem JEobe ber ÄSnigin 
ift 9Hemanb fd^ulbig atö ber Ztn^d BufaU. 

De« aWeere« unb ber Siebe «Beden. 

Der ^^W M (hx^M Beginnt mit einem IWonoIog be« S;iteU 
^(ben. 6r ift im 3:emt>e( bee V)>oao }u De()>]^i aufgeumc^fen, mie 
^ero in bem i^gen. (Er tritt am SDtorgen ^oud, um fein Don 



Digitized by VjOOQIC 



grani (9riC())at)er. 255. 

fttnb^it an geioü^ted Zagioerl ya loemdfttn. (Sx fc^mfldt mit 
Sorber^iDetgen unb l^eUtgen ftrSnsen ben 93orH ^^ %vsiptü, er 
fegt mit bem Sorber^efen unb bef))rengt mit fn\äftm SBaffer ben 
9cben unb treibt bie S3&gel mit feinen Pfeilen }nr ^(nd^t. (Sx )>reift 
fid^ iiMxäf, ein ftned^t ber @9tter )u fein, ben (Swiglebenben ju 
bienen, nid^t ben ®ifxUidfta. <Sr bebrol^t bie S35ge( be^ ^amaffnd, 
bie aud i^rem näd^tlid^ Sager ^rübergeflogen tommen, t)on benen 
einer ^oimt jnm 92eft für feine jtinber unter M Xem^eCd ®e6&lle 
tragen vM. df )>eriagt i^n, benn i^n )U tibten fd^ er fid^. !Da 
erfc^^eint ber 6^or, ben 3on aiifiit, in« 3nnere be« SCempete einju* 
bringen. Unb naöjifftx lommen feine ditttn, bie er freiließ noc^ 
nid^t tennt. 

Ü9em ®rtaf>ar}er« JM SDSeere« unb ber Siebe SSkOen'' gegenwärtig 
ift, ber »irb ^ fofort ber fi^n(id^en Situation bed Singangd er« 
innern unb mie bie l^ier gegebenen SDVotibe fonft noc^ im erften 9cte 
benu^t flnb. 3^ totiäfet »unbertoOen @^mbü(it ^at i^m nid^t ba« 
SKotiD ber nifknben S35ge( gebient! 

Ob auterbem irgenb ein !DramatiIer ®ri((|)ar)em Dorgeorbeitet 
l^t, n>ei| id^ nid(^t. !Denn bie frühen Se^nbtungen te« ®egen« 
ftanbe«, ). Sd. bie Amours infortun^ de L^andie et de H^ro 
t>on Sa ®eb>e, einem S3orgänger be« SomeiUe, lenne id^ nic^ n%r. 

3n ®ätxUM SaUabe flnb $>ero unb Seanber burd^ Jbtt Säter 
feinbßc^ ^ütntn*' getrennt. 3m beutfd^ iBo(I«(ieb ton ben jmei 
ftSnig^nbem ]^§t e« b(o«: 

@tc tonnten 3» emanber nid^t fommm, 
2)a9 SBaffer to>ar ttc( )n breit. 

(Sriöjjarjer folgte l^ierin, »ie in ben meiften übrigen Umftänben, 
bem altgriec^ifd^en (Skbid^te bon SDtuf&u«. 

!(ud^ bort ift ()ero eine ^riefterin ber Sknu«, mi^t einen 
X^urm iu <Sefto« in ber 9ta^e be« SKeered betoo^nt. !Durd^ häufige 
£)))fer e^ fie fd^eu bie i^ttin unb i^ren @o^n, mit anberen grauen 
ge^t fie nid^t um, ben Xfinjen ber SKSbc^en ffiü fie f!d^ fem. an 
bem iS^rfi^n großen Zemiftift^tt fie^t fie Seanber. tßie ber a(te 
!Di(^ter il^re ®äfiiiSft\t )u fc^Ubem fud^t unb ben (Sinbrud , ben fie 
auf Seanber mad^t, loie er b/ffen Siebe^ioerben unb i^ 92ad^gibig« 



Digitized by VjOOQIC 



256 grans ®ril^)arjcr. 

feit (efd^retSt, bad (äffe id^ (et Seite. !Denn ^ier mn^te fid^ ®rU(« 
parjer 9U(e« felbftSnbig geftatten. 

(Sd »irb mabtebet, bag fie burd^ eine auegefteifte ^oM i^m 
ben 93eg fiberd SReer geigen foQ. dl^re 3ufammenlflnfte tperben 6e« 
f errieten, ebenfo bie ftürmifd^e SäSintetnod^t, in ber bcr ffiinb bte 
^aizl Ü\äft unb Seanber in ben ^(uten t>erflnlt. Se lommt ber 
aßorgen, S^xo ilidt Dergeblid^ nad^ bem @e(ie6ten and. 3)a fie^t 
fie ii^n am f$n|e be^ ST^umted liegen, an Süifptn jerfd^eOt. @ie 
}errei|t il^t ®eiDanb unb ftfitit fid^ ^erab nnb ftirbt fiber bem tobten 
Siebling/ 

®ritt<)atier ^at bie gange f)anblung anf btei Sage eingefd^ft. 
3ene« geft ift bei i^m jugfeid^ J)ero« ffiei^e af« '^Jriefterin nnb m 
ben Sonnen an^geffl^rt — Sbfd^ieb oom Seben, S:tennnng oon ben 
Sttem — »ie man fid^ ettoa bie SinKeibung einer 9lonne benft. 
!Oem geanber l^at er einen älteren greunb SRauffero« beigefeüt, ber 
i^n ab}n^atten fnc^t oon feinem toUtfi^nen beginnen. t>tt $)ero 
ftel^t bie (eidj^tfinnige, mut^n>taige^ märd^nlunbige 3ant^ jnr ®eite, 
nnb i^r Ol^eim, ber ftrenge ^iefter, M $)üter beS Sted^ted nnb ber 
l^eißgen ©efefte. (£r ift t^, bcr bie gadcl ßfd^t, »ie im beutfd^en 
Sod^ieb eine folfc^e iRonne bie ^»ei ftei^en auMföft, Die bem ft(nigd^ 
fo^ne (eudbten. 

®ri(I))ar)er nannte bad ®tü(f: Jl)t9 SReere« unb ber Siebe 
SBeQen''. Sr moOte baburc^ oon oom^erein anbeuten, bag bie Sdt' 
l^anblnng, obgleid^ fie einen antilcn ©toff betraf, romantifc^ ober oiel* 
me^r aügemein menfd^ßc^ gemeint fei."") 

'Cie 2;rag&bie }eid^net fid^ burc^ bie Strenge an^, mit n>eld^er 
bad einfädle fefte SoQen ber $an))t^erfonen entfd^ieben burd^gefü^rt ift. 



*) (Bnüpatitt fc^t in feiner @eIbflbiograp^ie (SBerfe 10, 212) bie (5nt. 
fle^ting bce ^i&dt» nadf ber frangSfifc^ unb englifc^cn 9teife, votidft 1836 ftatt* 
fanb. STber e€ »urbe fc^on am 3. fbßxU 1831 anfgeffl^rt, obgleich U erfl 1840 
im 8u4^nbel crfc^icn. ,,34 bobe f^on gefagt — betnerft ahriHparjer ^. 193 
— bag läf über bie 3"tfol8« ^ (Jreigniffe in groger ©eriDirrung bin." Cr 
nennt ben <Stof| einen neuen ^ber einen alten, ben id^ toieber aufnahm." 2)ie 
erfle 8ef(!^5ftigung bamit mSt^te in bie 3eit nac^ ber <Ba^pffo unb bor bem Ottotar 
ju feften fein. S)ie nähere ©eaie(>ung OriO^rjet« ju gräutein grö^Iid^ fSttt f^- 
tcflen« toor 1821 toie fk^ an« Qkrte 8, 103 ergibt. IBergl. Q. Itub e. 56. 



Digitized by VjOOQIC 



granj ©ritt^arjci;. 257 

f)ter toxxi nid^M ben UmftSnben, nxöft» bem 3ufaQ iugemaljt. !Dte 
©ernalt ber Seibenfd^aft aUetn fül^rt in« 93etbetben. f)ero unb 
Scanbcr ftab bcibc flenügcnb fletoamt; btc ^bcmtffc, btc pd^ tl^ncn 
entgegent^ürmen , bte Xbmal^nungen, bte t^nen ju Xl^etl icerben, fie 
Dcrad^tcn äöc«, flc fturjcn fidf mt fc^cnbcn äugen in btc ©cfal^* 
fteine 9lbfd^tP&d^ung , leine SRilberung. %näf ber ^rieftet tffnt un* 
ctbittaci^,. erft fanft, bann l^art, tpa« er für feine ^ffid^t ffSit Unb 
bie Semerlung bed 9lauKerod gegen i^n: „3^r ^abt | ben fd^nöben 
üDienft mi«günftiger 3nbu«Ined^te|t>om Orient ererbt unb ffüM duäf^ 
in Orfiuel unb in ^aäftf" jeigt/ ba^ fein 95erfa^ren in bem ®eifte 
be« Suitu« begrfinbet i(i, bem er t>orfte]^t. 

3eber folgt mit einer gemiffen SSerbtenbung ber einfeitigen M6f^ 
tung, in metd^e fein S^aratter t^n ber gegebenen Situation gegenüber 
bringt unb treibt. üDa^ ift bie ed^te tragifd^e SSenpidtang. ®ritt» 
parjer ift nirgenb^ anber^tpo fo ftreng unb ^erb getpefen. fteine 
^^rafe, feine ©entimentaßtät, feine ©eid^Iid^feit, nid^t^ fleinfid^ ^uff* 
renbe«. (Sr fd^tbert »erjel^rcnbe ©tutl^ ber Seibenfd^aft, aber nirgenb« 
aud^ nur ein ÄnMang an bie SRl^etorif ber Sl^nfrau. 3ebe ©etegen* 
^t ju ©efül^teaudbrfid^en ift gefliffentßd^ abgefd^nitten. ftein birected 
Äunbgeben innerer ©eelenöorgange. SSome^m begibt fid^ ber Didjter 
jebed SRitteto, um ben 3ufd^^uer fünftßd^ ju ^e^en. Unb bcd^ — 
iDetd^e 9!ngft, metd^e Erregung, iDe(d^e ^crgni^ für bad ©cj^ictfal 
ber ©etben ergreift un« in ber 2:^urmfcene ! ©äre e« nur gelungen, 
bie ^nblung etipad reid^er }U geftatten, bie ftd^ oft um gar }u m* 
bebeutenbe Dinge brel^t! 

!Der S^aratter f)ero9 (iegt tpeit ab Pon ben alten Sieblingd* 
neigungen be^ S)id^terd, er ift loeber nait> nod^ fentimental, aber in 
jebem 3uge motiöirt unb burd^au^ eigenartig. üDer Gtinblidt, ben »ir 
in bie $>5ud(icl^teit i^rer <S(tem erhalten, mad^t und Hat, loeg^atb fie 
meber bie ^eimat todt nod^ bie (Sfft. !Dad gamUiengefü^t ift in i^r 
nid^t ftart enttoidCelt, ben <S(tem gegenüber bleibt fie Iü^(, einem 
©ruber ift fie gerabeju abgeneigt, fte groöt i^m ftiö unb tief, ©ie 
ift gern frei unb »Ul mit 5Riemanb i^re ©cefe taufd^en, oor Simor 
l^at fie feine Slngft. @ie ift ftofj auf i^re äbfunft aud bem ^rieftcr* 
gefd^Ied^t. ®ie nimmt ed ftreng mit il^rer ^flid^t unb tabelt l^erbe 
bie äJerfäumnife ber Uebrigen, öon benen fie fid^ fpröbe abfonbert. 



Digitized by VjOOQIC 



258 5w«ä ©rtO^wricr. 

3u feiner i^re^gfetd^en fü^rt fie bed ^crjend 3wfl. ein ftiß ©eburfnife 
^in. Sic lann nid^t finben, ba§ ©efeCfd^aft förbert: ^©a« einem 
cbßegt ntug man fe(ber t^un/' 

!DaBei ein mertoürbig ma^Dotter ®inn unb ft^ered ©iffen um 
ba«, »ad i^r frommt. (Sie ift frül^ abgetöft Den ben O^rigen, im 
^ißgtl^um aufgen)ac^fen tpie 3on, fie lennt ni^tö anbered ate ben 
lempel. Sl&rc ©orftettung t>on ber SBeß ^at fie fid^ nad^ bem »übe 
i^red garten 93aterd unb ro^en ©ruberd geformt, ftörrifc^ n)itbed 
SBefen, tt>enig benlenb, heftig mottenb, mit ungefd^Iad^ter $anb ein« 
greifcnb in bad ftiüe 9ieici^ georbneter ©ebanfen, ja>o bte (intfd^tüffe 
feimen, »ad^fen, reifen am mitben ©tral^I be« gottentf<>rungnen 
Sid^t«" — fo benft fie fic!^ bie aWänner. 3^r grei^eitdfinn fträubt 
fic^ gegen bie 9(B^ngigIeit Don einem ^annt, bem fie fic^ unter« 
orbnen mug, ob^kittf bie 23eifere unb ©effere. ®ie mitl bad (Rechte 
t^un, nic^t voüi man il^rd befahl, nein, meil ed red^t, totü fte ed fo 
crtannt. @p feffelt fie atted an ben 3lÖar ber ©öttin. Unb bod^ 
lä§t fie fic^ Dom Ol^im nid^t ju bem SSerf ud^e bewegen, ob i^r 
Orafet ju il^eil »ürben unb bie ®abc ber SSJeiffagung »erliefen fei. 
@ie »eift biefe ä^mutl^ung rul^ig aber o^ne (Sd^ipanfen oon fic^: 

23crf(i^iebnc« gcBeu ®3tter an SBcrf(i^icbnc; 
SÄi^ ^abcn flc jur @c^rm ni^t ibejlmimt. 

@ie mt Don il^rem SBefen iegtid^e Störung fern. ®ie mid ben 
|eigenen ®inn ben>a^ren, ablel^nenb aUed Uebrige. 

!Da« ift ber ftem il^rcr ^erfönlid^Ieit, ba« aber aud^ bieUeber« 
V^ung, bie fid^ räd^en mug. ®o befc^r&nlted ©treben — fagt ber 
^riefter — fei felbftifd^, ed fei »ibrig, unerlaubt, ja ungeheuer, 
Unb toenn er ii^r feine i99en)unberung nic^t Derfagen fann — ,,fo 
fd^ön, fo ftid, f (SbenmaB in iebem" — fo mug er bod^ ^in}ufe^n : 
^u fidler unb ju feff^ 

3^re @inn(id^Ieit ift unaufgefd^toffen, fie toirb ed an bem Zag/t, 
an bem fie fic^ für etoig binbet, fie toirb ed burd^ bie ©d^ön^eit 
eine« SÄanne«. ffiir erfahren nid^t Die( Slnbere« Don biefem Seanber, 
old ta% er fd^ön unb friebfertig unb ein guter ©o^n. 8Ud „bum<>fer 
Iräumer, biöber ©d^Iudtet" tritt er auf, toie ber greunb il^n nennt, 
aber tübc ffil^Ien bod^, er ift bad'gerabe ©egentl^eil beffen, toad $ero 



Digitized by VjOOQIC 



gnmj ©Titt^tjir. 259 

bt« bo^in untet einem Wlamt fid^ ^ttatift Ünb fo iDtrIt benn g(etd^ 
fein VLnbM iauberifd^ auf fie ein. (Sin Sieb Don Seba unb bem 
©c^tpan Derfotgjt fle, ba^ fie in i^rer Unf^utb faum ^erfte^t unb ba^ 
bc^ i^re ^l^antafie fd^on (fingft feltfom gereijt ^aben mug. d^r 
fefte«. Mate« ffiefen et^att einen ^n\aii t)on äerftreut^eit unb Zxin* 
merei, ber fi^ fteigert, fteigert, fteigert, um -fie jule^ bem OefieBten 
al« ein Opfer nad^juraffen. (6in !Dru(f laftet auf il^r, ber bumpfer 
unt bumpfer »irb, unb fie juleftt etbrücit. Unb immer ber Bug 
t>on (Sid^erbeit unb ©elbftänbigleih ®ie )&gert tool^t am SDtorgen 
nad^ Seanber« ©efuc^, inbem fie fagen »itt, fie lenne i^r Wecl^t unb 
i^re — ^flic^ten. «ber fc^nett faßt fie fi(^: 

au(^ meine $f(i(^ten (enn i(^; 
Senn V^iä)t tai aUt», toad ein ru^ig ^er), 
3m (Sintlang mit fl(^ felbft unb mit ber Se(t, 
!Z)em 9le(^t genüber fteUt ber anbem 3Renf(!^en. 

®o((i^e Unab^gigteit tann ftd^ nid^t (eibenb fügen unb nad^ 
t^ränenreid^en ftlagen in« UnDermeiblid^e fd^dCen. Senn fie ba« Un* 
gtüdt trifft, jerbric^t fie. 

5Wein, in biefer $ero ift feine ©pur Don ©d^btone. Seine 
mibd^en^fte 3tererei gegenüber Seanber, lein aOtonotog mit ©etoiffen«* 
biffen ober ©opl^ifierei ber.Seibenfd^aft, ja faft leine fttagrebe um 
ben iBerlorenen ober bod^, n>a« bem gleid^Iommt, in ganj eigenartigen 
f$ormen. S3ie bie gried^ifd^en flRaler ben «nbtidt be« ^Sd^ften 
©d^mer}e« Derl^üdten, meil er nid^t au«}ubrfld(en fei, fo fd^afft ®xxtl* 
parjer l^ier etwa« Se^nfid^e«. 3m Sugenbßdte ber Sntbedfung be« 
Seid^napt« mug {)ero bem O^im unbefangen entgegentreten — fie 
ftfir}t freißd^ bei bem SJerfud^ }ufammen* 

®ri((par}er l^at biefen S^arolter mit ®e(bftt)er(&ugnung unb mit 
gau} fefter $anb entn)orfen, man mBd^te glauben: ol^ne perffinUd^e« 
®emüt^intere{fe, nur mit einem fad^Rd^en JBeobad^tung«intereffe! (Sr 
fetbft berid^tet: ^(2rine munberfd^öne grau reijte mid^, i^re ®eftalt, 
n)enn aud^ nid^t i^r SSefen, burd^ aOe biefe Skd^feff&Qe burd^)uffi^ren/ 
9Bie n>eit bod^ antSf ba« ^fen tnelleid^t $ortr&t ift, mfigen (Sin* 
gen>ei^tere unterfud^en. SebenfaU« l^atte biefe ^o ein gau) fe(b< 
ftänbige« Seben getoonnen. ©riOporger l^at fid^ bie grage vorgelegt : 

17* 



Digitized by VjOOQIC 



260 %xani ®t\Xipoxitc, 

mt mug ein änäbti^en befd^affen fein, bomit e« ^riefterin mirb? 
unb »ie mug bie ^eftcrin befd^affen fein, bamit fie in Siebe^gram 
t>erge^e? Unb er ^ot bad Problem confequent }u t&fen gefud^t, gleicj^* 
)am jufd^auenb unb forfcl^enb unb abbilbenb, »ie bie 3latwc felbft 
ein folc^e^ SBefen fd^afft unb entoidtett, bittet unb jerftört. ffiir 
möd^tcn bem Did^ter jurufen, tpa^ ber ^riefier ju ^o fagt: Du 
bift gereift. 

Sel^ bem, ber (ägt! 

®x\iipaxitt tx>at fe^r mi^ig/ ade, bie il^n lannten, U)iffen bad. 
Cr l^atte eine e<)igrammatifd^e «ber, unb bie gebrudftcn ober gcfd^rie» 
benen (S))igramme ftnb nid^t einmal bie beften. (Sin ganj eigener 
^umor unb gutmütl^ige 3rcnie , gegen fid^ felbft unb^ gegen anberc, 
be(ebte oft feine 9tebe. Cette dame est plus heureuse que les 
autres — fagte er einmal t)on einer granjSfin, »eld^c il^n in ber ©e* 
fetlfc^aft t)on SBiener üOamen l^ulbigenb befud^t ^atte — eile ne com- 
prend pas bien Tallemand^ et eroit que je suis po^te de pre- 
mier ordre. S)ad ^übfd^efte, voa^ mir in ber «rt )>on i^m er^S^Ct 
tft unb tporin ein faft altbeutfd^ unbefangener ©d^erj mit bem Zeitigen 
anftingt, ift golgenbe«: 

Sd loar bie 9tebe oom ftirc^enbefud^. ^3d^ foUte freifid^ aud^ 
öfter in bie Äird^e gelten, «ber id^ benf mir l^alt, ba ©ott ber «fl* 
»eife, «ttgfitige unb «aergered^tefte ift, fo »irb er bod^ aud^ ber 
«Uerartigfte fein, unb ba toxtt er mid^ bod^ aud^ U)ieber befud^en 
tDoUm. S3ei( er einen aber immer nur mit ^eg unb $eft unb 
giot^ ^eimfud^t, fo oertong id^ mir ben ©efud^ gar nid^t." (gr l&offe 
tro^bem in ben $imme( }u lommen. ,.!£)enn toenn id^ aud^ nid^t 
mefr ®ute9 getl^an ^ab, Söfe^ aud^ nid^td, unb toenn ber (iebe @ott 
gar fo bifficU fein moQt, blieb er am (Snb gonj aUein mit ben )tpö(f 
«pofteln, unb ba^ toar bod^ gar gu tangtoeilig ffir i^n.'' 

!Die« nur ate ^röbd^en. SBenn alfo »on ©rittparjer ein 8uft» 
fpiel angetflnbigt mürbe, fo burfte man leine^megd oon oom^erein 
)n)eife(^aft fein, U)ei( er bidl^er nur in ber Zragöbie (Erfahrungen ge« 
fammelt. Unb bod^ toar ber üRi«erfoIg ein ganj entf^iebener. dt 
lofire t)ieQeid^t nid^t fo arg geioefen, ^ätte nic^t bie loenig g(u(f(i(!^e 
«up^rung mitge»irlt unb ^e ©ritt^jarjer ba« ®tixd nid^t ein 
8uftfpie( genannt, anftatt oieUeic^t eine bramatifirte «netbote au« ber 



Digitized by VjOOQIC 



granj ÖhnOpatjer. 261 

9KeroiDmser«3^it. Sktd iDfitbe fid^ freUtd^ bad grc^e ^uBKcum 
SBiend im ^afyct 1838 unter ber anerott)tnger*3^^ gebadet ^aben? 
S)amtt berül^ tPtr glei^ einen tpunben %M, unb U)ir tpoden 
botauf jurficflommen. 

®riC<)arjer entnahm ben ©toff aud ber fränfifd^en ©efd^id^te 
bed ©regcriud Den Zourd (III. 15) , man lann bie (£r}5^(ung in 
ben beutfd^en ©agen ber ^SJrflber ©rimm ober in ©uftoD ^ret^tagd 
i^Ubem aud ber beutfd^ 93ergangen^eit bequem nad^tefen. 

JBifd^cf ®regcriu0 t)on ^angre^ tpid feinen ^Reffen 9tta(u9 Be« 
freien (äffen, ber, ate @eifel fortgenommen, in ftned^tfd^aft DerfaQen, 
ate JRog^irt bei einem ©eutfd^en im Dienft fte^t. (Sx fd^idt Diener 
au^ unb bietet Oefc^nfe, ber üDeutfd^e forbert je^n ^funb ®oIbe«, 
»eld^c ber ©tfd^of — toie e« fd^eint — nid^t aufbringen fann. Da 
bietet ftd^ il^m fein Sod^ 8eo an, um bie Befreiung burd^ Sift )tt 
öcrfud^. (Sin erfter SSerfud^ fd^lägt fe^l. ßr lägt ftd^ ba^er »on 
einem beliebigen aßenfd^en in bem $aufe a(9 ©daoe verlaufen unb 
befragt, »a« er »erftfinbe, antwortet er: ^3d^ »eiSätte« fe^rgutju 
bereiten, xoa9 man an ben 3;afe(n ber Ferren igt unb geu)ig n>irb 
meine^gleid^en in biefer ftunft nirgenbd gefunben. Denn färma^r, 
id^ fage bir, aud^ toenn bu bem ftSnig ein Wlaffl jurid^ten n)oQteft, 
id^ fann bir lönigßc^ ©erid^te mad^en, unb feiner beffer, att id^/ 
Da fagte ber f)err: „@onntag ift t)or ber 2^ür, id^ toerbe meine 
iRad^bam unb ^em^anbten einlaben; mad^e mir a(fo ein Wlcäfl, bag 
fte fid^ tpunbem unb f)>re(^en : 3n be^ Äönigd ^uf e ^n mir e^ 
nid^t beffer gefeiten." Unb jener f<>rad^: ^SWein f>err (äffe mir nur 
eine SDtoige t)on iungen ^ü^nem ^erbeifd^ffen, unb id^ toerbe t^un, 
toie er befiehlt/ 

3n ber I^at fällt ba^ Diner jur ooöen Sufriebenl^eit aiitt ©e» 
t^iligten an^. Unb Seo ift nun ber erftfirte ®ünft(ing be^ $)erm, 
ber i^m bie größte ilRad^t in feinem ^ufe einräumt. 

' "Slattf 93er(auf eine^ 3a^re9, ber ^rr ift oodtommen fidler ge* 
mad^t, ge^t ber ftod^ mit bem ^ferbetned^t küaiM auf eine Siefe, 
unb, abfeitd t>on ben Uebrigen (iegenb, oerabreben fie bie i$(ud^t für 
bie nad^fte 5«ad^t. 

S« l^atte aber jener Deutfd^e gerabe »ieber oie(e feiner 95er* 
manbten jum aRa^(e ge(aben, unter biefen aud^ feinen (Sibam. SK^ 



Digitized by VjOOQIC 



262 S^an) <^rtll)>ar}€r. 

fie nun um aRtttevnacl^t t>om 9ßal^( fid^ erhoben, ba folgte Seo bent 
(Sibom feinet ^ttm in fein @tmaäf unb reid^te il^m ben @^(aftrunt. 
3)a fprad^ biefer }u i^m : ^äßein @d^tt)ä^ fi6er(&it bir Sde«, fo fag 
mir bo^, U)enn bu ed lannft: mann xoiti^t bu i^ feine ^ferbe 
nehmen unb bid^ auf ben Vka in bie ^imat mod^en?'* ®o \^xadf 
er in guter Saune )um ©d^erje. Sener aber fagte aud^ im fd^erjen« 
ben Sone i^m bie Sal^rl^eit unb fprad^: ^3d^ beute nod^ in biefer 
^aäft, xozm ed ®ott gef&Qt.'' S)a jagte jenep: ^'Cann mSgen meine 
IDiener nur auf ber f)ut fein, ba^ bu mir nid^td ton meinen ®ad^en 
mitnimmft." ®o gingen fie (ad^enb au^einanber. 

Xld aber aüt fd^fiefen, rief 8eo ben 9Uta(u9, unb M fte bie 
^erbe gefattelt, fragte er i^n, ob er aud^ ein @d^u>ert l^abe. Qx 
antn)ortete; JSäf l^abe nur einen Keinen ®)>eer.'' £)a ging iener 
»ieber in bad @emad^ feinet f)erm unb na^m beffen ®(^Ub unb 
@(^U)ert. 9Qd ber $)err fragte, n>er e^ tt>5re unb u>ad er toMz, 
antwortete er : „^ bin Seo bein ftned^t unb n>edte ben Slttalu^, bag 
er fd^neB auffte^e unb bie ^erbe auf bie SBeibe treibe. Denn er 
fd^läft fo feft at« fei er bctrunfen." ^®vif fagte jener unb fd^ßef ein. 

8eo aber ging l^inaud, n>affnete ben 3fing(ing unb fanb bie $of' 
tl^flre burd^ göttßd^en JBeiftanb geöffnet. @ie mad^n fid^ nun auf 
ben 9Beg, fd^toimmen auf i^ren ©d^Uben über bie SRofel, t)erbergen 
ftd^ im Sktibe, ft&rten fid^, nad^bem fte iXDtx SCage gel^ungert, an 
einem Pflaumenbaum, t)erfied(en fid^ bei l^anna^enbem ^^begetra^)>et 
l^inter einem großen JBrombeerbufti^ unb entgegen fo ber 93erfo(gung 
i^re^ $erm, ber gerabe bei il^rem SSerftedt ^aü mad^t unb ^Drol^ungen 
gegen fte audftö^t. 3n 9teimd nimmt fie ein Hefter auf unb mU 
jie^t fie ben 5rtad^fteBungen bc^ ©eutfd^cn. Unb »on ^icr gelangen 
fie enbßd^ nad^ $)aufe. 3)a freute fid^ ber ®ifd^f, ate er fie fa^, 
unb ipeinte am ^(fe feinet Steffen Sittalud, bem Seo aber gab er 
mit feiner ganjen 9iad^Iommenfd^aft bie t$rei^eit unb ein (Sigengut. 
9uf bem tebte er mit feinem 99eibe unb feinen ftinbem a(d ein freier 
äßann bid an fein (Snbe. 

Da« ift ber rol^e @toff, ben ©rifl^jarjer bearbeitete, ©ar bie 
ffia^I unb »ar bie ©e^anblung gtüdHid^? 

Da« ®tüd( ift red^t intereffant ju lefen, »enn man bie Duette 
tennt unb t)erg(eid^t, ober aud^ totan man fie nid^t tennt unb einen 



Digitized by VjOOQIC 



gcbUbcten ©hin für aüz gctn^eitcn in ber ©c^anblung eine« jtemlid^ 
fem ßegenben ©toffe^ mitbringt. !Da^ finb a(er freiließ iBcraud« 
fe^ungen, bte man im SlKgemeinen für ein 2^eaterf>u6(tcum niöft 
xnadiftn barf. 

fficnn in bem ©toff ber ©egenfa^ jmifc^n ftanKfc!^ unb Bor* 
bortfci^er SuÖur ^cretnf<>ieÖ, fo ^at ®ritt^5arjer fei^r g^^i* ^^^ 
ftnnftgriff gebrandet, babei an Stan}9fifc^ unb üOeutfd^ )u erinnern nnb 
baburd^ bie einfd^ISgigen 93er^ältniffe un^ munbgered^ter ju mad^en. 
S)enn ein franjöfifc^er Äod^ ift un^ ein fe^r geläufiger ©egriff unb 
üXi<Sf bat fran)5ftf(^ Stiöft i^re ^>etrf(^aften tt^annifiren, fommt ju^ 
»ettcn öor. «ber bat 8eon, ber $ielb, um ben fld^ ba« 3ntereffe 
concentrirt, ein ftoci^ t)on ^nbtoert ift, beruht bod^ feltfam unb 
ftimmt nid^t )U unferen Jl^griffen, ba mir und nid^t gegenicärtig 
^tten, bat ^^ Ao^ ^^^ Afid^enmeifter in after 3^tt eine l^5^e 
foriate ©teOung einnal^m. !Daf Seon babei ^l^ere ilRotit>e f)at unb 
bem i^ifd^of nur aud innerem üDrange bient, mäl^renb fein ©inn 
eigentlid^ auf ftriegd^anbtpert fte^t, ^i(ft U)entg. SBorum bient er 
i^m iuft ate fto(^? 

!Dad Si^aratterbUb Seond mar burd^ bie ©teUe ber alten Srjä^' 
lung gegeben, an ber er fc^erjenb bie SBa^r^eit fagt unb eben baburd^ 
»er^fiOt. O^ne 3^if«' *»ör ed biefe« fSSloixo, »ad ben ©id^ter 
reijte. Unb inbem er bie grage aufmirft: »arum f<>ielt 8eon fo 
mit ber ©al^rl^eit? gibt er bie anttrort: c« »ar bie ©ebingung, 
unter ber allein er ben Süngling befreien batf, unb ®ett)iffendbebenfen 
bed ©ifd^ofd fteden ba^inter. @o »ar ber ©runbrig bed „8uftf<>iete'' 
gewonnen, bad im Uebrigen [xäf jiemßd^ genau an bie OueQe ^a(t 
unb nur bie ^erfon ber (gbrita mit ben baran ^ngenben STOotitjen 
^injufügt. (Sd mirb burd> ben moralifc^n f)intergrunb ntd^t inter* 
eff anter, unb ate eine SSer^errlic^ung ber ©al^rl^aftigleit wäre id^ 
nid^t im ©taube baffe(be anjufe^en. 

!Z)ad ®t&A f)at feinen Skrtl^ ^uptffid^üd^ a(d eine iRei^e t)cn 
merftoürbigen ß^aralterftubien, »ie id^ fd^cn ^eröorl^ob. atte fSiguren 
finb trcfflid^ gejeid^net mit ber im „Ottofar" juerft gemonnenen ©ic^r* 
l^eit, Dbiectit>it&t unb ©d^ärfe unb mit berfefben mirtfamen äßetl^cbe, 
bat in ©efinnung, {Rebe, $anblungd»eife [xä) ber ÜWenfdj aud}>rägt 
unb bag iebed 3Bort aud bem (S^arafter ^eraud entfpringt unb eben fo 



Digitized by VjOOQIC 



264 Swnj ©ritt^oraer. 

\adflxäf angemeffen tote für bte dnbtoibualitSt BQetd^nenb erfc^eint. 
SRur bcr Stfc^of tft eine etoa« blaffe J^eorctifti^e ©eftolt unb fein 
^rebigen t)ertr&gt man nici^t. 

Sind bloßen S^aratterftubien entfielt benn freifid^ lein tpirtfame^ 
Suftfpiel, unb bie ^anb(ung ift l^ier gemi^ ni^t f)>annenb genug. 

3n jebem Drama muf eine grage aufgemotfen fein, beten 
Söfung jtpeifel^aft ift unb für beten Sdfung bet ^u^tSfautt au^ne^menb 
inteteffitt »itb. 

^iet btel^t fid^ Mt» um bie gtage: ob bie ^üx^t gelingt. S3at 
abet tßoifl eine b(oge ^(ud^t genügenb, um bie btamatifd^e ©pannutig 
ju etn)e({en? 3n bet (Stjä^Iung ift bad ein fe^t ftud^tbated Wloü», 
ba gibt ed futd^tbate ©efo^ten unb tounbetbate ^Rettungen, taufenb^ 
fähigen 9ln(ag ju at^emlod mitffil^Ienbet 9lngft. SDbet e^ bütfte 
®c^n>ierigleiten l^aben, biefelben föirhtngen mit bramotifd^en 3Ritte(n 
JU erjielen, fd^on tpeil man bie ®röge ber l^etannal^enben ©efa^t, 
ben Sifet unb bie (Site bet 93etfoIget nid^t }ug(eid^ mit ben ®eA>e< 
gungen bet glüd^tenben t>etanfd^au(id^en tonn. Seid^t mad^t bie (eb« 
^afte (Stjäl^Iung eined S3etfo(gten t)on feinet au^geftanbenen ®efa^t 
gtößeten Sffcct auf bet ©ü^ne, ate bet SBetfud^, biefe ®efa^t feCbft 
bat}uftetten. 

9lud^ im £)tama ift eine ^bxdft nid^t^ ©ettened, abet meift nut 
bet SIugenbHdt be^ Slufbtuc^^ unb meift fo, bag nod^ ein anbetet 
3nteteffe batan i^ängt, imi Siebenbe, bie fic^ babutd^ ettingen unb 
angeboten,, beten Sebendglüdt batan gelnü)>ft ift. 

92un fteifid^ liebt (Sbtita ben Seon unb Seon ßebt fte aud^ unb 
älttalud nid^t minbet. Slbet leitetet begibt ftd^ bod^ gleid^mfitl^ig auf bie 
f$(ud^t, unb bag Seen nid^t unem)>finbßd^ ift, lommt nut fo beiläufig 
l^etaud, unb (Sbtita tifut U)enigftend, ate ob fte i^n entbe^ten lönnte. 
®o ^at man bad ©efüi^I, atö ob Siebe ^iet leine befonbete diode 
fpiele. S)ad dnteteffe abet an bet geßngenben gtud^t ift aud^ nid^t 
fel^t febl^ft. 3Kan benft, »enn fte enoifd^t »ütben, 8eon »äte bteift 
genug unb Kug genug, um ade ©d^ioietigleit )U übetminben. 3eben< 
fad« toütbe e9 i^m nid^t and geben gelten, ba et Sbtita unb feine 
Koc^tunft )u iBetbünbeten l^at. Unb ob %ttalud 9attma(bd ^fetbe 
lautet obet bei feinem bifd^öflid^en O^eim ift, ba« bleibt un« fel&t 
glei^giltig. 



Digitized by VjOOQIC 



granj ©rifl^rjer. 265 

3um Ueberfltt^ merft man am ®6fia^, tag e^ mit bem snctto : 
,,ffic^ bcm, bcr lügf nt^t 'gar fo cmft gemeint mar. ©regcriud 
mürbe' fi^ freuen, ben 92effen mieber ju i^aben, auci^ menn ed mit ber 
$)eiKg]^a(tung ber SSal^r^eit ncc^ Diel meniger glatt abgegangen märe. 

(gft^er. 

Site SRacine feine ^Sft^ für bie jungen Damen ton ©aint* 
(&tfx t>zx^a^ti, ba machte er ed fid^ jum @runbfa|, bie (Srjä^tung ber 
l^eißgen @^rift fo menig ate mfigßd^ gu üerSnbem. (Sr glaubte, mie 
er \iöf in ber 9$orrebe audbrüdt, feine gange ^anbtung mit ben 
©cenen füllen gu tonnen, meldte fogufagen ®ott fetbft entmorfen ^abe. 

SBie meit ®riBj)arger ftc^ an ben ©erid^t ber ©ibel gehalten 
l^aben mürbe, tonnen mir au^ ben beiben erhaltenen SIcten nici^t be* 
urt^Ien. 5Rur fo Diel fd^int War : ®ritt^)arger bereitet ba^ Gom^Iott, 
ba^ in ber attteftamenttic^en 9tot)eQe 2Rarbod^ai entbedt, burd^ bie 
anbeutungen t>on einer Partei ber 85aft^i Dor, meldte ctma« für bie 
enttl^onte ftdnigin untemel^men miQ. dt nimmt atfo an, bag bie 
SSerfd^mSrung gu ®unftcn ber SSaftl^t ftattgefunben ^at. 

(Sd Derfd^meigt femer (Sft^er and) im i)xama ii^re SIbfunft unb, 
mie in ber Sßxbtl, ift 2Rarbod^ai baran fd^ulb : ma9 aber ©riO^arger 
fei^r fein motibirt. (Eftl^er münfc^t bie i^r gugebad^te <S^re abgulel^nen 
burd^ bad ©efenntnit, ba| fte 3übin fei. ^©d^meig, fd^mS^ft bu bie 
©einen?'' ruft il^r üRarbod^ai gu. 

Sal^rfd^einßd^ fd^log fid^ ba^er ©riO^argerd $(an aud^ im Ueb« 
rigen giemßd^ nal^e an bie biblifd^e (Srg&^tnng an, nur bag er mol^t 
gmifd^en ber SSerfd^mörung unb bem @efe|}e gegen bie Suben nid^t 
eine längere 3^^^ berftreid^en ße§ unb beibed in engere 93erbinbung 
brad^te. (Stma fo. 

©ie Intrigen ber für Skftl^i gemonnenen Höflinge rid^ten ftc^ 
naturgemäß gegen bie neu ermä^tte ftdnigin. ®ie erfahren, bag fie 
3übin ift unb grfinben barauf i^ren $(an. (Sd lommt i^nen gu 
^\i\t, bag ber Ileinßd^e ^man über äßarbod^ai erboft ift, mei( 
biefer fid^ nid^t bor i^m ntebermitft. ®ie miffen il^n bal^er gu jenem 
®efe4 gegen bie duben gu bermdgen, bad er beim ftfinig audmirfen 
Unb ba9 inbirect bie neue ftönigin treffen foQ. SKarbod^ai erfährt 



Digitized by VjOOQIC 



266 ^m öriH^otjer. 

ta9, U)enbet fidf an (Sft^er, imb bte dlettung bet 3ttben t>oa)ie^t ft(!^ 
bann »ic in bcr ©d^rift. 

S)er Straftet ber (Sft^er ergoB ftd^ für ®ria))atier loo^I au^ 
bcr Sccnc, »tc flc juni ftöaig ßel^t, eine Art 0^>fer(omm, )>fli<l^ttreu 
unb fetbftlc^. 3i)ag er SDkrbod^ai unb (Sft^er auf bem Sanbe tDol^nen 
lä^t, baburd^ gewinnt er einen frönen C^intergrunb für bie ©nfad^» 
^t ber fünftigen Äönigin. ®ie ift etwa« \dftx>a<lf unb abhängig öon 
bem Dl^eint. Qx mug fte (eiten. ®te ^at leinen ®inn für bie großen 
@(l^idfale ifftz^ 93oße^. ©erabe n)ie in ber Sß\bti aßarbod^ai ed ift, 
ber fie antreiben muf , bem ftönigc ju na^en, 

Sei @riapar}er ift ^amon bie Serankffung, bag in fo geu>a(t' 
famer föeife ein (Srfa| für äSaftl^i gefud^t U)irb. ^mon ^at ba^ 
o^ne t>or^erige S^ftimmnng bed S&nigd tnd S^ gefe|t. ©öld^e 
(Sigenmäd^tigleit bed SRinifterd beutet bie SiBe( in einem anberen 
3ufammen^ange baburd^ an, ba^ er jum Doroud ben ®a(gen für 
SRarbod^ai errid^ten (ä^. 

^iü<)arjer erreid^t burd^ biefe ©nmifd^ung be« ^nmn, ba§ 
er il^n t>on t>om]^erein in bie ^b(ung Dertoidtlt (tt>a^ in ber :8ibet 
mangett) unb ben (£^aralter be^ ftSnigd l^bt. 3ug(eid^ ifi ba^ 9Kotit> 
für tca SSer^oItnig be« Setjteren ju feinen Höflingen bamit gegeben. 

i$fir bad S^ralterbUb ^mand tagen einige »efentlid^e 3üge 
fd^<m im atten Siftament bereit: fo bie ftleinlid^feit, mit ber er fld^ 
rfll^mt, »ie gnäbig ber fiönig gegen i^ fei unb bog er bei (gft^ 
aüein mit bem ÄBnige effen bürfe; ferner bat ^t auf biß e^renbejei* 
gung fo t)ie( ^ä(t. ®o fteUt i^n aud^ (SriOparjer bar. (Sr beob* 
ad^tet etferfüd^g, ob bie'^flinge i^m freunb(id^ ,finb ober nid^t. 
Sr fü^tt fid^ gau} abhängig t)on ber lönigttd^ @nabe unb ®unft. 
Diefe ift fein geben^Ud^t. !Der Did^ter brandete i^n fo, um feine 
festere geinbfc^aft gegen SÄarbod^ai ju begrünben. — 

®o üie( glaubte idf über ®ri(I))ar}ere ^<Sft^er* nod^ ben beiben 
üor^nbenen Slcten öermut^en unb bemerfe« ju bürfen. iRäl^ete 
Unterfud^ung tofirbe t)te(Ieid^t ergeben, bat ^i^ <Sft^er be^ iopt be 
aSega i^m in einjelnen 3flfl^ jwm !Borbi(be biente. Der !Did^r 
felbft ^at fiäf über He beabfic^tigte i$ortfe|ung nur einmal au6« 
gef^rod^en, unb grau öon gittrott bauten »ir bie SDWttl^eWung feiner 
Steuterungen, u^eld^e jum !£^ei( fo feltfom Hingen, bat ^^^ bi^ (>ft 



Digitized by VjOOQIC 



granj ©riOparBer. 267 

bel(agte \@iftx>adfe feinet ©ebäd^tniffe^ baffir t)eranttoort(td^ maäftn 
midftt. 

'Die Serfc^kpörung ber ^ßortet ber Saf^i tft ein aRorbanfd^Iag 
gegen (£ft^er. {Kimane ^S gegen bie 3uben foOte hio^ tmdf feinen 
$)a^ gegen SRaYbod^at motit>iTt tt>erben, ber il^m bie (E^Yerbietung 
^orenti^&It, »etc^ er verlangt, unb ben er „für einen ^Feueranbeter 
ober Suben-* ff&it. 

„Seaman fteUt nun beut ftSnige k>or, n)ie bie SSerfd^^ieben^eiten 
ber 9te(igionen im Staate ni^t ju bulben feien unb miö)^ @efa^ren 
baraue entfpringen »nnen: ^ier toSxt eine groge @cene Aber ba« 
9}ed^t be^ Staate^ ber 9ie(igion gegenüber, über bie Stellung ber 
9}e(igion im &iücitz, über ®(auben^frei^, )>i>titif^ Vitdftt itnb 
firti^fid^e ©a^ungen gelommen/^ 

©ridpar^er bemerlte bei biefer ®e(egen]^it, baf erft bie ^rot 
bed Srji^ogd Stoxl mit ber ^njeffin (Henriette bon 9{affau<SBeU« 
bürg, einer ^oteftantin, in ber ©icner ©eDößemng auf bie Obeen 
ber re(tgi9fen S)u(bung geführt l^tte, n>e(d^ frfi^ in Oefterreiii^ 
noc^ ganj fem lagen, jietjt aber in ber ©efeUfd^aft unb in ben gami^^ 
Ben öielfad^ bef^>rod^en tourben. Cben biefe Obeen litten Orißparier 
bei ber ^cXfi bed Steffel geleitet: bie 9ie(igicn unb nic^t bie Siebe 
foßte ben 3nl^a(t be« !Drama« bilben.j 

üOie ^irat be^ (Erj^erjog« Aarl fanb bereite im Saläre 1816 
ftatt. Sßan barf bal^er @rili()>arier nid^t fc mid)»erftel^en, ate ob ein 
unmittelbarer 3)tf<^^ttien^ang )toif(^n biefer fyxxat Unb feiner (Sft^er 
obtoalte, u>e(d^ iebenfattd ni(^t )u feinen frü^eften arbeiten gehört. 
3)od^ tann man freißd^ nid^t loiffen, loie lange ber ®toff il^n fd^cn 
befd^äftigte. 

SBon ber ^tbin be« l^errtid^en gragmente^ unb nid^t minter oon 
bem jt&nig Sl^doeru^ l^ben tt)ir un^, koenn n>ir bem !3)i(^ter ©lau* 
ben fehlen looQen, n>ie ton fd^Reglid^ muffen, eine gan) fa(fd^e äScr* 
fteUung geb)(bet (oben <S. 225). 

Da« ®efe1} gegen bie 3uben foOte bei ®riö^>fttäer nid^t SEob 
unb ®a(gcn, fonbem nur bie auslief crung ber l^ißgen ©üd^er unb 
bie Unterbrfldfung il^re« Cuttu« oer^Sngen. 35a befiel^It SÄarboc^at 
ber (5ft^/ für ii^r S5oß einjutreten unb ju erllären bag fte ben SSer» 
folgten angc^Jrc. „t)iefe aber ift burd^ ©d^weigen über i^re {Religion 



Digitized by VjOOQIC 



268 &föttJ ©riOpaijcr. 

eine ftönigttt ittooxitn, burd^'S5cr^etm(ic^ii tft pe t» geblieben; fte 
mag auäf ben ABnig üeben^ umfoioeniger aber ffil^ft fte Steigung ba9 
©d^idfal ber SSaft^i ju erfal^ren. ©ie ift andf nid^t fo rein geblieben, 
ate fie n)ar, unb fd^on burd^ ben 3^M^tt i^rer ©teOung n)irb fte 
bemcraliftrt/ Cff^ler tpar jnr Siebe«* nic^t jur SDtgenb^lbin be* 
ftimmt, unb fo loeigert fte fid^ bem ®ebote be« SUten ©e^orfam ju 
Iciften. „©ie lann ben ftönig für bie 3uben gewinnen baburd^, bag 
fie, bie ®e(iebte, bem t)er^a|ten 93o(Ie ange^Srt, fie lann i^n aber 
aud^ baburd^ für fid^ Derßeren. - Da« follte »ieber eine »id^tige 
©cene merben, in mlä)tt bie ganje ®etpatt unb SCutoritSt taünubi* 
ftifd^en ^riefter* unb Mabbinertl^um« fld^ gettenb mad^n lonnte, burd^ 
n>e(d^e bie rebedifd^e unb gotte«(Sugnerifd^e (gcttt)er(&ugnenbe?) 2:cd^ter 
t>on ber ^offai^rt ber 8BeIt jur Unter»erfung unb jum ©el^orfam 
unter i)ie ^errfd^aft be« ®(auben« gebrad^t »urbe/ 

$)ierauf foQte bie biblifd^e (SnttDidelung folgen bi« i/xx Srl^S^ung 
anarbod^ai« unb bem ©turje $>aman«. f)aman ertennt in Sft^er, 
bie nun offen ate 3übin auftritt, eine geinbin, mit toetd^er ju 
ringen nid^t me^r in feiner ©eioatt fte^t. „3m näd^ften «et liegt er 
temid^tet, ®nabe flel^enb, ju ber Äönigin gü^en, toeld^e er ju um* 
faffcn fud^t; pe »eift i^n lalt ab, inbem fie biefetben gfeid^giltig auf 
bie S3anf ober auf ba« 9iu^ebett, auf »etd^em fie fi^t, herauf jie^t, 
unb ia^t Seaman fterben.*" 

ßft^er ift „burd^ 3ntrigen ^art geworben'*, ©ie (gntfteöung ber 
!993a]^r^eit, bie 9Ser(&ugnung i^re« ©tauben«, barin (iegt ber Aem 
be« 93erberben« t)on «nfang an. Unb wenn fte barin nur bem 
SBunfd^e be« Dl^eim« ftd^ fügte, fo erlennen wir wieber ba« ®xxU* 
)}arierifd^e ^rincip ber SSert^tung unb «bfd^wäd^ung ber ©d^utb. 
,SBir ertennen jugteid^, bag aud^ in biefem ©tüde $rit>attugenb unb 
9ffent(id^e ober nationale SDtgenb mit einanber im ©treit (agen. 

Unb ba« iSnbe? „(Sft^er ftirbt ober fül^rt ein qualbotte« Seben 
neben bem tranl^aft erregten ftönig, nad^bem i^r fe(bft bie Siode 
(mman« jugefaKen ift, ben Saunen be« ©ebieter« )u frS^nen unb fte 
SRarbod^ai, entweber weit er ju att ober weit er aud^ fd^on geftorben, 
nid^t me^r jur ©eite f^at, um fid^ gegen bie nun fte adein bebrol^en* 
ben ©timmungen be« unftfiten !De«<)oten aufredet ju erhalten." 

3Ran mSd^te ®ri((^ar}er faft jürnen, wenn er im ©tanbe ge* 



Digitized by VjOOQIC 



granj ®nlft>arjcr. 269 

»cfcn tDärc, feine eigenen,' öon i^m feffift gefd^offenen ibealcn ®t* 
ftolten fo — td^ »eig fein anbete« ©ort — fo i^erunterlommen ju 
lüffen. SBieöetd^t ift e« gut, ba^ tDtr nur ba« gtagment Befifeen. 

V. 

9}e(tquten. 

3c!^ ^abe nid^t bte Slbftd^t, ®ti(()>ar}er9 ganjen ^aäfla^ au«* 
fü^rßd^ jn (ef))veci^en. ^6f fud^e in tl^m fiberad ben !DramattIer, 
«nb feine ffierfe ftnb mir »ic^ttger al« feine ^erfönlid^leit. ^ux pn* 
fönßd^en S^arolteriftif aber bienen bie metften )>rofaif(i^en 9luff5|e 
unb 9lotijen, bie nad^ feinem %oit an« Sid^t traten unb bie bret 
legten SSnbe ber ©fimmtfid^en SBerle fMen. !iDer Sinbrud ift nid^t 
überall erfreuüd^. 

!Die dfterreid^ifd^e ilRunbart l^at ein )>r5d^ltge« SBcrt für an* 
bauembe Unjufriebeni^eit unb 93erbrie^(id^Ieit bie ftd^ in Kagenben 
unb antlagenben Sorten ergießt ol^ne fid^ ie jum 3<>nt }u fteigem. 
Wim nennt ba«: 9Iaun}en. !£)ie 3I(t9fterreid^er, bie n)enig Urfad^e 
l^atten, bie S^pä^ib^ ta benen pe lebten ate gut ju acce^jtiren ober 
in fcrtfd^reitenber Sefferung ju erbßdCen, unb bie in il^rem eigenen 
SBo^I unb ffiel^e bietfad^ burd^ fcld^e 3wpänbe beftimmt »urben, — 
bie attöfterreid^er tfinnen nad^ bem Unterfd^ieb ber S^araltere in 
®d^im))fer unb dtaunjer einget^eilt U)erben. !Die erfteren mad^en ftd^ 
in einzelnen bSfen Xudbrfld^en ^uft unb nel^men im Uebrigen ba« 
Seben ^iter unb (eid^t. i)k Staunjer aber tommen nie red^t }um 
{Beilagen unb finb in einen unerquidUid^en ®emüt^}uftanb n)ie in 
einen ^Sfig eingefd^(offen. ®ri((^arier gel^Srte ju ben 9Iaun)em, 
unb ba« ift e« xoa9 bie @e(bftbiogra)>$ie )>aräentpeife ju einer tpenig 
angenehmen Sectflre mad^t. 

3n ben 9tefIqcionen unb iKotijen finbe id^ mand^ 9lu«fprüd^e 
t)on n)unberbarer kiefe unb %Bei«^eit, anbere t)on überrafd^^enber 
©d^ärfe unb fd^Iagenber SBa^rl^eit, Diele aber aud^ t)on einer fo feit» 
famen ©d^iefl^eit unb Sefd^rfintung, bat ^ nii^ fel^r lünftlid^ nur 
}u einer Slrt oon iBerftänbni§ l^inburd^arbeiten lann. (2tigentl^ümfid^ 
ift ®ri(()>ar}er überall, aber aud^ ber ©riUen^fte ift eigent^ümßd^. 
Snbeffen bin id^ too^l laum in ber Sage, ^ier geredet }u urt^eilen. 



Digitized by VjOOQIC 



270 gwnj örllU>at|cr. 

®ri(())arjer f^Iägt ftd^ fortiDä^renb mit ben i^beutfd^en ^antec 
^erum, ju tenen i^ unimeifel^aft gehöre. S)ie teutfd^e SUtert^um^ 
tDiffenfd^aft ift i^m ein ®reue(, (SetDinud beehrt er mit feinem \pe* 
rielien $aff^: ©eiftedrid^tungen unb ^erfcnen, in beren SSere^rung id^ 
aufgen)ad^fen Bin, metben bon i^m auf bad feinbfeligfte }nrfi(fgeu>iefen. 
anegen anbere unterfuhren, mie a\x6) bad mit feiner 0rt unb'Seben« 
tung eng unb not^menbig }ufammen^ngt : x6) Begnfige mtcj^ bie ^aU 
\a6)t ju ertp&^nen. 

^öd^ft tottüftoü xoax mir iebe^ Sort, morin er ftd^ über ^agen 
ber bramatifc^en Xed^nif au6f)>ricirt, unb ed gereid^te mir jur befon^ 
beren t^eube, mand^en ©efid^td^punct andbrücftic^ beftätigt ju finben, 
unter bem i6) feine ^robucticn betrad^tet ^atte. !X)ie @tubien über 
bae f))anifc^ Si^ater, befonberd über iopt be üBega, )>ermag '\(fy nur 
unDoQIommen ju n)ürbigen. 

3ur ©d^Uberung feiner eigenen ^jkrfönlid^feit liefert ®ria})arjer 
bie tDic^tigften, )um jQfeil tiefeinbringenbe Semerlungem Slber, t9ie 
er oft l^erbcr^t: er ift ein ®dat>t ber 3nft)iration. (Sr ift ed in 
feiner bid^terifd^en Z^gleit, er ift e« and^ in ber ®e(bftertenntni|. 
auf irgenb eine Siegion feine« inneren f&Qt il^m pViiilidf ein greOed 
Sid^t. aber in gteid^m&giger Xagedl^ede unb aUfeitiger ^(eu(^tung 
ffai er fein 3nnere« taum ie überfd^aut. Unb am beften fennt i^n 
bod^, tozt ^6) bie ®runbiüge feine« Sefen« an^ feinen Serien }tt« 
fammen}ufe6en fuc^t. 

«ibuffa* 

ftönig ftrofu« ton Sdiffmtn (iegt im Sterben, ©eine iüngfte 
SCoc^ter Sibuffa mU eine ^eitenbe ^flanje ^olen. 3n einem loalbigen 
X^al ergreift fte ber ©iegbad^. dl^r ©d^rei tbnt burd^ bie 9ta(^t. 
(Sin Sanbmonn, ^^ßrintidlau«, ttxttUt fte. 3m Anfang be« ®tfi<fe« 
Heibet fte fid^ in feiner $ütte um unb er märtet auf fte. 3n ben 
ftleibem feiner ©d^toefter tritt fte auf unb n>irb ton i^m geleitet, 
auf feinem Stoffe le^rt fte na(^ ^fe {urüd. 

Unttrbeffen ift ber S3ater geftorben. 3^re älteren €d(ttDeftem 
t>erf(^ma^ ben 2^ron, Sibuffa aber fü^tt ftc^ bem SSode näi^, bie 
Seg^nung mit ^ßrimt«(au« ffot fte t>enoanbe(t, ba« ftleib ber Sd&ma 



Digitized by VjOOQIC 



grona (»riO^i^er. 271 

fd^eint i^r neue (Sm)>finbun9en ju geben, fie trennt ^xäf t>on ben 
@^n>eftem : 

2)en( idf ))on iftnt 
Wi\äf »icbcc ff'itt in cutcr fütten 2Bo^ung 
©cfc^&ftigt mit — »ciß i(i^ bo(i !aum »cmit — 
Mi WlitUin au b€n Mitteln eined ^rccdi : 
Tut aWonb unb ©tcrncn, Äräutcm, Settern, Sagten, 
2)ünftd aflermeift einfSnnig mir unb tcL\)i. 
2)ie6 Stitit, ee reibt bie $aut mit bid^tem gSben 
Unb mectt bie SBSrme bi« jur tiefflen ^rufl; 
SD>lit ^tn\^m Wltn^df fein, bfinft )>cn i^mt mir Sufl. 
2)ed 3Ritgefüb(e« $ulfe W idf Wa^tn, 
2)rum toill i^ biefer SRenfc^en ^one tragen. 

@te enoartet Jinbßc^ed 93ettrauen r>on um 93c(Ie unb in btefem 
<Sinn erfaßt fie i^re Stufgabe. %itx bad ))atriar^atifd^e t^^auen« 
regiment enoeift ftc^ auf bie IDauer unjulängltc^. SteeOe ftäm))fe um 
aÄein unb Dein erforbem einen ftarlen 9iic^ter. Der äbe(, bie 
Stabilen brängen in fie, einen äßann )u tp&^len. ®ie benten an 
ftd^ babei : Sibuffa gebenft ber ©egegnung im SBalbe. @ic ^ätt .fie 
mit einem 9t&t^fe( ^in, ba9 auf ^rimidtaud beregnet ift, bad nur 
<gr Ufen lann unb toxxtlidt (oft: aber er bleibt in ber (Sinfamleit 
unb na^t fid^ nid^t bem f)ofe. Sibuffa bejeici^net ben Sßann unb 
lägt i^n ^c(en, fein 9{oS geteitet bie ®cten. Slber ^rimi^taud tommt 
ate einfad^er Sanbmann unb bringt feine ®aben bar, er nedtt bie 
gärftin feinerfeitd mit buntlem 9tät]^fe(n)orte unb bie Jtrone fd^eint er 
abfid^tlid^ ju Derfd^erjen. (£r Iritifirt ba^ a:^un'ber ©eiber, jebe« 
!993ort )eigt ben gebortien f)errfd^er DoQ ©id^eri^it unb ©elbftgefül^t. 
SScr bem D^re ber t)er]^üaten Sibuffa fd^Ubert er feine Seibenfd^aft 
)u i^r, ma^t il^re Ciferfud^t rege unb (ägt fd^on j;e^ feine SKad^t 
fie füllen. 3n aufn)aaenbem 3onie bebrol^t fte fc^einbar fein Seben, 
ein SSoöeaufftonb »itt i^n befreien, aber fie ift jefet entfd^toffen : fie 
mac^t ii^n }u ii^rem ®ema(, ju i^rem unb bed ^oße^ ^rm. 

Sibuffa ift glücftic^ burd^ bie Srgebung in ben 3Bi(len i^re« 
SKanne^, ber feinerfeitd 5u|erßd^ bod^ ftetd i^r Untertan }U bleiben 
fd^eint. Dad S3o({ tt>irb regiert unb geförbert. (Sine @tabt foQ ge* 
grünbet n)erben, $rag, unb "^rimidtaud U)ünfd^t bad SBerl ald 
@ötteru)iUe angefe^en, Sibuffa fott a(d ^riefterin ed miffta unb bie 



Digitized by VjOOQIC 



272 Sranj ^dOpotjcr. 

3ulunft fünben. ©ic fträubt fld^, fü^Ö fid^ fd^tpac^ unb fürchtet ju 
erliegen, magt e^ bennoc^, t)on pxopifZtx^H^zm ®etft übermannt. SUIetn 
e« ift i^r lob. 5Rac^ langen »ei^^eiWöotten 9leben , »orin ©riß* 
^ar}er fid^, mte in feinem ^ruberimiff, nid^t enthalten lann, bie 
9let)ofution öoraudjufagen, »o ,,5rei^ fid^ »irb nennen bie ©emein* 
^eit unb ato ©(eic^^eit brüften fid^ ber bunHe iReib''; morin auc^ 
nac^ einer jefet öcrfc^ottencn aber frü^er^in eine ^tit fang fe^r be* 
liebten 3:^eorie ben ®fa6en bie SBcItl^errfd^aft »erzeigen »irb — i^re 
©röße brid^t nad^ bem ^dtalXtt ber ©emtonen an, ,,ber lefete auf* 
fc^tt>ung iftd ber matten ffietr — nac^ biefen unb anberen tiefen 
JReben brid^t Sibuffa am aitare nieber unb ftirbt. 

Died ift ber SSeriauf be« ©tüded. ®o oft id^ e« lefe, fommt 
e^ mie 2:raum unb 9}ebe( über mic^. 9(Qe^ f darnebt in einem un< 
gemiffen Sic^t. 9(ud ber @^rad^ ift bad bramatifc^e Seben beinah 
ööttig gefd^iounben, »eife« 9lät^fctoort Derftricft un«, tt>ir enoSgcn 
me^r atö tt>ir empfinben, tt>ir betrachten me^r atö mir bett>egt finb. 

3c^ glaube, ©rid^arjer ^at biefe (Stimmung l^t)orbringeh 
moQen. (Sr ^at abftc^tßd^ ^ärd^enbämmerung um und audgegoffen. 
Sßir befinben und [a nic^t in ber mirKid^en SBelt, obgleich ed ber 
Did^ter forgfSltig »crmeibet, bad ffiunberbare aüju audbrücßic^ l^bci* 
jujie^en. Siur »ie an^ ber gerne erfahren »ir t)on ftrolu« unb 
feiner g5tterg(eid^en grau; bie überirbifd^ Xbbtnft ber ®(^meftem 
tt>irb me^rfad^ betont, aber fte bringt fid^ nic^t mit t^atf&c^tic^em 
iBeric^te auf. 3)ie SRet^obe ber S^arafteriftil fd^eint eigend für ben 
beftimmten iSinbrud bered^net. Sd festen ^ier ganj bie }uf&aigen 
d^aralterifirenben 3uge. bie ©riQparjer fo reid^ }U ®ebote fte^en, ipo 
er fte tt>ia. S)ad Keine t^atfäc^tic^e ^Detail, bad eine gett>iffe ^ortrfit^ 
ä^ntic^Ieit ]^ert)orbringt unb ben ©d^ein bed mtrfTtd^ett Sebend enoedt, 
ift ^ier meggelaffen ; unb tt>o fotd^e 3^9^ t)ortommen mie ba^ $ri« 
midlaud nid^t (efen fann unb ntd^t bie rittertic^en Saffen fü^rt, ba 
^aben fie eine anbere l^d^ere ^ebeutung. 93ie und bie brei 9B(abiIen 
a(d ber meife Sapal, ber reiche !Domad(ab unb ber ftarle ^tmoi^ 
X)orgefteßt »erben unb bann nur in. jeber beftimmten Situation biefe 
(Sigenfc^aften {eber in feiner ^ife bemä^ren: fo finb aud^ bie an« 
bem Figuren auf ganj allgemeine Qualit&ten unb Sontrafte angelegt. 
2Benn man ben iBegriff ber 9iegententugenb in feine 9Rerhna(e aufßft, 



Digitized by VjOOQIC 



^an) @itithf<ixia. 273 

ebef, Kttg, t<n>fer, pari, gerecht, »orfM^Hg, wr attetn ftelj, unb btefe 
niäf ber {Retl^ in «Scene feftt an bem SSer^ßen eine« einjefaen 
ÜRenf(^en, fo ^at man ^rinti«(ou«. 

©aflegen, ift in 8iBuffa ein Sfanent ber (SlprSbiglett wie in $ero. 
3n fcen »Ougettberinnetttnaen" auf bie iäf m<if fc^on oben bei ber 
^p^o berief (®. 209) f(^itbert ®ria»)arjer eigene 8iebe«erfobruna 
wie folgt: " 

3n (Sfatumfaffen jWtjttn wir jufammen, 
ffiin jtber Si^tag gab gunfen nnb gab Cii^t; 
S)ix^ unjciprbai fonbcn un< btt glammtn, 
SBir flIÜWeu, abtr a^ »it fc^maljtn nit^t. 
Dtiut ^ften fami matt otttiitattber pafitn, 
3<b »ar ein Oanjt« nnb os.^ fie ti>ar ganj; 
@tt »otttt gmt ibt titfPtf SBefen kfftn, 
a)od^ aBjnfep gef^tunatn »cor ba «ranj. 
@o flanb« btibe, fn^ttn ^ä) jn einen, 
Z>a« 9nbre aufpne^men ganj in ft^ 
2ioäf aa umfonp, troft «ingen, ©tünnen, «Beinen, 
@ie bfieb ein ©eib, nnb i^ — »or immer: ii^! 

3n ber »Öbuffa" beobachten »ir ara^ j»ei ®anje, bie ftc^ »u 
t)älften ju machen ftreben, unb bie« unter befonber« erfc^werenben 
Untpänben. - ^rimi«Iau« ntug [tiif ^fiten, ni(^t ber «TOonn feiner 
fjrou JU »erben. (Süßerer 3nfKnct teUet ibn, bag er ftet« bie 8inte 
einhält bie gerabe« ffieg« jur $errf(^oft ffl^rt. 2»an »nnte ft* 
benfen baf ©rUtporjer gu ber Bearbeitung be« ©toffe« bur(^ bie 
S3ermä(ung ber Äönigin SSictorio angeregt »orben »fire. gfir fo(4e 
fürfttic^e ^[amUienangelegen^eiten »ar fe^r »ief @inn im aßen SBien 
»or^nben. ©ie junt 3:^1 ^9# »erle(}enben ^ar(ament«»)er^anb. 
(ungen über bie Sljjonoge unb bie SRaturaßfation be« ^njen 8«bcrt 
fanben im Oanuor 1840 ftott unb muffen in bem bamal« fo patriar. 
^aii\^ Oefterrei(^ bo»>»)ett aufregenb gewirft ^aben. 3m Siooember 
beffelben Oo^re« »urbe ber erfte «et ber ,8ibuffa- oufgefü^rt. * 

®rta»)arjer fuc^te barin ba« Problem in feiner Seife ju «fen 
unb eigene C>erjen«tt>irmiffe ftangen bo« ©erftänbnig fSrbemb on. 
O^n befc^ftigtc bie grage, wie »or ein «Wann befc^affen fein muffe 
um bie «Steßung eine« ^nj @emaf auf f^ ju nehmen, mtb 
m^m ©(^toierigfeiten ba« innere SBer^fiftnig eine« fofc^n ?aare« 



Digitized by VjOOQIC 



"27 4 Sr^iQ ®rUl)>ar)€r. 

}U begegnen f)ait, %\xäf $rimid(aud unt Stbuffa fe^en tptr lange 
ringen : fcoc^ julefct gelingt bad ©(i^önfte. Sibuffo lernt bie @efigfeit 
ber Unterorfcnung unter einen geliebten SKonn. Unb e^ liegt ®riö» 
)>ar}etd eigene SEl^rie ber Seiblic^Ieit ju @runbe, toenn er ^« 
ntidtaud bemerlen (aßt: 

^^ ifl bie ^rrfc^aft ein gewaltig ®ing, 

2)er ilRann ge(^t anf in i^r mit feinem föefen, 

Mein bad Seib, ed ift fo i^olb gefagt, 

^ag iebe But^at minbert iiiren IS^ert^. 

Unb »ie bie ^d^lSn^tit, nod^ fo reid^ gefd^mficft, 

ä^it $ur)>ur anget^an unb frember <Seibe, 

7>nx6t iebe ^fiHe, bie tu itir entjie^^ft, 

9htr f(^6ner »irb unb »irflic^er fte fe(bfl, 

f&'a in bem letzten Skig ber Xxanüöflüt, 

C^bebenb im iBewugtfetn eigner ^Si^t, 

@ie feiert i^ren fiegenbflcn Xrium^)^ — 

@o ifl ba6 Seib, ber ©(^on^eit ^o(be Zoäftct, 

2)a« ÜRittelbing ton iDlat^t unb <^u^Bebfirfnig, 

2)ad 9S(!^fle, »ad fle fein fann, nur ai$ fßtih, 

3n i^rer ^ä^toä^t flegenber (Skn>a(t. 

9Ba9 fie ui(^t forbert, bas »irb i^r gegeben, 

Unb »a« fte gibt, ifl btnunlifc^e« <S^ef(^nI; 

j^enn auc^ ber Fimmel forbcrt nur burd^ ©eben. 

3enet ©tolj, ber aü ein frember S£ro)>fen baju tommt, toooon 
$rimid(aud im Skrfolg rebet, ift in Sibuffa }u(e6t gon} gefd^munben. 
S$on ber äßad^t ber n)eib(i(i^n ®d)Voadft aber l^at ®ria)>ar)er in ber 
^Sftbin t)on S^olebo" nod^ ein mti^rere^ gelfinbet. 

(2h: beläm^ft a(fo in ber ^rSibuffa" u>ieber ia» Umoeiblic^ unb 
Uebertpeiblic^, loie n)ir i^n fonft gefunben l^aben. Xber bie« ift nur 
(Sin SDtoment in ber l^o^en ®tfxabol\l bed ©anjen. 

SBie Sibuffa fid^ bon i^ren ©d^tpeftem toenbet, fo fc^ben \x^ 
bie mittetatteriid^n ©egenfäfee M l^anbelnben unb befd^ußd^en 
Sebend. Sibuffa rytxl&^t bie unfrud^tbare ^fd^ußd^Ieit, bie egoiftifd^ 
Stbfd^ßegung im geiftigen (S^enuffe; fie tritt in« ^nbelnbe fieben.« 
SIber fie ftammt k)on übermenfd^td^ ®efd^(e(^t, fie ift ju l^od^, ju 
rein für bie dttt, fie lonn nid^t feften iBoben f äffen; erft a(« ^e 
einfach nur SBeib unb (Sattin fein tpiß, ba getoinnt fte ba« ®(ft(f 
unb ba fü^tt fie fic^ n>o^( — e« ift eine 3Renfd^n)erbung unb bod^ 



Digitized by VjOOQIC 



granj ®ria^rj<r. 275 

eine S3erl(ärung. !X)a§ fie nod^ einmaC ftd^ guriuf toagt in iene t>tt* 
(affenen übennenfd^Uci^en Stegionen, bad bringt i^r ben Zoi. 

SBir titm^m aUrmal^ bte troftfofe Seidig, \>a% ba^ dbk 
unb $)o^e }u @runbe ge^en muffe, ba| }um iBeiff)ie( ber 3)ici^tet 
mit feinem $)eTibIut bejahte (oergt. oben @. 211). 

3n 9legV)>ten regierten nac^ ber ®age juerft 3a^rtaufenbe bie 
®ctter, bann Sa^rtaufenbe bie f)eroen, noc^ il^nen erft lomen bie 
Sßcnfc^en. $|ier fte^en »ir auf ber (^äfüot ber j^oifd^en unb 
menfd^ßci^en ^eriobe. Sibuffad ®d^tt>eftem jie^en ))on i^rem ®tamm* 
fi^ U)eg, tt>ie in beutfd^en ®agen bie Sfi>ttQt au^toanbem, menn 
i^nen bad äßenfc^enboCI ju taut mirb. kn ber ©teile tpo fie in ge^ 
l^eimnigDcQer SBeU^eit fdj^melgten, tt)irb bad (aute ®eräuf(i^ einer 
fleißigen, arbeitfamen, ))ielt^gen ®tabt fic^ breit mad^en. Sibuffa 
aber gehört i^rem Urf^rung nac^ ju i^nen : aud^ fie n)irb aufgeje^rt 
öon ben änforberungen einer neuen ^zxt. ^rimi^Iau^ ift bie ^rofa, 
Sibuffa ift bie ^oepe. 

^er S)i(^ter ergreift nid^t Partei. Qx fc^eint neutral toie bad 
®ci^icffa( fetber. Unb fo ftimmt er auc^ und gu emfter Jßetrad^tung. 

Die 3übin bcn SEoIebo. 

3)er ®toff biefer 2:ragöbie, fpanifd^ ^Begebenheiten bed jtpSlften 
da^rl^unbertd, mürbe ©riQf^^trjer burci^ ein @tfi(t bed. ^opt be ^ga 
na^e gebrad^t, beffen 3n^a(t ungefähr fotgenber ift."*} 

!t)er erfte Hct bel^anbett jiemfid^ ungel^&rig bie Sugenbgefc^id^te 
bed ftönigd iltfonfo bed Sld^ten, bie^arteilSmpfe, meldte bama(4 
®)>anien jerriffen unb bie ©eminnung ))on 2:o(ebo ffir ben ftönig, 
ber nod^ knait ift. 

3m jmeiten 9(ct finben mir ben ftnaben att Wlann, er ^t fid^ 
mit ber engüfd^en ^rinjeffin geonorc öermäl^tt. Cr fj>rid^t groge 
3SrtIid^Ieit gegen fie an^, fte ermibert l^dflid^ unb lü^. (Sr t)erab^ 
rebet mit i^r einen Jßefud^ ber berül^mten @&rten ®alianad. 



*) Gine forgfSaige Unterfu^ung über bie (Sefd^td^te bef Stoffe« gibt (5. (Sf^tne- 
(ar} in ber Oefteireif^ifc^en S3o(^en|(l^rift (1872) 8b. 2 e. 481 ff. 551 ff. $g(. 
OriOl^rjer ©erfc 8, 267. 

18* 



Digitized by VjOOQIC 



276 %^<"^l ®ri!^)arjcr. 

!OoTt tritt 5Ra^c( bie fd^önc 3ubm t)on ffofcbo mit i^rer ©ij^tpcftcr 
©ibJ^üa auf. ®ic l&at ben ©njug be« ftönig^ gcfc^n, ^rid^t aber 
iltxif t)on ber ÄSttc bc« englifd^n ©tute« ber ftBnigin, unb motzte 
bamit — »ie ®riQ<)arjer beuierft — auc^ bie SKetnunfl t)on 2opt^ 
Seitgenoffen treffen, benen eine f^janifc^e 3übin iebenfaü« anjie^enber 
torlam atö eine jtSnigin aud bent stamme ber t)er^agten engßfd^en 
efifabet^. 

Durd^ einen äufaü belaufest ber Äönig bie Oflbin im «abe 
unb tpirb t)on i^ren JReijen jur l^öci^ften Scibenfc^aft entflammt. Cr 
fc^icft feinen Oünftting ®arceran ju i^r. S5ergeben« fteßt biefer bem 
ftfinige ba« Uniiemßd^ einer fotd^en Siebfci^ft t)or, er mug ge^orc^en 
unb fü^rt 9ta^e( in ta» ®maif te» ftönigd. 

«tfonfo fud^t bie um feine 8lb»efen^eit beforgte Äßnigin ju be» 
ruhigen, aber feine ^ffid^t im ftam^fe gegen bie ÜWauren »iü er nic^t 
mel^r t^un, bie 9tegierungdgef(^Sfte ftnb i^m gleic^giltig, er eilt Don 
neuem ju yia^ti, für bie er einen ®arten))alaft auf bad ^räc^tigfte 
^t einrid^ten (äffen. Sine fd^warje ©eiftererfd^einung t)ertritt i^m 
mit »arnenber Stimme bie ^Jforte, aber bie fyixii am ©c^roerte 
bringt ®arceran }uerft ein. 

3n}tt>ifd^n l^at bie ftdnigin bie angefe^enften ©regen be« 9teid^e« 
ouf i^r ©d^loß befd^ieben. ®ic crfd^nt in irauerlteibem, ben 3n» 
fanten (Enrique auf bem 9(rm, t)or ber 93erfammlung unb ^&(t ben 
®ranben i^re eigene ©d^mad^ fo tote bie ®efa^r ffir bad 9leid^ unb 
ben ®(auben tox, inbem fie am @d^(uffe t)on i^nen bie Srmorbung 
ber 9ia^ct forbert. 5)ic ®ro§cn geratl^en in gemattige Aufregung unb 
fd^U)5ren, bad 9Ser(angen ber ft5nigin ju erffiOen. 

3n ber näd^ften ©cene unterhatten fic^ «tfonfo unb JRa^ct am 
Za\o tvxäf gifd^fang. ©ie jic^en übte ©orjeid^en au« bem ffiaffer. 
Vtaffü ift laum in i^re Sßo^nung eingetreten, at« fic^ bie (Srfültung 
na^t. ©ie er^tt jhtnbe t)on bem Xnfc^tag auf i^ Seben; aber bie 
SBBamung fommt ju f^jfit, bie SBerfd^iDornen bringen ein unb ftogcn 
fie nebft i^er ©d(^tt>efter nieber. 

«tfonfo erfährt ben SDtorb unb ift »üt^nb ; bie ÄSnigin bie ju 
i^m lommt fS^rt er rau^ an unb eitt unt>erf59nt bat)on. 3n einem 
teibenfd^afttid^en SWonotog f^^rid^t er feinen ©d^mcrj, feine fc^mfirmerifd^e 
8iebe unb feinen !Durft nad^ Wac^c au«. Da erltingt ^immtifd^e 



Digitized by VjOOQIC 



gronj ©ria^atjcr." 277 

aUuftt ein (2mge( erfcj^eint tpitft bem ftdnig feine 9ta(i^fu(i^t Dor unb 
bro^t il^m mit bem ^oxn bed ^immete, loenn er in biefer ©efinnung 
t>er^arre. 9teuig unb jerlnirfd^t Mdft SUfonfo auf. 

^9lun lommt ber übcrt)i)rtreffßd^e ®(i^Iu§ be« Oanjen — fagt 
®ri(())atier — fo Dottrefffid^, bag xäf \ffm an dnnigteit (einai^e nic^M 
im ganjen ©ereid^ ber ^oeflc an bie Seite ju fetjen »üßte, Der 
ftönig, ber an ben ^f gurfld miU, unb bie ftdnigin, bie il^rem 
©atten entgegenreift, treffen, c^ne t>on einanber )u tpiffen, in einer 
ftopeQe iufammen, in ber ein tDunbejrt^Stige^ JßUb ber SRuttergotte« 
gur SSerd^rung aufgeftettt ift. @ie fnien, i)on einanber entfernt, 
nieber unb fangen an, in (auten, fid^ burcj^treugenben SBorten i^r 
^erj ))or ber ©nabenmutter au^jufd^ütten. 3)er ftönig, ber fic^ ba* 
burd^ in feiner Snbad^t geftört finbet, fd^itft feinen Jämmerling 
(@arceran] , bie frembe !X)ame um SRagigung i^re^ (auten @ebete9 
JU erfucj^en. 3)ie ftdnigin (e^nt bie jßotfd^aft ab. ®ie l^abe i^ren 
@atten t)er(oren unb fei in il^rem 9le(j^te, ju f(agen. dnbeffen ift il^r 
ftammerfr&u(ein (S(ara) ju bem ftommerl^erm bed ftönig^ (i^rem 
geßebten ®arceran) ^ingelniet, bie (Srtennungen taufd^en fid^ a\i€, 
unb bad ffirftlid^e &ftpaax feiert feine 93erfö^nung bor bem 3l(tar 
ber Oebenebeiten/ 

S)ie ftönigin ^at ftd^ in biefer ®cene fe^r emiebrigt, fte bittet 
um SSerjei^ung, fie fei ber Umarmung be« ÄSnig^ nid^t »ertl^. — 

!Der @toff ift nod^ mti^rfac^ bejubelt, in ®)>anien unb au§er« 
ffafb ®pammi, in 9tomanen, d2ot>eUen, "Dramen. Der Sranjofe 
Sagotte leitet SUfonfod munberbare Seibenfd^ft t)on einem ^aviiex ab, 
t)on einem SUbe M ftönigd bad bie dübin, Don einem JßUbe ber 
3übin, roüäft^ ber ftdnig auf ber ^SSruft trSgt: correff)onbirenbe 
frembartige ©(^riftgäge finb auf beiben Derjeid^net. ®oU)ie bem 
ftönige bad JßUb genommen ift, toeid^t ber Sann bon i^m, unb er 
ift ge^tt. 

®ria))ar)er ^at biefen 3^9 benu^t, aber in ber feinften 3Beife. 
Der 3<^uber erfd^int bei i^ nur ate ein Sberg(aube ber Jßet^ißgten, 
etma toit menn (^etd^en bad iBIumenoralel fragt, ob f^auft fte ttebe. 
9ia^( glaubt baran unb bie Königin g(aubt baran, SUfonfo felbft ift 
nic^t immer ganj unberührt. Dem 3ufd^auer aber fnc^t ber Did^ter ben 
reinmenfd^ßd(^ S3organg aud reinmenfc^ßd^en @rfinben Har ju mad^n. 



Digitized by VjOOQIC 



278 granj OrittiHiracr. 

3m Uebrigen fann man ®rUI|>arjcr^ ®tfi(f nur mit bem bed 
So^ t>txiU\dftn. iopt» etfter 9(ct fSdt ndtfirlid^ xot^ , , biefe JBe* 
geben^eiten (tegen boT bem iBeginn be^ X)tama9, ber'jt9nig tx}fiSf\t 
fU feinet ®emaUn. SDie gro^e @cene, toorin Seon^e.bie ©tonben 
inr ytadft aufruft ift beibehalten, ^nd) ba9 Siebe^berl^ftnig jmifci^en 
®aTceran unb bem f)offräu(ein finbet fic^ iDteber. S)er 93erlauf im 
®an}en ift berfelbe, aber bie gü^rung ber $>anb(nng im Sinjelnen 
mngte faft burd^meg anberd merben, fd^on nad^ ben 9nforberungen 
Ut l^utigen $ubßcumd, nac^ ben iBebingungen ber heutigen JSü^ne. 
SBeber lonnte bad cXii\x bu(g5re SDtotib be^ ^(aufc^end im ®abe 
9lnU)enbung finben nod^ bie (Snge(erf (Meinungen, bie SSorbebeutungen 
unb anbered (Eingreifen überirbifd^er 9R&d^te. @e(bft bie Uiitt Don 
(Sritt^arjer ^od^betDunberte ©cene f)at fflr un« etwa« — id^ »eife 
nic^t ob id^ bad redete Sßort gebraud^e: ettoa« )U 0))ern^afted , a(^ 
bag eine 92ad^biU)ung gen)agt tt>erben burfte. 

(SrRfirt mu^te werben, wie bie Seibenf^ft ben ftSnig )>t9^id^ 
anfliegen unb wie fte i^n wieber »erfaffen fonntc. Um biefen ^unct 
brel^t fxdf bie 8emü^ung M S)id^ter«. !Z)ie (SrKSrung mu§te ge» 
fud^t werben in ben Si^alteren ber beü^eifigten SOtenfd^en. 

9ta^e(, bie fd^5ne3übin, ift wieber eine bramatifd^e @d^9^fung 
t>om erften SRang. 

Der 3ube 3faaf ^at eine SEoc^ter au« erfter ig^e, ein brabe« 
einfädle« SRäbd^en, befonnen unb Kug, ta))fer wo ed gilt, 92amen« 
(Sft^er (So^e« (Srbtftia) ; il^re äRutter war arm unb brat) wie fie. 

3faate jweite grau war reid^, berfd^wenberifd^ , genug» unb 
)>ut;fu(^tig. @ie (ebte in @au« unb Sdxavi^, laufte ©d^mud unb (Sbe(' 
ftein unb fa^ nac^ ^übfd^ S^riften au^: i^r SRann mußte fie 
fhenge bewachen. 3^re lod^ter ift 9la^el, aud^ fie Cbenbitb i^er 
äßutter. @ie tritt un« entgegen fd^mndftel^ngen unb in ftoljen 
Äleibem ^^rangenb, maßlod eitel, bcrwB^nt, Derwitbert, ^eftig, ein 
berjogene« Äinb, ba« feine Umgebung bel^errfd^t unb aCe« t^ut toa^ 
iffx burd^ ben ®inn fä^rt. 8Bie bie Äinber nac^ ben ©temen, fo 
greift fie nad^ bm Äönig : er ift fflr fie ein ©d^mudftfld , ein ®Ianj» 
bing, womit fie fic^ belangen mSd^te. @ie will i^n erft nur feben, 
bann matt i^re eit(e ^^antafte fid^ au«, er auc^ werbe fie bemerlen, 
i^re ©c^ön^eit toben, fie in bie ©ade ftiei^^en — unb änbcre werben 



Digitized by VjOOQIC 



^ gtanj ©rifl^arjcr. 279 

fie barttm benetben: elementarfte (Sitelleit^ bie fid^ freut ben Serget 
unb ben 9letb ju mecfen! ^ie g(an}(fifterne <$^antafie fü^rt fie ts>dkx, 
mit atten SDHttelti ber jii^fetterie, mit tinbifc^em S^uUx, toobon fie nur 
bunlel ge^drt, fud^t fie ben ^ntg }u erringen unb feftjul^alten. 

Unb tcäf lann man laum fagen: fie fud^t, fie »id. SUe^ 
fc^etnt me^r Saune unb Eingebung ate fefter (Sntfc^Iu^. SÖtrov^t unb 
Unbeu)u^ ift nirgenbd )u fd^eiben, ftoletterie unb iRaitet&t fließen 
iufammen. Unb oenn fie eine Sibfic^t (eitet, fo ift ioif itfx eigenfte^ 
®ein tl^r befter ©unbedgenoffe babei. Sie ift feine burd^triebene> 
gleid^fam gefd^u(te jtolette, aber eine lolette 9tatur, ein 88eib, u>orin 
ade dnftincte be^ ©efaUend auf toA ^Sc^fte au^gebUbet flnb. 

Der ftarle 9teij, ber in i^r »ol^nt, ift ber unerltärlid^e 3öuber 
bed Un(ogif(l^en unb be« Saunifd^n in ben Stauen. SieQeid^t be« 
fte^t ber 3^uber eben in ber Unertlärßd^Ieit. Z)er rafc^e SBed^fet, 
laß ©unte, immer Sleue, ie^ft, li^ränen ber SJerjtoeifelung, in ber 
n&d^ften SRinute ein feliged i&dftln tt>ie bon ^eimßd^em ®(fld; 
^ute flärmifd^ unb braufenb, morgen tait unb bornel^m ; ie^t fc^toer 
unb bäfter in emften ©ebanlen, bann (uftig unb leicht toie ein jubi« 
firenbe« äJSglein — fo erfc^eint un^ bie etoige 5»atur felbft in i^rem 
unerfc^5<)flid^en 8teid(^t^um. 

9la^el ift ^eine 2:i^i>rin, bie fic^ jel^nmaf in jebem %^emjuge 
U)iberff)ri(^t/ ®ie jeigt und auc^ in il^ren Sm^finbungen ben ifi^eften 
SBed^fel Don Surc^t unb S3eru)egen^eit, bon ®d^redC^aftigfeit unb 
Uebermut^. 3« ?>öttfe treibt fie nur hoffen — ergä^ft bie @c^»efter 
— f^)ielt mit ÜÄenfd^ unb f)unb unb mad^t un« lad^en, tt>enn »ir 
noc^ fo ernft. ÜÄa«ferabc, ^arobie, ein »enig ©d^aufjjieleret, fcad 
fdbeinen i^re befonberen Salente. aUeingefaffen in ben föniglid^en 
©orten, »orin fie bertoegen eingebrungen, berfotgt bon ber ÜÄenge, 
bricht fie in Slrigftrufe au«, unb bie angft ift gfeid^ 2:obe«furd(^t. 
aber wenn fte be« ÄiSnig« gu§ umllammert, »enn fie fic^ aud^ ie^t 
nod^ bebro^t glaubt unb i^ren <Sd^muct unb i^r %\idi) ate Si^fegetb 
](^ingibt unb fid^ ju fd^tpad^ erftärt um ju ge^en unb il^re SBange an 
be« JtSnig« ftnie legt unb fic^ nur bort in ©ic^er^eit \uifit unb ba 
ein toenig fc^Iafen möchte: fo n^iffen mir fd^on nid^t me^r genau, 
tt)ie meit ec^te Sm)>finbung au« il^r rebet, mie meit fie burd^ ba« ab< 
gelegte Xud^ i^re ®d^5n^eit entblSgen, mie meit bnrd^ bie I5r)>er(id^e 



Digitized by VjOOQIC 



280 Stäoj ©ritt^jara«:. 

JBerü^rung ben Jt5nig entflammen tt>UI. däft unk fünftftc^ fci^emt ^ier 
ffin« : i^r SBefcn ift im «ugentßcfe »irtfic^ ^in SIÄeer t>t>n ängft in 
ftetö erneuten SBeKen". 9lber ber ftBnig fagt mit Stecht: ^!X)te6 
Oefd^Ied^t ift ftorl erft, »enn e« fd^mac^/ Unb biefe ©tärfe »irb 
fo (eid^t l^IBbetDUßt. SBie bie ^nber einen ed^ten ©d^merj ber« 
(fingern unb mit SBiQen fteigem, um il^re SBünfc^ burc^pfe^. 

Unb babei ift 9ta^e( audgeftattet mit allem lixptxlx(fym finn)>er« 
n)irrenbem 9tei) unb immer in JBeipegung, immer (ebenbig. ^$Bie 
bad tpogt unb toaüt unb glfi^t unb prangt/ ruft 8(fonfo btmm^ 
bemb aud. 

- Sie fie ate bed ftönig^ erllärte ®e(ie6te borgefül^ toitt unb 
fid^ mit i^m unjufrieben jeigt unb burc^ Äoletteric mit ©arceran i^n 
eiferfüc^tig ju maci^en fud^t unb feine SSaffen in ©^ieljeug wanbett 
unb i^n nic^t fortfögt unb g(ei(^ barauf be^auf)tet, fte l^be i^n längft 
gebeten an ben $üf jurflctjuge^en, toie fte bann bie ^rc^t bor bem 
l^eranna^enben 83erberben ergreift unb ba}tt)if(^en mieber neuer ©d^mud 
intereffirt unb mie fie enblic^ in (Sft^erd Srmen bem abge^enben 
Äönig nad^uft: ^Unb ^ab i^n, (Sd^tt>efter, »a^r^aft bcc^ geliebt:'' 
— id^ lann iiid^t bie ganje ©cene abfd^reiben, man mu§ ba^ bei ©ritt» 
paxitt felbft nad^(efen. Unb baju bie }ufammenfaffenbe @d^i(berung: 

9lmm aUt %t\fltc btefer toeiten Srbe, 
2)ie Xdor^ett unb bte (Sitelleit, bie 'B^xo^dft, 
2)te Sifl, ben Zxo^, (^allfnd^t, ia bie ^bjud^t, 
Seretne fie, \o tfafi bu biefe« IBeib. 

Slber aud^ bad anbere äBort bed ftSnig^, ipomit er bie Verlorene 
beHagt; 

@ie aber mar bie SBa^r^eit, ch toerjerrt, 
Wl «oae fie t^t, ging an6 and i^rem @el6ft, . 
Ur^lS^fid^, unber^offt nnb o(^ne ^tf)>iel. 
<Seit ü^ fte fa^, em)>fanb ic^ bag idf lebte, 
Unb in ber S^age trübem (Sinerlei 
©ar fie oflein mir SBefen unb Oeflatt. 

H f f n f ift eine ebte SÄatur* Cr ftrebt aüfrid^tig nad^ 9ted^t unb 
©ered^tigfeit, nad^ (Srfüttung feiner ^flid^t a(d $)errfc^er unb ate 
3Renfd^, ate ft5nig unb ato ©atte. Stttein feine dugenb toax rau^ 



Digitized by VjOOQIC 



gratis ®xUiparitx. 281 

unb emft ein 8e(m ber 3:ugenb unb Sntfagung, man (ie^ i^ nic^t 
jtt fcl^tai 3ctt: 

fU9 ihtabe fd^on i^en $e(m auf \ä)XDaäftm ^anpi, 
HU 3üngltng mit b^ San^e ^o6f }u ko% 
7>a$ tlug gete(^rt auf metned (Skgnerd ^rSnn, 
etith mir fein 81i(t ffir btcfed Sebcn« (^fiter, 
Unb »ad bm reist nnb Io<!t, tag fem unb fremb. 
2)a6 SBeiber t$ anäf gibt, erfu(^r idf txft, 
Hld man mein SBeib mir in ber üird^e traute, 
!2)ie loirtUc^ o(ine ge^I, »enn irgenb 3emanb, 
Unb bie \df, grab b^raud, no(^ »Srmer (iebte, 
SBär manchmal, ßatt bcd £obf, anc^ ettoad ju loerjeibn. 

ßconorc ift eine falte corrcctc tugenb^afte SnafSnberin. ®ic ift 
(angmeißg, ^rübe unb t)ratentiöd, laum ber einfad^ften fc^icfßd^en 
8icben«tt)ürbigfeit fä^ig. Unb pe foB ben ÄSnig audffiüen? 'Dag er 
nad^ SSeibem nie mi gefragt ^abe, mirb und mieber^ott t)erfi(^ert. 
dt erbittet ftd^ fdrmßc^ Unterricht k)on ©arceran, toie man [xäf mit 
einer ©eßebten ju benehmen l^be. Unb ®arceran fagt und im 
britten 9(ct nod^ einmal audbrü(fii(^, toad n)ir ungefähr fc^on tt>iffen. 
S)er ftönig ift i)on aRännem großgezogen unb ge))Tlegt, t^or^eitig ge« 
nä^rt mit ben gtüd^ten ber SBeid^eit. ®e(bft feine (Sf)t treibt er atö 
®ef(^äft. 3n 9la]^f tritt i^m jum erften SKat bad ffieib entgegen, 

2)a9 föeib aU fo((^ed, nid^te M i^r ®ef(^Ie(^t, 
Unb r&c^t bie ^^^or^^eit an ber 23ei6^it Bögling. 
2)a6 eb(e SBeib tfl ^alb ein äl'tann, ia gans; 
(Sxft ilfxt %tf)ltt maäfm fle ju ®eibem. 

Über SUfonfo ift immer nur mit ^atbem ^}en bei ber 3übin. 
(Sx bleibt ber "^flid^tt^erfäumnifi fic^ bewußt. (Sx ffSit fiöf immer gegen« 
»artig, baß SlCe^orüfcergd^en foß, baß ed nur eine« ©ortd bebarf, 
„um biefed 2:raui»|ff)ie(| }U t&fen in fein eigentßc^ed Slic^td." Senn 
^arceran fid^ tounbert, U)ie Siebe mit SSerad^tung fid^ ))ertrage, fo 
meint SUfonfo: 93erad^tung fei ein biet ju f^wAt^ Sßort; aber "SlxäfU 
ad^tung etioa fei n)o^( richtig. <S(^on baß ein fo abfd^eußd^er egoiftifc^ 
3ube i^r 93ater ift, fe^t ü^r ^b ^ab in feiner @ee(e. Stallt 
fetter fü^It, baß flc^ feiner Siebe ©iberftreben beimifd^t: feine 9iei« 
gung fei Derftettted ,C><^ffen. !Der ftönig fagt \pQttv t)on i^r, fte fei 



Digitized by VjOOQIC 



282 %tani ÖriO^wrjcr. 

o^ne ®dfnü, toit ed bie ^emeinl^it ift, bie ütte &if\o&äft, tkt mtt 
nic^t U)tberfte^t unb ftc^ ergibt. Unb ®arceran fa^ fein Urt^ bol^ 
iufamtnen: fie mar fc^&n, bod^ andf berbu^It unb (eid^t t>o(I arger 
lüden. 

!Oer ftönig ift innertid^ t)on i^r to^geKft, fomie er pe am 
Snbe m britten 9lcted berlSgt. SRit emften guten Serffifeen te^rt 
er jur Königin jurfid. ®erabe ba^ 3*^fö«""«*f«" ^^ ^^ ^^^ 
»edt • »ieber ba« ©itb ber SSerfaffenen, bcr (Sontraft l^t fie nod^ 
einmal bon neuem burd^teben mir bie S(bmenbung bon ber rec^t« 
mS^gen ©attin in ben Sorten 

2)ort imt$ Mb(^n — 

Sar tWi^t fit, fo gab fie fid^ aU folc^, 

Unb tt>oIIte Kug nic^t fein, no^ fromm mib fUttg. 

2)a« ifl bie %vt ber tugenb^ften SBeiber, 

2)ag e»ig fie mit i^rer Sugenb jaulen. 

©ip b« betrögt, fo tri^^en fie mit Xngenb, 

Unt bifi btt fro^ ge^mt, ifts »icber 2:ugeiib, 

^ie btr iuitiit bie ^etterfeit benimmt, 

®o^( gar bie ®ünbe jeigt aU ein^e 9{ettung. 

Da^ bie ftönigin in il^rem übertriebenen Hberglauben i^h no(^ 
immer bel^cjt glaubt, ba« gibt ben audfd^Iag für bie (Srmorbung 
ber 3fibin. 

3u Slnfang be« fünften »cte« ift bie SC^ ge^c^en. Der 
ftiJnig lam ju f»>ät um fie ju ^nbem, ©ie bei icpt fpxxdft er ben 
(jmtfd^tug ber 5Rac^e aud, er Wagt fo ^eftig unb ftettt bie SSerlome 
jefet fo ^oc^, bag (Sft^er, il^re eigene ©c^mcfter, i^n ju mäßigen fuc^t. 
(gr miß fte fel^n, jerftört, berfc^rt, mie^anbeft; er mitt fi<i^ an bem 
@reue( i^rea anbfided jur ytadft ftSrten. 

9(ber ed tommt anberd a(^ er benit. !X)ie bejaubembe ftraft 
mar bad Seben, bad ungeftfim f)u(f!renbe J9(ut^ bad leud^tenbe 
Äuge, ber beftridcnbe 9leij be« ©tide« unb ber ©emegung. 5Der 
jtdnig tritt an ben Seic^nam ber (Srmorbeten — unb »orbei, mit 
einem ®(i^(age borbei aQe ©egauberung; er ift befreit bon ber ge« 
l^eimni^DoQen SOtad^t bie i^n umgarnte ; ed fd^eint il^m, ba§ ein b(fer 
3ug uth SBange, ftinn unb SOtunb, etmad Sauembed im &xd ifftt 
©d^ön^eit entfteüte, ©ie früher im ffiieberfei^n feine« ffieibe« i^m 



Digitized by VjOOQIC 



granj ®rillparjcr. J83 

bad ^(b ber (Sefiebten aufging: fo le^rt i^m ie^ t)or bem t>er* 
}etrten ©eftc^te ber ®t\xtittn bie Onrinnermtg an fein Vkü iwc&d, 
an feine ^flid^t unb an fein 93o(I. 

©^anfenboQ mnM er fid^ ab unb bleibt nttt untergef(i^(agenen 
Xrmen bor 3faal [teilen, ber n)ie fd^funnnemb im @effe( liegt. Ob 
er in ben gemeinen S&itn M SSater« nad^ ben Xe^nlic^Ieiten mit 
ber IiMi^ter fnd^t? 

3n biefer (Stimmung erfolgt bie SSerfßl^nung. 

(Stiüpaxitt l^at ben 9Roment ber (Irmfid^terung auf ba^ forg« 
ffittigfte borbereitet. S)ie SRa^nung Sft^rd, ber ftbnig m5ge fid^ 
m<fft trennen t)on feinem S3o(Ie, obgleid^ er fie betSm)>ft, fd^eint i^m 
bod^ Sinbrud }u mad^en. Sr ffll^It yam boraud, toad fid^ i^m ent« 
gegent^ärmen n)irb, n)enn er an bad SSkrl ber 9iad^e fd^reitet. (Sx 
ftad^elt ft(^ mit ®ett>a(t baju, begeifiert bon ber Srinnerung be^ 
gebend. ®o tt>ie biefe andge(5fd^t toici burc^ bie (SntfteQung bed 
Xobed : fo fte^t er i^ gegenüber n)ie bamate, a(d er fie )»er(ieg. (St 
f^at fie ia nid^t einmal geachtet. @oQ er um il^retioiQen neue ®reue( 
laufen unb bem Sanbe^feinb ein toiOIommened @d^aufpie( geben? 

Unb bennod^ bleibt eine ^rte jurüd . !Cad publicum mügte 
biedeid^t aM tugenbftoljen Seonoren befte^n, um fic^ bon ber pViti* 
Ixöftn Umn)anb(ung bed ftBnig« nid^t berieft )U fü^(en. SBir em^fin^ 
ben ganj »ie (Sfi^er: bie ®ro§en ^aben fid^ ein O^jfer gefc^tad^tct 
aud ben ftleinen unb reid^en fid^ bie annod^ blutige $)anb. (Sd liegt 
etn>ad (Sm))firenbed barin, n)ogegen bie genauefte unb einge^bfte 
aRotibirung nid^t auflommt. 

Sin JBruberjkpift in $)abdburg. 

Der ?)cfb be« ;©ruberj»ifter ift ftaifer JRuboIf ber 3n>eite. 
an ber Entfaltung feiner ^erfönßd^feit ^ftet ba« 3ntereffe M 
®tü(fed, unb e« ge^S^rt ein befonbered Vergnügen, bamit bie C^a* 
rafteriftil ju bergfeid^en, »elc^e ber ÜWcifter beutfc^er ©efc^id^tfd^rei* 
bung bon bemfelben ftaifer enttoorfen. 

Staute geleitet und auf bie ^ofburg ju $rag, er }eigt und, tt>ie 
9iubo(f baraud ein SRufeum unb ein Saboratorium gemacht. (2h: 
fü^rt und ben ®ef(^fi^ SCi^od unb Jtep(erd bor, ben 9(ftro(ogen, 



Digitized by VjOOQIC 



284 ,granj Ön0<)araer. 

SUd^^miften unb ftunftlieb^aber — unb a\x^ ber iBefangen^t in 
»iffenfc^aftßd^en ünb fünftlcrifd^cn 3titcreffcn begreifen »ir bic (foit* 
frembung k)on ben ©efc^Sften ber Vkit. 9{nbo(f ift erffißt t>on ber 
ibea(en Sebeutnng bed ftaifert^umd, ton bem S^rgeij an ber ®)>i^ 
ber abenb(&nbif(j^en S^riftenl^it ju fte^en, bon bem ^etDugtfein ptt^ 
l&nCid^er S3&rbe unb k>on ber Siferfud^t auf feine Mittoaü, bie er 
mit iRiemanb tl^eiten mid. Skngftlid^ tt>a^rt er feine 9(utpritat. Über 
er ift lein eingreifenber iDlenfd^. ^ie ©efd^ide ber SBe(t fieft er in 
ben ©eftimen, fte fetbft ju geftalten fül^It er ^6f ta^m. S3ergebßc^ 
bie äßoi^nungen, toomit feine SOtutter bod äßidtrauen bed ©ol^ned in 
bie eigene Jhaft beISnq)ft. (£r fd^eut bie äRenfci^, fürd^tet älttentote, 
maci^t fic^ ffir iebermann fo bie( ate mögßd^ unftd^tbar. Wlan er* 
f&^rt faum, ju tt>e(d^r 9te(igion er ftd^ befenne. !t)er a(te 3ung* 
gcfeü, ber auf fpäte ^^od^jeit beult, »ünfd^t eine beutfd^e Srau, gteid^* 
biel ob proteftontifd^ ober fat^oßfd^. S)ie ))rcteftantifd^n f^rften 
»aren in gutem ßrebit bei i^m: am Snbe feinet geben« »iß er ftc^ 
il^nen in bie Slrme werfen. 

„a^ ift ba« feftfamfte ^ageftoljcnteben — fagt 9tanlc — in 
n)e(d^m ba« jtaifert^um gteic^fam fic^ fe(ber abl^anben lam. Stubelf 
toax murrifd^, eigenftnnig, argmöl^nifc^, em^finbßd^, man möd^te fagen, 
für iebe B^S^^ft ber {Be(t; bittere (SnttSufc^ungen , bunfle (SinU)ir<' 
lungen religidfen Slbergtauben« lonnten benn bod^ nic^t bermieben 
n)erben; iun>ei(en ^otte er äßomente einer mit da^jom gemifd^ten 
aWetanc^ofic, in benen man an feintm gefunben SSerftanb jweifelte/ 

®ria)>arierd 9Iubo(f unterfd^eibet fic^ nur toenig bon bem ÜBi(be 
bed ^iftorilerd. ©riQparjer i)üt im ®inne ber mobemen Suff äff ung 
gleic^fam bad erKärenbe SBort gef))ro(^en, bad ade iene einjefnen 
3üge iufammenfagt unb und ben ftern bed äßanne« na^e bringt. 

®ein $e(b ift ein guter gläubiger ftat^otil, nid^t aud ^rxxdft, 
n)ie er fagt, fonbem a\x^ (S^rfurc^t bor bem JBeftti^enben — aber er 
ift ein nod^ biet befferer SRenfd^. ®eine eble fd^5ne Sßenfc^Kc^Ieit 
gewinnt i^m unfere $)erien. (Er ^gt ben jhrieg ato ber SRenfd^^it 
Sranbmal unb ftiftet einen ^eimfid^en Orben ber griebendritter. 
SBunber))oa wie ii^m ber ^[anatifer t$erbinanb gegenüber ftel^t, ber in 
feinen Sanbem bie Äe^ei austilgt, ber bie ^artnädfigen ^roteftanten 
bei einbrec^enbem hinter }u k>ie(en Saufenben bertreibt, ber feine 



Digitized by VjOOQIC 



granj ©riOparjer. . 285 

^äfine ^jrotcftantifc^e ©raüt mit einer fci^iefgcmacj^fenen ^äßfic^en 
ftat^e(ifin tertaufc^t unb bie« aüt^ im ®toI} unb ©etbftgefä^I ber 
©ottfeliflleit fettft erjäl^ft unb fic^ beffen rfl^mt. JSlvm, i^ be* 
tDunbre @u(j^/ fagt Stubotf. aber im n&d^ften augenbUd erfd^eint 
il&m, »ie ein pViiiixdft^ ®efpenft, bie gut(i^ttar!eit be« SKanne« — 
bie SSorfteQung be^ Unmenfci^ßd^en ergreift i^n finnt^ermirrenb , bad 
Sßitfeifc um bie SSertriebencn bebrfingt feine xotxätt ®eelc — 



tiy bcinc ^finbe ! 
3ft ba« <^ier gleiW? lebcnbig, toa\)it9 gleift^? 
Unb fliegt ffitx 8iut in biefen bUid^en Sbeml 
Sreit eine Unbre, aU er meint unb (iebt — 
9Rit SSeib unb Stinb, bei gUHinjigtaufenb 3Rann, 
3n (alten $erbflednS(!^ten, ftterenb, barbenb! 
Will fommt ein ©rauen an. 

©ie. in auöbreci^nber «ngft t>or einem SWörbcr pam^)ft er mit 
bem ®to(t auf ben JBoben unb ruft heftig mäf SRenfc^en. @ott>ie 
bie $)cf(eute erfc^einen, itoingt er ftd^ n)ieber jur 9tu^e unb ju einer 
etilettemägigen Stage an ^btnanb, feinen ®aft, t&^t aber toie 
nntt>iaiür(i(l^ burc^blidkn, bag i^m beffen ba(bige Sbreife ertDünfc^ 
n)Sre. t^binanb miß i^m erft ncif feinen ©ruber Seof)o(b Dor« 
fteüen, ben er mitgebracht. „®o ift ber Scu^)otb ba? SBo ift, »o 
meUt er?" ruft ber ftaifer unb t>er(orngt ungeftüm nad^ bem iungen 
lebendCuftigen $errn: 

(Sin i»er}ogner gant, 
^übfd^ tt>l(b unb xa^d}, bei Skin unb ^pitl unb ^mau6. 
Sol^l fefbft hti Skiban aud^, man f^rid^t batoon. 
^Hein er ifi ein 9Renf((. 

Sr ift ein äßenfc^ ber iubeln unb ftd^ freuen lann. 3m ®(i^(og^f 
tummelt er ein Wog: fo metbet man. 5)er Äaifer »cnbet fld^ noc^ 
einmal ^dfTtc^ an ^erbinanb. !&ann n>ieber: J&o bleibt ber 9lange? 
©arum f«mimt er nid^t?'' SRan ^iJrt ßco^)oIb »on äugen. Da »irb 
ber ©eginn bed ©otteÄienfte^ gcme(bct. „Dc^ ^erm iDienft »or 
allem/' fagt SRuboff emft unb bereitet [x6) jum ftirc^gang, cie anbem 
crbnen fici^ im ^n^t, ben eintretenben 8eo<)ofb meift ber ftaifer an 
feine ©teüe. Der 3^0 f^fe^ P^ in ©ewegung, gerbinant) unb 
?eopolb unmittelbar t)or bem ftaifer. tWac^ einigen ©d^ritten ti^>pt 



Digitized by VjOOQ IC 



286 S^^an} ^nO^KH^cr. 

festerer (Sr}^et}og Seo))o(b auf tie @(j^uüer. liefet menbet ftc^ um 
unb lügt i^m (eb^ft bie ^nt. Der ftatfer unnit i^m, fiebretc^ 
bro^enb, ©ttUfd^meigen ivl, unb fie ge^n tpetter. 

Sie retjenb btefe Segrügung, bad ^er)li(i^ ttxmne ®efü^(, bad 
burc^ bie offttieße Srömmigleit ^tnbutc^briti^t! S)iefe <^ene ift t>an 
l^inteigenber äBirtung: m )fxadftt>otitt ^ü^ M etften Scte^. 

^ber ®tiU))ai)er ift nodf voütex gegangen. Um ade ©eiten ber 
äRenfc^ßc^Ieit an beut ftaifer ju enttoidetn, f)at er t^n und oud^ old 
aSater gejcigt. Sr ^at i^m einen ©ol^n gegeben, — er »erteilt i^m 
baju bie Siegententugenb ber ©ered^tigleit unb (&gt fie an bem eigenen 
®o^ne üben.^ 

!Don (Säfar ift ein U)Uber mfifter iunger SJVenfc^. Qx pod^t oitf 
fein aSer^ältniß ium Äaifer, ba« er fennt. SSor leiner ©emattt^g* 
leit fc^eut er iuräd. (Sr achtet leine ©c^ranlen ber ®itte unb be^ 
yitäfM. dt ift ^ef% iä^iomig, (eibenfd^aftlic^, ftnntiti^, nngeja^mt, 
bege^rUc^. Unb todf niäft o^ne ebtere 3ug^ & ift ein treuer 
greunb, er xotU bed f^eunbed ®äfV(it auf fic^ nel^men, er fe^t ftc!^ 
M ftaiferd 3<>^n aud^ um i^n )u retten. Sr ^a|t bie {Beiber* unb 
bie $faffenbiener, bie ^euti^ler unb bie ©d^urlen, bie tDeid^Iid^en unt 
bie ))er}&rte(ten 3Renf^en. (Sx txrte^t mit Sut^eranem, unb ba t€ 
i^m ber'ftaifer k)om)irft, ertoibert er: ^SJad ben®(auben, ^rr, be* 
trifft, ba neigtet nur ®ott/ (gr ift fto^. SJerad^tung liegt i^m ni^cr 
aU ber ^aß. (Sr fennt eine 2:ugenb nur: bie SSal^r^, unb ein 
Saftcr: bie ^nöftUl 

3)iefer üHenfc^ ermorbet ein $rager ©ürgermäbc^en, bie er einft 
geliebt, bie i^m einen 9tebenbu^(er'k)oriie^t, ben er ffir einen $euc^(er 
unb ungetreuen Steunb l^&(t — ber SRann ift tobt unb noc^ leugnet 
fie l^artn&dig, bag fie i^n geliebt, Säfar aber glaubt baffir &mt\\t 
ju ^aben: bad SJilb bed @ifia%ttn ^ongt in i^rem 3iinmer, fie rudt 
il^ren ©d^emel }um ®ebet l^rt an bad Silb — ie^t entfliegt fte Der 
ben fcj^redlici^en 93ormürfen bed aufgeregten Säfar ju eben ienem 
©itb, bort ringt fie bie 4)änbe »ie vx einem ^eiligen — ba jiel^ 
ber SBüt^enbe eine ^iftole ^eraud unb erf(i^ie|t fie. 

S&far ift ein Entarteter unb g&n}lici^ SSerlorener in 9{ubolf4 
Singen. Unb bod^ mug in feinem fyxitn etn>ad für i^n fprec^en, 
mie in bem unfrigen. SSfar berfäUt {um Steile bem glud^i ber 



Digitized by VjOOQIC 



gronj ©riflporjcr. 287 

imc^cüc^en ®ib\xtt, er tft „ein 3^^^ift jtoifc^cn iRicbrigfeit unb 
®x'6^t/' , Unb er tptrb jum 9)2örber aud i^a| gegen bie $eu(^e(et. 

SRan ffat btefe (Spi\oht getabett, unb Xabe( t)erbtent fte n>o^( 
barum, met( bem großen 2^ter)>uMt€um ettpad ju Dte( bann }u« 
gemattet wirb. Sucretia, jene« üßäbd^en, emgt ni6)t bad gertegfte 
dntereffe, unb laum nm^ man, 06 fie fc^ulbig ober unfci^u(btg ftir6t. 
?lber bie ©cene, »orin bcr Äatfer fein Äid^teramt übt an bem ent* 
arteten ©o^ne, ben er gteid^too^t geliebt, ift tief ergreifenb unb groß« 
artig gebod^. 

©ritt^jorjer 6enu^ bie l^iftorifd^c ?aunen^aftiglett SRuboIf« bc« 
3»eiten, um i^m eine große SRannigfattigfeit be« äußern auftreten« 
iu »erleiden. üRand^mat ergebt er ftd^ gebanfenreid^ in (angen Weben; 
SBorte ber Sßeid^it fadni loon feinen i\ppm, fein ®eift fd^mingt fid^ 
ffodf auf, Stimmen einer l^öl^eren ffielt fd^einen flc^ funb ju t^un. 
^ber wenn er übellaunig, »erbittert ift, f})rid^t er lein 8Bort, er 
beutet nur, »itt, baß man in feinen SWienen lefe unb feine Oebärben 
Derfte^e. ®o tritt er auf ju Slnfang, biefe« ftumme heftige ©efen 
fd^eint bie Unnal^barleit ber üHajeftät auöjubrüdten. Unb fo finben 
loir i^n »ieber im bierten Slct in feinen ©arten am 5)tabfd^in. iCer 
Äaifer innerlid^ betoegt, aber fd^»etgenb, feine Segteiter bie ©efü^Ie 
gteid^fam inter^retirenb unb befd^mid^tigenb, bie i^n burd^mü^Ien. (Sd 
ift bie 92ad^t nad^ Safari grauftger 2:^t, ber ©türm (at gen)üt^et 
itnb bie JB(umen gelnidit, unb Stcanp^ ffat getobt in ber ®tabt. Säfar 
ift in« ©efängniß gebracht, man ^t i^m jur SIber gelaffen, um i^n 
JU befd^n>id(|tigen ; ben ©t^tüffel bemal^rt $)eriog 3uüu«. bon ©raun* 
fd^ttjeig, SRuboIfd greunb. ängftboC lommt ein Diener unb bittet 
.um biefen ®d^tüffe(. Safar l^t fid^ ben 93erbanb aufgeriffen, bie 
Slerjte fönncn nid^t ju i^m, e« ftrömt fein ©lut, toenn nid^t rafd^ 
4J)i{fe lommt, ift er bertoren. 

$)eriog 3uliu« »itt ben ©d^Iüffel geben, ber ftaifer toinft, nimmt 
i^m benfeCben ob imb ge^t jur ©eite, )>ergebtid^ oQe 93orfte(toigen be« 
i£)er3og«, baß Säfor« Seben unb Si^re baron ^&nge, baß i^m ®pxn^ 
unb 9iec^t »erben muffe — ber ftaifer »irft ben ©d^tüffet in ben 
JBrunnen unb fagt mit ftorter ©timme: „(b ift gerieft, k>on mir, 
t>on feinem ftaifer, feinem** — er »iö fagen : ^SSatcr'', faßt fid^ aber 



Digitized by VjOOQIC 



288 Sranj ®rUlpar3er. 

unb mit jtttcmfccr ton ©einen erfttttter Stimme fagt er: J^txxn'', 
unb n>anlenb gel^t er oB. 

$>er)og 3u(iud brid^t in bie ©orte an^, totidft in aller @(i^&rfe 
bie ftaat^mfinnifd^e Unfai^igleit be^ tugenbl^ften ^riDotmonned be« 
}eici^nen : 

£) bag er bO(( mit gleicher geftigfeit 
2)00 Unred^t auegetilgt in feinem «Staat, 
91(0 er. e0 austilgt nun in feinem ^aufe. 

Unb ebenfo f)at \dfon im erften Slcte (Srj^eriog t$^binanb bem 
Jtaifer, ber bie ^tit )u bSnbigen terjmeifelt unb nur ben entarteten 
@o^n ber ^zit, toie er Säfar nennt, }u b$nbigen terfut^t, gerbi» 
nanb ^at i^m in^ ©efid^t gefagt: 

3^r ȟrbete, ^rr, unb banbigtet bie 3eit, 
S&r (Sud^ ber fBifle bort fo fefl aU ^ier. 

SRubotf otfo ffat ba« Sewugtfein, in Don Säfar nid^t blo« r>tt^ 
einjelted Unred^t, fonbem ba^ Unred^t einer neuen bSfen mi(b))er« 
toormen ^üt ju bel&mf)fen, bie i^n ju [trauen jmingt ii^r greulich 
9lnt(i^. (Sigenbünlet ift il^r Sßefen, (Sigenfud^t, bie nid^t^ ertennt, 
toad nid^t il^r eignet SBerl. !£)ie Steinigung be9 ®(aubend fd^eint 
il^m nur ein cinjetner 3"fl '^^'^ Unbotmägigleit be« ©ubject«, bem 
bie ffil^rfurd^t tor ber S5ater ©itte ft^winbet. 3a er pxopf)titit ba^ 
^auffommen M biertcn ©tanbe«, ber im Slatnen ber allgemeinen 
SWenfd^enred^te atted ©eftel^enbe bebro^t unb bie $)enfd^aft für fid^ 
begehrt, — bie ©arbarei, bie fid^ lo^ringt an^ bem eigenen ©d^ioße 
be« ]^od^cußit>irten 9SotIe«, bie atted ©roge befe^bet, bie Äunft, bie 
ffiiffenfd^aft, ben ©taat, bie ftird^e ^erabftürjt »on ber ^ö^e jur 
Oberfläche eigener ©emeinl^eit, bi« ätte« glei^, ei ia, »eil ätte^ 
niebrig. 

$)ier rebet nid^t mel^r SRuboIf ber S^zitt, fonbem ein Sßann, 
ber mit taufenb anbem ffiiener ©ürgem im October 1848 tor 
»fit^nben ^rolctarier^ufen gegittert, bie unter bem ©anner ^grei^eit 
unb ©leid^^ir einl^erjogen. Diefer Äubolf ift ®ritt}>arjer« eigener 
confert>atit>er ^oteft gegen bie 9{et>o(ution. 

aber mit Wed^t bemerft ein au^gejeid^neter SSJiener ftritiler: 
„^ie l^at @ri(I^ai^er einen S^aralter gefc^affen, ber an unmittelbar 



Digitized by VjOOQIC 



granj ®ntt<>arjtr. 289 

etnleuc^tenfcer Sal^r^tt unb UhtMt^oütt Sonfequen} bem ftatfer 
9tubotf bcm 3tpcitcn gttd^c. Der Did^tcr fclbft fprid^t au« bcm 
ftaifcr, unb boc^^ ift bicfcr eine »om Did^tcr unabhängige, ööflig ob* 
jectiüe Sfiftenj. DerÄatfer ift unterlennbor ein ^abdburger; laum 
ein Bug in i^m, ber aud bem ®efc^(ecj^te fc^täge. ®Tia))arier tennt 
bicfc« Oefc^Ied^t bid in bie legten ^crjen^faltcn fo genau, al« ^obe 
er ja^r^unbertefang in ber ^ofburg ju ffiien gewohnt. Sic lebenbig 
^at er au« biefcr intimen Äenntniß ^eraud feinen 5RuboIf ben (Srften 
^ingeftettt, unb n>ie erft feinen {RuDoCf ben 3^^^^^"! Oft wenn i^ 
üom ftaifer gronj la« unb »on feinem 9lac^f olger gercinanb, unb 
bann überfprang auf ftnnreid^ie 3lu«ff)rüc^e unb @e(bftbelenntniffe 
©riü^jarjer« , fam mir Der Dici^ter fo märc^^en^aft »or mie ein »er» 
»unf^cner ^ab^burgifc^er ^ring, ber bei läge jum Slrc^^iübirector 
Derbammt fei unb 92ac^t« (Erinnerungen an feine glängenbe 93ergangen« 
^eit nieberfc^^reibe. am ftäriften tritt biefer »erwanbtfc^aftli^e ^ug 
im ^©ruterjtoift" ^er»or, n>o ©rittparjer und bad ganjc ßrj^au« 
öon bamate »ie ein Äartenfpiel auffc^Iagt. ffiir befinben un« n>ie 
gelabene Oaftc in ber gamilie." 

SSon ben Sri^erjögen Tennen »ir bereit« bie fteierifc^en örücer, 
bie unter fic^^ fo fe^r »erfci^iebenen gcrbinanb unb ?eopoIb. Stiemal« 
»erläugnet jener ben treuen ©o^n ber ftird^e, ben B^glinfl ber fpa* 
nifcif^en unb jefuitifc^cn ^litü. SRicmal« biefer bie roarme, ti^xixdft, 
aufrichtige, faft tinblic^e Siebe jum ftaifer. 

(Sine prSci^tige gigur ift ber behäbige ÜHafimilian, ber beutft^c 
Orben«meifter, ter ben Ärieg fo »cnig liebt unb feine eigene {Reife* 
tfit^e mit ftc^ fü^rt unb ben (eben«(uftigen Steffen itopotc mit feinen 
8iebe«abenteuem nedt. ftein greunb con ©efc^^äften, ein (g^renmann, 
ber nit ©ci^Iau^eit nid(|t liebt, aber ju wenig Sogil unb ®eifte«ftärlc 
befifet, um fic^ cor ber Umgamung ju lauten, ©ut^ergig unb .treu 
bem Äaifer, beffen SRec^tlic^teit er aci^tet, lägt er ftc!^ todf gegen i^n 
gewinnen, ©pater tniet er reuig Dor i^m unb bringt fein SBort 
^ert)or. ^Unb bu, mein guter ©ruber — fagt ber Saifer — fpric^ft 
nid^t?" aWafimilian: „a)iir ift ba« SBcinen nä^er. Slucj^ Iniet fic^« 
\(f)Xotx mit meine« Sör^jcr« Saft." 

Die »ic^tigfte ^erfon uaci^ 9JuboIf felbft aber ift (Srj^crjog 
ÜWat^ia«, ber eigentlid^e ©egner be« Äaifer«. Der 3n)ift, bie 2lb* 



Digitized by VjOOQIC 



290 graaj i$titipaxitt, 

ncigung bcr Stutcr tritt im« gtcic^ in tcr j»citcn ©ccne entgegen. 
üWat^ia« »artet im SSorjimmcr be« erjümten Äaifer«. SBir erfal^ren, 
bag ßr/ ÜWat^ia«, ber fiiebling be« SBater« n>ar unb biefcr SJorjug 
erfd^eint afe ber Anfang bc« ©treite«. j£)ätt' Cucr SJatcr minber 
Su^ geliebt: ma« giß e«, ffiuer ©ruber liebf Sud^ »ärmer ?^ fo 
fagt i^m 9Re(c^tor {tiefet, fein @t}om unb fein ®tac^e(, ber i^n }U 
Saaten treibt. 

üßatl^ia« erfd^eint gleich l^iet p^ntaftifc^, aufgeregt, »anfel» 
mStl^g, fanguinifc^. 3Rit ben größten f)offnungcn ^at er fui^ in ein 
geuHigted Untemel^men eingetaffen, in ben 92ieber(anben einen X^roii 
grünben »otten. (Sänjfic^ niebetgefd^fagen fe^rt er jurüd: ^SWit 
mir iftd au«.'' <Sr ^at ben ®(auben an ftc^ felbft gänjßc^ eingebü^. 
iRur ftlefe( ^ält il^n aufrecht unb bringt ibn }U SUlem. 

@o feigen »ir ben ^erm unb ben Diener ^ier, fo bleiben fte 
in bem gonjen ©tüde. ^©ir beibc — fagt 9lubo(f mit ©ejug auf 
feinen ©ruber — »ir beibe l^aben ton unfrem SSatcr I^atfraft nid(|t 
geerbt, ältlein ic^ »eig ed unb er »eig e« nicl^t.'' 9tubo(f ift r>otl 
t)on übermäßigem SKi^trauen, SKat^ia« \>oU bon übermäßigem 85er« 
trauen in bie eigene ftraft. 3e^t mfinfc^t er ein gommanbo in Un* 
garn, obglcic!^ er nirgenbd nod^ gefiegt. 9iubolf gemährt e«, »eil er 
i^n bort für unfd(|äblic^ ^ält. 3m jipcitcn acte finben wir i^n bei 
ber armec. Sr ift in bcr X^at »ieber befiegt, ^at fic^ mit ^jerfön* 
lieber lapfcrfeit l^erau^ge^auen ate ein funftgcübtcr gccl)ter, unb er 
freut fici^ biefer Äunft, mitten in ber Sfliebcrtage bcnft er an ben lünf* 
tigen ®ieg, ber i^m nid^t festen fönnc, i^m fc^webt ein ?Ian oor 
au« ©egetiud, ))on i^riebeu »iU er nic^t« »iffen. ©efc^tagen mit 
bem ganjen $eer, ^offt er nun mit bem falben juberftc^tfic^ auf (gr* 
folg, aber ber überlegene Älefcl (enft i^n gu bem ©egent^eil beffen 
»a« er eigentlid^i »iü. 35ie Kfttic^e ©crat^ung ber ©rj^crjoge fül^rt 
gu bem grieben mit ben lürfcn unb ju einem ©ünbniß »iber ben 
Saifer. ÜKat^ia«' fladembe ßncrgie, bie ju großen (Sntfc^füffen 
brängt, bvi^t in bic fc^on berühmten SEBorte au«: 

3)a« tfl ber %iu6f »on ünfrcm cbicn ^an^: 
2(uf falben SBegnt unb gu falber j£^at, 
ünit balbeii Mitteln jaubcrl^aft gu flrebcu. 



Digitized by VjOOQIC 



granj ®ria^>arjcr. 291 

üKan i)at tiefe ©orte feltfanter Seife »ie ein abgetoogeneö ®e* 
fommturt^eil ®rill<>arjer« über bie ^abrturger angefel^en unb i^nen 
großen ©eifaü gefpenbct. ffieber foüen fie ein (Sefamntturt^eif, fein 
nod(| roSren fie att fofc^^e« richtig. ®ie finb öiefate^r ci^arofteriftifc^; 
gerabe bemjenigen in ben 3Jhinb gefegt, ber mit unju(ängli(!f;en ÜWittetn 
immer baö äüergrögte will unb au« einem Cftrem in« anbete fällt, 
aM Uebermut^ in SSerjtt>eifIung. ffienn man Änfpielungen fuc^^t auf 
bie ©egenwart, fie fteden nic^t in bem, n>a« SWat^ia« über Änbere 
fagt, fonbem in bem, »a« c;r fettft ift unb t^ut. Um ©riüparjet« 
»a^re unb ganje ü)?einung fiter bie ^ab«burger ju befommen, muß 
man ölelmel^r ^injune^men, n>a« er ben Äaifer fetter fagen (äßt: 

'SRm ^u« mirb Bleiben, intmerbar, idft tpcig, 

Seil t$ mit eitler iDtenfc^nug^tt ni((t 

!S)cin iReuen borgest ober e« b(n)crruft, 

92ein, n>ei( ed einig mit bem ®eifl be9 %ti, 

2)ur^ fing nnb fc^einbar anfing, rafc^ unb j8gcrnb, 

2)en (Sang natit^^mt ber emigen iRatur, 

Unb in bem 9]l{ittel))unct ber eignen t^n>ei1raft 

!Z)er 9{ü(t!e(^r barrt ber (^ifler, n>el((e f(^n>eifen. 

Ueber ÜWat!^ia« toirb mit atter »ünfd^enöwert^en !DeutIici^Ieit ge* 
fproc^en. 3^m fel^It ber ÜKut^; im Anfang rafd^, boc^ jogernb; 
fommt« jur I^at: fo fd^ifbert i^n ftaifer JRuboIf. 3^m fe^tt bie 
geftigfeit, ba« ©e^arren im Sntfc^Iug : f o fd^itbert i^n Ätcfef in feiner 
eigenen ©egenwart. iDiefer au« ber 9iiebrigfeit rafij^ cmf orgeftiegene 
^riefter ift e«, ber i^m ben SDJut^ unb bie I^atfraft gießt in bie 
unentfc^iebene ©eele. üKat^ia« ift ein^ geffigige« ©erfjeug in be« 
®(!^tauen $anb. ©ei ber ©erat^ung ber Srj^erjöge arbeitet Äfefel 
ffir i^n, inbem er gegen ibn fci^eint, ja i^n erjürnt, unb ta ÜWatbia« 
feine 2reue enblic!^ erlennt, gleid^ »ieber 2lufregung, Cnt^ufia«mu« : 
^Gin üKeer üon ©ilbern fd^wimmt öor meiner ©eele." 

3m britten 9tct erfährt t>cx unfern Slugen SRubotf bie ßntwide* 
(ung ber (5mj>8rung, in feiner unmittettarcn 9Jä^e g(eic!^fan« erl^eben 
flc^ bie bö^mifd^en ©tänbe, ber Slct fcl^ließt mit bem Cinjuge be« 
fiegreid^cn SWat^ia« in ^rag, »ä^renb ber bem Äaifer einjig treu 
geflnnte Srjl^erjog ^topott iW ben t»er^angnißDcüen ©efel^I entreißt, 
ter ba« ^affauer Ärieg^Dott unb neuen ©ürgerfrieg berbeiruft. 

19* 



Digitized by VjOOQIC 



292 %^m örifl^arjcr, 

©icfer Äampf eröffnet ben »ierten «ufjug. SSfat« »iloe I^at 
unb ba9 ©erteilt be^ ftaifetd, bann (ange 9)tono(oge 9tubo(fd, ber 
^iftorifd^e ^ixidf, ben er fi(er $rag audf)>ric^t unb bann in ber SBetd^« 
^it feine« ^rjen« »ieber jurüd nimmt. (St finft jufammen — »ir 
»iffen ni(!^t: ift e« ber lob ober eine O^nmad^t. 

3m fünften Set, ber ju ©ien fpieft, übernimmt juerft Riefet 
bie gü^rung bed 3ntereffed, er »irb burc^ ßrj^eriog gerbinanb* 
®etpa(tt^at nad^ ftufftein entfernt. Dem «bge^enben begegnet ©aöen* 
ftein unb bringt bie fRad^rid^t ton bem Slufru^r in ^rag. i$erbinanb 
jfommt babei nid(|t )}on ber Scene, mir feigen, mie er über SRat^ia« 
^inaudn>&c^ft unb biefen in S^ntic^er SSeife bei <Seite fc^iebt, mie 
ÜRat^ia« früher mit ftaifer SRuboIf get^on. 3efet erft trifft bie 9lQd^^. 
rid^t oon be« Seftteren lobe in ©ien ein. 5)cr «nfang be« breifeig» 
iä^rigcn ftriege« unb biefer lobe^fatl finb l^ier jufammengerücft. 
Ueber aßat^ia^ aber tommt bad ®efü^( feiner @c^u(b gegen ben 
©ruber. Deffen ®eift fd^eint i^n ju umfc^meben mit jümenber ®t* 
b&rbe. 9teuig tniet er nieber, unb fc^Iagt mie ein Sügenber an 
feine ©ruft. 

!Diefer (eftte «et ift faft nur bramatifirte ^iftorie, aber id^ be» 
munbere bod^^, ma« ber Dichter au« bem fpröben ©toffc gemad^t, 
mie flug er SlQed benu^t ^at. ma« bie X^eilna^me be« publicum« 
ermedten unb erhalten fann. Unb menn nur ftlefef, JJerbinanb. 
üRatl^iad, t>or allem aber SBattenftcin gute ©c^aufpieler finb, fo mirb 
bie äbfid^t, fomeit e« ber ?Ratur ber <B(i6)t nad^ möglid^ ift, mo^t 
erreid^t merben. 

VI. 

©d^idtfal unb 9Sater(anb. 

Da«,, mo« mir ©d^idtfal nennen, ift t^eil« unfer eigene« ffierf, 
t^eil« ba« ber Umftänbe, unter benen mir leben unb aufmad^fen. 
Onfofcrne unfer SBoüen aber ber Su^flug be« ß^arafter« unb ber 
Sbaraftcr feinerfeit« ein ®ebilbe ber Umftänbe, ber gamilie, be«. 
©taatc«, be« Stamme«, bc« 9Sotf«geifle« ift, bem mir angehören, 
ber 3^^*' iw ^^^ wir em})orfommen, ber nationalen, fociaten, ftaat* 
liefen, localen Situation, in ber mir unfere ©tetlung fud^en muffen : 



Digitized by VjOOQIC 



%tatti (^nUpai^tt. 293 

— infofcrnc lönticn wir unfcre pvc\ini\6)t «rbeit an fccm ©c^idfate, 
tca mir erfaßten, bod(i aud(i nur auf bie aOgenteinen Sefiendmad^te 
jurfidfü^ren. 

X)ennoc^ n>erben in bem Sebendt)er(aufe febe^ (Sin}e(nen immer 
}tt)ei entfd^eibenbe ®tr9mungen fid^ beutßd^ Don etnanber abgeben: 
eine, bie ton innen lommt, eine anbere bon äugen; eine, bie aM 
ber liefe ber Onbibibuaßtät entfpringt, bie anbere, bie an i^n ^eran* 
tritt unb i^n umfpielt, bebrangt ober förbert; eine bed <)erfBnßci^en 
eigenen, eine anbere bed fremben 3Bil(end. Diefe (SIemente n)irlen 
in S5erfd^iebcnen tjerfc^ieben. ©aib iiat biefe^, batb ^at jene« beu 
gr5gem 9nt^ei(. S)em Sinen fd^eint bad Seben mie ein fertiget 
Äunftwerl au« feiner ^anb ^erborjuge^en, bem Sintern tt>ie ein reined 
©efd^enf ber ®öttcr in ben ©c^^oog ju faßen; bem Sincn »ie ein 
träger Ätumpen unter ungefd^itften gingem aßer gorm ju fpotten, 
bem Stnbern tt>ie ein reine« ©erl be« leufete ju jerbrödeln. 

ffi« ift fein ffiunber, wenn fold^e ÜKannigfoIßgfeit ber »irfßd^en 
ffieö fid^ fpiegeß in ber ftunft. 3n heftigen bege^renbcn 3^^^^"' 
bie groge Äraft unb große Serbret^en an« gid^t fBrbern, fteßt fid^ 
bem Did^ter ba« ©d^idtfal feine« f)elben al« beffen eigene« fficrf bar. 
3n ftißeren friebßc^eren lagen, in beneu ba« 2lßgemeine mäd^ßg 
geworben ift unb ba^ 8Boßen be« Cinjelnen fic^ in fittfamen befdjiei* 
benen Orenjen ^ält, ba »erben anbere Slnfd^auungcn roac^, ben Um* 
ftänben, ben ^w^aütn, ungfüdtßd^en SJcrroidtetungen »irb aufgebürbet 
»a« ben SWenfd^en trifft. 

%viäf ®rifl}>arjer ^noud^« in einer fotd^en 3^1^- ®ic i^^ß P^ 
in feinem Seben wie in feinen ©ericn. 

®eboren 1791, »ar er 1811 jwanjig 3o^»e aß unb erlebte ben 
äfterreid^ifd^en ftrieg bon 1809 unb bie Sr^ebung Suropa« gegen 
ißapofeon al« ein Oüngßng in ber ©lüte feiner 3a^re. Slber bie 
^grei^eit«friege'' unb toa« il^nen borau«ging trug in Oefterreid^ einen 
»efenrtid^ anberen (S^aralter a(« in Deutfd^tanb. ?Riema(« loar ber 
Äampf für ben Donauftaat ein ffijriftenjiampf unb nie würben bie 
Gräfte baju au« ber liefe be« nationalen ©etoußtfein« gel^oö. Unb 
bie große fc^öpferifc^c ^eriobe ©rißparjer« bon ber 9t^nfrau bi« jur 
$ero faßt in bie 3a^re 1817 bi« 1831 , in eine gpoc^e ber (5r* 
mattung unb SBeid^ßd^Ieit, morin aud^ ba« X)enlen unb $u^(en be« 



Digitized by VjOOQIC 



294 gronj ©rilUHrrjcr. 

(Sin^elnm ftc^ tem ^Rac^tfretfe ber ^tgen SQtatii nxtfft entsteh 
fonntc. 

(Sniiipaxin »ar fein ftotlcr SWcnfc^, er erfd^cint gcfd^obcn unb 
getrangt, i« fcinetn ®<^t(ffal fmb ttc äußeren anftöfee üSerwiegenb, 
feine 3nittattbe n>ar gering, "änö) ftarle unb tiefe Qrmpfinbung trieb 
i^n nic^t ju entft^foffcncm $)anfceln. Da« ernftlid^e fid^ fettft be« 
jtDingente Genügen an beut SDtögüc^en unb (Srreid^baren , mie t^ 
energifc^en 3laturen eigen, n>ar i^m fremb. 

®ein Scben i)erttef einfad^ unb bürftig. Cine ganj gen>5^nüd^e 
SJeamtencarriere , bic i^n nid^t 1^5^ al« jur SSJürbe eine« Wcdfvo* 
birector« ber ^offammer führte. ^Dajwifc^cn einige 9ieifen, nad^ 
3ta(ien, Deutfd^lanb , ^^rantreic^ unb Sng(anb« auc^ nad^ ©ried^en^ 
(anb, Don benen er in ber 9iege( (Srfrifd(|ung unb älnregung }U neuen 
arbeiten mitbrac^^te. 3nncrli^ unb äufeerlid^ in feiner (gntwidfung 
feine ©türme unb SSJetter, fein mü^eöoüe« JRingcn, feine großen 
2Banb(ungen, feine gemattigen Jtataftrof)^en. Sin ftiüe« ®emüt^«< 
leben , ba« nur »on ßiner tiefen (angbauemben ^JJcigung ju erjagten 
weiß, ©arum er bie ©eliebte nic^^t geheiratet? „©iffcn ®\ i l^ab 
mi net traut^ fagte er einem ©efanulen in feiner fd^lic^^tcn Seife. 
i5« fehlte feinem glcid^fam iungfräutic^en SBcfen ber magenbc ÜBut^^ 
unb bad unerfc^ütterüc^e ®c(bftt>ertrauen. ängft cor bcn Snttau^ 
fd^ungcn, tic i^ni bcüorftc^cn fonntcn, Ängft ribx ber ^rofa ber &)t 
naäf ber ^ocfie ber örautfd^aft, Jlngft auc^ t)or ben materiellen 
©orgcn (bcnn er »ar nie reicb), angft cnblic^ bator, bafe bie bei* 
ben ®anjen fic^ nid^t al« ^älfteu jufammcnfügen würben (S. 273), 
bad alle« modelte er mit iencm SBorte meinen. Sine fouücraine 
9?atur mit mächtigem SBiüen »ar er nid^t. ^anbfefte« SJcwättigen, 
robuftc« ä^iiifl^^i ^^^ ttiberftrebenbcn SBirflid^fcit lag nic^t in i^m. 

©eine bon ^ufc au« »eid^e 3iatur war burc^ bic ^artc ^Vi6ft 
eine« ftrcngcn 95atcr« »erfc^üd^tert »orben. Sr fc^Icß ftc^^ me^r an 
bic ÜKutter an unb ^ing an i^r mit fc^n?ärmcrifc^^er 3ärtlic^fcit. 
3Bcnn fie fterben foütc — äußerte er einmal, lange nad^ bcm 2obe 
be« aSater« — fo möge man' i^n nur gleid^ mit begraben, bcnn er 
f)(At fonft iRiemanb auf ber fflctt. ®o tuurben bie »eichen unb n>eib* 
lid^en ©eitcn feine« SäJcfen« immer nod^ mc^r cntwidtcit. 

Sine reiche 3nner(id^teit bei unfc^einbarem auftreten, wie ein 



Digitized by VjOOQIC 



%tani (&x\äpaxya. 295 

anfprud^^Iofe« Ibefc^etbene« 3){&b(^eti fid^ tarfteOt, prägte ftd^ auäf in 
feiner Süßeren Srfc^einung aat. 

Mn fcc^^unbiTOonjigiä^fler, »o^faeroad^fcner, ftiüer aber fränl* 
licj^cr ÜRenfc^, ber ben beftcn Ciufcrud maiftf: fo d^araftcrifirt i^n 
3etter an ®oet^c 1819. ^®rittparjcr toax nväft ^übfc^ ju nennen 
— bemerft ßaroline ^ici^lcr ungefähr au« bcrfelben ^t — aber 
eine fcj^lanle ®cftalt oon me^r ald aWittelgrö^e, fc^»ne blaue Sugcn, 
bie über bie blaffen ^n^t ben «««brud ton ®eifte«tlefe unb ®üte 
berbreiteten, unb eine gütte t)on bunfclblonben Soden machten t^n ju 
einer (Srfc^einung , bie man gemig nic^t fo (eic^t DergaB. u>enn man 
axL(fy iifxtn 92amen m6}t tannte, n^enn auc^ ber 9ieic^t^um eine« ffbd^ft 
gebilbeten ®eifted unb eine« eb(en ®emflt^« ftc^ nic^t fo beutßc^ in 
allem, roa« er t^at unb fprad^, gejcigt ^tte/ Den ®rei« aber, 
ben JS^id^tn mit feinen onmuti^igeu n^eibUc^en Sigenfc^aften'' f)at am 
beften fiaube gefd^itbert: JSx t>erfte^t fo leidet unb fem wie ein ge* 
fdf^meibiger grauenocrftanb , er antwortet fo plöfttic^ unb fc^alt^aft 
U)ie ein SmäDd^ien, er brüdt fo unQ)iatär(id(| feine ^eforgnig au^ 
n>ic ein welbtic^er SWunb," 

®o finb e« benn auc^ ^o^e i$rauenbi(ber, tx>tl6ft feine ^^antafie 
am m&c^tigften erregten, unb wenn er aud^ in ber Srienntnig unb 
DarfteQung männ(id(ier S^araltere ftc^ tt>efent(i(^ DerDotttommnete : 
bie männlid^ften ©ettcn ber männlid^en Sflatur, bie ebelften unb ^öc^ftcn 
gormen ber ÜÄännlic^feit blieben i^m un^ugängüc^^. 

S« iß gan} weiblich , menn er ba« t^urc^tbare ju milbem, 
®räue( abjufc^wäc^en fuc^t unb bort, mo fic^ ©c^redlic^e« ereignet, 
3ufäUe unb unglüdlid^ie gügungen ^crbeijie^t, wie in ber ä^nfrau, 
ber 3)2ebea, bem ^ancban. (S^rgei^igen gelben fteUt er )}erfü^renbe 
3ntriganten an bie Seite, bem Stuftan ben fc^^wargen ©claoen, bem 
Ottofar fein ffieib unb B^^^f^^- Unb nur bie Siebe bewarf feine« 
3ufaü«, feiner SJerfü^rung, feiner äußeren »ermidtlung. 5Rur ba« tra- 
gifd^e ®efd^id, ba« au« ber Siebe folgt, entfpringt i^m rein au« ben 6^a- 
rafteren: fo in ber ®a<)p^o, fo in be« SWeere« unb ber Siebe SBeÜen. 

e« ift gang »ciblic^ ferner, wenn unfer Dic^^ter biejenigen, mldft 
er leben lägt, entfcbutbigt, bie aber, »clc^e untergeben foOen, t)on 
Dorn^erein in fd(|limme« Sid^t rüdt, wie bie ©app^o unb ben Ottofar. 
Die allgu grofe (Srfc^ütterung »iü er bem 3ufc^öucr fparcn. 



Digitized by VjOOQIC 



296 fjna^ 9cU4»ar)er. 

Unb e€ ift koteber tovbüä>, loenn ber ftret«, auf toeU^ bk 
Y$rauen in ber 9lege( etngefc^r&nlt fhtb, menti ^oud nnb Saniltt' 
koenn (Sttmi', ©atten^ unb ®efc^tt>tfter(te6e gern) borjugfiDetfe Der* 
^errßc^t unb ge)}rtefen u>erben. 

Darin fe^en mir bie Sluiffi^rung bed "IJrogTanund, bad wit am 
<Snbe bed )tt>etten Sopitett lennen (ernten. 

3n ber Ä^nfrau ift ba« ©onb ber gomilie jcrriffcn. mit ben 
furc^tbarften ®r&ue(n merben jene Urgeffi^fe terle^t : ba muffen weffl 
bie ©cbulbigcn bom (grbboben berfcftminben , bamit bie ®onne fic^ 
nic^t ter^üde t>or i^rem 9(nb(id. 3n ber @a)>))^o fe^nt fic^ ^ß^on 
n)ie ÜRelitto no* ber S^mtaU nad^ ben O^rigcn, mit benen fic raner* 
Ixdf eind finb : ®appf)o trauert, ba6 fie burc^ bie ftunft abgetdft t>on 
i^ren Sieben. 3n ber Irilogie ^at fic^ 3afon Io«geriffen t>on bem 
^aufc Sreon«, baö i^n »ie ein SJater^aud befc^ü^e, ba« i^n ju frieb* 
tid^em 8cben«genu6 umfing: bie ^ad>t ift, ba§ er Dergebliij^^ \p5ttt 
jene unn>ieberbring(i(^e 3ugenb)eit jurfidmünfc^t. Unb SRebea : i^re 
©d^utb ift fo fel^r gemilbert, aber beftel^en bleibt att i^r Srgfte« S5er« 
gelten, bag fie ben SSater bertaffcn fonnte, um bem grembting 3« 
folgen. Unb »ie fd^ISgt ed bem JRuftan be« S^raumed jum Unheil 
M^, ba6 er aud bem ©c^ooge ber gamilic forteilt, bie fic^ i^m jur 
^eimat jubereitet! Ottolar« ©c^ufb beginnt, »ie »ir fa^en, mit ber 
©(Reibung Don ÜWargoret^e, ^0« mit ber Sntfrembung t>ott ben 
<g(tem unb bom ©ruber. 

ffiir fe^cn eine bcfonbere (Sntfaltung jene« 8eben«ibeate M reinen 
^jen« bor un«, ba« wir früher bctrac^^tcten. 3nbem n>ir aber jenen 
fd^Iici^ten gamißengefü^Ien bad einfache 8o^a(ität«geffl^t be« S9anc^ 
bann« gefeUt finben, unb inbem mir getoal^ren, bag ber !Z)ic^ter 
fd^eitert, »o er au« biefem ftreife heraustritt, »ie in feinem Suftfpiel: 
ba ericnnen mir ben inneren 3"föJ"n^^n^öng, bie fc^icffal^Doüe 85er* 
lettung, meiere einen begabten ^oeten auf bad enge ®ebiet ber Xugen* 
ben unb 3beale einfc^ränft, bie ber Äbf olutidmu« begünftigt ; unb »ir 
mfiffen un« bie grage vorlegen: »ie Derl^ält fid^ ©rill^jarjer 
jum ©taat? 

@d gibt ein jmeifad^ed SSer^Sttnig jum (Staate, ein betoufite« 
unb ein unbemugted. 

SBa« ba« erftere anlangt, fo »aren bie frül^eften <>oetifd(ien ^tilta. 



Digitized by VjOOQIC 



granj ©rittj^tjcr. 297 

beten ftd^ ®rtf()>at}er erinnerte unb bie loa^rfc^emltc^ au9 bem 3a^Te 
1805 ftammten, ein pofittfd^e« nnb jroat ein op})oritionette« ©ebic^t. 
Jffienn man nn« teformlrte'' — fej^toft e« — 

„Senn man und reformirte 
Unb ade« anbcr« führte, 
2)a9 »Sr fc^on re((t. 
3ebo<( a BIciBt Beim flUtn, 
2)ie €k^urten (&gt man nnilten; 
(Si toa^rUc^! Xa9 iß {(^let^t." 

9lu(i^ ffir bie fc(genbe ^txt mug man ben !Dt(l^ter ate einen 
Siberafcn bejcid^nen. Unb ben 2Wärj 1848 Begrüßte er mit greube: ' 

<Sei mir gegrüßt, mein Oeßerrei((, 

Sluf 2)einen neuen SBegen ! 

(Sd f(!(l5gt mein ^erj, n>ie immer gleic^, 

%n6f Beute !S)ir entgegen. 

SBa« 2)ir gefehlt )U 2)einer 3ier, 

2)u Bafl e« 2)ir errungen, 

$alb tinblic^ fromm erbeten ^ir 

Unb Balb bur^ SRutb erzwungen. 

^ie greiBeit fha^t oB 2)einem $au^t 

SBie I&ngft in 2)einem ^eTjcn, 

2)enn freier n>arfi 2)u a\9 man glanbt: 

(Sd 3eigten€ 2)eine ^merjen. 

9?ec^^ in ben legten Sagten roax ic^ crftaunt, mit toelcj^er Unbc« 
fangenl^eit mit »elc^^cm Ilatcn unterfd^teiertcn ®(id er bie ^jofitifd^en 
Dinge beurt^eilte, »ie fem t>on allen ©elbfttäufc^ungcn , in benen 
man fid^ bei und fo gerne n>iegt, er aUe Schaben nnb UebelftSnbe 
offen beieid^incte, »ie fc^onungdlo« er über SSer^oItntffe unb ^erfonen 
url^eilte. ^^Oefterreid^ tft l^alt bie d^riftfic^c Inrfei/' pflegte er ju 
fogen. 

ffienn er aber in jenem ©ancbann« bie So^alität unb Unter* 
tl^anentreue t)er]^errltd^te ; n>enn er 9tubo(f Don ^abdburg ate ein 
3bealbilb ber D^naftie im ^^Ottofar* feierte; »enn er Äabefefi? jene« 
tiefcitirtc : ,,3n Deinem Sager ift Oefterreic^ !" jurief; »enn er ba« 
burc^ fld^ in ben Sugen ber aWenge ju einem ©d^Iepptrfiger ber 
9teaction mad^te unb aud^ fonft gegen SRand^ed ftc^ ablel^nenb t)er> 
^ie(t, tt>a9 bie politifc^e Xage^meinung jeitmeilig aU (2h>angenum ^in« 



Digitized by VjOOQIC 



298 %tM% «cüM^i^. 

ftelüe: fo logt fM^ ^« an« ter 3iitit>itiiatttfit ewe« VlamM wk 
®TUI)>aTier fe^r mo^l erHSren. 

(Sd toor ntc^t Mo« u>fU bie (wftäfc^e (EntiDufiitng fu^ &torfiäx}te, 
iDtU tie SSamintgen, bie er Don adetn Snfang au^fprac^, unge^Srt Der* 
^adten, loeU er bie $^rafe ^errfd^en unb ben ^9be( entfeffelt fa^. 
9tein! 3ene SRifc^ung oon ftritil unt Untenoerfung, i>on Oppo* 
fition unb So)^arttat Ifigt ftc^ ni(!^t au« etnjebien 2:^tfa(^, (2hreig' 
ntffen, (Stimmungen erKSren. @ie ift ba« poßtifc^ ®runbgefii^( be« 
oormärjüc^en , befpotifd^ »o^ferjegenen Oeftcrretd^crd ä6et^itt>t, M 
bequemen O^iect« ber ^oliieimidtfir unb ^eomtenaOmac^t. Unb t€ 
gibt feinen ft&rleren Sdmtx^ für bie ftrenge 9Qe« burc^fe^be DU- 
cipUn ber^gutcn alten 3^'^* «^^ ^^6 ein ÜRann, ber fonft fo ^o<^ 
aber allen anberen ftanb, pcßtifd^ ftc^ fo n>enig bon bem 'Durd^fc^nttt 
feiner älterdgenoffen unterfc^^ieb. ®rill^)argcr ^t im ^treuen 'Ütcner 
feine« ^erm" 3lnfd(iauungeu niebergelegt , n>e(^e bamal« 9RifItonen 
oon Oefterreic^^ern mit i^m tlb«ilten. 

Uebrigen« ^atte e« auc^, obie€tit> genommen, einen guten ®inn, 
ben ©egriff Ocfterreic^, woran feine Seele bing, junäcbft audgeprfigt 
ju finben in ber D^naftie unb in ter Slrmee. Unb wenn er au« 
bem Icfetcn X)ecennium jurüdblicfte in bie jmaniiger 3abre, n>e((bc 
i^n in ber SJoüfraft be« Schaffen« faben, unb »enn er bann groei» 
fein modbte, ob nidb^ ber früheren 3^^* ^^^ ^^^^ gebül^re: fo fann 
idb ba« bon feinem <Stanbpunct au« nid^t fehlten. 

T)ie ganj rebolutionären 3ttf^änbe, »elt^e feit bem ©d^tem 
ber SRcaction in Ocfterreidb cingeriffcn finb, ba« ewige ©cbwanfcn oon 
*2t)ftem ju Softem, bie mec^felooUe Unfid^erbeit aüer öffentüc^n 
Dinge ift bem ©ebei^en einer auf ba« ^ödbfte gerichteten geiftigen 
X^ätig!eit nic^t günftig. IDem ©emfitb wie rem Gebauten fe^U ber 
wünfdben«n)ert^e $alt, e« fcblen bie fcftcn geiftigen SJcrbänbe, au« 
beneu' allein eine ibeale (Erhebung ber See(e entfpringt. 'Der fc^Iecb' 
tefte 3uftanb, wenn er bauert unb iu fidb eine gewiffe ^aft bemalt, 
fammelt iu aden (Selen menigften« bie ibealiftifd^en 9tegungen ber 
Oppofttion )u einem grogen, breiten, ba« ^erj erweiternben, ben 
9){ut^ fc^toettenben ®trom. ©oUte ©riUparjer ben t>öQigen 93anIerott 
be« 3beaU«mu«, ber im SRärj 1S48 fo oieloerl^eigenb bie (Schwingen 
regte unb bann fo elenb jur Srbe ftürite, nic^t mit S:rauer enq>finben? 



Digitized by VjOOQIC 



grau) Q^ria)>at3ei:. 209 

Unb ferner : fottte er nac^ 3a^ren f ortgefe^ter äu^er (Sinbu|en 
unt) innerer 9luf(5fung nic^t mit ©c^merj unb ©el^nfuci^t einer ^\t 
getenlen, in n>e((!^ ber erfte Sßinifter feine« 33ater(anbe« an ber 
©^i^e ber continentaten $o(itit ju fte^en unb bie ©efd^ide (Suropa« 
ju lenlen fc^ien? ©ridparjer loar }unä($ft öfteneic^ifc^r Staatsbürger, 
bann erft 9?ieberJfteneic^er unb ffiiencr, bann erft ein religio« gret* 
finniger, kann erft ein poUtifc^ greifinniger uno bann erft ein X)eutf(^er. 
!Da« SEBiener jtinb mugte fic^ mit <Sto() a(« ein 9lnge^öriger ber alten 
Saiferftabt füllen unb tonnte glauben, im 3){itte(punct einer äRacI^tfp^&re 
JU fte^en, »etd^c fic^ öom 9i^ein bi« über bie flarpat^en erftredte. UiA 
menn e« ftet« einigen @e(bftgefu^Ie« bebarf, um ba« (Sigenfte, @e« 
^eimfte, Snnerfte unb f)eUigfte, n>a« man in ber ©ruft trägt, fü^n öor 
ba« Slntli^ ber ®e(t }U ftetlen ; menn ein befonberer ÜRut^ unb magen« 
ber antrieb baju gehört, um au« bcm poetifc^en ü»cn|c^^en einen ^oeten 
)U machen; unb n>enn man mit died^t bemerft ^at, bag ein groge«, gtön« 
jenbe« 35atcrlanb ba« SKeifte beiträgt, um un« biefe« ©etbftoertrauen gu 
»erteilen ; menn ba^er (itterarifc^e ^(üteepot^en aud^ in ber 9lege( mit 
3eiten be« politifc^en 3luffc^U)unge« unb ftaatlic^er ^iRac^tentfattung 
jufammenf aüeu : fo bürfen »ir »o^I ber SWetternid^'fc^^en ^eriobc 
einige« 35erbienft um ©riUparger jufc^reiben, unb wir bürfen bel^aupten, 
baB gtDifc^en ©ridparger unb bem äißetternic^'fd^ien 9{egime ebenfo ein 
innerer unb not^menbiger 3uf^i"^^"^^n& obmaltet toxt gmifc^en 
®^afefpeate unb Sßfabet^, n>ie gmifci^en Salberon unb ben fpanifc^en 
^ab«burgern. 

älber frcilid^, ba« öfterreit^ifc^e Ancien Regime ^atte auc^ feine 
anbere Seite, unb ©riüparger tt>ar ber geftte, fie nid^t ju füllen. 

!})te Jhtec^tft^ft ^at meine Sugenb jer^rt, 

!3)e« @etf)edüni(fe« (Sr^alter; 
9{un tommt bie greiVeit fmnbetf^ürt 

Unb Iäi;mt mir auc^ mein ^2l(ter. 

®o ^ei§t e« in bem ®ebid(|te ^©arricaben * STrümmer". 

3c^ n>i(( ^ier nic^t älQbefannte« unb l^unbert mal ©efagte« 
n>ieber(oten. S« mug natürlich auf bie ^^^ätigfeit iebe« (Sinjelnen 
I&^menb einmirlen, toenn in einem abfotut regierten (Btaatt, in xozldftm 
aüc« öon oben ^erab erwartet tt>irb, bie ÜKac^tl^aber einer regeren 
Entfaltung be« geiftigen Seben« grunbfä^lic^ abgeneigt ftnb. @xxil» 



Digitized by/VjOOQlC 



300 Sronj OriOiKirjcr. 

paxipc felbft Hagt, bag bie ^fc^räntungen ber Senfur t^n in fetner 
$robuctimt&t gel^emmt ^tten. Stber ba9 (Sntfc^eibenbe (tegt nid^t fo 
fel^r in ber 9legterung9fonn unb in ben Stegterung^majnmen, ald in 
ben (Einrichtungen ber Sem)a(tung. 

Die 3wftänbe, »etc^e bie ©tein-^benberg^fd^e ©efeftgebung für 
^eu§en befeitigt ^Qtte, waren in Oefterreid^ nnangetaftet geblieben. 
Aber bie Äu^fd^Iie^ung be« ©firger« i)on ber Stminiftration ber 
Sommunatangelegenl^eiten ifotirt il^n unb fteUt i^n unb fein $Qud bem 
©taote ate ein ffiinjelne« gegenüber, (gr felbft lonn nur beten unb er* 
merben, ^äu^Iici^e unb ^ritattugenben entwideln, im ©taate fü^lt er 
fid^ nur berpflid^tet , nid^t berechtigt. 1)er Staat ift ba« ^au« be« 
dürften unb feiner gantUic, »ctd^e il^rerfeit« barin mä^ SJelieben 
^ribattugenben unb $rit>at(after entfalten lönnen, o^ne bag bem 
Sürger etwa« anbere« ald fd^iweigenbe« Dutben unb Icibenber ®t^ox^ 
fam babei jufäme, gcrabe tt>ie bem Äinbe gegenüber feinem Sater. 
9?ur mit fotd^er J)emut^ ift man ,,gutgefinnr. 

gefte, aufrechte 9)iännlic^leit lann unter ,berartigen SJer^aftniffen 
nic^t gefeeil^cn. Unb bie Did^tung, locld^e ä^nfid^e 3uftänbe jum 
5)intergrunbc l^at, gepet fid^ ju atten ^tittn in ber SBer^errlic^ung 
^Su^Iid^er JCugenbcn unb ftiüjufriebencn ©füdfe«, in ber SSerurt^eifung 
atte« ^ö^eren ©treten« ate nid^tigen ffi^rgeijc« unb unerlaubter Ueber* 
l^bung. 

aud^^ in bem Deutfd^Ianb ber S^^^i^S^^ Sa^re fehlte c« baran 
nic^t, unb ber ganje beliebte Stp^jarat fpieleriger ®ef ü^tebufelei , bon 
ber felbft ®ri(lparierd erfte Serie nid^t Döüig frei finb, »urbe bafür 
in ©ewegung gefeftt. 3n«befonbere war e« ©ad^fen, ba« fic^ — 
wie fd^on im vorigen Sal^r^unbert jur ^tit ber ®eßert unb ©ei§e — 
in biefer C)inftd^t au«jeid^nete. »ber einen ^oeten erften Wange« l^at 
bie JRid^tüng in Deutfc^tonb nic^t ^eri>orgebrad^t. Da« war Oefter* 
reic^ t>orbe]^a(ten, wo ju aßen jenen natürlid^cn golgen be« De«poti«« 
mu« ftd^ noc^ bie geifitid^e (Sr}ie^ung gefeUte, wetd^e bUnben ®(auben 
unb unbebingtc« SBertrauen in bie Sorgefc^ten gur ^flid^t machte, 
welche ben eigenen ffiiüen unb ba« perfiJnüd^e ©etbftgefü^t ertBbtete, 
wetd^e an bie ©tede einfid^tigen unb bewußten ©treben« bie med^a* 
nifd^e $anbwerf«arbeit unb tobten ©ebäc^tnifefram fefcte unb nic^^t Äraft 
unb ©tot), fonbern Demut^ unb ©c^wSc^e at« fittUc^e 3beale auffieQte. 



Digitized by VjOOQIC 



Srait) (driOparjer. 301 

®o f)at ber (Staat ato eine unbetDU^t im !Z)i(^ter mttatbeitenbe 
Äraft i^m beibe«, 5Ru^n unb ©c^aben gebracht. Unb bem entfpre* 
c^nb fanben »ir in ©rillparjerd politifd^ien änfid(|ten ebenfowo^t 
Stemente tü(!t^(td(ofer Eingebung, n>te auc^ gerbet ^ttl. 

9lber mit bem ©taate ift ter begriff 93aterlanb nocl^ nici^t et" 
fd^öpft. 

@ri(I))ar}er ffat oft ®en>tc^t gefegt auf ben ®tamme«c^atalter ber 
!Ceutfc^en Oefterreic^d/ unb »eU^e (Sigenfc^aften er mit benfelben }u 
t^eilen, »a« er benfelben \\x terbanlcn glaubte, ^aben »ir bereit« im 
jmeiten Sapitet gefe^en. 

!Cer @tamme«c^aratter, bad dteid^dcentrum , bie 9iefibenj unb 
bje ®rogftabt burd^brangen ftc^ in bem, ma« ^ien bem !Cic^ter 
gewähren fonnte unb — »aö e« i^m nehmen mufete. 

^nn @ri(I)>ar}er ben 9{aticna(fe^(er ber !Deutfd(ien ba« ©c^manlen 
unb Jap<)en in ber Äunft nannte, fo ^aben »ir i^n fclbft frei Don 
biefem S^Ier gefunben. SBir fonnten im ©egent^eil feine tec^^nifci^e 
©id^er^eit unb feine frü^c ©ü^nenfenutniö be^unbem. Daran l^at, 
g(aube ic^, ber Umftanb, tag er in Sßien auf bie SBelt fam, »o^t 
einigen ^nt^eit. 3).ie ©tabt ber lebhaften naioen (Sm{)finbung«äu6e' 
rung, bie ©tabt ber ©c^auluft unb ber ^offe, bie ©tabt be« ©urg^ 
t^eater« fonnte ben fc^Iummemben Z^eaterbfimon in i^m telci^t »ecfen. 

greiüc^, ber umfici^^tige , bfi^ncnlunbige , um ba« S^eatermefen 
^oc^^i)erbientc ©c^re^oogel war erft feit 1814 8eiter be« Surgt^eater«, 
unb oor i^m toax bad 3nftitut in unlaugbarem üBerfad. S« lonnte 
nic^t me^r bieten unb lehren ate iebe anbere groge ©ül^ne andf. 
älber SBien jeic^net ftt^ oor anberen ©tabten !Deutfc^(anb« au« burd^ 
eine fcftere @efd^ma(I«rid(|tung, burc^ eine gcwiffe ©tetigicit be« äft^e« 
tifc^cn Urt^eil« unb burc^ eine entfcf^iebene Abneigung gegen gesagte 
Utterarifc^e unb fünftlerifd^e Sjperimcnte. ©c^on ber ©ti^I ber ®e» 
fedigleit ift bei un« weniger manbetbar, nic^t fo auf einjeCne ^er* 
fönüc^Ieiten jugefc^nitten unb bcftimmteren Srabitionen unterworfen 
al« in 9?orbbeutfc^Ianb. Unb n>ie in ber äeft^etif be« Seben«, fo ift 
e« auc^^ in ben Äünften. äi^ren^off unb ßoüin, bie ein^eimifd^en 
aSorgänger ®rittparjerd auf tem ®ebiete bc« Drama«, bewegen fi^ 
ftreng in ben gormen ber franjöfifc^^en Sü^nc unb oon biefen ge^t 
auc^ wieber ®ri(I))ar}er au«, ©etbft ba« ©tubium ber ©))anier lann 



Digitized by VjOOQIC 



302 gtanj ©rtO^orjer. 

t^ in bcn ^u|5tpuncten bcr SCcd^ntf nid^t bchrren. Da« Drama 
bc« ad^tjcl&ntcn unb ncunjel&ntcu 3a]^rl&unbcrt« ftcttt fid^ bei un« bcnt* 
nad^ in ununtcrBrod^cner ftctigcr gortcnttoidtung bar. 

ffiarcn e« bic in bcm ©icn bc« f!cbjcl&ntcn bi« ncunjcl^ntcn 
Sal^rl&unbcrt« mäd^tigcn romanifd^cn ©ifbung^cinpffe , »etd^e bie 
äftl&ctifdbc $)a(tung bcr ©tabt bcftimmten? ®ar c« nur eine ge»iffe 
Iräg^cit, bie ba« einmal (Sangbare fd^werer Dertä^t? ober n>ar e«, 
baft ber germanifc^e 3nbiDibuati«mu« Bei un« weniger enhüicfett ift, 
ober ba6 wir un« in einem engeren ftreife flberl^aupt m6g(ic^^er Snt^ 
fattnngcn bewegen, ober ba§ un« ba« inmitten fo Dieter 9lationafitaten 
früher entwicfette gro^ftäbtifd^e fficfen niüeßirt l^at, ober bag bie jefui* 
tifd^e Crjiel^ung an und baffeffie ®ef(^5ft DoÜjog? SSermut^fid^ n>ar 
ed t>on allen biefen Dingen Qttoa^, unb Diedeic^t lommt nod^ ein 
Änbere« in ©etrad^t. 

Die ffinftterifd^e led^nil berul^t barauf, bag bie (o«geIaffene ^i^an* 
tafle nie ber ^ndft unb Senhing bed SSerftanbe« t)6Öig entfliel^e, unb 
bag ber 95erftanb feinerfeit« einen gefunben {Refpect t>or bem UeMid^en 
unb erprobten bewal^re. 3" ^i^^ ÜRifd^ung üon p^antaftifd^er ©e* 
»egung unb berftänbiger {Rul^e, ju biefem SwföW'wenwirfen oon f)ite 
unb ftätte, tt)enn id^ fo fagen barf, ift ber Oefterreid^er weit mel^r 
geneigt unb geeignet att j. ©. bcr i)Zorbbcutf(^c. Äcine (äc^erfK^cre 
Prätention, a(« wenn n?ir un« für Dorjugöwcifc p^antaficbcgabt 
l^attcn unb bie ^norbbeutfd^c ftätte* i>crfpotten. Die ^norbbcutfc^c 
ftätte* ßalloti'Jj^offmann« mac^t dnä) bic $aarc ju ©erge fte^n. Unb 
$)einrid^ i>on Äleift padft unb ängftigt unb erfd^üttert dnä) todf »o^t 
nic^t mittclft feine« „SSerftanbc«". Die a{Icrj>]^antaftif(^eftcn ^octen 
unferer gitteratur waren 9?orbfccutfd^c. Die energifc^eften 5i:^aten 
bic^terifd^er unb »iffcnfc^afttid^cr ^^antafle finb üon 9lorbbcutf(^(anb 
ausgegangen. 

Die norbbcutfc^c Sntroicffung ift un« um einige ^ferbclangen 
Dorau«, bie gro^c ®d^utc ber mobcmen beutfc^cn ©prad^c l^aben wir 
niäft mitgemacht weber bie fogifd^c ^ndft bc« 5Berftanbe«, wetd^e bic 
9(uft(&rung burd^fc^te, noc^ jene« t>om $ieti«mu« angebahnte {Ringen 
nad^ bem Äu^brucf be« Unfagbaren, bc« liefen, ©d^Iummemben, 
9l^nung«i>oÜcn, ba« un« im 3nncrften lebt. Da^er bie 3nconcct^ 
^iten ber ©^jra^e, i>on tenen a\i6f ®riflparjcr ni(^t frei ift. Dal^er 



Digitized by VjOOQIC 



granj öritt^xirjer. 303 

bie fe(tfame X^atfac^e, ha% bei unUngbarer Ü^rifd^er Segabttng unb 
®tummmfl ®riff|)arjer bod^ fein groSer g^tifcr geworben ift. Denn 
l^iet tl^td bie ©prac^e jumetft nnb bet.dteim unb ber SBol^Kaut. 
©riflporjer ober ift — »ie man mit JRcc^t gefagt f^at — xn feinen 
1)Tamen ein befferer Steriler ate in feinen b^rifc^ ®ebi(^ten. 

Xxoii bem toeiten 3utfi(fb(etben in mand^r ^infid^t ^t und nun 
aber bie (onge Itbfd^liegung t>on IDeutfc^tanb boc^ ge»iffe 93ort^ei(e 
gebracht. 

Senn feit Sefftng ftunftt^eorie unb ^raj^td, tt>enn miffenfd^aft« 
üdft nnb bidbterifdbe S^ätigteit in 3)eutfc^(anb $anb in $anb gingen, 
fo tonnte ed nid^t feilten, bag 93erf(^oben^iten ber 3:^eorie }utt)ei(en 
auf bie ^rofl« einwirften. On Oefterreid^ ^at biefe 3Serfc^»ifterung 
nid^t ftattgefunben. O^ne 9ntl^U an ber großen p^ifefop^ifd^en 3e« 
tDegung , ^ben fic^ bie Oefterreid^er nait>er ju ber ftunft berbalten. 
Unb n>enn bad i^rer geiftigen Siefe (Antrag tM^ fo ^dt ed bod^ i^re 
let^nü gcförbert. S)er Itögßd^ äbftanb jwifd^en ^od^gef<)anntem 
Sotten unb ungenägenbem 93oabringen finbet fic^ bei und fettener 
aU im äbrigen X)eutfd^(anb. 

«tfo ni(^t bie gro§e ^^antafie, fonbem ber burd& it^eorien un* 
beirrte gan} ungemeine !änft(erifd^ S^erftanb ^at ®ritt)>ar3em bie 
üWeifterfc^aft bramatifc^er Icc^^nil »erfc^afft. 5Da« ift ber fd^tid^te 
®inn, bie gefunbe "iRatürfic^feit unb bad richtige ffimpflnben, bad er 
f!c^ felbft unb feinen Sanbdteuten nad^rü^mte, unb bied ^atte er ol^ne 
3w)eifet im »uge, »enn er einmal im 3a^re 1846 bie fonberbare 
äeufeerung t^t: J£)xt Oefterreic^er finb jeftt Dou atten Seutfc^en 
metteic^t tie ©efd^eibteften.'' 

aber auc^^ ^ier fe^tt bie Äe^rfeite nid^t. 3enem au«fpru(^ über 
bie öfterreid^^ifc^e ®efc^eibt^eit fugte er fofort bie ©nfc^ränfung ^in» 
ju: ^aber e« ^errfc^t ^ier eine fotdj^c — nic^t ©umm^it, fonbem 
®ebanlenfau(^eit unb ba^er ®ebantenlofig(eit, eine fo(c^e 93or(iebe für 
©fHigmad^erei , ba§ felbft bie :i8efferen l^eute gern über bad tacken/ 
»ofür fie geftern begeiftert »aren/ 

Unb fc^on frül^er Itegte er über bad ^Sa|)ua ber ®eifter^, über 
bie »eid^^fidj^e entnen>enbe Suft, in ber er bod^ jeitteben« at^mete. Sin 
reicbed, ben>egted, geiftig<emfted Seben, vooxxn \idf taufenb Gräfte 
fc^ffenb regen unb in ber ®efettfc^jt audeno&^Iter ®eifter, in bem 



Digitized by VjOOQIC 



304 Srottj öriflparger. 

bunten treiben t)te(er mächtig ©trebenben lebet ftetm }nr Slüte reift, 
ein folc^ed angeregte^ unb onregenbed, befreienbed unb förbembe^ 
geben bot il^m bie ^>eimat nid^t. Unb fte ffat feine ^robuctiondfraft 
nid^t b(od nic^t gefötbert,^ fein 3:a(ent ni^t gel^oben unb ge^atten 
unb getragen, fonbern fie ffat i^n birect gefd^fibigt unb )uru(fgef(i([redt. 
!Der bitterfte ©dornet) feine« Seben«, bie erfte gro^, nie Denpunbene 
ftr&nhtng, bie er erfal^ren, »ar eine ro^e Unt^at bed SBiener 
^ubßcumd. 

%dfi bebeutenbc Dramen ^atte er ber ©ü^ne gefc^enlt. ®ne* 
reiche Begabung ^atte fic^ entfaltet. Sine }n>an}igiä^rige rul^m^oQe 
Saufba^n lag hinter i^nt. Deftcrreic^, einft eine ©iege ber l^errlic^ftcn 
Dichtung, bann ia^r^unbertetang }urä(fgeblieben, mar burd^ i^n n>ie^ 
ber eingefügt n>orben ate ein n>ürbiged unb ebenbärtige« ®Iieb in bie 
beutfc^e ®efammtßtteratur. Der glud^^ geiftiger Unfruc^tbarfeit, ber 
feit be^9ieformation auf und ju taften fc^ien, »ar burc^ ©rittparier 
bel^oben. @c^on waren einzelne feiner Dichtungen in bie meiften 
(Sulturf)>rac^en (Suropa« übergegangen. ®d^on ^atte ein SDJann xoxt 
8orb Sdtfxon feinem ®eniu« gel^ufcigt unb il^m ben änfpruc^ auf 
eroigen SWac^ru^m jucrfanut. Da »urbe i^m in ben {Räumen be« 
3Biener S3urgt^eater« eine @c^mac^ angetl^an, bie er mit SRed^t nie 
Derjei^en lonnte. 

Da« Suftfpiet ^5Be^ bem, ber lügf gehört gemiS nic^t ju feinen 
beften Seiftungen. aber ta^ man einen Dichter »ie Ärittparjer 
einfach au«pfiff, baß man alle bem ©eniu« fd^uttige Sichtung bei @eite 
fe^te unb ba« Dietteic^t mißlungene @tüd eine« ebten, gottbegnabeten 
^ceten auf eine ©tufc peüte mit ben frechen SSerfuc^en ber Talent- 
lofigtcit, »clc^e 3uc^tigung »erbienen : ba« xoax ein 3Kangel an %ad, 
eine Unbarm^crjigteit unb üor aüem eine ®emfit^«ro^eit, »eldf^e al« 
emiger SRafel auf bem ^gemüt^lic^en'' SBiener publicum ber Dreißiger 
3a]^re haften »irb. 

©rittparjer n>ar fein SD2ann c^ne ©elbftgefül^l. 3n einem ®z» 
fud^^e an bie ^offammer ani bem 3a^re 1831 fc^rieb er: ,,3c^ l^abe 
burd^ Ittterartfc^e 3lrbeiten meinem 9Saterlanbc S^re gemadf^t unb barf 
ba^er »o^l, »enn Oebermann in ber ©d^^ulb feine« SSatertanbe« ift 
auc^ biefe« le^tere al« ein wenig in ber meinigen betrad^ten." 

Slber biefe« @elbftgefü^l ftanD i^m nic^t überaQ ju ©ebote, mo 



Digitized by VjOOQIC 



granj ®rittparjcT. S05 

et c« brauche, nic^t gcaenüfecr bcm ^puMicum, nicj^t gegenüber bem 
aRtecrfoIg bon ^®e^ bem, ber (ügT. (£« fei^Itc i^m bic ^eitere 
®td^er^t tütiö^t eine folc^e ftrSnlung gar nic^t an fic^ ^erantommen 
'lä|t unb fUif biet ju ^oc^ bofür bfinft. 6« fcl^Ite tl^m jene fouberoinc 
Serad^tung ber 'Dummheit unb @emetnl^eit , bte alle t^atfräfttgen 
Staturen fieser unb unangefochten burc^ ben ®d^(amnt ber SJe(t (eitet. 
@o ^atte er ber i^m angetanen ©c^ntac^ nic^td entgegenjnfe^ aü 
klagen unb SSerbitterung unt) 3u^ü(fjie^ung auf fic^ felbft. Sr em))fanb 
nne ein ebCed %Beib, bad fic^ bon i^rem beliebten bertannt unb mid* 
^belt fie^t. Die S^^nt, bie Oeffentßd^Ieit, xoax x^m verleibet. 
Sad er nun noc^ arbeitete, mar nic^t für bie ®egenn>art, bie i^ 
umgab. (Sin tiefer SBibenDtUe gegen bie Utterarifd^e ftritil erfaßte i^n. 
3n bcm ©ebic^te ^{Red^tfertigung" fü^rt er bicfen ate ben ®runb 
feinet Serftummend an. Unb in bemfetben ©ebanlentreid ben)egen 
fic^ Epigramme unb ntünbtic^e ^eu^erungen gegen ben fred^en, rfid« 
flc^t^Iofen, abf<)reci^nben Ion ber JWtif, ber oon Deutfc^tonb ^crfibct^ 
gefommen, bei und aber noc^ gefteigert unb gemeiner geworben fei. 

dt xoax xntt% unbefangen genug, ^injutuffigen, ba§ il^m n>irl(ic^ 
nic^t« me^r ober bodj^ fetten ctmad einfaüe. Cr meinte, ed fei biel 
bcffcr, mcnn einem na(^gefagt mürbe : ^Der l^at fc^on aufgehört" ate : 
„Der fc^rcibt noc^ immer*. Dad SSerflegen ber ^robuctiondfraft 
batirt bei .©riflparjer aber nid^l bon bem unglüdlic^cn Suftfpiet. 

^tad^bem ade feine f)au)>tmerte in merjel^n darren (1817 bid 
1831) entftanben moren, folgte eine ^fe t>on ficben Sa^reU/ in ber 
nur ein Sftered ®erl ^Jraum ein geben* and 8i<^t trat unb am ßnbc 
biefer ^aufe eben iened Suftfpiet, bad nur ein neued nod^ bie( (Sn^ 
gered ©c^meigen einleiten foQte. 

3ebe (Srllärung aud äußeren SOtotiben fc^(ägt atfo fe:^(. ^ndf 
©rittparjerd eigene ©emerfung (er ^at fid^ batb fo, ba(b fo barüber 
erflärt), bag ed i^m an äußerem änreij, an einem 3ö>öng jur arbeit 
gefc^tt ^abe, lann laum ate entf(^eibenb angefel^en merben. SBir 
bürfen einfach fagen: ju 90?e^r reichte feine Begabung nic^t aud. 
Unb ^öc^ftend Bnnen mir baran erinnern, ba§ nac^ ber eigent^üm* 
lid^n l[n(age unfered a3o(l6ftammed ber Sontraft {mifd^en 3ünglingd« 
arbeit unb SOtonnedarbeit ein größerer ate anbermärtd, unb }mar ju 
Ungunften einer nad^^attigen, ftetig fortgefeftten reifen I^tigleit ift. 



Digitized by VjOOQIC 



306 Swnj ®riIM>tttjcr. 

@tiU))aT}erd frtfd^e $robuctit)ität banett t)on feinem 26. Hd }u feinem 
40. 3a^e. SDKt ber »ad^fenbcn geiftigen Weife ge^t bobei ein 9tad* 
\d)xxtt an Srftnbungd« unb padenber ®efta(tung9traft ^nt in ^nb. 
fflad nac^ bem 40. Qafftt folgt, ftnb n)entge 9{a(^b(äten, beren 
9ü^nenn)irtfani!eit }n)eife(^oft bteibt. 

3c^ f^abe, fon>eit mein SbM reid^t, )u {eigen terfnd^t, nxtf 
(SxxtipaTizt feinem engeren 93ater(anbe Derbanite, moriu e^ i^m nu|te, 
worin ed i^m fd^abete. JBie berl^ieU er ftc^ }n 'Ceutfd^Ianb? 

Sd fäUt mir nic^t ein, ad bie Derfd^iebenen Senbungen )ufam- 
men)uftetten, in benen ©ridparjer feine Kntipat^ie gegen ^^ßrenfien 
lunbgaB ober bie beutfc^e Uebercultnr oerfpottete ober einem @efü^( 
ber Uebertegen^eit au^bmcf tie^ ober bie $)egerfd^e ^^ilofop^ie an* 
Hagte, bag fte bie beutfc^e ftnnft t>erborben l^obe. 3n allen folc^ 
35ingen rebete unb urtbeitte er ganj »ie ein anberer ait«Oefterrei<HKir. 
'X)ad 9{ationa(gefä^( n>ar nur n>enig in i^m entn)ide(t unb ald )>oU' 
tifd^er Factor }ä^Ue e« bei i^m nic^t mit. !Da§ ba^ midgünftige 
9uge manchen n)irl(ic^en Se^(er entbedte, foU babei nid^t getSugnet 
U)erben. Slber n>enn ein (Epigramm aud ber (e^en 3^tt befagt: 

^t9 bie ^iut\6fttt Befd)ciben na^ <tlter SBetfe, 
^pxadf idf gern ein SBort )u i^rcm ^rctfe; 
9lun aber, ba fle fl(^ felber loben, 
%^l iäf mt(( farber ber Wlülf überhoben — 

fo mügte id^ jene ©orte jum greife ber Dcutfd^en nid^t nad^jumeifen. 
95ie(me^r fc^cint ber Dichter mit befonbercm ©e^agen feinerfeit« nur 
ju tabcfn, unb — fagen »ir nic^t : ba« 8ob, aber bie geredete ©Ar* 
bigung burcbwcg älnberen ju überlaffen. Unb »enn er ben atten 
ÜRerenberg im ^ttofar^ beten lögt: 

O gib baß wiv, ber 35eutf(^cn ^leußcrpc, 
Xf^eilnel^men an bem ^tii, ba« bort entfianb, 
3)a6 aUe, bie n>ir Oeflerrci(<^er fmb, 
(Entnommen au« be9 gremben (matter 3u<^t ^ 
Sie ©rüber teuren in ber (5ttem S>au«, 
)ßon Sine« l>ater« 2(uge fromm httoadft — 

f f Ott ba« nic^t nationale ©eftnnung au«brficten ; f onbem unter bem 
^^eit ba« bort entftanb" »irb Wubotf oon ^ab«burg« ,,(eu(^tcnbe« 
Oeftirn" »erftanbcn. 



Digitized by VjOOQIC 



Srait) OrtO^i^tr. 307 

'Dennod^ gab ed einen ^unct, n>o ©rittpatier ftc^ mit JBegeifte« 
tung Qtö X)eutfc^er ffl^(te. 

3n ein (irj:em))(ar t)on ^^raum ein Seben'', bad er m6f aßeimav 
fanbte, fc^rieb er bie 3^il^"'- 

@o miQf! bu ba^in bi(^ begeben, 

Sßo (9oetbe€ ^^ur t>em)ittert !aum'^ 
3n' Seimar xoax bie jhtnfl ein l!eben, 
Un9 ifl pe bS(^flen9 ncci^ ein S^raum. 

# 

'Ctefetbe ®efinnung na^m n>ol^l auA eine potemtfc^e Senbung 

an, um bie ©egenmart }urä(f^ufe^en : 

9lnx koeiter gebt ibr toOe« S^veiben, 
!Son ^tooHDartd! i»ortt>art6!" a^dfaUt ba9 Sanb. 

Säf m^dfU, tvard m5glt((, flehen bleiben. 
So ©d^Oec unb (9oet^ flanb. 

ffir füllte, tt>a« er ber großen SBeiraarer 3^'^ »crbantte. SJon 
bort ift ber mächtige Sluffd^toung ausgegangen, ber biefen Oeftenetc^er 
mit [x6) fortriß. 

95on feinem^ jweiten ©efuc^^ bei ®oet^e erja^ft ©riüparjer: 
J&i^ \6f im 3iwmcr Dorfc^ritt, lam mir (Soet^e entgegen unb »ar fo 
(iebendmürbtg unb )oarm als er neulich fteif unb ta(t getoefen xoax. 
'X)ad 3nnerfte meinet Sefend begann fic^ ju belegen. 9(9 es aber 
ju lifc^e ging, unb ber ÜKann, ber mir bie SJerför)>erung ber beutfd^en 
^oefie, ber mir in ber (Entfernung unb bem unermeßlichen abftanbe 
beinahe ju einer mtjt^ifc^en ^crfon geworben war, meine ^anb er* 
griff, um mic^ in« ©peifejimmer ju führen, ba lam einmal toieber 
ber ftnabe in mir jum 95orfc^ein, unb ic^ bxadf in I^ränen au«. 
®oet^e gab fic^ aüe 9Äü^e, um meine Sltbem^eit gu maöliren." 
®riüparjer ift mir nie fo liebendwürbig unb fo Dere^rungdtoürbig ju* 
gleich erf(^ienen wie in biefcm äugenbücfe Inaben^aft Dorbrec^enben 
®efübfe«. SBenn idf mir i^n fo Dorftcüe, neben (Soet^e, ba ift Slfled 
i)erfc^wunben, toa^ mir fein Sbxlt i>erbunlelt. 



20^ 



Digitized by VjOOQIC 



3n Sanernfelb^ ftebjtg|itein ©ebnrtötag. 

gcuittcton ber JDcutf(<>cn Sw^wg" toom 13. 3anuar 1872. 

ai« »ir ncuücj^ SWenbctefo^n« 9)htfif ju ^Ocbi<)U« ouf ftotono«* 
l^Srtcn, ba ergriff mic^ bcr S^or ^iRie geboren ju fein, ift ber ffiünfc^c 
grdgter'' tDieber mit munberborer ®ett)att. • Sd (ag ehoa^ fc^auerftd^ 
Unbarm^crjige« unb ®raufame« barin, al« — getragen burc^ ü)?enbcte^ 
fol^n« treu an ©inn unb STOetrum angefc^miegte ÜRufif — bic l^crBen 
©orte ertönten, in benen bcr gricd^ifd^c 3)ic^ter baa älter fdj^ilbert : 

|[m bfiflem (Snbe na(t fi(^, )o(xadfttt, 

OtU, traftio«, oDer grcunbc 

(ecr, ba« 'äUtx, bem p^ i^bed 

Se^e be« 3Be^9 gefeilt (at: 

3n bem, Unfeiger, bi(^ 

UeberoII, mt n5rbli(<^ einen ©ecfhonb, 

Sogenf((Iag unb SBinterorcan' erfc^üttern: 

Slfo ftürmen auf bid^ audf, 

^odffftx branbenb in fletem 

Sut^rimme, bie Seiben — unb ru^en nimmer. 

Sic ganj anberd tagegen, »ie trBfttic^ fc^Sn unb ntilb Hingt 
2l(Ie«, »0« 3acob (Srimm in feiner berül^mten {Rebe ,,über ba« Slltef 
fagt. Sr fennt bie Reiben, er ift fefbft baöon betroffen, aber er 
beutet fte im ©c^öne um, er n>ei6 allen ®d)roädftxi eine gute @ette 
abjugeminncn, fefbft ba« ^rtefte legt er ftc^ jurec^t; nid^t gebulbig 
fflgfam, fonbem faft banfbar geniegenb, fd^eint er f!c^ in ben ^lieber« 



Digitized by VjOOQIC 



3u 8aitenifclb« fleb^ig^m Ck&urtftog. 309 

gang bed geben« )U finben. 9Ran ffi^It: ed ßegt eine Unm)&(iung 
ber 93e(tanf(^auttna )iotfd^n bent (Sried^en unb bent X)eutf(l^n, bod 
S^rtftent^um ^at bie aRenfd^en genfigfamer gentoc^. 

Ob idb nun aber ®opiclttz9 ^emcl^nie ober 3acob örimm, unb 
il^e ©(ftilberungen be« ätterd — auf ©ouemfelb pa%t »eber bie 
eine nod^ bie anbete. Gegenüber @o)>^ot(e«' trübgefSrbter 9etrad^tung 
fte^t 9auemfe(b aU (ebenbige ffiiberlegung ba. Slber aud^ ba4 frieb« 
fame ®teifena(ter, bad 3a€ob (Stimm jeid^net, ffat auf 9anetnfelb 
leine Snuenbung. 

S)ag 9auetnfe(b nid^t me^t jung ift, lann (eibet xothtt tt, no6f 
I&nnen6 feine ^unbe (eugnen. Unb toznn et ^ute unb geftetn unb 
feit ©od^cn an biefe bettübenbe Sb^tfac^e unauf^ötlic^ etinnett »itb, 
fo lönnen »it ibm bie Unannebmtic^teit leibet nid^t etfpaten. 2lbet 
JSauetnfetb n)ätbe mic!^ bod^ mit ^töft audtac^en, ucKte id^ ibn aü 
e^HDütbigen @x6» bejeii^nen. Unb felbft einen alten JS>ettn n)ütbe 
id^ nxdft n)agen ibn }u nennen. ÜDenn 9auetnfe(b ift nid^t hhA 
einet bet ftif tieften alten fetten — ic^ bitte um SSctjeil^ung, bie«* 
mal mug ic^ ba« 993i>tt gebtaud^en, abet id^ n)i((d ni(^t miebet t^un 

— ©auetnfelb ift nic^^t blo« einet bet ftifd^eften alten f)enen bie 
mit je )»otgeIommen, fonbetn einet bet ftifc^eften SRenfd^en übetbau^t, 
eine unetfc^8<)fßd^ bettete, fräftige, claftifcbc 9latut. 3c^ b<^be oft 
mit 92eib auf i^n gebti(ft. 3Bit 3ungen muffen un« befd^amt t>et< 
fterfen öot biefet ®|)annftaft, biefet UnöetnjüftKcbleit, biefet ptle 
k)on Seben«mut^ unb 8eben«(uft. 9auetnfe(b ift ein Sfingling mit 
gtauem S^aox, unb »enn et — »a« »it ibm Don ^jen »flnfd^en 

— ba« bwnbettfte 8eben«ia^t etteid^t. id^ bin übetjeugt, et »itb nie 
ein ®tei«. 

9Ran mbge e« entfdbutbigen, toenn bie emig neugierige föiffen* 
fd^ft biefe methoütbige (Stfc^einung nic^t obne weitete« al« f^actum 
l^innimmt, fonbetn nad^ einet (Stllätung fud^t. Unb man m5ge e« 
bem ^gittetatbiftoritet jugute l^alten, totm et }un&cbft bei feinet 
Süffenfd^ft fiäf Xu«tunft l^olt. wenn et einen bebetttung«t)o(Ien ^n* 
fammen^ng etbfitft, n>o anbete ficb DieQeicbt mit bet Itnettennung 
einet inbit)ibueU glfidKid^n Otganifation begn&gen mfitben, unb U)enn 
et bie ®efa^t nid^t fd^eut, ben Sn^abet biefet Dtganifation fetbft }u 
ben tufttgften Semetlungen ^au«iufotbetn öbet eine meitau«]^o(enbe 



Digitized by VjOOQIC 



310 3» tdauernfelb« fiebitg^em ^Bttrtftog. 

(Selel^rfamfeit/ bie fic^ bi« in« finftere aWittef alter Derlrrt, um ben 
befd^tbenen @eburt«tag6ftraug ju pft&den, xotlö)m f!e ^ute im 
SKößcr^of übcttcid^cn möcj^te. — 

9ltrgenb6 pxiit fiöf ber S^ratter eine« Soße« ober 93o(t6' 
ftamme« fo rein au«, mie in feiner ftunft unb Sttterotur. Unb bem 
anfmertfamen Seobad^ter geigen burd^ bte f$o(ge ber 3^iten l^in ein* 
)e(ne iRationen unb (Stämme ftetd biefetben ©runbttnien i^rer tfinft« 
lerifc^en ^^t^ftognomie. !£)urc^ bie gefammte öfterreid^ifc^e Sitteratur 
t>om elften dal^r^unbert bi« in« neunje^nte ge^t ein ein^eittid^er 3ug. 
ein 3^9 ^^ 3ugenbfrifd(^e, ber SRaibetät, be« 3üngßng^ftcn. 

Skrgebtid^ bemalten ftd^ bie SR&nd^e be« etften unb itoUfttn 
3a^r^unbert«, i^r publicum in ben engen ®eftc^t«treid ber fttofter« 
jeüe, in ben Dunftfrei« trüber aöcetifc^^ Sebeneauffoffung hinein ju* 
jic^n. ©etten, bafe fie einmal einen einjelnen ®eift berfinftem unb 
i^m bie fonnige Unbefangenheit rauben. Ireu Rängen bie Oefter» 
reid^er on ben 3ugenbibealen ber SSölfer. Die ^eroen ber germa« 
nifd^en ©anberung befingen fie nacb »ie bx)r. Die ftriegdftürme 
9tti(a« finben i^ren 92ac^Hang, bie alten ®ot^enI&nige bleiben um 
üergeffen, ber blü^cnbe ^elb bom W^cin, Jung ©iegfrieb, lebt in 
Bfterreic^ifd^n Siebern fort. An ben ©eftalten ber germanifc^en 
3ugenbiett erbauen [xä) bie abeltgen ftreife bed }n)Blften 3a]^r^unbertd. 
Ueppiger Sebendgenufe jie^t in unfere Sanbe ein, »erflärt unb berebclt 
burd^ eine fiicbedpoefie öoll natürlichen ^aahtx^ unb unberlünfteltcr 
änmut^, unmittelbarer äbbruct eine« feiigen, jungen, ^eiteren $)erjen«- 
leben«. Der grofe ffialt^er t)on ber SJogelmeibe »äc^ft au« biefer 
©elt l^erau«, oppofition«luftig unb fromm, ein ed^ter beutfc^er Witter, 
ber bie Pfaffen ^aßt unb SRom unb feinen Uebermut^, formgewanbt 
unb melobienreic^ , grajiö« unb naio, leben«luftig unb empfinbung«' 
tief. Unb nad^ i^m, meiere« tolle geben t^ut fic^ auf, toeld^e t^Ue 
t)on ©c^crj unb guter Saune! Derbe ®pä|e, ©auernprügeleien, 
©c^wänle mit Dorffc^önen, frSftige Satiren unb lomifc^^ ©enrebil«« 
ber, tjenücftc Crpnbungcn au«gelaffenen ^umor«, gebid^tete unb gelcbte 
gaftnac^t«poffen, fnaben^afte 8uft an ©piel unb lanj, an SWumme* 
reien unb 9(uf)ügen. Dabei ^ftige aufwaUenbe Seibenfd^aften, pl&$' 
lid^e fc^roffc ®egcnfäftc, bie fic^ rafd^ »ieber oerfdl^nen, ein üppige«, 
frifd^e«, geniegenbe« ©efc^^lec^t. Die ffiolfen ber Sorge liegen nid^t 



Digitized by VjOOQIC 



Bit Sauemfdb« fic6)idflem Oebnrtdtag. 311 

auf feiner Stirn. !Die firbe bietet il^nt oüe il^rc fjrenben bar, warum 
foQ e6 nid^ft jugreifen, fid^ ntd^t anltammern an bie fc^öne Wut, bie 
t» mit i^ren fügeftcn SRcijen todt? 

!Oie emfie ©enlarBeit ber beutfc^en ^]^iIofo<>]^ie be« merje^nten 
do^rl^unbertd, bie ^arte SRannedarbeit ber Stefomtation tonnte ^et 
ntc^t ge^n »erben. ÜDurc^ Die tcften öfterreic^ifc^en ©d^riften bet 
Steformation^jeit ge^t ein eigener »eic^er Xon fd^^ßd^ter $)er)ßd^Ieit 
unb fonftmutl^iger Siebe, frommer, tinbßd^er Sinfalt unb »ittiger Sr« 
gebung. iRad^^er lam bie lange ftnebetung ber Gegenreformation. 
9ber bie unbermüftßd^e Saune n>u§te fid^ auf bie ftanjel Sal^n )U 
bred^en, bad !£^ater »urbe nid^t mübe, ben beutfc^en SSott^l^umor 
in feinen tottften ®efta(ten immer fort )U )>flegen. üDie energif(^e 
@))annung aller @eiftedfr5fte , bie großartige ibeaßftifd^e (Srl^ebung, 
aud xotldftt bie ctaffifc^e Sitteraturq)cc^e entf)>rang, baffir waren n>ir 
Oefteneic^ Derborben. SBir füllten und audgefd^toffen, oiele Wx* 
(äufe waren Dergeblid^, erft bad neunje^nte 3a^r^unbert brachte und 
ben litterarifc^en ffiieberanfdf^lug an Deutfc^lanb. aber ber ©inn, 
in bem wir un^ an bem geifttgen Seben Der ^J2ation bet^eifigten, war 
ber alte. !3Dic fd?8ne ffieltfreubigfeit ber „@c^)öpfung" unb ber 
^aal^redjeitcn", bie broufenbe, ftürmifd^e Sebendluft be« ^15on auan** 
trug fic^ jcftt, gemäßigt unb gemilbert, in bie ^ocfie l^infibcr. ©clbft 
im Iragifd^cn war etwa« 3üng(ing^aftcd : feine gerben abfc^lüffe, 
leine grellen Diffonanjen, eine ©ümmung, bie feine Ollufionen, feine 
fd^weren (£nttäufd|^ungen fennt, me^r 9iu^rung ate Srfc^utterung, 
me^r üKeland^olic al« 95erjweiflung, unb immer noc^ ®enu6 auc^ im 
©c^merg. 3m ^intcrgrunbe ein genügfamed 3nnenleben, anf<>ruc^«- 
lod, gutmüt^ig, b^iter unb fro^. Unb atö ber große politif(^e 3bea* 
lidmu« wie ber Slift in und l^incinfu^r, welc^ed gcenlanb festen [idf 
ju öffnen! ©ad für eine fcnnige 3ugenbfi(^|fett lag über ben SRärj» 
tagen oon 18481 I)ie 3ünglingdarbeit bed SRiebervcißend war fo 
fc^^ön gelungen, wie ed bie SHannedarbeit bed aufbauend nimmermehr 
tonnte. 

ffienn nun aQe gute Saune, alle Sebendluft unb ^umor, ade 
©orglofigteit, bie ben Slugenblict genießt, aße «ufgelegt^eit gu fnaben^ 
^aftem ®4>erj, alle ®<)ottfud(^t unb Opj)ofitiondtuft, alle ©d^wclgerei 
in bödtlingenben, aber gutmüt^igen SBorten, wenn bie ®efd^i(fli(|teit 



Digitized by VjOOQIC 



312 3tt t^oiunifdb« fieHigita Oc6intitt0. 

imb KnfteUigfett, bte (Betoonbt^ unb (Hegan), meim oOe kul^t^' 
fltegetibe 9tebe unb aSe emf(^met(^(nbe Siebendtofirbtgfett, bte fU^ it 
einem 93o(Idftamme Qufgef)>et(it^ert fhiben — menn oQe btefe Stget' 
fc^ften fu^ in einem einjelnen SRenfd^n infoBrntenfaffea nnb oenn 
bet (Sine mit gronen fmoten no<^ ein 3üngüng ift : borf non baiin 
Hogen 3ufaa fe^? 3ft ed nid^t ber (Seift, bie (Seftmnmg mit 
©timmung, mod i^n jugenbßc^ unb frifc^ nnb nnbemelKic^ er^ttl 
Unb bonlt er biefen (Seift nid^t bem SoIMftamme, bem er onge^ 
unb ben er — ote einer ber (Srften — uneber ofirbig eingeführt ffox 
in bie Sitteratur be« beutft^ SoOe«? 

Die aWenfc^ be« gütigen Oefterreic^ fc^eiben fitH^ in 8or« 
^tunbt)ier)iger unb Slad^ * 9(l(^tnnbmer)iger. SBir 3nngen, bie 
%nne 48 no(^ ftinber n>aren, füllen und bon einem gonj frmb« 
artigen (Seifte angeme^t, menn mir ben SUten gegenuberfte^n. 9bet 
bürfen mir und mit i^oder JSeru^igung fagen, ba| mir beffet gemorben 
finb? !Dürfen mir mit 3ui>erftc^t h^npttn, ba§ fid^ in und ®pi' 
teten ein unbebingter gortfc^titt audfj>redS^c? 

(Sd ift eine ^eiKe Silage, bie id^ ^ier berühre, unb id^ m5(^ 
nid^t bie ©egenmart fd^m&^en, um einem 93ertreter ter üßergangen^ 
meine ^(id^e 93ere^rung ju bezeigen. 9ber (Sind borf id^ fagen: 
ber aSor'äc^tunboierjiger Oeftcneid^er ift ein g(fidttid(^er SWenfd^ an« 
(Sinem (Suffe, runb, ooll, ganj, in ftd^ gegrünbet ein ein^itfid^^er, 
confequenter, fieserer (S^ralter c^ne inneren 3^i^fp<^t. 3n bie 9la(^< 
geborncn ift ein Srud^^ gelommen, pe finb ^<)robIemotif(<^'' gemorben. 
Die alte 92atur lann fid^ nid^t ganj t)er(eugnen, aber neue dbeoie 
ftnb in bie SBett getreten, neue 9(uf gaben finb und auferlegt, benen 
mir und nid^t gemac^fen fällen. Ueber ben 3^icf)><^t }mifd^en Sotten 
unb fti^nneu gelangen mir feiten l^inaud. 3lld l^belnbe iSltn\dftn 
fuc^ mir nad^ einem äußeren :^(t. 91d empfinbenbe SKenfc^en 
tragen mir bad ooUe ^imatdgefü^l in und. 

(Sd gibt ein Ileined ®ilb t)on ®(^minb, ein gar anf))rud^dIofed 
X)ing o^ne grogen ftunftmert^. JBauemfelb unb Sd^minb fahren 
über Sanb. ®ie ft^n auf einem .rd^ifelmagen''. (Sin mnntered 
S3&uerlein fd^mingt Iräftig bie ^itfc^e aber jmei mn^ig angie^enben 
9dCergäulen. Die ®tra|e, auf ber fie fic^ im Sorbergmnbe bemegen, 
ift mit fteifen Rappeln befe^. 3m |>intergrunbe ein paar SSalbberge, 



Digitized by VjOOQIC 



I 



3n 8a]icnife(be ßebsigHem (ieburtstag. 313 

gern} gemS^nßc^, o^ne irgenb ^en>onQgenbe Sonnen, einige ®urg< 
trfimmer ouf ber $)5^, tut} eine atttäglid^ @egenb, mie man fte 
fiberaU an ben 9u^(äufem bed SSiener SBatbe« fe^en tann. 

3d^ uugte mir lange ni(^t ju fagen. worin ber unenbßc^e 3An6er 
biefed 9i(be^ beftanb, ben ed immer ouf mid^ ausübte, fe oft idf ed 
in ber ©c^^minb • äu^fteüung fa^. Unb einem gtembeu fönnte id^ e« 
auc^ l^eute nid^t beutßc^ machen, idt^ n>ärbe 3eben oorüBerbrSngen, 
bamit et mir ben Liebling nic^t fcbmä^e. a)ht Sorten ift e« ntc^t 
audjubrfiden , an S^rm unb Sarbe liegt e^ nid^t, bie Situation :^t 
nic^t« grappante« — aber ©tra^e unb fjfur unb ©erg unb ©alb 
— e« ift 5)cimat! Unb bie beiben lieben, fröl^lic^en, unbefangenen 
aßenfd^en unb bad gemüt^Ud^e 3äuet(ein — fie ftnb ^eimat! Unb 
n>enn ic^ mir backte, bag ic^ einmal nac^ fielen Salären, zttoa im 
äudtanbe, oiettcic^)t mitten unter anbcren 3ntereffen, SKcnfc^cn, ^flidj^* 
ttn, pliiilid^ bted Sd'iü fe^en fottte — ic^ »eig, ed n^ürbe mit 
t^r&nenerin)ingenber SRac^t mir bie @eele bemegen. 

3(te ein prac^ttged @tücf ^eimat, bad n>eit über bie ^eimat 
l^inau^ gett)irlt unb und aüe gecl^rt l^at, ftc^t ©auemfclb oor mir 
ba. 9to eine ^ulbigung an ben ^eimatlid^n @eift in fetner un« 
gebrochenen, Iräftigen, reinen (Sntfaltung m5ge er fidf^ biefe 3eilen' 
gefallen laffen. 

5Dic fiittcraturgefd^^id^te fuc^t i^re $)elben gern in ber geiftigen 
Siege auf. ®ie beobachtet i^re erfte (Entfaltung faft noc^ lieber ald 
bie ^öl^e i^red ©d^affend. ©o toaxtn mir in ^auemfetbd ®efam* 
melten ffierfen gani bcfonber« bie ältcftcn ©tucfe intcrcffant, in bcnen 
feine iD2ufe ftd^ aud ber Umarmung bed romantifd^en ®eifted noc^ 
nid^t lodgeiounben ^at. ^Der 9Wufifu« oon äugdburg", ^X)ic ®c* 
fc^mifter oon iWürnberg/ „5)er gortunat^ finb folc^e ©tücfc. 

SSor allem ift mir ber ^gortunat" an« $)crj getoac^fcn. Der 
{)elb bed alten 93oltdbuc^ed l^atte fc^on im fiebjel^nten 3a^r^unbert 
einmal unter bem ©c^uft ber ^engfifc^ ftomöbianten" bie ®ä^ne bc* 
treten, ©eitbem, meinet Siffend, nxä)t n>ieber bid auf Xiedt. Unb 
al^ Sauemfelb mit toeit stel^r SSü^nented^nil ato jEiect ben S3erfud^ 
erneuerte unb feinen gortunat ben Sienem oorfü^rte, ba mürbe 
er iiemlic^ fd^nöbe abgelel^nt. Unb boc^ ift biefer gortunot ein 
retjenber Surfd^e. 



Digitized by VjOOQIC 



314 du ^3aitcnifelt« ficBjtgjlem (SkburUtag. 

Gin ferner 3üngliii9, licbü4, frennbli«^, lebensfroh, 
^a\6f, unbetfimmert ttdtn S^auht\a9, \ftt^n9x»oxm, 
^cbilbet nit^t, t>cäf bUtfam, bnim ben grauen toert^. 
SBcnn 3br in öurcö eignen ^erjen« 'üefe forfcbt, 
60 ^bt 3b^ ^unberbare« au(b, %ltidf ibm, erlebt, 
2)enn 3b^ nxt^ iung, unb 3ngenb iß ber SStonber ^dt 

3a mo^L aUe 3Bunterga6eu ter Sugent fmt) au^gegoffen über 
©Qwcrufctt« „gortunar. Sine Äci^c bunter, (ccfenfcer ©iltcr entroüt 
er und, ,,erfüllet und mit bebend* unb mit Siebedglanj". 3^ won» 
nigem 93e^agen (abet er und ein unb jum ©enug bed jungen, reichen, 
freufcebfü^nben Sebend". 

©auernfelb fefbft ift ein gortunot. Sluc^ il^m \)at bic gütige 
®öttin ijortuna einen Sunfc^^fädct ert^eitt Doff bed gemünjten ®otbed 
lauterer ^oefie, 00Ö Sugenbfrifc^^c, $)eiterleit unb uncrmüblid^er 
©c^affendfuft. 9Scrf(^n)enberifc^^ i^at er feine ©c^äfte audgeftreut. 
Unb boc^ fe^(t i^m ber Seidf^tfinn gortunatd, ber äff bie SReid^t^ümer 
nic^t }u 9iat^e ^Slt. ^auemfelb ^at ed mie Senige ernft mit bem 
©erufe bed Dic^terd unb ©c^riftftellerd genommen. (5r gehört ju 
ben beneibendmürbigen 92aturen, bie in augenbücflic^er Singebung 
^jröbuciren unb i^re ®aben aud bem Slermel fc^üttetn. 9iirgenbd 
liegt bie SSerfül^rung ju leic^tfmniger Ueberprobuction näl^er, atd bei 
fo glücHic^er Drganifation. aber ©auemfetb ift ftreng gegen fic^^ 
felbft. 3Kan betrachte nur einmal bie ©efammtaudgabe unb feine 
lurjcn 5Rotijen in ben anhängen. SBad ift bo nic^t aüc^ meggelaff en ! 
SBie aSieted ^ot er ber äufnal^me ni(^t für »ert^ gehalten! Sic 
SBieted l^at er umgearbeitet, geänbert, gefeilt, gebeffert! Unb »ie be* 
\6ftiuxi ift ber Ion, in bem er t)on aßen feinen ©ac^cn rebct! (£d 
ift atd wären biefe ©emerfungen fSmmttic^ »on ber ©efinnung ein» 
gegeben, mldft i^m foCgenbe ©orte bictirte, mit benen er ben 'erften 
©anb ber ®efammtaudgabe einer ijreunbin überreichste: 

Sie jS>vl mi(^ fennfl, fo bin \df\ Unb olle bie ge^^Ier unb ^toäd^tu, 
^ägig mit @utcm »ermift^r, fpiegeln fld^ mtcber im ^ud^. 

ällle SWenfd^en, benen cd ernft ift um bie ©ad^e, finb bef(^ciben, 
b. ^. fie beugen fic^ cor bem 3bea(, bem fie noc^jlreben unb bad 
fte fic^ berufet bleiben nie ju eneid^en. !Dicfe ©efc^eiben^eit fcj^tiegt 
aber perfönlic^^ed ©elbftgefü^l nic^t aud. Unb fo wollen »ir 



Digitized by VjOOQIC 



3u ^uernfelbd ficB^igflem (9eBurt9tag. 315 

®auenife(t) loünfd^en, bag er an feinem fiebiiaften ®eButt«tage mit 
®tolj unb ©cfriebigung auf bie 3eit jurücfbücfc, bic hinter i^m liegt. 
3ß9ge i^m ber Zag, ber il^n triebet um ein Sofft älter maäft, burd^ 
bad ®eu>ugtfein verfügt fein, tttoa^ Xäc^tige^ gefd^affen unb mit 
feinem $funbe rebßd^ getDUc^t ju l^aben! Unb m5ge fflr bie 3^t 
bie noäf tot i^m ftegt, ber tDunbert^fitige ®äcte( feine jtraft nie ein^ 



Digitized by VjOOQIC 



UiMioItttf^e ®IoffeR jn etRem ^oltttf^eii Scteiiftätfe. 

gcnUleton ber „!Deutf(^cn äcimng" »om 12. Sanuor 1872. 

üRit großer ®)>annun9 l^tte id^ bem 9lbTe§entiDurf bed 96georb« 
neten^aufed entgegengefe^en. Unfere 92aticna(tt&t ift einer grogen ®t* 
fal^r entgangen. £)et SSerfuc^ toax gemad^t n)ctben, bie ^Ctutfd^ 
Oeftetreic^d in eitie tfc^edf^tfc^e ©efangenfc^aft }u führen, mie einfi 
bie atten 3uben in bie bab^tonifc^e unb afft^rifc^e: ber SSerfud^ ift 
abgcfc^flagen ; bie SJergemaÖigung bcutfc^^en ©elfte« ift jurücfgetoiefcn ; 
bie eben nodj^ unterbrürfte Partei ift »ieber ^errfd^erin, fic befiftt ba« 
SSertrauen ber Ärone, fie ^at bie 3Kac^^t, in i^rer S^ant Hegt bie 
näd^ftc 3«f""f^- ®^ Slugcnbtid trifft jufammen mit bem lü^nften 
gtänjenbften 9luffc^n>ung beutfd^en 92ationa(gefü^(ed. 9$on 9(ngft nnb 
©orge befreit otbmen n)ir auf unb geben un« neuen Hoffnungen l^in. 
ffiin freie« erfotgreid^e« Seben fc^^eint bor un« ju liegen. SSon allen 
©citen regt e« fid^, fc^affen«freubig unb arbeitdfro^. gange 95cr« 
fäumniffe foQen eingel^olt U)erben. ÜDa« @effib( ift allgemein, ber 
erfod^tene ©ieg muffe benufet, bie ©teUung ber IDeutfd^en bi« jur 
Unerfd^ütterlid^^Ieit feft begrünbct »erben. (Sine gefegnete äera »eifcr 
STOoftregeln fc^cint fic^ aufjutl^un. S)ie {Regierung felbft entwirft ein 
umfoffenbe« ^rogromm, »od reichen ©toffe« für eine breitangelegte, 
»eitberj^eigte, raftlofe 2:^5tigteit. 

S3a« »erben bie SSertreter be« 93o(Ie« in einem fotc^en Sugen« 
bticfe ber {Regierung, »a« »erben fie ber ftrone fagcn? ©erben fie 
ftd^ auf ber S^bfft iffxex 9lufgabe jeigen? Serben fie bal^inter jurflct« 



Digitized by VjOOQIC 



Un^olttifl^ Otoffen ya eiatm ^litif^ SctcnfIMe. 317 

bletten? Serben nti« i^re Sorte mit iBefriebigung ober mit (SnU 
tättfd^ung erfflKen? 

9Rit foh^ ^agen unb B^etfebi tial^m id^ bad S3(att )ur $aiib, 
bo^ ben Slbregentiourf entl^ielt .... 

^ xoWl niäft mit (Sinem garten Sorte fagen, »elc^n Sinbmd 
t€^ baoon em)>fing. 36^ lonnte tiid^t Dertennen, bag ber Sntiourf 
t>\a Serbienft(i(^e« bot. Snd^ ift ber eigentßd^ poßtifd^e ©e^ott, ber 
[x(tt um bie augenMicfli^ brennenben Xageidfragen bre^t, )»on ben ®e« 
ftnnung^genoffen allgemein gebilligt »orben. Unb \ä^ bin ntd^ft ge« 
»int, biefe Sillignng etnjufd^ranten ober objnfd^n&ci^en. Sber idf 
vxn% offen geftel^en, baf id^ in bem (SntU)urfe manc^ed nic^t gefunben 
tOQd id^ ermartete — unb manc^ed gefunben roa^ xdf nic^t erwartete. 
Unb \6f n)ill meine ^benlen nid^t jurüd^alten , aud^ wenn fie ein 
»enig ^interl^ ^nfen. & ^anbelt fid^ um bie ^öc^ften ^itk ber 
beutfd(fen Partei. 3" ^^^^^ ftlärung unb ©ic^tung beijtttragen fc^t 
mir ^flic^t iebe« (Sinjelnen. Unb unter bem ®trid^ faOen manche 
9ifidtfic^ten n^eg, bie man fiber bem ®trtd^ »o^I gerne nimmt. 

Der Cntrourf ip, infofern er nid^t weiterge^enbe gorberungen 
ober einge^enbcre Erörterungen enthält, eine treue ^orap^afe ber 
X^ronrebe. Sie lommt ed alfo, ba§ bie @te(Ie ber 2:]^ronrebe, votidft 
bie Orbnung be« Uniocrfttät^mefen« aU eine ber »ic^tigften Stef» 
goben ber 9iegierung be^eic^net, xoxt fommt t^, ta% biefe @telle in 
bem 9lbretentn>urfe be^ Sbgeorbneten^aufe^ fein (Sc^o gefunben ffafi 

©oüten »irflid^ bie aSertretcr be« 9Solfe« an gürforge für ba« 
geiftige geben beffelbcn hinter ber {Regierung jurüdlbteibcn wollen? 
Unb warum? STOüffen wir un« oieDeic^t erinnern, ta§ ber SSerfaffer 
be« «bregentwurfe« , ein ehemaliger ^rofeffor, an^ feiner äbneigung 
gegen bie feit 1848 begonnenen 9ieucrungen auf fcem ®ebiete be« 
Unterric^t^wefend lein ^^1 mac^t? 9(ber wirb ta« Slbgeorbneten^au« 
ate ®an)e« bem SSeifptel be« Sbregaudfc^uffed folgen unb biefe 3lb« 
neigung be« f)errn ©e^cimrat^« f)erbft ratificircn? Ober f ollen wir 
ben ®runb biefer Sudlaffung oielme^r in ben tänenben @c^lutfäften 
ber äbrejfe angebeutet finben, worin bie ©taatdt^eorie be« ©erfaffer« 
fic^ unoertennbar f))iegelt? 

Setrad^ten wir und biefe ©d^lugfäfee etwad genauer. 

„Sir tagen in einer 3^t nie geahnten wirt^fd^aftlic^en 3luf' 



Digitized by VjOOQIC 



318 Un4>oattf(^ <9(offai |u emem poM^d^ SlctenfUUfe. 

fd^tDUnged, regen unb emfigen ©d^ffen« auf aden Gebieten bed SSer^ 
Ic^r« unb ber ^robucrion in unjcrem gefegneten ©oterlanbe.* Die 
fid^td^fe ©teigerung be^ Sod^nc^lftanbe« mtrb hierauf bie natär« 
Keifte OueQe ber 3uf^c^^n^^tt genannt. Unb ai^ bie ®rnnb(age 
fflr bie boDtewirt^f^oftlic^e ©lüte eine« 8anbe« n)erten gricbe, 8Scr^ 
foffmig, ®efeft ^ingefteüt. äu« ber ©it^erung biefer ®üter foU neue« 
Sertrouen entfpringen, bnrc^ bie ©ic^ng biefer ©fiter foU ber 
öfterreic^ifd^e ©taatdgebanl6 neue ftr&ftigung erfahren. 

(Sd Hingt aU 06 ber 93o(Idn)o((ftonb ber aRihelpuncI n>&re, um 
ben bie ganje Sufgabe be« ©taate« fid^ bre^. 'Da Idnnen bie f^Mf* 
ften ^flegeftStten M geiftigen bebend freißc^ nic^t auf befonbere Md^ 
fid^t jS^Ien. föa« ffinnnem und bie Uniberfit&ten ! Sßad tragen bie 
Uniberfit&ten }ur ^ebung ber ntaterietten 3ntereffen bei ! Oefonontifc^ 
iBIflte, gefid(ferter ®enug be« Sebend, borauf lontntt t» an, babun^ 
gebei^n bie ©taaten. 

©0 finb benn bie Se^ren ber 3a^re 1870 unb 1871 an bem 
aSerfaffer be« Äbrefeentwurfe« f|>urlo« bbrübergegangen? 

Da »ar ein ©taat int !9ßeften, beffen bolfdnirt^fd^ftßd^ JBIfite 
nid^td }U müufc^en übrig lieg. Die ^unerf^ö))flicl^en ^ilfdqueOen'' 
be« gefegneten iantt^ tt)urben unermfibßd^ ausgebeutet, attted, n>ad 
^robuction unb aScrte^r fiebern, bcförbem, ^eben lonnte, war ba 
gefc^e^en. Unb biefer glüdfic^e ©taat ift ^eute eine 9Iuine, bie 
3auberinfe[ ift eine troftlofe ©tätte »über Seibenfd^ften geworben, 
bie ©irenenftintmen ^aben ftc^ in 9ieband^egefrad^} bermanbelt. la 
belle France fie^t un« traurig unb Dergweifcß an, ber ©ieger fetbft 
fte^t ((i^aubemb bor ber inneren ffiermüftung eine« glänjenbcn S5oIfe« 
unb bcflagt ba« entfefeüc^c Ungtüd be« 5Ricbergangc« franjöfifdf^er 
Siüilifation unb ®ciftc«btüte. . . . SBir aber in Oefterreic^, »ir liegen 
auf ben Änien unb beten an ben ®ott ber .materiettcn Ontereffen. 
aWcrcuriu«, ber ©d^ufepatron ber ftaufteute unb 3nbuftricritter , ba« 
ift ber ^eilige, bem mx Stltäre bauen. 

Da« neue tt\xt\6)t 9Ieic^ unb ^reugen, ba« e« gcfd^affen, fte^t 
öor un« al« ein lebenbiger ©eroei«, »a« treue, fefbftlofe arbeit, »a« 
emfte üßü^e um bie ebelften ®üter ber SWenfd^^eit, »a« Opfer* 
freubigleit, ©egeifterung unb Pflichtgefühl, »a« folgerichtige« Den!en 
unb entfc^loffene« ^onbeln, »a« ein an '3^a^aäftn gefc^^ulter 3bea* 



Digitized by VjOOQ IC 



UQDoItttfd^ (SKoffen )U etncm ^oUtifc^n Sktenfiadc. 319 

tt«mu« \s>txÜ) ftnb. ffiir bünlen und g^ofe^ tt>«i« »tt über bie 
gormcu ber ®ottc«furc^t fpotten, in »eichen bicfcr 3bcaß«mu« ntan^* 
mal fid^ äußert unt rufen ihbrünftig: o l^eUiger aSercuriu«, bitt 
für und! 

ÜDer öfterreid^ifd^c Staat, in wcld^cm aUe ccnWfugQlen Rr&fte 
fl^ . (SteQbid^etn gegeben ^aben, n)ortn bie nacfte ©elbfifud^t eined 
QUfgeblafenen 92Qti5nd^end foeben noc^ bent uner^örteften 2:riuni)>l^e 
na^e tüor — ber Bfterreic^ifd(fe ©taat ftel^t ba »ie ein noc^ in S5oß» 
)ug befinblicM S^eriment, moburd^ bad 93e(tenfd(fid(fa( bie So(gen 
bed (Sgoidmnd unb bie iRot^tt)enbigIeit bed ©emeingeifted bemonftriroi 
miU. 9&\x aber fd^tiegen bie Slugen bor ben offenliegenben 2:i^at« 
fad^en unb rufen antädf^tig: o l^eiUger SRercuriud, bitt für und! 

Ütac^ ber ©d^Tad^t Don ftöniggr&| ging ein Slngftruf nac^ dn* 
teüigenj burc^ bie 9iei^en ber öfterreic^ifcben ämiec unb bed öfter* 
reid^ifd^en SSotted. ^tnk, »o biefe Sntiüigenj bie SBemunberung ber 
Vkit auf fid^ gejogen ^at unb niegefel^ene Sorbeem erntet — l^eute 
l^oben U)ir für bie Sntereffen ber ©Übung, bed ©iffen«, ber gorfd^ung 
lein einjiged fSrbembed Sort. Sßir fe^ren 3ßinert)en ben 9tüdfen 
ju unb rufen lranH)f^aft: o l^eiliger SWercuriu«, bitt für und! 

^aber — »irb man mir öieüeid^t einujenben — ber äbrefe* 
entn)urf Dernad^Iäfftgt bie ©Übung leinedmegd. (Sr gebeult bed SJoßd^ 
fc^utoefcnd, er betont bie emfte 3)urc^^fü^rung ber 8Sol!dfc^uIgefe|e, 
er n)enbet ftd^ audbrüdtlid^ gegen bie 9(uf^|ungen ber 61erica(en, 
bcren ffiiberftanb gebrochen »erben muffe/ 

3c^ ^abe ben betreff enbcn ^affud nic^t überfeinen. Unb id^ bin 
bem aSerfaffer ber Slbreffe baffir bonfbar. Aber ber ß^oralter bed 
gangen ©d^riftftüdfed »irb baburd^ in noc^ l^eüered gid^t gefefet. 

9Bo ed bie Dppofition gegen ben SCerud gilt, ba ift ber (anb^ 
(oufigc Siberalidmud rafc^ jur $anb. 35afür ^at er @inu, ja ^ier 
fc^iefet er anäf über bad ^kl gern ^inaud. 3n ber Op^jofition über* 
^anpt ifai er feine ®tärle. SBo ed gilt )u bauen unb gu fc^affen, n>o 
ed fic^ um Durd^fü^rung pofitiber Programme l^anbelt, too bie ober« 
ften 3been unb 3ntereffen tler ^zit i^rc SSertoirftic^^ung forbem , ba 
gel^t i^m aSerftänbnig, ßuft unb ^aft aud. 

©eld^cd aber bod pofitioe Programm, ber (ebengebenbe ©ebanfe 
fei, Don n^eld^em allein und $ei( fommen tann, bad brauche id^ ben 



Digitized by 



Google 



320 Unpolitif^ ^^fcn p dnem |>oltttf(^ fictcnflücfe. 

8cfcm bcr ^Deutfc^icn ^tun^" tonm }U fafleti. !Dcr 9»efPo«, «if 
ten mit matten, M f^ine $)etr(i^(eit Ungfl flejetgt. X)er 9tett» 
Oefterreid^d tonn nnt ber bentfc^ ®eift fein. 

SEBo^Iflemerft, x6f foge nic^t: bie Deutfd^n. ^ foge: ber 
bentfc^e <8eift. Unb id^ glaube, man foUte biefe Unterfd^bung immer 
machen, ©tedt man ^bie ^Deutfc^n" ate ben ftttt be« Staate« Ifbi, 
fo fönnte bat toie ein Snf))ruc^ ouf Ober^errf^aft Hingen. Unb bie 
I>eutfd^en aU \oiäft, ald etn}e(ne ^Ration, ergeben riefen ainfpmc^ 
nic^t. 6ie mürben i^re eigene ®a(^e baburd^ fd^Sc^en. !Z)ad 
SKat^gebiet be« bentf(^n ®eifte« ift meit grSger atö tM SRac^t« 
gebiet ber 9iaticn. Unb ffir ben beutfd^en ®eift bie {)errfc^oft in 
Oefteneid(f forbem ^i^ nur: ba« (Ergeimi^ natflrßc^ dnltüttet' 
^fiftniffe px&dfvcm, meiere Idne ®en)a(t ber (Srbe abguänbem im 
Staube ift. 

So« mir ben bentfd^en ®eift nennen, ba6 ifi nid^t nebelhaft 
unb unfaßbar mie fonft (Seifter ftnb: e« fte^t ftd^tbar bor unferen 
9ugen, e« ift ein Inbegriff Don ©ebanlen, @effi^ten, 9){einungen, 
Don fittüd^en, Sft^ettfc^en , ))o(itifd^en , miffenfc^ftßc^en 3been, ber 
Don einem beftimmten 3)Ktte())unct au« ftc^ über ade Seiten be« 
!Cafcin« berbrcitct, fie belebt unb befruchtet unb fld^ in einer SKengc 
Don dnftitutionen au«))r&gt, bie meift nic^t einen befc^räntt natio« 
nalcn, fonbem einen abfolnt menfc^ilic^^en ffiert^ bep^n. Der beutfd^e 
®eift in biefem Sinne ift jum gro§en X^( ba« (e|te 9{efu(tat ber 
bi«]^erigcn ßulturentmidluug übetl^oupt. Seine gortfd^tte unb Sr» 
rungenfc^Kxften finb Dielfad^ gortfd^ritte unb (5rrungenfc<Kiften ber 
aWenfd^^eit. ÜDie beutfd^e $eere«organifation ift für jeftt bie obcrfte 
Stufe, xotl6)t bie f)ecre«organifation überhaupt erreicht fyd. Der 
Sd^uljmang unb bie allgemeine iEBe^rpflic^t finb Sintid^ngen Don 
unbedingter Xrefflic^teit. Die beutfc^e S5o(f«fd^u(e, ba« beutfc^ ©^m« 
nafium unb bie beutfd^e Unioerfität ^aben bt«^er nirgenb« i^nre« 
gteic^en. Die SRetl^oben beutfd^er Siffenfd^aft finb für ben ®e* 
brauch ber ®e(t gefunben. Unb manc^ anbere geiftige ®eft( Don 
intimerem S^aratter, ber an bie f)>ecififc^en nationalen Sigentbfim« 
lid^teiten ftc^ inniger gebunben )eigt, mie bie ©runbf&^e be« Steckte« 
unb ber 85ermaltung, — ba« ift jmar nid^t für bie ffielt aber bcd^ 
für un« mit gefunben unb errungen morben. 



Digitized by VjOOQIC 



Un^oUtifc^e (91offen )u einem )>olttif(^en ^(ctenfiftde. 321 

'Der beutfd^e (Seift (el^errfc^t feine Umgebung. (Sd gibt teine 
fpecififc^- bfterreic^ifd^e , e« gibt feine t\ifedfi\äft , feine floDentfcbe 
6u(tur. Unfere 6u(tur tft bie beutfd^e, aber auf einer ntebrigeren . 
©tufc. SBir fönncn bie Srrungenfd^aften Deutfd^tanb« tod^l amtff» 
men unb und ju eigen mad^en, aber mir f5nnen fte bemtalen nid^t 
fibertreffen. Unb ed tft t^5rid^ter 6igenbünte(, bied }u Derfud^en. 
SBir finb }urü(fgeblieben. !Da gibt ed fein anbered SDhttel, a(d bied 
einmal in e^rUd^er iBemü^ung nac^ju^olen. Wlan tann nic^t ))(ö^< 
1x6) ernten, »o man nie gefät^at. Diefetbcn ffiege, »etd^e Deutfd^* 
(anb auf bie$)i)^e gemanbelt ift>bie ed je^t einnimmt, biefelben SBege 
muffen n>ir erft nad^manbeln. 

Daran aber l^aben bie mitten unter und »o^nenben ©taöen* 
ftämme ein eben fo ftarfed 3ntereffe »ie »ir. ©er [xdf jum Diener 
bed beutfd^en ®eifled mad^t, ber ift und miOfommen, ber gib und 
ald Deutfc^er, gteid^Diel ob feine SSiege in S}ad(au ober in Sien, 
in Saibac^ ober in ®ra} geftanben ^at. , 

Die Deutfd^en einholen, ben Deutfc^en nad^eifem, beutfc^c Art 
))flanien unb liegen: bad ift bie Slufgobe, in ber mir und einigen, 
txi^ ift bie 3Dee, an ber mir mieber $)ingebung unb @(auben (emen 
tonnen, ^hc^t und t^il^aftig ber inneren Segnungen, beren fic^ 
.Deutfd^lanb erfreut : unb geftiüt ift bie ©e^nfud^t nad^ ben ®röbem 
„im ^ieid^", gewonnen ift \:a^ ^öd^ftc ®ut, »obinrd^ und bad ?eben 
in Oefterreid^ »ieber (cbcndmertl^ »irb. 



:4fr ff, SpttMgf. 21 



Digitized by VjOOQIC 



Mtttlalttx unb •©egentoart* 

^u« einem SSBiener Sortrage )»om 17. Cctober lb7u. 

3)ic ©eurt^etlung bc« SWittelatter« l^ot .fctci ©tabtcn burci(flaufcn 
feit l^unbcrt 3a^ren: ein bcfonH)fcnbc6 , ein bciüunbcrubc«, ein »ev*^ 
ftel^enbed. 

Die jiücite ^Ifte be« öorigen Oal^rl^unbert« , bie J>orjU9«tpcife 
fo genannte ^eriobe ber äufMärunfl, l^otte ein Ontcreffe baran, ba^ 
aWittetaltet mögtici^ft l^rabjufe^n. Die 3^'^ ^oö^« ««f bi^^ SBcife 
i^te eigene SoUtomnten^it inne tt>erben. dd^ fage bad nid^t tabetnb, 
e^ ift ein natürlicher Sh ^^^ menfd^lid^ 9totur: »enn man ein 
®tfld SBeged jurfidgelegt ^t, n>iQ man feigen, tt>ie meit man getom» 
men, man n)iQ an ber ®x'i%z be« (Sneid^ten bie ®rö§e feiner ^äfte 
abfd^ä^en, man n>iU 3ut>erftc^t em)erben gegenüber ben neuen Suf« 
gaben, bie il^rer S5fung Darren. 9lUe Wladfit, benen gegenüber ba^ 
3eitaÖcr ber äufftörung em<)orfam, ^tten wö^rcnb bc« ü)2ittcfaltcr« 
im ^tnxtif i^rcr ^aftentroidlung gcftanben; ba« SBefen be« üJKttcI* 
atterd tpar jufammengefunfen unter ben ©dalägen eincd ®eifte^, ber 
gerabe in ber 9ufHärungde))oc^e mächtiger a(^ je feine ©lieber recfte 
unb ftolj ^erabbliden burfte auf bie Seichen crft^lagener gcinbe. 
ffiar e« nid^t begreiflich, bag biefe« ©iege^gefül^l ben übenounbcnen 
®egnet mSgtid^ft ind @cl^n)ar}e malte? 

3ßan fud^te jufammen, mad emfte ®atiriter, toa^ begeifterte 
^rebiger M SKittelalter« i^rcn 3^i^ä««offcn ©d^led^te« nad^fagten. 
9lle Jtlagen über fittlid^en 93erfall tourben herbeigeholt. Die ftrengen 
SBugorbnungcn ber Äird^e, roeld^e eine »a^re SWuftcrfarte be« ?after« 



Digitized by VjOOQIC 



3WittfIalter unb ©egenmart. 323 

oufroUcn, fonnten ju bcmfctecn ^totit btenen. 2)?an fci^ittcrtc bic 
mittetatterlid^fen S$erfaffungen unb iReci^töorbniingen unb i^atte (etcl^te 
aWül^c JU bciöcifen, bog fic bcn ©taat^jiDccf mcnig erfüllten, ba§ für 
bie SSol^Ifal^rt, für bte 9teci^t^))flege, für bte äußere unb innere <Bxäftx^ 
ffzxt bcr Untert^anen fe^r \dflt(ift geforgt luar, bat ein ©l^ftem gegen- 
feitiger Sludbeutung ^errfd^te, in mldftm ber ®6f)a>a6ft nirgenb^ 
®äf}x% fanb — bie ©egriffe gettbafidmu^ unb gauftred^t bejeic^fneten 
ba« Scrgfte unb SSer^aßteftc »ad [idf ein gebilbcter ^otitifer be« 
ad^ftjel^nten dai^r^unbertd t>orfte((en tonnte. SRan n)ied barauf ^in, 
ba| einp SRenge nü^ßd^er (Srfinbungen nid^t gemad^t n>aren , bag 
bo^er bie 3nbuftrie unb bie ©equemlid^feit bed Seben« fe^r im argen 
lagen. Wlan glaubte DoQenbd gemonnened ©piel ju ^aben, toenn 
man ben 3"^^«^ ^^ 9ieIigion unb ber ffiiffenfc^aft im SDKttelalter 
prüfte, man lonntc bie blinbefte Ergebung in bie Autorität, ben 
craffeften 3lberg(auben öerjeid^nen, ber ®tanb ber ^iaturtoiffenfc^aftcn 
loar ber niebrigfte, bie ^l^ilofopl^ie »ar nid^t probuctio, um bie ^^i- 
lologie war e« ärmlid^ft befteUt, bie M^ be^errfc^ienbe Ideologie 
fonnte nit^t jur Befreiung ber ®eiftcr führen. 

ate aSertreter biefer SRic^tung, »elc^e über ba« ganje aÄittcf* 
alter b(od iRac^t unb ^untel (aftenb ausgebreitet fai^, nenne id^ nur 
ben ©öttingcr ^rofeffor jKeinerg unb feine ^^iftorifc^ie S5erg(eid^ung 
ber Sitten unb 3Serfaffungen, ber Oefe^ unb ®e»erbe, bed f)anbete 
unb ber jReUgion, ber ffiiffenfd^aften unb Se^ranftatten bc« ü)?ittel^ 
alter« mit benen unfere« 3a^r^unbert6 in SRücffic^t auf bie SSort^ile 
unb ^tad^tl^le ber Sluftlarung". !X)ad Sdnäf erfd^ien ju $)annoDer 
1793 unb 1794 in brei ©änben. (S« ift ber 3nbegriff atte« beffen, 
n)ad fid^ bem SRittelalter Uebled nad^fagen lie§. 

@o urt^eilte man noc^ im legten üDecennium bed ad^tjel^nten 
Oai^r^unbert«. Äaum ein Du^nb Saläre »ar feitbem oerfloffen, ate 
bereite ein groger Umfd^ioung fid^ oolljogen unb in ber gemeinen 
änfid(ft ^er ©ebilbeten ba« SWittelaltcr einen ganj anberen @inn ge» 
tt)onnen ^atte. 

ÜWan mug j. ©. bie Dectamationen ^ören, in benen fic^ 3ofep^ 
^rre«, ber größte Stl^etor ber 9lomantif, erging. 85Jo STOeincrd nur 
bunite ©c^attenmaffen erbtieft l^atte, ba fa^ ®Brred ein glänjenbe« 
gid^tmeer, beffen ^rad^t il^n blenbete unb i^m @inn unb SSerftanb 

21* 



Digitized by VjOOQIC 



324 SOlittcIaltcr unb ®cgen»art. 

gefangen na^m. gür i^n »ar fca« SDKttetalter fcie öpoci^ bed ö^ri» 
ftentl^um«: n>ie ta« G^riftentl^um bic aSSeltreßgion fei, fo \oük bie 
kix6)i, bic (Sine tird^e bie ganjc geiftige ffiett in fi(3^ begreifen unb 
ba« Saifertl^um, ba« (Sine Äaifertl^ian, bie ganje pofitifc^e fflelt um«' 
faffen. 9htr in ben Söpfen ber großen ^äpfte jener ^üi f^abt bie 
3bec biefe« JRiefentüerfe« feftgcftanben , unb »enn blcfcftc nid^t jur 
auöffi^rung fam, fo lag ta€ nac^ ®i>rre« DorjügCic^ an beut Unge* 
fc^id , an bem ^jlumjjen Ungeftüm einer Steige bcutfd^cr ftaifer, bie 
für ba« ®ro§e feinen ©inn befagen. ®ltiäfroo^ feien e^ genjattige 
3a^r^unberte gett)efen, bereu Ziiattn noc^ für il^re ©röße . jcugen. 
,,Äraft, ^e(bcnmut^, Xa<>ferfeit, ffiei^^cit, gbelmut^, ©eclcnftärfe be^ 
(ebten bie ®ticber biefe« Sirc^enreic^d, in ber ®Ioric ber ©öttlic^lcit 
fonnte fid^ bie irbifc^e 35}e(t." Die ^üt be« Uebete brad^ natürüc^ 
herein mit ber ^Reformation. 

®egenüber biefen beiben ©tanbpuncten , gegenüber äbfc^cu unb 
aSerebrung, SSerbammung unb 9lnbetung, tt)o »erben mir unfere 
©teüung fud^en? 

3d^ ifahz fd^on einen brittcn ©tanbpunct angebeutet, ate bad 
brttte ©tabium in ber ©eurt^cilung be« 3Äitte(alter^ , ben Staub* 
pmct bc« aSerfte^en^, bc^ ®cgreifcn«, ber objectiöcn ^iftorifc^en 
©urc^bringung. !J)ie« foU ber unfrige fein unb id^ glaube, e^ mirfc 
auc^ ber ©tanbpunct ber ®ered^tigfeit fein, ffiir »erben »cber lauter 
©d^atten nod^ (auter ?ic^t erblidten, auc^ für un« ift ber mittetaüer» 
üc^e B"ftö"^ «i" 3wftanb relativer UuDoßfommen^eit, auc^ »ir Wnnen 
bic ©cjeic^nung ber 9iac^t für ba^ SÄittelaltcr accc^^tircn. 3lber c« 
ift eine l^eüe, eine gtänjcnbe 9Jac^t, in ber unjä^fige ©tcrne mit ti^eifö 
mitcem, tl^cil« fräftigem Sid^te Icud^ten. 

(Sbcn barum ift ber ®tanbpunct ber ©ered^gfcit fcineömcg« ber 
tcr ®(eic^gi(tigfeit. ©enn »ir un« in^ äWittelolter begeben, fo 
fte^cn wir nid^t auf neutralem ©oben. 3d^ lann über Sceen unb 
3uftänbc bc« beutf^cn SUHttelaÖcr« nic^t fprec^en toie über 3bccn 
unb 3"f^änte i)on 3apan ober ß^ina. ©a« 5KitteIattcr liegt und 
red^t fern, roxx iDürben un« fc^r fremb fügten, tt>cnn »ir mit einem 
mittctalterfic^en ÜÄenfd^cn un« t>erftänbigen , wenn toir in einem 
mittelattcrftd^en f)aufc leben fottten, frember »ürbcn »ir un« dIcI» 
leicht füllen aU im aften 9iom ober Sitten, aber gteid^roo^l, nid^t 



Digitized by VjOOQIC 



^tttdalter unb (SkgentDart. 325 

((od n&^er ai^ dapon ober (Sifxaa, fonbetn attc^ nä^er ate 9(t^en 
ober 9tom Hegt und noc^ immer bad äKitte(a(ter. "l^ie a(te ^lad^t 
toiU and^ filer und noc^ i^ren fcl^ar}en &dfkkx merfen unb jene 
funteinben @teme, fie (endeten aitc^ und. 

9lm 6. aRät) i458 tt>utbe ju <Stra§i»urg ein SRann ber6rannt, 
9tomend Sriebrid^f Steifer. (Sr ftammte an^ @c^n>aben, ^atte 'Deutfc^«' 
(anb, Sö^men unb bie Sc^toei} ru^elod burc^jogen, enblid^ fid^ in 
©tragturg ntebergetaffen unb eine Heine Oemeinbe um fic^ gefammeü, 
ber er bad ©ort ®ottcd mit ^ttoa^ freieren Änftd^ften »>rcbigte, al^ 
bie ftird(fe ed wrtragen fonnte. ©ein f)auptberbrecl^en aber unb ber 
^unct, »orauf er fettft bad meifte ©emid^t legte, toar bie 8e^e: 
ber S^p\i fei nic^t l^&i^er ald ber geringfte Saie, er fcde (eine melt« 
üd^e SÄac^t befifecn, benn mit biefem ©efi^e fei bad Cerberben in bie 
ftird^e gelommen. (Sr nannte ftd^ Fridericus Dei gratia Episco- 
pus fidelium in Romana Ecclesia donationem Constantini sper- 
nentium: ^griebrid^ bon ©otted ©naben ©ifd(fof ber ©lanbige» in 
ber römifd^cn SKrd^e, bie bon ftonftantind ©d^cnlung nid^td »iffen 
»oüen/ auf eine erbii^tete ©d^enfung ftaifcr ftonftantin bed ©rogen 
führte man nSmßc^ im aRüte(atter bie mettlic^e ^ai)t bed ^o^fted 
jurücf. 

©er Magenbe ®c^en bed armen ^SBifc^ofd B^cbrid^f", mcnn er 
nod^ iOmenb umherirrte, ift entffi^nt. Die tceltßc^e SRac^t bed 
^ßaf^ed ift fo eben in ^avtdf aufgegangen. 9l6er ertönen nid^t bie 
^rotefte aud ^ulta, aud Sßed^eln unb biedeid^t nod^ an^ bieten an» 
beren Orten, auf bie icfet fein SRenfd^ achtet? ftennen »ir nic^t fe^r 
genau bie nod^ immer mäd^tige, u>enn auc^ augenbtitflid^ etu>ad Kein«' 
laute "Partei, \oü6tt ben ^negt^riter bed ^Shrc^enreid^ed"/ n>e(c^e 
3ofe))^ ©dned ai» einen großen ^rof^^n oere^rt unb i^n ipte einen 
neuen $)eiligen in einem ^nfter bed 9&(ner Domed angebracht ^at? 
ftöncen, foflen »ir in Oefterreic^ ie bergeffen, »ic bie ©iftfpinnen 
biefer ^tei über ben bln^nben Seib eined eblen beutfc^en ©tommed 
^ngehcod^en finb, um ii^m ben berbcrblid^en ©toff einjuim<)fen, ber 
bad 3Rart in ben ftnoc^en berjei^rt, ber ©eift, S^rafter, Unab* 
^öngigteit, ©rogfinn, ^ien^ftorle audtilgt unb nur bad animatifc^e 
©e^K^gen am Seben jurüdtagt? Äbnncn mir — »ir bie lobfeinbe ber 
fpoten dnttl — tonnen mir bon ben Urahnen, mo fie und im 



Digitized by VjOOQIC 



326 9Rttte(a(tet unb (iegeittoart. 

9Ritte(a(ter begegnen, iemold anbete teben ate mit bem Sccent te« 

S(er bad iDhttelalter bietet aud^ eine anbete ©eite. 9i\x ge^ 
tt>a^ren eine 9tei^e tüchtiger, emfter, jutunftdreid^ iBeftrebungen, 
benen mir unfere ganje ©^m^at^ie fd^enlen muffen. SoUen n)ir 
nid^t fto() fein auf bie ftraft bed beutfd^en Sürgert^nmd, auf ben 
Sunb ber $)anfa, bie erfte unb oberfte ^anbete» unb ®en)erbdma(i^t 
im bamaftgen Suro))a? @oiitn xoit nid^t ftol} fein auf ben ®ton} 
ber ©prad^e, auf bie 3nnigfeit ber Sm))finbung, auf ben fßiij unb 
ben ®eift, auf bie liefe be« Oebanicn«, »cld^e unfere !Cid(fter be« 
breijel^nten 3a^r^unbert^ ju entfalten n)u§ten? ©oUen tt)ir nic^t mit 
^cßer greubc ^inbfitfcn auf bie IraftboUen ^erfönlid^fciten, »eld^e bie 
@efc^id^te ber ftaiferjeit un^ borfü^rt? !X)ie mSd^tige unb gead^tete 
©tedung, midft 3)eutfd^(anb bamatö nad^ Sugen einnahm, bie &npxt* 
matie in dnxopa tDoQen toir n>a^r(id(f nic^t gering anfd(f(agen. !l>er 
®(ani unb bie gw^d^tbarleit, »elc^e jeitujeife bem beutfd^n ißamen 
beitoo^nte, lann und nod^ ^eute unfere $ulfe ^91^ fc^Iagen machen, 
iDenn n>tr in ben Slnnalen unb Sl^roniten babon (efen. !I>enn nie* 
mal« »ieber feit ben lagen ftartt bed ©rogen, fett ber 3^^* ^^ 
Ottonen unb feit ber 9legierung {)einrid^d bed !X)ritten ^at !X)eutfd^' 
(anb fo toeitl^in ge^f^t unb fo biete frembe Stationen mit feiner 
WHatfyt überflogen. Unb xott möd^te leugnen, bag ed fd(f9n ift ju 
^errfd^en, obgteid^ nid^t immer f(ug unb n>eife, obgleich nic^t immer 
ilttlid^ unb ebel? 

Slber fem liegt und jebe 9tegung bed 9}eibed, fel^r ferne ber 
ffiunfd^, jene ©cr^tniffe möd^ten pd^ erneuern. SBir »erben nie 
t>ergeffen, baf nur SRSgigung bie SRutter bauember ©d^öpfungen ift 
SJoü empfinbcn »ir bad ®IM, bad und bie ©egenmart befd^rt. 
9Bir finb fro^, bag toir fortan ol^ne ®d^am auf bie groge t)er(ome 
Vergangenheit jurfldfd^auen f9nnen, ia bag bor unferen 9(ugen ein 
©taatdgebäube erfte^t Don ganj anberer t$eftigleit, atd ed biefe SSer» 
gangenl^eit je geahnt. t$aft fönnte und ju üRut^e fein atd roöxt bad ' 
beutfd(fe ißoll aM einem Keinen gebutbigen 3^^^9 ^'^^ bon jenen 
9tiefen im 9R5rd^n geworben, bie i^re f$einte gfeid^ bu^bn>eife 
(ebenbig in ben ®ad ftedten. Unb n>enn n)ir und ber (angen fd^n)eren 
Äänqjfe jioifd^en ftaifer unb' ^pft erinnern, in »eichen ber ftaifer 



Digitized by VjOOQIC 



'JDlittelaiter unb ®egenn>art. 327 

unterlag unb bad ditxdf in Xrümmer ging, fo li^nnen mir nic^t o^ne 
Se^agen barauf ^inmeifen, bag ed ^eute bie[e(6e gtSajenbe Steige er« 
ftauntid^cr 3:^ten ift, metd^e ben 9iamen bon ftaifer unb JReic^ toie* 
ber im Smft auf beutfc^e üpptn (ringt unb )ug(eid^ ben unfe^i[(aren 
JÖifd^of bon JRom bon ber Saft ber erlogenen lonftantinifd^en ©d^en« 
fung befreit, ö« ift ate ob ber erwac^enbe Äaifcr in feinen erftcn 
SRorgenträumen mit einem }ufä(iigen dind ber $anb ben 2:em^e( be^ 
3Ba^nd umgeftür^t ^ätte. 



Digitized by VjOOQIC 






3it Seffittg« ,Matifan\ 

Wilan ttÄ%, wa^ bie heutige Ttaturforfd^fung 3Uat>t«mu« nennt. 
%\x6t He (S^ef^id^fte be« ©eifte« ^at i^ren 9ta))idniu«. Se (eben 
unter un« ?eute, beten fectifd^ Berfaffunß, beten (Sebanten, 31n* 
fd^auungen, (^))finbungen aud einet abgerufenen ©efd^id^t^cc^e^ 
au« bem aWittelaltet ftannnen. 

®te nac^ ftat( Sogt bie 9)'httoce))^a(en ben @tamnn>ater M 
üWenfd^n unb äffen »iebet^olen foüen, fo totebet^olt bet ^ftet 
ftnal unb fein 9n^ang eine (ängft untetgegangene aRenfc^fperie«. 
ben i»otco))etnicanif(i(fen 9Renf<^en (hbmo antecopernicanus L. int 
®egenfa4 junt homo sapiens L.). 

Aber aud^ ba« Untgefel^rte finbet ftatt. ©njetne Otgane be» 
fcnbbcd betbottagenber 3nbibibuen bet niebeten 2:^ietgefd(f(e(!^tcr hiO 
ben fic^ au« im 5?aufe ber3eit; eine neue, f)i^ geartete Stoffe ent* 
fte^t ; unb »ad einft ba« mü^fam bewal^rte ^öifegium »enigcr Slu«* 
ettD&i^ttet n>at, ift einet ja^Iteic^n @xnppt Don ffiefen ant>ertTaut 
)um tSglic^en bequemen ®ebraud^. 

(Sd ift nid(ft anber« mit ber (2mtn)i(f(ung bet dbeen. !X)ie fd^fic^' 
tetne SJetmut^ung eine« befd^ibenen SBeifen ))flan)t fic^ ftiUe fort in 
etleud(ftctcn Äöpfcn, bi« bet ^o<>^et auftritt bet fie betlünbet; er 
toitb bieUeid^t gefteinigt obet t>etbtannt, abet bie 3bee »itit unb lebt, 
fie »edFt ftd^ ÜRannet bet 3Jfat, e« fammelt fid^ um fie n>ie eine 
?[tmee, unauf^altfam jie^t fie übet bie ©elt ba^et »ie ein (Srobeter, 
t>or midfem X^rone ftfirjen unb bie S&Oer fid^ beugen. 

Sine fo(d(fe (ängft gepf(egte, fti(( geioad^fene, arg befe^bete, in 



Digitized by VjOOQIC 



3u Üefflng« ,,^latf}an\ 329 

Sbiut tinb SSunben erjogene, jute^^t tod) gro§ gemorbene dbee ift bie 
^utnamtäl, bie 9{e(tgion tpertt^Stiger Siebe, wiQiger @e(6fh>eTteug' 
nung, fünfter ^ulbung, r>ox totld^ex bie enbltd^en (S^ranlen ber Sdt^ 
lenntniffe faQen unb bie aßeinfeügntad^enben jhYd^en Detfci^tDtnben. 

Da« Süangelium biefer Sleügion ift Seffing« „5Rat^n bcr ©dfe*. 
"Dad triffen nic^t bic« bie ®efenner, ba« »iffcn t>or äßem bie 
®egner. Da« wußten j. SB. bie öerbienftioollen Scute, benen e« beim 
(Srfc^einen bc« ©tücfe« gelang, baffelbe in ben Catalogus librorum 
a commissione Caesarea Regia aulica prohibitorum (Cum 8up- 
plemento usque ad 1780, Viennae, p. 313) ju bringen Itnb bamit 
ba« SSerbot in Oefierreic^, in bent Oefterreid^ ÜJ^arra I^crefien« nn^ 
3ofep^« bc« 3^^'^c"' bur^jufe^en. Säie fc^raerjtid^, bag e« i^nen nic^ 
eben fö tctc^t »urbe, ba« SJerbot für atte 3«^«»!^ aufredet ya ermatten, 
tag am 25. 3anuar 1819 ber ^^ktl^an" fogar in ffiien gegeben »urte 
unb feitbem rooffi aber ac^QigmaC ba« publicum erbaut ^at.*j 

Sie 'ba« d^rifttid^e (S))ange(ium fid^ an etnjelne Parabeln tnfi))ft, 
fo ift e« aud^ ^ter eine fl^mboüfd^ (grjä^tung, um bie ber ^an ber 
^entid^en Di^tung fld(f crl^cbt, bie @efd(fid^te bon ben brei SRingen. 

(Se ift belannt, ba| Seffing bie @efc^c^te nid^t erfunben f)at. 
Unb bod^ fein 3tt)rifel, ba6 Scfflng ben Sinn, in bem er pe ge« 
braud^te, nid^t ettua erft hineinlegte, fonbem bag biefer ®inn fc^on 
urf))rüng(id^ barin (ag. 

Seffing« unmittelbare QueKe mar ber lOoccaccio. aber Boccaccio 
xoax ein ®ammler, ber loentge 9lot)eUen felbft erfunben ffat ^ie 
iSrjal^Iung bcn ben brei Stingen (ag i^m in ben Cento novelle 
antiche unb anbermärt« bor. 3lu^ ein frangöfifd^e« i^abliau be« 
breije^nten Sa^r^unbert« enthält fie.**) Aber alle biefe 5ßoöeüen 
be« ÜÄittelaßer« ^aben eine — man möd^te faft fagen unenbtid^e — 
©efd^id^te, bie meiften« t)on 3nbien au^ge^t unb über ^erfien, Ära« 
bien nad^ @))anien, 3ta(ien unb bann nac^ 9}orbeuro))a ju Derfolgen 
ift. ffiie Der^Stt e« fid^ nun mit ben brei JRingcn unb todfftx ftammt 
bie ©efc^ic^tc fd^iiefetid^? ffio flnben mir ben Originafboben, in bem 



*] ^ie Sfuflü^niiig ^nr gcier t>on ^cffing« @cbnrt«tag am 22. 3anuar 1870 
iMr bcr Slnlag M toorlicgenbcn In bcr Stcncr „^rcffc^ crf(i^icnencn STrtiW«. 
**'' Li dis dou vrai aniel, (>crau«gegcbcn t>on 9bo(f S^oHcr. ^}ig 187]. 



Digitized by VjOOQIC 



330 3« 8«fftng« .9Ja*ar. 

tnefe "^ftonje leimte unb oufmuc^d? Set ii>ar e^, ber ba« tief finnige 
an&rc^en juerft erj&^tte? 

Die 'Dulbung f^at iffxt ättefte ^einiot in ber ©eele ber Unter* 
brüiften. 'J>ie erften ®püxtn ber (ärja^tung finben »ir unter ben 
fpanifd^en 3uben be« jtD&lften 3a^r^unbertd. 

5Don ^bro öon Sragonien (1094—1104) rici(ftet an einen 
n>eifen 3uben bie DerfSngltc^e i^age, ob bie d^riftüd^e ober bie jübifc^e 
«etigion bie beffere fei. ©er 3ube fuii^t Dergeblid^ äu«flüc^te, er 
bittet enblid^f um eine breitägige JDebentjeit. ifladf 9blauf biefer grift 
fommt er »ieber unb ftedt ftc^ aufgebracht unb t>erftimmt. 9luf bie 
t^eilne^menbe grage bc« ftSnig«, »aö er ^abe, antwortet er: Jüox 
einem ü)ionate reifte mein 9?aci^bar »eit fort unb um feine beiben 
®&]^ne }U tr&ften, lieg er i^nen jtoei (Sbetfteine jurfid. 9htn tommen 
bie beiben ©rüber ju mir unb verfangen, ba§ id^ fte Don ber Cigen» 
t^flmUd^teit ber ©teine unb beren Unterfd^ieb in ftenntnig fe^eh fode. 
Unb atö x(lf i^nen enoiberte, bag bie^ 9}iemanb beffer toflgte atö i^r 
^ter, ber ja ein groger ftenner bon Sbelfteinen nac^ SBert^ unb 
gorm fei, ba er ein 3un)e(ier roixt, unb bag fte fid^ an i^n tt>enben 
m&d^ten, ber i^nen bad Siid^tige fagen n)ürbe, fo fc^Iugen fie mic^ 
unb fd^mfi^ten mid^ loegen biefe« ©efd^eijDe^/ 

SBie nun ber ftdnig t>erfefet: ^'Daran l^ben fte Unred^t *get^an 
unb fie ))erbienen beftraft ju n>erben/ ba antioortet ber Sieife mit 
ber üiu^moenbung : „&itfft, aud^ S^riften unb 3uben finb ©rflber, 
t>on benen jebem ein Sbelftein flbertiefert n>urbe, unb ÜDu fragft nnn, 
$err, mUft» ber beffere fei? @o mögeft 5Du, ftönig, einen ©oten 
an ben 9$ater im $)imme( fenben, benn biefer ift ber groge dumefter 
unb er wirb ben Unterfc^teb ber ©teine fd^on anjugeben »iffen/ 

iDer ©runbgebanle ift ^ier fd^n gegeben unb bie ®ef(^id^te be» 
barf nur geringer SKobification , um i^ren ganjen Xiefftnn )U ent« 
fatten. 

©e^en n)ir an bie ©teQe bed Sbelfteine^ ein JHeinob, ba« ben 
(Srben tennjeid^net, an bie @teUe ber in>ei ®9^ne bie brei gleich« 
geliebten, für toeld^e ber 93ater itoei uned^te, aber Dom ed^ten nid^t 
unterfd^ibbare jlleinobe mad^en lägt: fo ^aben toir bie entfd^eibenbe 
gaffung , auf »eld^er Boccaccio unt «nbere fortbauten. Dag ber 
ft&nig ein ©ultan, bag bad ^einob ein 9iing n>irb, t^ut nid^td 



Digitized by VjOOQIC 



3u gefftag« „mati^an". 331 

tBefentft^e^ }ur @aci^e. ®eQug, ber Sinn ift getoonnen : ob S^rt* 
ftent^um, ob Oubcntl^um, ob ÜWo^ommcbant«mu« btc redete JRelifltoti 
fei, ba6 fönnen loir SRenfc^en ntdjft entfd^etben. 

(Srft Sefftng fugte einen neuen ®ebanlen ^inju, inbem er bem 
SfHnge bte ftraft jufc^rteb/ ^beliebt )U machen, Dor ®ott unb SRenfc^en 
angenehm", unb boran bie ÜWa^nuug an bte @5!^ne Inü<)fte: 

(Sd fheBe bon euc^ ieber um bte Sette, 
2)te Jhaft M ®tetn6 in fernem 9hng an ta^ 
3u legen! j^omme biefer ^aft mit €kmfnnut^, 
9Rit \^xi\iöftx iBertrSglid^f^it, mit So^It^un, 
3Rit innigfler (Srgeben^eit in (9ott, 
3u «ilf! 

$terburd^ etft tft bie grabet au« einem ©l^mbot be« 3nbifferenti«» 
mud ober ber SCoteranj }u einem ®t^mbo( ber Humanität« ' 9{eflgton 
getoorbrti. 

Und ober erfd^int e« mid^tig, )u beobad^ten, bag (Sntftel^ung 
unb oieQeid^t aud(f n&d^fte 3ortbi(bung ber (2nr}5^(ung nod^ bem mittet« 
alterfid^en ®)>aniot führen. 

3n @)>anien trafen S^riftent^um, dubent^um unb 36(am in fo 
na^er Serü^rung jufammen, roit nirgenbd fonft. SRan trat ftd^ 
geiftig nS^er, ein Su(turaudtaufd^ fonb ftatt, intimere ®e)ie^ungen 
im geben »oren nic^t unerl^ört; fj>anifd^ Soften, ^rinjen unb 
(SbeUeute, traten in arabifc^ !Dienfte. 

3n ©panien tonnte man bie 9te(igionen am bequemften t)er* 
g(eid^n, unb oergfoic^en ift anerlennen. 3n @))anien entftanb ba^er 
ba« ©ud^ ftl^ojarr, beffen SSerfoffer bie Ideologen ber brei Religionen 
unb einen ^^itofop^en gegen einanber argumentiren (&^. 3n ®)fa* 
nien u>ar ber 3ube SRofe« SRaimonibed jn {Ktufe, beffen ^a(bratio« 
nattftifd^e i^^ilofop^ie fic^ geneigt ertoied, ben SSunbergtauben ju 
untergraben unb bie @d^9))fung a\x^ ^iäft^ )u beftreiten, unb SRofe^ 
SDtaimonibed traf mit bem fc^ärfften 3^abe( feine ®(aubendgenoffen, 
xotiäft [xdf ertaubten, ben 3d(am ate ®9t}^nbienft ju be)eid(fnen. Sud 
Spanien ging ber arabifd^e $^i(ofo))^ 3bn«9tofc^b (Soerroed) fftt^ 
i>or, u>e(d^em bie abenb(a|^bifd(fe Sßiffenfc^aft jum SD^eit ben 9(rtftote(ed 
JU berbanlen ^atte, unb beffen Se^ren fid^ mand^n Sln^nger unter 
ben ©d^otaftitem enoarben. 3)iefem at>erroed aber ift ed geläufig. 



Digitized by VjOOQIC 



332 3« WP«fl« .«at*ar. 

Dott ben Jtxtx dießgioneu", t)on ben ^iüfxtxn bet brei ®efe|e^ in 
einem S^on ju fpted^, loetd^ offesbot bie ^teid^fieüung einfil^(o|. 

f$ür aUt \ol6)t SReinimgen itnb Seftrelbungen , bie fxöf in fba* 
bahiften }ufammenbr&ngten , toax ia^ fibrige (Snro)>a t)om Snbe bed 
jiDöIften unb Anfang M bretjel^nten 3a^tl^unbertd nid^t rniem« 
pfänglic^. 

!Der ©eftd^tdtreid ^atte ftd^ butd^ bie jtreu}jflge emeitert. "Die 
eigent^ümlid^e 9i(bung bed Oriente^ toox etfd^Ioffen. ®eogra)>^ifc^e 
3ntereffen lamen tmpox. 9{atum>iffenf(i^aft(id^ ©tubien griffen um 
jici^. Ueberaü regte ber Oeift freier bie ©d^mingen. (Sn geheime« 
©efü^I, bag ®(aube unb SBKffen nid^t toerträgficä^ fei, »urbe tebenbig. 
3ener milben, bufbfamen ^iftorie t)on ben brei SRingen ftanb ein 
fre(^ re^obttionäre^ üäoxt entgegen, bad ftc^ bie 3eit fd^en ind O^r 
flüfterte: ^J)ie ffiett ift getiufcj^t »orben öon brei iBetrugem; j»ei 
finb rul^mbeberft geftorben, nur 3efu« enbigte om Äreuje.* iöatb 
toar ed iener ^Derroe«, balb ber freigeiftige ^o^ftaufe griebrid^ ber 
Breite, bem man ben ^^\pxuify {ufd^rieb, n^eld^er f^äter ju einem 
eigenen SJud^e ,^on ben brei ©etrfigem* (de tribus imposton- 
bu6) erweitert tourbe. 

SHe l^d^ften unb loa^rßen ©ebanlen u^ogten fxtfy jum erftenmd 
and ixäft. Stiebrici^ bem 3^^^^^^^ ^^ $^ft ^^^^ ^ ^^^ 9^ 
ändert, man bärfe nic^t« glauben txxa gegen bie 92aturgefe^ unb 
gegen bie 93emunft t)erftoge. (SijAd^iü, ob i^ebriti^ bad mirlCid^ 
gefagt ^at, gleid^i^ief, wx t& fcnft fagte, tUsiäfoxtl, mem ed in ben 
äKunb getagt mürbe: gefagt ift ed morben in \entx ^xt. Unb bog 
ed gefagt mürbe, ift för und ber l^Qfte ¥unct bed amtte(aaerd. 

!£)ie ^oetifd^e Sitteratur ber mitteC^od^eutfd^n Slfitejeit ift tief 
getränit mit freifinnigen Xnfc^auungen. Sbü SSattl^er r)on ber 9Soge(» 
meibe (@. 139) , bei f^reibonl begegnet mel^r ober minber befiimmt 
bie ®(eid^fte((ung ber brei Sleligionen. Si^enb noc^ ber römifc^e 
@l^0abud bed neunjel^nten 3a^^unbertd aKen benen bie Hoffnung 
auf bie emige ©eügleit abfd^neibet, meiere au§er]^a(b ber ^mo^ren 
ftirc^e (S^rifti^ fte^en : fo ereifert fid^ im breije^nten 3o^unbert ber 
gröfte ^Did^ter be« beutfd^en aRittektterd , /SOotfram )>on (Sfd^bod^, 
gegen bie itffct )>on ber emigen SBerbammni^ ber Reiben. Unb ber^ 
felbe SBotfram fd^Ubert in feinem ^$arii)>al'' ein ibealed d^iftUdf^ 



Digitized by VjOOQIC 



3u «effltig« JUdtfyan*'. 333 

Steid^, bad ol^ne oudbrücfüc^e Volenti! bod^ in (äegenfa^ gegen ba9 
ortl^oboj * rßmifc^e ß^riftent^um unb bte fic^tbare ftirci^e tritt, ein 
IRtxä) ber ©(auMgen unb %udern)ä^(ten bed ^errn o^ne rSmifc^e 
f)ierar(^ie, ol^nc ^apft unb ol^ne beborred^tete ^riefterfd^aft, ol^ne 
Sann, unterbiet unb Äe^ergerid^te , »orin ®ott felbft im ©eifte be« 
reinen ßbangelium^ ^>enfd^er unb SRid^ter fetner ©emeinbc tft unb 
fein 9icic^ nic^t äugerüd^, fonbem in ber ©ruft be« Sßenfd^en grünbet 
unb ausbaut. 3n bem fociaten 92omahe ®ottfriebd )>on ®tragburg 
fällt nic^t b(od ber gelegentlich ^ert)örtretenbe Slationalidmud bed 
93erfafferd, fonbern nod^ ))ie( me^r ber Umftanb auf, bat bod dnftitut 
ber &)t ol^ne atte Wüctfid^t ouf bie offijietten lird^Iid^en begriffe ber 
©ittüd^feit in ganj. rebolutionärem Sinne bel^anbclt wirb. 3a fefbft 
im SWbelungenßebe ift ba« offijieüe ß^riftent^um nur eine leidste 
Xünd^e, bad aüt germanifd^e ^eibent^um btidEt überall burd^, bie 
^eibnifd^e 3)2ora( gibt bie j£riebfebern ^er, n)e[d^e bie granbiofen 
^Ibengeftalten in i^rem f)anbetn bewegen: Demut^, SDWIbe, 35er* 
fg^nßc^Ieit unb ä^nlid^e Siugenben ber Sntfagung ftnb für fie nod^ 
nid^t erfunben. Äurj, man barf fagen: bie ebetften ®c^8pfungen ber 
altbeutfd^en ÜDid^tung entftammen einem ©eifte, ber ju ber ^rd^e in 
t^eite offener t^eild ^eimßd^er, t^eitö beiDugter tl^eitö unben^ugter 
Op^>ofxtion ftanb. 

3Man fie^t, bie S33ett, in ber ba« üßärc^en bon beu brei SRingen 
auflam, bietet bod^ einige »o^Ibetannte mobeme 3üge bar, xx>ti(fft an 
bie d(|aralteriftif(^e ^^^fiognomie bed ad(^t}e]^nten dal^r^unbert^ er^ 
innern. 35ie ©onne ber äufllärung begann bamate ju bämmern am 
fernen ^orijont. Äein SBunber, baß ein ^rcbuct jener (5))oc^e me^* 
rere ^unbert Saläre fpäter berroanbten ©efinnungen, ä^nlid(fen ©e* 
ftrebungen ju ^ilfc lam. 3Bir fagen niöft ju biet, wenn »ir be* 
]^auj)ten: ber erfte SrjS^Ier jener 9icbeöe unb unfer ßeffing »aren 
©ine« ®eifte« Sinber, über 3a^r^unberte l^inroeg reichen fie [x6f bie 
^änbe, freuen fic^ be« gleichen Urft)rung« unb tjerbinben fid^ iu ge* 
meinfd^ftlic^m SEBirlen. 

aber toit lam biefed ©ünbnig gu ®tanbe? Unter meieren nä^^ 
ren 9)2obafitäten n)urbe u gefc^loffen? SSSeßl^alb ^at unter ben bielen 
9Jobeöen be'5 i)occaccio gerabe biefe Seffmg fo betroffen, ba§ er fd^on 
frül^e baran backte, fie pm (Stoffe eine^ S)ramad }u to&ffitn'i Wlit 



Digitized by VjOOQIC 



384 3» WPnö« J»at*ar. 

einem Storte: tDe(c^d war ter &itfte^ungd))rD€e§ be« gSttßc^en @t* 
ti(ffM In ber ©ccle bc« aSetfaffer«? 

Darüber ift mcl gefc^rtcbcn, toicf geforfc^t. ©e^r ft^Kirffinnig, 
)U fc^arffinnig Diettetci^t, l^ot man ben (S(ementen nac!^gef)>flrt^ au^ 
' benen ber ^ißat^an'' ertpud^d. Sine ju^eite 3lot>zUt bed Jdoccaccio fo(t 
ben Flamen iRatl^an unb 3^9^ i^ feinem S^arafter, fo mie ju bem 
be« lempet^crm geliefert ^aben. ©ne britte l^fittc bie ®runbünicn 
ber gamifiengefc^ici^te, bie fi$ jwifd^cn 9lat^an, 9it6fa, bem lempel* 
^errn unb ©alabin abfpielt, an bie ^anb gegeben. Unb baju märe 
enbÜd^ nodf eine (grinnerung an bie 8eben«gefd^ic^te ®»ift« getreten, 
mläft Seffing auc^ bei JSSh% ®axa ©ampfon'' unb ©oet^e bei feiner 
^®teüa'' öorfc^toebte. auc^ bag ba« ©runbmotiö, bie bergteid^enbe 
©egenüberfteflung ber brei Religionen, fc^on in einer 3ugenbarbeit 
Öeffmg«, in ben «^Rettungen", fid^ nac^weifen laffe, ^t man längft 
erlannt. 

aber »ie frü^ biefer ®ebanfe bei 8ef fing »irlüc^ begegnet, ift 
»a^rfd^einlic^ nur bem engften ftreife ber litterarifd^en gad^gete^rten 
belannt. 

(£« ift gerabeju ber erfte unb Sftefte 8effing*fd^e ®ebanle, ben 
tt)ir lennen. !Dad erfte ©latt Rapier, befd^rieben bon Seffing« ^anb, 
bad n)ir befi^en, entölt biefen ©ebanten. 

Site Seffing im ®ommer 1741 bie Bürftenfd^ute }u SD^eigen be« 
jie^en fottte, mugte er bie üblic^ 2lufna^^m«<)rüfung befte^en. Der 
dtector ^atte jur Ueberfe^ung ind Sateinifd^^e (Siniged über ben J8e« 
griff ber urbaren bei ben 9I(ten unb bie äluf^ebung biefen ^Uttt* 
unterfd^iebe^ burd^ ß^riftu^ bictirt. Seffing, ber bie aufgäbe fd^nett 
(öfte, ^atte ^txt übrig, bon freien (Stüdfen ba^ f$o(genbe (bad n)ir 
g(eid^ beutfd^ n)iebergeben) ^injujuf ügen : 

. . . ^Diefen äu^rud^ (n>a^rf(^eintid(| ben ®aft: Siebe beinen 
^iad^ften »ie bid^ felbft) »oüen »ir immer im ©inne behalten, benn 
e« ift barbarifd^, einen Unterfd^ieb ju mad^en jwifd^en ben ffiötlern, 
tütlift jämmtüd^ ®ott erfd^affen unb mit SSemunft beggbt ^at. Km 
meiften ge}iemt ed bem S^riften, feinen 9tSd^ften ju (ieben unb unfer 
5Rad^ftcr ift, nad^ fi^riftu«, »er unferer ^ilfe bebarf. ffiir bebürfen 
aber alle ber ^ilfe anberer SWenfd^en, a(fo flnb »ir 2lHc einanber 
bie 9Jäd^ften. 35arum »oöen »ir nid^t bie 3uben berbammen, ob« 



Digitized by VjOOQIC 



3« &ffing< «Ülat^r. 335 

gletd^ fie S^riftum t)erbammten, kenn ®ott fe(6ft ^at gefagt : Sticktet 
ntd^t, öctfcammet nic^t. ©ir tooOen cJcnfotocnig bic ÜÄol^ammebaner 
»erbammcn, auc^ unter ten SRol^ammcbancni gibt e« rcd^tfc^ffene 
SRenfd^en. fturj, i)}iemanb ift ein Jdavbar, v>tx m(fft unmenfd^Iici^ 
unb graufam ift/ 

®en>ig, )otr ^aben ba noc^ nid^t bie Se^re bed "iRat^an. 9&er 
merfiDütbig frü^ ben erftcn Äcim baju. Denn c« »ar ein jwiXfjä^» 
rigcr Änabe, ber fofd^e ©orte fd^rteb.*) 

3Jur ergebt fid^ »on 9Jeuem bie grage : »ie tani ber junge ?ef* 
fing ba}U, unb mt lam ein jm^Ifia^iger jtnobe }u fold^en Slnfic^ten. 
ju biefer beftimmten anroenbung öon d^riftüci^en ©äfeen, bie er aüer» 
bingd aud bem ftoted^i^mu^ lernen ntu|te? 

©ir bürfen ed toa^tn, anöf auf biefe meitere $rage nod^ eine 
9lntn)ort ju t>erfud^en. 

e« mar im 3a^re 1670, a(« Zf)topl)\l\i^ Seffing, ber ®ro6» 
toater unfere« Seffing, feine« 3^id^en« fpäter 3urift, nad^ ©ottenbung 
feiner )>^i(cfof>^ifd(|en ©tubien bie hergebrachte !Did)>utation ^iett. 
Unb »a« »ar ba« Il^ema berfelbjen? S« betraf eine bamatö nal^e» 
(iegenbe Srage. 

Der breigigiä^rige ftrieg n)ar entbrannt Aber biefe O^age unb 
prebigte mit geuer unb ®6)tottt bie einfache 9ntn)ort, bie man fid^ 
fo fd^n)er entfc^Iog ju begreifen unb anjune^men. Slber nun, nac^ 
breigigiä^rigem Reiben, nac^ brei^igia^rigem Kammer l^atte man fie 
TOol^t begreifen muffen. Unb ^^ifi?)p t>. 3^^" ^^m fic^rlic^ einem 



*) [2)te obige 9?ott) tourbe entnommen aus 2etUU9 \>en ^obapein ^eraud« 
gegebenem ?cffing ((Sntwidelung ber beutfc^n ^oepe ©anb 3) @. 277. @ie ifl 
bort ge{^ö)>ft aud (S. %. 2)tllerd SOleigner Programm ^(Erinnerungen an (9. (S. 
^<ffing, B^güng ber Sanbe9f((ule )u ilReigen in ben 3a^ren 1741—46". 3(^ 
l^abe mir biefe« Programm erfl bor ^nr^em loerfc^affen fönnen, unb ba ergab [idf 
benn leibcr, bag ber IJerfafjer in ber 35orrcbe <S. IX bemcrft : 3fle unjere Dia*« 
richten berufnen auf eigner Prüfung unb ©enu^^ung ber' zugehörigen Duellen; 
nur ber %vt\U\ über i'effmgd 9tece)>tion«^rfifung ift ber 9u«ffi^rung nac^ ein 
felbftentn^orfmed <9emätbe, aber bie ^runblinien baju fmb aud ber Sßirflic^teit.'" 
^ie biel barin Sirtüc^feit, tt^ie bie( (Srfinbung ifl, fagt !S)tUer nid^t. Sber i^ 
tann taum jtDeifeln, bag ba« Utterarifc^e !S)ocument, ba< und t)on fo unf(!^a^ 
barem SGBert^e »äre, ju bem (Srfunbenen gehört. 3nbejfen n>Sre birecte ^adfxx^t 
aud äReigen no(!^ immer n^ifltommen.] 



Digitized by VjOOQIC 



336 3« Scfflng« „9lat*ar. 

©ebürfni§ feiner äcitgenoffen entgegen, wenn er nad^wie«, mie lange 
fd^on weife üJiänner bie Seigre öcrtünfcet Ratten, welche etft fcur^ 
namenlofed @(enb in ber beutfc^en SBett jur 3lnerfennung ge(angte. 
"^mbfp ». 3^fc» ^^^^^ in iö>ei ©ammelmerten , totW ju Slmfter« 
bam 1665 l^erau^famen : „T)e« geiftlid^en <Stanbe^ Urteile n>iber ben 
©etoiffen^jmong" unb M^ »eltlid^en ©tanbe« Urt^eilc" über ben* 
feKen ©egenflanb infammen. 

!Dieö \t>ax benn andf ba« Sil^cma 3:^ec<>^i( öcffing^. ßr bi^«' 
putirte de religionum tolerantia unb yoax über bie aügenteine Dul* 
bung aüer ^Religionen, über bie SReügion^frei^eit , wie wir fogcn 
n>ürben. 

©oöte nun bie aSermutl^ung ju fü^n fein, bafe bie mitee, bulb* 
fame ©efinnung gegen älnberdgtaubige, »eld^e fid^ in iener ^rufung«^ 
orbeit be« jugenbfid^en ?effing au«f})rid^t, eine ärt gamilientra« 
bition gewefen fei? Ob nun bie ntünbüd^ Unterweifung be^ SSater« 
fid^ auf biefer ©a^n l^ielt, ob beut Änaben felbft bie ÜDi^putation«« 
fd^rift bc« ®ro6t>ater« einmal in bie ^dnbe gcfatten unb »on bem 
33ieIIefer t>crfc^(ungen loorben n>ar. — genug, ba^ »ir mit einigem 
®runbe ben @aft aufft:tten bürfen: S)ie ®efinnung, an^ xotl* 
d^er ber ,,9iat^an" entfprang, ^at ?cffing burc^ birecte 
SJererbung empfangen. 

Siegt nid^t etwa« Iröftüd^ed in ben i?orfte^enben Setrad^tungen ? 
®er glücttic^e (Sinfatt eine^ unbefonnten fpanifc^en 3uben be« jroölf»' 
ten Sa^r^unbert^ ern^eift fid^ fortjeugenb in einem ber frcieften Äöpfc 
be^ ad^tjebnten. Unc einer üergeffenen Differtation M fiebje^nteu 
Oa^r^unbert^ banlen »ir »ießeic^t bad Humanität« * Süangeüum ber 
auf!(ärung«äcit. 

Äein tüchtige« eble« ©otten ge^t Dcrtoren in bem ^au^l^alt ber 
©efd^id^te. 2lud^ ber befd^eibenfte 3lrbeiter barf ^offen, ba« ©roge 
unb ^öd^fte ju fßrbern. 2Bcr nur immer in feinem treife bel^arrli* 
unb mut^ig eintritt für bie Oteen, auf benen ber gortf(^ritt unfere* 
®efc^led^te« beruht, ber mag fid^ be« ftotjen ©erouötfein« freuen, baß 
anäf er einen 9Jage( gefd^miebet ^at jum ©arge be« antecopcrnica« 
nifc^en SDienfd^en. 



Digitized by VjOOQIC 



!Die beutjc^e iSttteratiirretioliitioit. 

UniDiKIurdci^ (ebt man andf an^ fcer t^erne bie ^etDegung mit, 
toclc^c ©cutfci^fanb jc^t ergriffen ffat üWan toerfenft fici^ in bic 
©timmung ber grei^ctt^friege. üWan fud^t bie ®efinnungen jener 
großen ^üt in fici^ nad^Hingcn ju (äffen. Unb alle aufjeici^nungen 
ber bamate Set^ißgten getoinnen einen neuen Sßert^. 

3d^ lann e^ j. Sd. nxdft o^ne t)erg(eic^enben ®(id auf bie (Segen* 
trart (efen, wenn ber fjrei^err r>om ©tetn über bie granjofen f einreibt : 
^3n feiner ©efd^id^te pnbet man eine fold^e Unfittfid^feit einen fold^ 
moratifd^en ©ci^mufe, ate in ber franjöfifd^en. 5Rirgenb« ftettt fld^ 
biefe« beutttd^er unb überjeugenber afö in ber ®efd^id^te ber 9teüo» 
lution bar, beren ®ang gleid^ eine tofterl^afte unb »erbrec^erifd^e 
9lic^tung na^m, foba(b bie ©d^u>5d^e ber dtegierung lunb tourbe unb 
bie 9lation i^ren ßl^aralter o^ne ©c^eu t)or ©träfe jeigen f onnte. Unter 
9tapoteond ^^^oti^mud fd^miegte fie fid^ Ined^tifd^, aller ©emein* 
geift, aßer ©inn für ffia^r^eit unb 9ted^t tjerfc^wanb , i^ren $ra| 
na^m ©c(at)enfinn, gemeiner <ggoi«mu«, ^abfud^t, ©innfid^feit unb 
JRänfefud^t ein/ 

STOanc^e JRefleponen ließen pd^ baran Inü^>fen, ©tein« Urt^f 
Ȋre ju ergSnjen, ju erweitem, ju berid^tigen. aber nid^t hierauf 
fommt e« tjorjügtid^ an, fonbern ba« ®egenbilb möd^te id^ betrad^ten, 
ba« ©tein gelegentlich t)on ben 35eutfc!^en entwirft. SSSenn ba« ^or» 
trSt ber granjofen in mand^er ^infni^t ncd^ trifft, fo bürfen wir fro^ 
behaupten, baß bie !Ceutfd^en ber ©d^itberung ©teind (Sngft unS^n» 
l\6f geworben finb. 



Digitized by VjOOQIC 



338 ^ic bcutft^e Sitteraturretclution. 

^53eftiinmt fcic ©taaWüerfaffung bic au«toa^( fcer ©iffcnfc^aftcn 
— Bentcrft er — fo fann man [xöf Itxdfi erftären, warum t)on einer 
5Ration, bie burd^ SBureaufratic regiert »irb unb wenig ®efeüigfeit 
fül^ft, aReta<)]^^fif mit fo »ielem Cmfte betrieben n>irb; fic ift burc^^ 
i^re 93erfaffung )>on aden öffentlid^en 9lnge(egen^eiten }urfi(fgebrangt 
unb jur @t>ecu(ation.t)erbammt, weif fte jum f)anbe(n gel&^mt ift; 
ba« ift ber Satt ber Dcutfc^en/ 

DeutUd^er unb au«fü^r(ic^er fprid^t er fic^ in einer Den!fc^rift 
öom 3a]^re 1807 au«, worin er ba« jubringlid^e fiingreifen ber 
@taatdbe^i>rben in ^^rioat« unb ®emeinbeange(egen^eiten fd^arf ber« 
urtl^eift. ^atäumt man bem 33etfe iEl^cilna^me an feinen eigenen 
9tationa(< unb Sommunafangetegenl^eiten ein, fo jeigen fid^ bie tootfU 
t^ätigften Keu^erungen ber SSatertanbdßebe unb bed ©emeingeifte« ; 
t>erweigert man il^m atted SD^itwirten, fo entftel^t 9Ridmut^ unb Un* 
Witte, bie arbeitenben unb mittleren ®tänbe ber bürgerlid^en ®efett« 
fd^aft werben at^bann berunebett, inbem i^re 2:^&tigleit au^fc^ßegenb 
auf iSrwerb unb ®enu| geleitet wirb, bie oberen ©tänbe finfen in 
ber öffenttid^en 9(d^tung burd^ (Senu^tiebe unb SRügiggang ober wirfen 
nad^t^ilig burd^ wtlben unberftänbigen label ber ^Regierung. 5)ic 
fpecutatiöen SBiffenfd^aften crl^alten einen ufur))irten ffiert^, ta« ®e* 
meinnü|ige wirb bemad^fSffigt, unb bad ©onberbare, Unber{l5nb(id^e 
jie^t bie äufmerffamicit be« menfd^üd^en ®eifted an fic^, ber fic^^ 
einem mäßigen $)inbrüten übertagt, ftatt }u einem fräftigen $anbe(n 
ju fc^reiten/ 

Da« ffiefentlid^c be« bamafigen B^f^^"^^^ ^f^^t ©tein bott» 
tcmmen rid^tig. Unb ber weitb(ic(enbe Staatsmann weig bie Urfac^e 
beffetben an^ unmittelbarfter Äenntnig fd^arf gu bejeic^nen. 

Der beSpotifd^e ©eamteuftaat l^atte ben unabhängigen ©ürger 
bon ben öffentlichen ®efc^aften mßglid^ft au«gefd^Ioffen ; ber ®eift ber 
©ebormunbung jog immer größere ®ebiete be« Seben« in feinen ^t^ 
xtxäf ; bic attgewattige ©ureaufratie wad^te eiferfüc^tig auf il^re JRcc^te 
unb war beftrebt, fie fortwä^renb ju erweitern. 

SBar ed unter fotd^en Umftänben nid^t natürlich, bag gerate 
unter ben geiftig ^öc^ftfte^enbcn fic^ eine böttig unwürbige 3lnfi(^t 
bom ©taat fcftfeftte, al« ob er eine blogc 3wang«anftalt gur ^riDat« 
fic^erl^eit wäre, atö ob ein bon Slrmeen umj)anicrte« ^ribatlebcn ein 



Digitized by VjOOQIC 



!^ie beutfd^c 8itt€raturrc\}olution. 339 

SRed^t auf ben SVamen Staat ^5tte, aU ob ter 3n>e(f ber bürgerlichen 
®cfeüf(i^aft bamit erfc^S^ft fei, eine möflüd^ft groge Slnja^t »on SSir* 
tuofcn im Denfen. üKeinen, ?eben unb fünftkrifd^en ©Üben ju er» 
jie^? 

3n btefer ffieife ungefäl^r fd^Ubert ^bam STOfitler bie 3eit. gierte 
gebrandet für biefe 3utädt)ie^ung auf bad $rt)>at(eben bie gormel 
„(ggöi^mu«". Unb @c^(eierma(^er ^rebigt gegen bie ^Stcblofen" , bie 
gteid^giltig finb gegen äße« »ad nid^t unmittelbar in ben Äreid i^red 
perf&nßd^en !Dafdnd eingreift, aber aud^ gegen biejenigen, bie ftc^ 
«^burd^ 3rrt^um auf irgenb einer @eite, um einer abmeic^enben Ueber« 
jeugung tDiden" audgefd^Ioffen ^aben bon ber Si^eUnal^me an ben 
allgemeinen 9lnge(egen]^eiten unb nun mit ader Siebe, bie i^nen inne» 
mo^nt, fid^ auf bad Gebiet bed ^äudßd^en bebend einfd^rSnlen. Unb 
wer erfennt nid^t — fragt ©d^Wermad^er — ben ©ert^ ber f)än^* 
(id^en 93erbinbungen? föer xoti^ ed nid^t, mie bie( fie bem ^erjen 
ftnb? ^Sber lagt und aud^ gefte^en, fie foden ben nic^t gan} für fid^ 
nehmen, nid^t ganj fein Sebcn audfüOen, ber in fic^ Äraft fü^ft unb 
©eruf JU einer ausgebreiteten SBirffamfeit, unb bie mug 3eber fügten, 
ber aud^ nur bcnfen lann ben ®ebanlen SBatertanb/ 

ffio^er !am bie ^ilung für ba« Uebel? 

aJtand^er mßd^te fid^ bietteid^t auf bad fogenannte @efe| oon 
1)rucf unb ©egenbrud berufen, unb 9iai)oleon bad 35erbienft ju» 
fc^reiben, bie fd^fummemben Sflationalgcifter gctoedtt ju ^abcn. Daran 
ift auc^ etn^ad Sa^red, aber ed ift nid^t bie ganje Sal^r^eit, ed ift 
nur ein Meiner ^3:^eiI ber ffia^rl^eit. äud^ ber ieftige beutfc^ • fran» 
jöfifd^c Ärieg förbert ben 9?ationafgeift, aber gefd^affen l^at er il^n 
roa^rl^aftig nic^t. 

I)ie nationale ©etoegung »urbe beibemale auf bem ®ebietc ber 
Sitteratur vorbereitet unb gcj)flegt. Dad gibt man freiließ in biefer 
attgemeinl^eit gerne ju. SIber bie 8itteraturgefd(|ic^ten batircn bie 
^Sinlc^r ind beutfc^e geben" nid^t früher, ate etwa 00m ßate bc« 
erftcn 'Decenniumd unfered Sa^r^unbertd. Daburd^ »irb unfere groge 
clafftfd^e Sitteraturepod^c überhaupt in ein falfd^ed Sic^t gerücft. 9iid^t 
burc^ i:^r bIo§ed 35afein, wie man ju fagen pflegt, l^t fic und »ic* 
ber ©totj unb ©elbftgefü^t gegeben unb unfere gemcinfamen geifttge!h 
3ntercfjen'oergcgenn)ärtigt, fonbern von änfang an toax fte aud^ bem 

22* 



Digitized by VjOOQIC 



340 ^i< beutfc^e Sttteraturce)»o(ution. 

@toffe mif eine ^Sinlel^r tnd beutfd^e Seben'', nur ba§ fte aderbins« 
gemiffen ©egentotriungen eine 3^tt (ang nid^t n)iberfte^n lonnte. 

SBieter^ott ^at man einjetne (Srfd^einungen biefer (&foöfz bet 
fronjöfifd^en SRet>o(ution on bie ©eite gefegt. 835ad bort pcM\(i^, 
foQ fid^ in !Z)eutf(i(|(anb titterarifd^ )>oa}ogen ^aben. $>• ^^^^ W^ 
bie fianf fd^e ^^Uofo^^ie ate eine älrt (Srftamtung ber :S3aftiae in 
@cene. £)ittl^et; unb ^)^m bergleid^ bie (S^centricitäten ber t$riebrid^ 
@clf^[ege( unb ©enoffen mit ben ©türmen jenfeit^ bed Sil^ind. S(6er 
bann to&ct ia idc^( ©(i^tegetö ..Sucinbe^ ba« rebolution&rfte ^ud^ 
unferer gitteratur? Stein, ba« ift nur ein ganj fc^ted^ter, fred^er unb 
überbieg mißlungener ^utfd^berf ud^ ; mit bem Flamen 9tet)o(ution ge^^ 
fc^ie^t bem etenben £)ing ju t)ie( (S^re. 

ÜBielmel^r mug man bie ganje litterarifc^e :S3eu>egung Don ^ffing 
unb ^ber biß 3acob ®rimm alß ein Snalogon ber 9tebo(ution l^n* 
fteOen, tooxxn ed }tt)eier(ei ga(t: (Smanci)>ation Don fremben SRuftem, 
Slbwerfung ber ßtterarifd^en grcmb^errfd^aft, unb iioeiten« (Smanci* 
paüon Don bem ©eifte bed ad^tje^nten 3a^r:^unbertd. 

2Baß man ben @eift beß ac^tje^nten Sal^r^unbertß ober ber Suf« 
Märung nennt, feftt fld^ au« fe^r Derfd^icbenen ßtementen jufammen, 
bie t^eiU auf ben 3beenfrei« ber SRenaiffance, tl^eifö auf bie großen 
mat]^ematifd(|*naturtt)iffenfd^aftß^n (gntbedtungen be« fiebjc^nten Oa^r* 
:^unbert« juröctge^cn. !Daß SRcfuttat: Uniformirung, (Sentralifirung 
bet Jditbung unb bed ©taateß, %bfo(utidmuß mit attmöc^tiger Bureau« 
hatie, SRed^niftrung, äugerlid(^e Siegelung bed Sebenß nad^ 9tüd* 
fid^ten beß 93erftanbed unb ber ^totäma^iiltxt 

'Dem gegenüber nun eine 9{eDo(ution, n)e(d^e fid^ auf bie Don 
ber äufflärung jurüctgefefeten Stemente ftüfet. ©cgcnüber bem 
ftoßmopolitißmud bie 9{ationa(itat , gegenüber ber lünftltd^en ^xU 
bung bie ftraft ber 5Ratur, gegenüber ber ßentratifatton bie auto* 
nomen ®en)atten, gegenüber ber iBeg(üc(ung Don oben bie <Se[bft<> 
regierung, gegenüber ber ätünad^t De« Staate« bie intJiDibuctte grei* 
^eit, gegenüber bem conftruirten 3^ea( bie ^ol^eit ber ©cfd^id^te, 
gegenüber ber 3agb nad^ 5Reuem bie g^rfurdbt Dor bem alten, gegen* 
über bem ®emad^ten bie SutmicHung« gegenüber iBerftanb unb ©d^tug* 
Derfal^rcn ®emüt^ unb 3lnfd^auung, gegenüber ber mat^ematifd^en 
gorm bie organifd^e, gegenüber bem äbftracten bad ©innlid^e, gegen* 



Digitized by VjOOQIC 



Die bentfcl^c £itttrat]imt)oIution. 34] 

Aber bcr 9tegc( btc etngebomc @d^&^)feTfraft, gegenüber bem SWec^a» 
ni\dftti ba« ^^Sebenbige''. 

Sntfci^ieben tritt ber neue ®eift in bcn ©iebjiget»3a^ren bc* 
vorigen 3a^r^unbctt« ^txr>ox, unb ba« ©üd^Iein : J^en beutfd^ Art 
unb Jhtnff , »cran \i<Sf ÜR5fer, 5>erbet unb ®oct^ bet^etligten, fann 
ate bie ®gnatur ber 8tet)orution bcttad^tct »erben. 9lur mug man 
nici^t t)ergeffen, ba^ »efcntßd^ Ctemente bcrfelben fd^on früher, fd^cn 
bei 8(o^>fto(f, bei Seffing, in ben Sitteratnrbriefcn bor^nben finb, ja 
bag an ©teint« ^jreugifc!^ ihieg^ßebem Sefjing ber ©egriff einer 
öoHötJ^ümfid^en ^[Joefie juerft aufging. 

(5^ Ȋre, fd^eint mir, bie Aufgabe bcr gitteraturgefd^i^e, bot 
ÄUcm bie gemeinfd^afttid^en 3% bcrS<)od^e rxm 1770—1815 
ju erfarfd^en, unb bann crfl ben befonberen (B^aroltcr febe« Decen» 
nium^ ober jieber ßtterarifd^en Generation }u beleud^ten. SRan mvi% 
ba9 92tbeau beftimmen, über n>eld^ fid^ bie ©erggi)>fel ergeben. 

Der ®inn für bie nationale Vergangenheit, bcr pd^ in J)crber, 
unb bem jungen ®oct^ regt, finbct fid^ bei anberen euro<)Sifd^en 
SBöIfcm in S^nlid^er ©eifc »ieber. ©ci ben Cngtänbcm gibt ^erc^ 
afte SSofIdüeber ^erau« unb bereitet fo für ©alter Scott bcn ©oben. 
3n granfteic^ »äl^Ien jwei 5Did^tcr, b'Hmattb unb ©etto^, gtcid^jcitig 
(1769) unb o^nc bon cinartber ju »iffen, ben JRittcr bon fja^cl jum 
®toffc eine^ jtrauerf^icte, unb b'Hmaub ^S(t bei biefcr Gelegenheit 
bem JRittert^umc eine »arme Sobrebc. ©cnige 3a^re f^>ater erfd^cint 
©oet^c« ^®9t^ 

©on $)erberd unb ®otifft» 3ntereffc für ©o(Mßeber unb ©oO«« 
Md^er, »elc^ üWafer SDlfitter, 3ung ©tiOing unb «nbcrc tl^citen, 
ffi^rt eine ftetige unb gfeid^mS^ige (2rntn>i(f(nng ju bem ÜTiecf ber 
irCoßdmärd^en" unb bon ba ju ^be« ftnaben ©unbcid^om", ju amim, 
©rcntano, ®5ne« unb ben ©rübem ®rimm. ®oet^ ^(Snoin bon 
©tetnbad^'' (Sgt fld^ in geraber Sinic bcrbinbcn mit ffiadcnrobcr^ 
frommen Äunft^)^antafien, mit gricbrid^ ©d^Iegctt 3ntereffc für alt» 
beutfd^e Jhtnft, mit @u(^i} ©oiffcree. !Die boß^t^ümlid^e Sß^t^ologie^ 
Riefen, ^tottit unb bad gefdmmte ®cifteneid^ fommt in einer bcr- 
breiteten ©d^auerromantif »ieber ju &fxtn, woran ©c^ittcr, Sied, 
ftletft, »mim, ^offmann bet^eifigt finb. üMc äft^etifd^ gefSrbte 
rcßgiJfc ©ßnraiung ber ©d^leicrmac^cr, ffiacfenrober, iWoboß« ^at 



Digitized by VjOOQIC 



342 ^te beutft^e ^itteratumioolutton. 

nad^ toowärt« unb rü(In>Srt«;.i^rc 8lnfnü<)fung«punctc. !I>er tcutfc^e 
^antl^ei^mu« crfogt in ftcttgcr gotgc ^crber, ©oetl^c, ©d^tcicrmaci^cr, 
©d^etting, ®5rre«, ftannc, ^cgcl. 3n ber fift^etifd^cn Sil^coric ^t 
bte 8e^e )>om genialen ©ul&iect. ba^ leine Siegeln braucht toS^enb 
jiener gan}en (S)>o(l^e immer n)iebet Slnl^nger gefunben unb andf auf 
bad fittßd^e @ebiet mitunter bebenlftd^ l^erüber gefpielt. 3a, aud^ in 
ber ^oßtit \^it ed nid^t an einer burd^ge^enben unb eigentl^ämßd^en 
lenbenj. 3n aftt>fiterifd^en gormen tritt 3uftu« STOöfer bod^ uner* 
mübtid^ ffir bie älutonomie ein. 2Bi(^e(m d. $umbo(bt greift bie 
93ie(regiererei unb bie (ureaulratifd^e Kdgetoalt bed ®taated an, um 
bem 3nbibibuum bie »eiteftge^enben 9tcd^te ju binbiciren. ©eine 
^oßtifd^e S^^eorie l^ongt auf bad genauefte mit ber ^ißgl^aftung ber 
3nbibibua(it&t }ufammen, al^ beren $)au)>tft;mf>tom ®oet^ felbft ein« 
ma( 8a)>ater^ ^^t^fiognomit l^infteltt, unb votlöft innerl^Ob ber 9lo* 
mantit namenttid^ in ©d^teiermad^erd «.üßonologen" einen Iftvoox* 
ragenben SludbrudC fanb. S)er actiDe ©taatdmann aber biefer beutfc^«« 
))o(itifd^en j^enbenj ift lein anberer atö ®tein, ber ^agerffidt gegen 
bie iBureautratie ben Steubau be^ ®taate^ auf ber ®runb(age ber 
@etbftbern)attung burd^ feine @t&bteorbnung begann. ÜDamate n)urbe 
in !Ceutfd^(anb angebahnt, n>onad^ bie beften unter ben t^ranjofen feit 
3al^ren Dergebßd^ ftreben, tt>eU fit barin mit Siedet bie ein}ige wirf« 
fame ©arantie ber grei:^eit erbßcfen: bie abminiftratibe Decentraß* 
faßon. 

Die üorfte^cnbe ©fijjc lonnte natürßd^ nur bie fiugerften Um* 
riffe, nur bie aügemeinftcn ©runbjüge be« beutfd^cn JReboßißcn«* 
jeitatterd borfül^ren. Diefe Senbenjen finb nun bietfad^f t^eiU burd^* 
freujt, tl^eite unterftüfet burd^ bie 3been ber franjBpfd^en 9let>o(ußon 
fe(bft unb burd^ manche ßtterarifd^e (Sinn)irtungen bon äugen, wie 
@^aff<>eare, Offian, 9louffeau, ©teme, bei benen e« aber meift ju 
einer tebenbigen Durd^bringung unb S3erarbeitung lam, fo bag fie 
nid^t n)ie ein frembed (Element innerl^alb bed naßonalen Sebend 
ftanben. 

3n ber größten ßtterarifd^en (Srl^ebung jener ^txt aitt, in ber 
©oet^e* unb ©dritter*, ber ffieimarer ®(anje^)od^e, erfd^einen bie 
©trebungen ber beutfd^en 9let)oIußon gemäßigt unb geregelt burd^ eine 
teftte gewafßge 5Wad^tt)irfung bc« ftunftprincij)« ber {Renaiffance. 



Digitized by VjOOQIC 



!Z)te beutfc^c ^itteraturreoolutiou. 343 

Die ©e^nfud^t bc« ©ürger« nad^ einem roettmSnnifc^ ^ freieren 
Dafein ift fcer Äern be« Sefcen^gefü^I«, fca« fic^ in unferer dafftfd^en 
Sitteraturperiobc enH)ororbeitet. fttopftod mug feie ȟrfcige fodare 
©teüung fce« Did^ter« erft erfämpfen; ncci^ feinen 3citfl^n<>f^n W' 
fc^eint manäftnal fcer ©chatten be^ armen berlommenen ©untrer att 
<in ©c^redbito, ba« bie juftrömenbcn 3ünger mit bro^cnb erhobener 
iRed^ten t)om ^omafe gurücffd^eud^t. Der junge Sefflng ftürjt fid^ 
g(ei^ auf ber Unit>erfitat in ein freiere« ffiettleben. »ie e« ^aftcr«* 
jß^ne fonft »ol^f nur aud ber gerne betrachten mochten, ©iefanb 
er^SIt in abeßger ©efeUfd^aft feine entfc^eibenben 3m))u(fe. 

Unb auf bie :^5^eren focialen ©d^id^ten fing ber Did^ter an feine 
^rcbucte, je ^öl^er er ftanb, befto me^r ju bered^nen. ®oet^e« 
greunb üRerdC mad^t bie Durd^fc^nitt^poeten barauf aufmertfam, ba^ 
fic^ unter bem ^ubficum S35elt(eute befänbcn, ;,bie ba« felbft get^an 
unb gen^irtt ^aben, n)ad t)or i^ren l[ugen bon ben ÜRarionetten be« 
aSerfaffer« tragirt wirb.'' ®oetbe fc^reibt an ^erjcg ftarl Stuguft im 
3a^rc 1787: ^3d^ mSd^te nun nid^t« me^r fd^reiben, »a« nic^t 
3){enfd^en, bie ein groge« unb bemegted Seben führen unb geffi^ 
^aben, nid^t aud^ lefen bürften unb möd^ten." 

Unter bem beutfd^en 9be( aber ^errfc^te bie fran}5fifd^e ®i(bung. 
SRan lonnte i^m nid^t beilommen ol^ne eine ftrenge ftunftform, mlöft 
fiäf ber franjöfifd^en ebenbürtig an bie ®eite fteQen burfte. Die 
Oueden bafür lonnte man nur in ben OueUen ber franj&fifd^en unb 
ber 9{enaiffance(itteratur überhaupt finben. Da^in miefen Seffing unb 
Sindelmann. 

auf fotdS^e Seife würben bie lenbenjen ber beutfc^en Sitteratur» 
reoolution burd^freujt, burd^broc^en, gel^emmt. ^erber« unb ®d(^(egete 
umfaffenbed , nad^ allen Seiten ^in geredet merbenbe« litterarifc^e« 
©tubium t^at auc^ ba« ©einige ba^u. Die ^oetifirung ber 9Be(t 
nnt bed Seben« »ar bie t$ruc^t ber feineren ©efettigleit, M l^od^ge- 
triebenen Su(tud bed ^^rit^atleben«. 

;,3n ber ffielt n>irb 5Jtted burd^ 3w5i'<^wipf entfd^ieben/ fagt 
<^axl\flt einmal. 9Ran ^at angefangen, bie ®efd^ic^te ber pofitifd^en 
Parteien in Deutfd^lanb ju erforfc^en. &i \oaxt iu münfd^en, lag 
man auc^ in ber Sitteraturgefd^tc^te einmal auf^5rte, immer ein (eben* 
bed 9i(b nac^ bem ancem Dorjufu^ren, n>ie man ru^ig einen t$(ug 



Digitized by VjOOQIC 



344 ^t< tmiidft Stttenttumboluticn. 

l^inabf&^tt unb fid^ bte toed^fetnbe ©cenerie ber Ufer icttaäfttt ^ieU 
miS)x foQte man iene (eBenben ^(ber in bemegte ^Dramen umfe^, 
man foOte bte ^arteten unb i^re ©t&tte, il^re 9(ction, bad 9uf* unb 
96n)ogen bed ftam)>fe^, (Steg unb 9ttebet(age erforfci^en unb bat' 
fteQen. » 

3m ac^t}e^nten 3a&r^unbert meffen f^ antile unb üBottdt^um 
in Deutfc^lanb. Die ftreitenben Parteien crtefcen atcr »iele Umwanb» 
lungen. ^ie 9(ntite erfd^eint juetft nur aU dtenaiffance. 9(9 fold^e 
glaubt man fie geu>orfen in ben ®ieb}iger< Salären. 1>a feiert fte 
bettieft unb gel&utert, aud ben Duetten i^re^ Urf)>rungd gettänft ju« 
rüd unb erficht mand^en bebeutenben @ieg. 9äc^t minber erftarft 
bad 3So(t9tbüm(i(i^e burc^ mäd^tige^ (Sintaud^en in nationale @egen^ 
matt unb SSergangenl^eit. Die Srfc^einungen, bie man für bie ^tu 
l^eitdlriege c^aralteriftifd^ ^ä(t, beginnen jum 2:^ei( biet früher. 3n 
iiedte „neuem ^ertule« am ®d^ibc»ege^ (1800) »irb bereit« ein 
„«(tfranle^ berfpottet. Unb «bam üKütter beftStigt 1807: ^or 
einigen Salären fing man in Deutfc^(anb ein gen)iffe« batert&nbifd^e« 
föefen, eine gemiffe berbe, biebere unb u^adfere üDeutfd^^eit ju affec« 
tiren an. 3Ran Reffte, fid^ in ^ermann« ®d^(ad^t über ben Sßaru« 
unb in ben ©efängen ber Sarben für immer mit batertanbifd^em 
®eift beraufd^n }u I5nnen/ Wlan fxtfjt, mie frü^ ber Siurnbater 
3a^n iu faulen anfing. 

Die energifd^efte 93erI5rf>erung l^at ber beutfc^e 9{ebo(ution«geift 
ol^ne 2^ü\d m ber fogenannten jweiten ©eneration ber JRomantiter^ 
in S(rnim, ®&rre«, ®rimm gefunben. 3n i^r tt>ar bie &:tenntnig 
}um botten Durc^bruc^ gelommen, ba§ man in bieter $)infid^t nur 
für etn>a« I&mpfte, ma« bor bem Einbringen ber Stenaiffance in 
Deutfc^Ianb bereit« borl^anben toax. Da^er bie na^e Jdejie^ung jum 
SD2itte(a(ter unb Sttem, U)a« noc^ im fed^}e^nten unb ftebje^nten Sa^r^ 
l^unbert im ©egenfa^ }ur dtenaiffance auf boQ^t^ümtid^er ®runb(age 
beftanb. 3"9fei(^ g^nifig bem erregten 9?ationalgefü^t ba« Streben 
nad^ ber SlnfC^auung be« rein unb urf^rüngßd^ ©ermanifc^en gegen* 
über atter ft>&teren Jdeimifd^ung. 

Sie unmitteObar in bem J8en)ugtfein iener 3Renfd^en bie alt* 
beutfd^e Sitteratur mit i^rer näd^ften potitifc^en aufgäbe iufammen* 
^iug. jeigt ftd^ oft red^t d^aralteriftifd^. ©eim ffiieberbeginn be* 



Digitized by VjOOQIC 



^ie Uutiäft 8itteratum«o(uttcn. 345 

ftriege^ gegen ^a^okon im Saläre 1815 beforgte 9(ugu{t ^mt in 
JBeT(in einen W>ixvid itt 9iibe(ungen(iebed, ^ba t)ie(e 3üng(inge bie^ 
Sieb aM ein ^Qabium in ben (e^orftel^enben ^(b}ug mitiunel^men 
ipünfd^ten''. (Sx nennt bad eine ^f^elb« unb ^tlian^ait**. 

®o ünblic^, fo unfd^u(big finb bie !Deutfd^en ^eute nid^t in ben 
ftam)>f ge}ogen. aber ift bad ein 9{ad^t^ei(? 

ffiien, 23. «uguft 1870. 



Digitized by VjOOQIC 



Geboren 20. SDitSr} 1770, geftorBen 7. 3uni 1843. 

ttl (ann ni(^tl »ad^fcn un^ nid^tl fp tief 
oer^e^n n»ic ^ci 9Rmf(^. SRit Ux 9}a(!^t 
bei ^Ib^runM oecgUid^t er oft fein Seiben 
unb mit bem 9let^r feine 6eti0leit. Aber 
loie wenig ift babur^ gefaxt ! 

^ölberlinl ^^iperion. 

®e6otcn 1770, gcftorteu 1843: — ein «ttct t)on 73 3a^rcn, 
ta^on laum (Sin Sol^rjel^enb f>oetifc^en ©(Raffend unb biet £)ecennten 
umnad^tet bom Sol^nfinn. üDad gan}e @(i^i(Ifa( t)e9 unglücfiid^en 
!Ctc^terd ift mit biefem Ueberfd^tage feinet Seben^ umfc^rieben. 

Sdf fage: laum Sin 3a^r}e]^enb )>oetifd^en ®dfa^eM, unb bie 
3a]^( mu^ ncc^ rebucirt n>etben. 

(Sd ift n>a^r: toit ffaim ©ebid^te $)5(bet(in^ fd^on aud bem 
3a^rc 1785, «ber noc^ bi« gegen 1796 bleibt er unfelbftänbig. 
(grft um biefe ^txt finbet er feine gigene ÜWanier, feine eigene ®}fxaäfz, 
feinen eigenen &t\fl; e^ gelingen i^m (t^rifd^e ©ebid^te Don ^ol^er 
SSoflenbung; 1797 unb 1799 erfd^eint fein SRoman „^Vl^crion" ; er 
öerfud^t flc^ an bramatifd^n Plänen. SIber fc^on 1801 neigt flc^ feine 
Sal^n nad^ abn)ärt9 unb ba(b n^ar e^ D&ttig um i^n gefd^e^n. 

SUfo ffinf 3a^re Diedeid^t, fünf 3a^re bon bretunbfteb}igen , in 
bcnen i^m ba« $oc^gefü^( ju Zfftxl tourbc — unb aud^ biefe« t>tt* 
gättt burd^ namenlofed Seib — bad $od^geffi^(, aud}uf)>red^en n>a« 
lein Ruberer fo au«f))re(j^en lonnte. Unb im anfange ber SDreigiger, 
e^e er nod^ auf ^bie SKitte unfere« Seben^toeg«'' gelangt »ar, Äfle« 
vorbei. 



Digitized by VjOOQIC 



grtebrid^ ^ölberlin. 347 

SESirb ba nic^t fein Sieb an bie ^arjen begreifltd^? 

^üt (Sinen Sommer gönnt, iffx ^»alttgen ! 
Unb (Sinen ^xhft lu reifem ®e[ang mir, 
2)a6 »iOiger mein ^erj, toom fügen 
^piüt gefSttiget, bann mir flerbe! 

(Sd mar bie ^z\t, in ber er an feinem XrauerftHefo JimptioU^'* 
arbeitete, »omit er ba« $8(3^fte ju errcici^n hoffte. Cr berfongte 
nidfi^ me^r aiA nur bie^ noöf boQenben ju bfirfen: 

— ifl mir einfl ba« fteifge, ba« am 
$er3m mir liegt, bad ©ebid^t gelungen: 
SiOfommen bann, o C^tiOe ber €^tten»e(t! 

3l\äft txnmal biefer befd^eibenfte SSunfd^ mürbe i^m erfüllt. 92ur 
Fragmente bed (Sm))eboI(ed, Stagmente bon ^o^er ^öfinffzxt, t&nnen 
mir bemunbem, 

^rmer $5Iber(ln! £)u bift bermeßt ,,mie ein abgefallene^ Statt, 
bad feinen Stamm nid^t mieber finbet, bad um^ergefd^eudf^t mirb t)on 
ben ©inben, bi« t» ber ©anb begräbt!" — 

3n ber erften dpodft feinet ^id^tend, in ber ^eriobe feiner Un» 
felbftanbigleit, erinnert $5(ber(ind ^rofa an XBielanb unb $einfe, 
$5(berlind ^oefie an äßatt^iffon unb an feine Sanb^Ieute ©d^ubart 
unb ©d^iQer. äSor SlKen ber 8e^tere l^at m&d^tig auf i^n eingemirtt. 
$&(ber(ind gereimte $)^mnen l^aben ganj bie baufdf^ige Sll^toril, bie 
langen mort« unb bitberreid^en ^rieben, aber au^ etmad t)on bem 
©c^mung unb Sbel, ber ©d^tQerd ä^nlid^e ©ebi^te audjeid^net. .3n 
biefen i$ormen befingt er aOe abftracten 3bea(e ^odf^finniger dfing^ 
Unge: Siebe, fjnreunbf^aft, grei^eit, SRenfd^l^eit, ©d^ön^it, bie ®öt* 
tin ber Harmonie, bie ®enien ber 3ugenb unb ftü^n^eit. 

S3on ©d^iQer, }u bem er in rül^renber Sef^eiben^eit empor« 
bftcfte, füllte er fid^ fo abl^gig, bag er i^m ncäf 1797 fd^reiben 
lonnte: SSon 3^nen bej)enbir i^ unüberminbß^. 1798: ^öf barf 
3^nen mo^( gefte^en, bag id^ }umei(en im geheimen ftampfe mit 
d^rem ®eniud bin, um meine f^rei^eit gegen i^n ju retten, unb bag 
bie f$ur^t, t)on 3^nen burc^ unb bur'd^ be^errfd^t ju merben, mid^^ 
fd^on oft ber^inbert l^at, mit ^eiterteit mid^ d^nen }U n&^em. 

9lud^ in ber inneren 9ln(age ift bie S3ermanbt[^aft unt^erlennbar. 



Digitized by VjOOQIC 



348 griebridj ©Mbcrira. 

^oeftc unb ^l^ttofo^jl^ic finb btc erhabenen ®8ttinnen, jaifd^en beten 
aSere^rung er fdj^wontt. 3beat, 5Ratur unb ©riec^^nt^um — biefe 
©egriffe floffen i^m in (SiM. 

Um $&(berßn innerhalb be^ \dfts>&ti\6ftn ®etfte« red^t ju mär« 
bigen, mu| man i^n jtotfd^en ©d^ubart unb ©d^tüer etncrfeit^, ju)i« 
feigen feine greunbe ©t^cßing unb J^egel anberetfcit« fteöen. Dort 
ber lodmopolitifd^e Siberaß^mud, genS^rt an Sieuffeau. $ier ba^ be* 
geifterte ©tubium jtantö, fiber ben ^inaud ed i^n jurfid auf ©pino^a 
unb )um ^antbei^mud trieb. 

SlOed bad, indbefonbere bie aRänge( ber f^orm, burci^fci^aute 
@^ißer felbft fe^r xooS)l 3n einem benteürbigen ©riefe ruft er ben 
Sünger ab bon bem betretenen ffiege. Sr toamt i^n bor ber 'SkiU 
fd^toeifigteit, bie in einer enbtofen ?lu«ffi^rung unb unter einer g(ut^ 
bon ©tro^j^en oft ben glürftid^ften ®ebanlen erbrfidt. ©enige beben« 
tenbe 3Ö9^ *" ^i" einfädle« ®anje berbunben, »eife ©|>arfamfeit, 
forgf&ltige SSa^I bed ©ebeutenben unb Uorer einfad^er Sludbrud be«« 
fefben: ba« ift^, toa^ er i^m em^)fle^tt. 

©iefen SKa^nungen, bie ft^ ^ölberßn fe^r ju J^erjen na^m, 
lam eine entfd^eibenbe ©enbung feiner ®emüti^«berfaffung entgegen. 

©er 3^wberftab ber Siebe ^atte fein J^erj berührt, ©ne att* 
mSd^tige Seibenfd^aft loanbelt i^m ba^ 3nncre um. (Sx fü^It fid^ in 
einer neuen SBelt. ffitn SQäefen ift i^m erfd^ienen, ba« i^m bie 
©^»ungfraft be« Slbler« mitt^eilt. (gtn ®efen, »orin fein ®eift 
meint Sai^rtaufenbe benoeilen ju fBnnen, um bann nod^ ju fe^en, 
»ie fd^üleri^aft aö unfer 3)en!en unb 95erfte^en bor ber 9'iatur fld^ 
Pnbet. ^Siebßd^feit unb J^o^eit — fd^reibt er einem greunbe — 
fiiebßd^teit unb $o^eit unb ^nff unb Seben, unb ®eift unb ©emütl^ 
unb ©eftaft ifi ein feßge^ ©n« in biefem ©efen." 

©o^( ^at er red^t ju fagcn: ^©roger ©d^merj unb groge 8uft 
bilbet ben SWenfd^en am beften." ©a« neue Seben, ba« il^n curd^« 
ftrBmte, gab i^m beibed im Uebermage. Dad ^Sd^fte ®(fid unb bad 
ßeffte Seib: bie ©eügfeit berftanben, geßebt ju »erben; bie Un« 
mögfid^feit, je bie ©efiebte bepften ju bürfen. 3a nod^ me^r: feine 
'^^iotima n^ar nic^t b(od bie f^au eine6 Xnbem; biefem Hnbem be« 
fanb er ^öf in abl^ngiger ©tettung gegenüber, biefer Subcre ^atte 
ba« »e^t, i^n au« i^rcr 9iS^ ju bertreiben — er ^atte ba« JRed^t 



Digitized by VjOOQIC 



I 



gricbrid^ ^Slbcrlin. 349 

unb maci^te ©ebraudf^ baDon. Sd foQ niäft )>erfc^tt)tegen toerben, toa^ 
bie Irabttton krid^tct: bcr Unfllüdlid^c »urbe unter üJüe^nblungen 
au^ bem $Qufc gejagt. 3;öbtfi(3^ gehrSnIt, in feinem J^eißgften »er* 
tcftt durfte er bie ©d^rnad^ ntd^t einmal rS^en au6 Wüdfld^t für bie 
©eßebte. 

Unter biefen ffianbtungen fce^ ©d^idtfate bittet p^ $ö(berßn 
feinen ®t^t. 

©er ®Ianj ber W^torif »erfd^tpinbet »o bie Seele fd^toer* 
bclaftet feufjt, too unter bem !J)rucf einer überirbif^en ®ett>alt ba« 
$crj nad^ ^alt unb Söffung ringt, »o im furd^tbaren 3"fönimen* 
fto6 ber ibeatc ^ang fe^ ®emüt^« tor ber brutalen ffiirllid^feit fid^ 
beugt. 

„3d^ ^üte mxöf — läßt ber Did^ter feinen $^^)erion fagen — 
mel Sßorte ju mad^en bon !Cingen, bie bad ^erj jun&d^ft angeben, 
meine IDiotima l^at mid^ fo einfi^lbig gemad^t." ©eine ©ebid^te tote* 
ben lurj, feine ®pxaä)t Inap^f, allen ®c^mudt, aud^ ben be« SReim^ 
öerfc^mä^t er, oft ift i^m eine einjige ©tropi^e genug, um eine ben 
ganjen SKenf^cn burd^jitternbe (Smjjfinbung barin nieberjulegen. 3n 
bie »unberbarfte ©infad^^eit bed SBorte« ^üllt fic^ i^m ber tieffte 
3n^alt. 

2Bic mein ©lud tfl mein ?ieb. — Sittfl bu im «benbroH^ 
gro^ bi(^ Baben? ^tnmeg ift« unb bie (Srb' ifi ta(t, 
Unb ber ^o^tl ber ^a6ft fd^toirrt 
Unbequem t>ox ba9 Huge bie. 

„^6f l^abe fe^r »enig üon bem gefagt, »a« ic^ babei em<>fanb/ 
äußert er einmal über eine feiner Doßcnbetften Slegien. aber er irrt, 
»enn er meint, er gebe oft feine tebenbigfte ©eele in fe^r flad^en 
©orten ^in, unb fein SWenf^ »iffc, »a« fie eigentlich fagen tootten, 
ol« er felbft. ©erabe, baß man Sitte« a^nt »a« er berfd^meigt, 
baß Sttted in und erregt n)irb mad il^n babei ben)egte, gerabe bad 
gibt manchen ©ebic^ten eine fo fc^auerfic^e, erfd^üttembe SBal^r^eit. 
Die „flad^en ©orte" finb »ie ein bielftimmiger äccorb, in ben eine 
3Beß bon I8nen jufammenrinnt. 

3c^ fann nid^t befc^rciben, mie e« mxd) ergreift, wenn er feinen 
Öeben«tauf in bie fc^einbar fallen Säfte faßt: 



Digitized by VjOOQIC 



350 Sriebrid^ ^Slbtrltn. 

^Dd^auf ftxthtt mein ®cifl, aber bi: Siebe gog 
fdaVb \\fn nteber; ba« Seib beugt i(fn gctoaltiger ; 
<So burcl^laiif id^ be« Sebenf Oogen 
Unb (e^re, »o^er ic!^ (am. — 

(Sd tD&re aber unred^t, ftd^ ju taufc^en unb ntd^t fd^arf ben 
Sdixd auf bte ©renjen )>on $ö(berfind Begabung }U (enlen. 

©d^ißcr unb Ooct^c ^abcn t^n tottlommcn richtig bcurt^eiü. 
Cr tft ju fub{ectii), überfpannt, elnfcltig. ,,gfie^en ®te bie p^ilo» 
fo^)^if(j^cn ©toffe — ^attc i^m ©dritter jugerufen — fic fmb bic un- 
banibarften, unb in frud^tlofcm fingen mit benfclben wrjc^rt fid^ 
oft bic befte Äraft. ©(eiben @ic ber ©inneutoclt nS^cr, fo »erben* 
Sie tocnigcr in ®efa^r fein, bie 3lüc^tem^eit in ber ©egeifterung ju 
jjcrßeren." 

!X)ad aber toax ed eben, xoa^ ^5Iber(in am »enigften lonnte. 
(5« fe^ft i^m ganj bie berbe ?uft an ber ©irlü(3(^!eit, o^ne bie lein 
reti^ter $cet gebei^en tann. ©ein 9luge fangt fi^ nid^t an, er {(am« 
mert ftd^ nid^t feft an ben UrqüeU aller barfteüenben Äunft, an bie 
ftnnfid^e ffirfd^einung. 5Rid^t ber ©toff ^jadt i^n, fonbem bie 3bee. 
Cr rneig nid^t ben @eban!en in ©eftalt umjufe^en. Cr fc^reitet toit 
ein ®d^U)ebenber ba^in, fein ©c^eitel berührt bie XBoden, aber fein 
gu6 fte^t nid^t auf ber Crbe feft. 

Cd mangeln bei i^m at(e Contrafte. !Dad ^i\t, anäf rs>o er 
ed barfteden n)i(I, lernt man nie t)on äingefid^t ju $lngeftd(^t lennen. 
ätte feine ®ebid^te, aud^ bic erja^fenben unb bramatifd^en , finb im 
®runbe ibeafe ©elbftbarftcüungen. 3e länger er einen ©tcff be^an» 
be(t, befto mel^r treten alle feften Ctcmcnte jurücf, unb ber gefunbe 
Crbgerud^ bcrliert fid^. 3m $^perion ift, unter me^rfac^en Umarbei* 
tungen bed Cr}ä^(enben, bed 2:^atfäd^(id^en immer weniger geworben, 
©eine 8iebc«gebi(^te ^aben nid^t« Dramatifd^e« , leinen gortfc^;ritt, 
leine Cntwidtlung. Slße feine ©eeteniräfte fc^cinen in einem einfär« 
bigen Jhtäuel )>erfd^(ungen. 

^Blfccrlin fennt biefe Oebred^cn. Cr »cij, wo e« i^m fe^ft: 
weniger an 3ccen atö an 9}uancen, n)eniger an einem $au))tton ate 
an mannic^faltig georbneten Siönen, meniger an Sic^t xok an ©chatten, 
unb bad SUed aud Cinem ©runbc : er fc^eut fid^, ba6 ©emeinc unb 
©emiJ^nlid^e im mirlUd^en ?eben ju fe^cn. Cr ringt mit aller Äraft 



Digitized by VjOOQIC 



griebrlc^ ©Stbtrlm. 351 

feiner ©eele m6f bem ^ÖeBenbiflcn in fcer ^oefie". aber er fü^Ü 
arxdf, ba6 er [läf nid^t ^eraudtoinben lann au6 ben potti\dftn 3rren, 
in benen er manbett. 

3m ©rofc ju liegen unb ba^ ^immßfc^c Stau anjutraumen, 
toax bie Suft bed ftnaben. Sd ifl atö d6 für feine ganje ^oefie 
biefe« Clement ftet« bie ©afi« geBtieben »Sre. ^(Sin ®ott ift ber 
SWenfd^, »enn er träumt/ ruft $^<)erion au^. 

Die geftattlofe Jibeantfit ftfopftocf« ^at ftd^ in C>8tberan fort* 
gefegt. 3l\xx unenblic^ t)ertieft unb t>erebe(t unb auf ein anbered ©e^ 
biet getüenbet. 

%nöf ^ölberfin ift ein ^ietift. aber ein ^ietift be« ^an- 
t^ei^mud. 

^6in^ JU fein mit Äflem, »a^ lebt! — fagt $^perion — mit 
biefem SBorte legt bie lugenb ben iümenben $omif(^, ber ®eift be« 
2Renf(^en bad ®ce))ter meg, unb aQe ©ebanlen f(^U)inben Dor bem 
Silbe ber emig einigen ffiett, unb ba^ eherne ©(^itffol entfagt ber 
J^errfd^aft, unb ou« bem ©unbe ber ffiefen fc^toinbet ber lob, unb 
Unjertrennfid^feit unb etoige Sugenb befefiget, J>erf(j^önert bie ©ett/ 

Jl)xdf toirb lein Sorbeer tröften unb lein SW^rt^enfranj — 
fdj^reibt !l)u)tima an ^i^perion — ber Cl^mp »irb^, ber lebenbige, 
gegentoSrtige, ber ewig {ugenblid^ um aße ©inne !Dir bfü^t: bie 
fc^Sne SBelt ift Dein Dl^mp . . / 

4)5lber(in fd^afft fic^ eine neue SKi^t^oIogie. Der äet^er ift ber 
®ott, ju bem alle Söefen aufftteben, ju bem be« SKenfd^en ©eele fid^ 
U)ie im ®ebete ergebt. Slm fc^ärfften fägt er feinen Em^jeboMe« ba« 
5RatureDangefium oerfünbigcn. 

— SBa« i\fx geerbt, »a« i^r emorben, 
SBad eu(^ ber ^Ster 97^unb erjS^It Q^U\fxu 
®.W unb 8räu(^', ber alten ©ötter 5«amen, 
Sergegt e« KH^n uub ^ebt »ie 9ieuöcbornc 
!S)te fingen auf )ur göttlicl^en 92atur. 

aber tro^ aflem ©d^melgcn in ber iWatur — man begreift bod^, 
mie ®oet^e gu bem ßinbrucf lam: bie ÜKatur fd^eint il^m nur burd^ 
Ueberfieferungcn befannt gu fein. Söiit wenigen 2lu«nabmen ift ed 
ate ob ein 9{ebe(freid um i^n gelagert n^äre, buri^ mlöftn bie reale, 
greifbare Statur nic^t in i^rem ©lange bringen fiJnnte. 



Digitized by VjOOQIC 



i 



352 gricbrl* *JJIberlin. 

4)5fccrün »or fein ^(aftifet. ^ölberfin »or ein ©timmung«* 
menfc^. Äein ffiunber, tag er fid^ gerne auf fccn ©ogen ber SWupI 
fd^auMn lieg unb bte SRuftl i^n tüie ein (e^ter treugefißebener ©d^u^* 
cngel awäf in bie 5Rad^t feine« ®eifte« begleitete. 

2Bad aber mar bie ©runbftimmung , bie burci^ fein gan}ed 
©i^ten unb Seben ging? 

6« toar eine tiefe SBerbitterung gegen bie SSerfunfenl^eit be« 
Sßatertanbed. 

Site er in« tt>irfenbe Seben ^inau«trat, »urbe er fd^merjfid^ ge* 
»ecft au« fihblic^en ibeaüfd^en Iräumen. ©d^iücr« 5Don ßarlo« 
^toar bie 3ÄUber»oße, in rozläfz ber gute ®ott feiner 3ugenb i^n 
l^üüte, bomit er nid^t ju frül^ ba« Äteinlid^e unb ©orbarifd^e ber 
©elt fäl^e, bie i^n umgab". S« »ar in ber ^at eine tteinfid^e unb 
etcnbe SBSelt, an^ ber er fid^ ^erau«Iämj)fen fottte. ffi« mar nid^t bie 
SBelt J>on SBeimar unb 3ena, nid^t bie ffiett ber ^8d^ften Äreife 
beutfd^cr ©itbung. S« »ar bie enge jjl^ißftröfe SBcIt Heiner »ürtem» 
bergifd^er fianbftäbtc^en, in njetd^er ba« j)8d^fte, »a« er anftrebte, 
a{« affectation, Ucberlreibung, (S^rgeij, ©onberbarfeit galt, ffi« »ar 
eine SBelt, J>on ber er JRec^t ^atte ju fagen: „3c^ glaube, baß ftd^ 
bie geti)6^nlic^ften iCugenben unb SWängel ber ©eutfd^en auf eine 
jiemfic^ bornirte ^5u«(id^fcit rcbuciren: 3eber ift nur in bcm ju 
$)aufe, worin er geboren ift, unb fann unb mag mit feinen 3ntereffen 
unb feinen Gegriffen nur feiten barüber l^inau«/ ©a »ar lein 
©d^wung, leine Slafticität, lein großer mannid^f altiger Jrieb, fein 
(gefügt für gemeinfd^aftlic^e S^re unb für gemeinfc^afttic^e 9latio« 
naütät. 

äu« biefer SBJelt pc^tet er in« ©riec^ent^um. ©iefer 
ffiett ^ait er at« @<)iegelbi{b ba« antife aKenfd^^eit«ibeaI feine« S^ifpt* 
rion J>or. Diefer SBelt jur SBamung ftettt er feinen Sm^jebofle« 
in bemfetben Sonflicte mit befc^ränfter ©ürgerfid^feit bar, unter totU 
d^er fein eigene« ©ein ftc^ ijerje^rt. 

v3a, Dergig nur — fagt f)^j)erion — tjergiß nur, ba§ e« 
aWenfc^en gibt, barbcnbe«, angefochtene«, taufenbfac^ geärgerte« f)erj ! 
unb fe^re »ieber bal^in, »o bu au«gingft, in bie Arme ber ?Watur, 
ber »anbcllofen, ftiüen unb fd^ßnen/ 

©einer Station unb ftc^ fetbft »ünfc^t er jurfid bie Jjertorene 



Digitized by VjOOQIC 



griebrid^ «^Ulbcrlin. 353 

3ugenb. 3lu^ ber Ueberfftüe be« Setbd fe^nt er \xöf nad^ bcm SCobe. 
©eine tcfetc Buflud^Wftättc tft ba6 ®rQb. gr rcbct bcn ärd^i* 
))elagud an: 

SBenn bie reiBenbe ^tii mir 
3u getooltig bad ^u)>t ergreift, unb bie 9{ot^ unb ba« Srrfal 
Unter ^terblicl^en mir mein fierMid^ Seben erfd^ättert, 
Saß ber ©tiOe mic!^ bann in beiner j£iefe gebenten! 

(St brid^t in furd^tbarcn ®roü ou^ gegen ba« ©d^icffal, gegen bie 
menfd^üd^e acftünntung. Jßit »erben geboren für 5Wtc^», toir 
lieben ein Slid^t«, glauben an Slid^t^, arbeiten un« ab für 3lxdft^, 
um adm&lig überjuge^en in 92id^td. Senn id^ ^tnfe^e auf ba^ )^eben, 
»a« tft ba« Se^te üon «ßem? 5Wi(i^t«. ©enn td^ auffteige im ®ciftc, 
»a« ift ba^ ^öd^fte J>on «aem? 5Wid^t«/ — 

©old^e Smj)finbungen »aren nid^t i^m ottein eigcnt^ümlid^. 
©d^on änbere ^aben bemcrft, ba§ $6Iberttn nur mitergriffen »ar i>ott 
einer geiftigcn S^jibemie, »elc^e feit ben ©iebjiger * 3o^ren be^ vorigen 
Sal^r^unbert« gcrabe bie Sbelftcn unb ©eften J>ielfad^ umftricfte unb 
fc^tt)Sd^ere ©ee(en berntd^tete. (S^ ift biefetbe (S))ibemie, toüdft in 
unferem Sal^rl^unbert ben Flamen be^ ffiettfd^merjc« erhielt unb aW 
bercn ^^ilofop^en »ir ©c^ojjen^auer lennen. 

6« ift mir unbegreiflich, tt)ic beffen Se^ren ^eute nod^ än^Snger 
finben fSnneu. 6« gibt ia ^xtl (Slenb in ber ffielt unb 3eber ^at 
fein I^eit Ungtüd ju tragen. Arm »er nie cntbel^ren mu^te unb 
au« ber (gntfagung Äraft für ein l^Bl^ere« 'Cafein fd^i5l>fte. aber »er 
mag [xäf an bcm ®eban!en ber SSemid^tung beraufd^en in biefer ^en» 
lid^en S^lt, in ber tägtid^ fo J>iel neue« geben erwad^t, in ber un* 
jä^ßge fträfte fid^ regen, in ber atte ©iffcnfc^aften lül^n vorbringen 
»ie auf geebneter ©a^n, in ber bie fe^nfüd^tigen ffiünfd^e ton 3a^r' 
taufenben ft^ ju erfütten beginnen? SBcr mag jag^aft träumen, »er 
mag in bitterem ®rott fid^ beraufc^en mitten in biefer ^^'xt ber freu*' 
feigen 3"»ctft^t, ber fe(bpge»iffen f)eiterlcit, ber ftotjen S:i^atlraft? 

9?ein, unter un« ift fein Waum mc^r für ben ffieltfd^mcrj. Sa« 
»itt ba ©d^o))en^auer? Slber aud^: ma« »itt ba $&(berlin? 

^ölberlin ift leine bauernbe Scctüre für einen Dotten l^eutigen 
aWenfd^en. aber er ift ein JCrBfter auf augenblidfe. IrBftenb eben. 



Digitized by VjOOQIC 



354 griebrid^ $öCber(m. 

töcil er fo troftio« tft. ftetn bcffcrc^ 5>cUmittcI für bte (Srfc^8|)fung 
eine^ Sßomente^, ate ber WxUxd biefer ungel^uren (£rf(^&)>fung bed 
@(^mer}ed, bte ieben gefammelten ©ebanlen in ben 96grunb gejogen 
ffat !l)enlt zrxdf ein $aud bad einen SSal^nftnnigen }u ))flegen l^at. 
$)ei(tgleit fd^eint ou^juftr&men Don il^m. Sßan mirb Beffer in feiner 
9lä^e. SSor fo grenientofem Unglüd oerftummen alle Meineren 
jt(agen. 

(Sd ift eine tiefe ®emerfung oon ®ert)inud, bag neue Sltc^lungen 
einer ^Ration mit neuer geiftiger Änftrengung, mit ber (Snegung lange 
ungeübter ftr&fte nid^t ol^ne traurige ®(^i(ffa(e Sin}e(ner burc^gefe^t 
»erben Wnnen. ©er neue ®ott, ber feine $>errf(i{faft über bie ©e* 
mutier antritt, forbert ein Opfer. 

85ou ^oefie, ^^i(of o^)^ie , ^olitil erwartete 5)8Ibertin bie ßr- 
neuerung be« beutfd^en 8eben^. 

(Er ^at fid^ nid^t geirrt. "Diefe SRäd^te lamen, loirlten fegend« 
reid^, aber fie »arfen i^n in bie Jiefe. 

©eltfam, »ie ber ©ebanle bed Opfer« ate ein ^o^er unb f)zxx* 
ix<ff^x i^n in aüen feinen ©ebid^tcn oiet befd^Sftigt l^at. Den Job 
für« SBatcrIanb greift er »ieber^ott. 6« begeiftert i^n, äd^iü toeggerafft 
ju fe^en in ber 3ugenblraft. ®ein SmpeboHe« ftürjt^ftd^ in ben 
3letna a(« ein Opfer, n)e(d^e« feine 3^ bertangt. Unb in biefem 
®inne modte er mol einft ben Zot be« @oIrate« be^anbeln, unb ben 
Zoh be« Sgi« a(« ba« (e^te Sufleud^ten atter @partanertugenb. 

S« gibt aud^ ein @(^(ad^tfe(b be« @eifte«, ein titanifd^e« {Ringen 
mit l^öl^eren SRSc^ten. 9(uf biefem @d^(ad(ftfe(be ift $5(berlin ge* 
faQen. 

^fberlin »ar \äfin, ffienn er bor feinen. ©tubiengenoffen auf 
unb nieber ging, fo mar e« i^nen a(« fd^ritte SpoQo burd^ ben ^al. 
SU« er im 3a^re 1800 nad^ ber $eimat jurücfte^rte , glaubte man 
einen ©t^atten ju fe^en. 

S)ain>ifd^en (ag bie unglüdCTtd^e Siebe. 3)a}U>ifd^en (ag ba« oer* 
ikoeifelte SnlSmpfen gegen bie ©renken feine« Xolent«. S)ain>ifd^n 
lag bie (Erfahrung, bag er leine XBirlung auf ba« publicum ]^ert>or' 
brad^te — ber i^eftig erregte ffi^rgeij unb bod^ !ein (SIement, ^»orin 
er ^<ff ein ftärlenb ©etbftgefü^l erbeuten lonnte^ — ba« ©d^item 
aller feiner (Hoffnungen. 



Digitized by VjOOQIC 



gricbridj ^»(berlin. 355 

®6fon in gefunbem B^ft^nbe mürbe e^ i^tn \ofmzt, feine ®e« 
bonlen t>Dn einem ©egenftanbe }nm anbeten ju menben. ^ie ftraft 
be« ffiiöen« toax nid^t ftort in \S)m. S« fel^lte i^m bie ftd^ere $)en:» 
fd^aft über bie berfd^iebenen SSorfteßung^lreife feiner Seele. 3n ber 
grembe — feine lange ^ofmeiftertaufbol^n ^otte i^n fd^ßetüd^ nad^ 
Äprbeauj geworfen — traf iffn ber te^te ©t^tafl, bem bie jorte, ner* 
bBfe, em))finb(id^e, gereijte/ unter mutterlid^er Srjie^nng itpflt^tt 
Orgonifation nid^t me^r miberftel^en lonnte. S^ fd^eiiit^ bag bei ber 
92ad(^rid^t bom S^obe ber ®e(iebten i^m perft ber Kare Bufonrnten« 
l^ang ber ©ebanlen absanken lam. 'SM 3Age( ber Leitung über 
feinen arg befturmten ®eift entglitten i^m bSQig. S)ie f$orm feinet 
3rrftnnd mar eine and gänjü^er (Srfd^9))fung l^erborgegangene 3^' 
ftreutl^eit. — $)alten »ir ba« Sitb be« Annen mit feinen eigenen 
©orten feft: 

"SRottdft» fyih itSf i»erfnci^t mtb getriimnt nnb ^U bie Otufl mir 
IBunb goningen .... 



23* 



Digitized by VjOOQIC 



a r 1 1 n e. 



,,ßaroIine* \\t fccr Zxttl eine« eben erfd^icnenen, t^on ©eotg SBaife 
^eraudgeflcbcncn Suc^c«,*) ju beffen Seetüre i^ meine ?efer butd^ 
tie naci^folgenben ^tUm t^txlodtn ntöd^te. Set trgenb \idf ffir bie 
fitterarif^en 3wftfinbe unb arteten !Deutfd^(anb« am Snbe be^ Dort- 
gen unb anfong btefe« So^rl^unbert« tnterefftrt, »irb bie rcid^fte ©e* 
(e^rung baraud f(^&))fen unb bie 9(nf^auung etne6 Stouenbitbed ge» 
n)innen, bad man fid^ nic^t o^ne ©emegung tergegenmärtigen lann. 

Die ^etbin bed JBud^e^ — ba« leine ©iogra^jl^ie , fonbern nur 
in einer reid^en ßorref^jonbenj bie STOatcriaften baju liefert — ift bie 
1809 im älter J>on 46 Sauren Jjerftorbene ßaroHne ©c^efling, ge* 
fc^iebene ©c^tegel, bertoittttjete ©ö^mer, geborene ÜWic^aeü^. 

loc^ter bed berühmten ©öttinger Crientaliften, oufgemac^fen ia 
ben ^rofefforenfreifen ber Uniberfit5t«ftabt, bann »erheiratet in einem 
Sanbftäbtd^en ber ^arjgegenb an ben ärjt ©ö^rner» ben fie nac^ bier* 
{ädriger äußerlich ungetrütter, aber innerßci^ (menigften« für fte) nic^t 
eben fe^r begtüdter 6^e bur^ ben lob berüert, — fui^t bie junge 
geiftbofle ©ittüe (ange uergeblic^ nad^ einem feften $a(t im Seben. 
greunbfc^aftfic^e ©erü^rung mit 9luguft Söil^etm ©erleget, ber i^r 
leibenfc^aftfi^ ^ulbigt — ^eiratdanträge eine^ »ürbigen ©eiftßd^en 
— Siebeöioirmiffe mit einem gewiffen latter — Stufent^att ju SWain^. 



♦) (Jaroline. ©riefe an t^rc ©efd^wifhr, i^ie Zeö^Ux 3(ugufle, bie gamilic 
©Otter u. f. »., nebp ©riefen toon ?t. ©. unb gr. ^d^tegel. herausgegeben »on. 
®. 2Bai!5. 3»ci ©Snbe. ^tipii^. @. ^trjel 187 J. 



Digitized by VjOOQIC 



(SaroUnc. 357 

mitten in ben 9lct>olution6ftütntcn, an bcncn nton fic t^ätig bct^ciügt 
glaubte — greunbfd^aft ntit @corg gotfter — @taat«gefangenfc^aft 
auf ber f$effung ftönigftein: fo ungefähr laffen fic^ bie ge^r* unb 
Söanberial^re ber ntcrfwürbigen grau umfci^reibcn, »ctc^c enbtii^ burd^ 
bie 9Sennä(ung mit Si(^e(m ©d^tegel einen vorläufigen 9l6fc^(ug fin^ 
ben, bi^ awöf bicfed ©anb fic^ unter beiberfeitiger Uebercinfunft I5fr, 
uub bie SSielunt^ergeworfenc in ben Armen be« jtoölf 3a^re iflngeren 
^c^eUing ein f<)Ste«, aber tief unb banfbar gcnoffenc^ ®IM erlangt. 

S)ad ift freUid^ lein aUtägßd^er 8ebend(auf. Unb 6aro(ine 
fonnte bem ©d^itffale nidj^t entgegen, auf ba« iebe gtau gefaßt fein 
muß bie fo weit Don ber ^eerftraße ber OetoS^nlic^feit abfd^weift. 
Unb boc^ ift aKju bercittoittig ber Stab über fle gebrod^en »orben. 
iWan vergißt fo leidet, baß e« in morattfc^n ©ingen !ein JRccruten» 
maß gibt, baß 2:emperament unb iRaturantage, inbivibueUe !Didf>oft» 
tionen unb Seben^verl^&Itniffe unb bie fittß^en Slnfd^auungen bed ^du 
altera not^tvenbig in iRed^nung gegogen merben ntfiffen, um ein reinem 
rnib gered^ted Urtl^U ju ermöglid^en. ©er toitt über^au<>t aöe 
tät^fetooßen Srrioege be« menfd^ßd(^en ^erjen« jum voran« berechnen 
unb i^m ein für aöemal ben @ang vorjeid^nen, ben e« nehmen muffe? 
IDa« Seben au^gejeid^neter SKenfc^en bietet mel^r ate einen viefoer» 
jc^^Iungenen <)fV^oIogifd(^en ftnoten, ben »ir nid^t auf julöfen vermögen, 
ten n^ir ate ein unburd^bringßd^e« ©e^eimniß fd^meigenb anjuerlennen 
l^aben. aber bürfen »ir vorfcH^neU verbammen, »eil »ir nic^t Aber* 
4iü verfte^en? 

aSieüeid^t l^otte man ßaroßnen i^re eftraorbinären ©d^icffate gern 
vergeben. SKinbeften« i^re 3^itgenoffen »aren barin nic^t fo ftreng. 
«ber fie »ar eine aüerßebfte grau, pe l^atte jene l^inreißcnbe an* 
mutl^ unb SBeic^^t, jene reigenbe SDhfd^ung von ®eift, Seb^aftigleit, 
Sife unb ®efü^I, jene Harmonie be« ganjcn SBefen«, »elc^e Siebe 
<iudiuat^men unb Siebe ju verfangen fd^nt — nid^t mit Sbfid^t, 
nid^t aud Sered^nung, ed ift i^re innerfte 92atur fo, fie lann nid^t 
anber«; fle ift unbefangen, naiv, offen, »a^l^ftig; fie ^at cttoa« 
i>on jener ^au« ber Unfd^ufb entfpringenben Senoegen^if*, »ie e« 
<Soet^ etnma( nennt, n>e(^e auf aR&nner^}en eine fo untt)iber« 
fte^ßd^e aRad^t ausübt. 

Um fotd^e grauen fammelt fid^ regelmäßig ein Jhei« au^gegeic^« 



Digitized by VjOOQIC 



358 taroCmc 

neter üRänner, bie alle md^r ober toentger ffit fie jn fd^ioStmen, 
atte mel^r ober mentger Don i^r bejoubert ju fein fd^en. @runb 
genug, ba^ fie ))on onberen ^ouen gel^afit merben bie auf ebenfo« 
t>itl ®etft unb Siebentofirbtgleit Slnfprud^ ergeben gu bfirfen glauben, 
o^ne bat fte in gteid^ IDto^e gefeiert kofiren. „®ol6fe Kngie^nngd' 
Kraft! babei lann e^ nid^t mit redeten SMngen guge^en, babei mflffen 
fatfd^e, uner(a.ubte ftünfte im ®pxzU fein/ Suf biefe 9lrt bi(bet fid^ 
bie 5ffent(id(^e äReinung, nnb bie a3er(emnbsng ^at ein meited ^. 

. ®o ungefähr ift e^ aud^ Carolinen ergangen. X)ie !X)amen, 
benen fte Soncnrreng mad^t, moden i^ nid^t n)o]^(, bie betreffenben 
ÜRänner unb SSere^er muffen in baffelbc ^om ftogen , in ©riefen 
mirb bad Urt^( ^^emerftel^enber nai^ ber g(eid^ Xi^tung birigirt. 
®o(d^e ©riefe lommen bann unter ben ^lad^Iebenben an bad Sid^t 
ber Öeffentfid^Ieit, unfere betoilffid^tige ^tteraturgefd^td^te mad^ fid^ 
gum (&dfo bed alten filatfd^ed. Unb fo tommt e^, bag bad ©i(b 
Saroßnen^ immer bunHer unb bunfier bargeftedt u^irb, ie beffer man 
ftd^ unterrid^tet geigen lann. $lud ber gieriid^en Keinen ^au U)irb 
fd^ßefißd^ ein b&monifd^e^ SBefen, ein gmietrac^tftiftenber $obo(b, eine 
i.'iDame Sudfer^, bie aUe S3er^&Itniffe um fic^ ^er genfittet, eine Xrt 
b&fer ®eniu^ ber romanttfd(^n <Sd^u(e. 

SRit bem )>or(iegenben ©ud^e in ber $>anb fü^(t man fid^ t)er« 
fud^t, ben neueften ^arfteQungen ber 9iomantit gegenüber gum Stitter 
ber ^art angefod^tenen S>(mte gu merben unb eine ber je^ fo beliebten 
«.{Rettungen'' gu fd^reiben. S(ber xd) glaube, bad Sßvid) fe(bft ift bie 
befte {Rettung, ©d^abe, bat ^^ nid^t Aber aQe ^uncte bed intimften 
fiebenö öoße Älarl^eit Derbreitet. ^3d^ Knute begreifen — fd^reibt 
Saroline einmal — »ie man bie Documente eigener öenoorrener 
©egebenl^iten feinen ßinbem unb aud^ ber naäf und (ebenben S3e(t 
a(d eine bie 3Renfd^^eit über]^au)>t intereffirenbe (Srfal^rung hinter« 
(äffen lann. (Srft wenn Flamen unb ^fonen nid^td ine^r gnr ®ac^ 
t^un, tritt fie in ein ma^red Sic^t.'' 3n biefem ®inne IS^t bad 
©er! SIRand^e« Dcrmiffen, bie ©e gebend eiten finb nid^ immer beut« 
(i^, aber ber Sl^aralter SaroKnend U)irb todfommen anfd^außd^: 
fie geigt fid^ überaU ald eine grog unb frei unb ebel angelegte Statur. 
!X)tefem Stnbrud mirb fic^ lein aufmerffamer Sefer entgiel^n fönnen, 
unb bie enoä^ten Sitterar^iftorifer n>erben geu>i§ fe(bft bie ®e(egen' 



Digitized by VjOOQIC 



(Caroline. 359 

^eit ergreifen, um bcr ßcbendtoürbigen grau bie ungalanten Urtl^etle 
abiubitten, bie fie über fie gef&Kt ^aben. 

9)ian heftet fiäf o^nebie« biet ju fc^r an btogra^j^ifd^e 'Detoite, 
bie — an pd^ bteßetc^t ^Sd^fi le^idi^ unb intereffant — bod^ für 
bie fmuptfad^e iDenig auftragen. (Sd I&nnte Ulled loa^r fein mad 
mon Sarolinen nad^gefagt f)at, unb ber ftem t:^rer ^rfönlid^Ieit 
bliebe bat)on }iem(i^ unberührt. Sad (2riner ift unb (eiftet, ba^ 
fc^nt mir bie ^ou^Jtfad^e. Da« Anbeuten ^ert)orragenbcr SKfinner 
in ber ®efd^c^te »irb nid^t burd^ i^r ^ribatteben beftimmt, nic^t 
baburd^ bag pe brabe gamUienüäter, gute fi^egotten, friebfertige 
SoUegen toaxtn, fonbern burdf^ bad mad fte für ben Staat, für ba« 
S5atcr(anb, für ©iffenfd^aft unbÄunft, für bie ganjc SWenfc^^eit ge* 
t6an ^aben. !Die 93irlungdf))^are ber f^rauen ift meift Diel etnge« 
fd^änlter, i^ Änbenlen in ber @efc^id^te lebt in bcr Wegel nur burc^ 
bad fort n^a« fte audgejeid^neten Scannern geu^efen f^nb. Unberge^' 
(id^ bleibt bem beutfd^en SSotfe grau ü. ©tein. »eil i^r ©oetl^e fo 
üiel berbanite. Unb bie inbi^crete Sleugier, »etd^e in bie eigenttid^e 
blattet ber ®e}ie^ungen jmifd^en bem !Cid^ter unb ber angebeteten 
greunbin einbringen unb »omöglic^ bie intimften SKomcnte i^re« 3"' 
f ammenfein« betauf d^en möd^te, l^at fel^ wenig mit einer geredeten 
^iftorifd^en SEBürbigung }u t^un. @o lommt e« aud^ bei Carotine 
Dor HHem auf ba« an toa^ ©d^teget unb ©c^etling i^r Derbaniten. 
5)er ®egen, ben fie im 5>ergett i^rcr SKänner jurücfgetaffen, ift ein 
unbertitgbore« SSerbienft, ba« fie fld^ um fie nnb baburd^ mittetbar 
um Deutfdjftanb« ®eifte«teben enDorben f^at Unb »er fann barüber 
beffer urt^eiten at« biefe 2K5nner felbft? 

Cttoa brei SBionate nad^ il^rem S^obe fd^reibt @d(^etling: ^3n ie 
größere gerne fie mir tritt, befto teb^after fü^te xäf i^ren SSertuft. 
@ie »ar ein eigene« einjige« ffiefen, man mu^te fie ganj ober gar 
nid^t tieben. ©iefe ®e»att, ba« ^txi im ÜWittet^Junctc ju treffen, 
behielt fie bi« and (Snbe. SBir n)aren burc^ bie ^eiligften ^anbe Der^ 
einigt, im ^öd^en ©d^mcrj unb im tiefften Ungtflcf einanber treu 
geblieben — alte ©unben bluten neu, feit fie oon meiner ©eite ge* 
riffen ift. ffiare fie mir nid^t getoefen toa« fie toax, \6f mügte at« 
ÜÄenfd^ fie beweinen, trauern, baß bie« üKeiftcrftüct ber ©eifter nic^^t 
me^r ift, biefe« fettene SSeib bon mSnnli^er ©eetengröfe, oon bem 



Digitized by VjOOQIC 



360 Caroline. 

fc^&rfften ®eift, mit ber SBeid^^eit bed tt)etb(t^ften, }arteften, liebe« 
tjottften $erjen« Deteinigt. D ztxoa^ ber «rt fommt nie wieberl" 

Sardine ©d^eQing tt)at eine redete ©ele^rtenfrau, nid^ n>ie fie 
flett)ö^nli(^ ftnb, fonbcrn »ie fie fein fotttcn. 

aSJiffenft^aft ote Sebendbcrnf ergriffen fü^rt immer bie ©efa^r 
einfeitiger $erbiffen^eit, ^anbtperfdmägiger Sefd^r&nhtng unb ftum))f< 
finniger Slbgefd^ioffen^eit in einem engen ftreife mit ftd^. ÜDa mug 
bie Srau eine 9lrt umgele^rter Sirce fein, bie ba6 gelehrte beerben« 
t^ier jebe^mal »ieber in ben SWenf^en J>em)anbelt. ^ierJ>on befaß 
(Sardine ein (ebl^afted ®en>n§tfein. 2Bie fte felbft bie größte Sngft 
l^atte fid^ in eine jj^itiftröfe Cfiftenj öerftnien ju fe^en, fo tonnte fte 
aud^ 9nbere baDor )u betca^ren. JEäa^ ift bod^ ba^ ein elenbed 
Seben, ba^ ein ©ele^rter fü^rt — fi^reibt fte i^rem Sruber ^^itipp 
— fuc^e ia bi« an^ ßnbe Deiner 2:age Sinn für bie »eite offene 
SBeft ju behalten, ba^ ift nnfer befted ®tücf/ S)ie großen 3ung« 
brunnen ber SRenfd^^eit finb 92atur unb jiunft; mie bie @onne nad^ 
m^t^ofogifc^en SSorftettungen tfigüd^ in ben Dcean, fo foden »ir 
untertauchen in ba^ ©i^öne, um barau^ ftraft unb grei^eit ber ©eete 
ju ^olen neben aßer eingefdjfränfteren SC^ätigfeit. 

X> mein greunb — fd^reibt Saroßne an ffiil^elm ©c^fegel — 
toieber^ole ed S)ir unaufl^örUd^, n)ie hirj ba6 Seben ift unb bag nid^td 
fo »a^rl^aftig cjiftirt al^ ein Äunfttoerl. — Äritif gei^t unter, leib* 
lic^e ©efd^Cec^ter txVi\dftn, @^fteme loed^fetn, aber menn bie Sßelt 
einmal aufbrennt loie ein $a^terfd^ni^(, fo merben bie jtunfttoerfe 
bie legten (ebenbigen Sunlen fein, bie in bad ^aa^ ®otte^ ge^ — 
fcann erft fommt ginftemiß/ 

@o fe^r Saroßne bad (ebenbigfte ©efäl^I ber Unabl^ngigleit in 
fid^ nährte, unb fo fe^r fie üDenen, bie fie liebte, ju geben »ermod^te, 
fo groß toar bod^ i^re f$ä^igleit, .}u em))fangen, fo tt)unberbar i^r 
Xa(ent, fid^ an}ufd^miegen. @ie befaß eine ung(aub(id^e S(afticit&t 
U^ ©eifted , mit ber fie aded Sebeutenbe ergriff toa^ i^r nal^e lam. 
^92i^t^ ®ute6 unb ©roßed mar ju ^eilig ober }U allgemein für i^re 
Ieibenfd^aftfid(^fte I^eilna^me,'' fagt griebrid^ ©bieget. ®o burd^Iebte 
fie feurig bemegt bie aßainjer ))otitifd(^e 9iebo(ution, fo bie 9{et)o(ution 
ber Siomantifer gegen ba^ Anden Regime in ber Sitteratur bed 
t>origen Sal^r^unbert^. Hn SBit^elm ®d(^(egetö ®^alef))earearbeiten. 



Digitized by VjOOQIC 



(Saroline. 361 

an ber 9lecenfiendtl^ättgleit ber berbunbenen t^teunbe bet^eiügte fie 
flö), in bic 3becn Don ©c^ctting« 9?atur<)^Uofoj)^lc n>arf fic fic^ mit 
©cgicr — fic ^ot aud^ bie« unb icnc« für bcn J)ruct gcfd^riebcn, 
ober immer nur gebrängt t)on 8lu§en, auf beftimmte SSeranfaffung, 
um etma ®(^(ege( eine i^reube ju machen, aber gan} ol^ne ))erfßnli(^e 
Gtterorifd^e ^ratenfionen. ©ie befag nac^ SBil^elm ©erleget« 3^ug* 
nit ade latente um atö ©^riftftellerin ju gtänjen, i^r (S^rgeij u^ar 
aber nic^t barauf gerichtet, ©ie füllte ftc^ nic^t gejd^affen, aber bie 
©renje ftider ^äu«li(^feit ^inmegjuge^en. (£d fehlte il^r in ber I^at 
an eigent(ici^ originaler ^robuctiondtraft. ©ie f)at etmad Don bem 
receplioen ®enie, ba« in SBit^ctm ©d^fegcl, bem unbergleic^^üc^en 
Ueberfefeer, SRecenfentcn , ßitterarl^iftorifer »o^nte. ©ie emj)finbet 
ba« aber ate einen JDiangel unb bejeid^net ed in einem ©riefe an 
i^ren ©ruber ate 0amiIienf eitler, „bietet auf juf äffen, um e^ mit ein 
paax 3t)een barüber »ieber ^injumerfen". 

Oerabe biefe^ iCatent jebodj^ — welche« ®Iüct für einen SDiann, 
ber »ie ©(^eüing mit ben ernfteften tiefften Problemen rang, »enn 
bie ®efä^rtin i^m in bie fernften ©ebanlenregionen gu folgen ber« 
mochte, n>enn er fie einweihen burftc in bie SK^fterien ber abftrac* 
. teften ©))ecuIation, n^enn i^m feine 3been aud i^rem iDhinbe mit 
neuer Slar^eit entgegentönten, »enn er mit 3«nfen jurüder^ielt, »a« 
er i^r Don feinen ®eiftedf(^&^n fpenbete. 

ÜDer n^eiblid^e rajc^e ©lief, ber fc^lid^te gerabe ©erftanb, bad 
unbeirrbare fiebere Urtl^eil mar Saroline im ^öc^ften Sßage eigen. 
Jl)\t Ueberlegen^eit i^re^ ©erftanbe^ über ben meinigen f)aU id) fel^r 
frü^c gefüllt/' crjä^lt i^r. ©dj^wagcr griebric^^ ©d^legel. Da« flare 
SBefen einer urfprüngfici^ ^eiteren, t^ätigen, beftimmten 91atur jjrägt 
fid^ in i^ren 3ugenbbriefen mand^mal mit überrafd^enber ©d^^ärfe 
ou«. ^e« ift ganj bergcblid^, l^icr nad^jubenfen — mit biefen SBor* 
ten reißt fie \x<ff bon geioiffen refigiöfen {Reflexionen to« — e« ift 
ganj bergeblid^, ^ier nad^jubenlen ; e« bertoirrt unfere ©egriffe unb 
Mnoirrte ©egriffe mad^en mut^loö/ Unb ein anbermal befc^reibt 
fie, mie fie immer einen $tan ^aben mfiffe im ©rogen ober steinen : 
^d^ mag leine 92abe( abftricfen ol^ne ben (Sifer unb bie 9ludfi(^t, 
etioa^ fertig }U betommen unb ^inter^er }u benlen, id^ :^abe mirtlidf^ 
toad get^an. ©in id^ jmedto^, fo ift mir mie !Denen, bie gemo^nt 



Digitized by VjOOQIC 



362 «arollnc. 

ftnb fiäf t)on @onnenaufgang btd Untergang ju fd^nüren, unb un* 
gcfd^nürt ntd^t »iffcn, »o fie bcn 8cib taffcn foßen: Äontmt nun 
no6f ber ^fal^I im %kx\6f baju, bafi td^ ettoad ^un xdIÜ xoa^ idf 
ntd^t mag, unb ffait bod^ ntd^t bte SJIad^t ed iu forciren, fo bin ic^ 
ein elenbed ®t\(ffip^, bad mit ®(eid^gi(tigleit bad SD^orgenßd^t butc^ 
bie SSorl^Snge fd^immem fielet unb ol^ne ©ati^faction ftc^ niebertegt/ 

3^re l^ol^e aSerftänbiglcit aber äußert fid^ nie aufbringlid^, ftetf, 
<>ebantifd^, jie bleibt immer biegfam, jierfid^, fd^ön. 3)urd^ bie emftcn 
fitterarifd^en ©efd^äfte ber SWänner fd^fingen fid^ i^re anmut^igen 
©riefe wie leidste grajiöfe ärabe«fen burd^. ©ie fd^toeren ©ebanfen» 
accorbe ©^Hing'fd^er ^^ilofo<)^cme umf<>ielt fie »ie mit ben geift« 
reid^ ®cg(eitung«ffguren einer fü^fd^njSrmenben SWuftf. 

@ic toar »ie gemad^t jur (SefeOigleit, »eniger ju ber raufd^en* 
ben ©efeüigfcit eine« großen Sirlete, in »eld^em attju t)iele lang* 
»eifige unb unbebeutenbe ÜÄenfd^en gfeid^mägige artigfeit unb Huf* 
merffamfeit erf orbern, ate ju ber befd^eibenen ®efeQigIeit am trau* 
Rd^en I^eetifd^ mit »enigen guten greunben, Dor benen pe ftd^ ganj 
ge^en (äffen unb aQe il^re glänjenben ®aben bed ®ef))räd^d in)ang* 
(od entfalten fonnte. @ie fprad^ »unberbar fd^ön. @ie »ar »ie 
bie 3ungfrau im SKSrd^en, ber bei {ebem ©ort, ba« fte \pxxtfft, eine 
{Rofe au« bem SWunbe fättt. jmt^ umgab fie mit (Sefü^l unb ©ift, 
fie ^atte ®inn für aUe«, unb «fle« lam »erebctt au« il^rer bitbenben 
|>anb unb Don i^ren füßrebenben iipptn. ®ie »emal^m }ebc «nbeu* 
tung unb fie enoiberte auf bie grage, bie nid^t gefagt »ar. Äeine 
®pf)ixt belebter Untergattung »ar i^r fremb. ®ie fonnte in ber* 
felben ©tunbe irgenb eine fomifc^e SHbeml^eit mit bem STOut^miUcn 
unb ber gein^eit einer gebitbeten ®d^auf<)iefcrin nad^al^men, unb ein 
erhabene« ®ebid^t öorlefen mit ber ^inrei§enben ©ürbe eine« fünft* 
tofen ®efange«/ 

Unb troft btcfen gcfcfligen latenten, troft ben ^ulbigungen, bie 
iffc überreid^ ju ZfftH »urben, »ie ift fte fo gar nic^t »ernjö^nt, »ie 
anf|)ruc^«Io« unb befd^eiben fte^t fie neben i^rcm SKann, njie eifrig 
teiftet fie i^m ®eaetär«bienfte, toie »iflig fügt fie fid^ in feine ab* 
l^aftungen, »ie gutmüt^ig tritt fie jurüd, »o bie ffiiffcnfd^aft i^n 
nid^t Io«(ä^t. @o entfd^ulbigt fic einmal SSerfäumniffc ©d^etting« 
bei einem greunbe mit ben ©orten: ^3d^ l^abe il^n felber feit ad^t 



Digitized by VjOOQ IC. 



(Caroline. 303 

%aitn m6ft gefe^en, au^er wenn er }mn Sffen l^etuntetlam unb ba^ 
bei antff eififlft bie ©iege^nad^rid^ten ju fld^ na^m, id^ ^aBe fetBer 
oft öor bcr i>erf(J^tofTenen 2:^üre gepanben unb attetlet «nflegen ge* 
ffüit, aOein 9aa( mar taub, unb ic^ ^be mir (a(b gefagt: S9aal 
bicä^tet. @o laffen »ir i^n benn btd^ten . . . / 

$)abe i6f nun nid^t red^t ju fagen : fie mar bad 3bea( einer 
beutfd^en ®e(e]^rtenfrau? 

^enn id^ mu^ ^iuiuffigen, fie ift aud^ eine eifrige, )>raltifd^e, 
ejcacte 5)au«frau, bie für ba« SeiMid^e trefftid^ ju forgen meig ; pe ift 
eine fe^r gefd^icfte (g^frau, meiere bie Saunen be« gefirengen ^erm 
in anmut^igfter Seife ju ertragen, ju ignoriren ober jurüdfjumeifen 
»erfte^t ; fie ift aud^ eine gute loc^ter unb ©d^mefter, eine juDerßf. 
ftge ^eunbin, eine audgejeid^nete SDhttter. SRit me(d^ fd^toSrnte* 
rifd^en Siebe ^gt fie an «ugufte ©B^mer, i^rer cinjigen SEed^ter, 
Unb mie ift il^r bie gange SSeÜ untgemanbelt t>on bent augenB(i(!fe 
an, tt>o fie biefe lod^ter vertiert. SWan fü^lt fof ort, eine ffiunbe ift 
i^r gefd^tagen, bie nie oBüig mieber t)emarBen lann. Der (Sebanfe 
an bad ßeBßd^e tobte a)t&bd^ ift fortan ber ftiOe traurige $)inter« 
grunb i^red gangen SeBend. 

3n i^rer 3ugenb ftel^t Saroßne a(d ein l^ßd^d ®Ub ber 
ftraft, be« ©elBftgefü^te, ber'grifd^e unb be« SeBen^mut^ Dor un« 
ba: ^nid^t fd^Bn, nid^t Befd^eiben, aber gut, fio(} unb natürßd^,'' mie 
fie felBfr fid^ aBfd^i(bert. SBie unBelfimmert manbelt fte über bie 
(Srbe, ^bie gotttofe Keine fjrau, bie Wette iunge ffiittme" ; fold^ ?e«« 
arten giBtd n&mßd^ flBer fie, unb fte ntelbet bad gang (ufßg i^ren 
greunben. ®ie reijenb fd^t fie über il^re UnBefonnen^eiten : ^3d^ 
^offe in meinem ad^tgigften Saläre nod^ meldte ju Bege^n, menn id^ 
nid^t fo glüdlid^ Bin, oor bem loierjigften ju fterben/ ©ie genüge 
IrSftig )>adtt fie ba^ SeBen an: ^@(ü(ffeßgteit Befte^t nur in Slugen* 
Bßden; nic^t^ öerjei^' td^ mir weniger, al« nid^t fro)^ ju fein, oxitf) 
lann ber augeuBfid niemal« lommen, mo id^ nid^t bie fjreubc, bie 
fid^ mir barbietet, l^ergßd^ geniegen foOte/ Unb mit meCd^er ©id^er* 
^it mu% ein ffiefen in fid^ felBft gegrünbet gemefen fein, »ctd^e« 
fagen tonnte: „3c^ fftrc^te, bad ®ef(^(f unb ic^ l^aBen leinen (Sin* 
flu§ mel^r auf einanber; feine gflßgen 8(nerBietungen lann id^ nid^t 
Brauchen, feine BBfen @treid^ miß id^ nic^t achten. S(uf Sunber 



Digitized by VjOOQIC 



364 (Saroltne. 

rechnet man nväfi . toenn man ft(^ fä^tg fü^(t XSunber ju t^un unt 
ein iDtberftrebenbed @(i^i(ffa( burd(^ ein g(ü^nbed, überffiKte« , in 
©d^met) tt>ie in gteube fd^me(genbed ^S)et} }u beitoingen/ 

!Da Hingt e^ benn freiCici^ gan} anber^, tt>enn fte in bem Sobed* 
ia^re Sluguftend and 3ena, tt>o^tn fte eben erft mieber jurüdgelel^rt 
tt>ar, an ffiU^etm ©d^Iegri fc^teibt : ^Odjf bin nur fro^, ^ier bad Srfte 
überftanben ju l^aben, unb t)erlaffe mid^.für bad 3"'toftt9c tu^ig 
auf 'Deine fjreunbfc^ft unb bie ftifle ®cn)alt meinet eigenen guten 
®emüt^«. Diefe »erben fc^on »ieber etwa« bilben, ein ^üttc^n 
anbauen unter ben Irümmem alter |>errKc^feit. D mein fjreunb, 
id^ baute oft unb x\% oft ein. 3)iefe« fmb nun bie legten ^xot\%t, 
3u)eige ber tt>einenben SBeibe, bie ic^ fiber meinem ^u))t jufammeu' 
fled^te, um unter i^rem ©d^atten ben äbenb ju erwarten/ 

Der Ion ber Siederei, bed ©potted, ber ^umoriftifc^en ©d^ilbe» 
rung i>erfd(^tt)inbet nun beinahe gänjKd^ aud i^ren Sriefen. @ie ift 
fe^r toeränbert. älber ber ©runbjug ber ©a^^aftigteit, 6^ara!ter* 
ftärfe unb ^jendgüte ift geblieben. 

®o xoxi und nun Caroline erfd^ienen ift : loirb nod^ 3emanb bie 
grage aufroerfcn, ob fic im ©tanbe »ar, ^übfd^e ©riefe ju fc^reiben? 
Die reijenbften Don ber ffielt! Der Herausgeber beS gegentofirtigen 
9ud^ ^at gang SRed^t, loenn er fagt : Sarolinend ©riefe bürfen atö 
folc^e einen $(a^ in unferer Sitteratur in S(nf))rud(^ nel^men. ®ie 
ftnb nid^t btod loic^tig ate ^iftorifc^e OueQe, fonbern fie fttit n^al^re 
Älcinobe ber gorm, jierfld^e 3Äufter be« unbefangen <>laubembcu 
©riefftt^Ied, unmittelbare Slbbrfitte einer lebhaften, angeregten, beben« 
tenben 92atur, ^tt)e(d^e burd^fid^tig unb fee(en))ott ^infd^reibt, xoa^ fte 
ate ®ef<)rSc^ gebac^t l^at." 

®(^abe, bag ber Herausgeber ^UnbebeutenbeS'', »ie er fagt, ^in« 
tt>eg(ieg. Ob fid^ barunter auc^ gemig nidf^ts SlnbereS finbet, ate 
tt>ad 3eber gern entbehren koürbe, loenn er eS lennte? Der ®efdf^ma(f 
bes H^auSgeberS brandet nid^t notl^menbig aud(^ ber feiner Sefer )u 
fein. Diefe S(rt Brauen l^at eS an fidf^, gerabe fiber gSnilic^ Un< 
bebcutenbeS fo reijenb ju fd^eiben, baß man ftd^ für leben @trunn}f 
unb iebeS ftinber^ubd^en intereffirt. Sie eS anbere SRenfd^en gibt, 
bie nur ^Sid^tftra^ten" t)on fic^ geben foUten, in heren ©riefen unb 
fonftigen $robucten ganje @eiten nur ba )u fte^en fernen um eine 



Digitized by VjOOQIC 



Sarottnf. 365 

emsige fd^Bne @tel(e ju tQuftrtren, fo lann man bei ben ed^t f)axmo* 
irifd^en föefen, n>ie Sarolhie eined mar, eigentltd^ ntd^t^ ^audteigen 
arx^ bem »ad i^ter S^bet entfliegt; fogenannte fc^dne ®tet(en gibtd 
ba im ®runbe nid^t, bie (Sin}e(l^etten tommen taum }um ®en)u^ein, 
^ber bad ©anje ifl be^aubemb. 

Säf mürbe mid^ freuen, menn id^ bei einer neuen 9uf(age noc^ 
einige Süden erg&njt f&nbe. Unb DieKeid^t entfd^Iie^ man fid^ bann 
aud^, ein gacftmile ))on SaroKnend $)anbfd^rift beijugeben, bad i^ 
»enigftend ungern Dermiffe. 

©er erfte öonb ift burc^ ein öitb «ugufte ©ö^mer« gejiert, 
e« jeigt iene ^arte in fic^ gelehrte ©eibftd^Ieir, »etd^e bie SDWtleben* 
ben über fle Derbreitet fanben. SSor bem g»eiten ©anbe entjücft und 
ber 9(nb(id Sarcßnend fe(bft. (Sin ganj n)unberbared ®efid^t; feine 
regetmSgige ©d^&n^it; eine ettt)ad unfd^&ne breite iRafe unb ber üßunb 
DieUeidl^t ju grog. Slber xoü(fft ®üte unb me(d^er 93erftanb bß^t aud 
ben Slugen, tt>e(d^e @d^a(t^aftigtett fi^t auf ben iipptn, midft ftlar* 
l^eit thront auf ber offenen ©tirn: ^Sranf unb frei* fc^eint ate ^af)U 
f|>ru(^ über biefen 3^9^^ i^ fd^iDeben. 

!Die garbe i^rer 8(ugen »ar blau, roxt man getegentßd^ aud 
einem ©riefe erfährt, »orin pe flc^ felbft bie blauäugige ßarottne 
nennt unb neben SU^(m ®d^(ege( xoit bie b(au5ugige Sfiaüa^ Htfftm 
neben ben ^omerifc^n $>e(ben fte^en mBd^te, um i^n aü Siebner }u 
begeiftern. SDag id^ nid^td ©enauered über ®efta(t unb ®ang tt>ei|, 
ift mir ein »cnig fatal, aber »enn id^ fefe, »ie griebrid^ ©d^leget 
i^r ind ®efld^t über bie ,,Heine, ixttlxdft, jerbred^fid^e, leid^tflnnige, 
cotoffalifc^^ t>erUebte grau'' fc^erjt, fo fann ic^ mir bod(^ nur eine feine 
biegfame gigur mit Uxdftm, fixerem, elaftifd^m ©c^tte bcnfen . . . 

%äf, bag bie fflgrebenben Si|)pen auf e»ig öerftummt ftnb! Sd 
ift mir aber bod^, Inbem id^ mic^ in bie ©riefe »erfente, a(« ob id^ 
bie Sporte mit bem ft(ang einer n^eid^en melobifd^en ©timme t>er« 
nä^me — |a cd ift, »ie griebric^ ©d^Ieget fagt : bei mand^er ©tcHe 
glaubt man }U fe^en, toie bie ©lide n>e^fe(n, mie i^re ÜIRienen (eid^ 
fi(^ änbem. 1)er ganje unn)iberfte^ß^e 3<^uber il^rer teid^en fd^Bnen 
iWatur »irft burc^ bad gefc^riebene ©ort noc^ einmal; ic^^ roenigftend 
mug belennen, bat ic^ bemfe(ben t>o(Iftfinbig unterlegen bin; ed er« 
griff mi*, »ie »enn Pe mir geftorben »ärc, al^ id^ bie ©df^ilberung 



Digitized by VjOOQIC 



366 (SaroUne. 

i^ted %oU^ bei ©c^etttng (ad: ^3^e (e|ten !£age ttmtea rul^ig; fte 
l^e lein ®efü^( ))^tt ber ®eiDa(t ber ^ritSftä, ttcci(^ bet Sbin&^e« 
rung bed Sieben. ®ie ift geftorben n>ie fie fid^ immer geiofinfd^t 
ffotk. S(m (e^ten älbenb füllte fie fid^ (eid^t unb frol^; bie gattje 
®d^5n^eit i^ter (iebeboUen ®ee(e tffat fid^ nod^ einmal auf ; bie immer 
fd(^&nen Zone il^rer ®|)rad^ mürben jur SKufil; ber ®eift fd^ien 
gleic^fam \dfon frei bon bem A^er unb fd^toebte nur nod^ fiber ber 
^üUe, bie er ba(b gan} berlaffeu foUte. @ie entfdf^tief am IDZorgen 
bed 7. (September, fdnft unb ol^neftom^f; aud^ imXobe berßeg fie 
bie anmute nidjft ; ate fie tobt »ar, tag fie mit ber ßebfid^ften 2Ben» 
bung bed $au|)ted, mit bem Sudbrudk ber ^erleit unb bed 1^« 
lidjfften gricben« auf bem ©efid^t.* 

15. 3unt 1871. 

n. 

Hto id^ bie borfte^nben 3^(en fd^rieb, tDU§te xdf bie arg com* 
)>romittirenben S)inge aud Sarolinend SKainjer (Spoift nod^ nid^t, 
loeld^e mir nac^^er SBait» mitt^eilte unb koeU^e S^tfm in feinem str^ 
tile( „(Ein beutfd^ f$rauen(eben aud ber 3^ unferer Sitteraturbtüte" 
($reu6ifd(^e da^rbüd^er ®b. 28) aOgemein befannt gemad(^t l^at. 3(^ 
loar ber SDIeinung getoefen, ba§ mir fie eined Slugenbttded ber ©d^iDfid^ 
gegenüber einem geliebten aRanne anjuKagen l^en, ber fie bann 
treulos berßeg unb ftd^ bon i^r jurüd^og. 3c^ mufte nxi^t, ba| bie 
^enßd&e grau bie JBeute eined beliebigen f^anjofen getoorben mar. 
üßein erfted ®t^l, dU x6f z» ffixtt, mar ^tym unb (Sm^Brung, 
mie man fie em^finbet, menn ein eb(ed ^nftmert berftflmmeU morben 
ift — „abf d(^eulid^ ! uuberjeil^Ud^ !* id^ ^tte lein anbered ©ort bafür. 

Wlt» S9efd^&nigen unb atted Sntfd^utbigen ^Uft nun nid^t. 
®eme (ägt man bie bon ^Ki^m angeführten SDIitberungdgrünbe gelten. 
®eme fagt man fi^, bag mir aUe näheren UmftSnbe lennen mfitten 
vm ben ®rab ber SSerfd^uIbung }u ermeffen. Slber bie S3erfdbu(bung 
ato fo((^e bleibt unberührt, 9Hemanb lann fie leugnen, iRiemanb lonn 
fie ^inmegf(^ffen. !Die brutate ST^atfadf^e ift bon unab(5fd^(td^ ^&^* 
(id^Ieit. Caroline fe(bft lann nur mit pAniidfm Sm))finbttngen an 
bie müfte aRainjer 3eit jurüdgebad^t l^ben. 



Digitized by VjOOQ IC 



iSaroIinc. 367 

Senn e^ ben ITOenfd^eti üergönnt m&te über einen Zxnnt Set^e 
}U terfügen um naäf freier S3a^( einen S:^et( i^rer 2:i^ten unb (Sr* 
tcbniffe für immer ber ffiergeffen^eit ju überliefern — Diefleid^t »ür* 
bcn fie unfd^Iüffig fielen unb nid^t »iffen, »oöon fie fid^ fc^merer 
trennten, Don i^ren üergangenen Setben ober t>on i^ren entflol^nen 
f^reuben. 9lur ein^ gibt e^, xon^ 3eber ol^ne S9ebenlen unb l^aftig 
)ugreifenb gerne (o^merben lofirbe, bie Erinnerung an foUi^e 3(ugen' 
hüdt, in benen er getrau toa^ fetner nid^t tDürbtg tt>ar. 

®o(d^ed 93ergeffen mfigte fein n)ie (Einfd^tafen ober (Srtrinlen. 
"S^ie Seilen umtoogen, umf))ie(en une., sielten un^ in bie S:iefe, ju« 
Uiit ift mt» ru^ig. 

SDad id>tn mand^er SDZenfd^en ift nid^t ein Stampf um^ ^fein, 
fonbern ein ftampf um ben ®d^(af, morafifd^ Dietteid^t ein ^am^f 
umd 93ergeffen. iD2anc^en aber gem&^rt bie 92atur beibed »idig. 
(S^ ift mdgßd^, [a ed ift fei^r ma^rfd^einlid^, bag Saroßne iene ®e* 
bäd^tnigfc^m&d^e befag, mldfz üfter^ bei fel^r etaftifc^en Srauennaturen 
gefunben toirb, bie »ie SEBaffemifen aM ber liefe be« ©ee« empor* 
taud^en unb aOed @xa^ unb ®d^Uf unb ^lamm unb SRö^rid^t t>on 
ftd^ abftreifen unb »lieber roxt jung unb neugeboren bie (eud^tenben 
©lieber burd^ bie Haren Sogen brSngen. Saroßne (ebte in ber 
(Segenmart, ging ooU auf in i^r, unb i^re SSergangen^eit tonnte fie 
DieHeid^t anfe^en, a(^ ob fie fe(bft ed nid^t getoefen toSre, loie ©d^idt« 
fafo einer fremben $erfon. Xber ganj bergeffen lann Stiemanb folc^e 
Srfal^ungen. Unb in Slugenbtidten , in benen i^r bad ®eb&d^tni6 
DöQig imü^t^t, in benen ad ber böfe ®d^(amm i^r nod^ einmal 
bie ^^antafte beengte, burd^ ben fie ^nburd(^ gemuft, in ben fie fidf^ 
hinein begeben: — id^ bin überjeugt, bag tiefe @d^amr5t^e i^r in 
bie Sangen ftieg. Unb toenn fie aud^ too^I nic^t an ben iRu^en 
ber 9teue glaubte unb bie S3ergangen^it fo (eid^t unb ßd^t ato mBg* 
[id^ iu nehmen fud^te (aud^ bad traue id^ i^r ju] — fie i^at getoit 
%M getrau, bamit bie arge ^Diffonanj fo menig a(d mögßd^ in i^rer 
@ee(e nad^t^nte. SCber ate S)iffonani mtt§ fie in i^r errungen fein, 
unb tt)ibem)ärtig mn% i^r bad Snbenlen gen)efen fein. 

®ltx6fxoof)l fd^&me id^ mid^ nid^t be^ e^rßd^en (Snt}üdten^ bod 
mir bie (S^iftenj biefer ^an einflößte, unb id^ beirre bei ben ent^u« 
fiaftifd^en Sorten bie man oben gelefen ^at. 



Digitized by VjOOQIC 



368 «arollnf. ^ 

Sd ift mit fl(er(esener äßiene batä(er gef^ottet tt>orben, ba| 
ßarofinc mc^r af« [etj^jifl Oal^re nad^ intern lobe itod^ tjcrfd^tcbencn 
beutfc^n ^rofcffoun btc Sip\t t)crbre^t l^abc. ©cl^r öict &)xt fto 
bte bcutfci^cn ^rofefforen! SWan »irft i^ncn g^nc/ unb ntd^t gan) 
mit Unrcd^t, eine getoiffe Cng^iigleit unb ^^itifter^aftigfeit in mora» 
üfd^en Dingen Dor. ©el^r \6fin, mm Saroßne im ©tonbe toar^ 
fofd^e Strenge ju mifbem. 3d^ fceneibe Sliemanben um bic tobufic 
2:ugenb^aftigteit, meldte ©d^eOing« angebetete ®attin o^ne meitered 
in (Sine 8inie mit einer beliebigen ©tra^enbime fteöt. 3d^ ftrcite 
aber anc^ gar nid^t um bie moralifd^e ©eurt^eUung biefer einjefnen 
grau, obtDol^t ic^ t)on ?Ratur me^r jum aSerjci^n ate jum SScrbam» 
men neige, aber ic^ [age offen, bag cd mir ate SRo^^eit erfd^eint, 
»enn man ben SSkrtl^ einer grau »ie biefe nur nad^ bem fed^fien 
®ebot bemigt unb toenn aUed m^ fte fonft xoax unb t^at einfad^ 
au«get8fd(^t erfd^eint baburd^, ba^ pe einmal in i^rem ?eben auf un* 
berantwcrtüd^e Seife teid^tfinnig ge»efen ift unb ©d^anbe auf fic^ 
gelaben ^t. (Einigermagen bürfen bod^ aud^ n>ir fte mit ©d^etting« 
ober mit Souife ®otterd äugen betrad^ten. 

@inb tt>ir »irllid^ fd^on fo »eit l^unter getommen, bat »n« 
bie bloße Sorrect^it ate ba« ^öd^fte ®\xt erfd^eint? ^aben »ir i>er' 
geffen, baß fc^&ne SRenfc^tid^Ieit bie State aOer ©ittlid^teit ift? Vüa^ 
^Ifen und oOe conecten grauen ber ffieft, »enn fie unferc greubc 
am Dafein nid^t »erftärlen. 3m ©eid^tftu^t unb nad^ bem ftatec^i«' 
mud ift ed äugerft gleid^giltig , ob eine grau fd^Bn ober 6&tß(^* if^ 
ed auc^ fürd Seben gWd^gittig unb für eine ^öl^ere @ittf ic^^fcit , für 
bie reid^e, freie unb fc^toungboüc (Sntfaftung atler ebfen SKenfc^Iic^teit 
im Snenfd^en? SRöd^ten mir n)o^( ein ein}iged )>otttommened t>kUüd/t 
in fd^ranlenlofer Seibenfd^aft entftanbencd Siebedßeb ba^ingeben um 
ben ?rei«, ben !Did^ter ju einem bonourfdfreien corrccten ?)ageftoljen 
ober Seemann ju mad^cn? 

aber bad flnb nur nebenbei auf geworfene gragen. 3c^ fü^te 
mid^ nid^t ju Sardinen« abbocaten berufen. SRein (gnt^ufiadmu« 
gatt unb gilt nid^t bem 3nbibibuum, nid^t biefer einjettien beftimmten 
(Saroüne, fonbem ber in i^r glcifd^ geworbenen 3bee. 

©enn ber SSenud t>on ÜÄito in ben ©türmen ber ^arifer 6om* 
mune bic 9iafe abgcfd^fagen wäre, bliebe fie barum tocnigcr bic SSenu« 



Digitized by VjOOQIC 



SoTcltiu. 369 

t>on aRt(o? SButbe ber ftünftier, ber fie gefd^affen. batutn mentger 
auf ben iDont unb bte ^tounberuitg ber yiadtmü xtdfntn bürfen? 
Sif (eKage bte ®<l^utb, burd^ mläft Caroline feffift i^r Seben mU 
fteUt l^ot, gon} lote eine fok^ 93erftütmneluag. Xber bad l^lic^e 
aRenfd^enbitb, ba^ baburdf^ entfteUt ift, beipunbere id^ naäf tote t>ot, 
unb bonlbor ilübt x<Sf ber fd^affenben Sflatat, bat f^^ ^n fo(d^ee 
SSunbenoert erjeugen kooden. 

®te @<>rad^e jtoingt — ober öcrfü^ »euigften« — auc^ bcu 
heutigen ITOenfd^en manchmal iu einer 3(rt SRt^t^cIogie. 96f ffabt 
))on ber in Saroßnen erfd^ienenen 3bee gefprod^n. 3d^ meine nid^tö 
über bie X^atfad^en ber SirKid^teit |>inaudge^enbed unb boc^ etmad 
Slel^nüd^e« »ie bie ^(atonifd^e 3bee. C« ift nM jcftt geläufiger Don 
Ztfptn ju \)fxtäfm. ffiir fammefa bie jerftreuten S^aralterformen, 
bie fld^ 2U mieber^(en fd^einen, bereu ieber feine Sinfeitigleit jeigt; 
tt>ir Mnnen fie burd^ einanber ergSnjen, berid^figen, ertt>eitem unb 
t)erengem unb ein dbealbilb bed ^pM geminnen, bad in feiner SoQ« 
tommen^eit ntrgenb^ ganj erfc^eint, meU^em fic^ aber bie ®efta(ten 
ber u>trni(^ SEBe(t me^ ober u>eniger nS^em. S)a^ Seben entfernt 
bad 3nbit>ibuum oft bon ber Steinzeit be^ j£)})>ud. !Dad ftinb ))er« 
ffüf/t mOft aU ba^ enttoidTelte SBSefen ^(t. 

Caroline nun ift bie üodlommenfte SSenoirltic^ung bed Zifpu^, 
}U bem fie gehört. S^iefer Zitfpn^ aber, biefe »unberbare SRifd^ung 
l^inreifenber unb »erfü^rerifc^er Cigenfd^aften, fd^eint mit einer ge* 
nnffen ©d^tofi^ faft unaufl&«(id^ t)erbunben. 

Caroline toat entfd^ieben eine ber t^rauen, toüdft auf mSnnlid^e 
fieitung, barauf ta| ein »irfüd^er ftarter überlegener üHann neben 
i^nen ftel^t, angetoiefen finb. SBenn i^nen ber fel^It, menn fie fid^ 
felbft übertaffen finb, bann ift i^e ©d^mSd^ unb f^^antaftifd^e (Sr^ 
regung }u Witm, aud^ ju bem 93erte^rteften f&^ig. 9rau SSl^mer 
unb f$rau ®d^el(ing: mad ift gegen biefe einsumenben? ^ie &Kttn)e 
JBS^mer unb grau ©c^teget, bie befanben fid(^ in jener ungeleiteten, 
ungefd^ü|}ten, beKagendmürbigen Sage. 

SSenn a(fo eine geu>iffe, nxdft b(o9 t^^^fifd^e ^ttinäfiiäffüt ju 
ienem ^pM gel^Brt unb U)enn fie auc^ Carolinen anl^aftet unb in 
t)er]^gniit>oQer 2Beife i^r Seben Derunftaltet ^at: foUen tt)ir barum 
bie 9ott bie in i^r erfd^eint nic^t betounbem? foQen U)ir un9 nid^t 

e^cTCT, Strti&ge. 24 



Digitized by VjOOQIC 



370 Caroline. 

bie Sreube ju ermatten fud^en an aß ben Sigenfci^aften, bie mir lod« 
löfcn fönnen Don i^rcr irbifd^eu gufätttgen ^[Jcrf önüd^fcit , um boran 
ein ®tü(t t>o((Iommener S3ei((i(^tett anjufd^auen? 

Unb loenn mir und ein 3bea(bi(b unjered 93o(Ied geftatten, menn 
mir äberfd^auen mpQen, meldte reit^e fittlid^e $robucti))itat ed ent* 
faltet, mie t)icterlei S^aralterttjpen ed ^ierborgebrad^t ^at: fo mlrb, 
bünit mid^, unter ben i5raucnt^<)cn an äftl^etifd^er SBofflomihen^eit bcr» 
jienige oben an fte^en, ben Sardine am DoUtommenften ref)rSfentirt. 

13. 3uni 1874. 



III. 

ffiir merbeiL o^ne ^toA^ti no6f erleben, bag Saroßne ate ^tbtn 
irgenb eine« fci^Ieqiten Stomane« mi«braud(^t mirb. ®ie felbft ^at e« 
erlebt, baß fie ©egenftanb eine« fd^ledj^ten iDramad mürbe. 

33affelbe fül^rt ben litel: ^Die SKainjer Sttubbiften ju Äönig» 
ftein. Sin tragi^fornifd^eö ©c^aufpiel in einem äufjuge/ 1793. 
0. D. 32 ©eitcn Mein Dcta». 

®c^cn bad ^erfonenöergcid^niß gibt eine genügenbe SSorfteflung 
bed albernen ^robuctd. Sd (autet mörtßd^: 

. Bürgerin SSö^mer, eine bie( Derfpred^enbe unb menig ^altenbe 
äBittme. 

©ürgerin gorfcl, lagtöl^nerin bei ber engüfd^en Ueberfe^^gabril 
be« ®firger unb SKainjer ?Kationaöonbcntd !De<)utirten, gorfter. 

Bürgerin S|bedE, ti^tmal t>cn 9lbe(, nun 93orteferin im ftlub. 

©ürgerin SSJe^beKnb, ÜJhitter be« großen Srjbürgerö ©e^beünb. 

Sörgerin ffle^befinb, grau bed Srjburgerö. 

älo^pua granji«tu« laberiu« 3gnatin« So^ota ©ton, ^rofeffor 
ber bemolratifd^en !i)ogmatit ju SD2ain}. 

Ämfperger, jügellofer Stopian ju ftaffel, garren gu ©ingen 
(bergt. @. 30, mo Steit ju i^m fagt: „^nm^ntn, nid^t jum 
Pfarrer ^fitte man bid^ in ©ingen mad^en foOen"). 

©eigener, ^olijeitommiffar unb ^roKamationdreuter in SOtaing. 

Weit, SJuobeggele^rter aM ÜWaing. 

aranb, ber gele^rtefte ?faner im erften SKainger ©rcngorte 



Digitized by VjOOQIC 



(Jarolinc 371 

^üditi^Am, Siegen^ unb Setn^Snblet im Seminare, ^faner }tt 
ftriftop^, Doctor baccal. Biblic. Stultiss. formatus et bombasti- 
cus, »irMid^cr Scil^btfd^of, (SrjKfd^of in petto. 
'Der Sommanbant t>on ft&nigftetn. 

3Mc (Srfbibung ift ffi6f\i ätmficj^. SJIc ju ÄSniflftem cingelct» 
letten fttubbtften erlitten burd^ ben Sommanbanten bie ßrlaubntg, 
ftc^ m feinem 3i^tner ju einem X^ee }u t>eTfamme(n, mie fie ed bei 
^orfter gemeint »aren. Da l^alten fie [x6f gegcnfeitig i^re otten 
©ünben t)ox, bt6 c« bem Sommanbauten ju arg »irb unb er fie 
burd^ bie SBat^e abführen (ä§t. 

Der erfte Auftritt f|)iett im ^vamtt ber ©ürgerin JBö^raer. 
T$ur bie ©canbalfüd^tigen o^ne ausbeute, (e^rt t>xcUazfyc a\x6t ^^^\^ 
DarfteQung noc^, bie natürlich t)on einem u>üt^enben ®egner fftt* 
rfl^rt, bag Saroflne atö bie bebeutenbfte i$rau bed rebo(ution&ren 
Äretfed neben ST^erefe gorfter galt. ®ie »irb t)on bem SSerfaffer 
immer mit »er^ältnißmägiger Sc^tung be^anbelt. ©elbft in biefer 
fd^Ied^ten Satire bleibt fie fd^n)ungt>o(I, nur in i^rem aßunbe ift re«>o# 
ttttionäred ^atl^od. 

S5on ber ma^rl^aft fürd^terlid^en Sage, in ber fie fic^ bamate 
befanb, mar im grogen publicum, tt>ie man beutßd^ fie^t, nid^td be« 
lannt. Denn ber SBerfaffer, beffen S^ni«mud in ber ^olemif nic^t^ 
2U n>ünfd^en übrig (&gt, ^ätte fic^ ein fo bantbared 2:^ema nid^t ent« 
ge^en laffen. 

Die fc^ärfften aSorwürfe, »elc^e er Saroünen ju mac^^en l^at, 
legt er i^rer äWainjer ^audgenofpn, ber grau geriet in ben SKunb. 
®ie fofl gorftem gegen feine grau, nad^ bereu 3lbreife, öer^eftt ^aben : 
yDeine Slbfid^t »ar aber, gorftem in bein 9ieft ju »enpicfetn, il^n 
2U beinem SDZanne }u madfta, mit i^m, ber fd^on lange nxdft^ an« 
bered träumte unb ben )>ieQei(^t biefer $tan aMn }um Demotraten 
mad^en lonnte, atö Deputirten bed SRainjer iRationa[cont>ente9 (fo) 
nad^ ^ari« gu jie^en, bort unb in ÜMainj bie bebeutenbe, große, ge« 
lehrte Dame ju \pkUn unb — " 

^ier tt)irb grau gorfet öon ber ©ürgerin S9»^mer unterbrod^en : 
^Sange genug ^abe id^ mit ber m5g(id^ften gaffung beine ®e(eibi< 
gungen angehört. $)&tte id^ ie eine ©d^mac^^eit für gorftem ge^bt, 

24* 



Digitized by VjOOQIC 



372 dUrofoc. 

fo mx mtrd gu wc^\iiw; — u^ bin QHttoe unb frei t)on ieber 
SJcrBmbung* u. f. tt>. 

|>terauf n>trb fie iH>n ber 9&rgerui Sorte! ate ein i^i^ertogene^, 
el^rfüd^tiged , falfd^ed, gottlofe« ®ef(i^)>f ^)etdSKiet, „beffen ^Derno* 
Iratte l^Bd^ft unrein ift, benn nur ber ^od^mutl^ mad^te bid^ baju, 
unb ^tten fU^ bie XbeCid^n nur ein toenig mit bir obgegeitn, e^ 
»&re bir nid^t eing^aOen, )U biefer gol^e ju fd^m&ren." 

Ueber 2:^erefe jagt bie Bürgerin ^^mer : j@ie mar ed, &>e(<j^ 
Sorftem, ber Snfang« }U gutmfit^ig nnb fd^iood^ )»or ben frani^p« 
f fd^ aSorbt^ten unb fet^d^ iw ber (Kapitulation felbft ivx&d* 
bebte, mit il^rem $euer eleltrifirte, unb \o mtftanb oud einer gering« 
fügigen Urfod^ bad ®r96te, baö MtiUd^fte mo« äRenfd^ t^un 
Idnnen: bemolratifd^ ^ofeO^tenmad^erei/ 

äßan fielet, e^ ift nid^td boraud ju (emen. !X>er 93erfaffer ift 
fo un^fd^iift. bog er Me ^erfonen in ber aaffeften !{Beife au^ i^ 
KoQe faUen (S^t. 83ie »elt fonft ba^ ^ßom^^et ^a baju bienen 
tonn, bie traurige ®efd^te ber SRainjer Senoinungen ju ifteleud^, 
ta» tndgen Hnbere unterfuc^n. loenn e« ber 9Kü^ loer^ ift. 



Digitized by VjOOQIC 



I. 

aotan borf bel^aupten, ta% bte metften großen 9R5nnet ftd^ bor«» 
genommen ^oBen ed }U »erben ; bat t^en Don frfl^ auf, xotnn andf 
in buntlen Umriffen, ba« crl^abene ^iti oorfd^tocbte, beffen Srreid^ng 
na^^er ba^ 9iefu(tat i^e^ gebend loar. 

atejKinber ber ®roSe beraufd^e fid^ an ben gelben ^omerd, 
il^nen loottte er fi^nlid^ »erben. f$rtebrid^ ber (Srofe geftanb ^öc^ft 
unbefangen ein, bag er an» (Sl^rgei), aud Sebürfnif fic^ ^enoorju« 
t^un, ben fd^teflfd^en ftrieg begonnen. 3n Sefffatg tag ein ftarle« 
(Element ber iÄn^mfud&t in feinet 3ugenb berjel^rte i^n eine 3^ lang 
bte l^ftigfte (Siferfnci^t auf ftto^ftpd. 3a in ber gan}en beutfd^en 
Sitteratur be« vorigen 3a^r^unbert« fpieü ber JiBetteifer mit ben 
gremben, ber i^eftige ffiunfc^, e« ben borgefd^ritteneren granjofcn 
unb SnglSnbem gleid^jutl^un , bie gr&gte 9{o&e ato betoegenbed 3Ro« 
ment. iD2an ^at ein unbtfftimmted ^mugtfein bon innerer Straft 
unb ®t&rle. X)ie einfHge 92aäona(gr9te »trit nac^. $^afen, tt>te 
bie «verbreitete Den ber galten beutfd^en |)elbenf))rad^e^, f^mten in 
ben Jtipfen. SJtan »ttt ftd^ emporarbeiten aud bem ^uftanbe gei» 
ftiger Snx&^dimi, bem man unter ben cibitiftrten Sßittetn (Suro^ad 
Derfatlen »ar. S)ie 97euberin fd^eibt an ®ottfd(^eb, bat f^^ in aQen 
i^en SSeflrcbungcn ftetd nur ^auf ben rfll^mlic^ften unb bcften Sluften 
ber gefammten beutfd^en ©efeflfd^aft benfe*. Unb bem publicum er* 
«ärt fie: 



Digitized by VjOOQIC 



374 griebri^ ^Uiermaci^cr. 

8ebenlt: mein Sorfa^ toar, bad fag* i^ Sffentli^, 
!S)ag unfcrm bcutfd^en 9iei4 tein ißerjug fottt' gebret^en. 

Unb barum t>crfud^tc flc bic Wcfonn bcr ®d^auf<)icCIunft. SDWt fol« 
d^em (etDugten ©tteben ging man an ben Unterbau unferer Sittera« 
tut, unb in üDcnen, bie ba« ©er! frönten, »ar ba« öerougtfein 
toaf)xli(ff nid^t geringer. 

!Dad beutfd^e 93o(I ^at im ad^tje^nten Sal^r^unbert eine gro§e 
Sitteratur errungen, »eit c« fte erringen toolUt. ®erabe »ie t» 
im neunjel^nten 3a^r^unbert feine t>oütifd^ Sinl^eit erringt, toeit ed 
fic erringen »iK. 

-Die fül^ne 5E^at ift bie Joc^ter be« bemühten Cntf^Iuffe«. 
XBenn man bad fo ^infteUt, fd^eint ed tribia(, unb bod^ mir^ in ben 
tt>e(tgefd^id^t(id^en (SnttDidelungen biefe treibenbe ^aft oft fiberfe^en. 
9)2an fü^rt bie (Sreigniffe mand^ma( t>or, a(d ob bad ©lädt feine 
®ünftßnge im ©d^faf bamit überrafd(^te. 9Jamenttid^ in ber ßuttur» 
gefd^id^te fc^einen mitunter bie ®egebeni^ten n)ie ^flanjen auf}U' 
»ad^fen. 

3ened bett>ugte ©treben ganger Stationen fammelt fid^ in bem 
(Sinjetnen ate S^rgeig, 9iu^mfuc^t, 2:^atenluft an. älber biefed 
^^änomen ift lein audfd^ßeglid^ gUtige«. Cd fommt oor, bag bcr 
Slationalgeift feine Organe gleid^fam »iber i^ren SBiflen an i^r Sage« 
»erf ^eranjmingen mug. 

3u biefen feltenen 9iatttren gehörte ©c^tciermad^er, ©eim 
Durdi^Icfen feine« ®ricftDec^fe(6*) ift mir nid^td fo aufgcfatten, »ie bie 
merhoürbigc 3lbn)cfen^eit be« Verlangend nac^ einer ffiirffamleit in« 



33iefcr ©d^riftftctter, beffen gcbmctte ffierfe laufenbe bon Sogen 
füllen, belennt, ba§ e« i^m eine l^öd^ft unangenehme (ämt>finbung 
mac^e, etwad bon fid(^ gebrudft ju fe^en. Cr Wnne feine ^tit beffer 
braud^en, al« um etwa« ju fc^^reiben. Süc^erfd^reiben ift i^m »nur 
ein n)iberli(^e« 3;reiben o^ne geben, o^ne Snfd^auung, o^ne 9lu^en. 
Da« ^rebigen — ffi^rt er fort — ift »ol etwa« me^r, aber nac^ 
ber gegenwärtigen (5inrid(^tung bod^ aud^ wenig genug." 

©n ©ele^rter, ein ^^ilofopl^, ein ®eiftlid^er, ber ba« ^rebigen 



♦) «u« ec^lelermac^er« ?cbcn In ©riefen. 4 ©änbe. ©erlin 1860—1863.^ 



Digitized by VjOOQIC 



Srtebrt^ ^^Idenna^r. 375 

gering anfd^I&gt unb bte fd^ftfteKerifd^e Sßitifamlett nod^ serhtger! 
aSJad miQ er in ber fBkÜ, koenn er bad ^rebigen unb bad ©d^reiBen 
öcrfd^mä^t? 

^©d^Ieiermad^er ift eine ©eic^tbatcmatur/ fagte ein »i|iger 
greunb. Die ©ejeid^nung trifft fc^arf, aber ju fd^arf, »cnn man 
an bie l^iftorifd^e (grfc^inung be« ©eid^tbatcr« benit, bic fo biet @t* 
^fige« unb Un^ettbotte« mit fiäf fül^rt. Sfter in einem ffifftm 
©inne fann man ba« SOSott bietteid^t gcbraud^en; in bicfem ®inne 
ffat e« mit bem E^arolter bed (£rjic]^er6 bie entfd^iebenftc aSerttJanbt* 
f(!^aft. Unb ©d^leiermad^er fettft »ürbe nid^t« bagegen eintoenben. 
ttenn man i^n eine (feiicl^ematur nennen »ottte. „Q^ fd^cint mir 
— fc^^reibt er — bie unnad^ßglid^fte ^ffid^t eine« jcben 3»cnfd^en 
JU fein/ änberc ju erjiel^en, e« mSgcn nun 2lftc fein ober ftinber, 
eigene ober frembe/ (gr fü^It in fid^ eine überlegene jRu^e unb 
©id^er^eit, mit ber er ben ©irmiffen unb SSertoicflungen feine« 
t^reunbedlreifed orbnenb unb K&renb gegenüberftel^t. Darum ift e« 
feine eingeftanbenc 8uft, 4^ ^ SSiete« einjumifd^en, an SSielem t^eil* 
june^men unb in bicierlei SBerbinbungcn mit SWenfd^en ju leben". 

©ein Clement ift bic Oefettigf eit , nid^t ber raufc^^enbc SScrfe^r 
mit bieten fieuten jugleid^, fonbern ber S5erfc^r bon SWenfd^ ju ÜKcnfc!^, 
bon ©ee(e ju @ee(e; nid^t bie Siegion Sugeren ©eftentooüend, fon* 
bem be« 2lu«taufc^c« innerer SOSert^e; nid^t ber gtänjenbe ©alon, 
fonbern ba« ftiüe ^lauberftfibd&cn. 

J&itntlxdf gibt e« boc^ leinen gr9|em ©egenftanb be« Surfend 
ate ba« ®miiÜ^ */ mit biefen ©orten beieid^net er Har bie ^robinj, 
in ber er JU ^errfd^en »ünfd^t. Dad SSerborgene einer fofd(^cn ©ir* 
hing ift i^r gr&gter SReij. (gr ftettt flc »ic ein l^citige« Oel^cimnig 
entgegen iener „^ätigleit ber S(u§enn)e[t, bie fo burd^aud nur aJKttet 
ift, »0 ber ffiert^ in bem attgemeinen SWed^anidmUd fic^ bcriiert, 
bon ber fo »enig bid jum eigentlid^en ^totd unb ^itl alle« I^un« 
^n gebeizt unb immer taufenbmal fo biet untem)eg« berloren ge^f. 

SWan berftel^t e«, »ie eine fo geartete ^crfBnlid^feit [\df immer 
genauer an Stauen anfc^Iiegen mugte, ate an 3Ränner. Die S9Iüte 
bc« SSerfe^r«, ^ba« garte ®efü^t unb ben feinen ©inn für bic fieb* 
Ixiftn jilciniglcitcn be« gebend unb für bie feinen Seugerungen fd^&< 
ncr ®efinnttngen, bie oft in Keinen Dingen unroitllfirüd^ bad ganje 



Digitized by VjOOQIC 



376 gricbrk^ @<l^ema^. 

^emüti^ entl^Men'', 3Qed bie^ lonttte et nur bei ^(en grauen in 
fetner ScKenbung finben. 

Cr braud^t bie ©cfcttigfeit. ®ie ift feine S^xmat dt ftoi 
$eimu>e^ banat!^, tt>o fie i^m feb(t. @tunt|)f{!nn lonmtt über i^n, 
tpenn er ifofirt ift. O^ne greunb, ol^ne ^erslid^e^ ®ef^rSd^, ol^ne 
^täf\ti itDifd^en Arbeit unb gefedigem ®enut gibt ed für i^n lein 
fieben. ^a» finb bie ©tunben, in benen er i^nid^td ift^, toie er 
fic^ audbrfidt. Sr fSOt jufammen, loenn e^ i^m (^ ber xooiftm 
unb einzigen 92a]^rung feinet ®eifte6 fe^It. ^SSo^rfi^ — fd^reibt 
er aud fold^er (Sinfamteit — id^ bin bad aOerob^gigfte unb un* 
felbft&nbtgfte SBefen auf ber (Srbe, ic^ }tt>eif[e fogar, ob id^ ein 3n< 
bit)ibuum bin. 3d^ ftredCe aUe meine föurjeln unb Slotter aud nad^ 
Siebe, id^ mug fie unmittelbar berühren, unb tt>enn id^ fie nic^t in 
boQen Bügen in mid^ fd^(ürfen lann, bin ic^ gleid^ trotten unb n>elf. 
£)ad ift meine innerfte Statur, ed gibt lein ilRittel bagegen unb idf 
miä)it avi<lf leine«/ 

®o \^xx6ft ®(^(eiermad^r Aber fein eigened SSefen, unb er ift 
ein eifriger, grünblid^er, fd^arffid^tiger ©eobac^ter feiner fettft. (&r 
l^at ben Äem feiner äntoge ol^ne ^xotx^tl rid(^tig erfaßt. 2;roftbem 
— toa^ ift bie t$rud^t biefer 3(n(age unb »a« ift ba« Siefultat btefe« 
Seben«, ba« aufgel^n ju moden fd^eint in bem ftiOen unfd^inbaren 
SBeben be« ®emät^ed? 

at« ©d^teiermad^er ftarb, ^atte er eine fo grogartige SOSirlfam« 
leit nad^ äugen hinter fic^, toie fie nur tt)enigen SIRenfc^n unfere« 
aal^rl^unbert« ju 2:^eit geworben ift. (Sr toar bei feinem Zoht t>xtU 
(eid^t ber angefti^fte unb einftugreid^fte SRann ber )>roteftantifd^ 
^c^e. (Sx tt>ar bad S^aWft einer ausgebreiteten tl^eologifd^ @d^u(e, 
bie nod^ l^eute in ftraft fte^t. Sr mar bad ^aupt einer }a^(reid(^n 
(Semeinbe, bie oon na^ unb fem i^m i^re Serel^rung entgegenbrad^te. 
(Sx ftanb att UnioerfitSt^lel^rer »ie ate ftanjelrrtner gleid^ ]^od(^. Cr 
l^atte an ber aiufraffung M beutfd^n ©taated ben l^ert)orragenbften 
älnt^eil. Cr ^at ba« t^er, ba« bie 92a))oteonifd^e C>^^f^ i^ 
!t)eutfd^Ianb t^ttiOtxtt, reblid^ gefd^ürt. Cr Ifim<)fte für eine freiere 
Serfaffung ber )>roteftantifd^ ftirc^e. Cr UHtr ber m&d^tigfte fd^rift« 
fteOerifd^ SBertreter ber Union. Cr ftanb im t)reu|tfd^en Sgenbeftreite 
^ann gegen 9Ronn bem ft^nige griebrid^ SBi(^e(m bem ^Dritten feGbft 



Digitized by VjOOQIC 



SriebrU^ ^^ftioma^er. 377 

gegenüber. 3fi bad nxäft ein tei^ &e(en, aber retd^ gerabe an 
fingeren X^aten, reid^ an bem »ad er in feiner 3ugenb fo fto^ ber« 
\dtm&1ft ^t, um allein in ber Seit be^ ®emfit^ feine Si^nung 
aufjufci^Iagen? 

SBie n>ar ba« gelommen? Selber ein \oidfet ®egenfa^ 2n)tf(l^en 
9(n(age unb Sludffl^rung? SBad ^at i^n vertrieben aud ben ftiKen 
9iegionen. in betten er ftc^ fo ^eimifd^ ^Ite? Sa^ ^at il^n l^inaud« 
gebrfingt in ba6 ®eu)fl^, in ben ftam))f, auf ben ®6fmipiüfi ber 
%u|entt)ett? 

3nt allgemeinen ifl bie 3(ntn)ort (eid^t gegeben. Sine bebeutenbe 
3nbit>tbua(it&t ift toxt eine gemattige 9laturlraft. Seld^ ^e(n man 
^r anlegen mag, fie jerbrid^t fie unb ftfirmt l^au^. Snc^ ©c^Ieier» 
mac^erd @(^eu t)or bem äußeren Seben ift nur fo eine t$effe(, menn 
aadf eine Seffel, xoüäft bie iRotur fi(^ felber angelegt l^at. S)ad 
®emnt^d(eben, bad er ^eift, ift ein reügiSfed. Sr f^prid^t t9 an^: 
^9ieügion mar ber mutterßd^e Seib, in beffen l^eißgem !Dunte( mein 
junget Seben genfi^ unb auf bie i^ nod^ t^erfd^Ioffene Se(t ))or« 
bereitet mürbe ; in i^ atmete mein ®eift, e^e er noc^ feine öugeren 
®egenftfinbe, (Erfahrung unb ffiiffenfd^aft gefunben l^tte; fie l^If 
mir, ate ic^ anfing ben t)fiter(id^en @(auben ju fid^ten unb bad ^tq 
ya reinigen t}on bem ©c^ntte ber 93orme{t; fie bßeb mir, aU ®ott 
unb Unfterbßd^Ieit bem gmeifefoben Sluge i^ofd^manben ; fie (eitete mid^ 
ind tl^ätige Seben; fie ^at mid^ geleiert, mid^ fetbft mit meinen Xugen« 
ben unb B^]^(em in meinem unget^ei(ten ^afein l^eiKg }u litten, unb 
nur burc^ fie l^abe id^ greunbfd^ft unb Siebe gelernt. " 

9te(igion mar ber ®egenftanb, in ben er fid^ am grünbßc^fien 
vertiefte, bem er ben grdgten Smft mibmete, mit bem er fo lange 
rang, i\» er i^n bem&Itigt gu l^aben glaubte. !93on 9ie(igion mar 
fein ^erj vod. S9 quoQ über. 

Diefer Äeügi&fe ftanb einer ineligiSfen ^\t gegenüber. (St 
modte fie belel^ren. d^ ging il^m mie ben großen 9tertgiondftiftem. 
Buerft ringen fie in ber (Sinfomleit, bid fie bie Sa^r^it, bid fie bad 
^ gefunben }u l^aben glauben. 3)ann brängt ed fie, ber übrigen 
aWenfd^^eit biefen ©egen jujufü^ren. 

Sinem fold^ S)range unterlag auc^ ©d^leiermad^er, atö er bie 
»Sieben über bie Steßgion'' fd^A. S)amit mar bie geffel gef^prengt. 



Digitized by VjOOQIC 



378 griebrid^ ^dfUitcmaä^tt, 

@etne Statur fteOte i^re (Sigent^ümthi^Ieit mit bem %n\ptnäf auf ®tU 
tung t)or bte Vktt. Sr mugte für biefe ®e(tunfl I&tq)fenb eintreten. 
Die <>raltif(^e Sil^ätigfeit im möglid^ftcn Umfang toar il^m fortan 
^flic^t. !Der Seic^ttjater »ar ^riefter «nb $ro<)l^et geworben. (5r 
mußte erjic^en im ®rogen. ©er 5RationaIgeift ^otte i^n an fein 
2:agen)erl ]^erange)n)ungen. 

®t>, n>ie gefagt, la%t ftc^ bie ^erfSnttd^Ieit @(i^(eierma(^erd im 
allgemeinen, in ben Umriffen anfc^en. ©er äuffd^tug barüber »er* 
langt, tt)ie flc^ im ©njelnen ber eigent^ümlid^e 3n^alt feiner 3nbi» 
t)ibualität geftattete, ben öermeife \6f auf Dilt^e^« ®uc^, beffen erfter 
©anb bie Cntti>idelung«gcfci^ic^tc ©ii^teiermad^er« enthält, beffen j^eiter 
©anb fein <)^ifofo^)^ifci^e« unb t^eMogifd^e« ©Ijftcm unb feine äußere 
ffiirtfamleit barftettcn »irb.*) 

DHt^^« .,8eben ©d^Ieiermad^er«" ift eine ganj ]^ert)otragenbc 
Seiftung. älQe ©ebingungen, um ein audgejeici^neted Sßerl gu fc^affen, 
finb ^ier jufammengetroffen. 

Siiid^t leicht ^at ein geiftiger f)ero« fo öiel t)on ber verborgenen 
arbeit feiner ©eele ju Rapier gebracht in S^agebfic^em, ©riefen; 
entwürfen, Slufjeid^nungcn aller ärt, »ie ©d^teiermac^cr. gaft 
Silier aber mad ©d^teiermad^er aufjeid^nete, fo tt)ie 3llled loo^ burd^ 
fd^riftlid^n ©erle^r t)on Slufjeid^nungen änberer bei ü^m einlief, ift 
httooXfxt geblieben. Unb Mt^ toa^ betoal^rt blieb ^at liDilt^e^ be* 
nu^n bärfen. Sd ift alfo ein ganj coloffale^ üKaterial in feinem, 
©ud^e t)erarbeitet. 

ffieit ^öl^er aber fc^lage ic^ ba« an, »a« bem SSerfaffer nid^t 
gegeben mürbe, fonbem jtoad er felbft jur ©e^anblung feinet ®egen^ 
ftanbed mitbrachte. 

aille Probleme , meldte ©d^leiermad^er befd^äftigten, ^at Dilt^j^ 
felbftänbig bur^ad^t. Slllc ^^ilofop^en, iC^eologen, Dichter, meldte 
neben unb öor ©d^leiermad^er biefetben ober öl^nlic^e Probleme be* 
^anbeüen, ^at ©ilt^e^ ftubirt. 

Unb ber SSort^eil, ber i^m l^ierau« eriouc^^, ift ein bo^jpelter. 
Der eine loirb fd^on im i>orliegenben ©anbe fid^tbar, ber anbcre muß 



*) ©. 2)iU<|«J?, 2eben @(^Ieierma(^«re, ob. I. ©crün 1870. 



Digitized by VjOOQIC 



gritbrici^ €^lcierma(^<r. 379 

ftd^ ctft im iXoAtzn Sanbc icigcn. Der tjorftegcnbc ©anb fud^t 
©c^Icicrmad^er ju ertlärcn, ber jmcitc muß i^n frttifircn. 

©4^Ieicrmac^cr crKorcn l^cifet : @cin 5Denlcn unb ©mpflnbcn auf 
große ©ebanlen unb (Sm)>finbung9rt(i^tungen ))or i^m unb ne(en tl^m 
}urfldfü^ren. Sd ffti^t nad^meifen, mie feine (Stgent^ümlic^Ieit burd^ 
bad SlUgemeine bebingt ift, mie feine 3nbtt)ibuaIitSt burd^ ben ®ang 
ber ©efc^ic^te geforbert unb gefc^affen »urbe. (5^ ^ißt jeigen, xoa^ 
alt ift an ®d^(etermad^er unb \oa^ neu, koorin'er fortfe^t unb u>ortn 
er anfängt, voa^ er aufnimmt unb mad er )>robucirt, mortn er ab* 
gängig ift unb tt)orin origineQ, unb tpie bte Originaßtöt oft nur in ber 
neuen Kombination, in ber 3ufammenfaffung gegebener 9iid^tungen 
befte^t. 

alle bie großen ßußurrid^tungen, »efd^e ©d^Ieiermad^er bcl^err* 
fd^en, »eld^e ©c^Ieiermad^er erjeugen, l^at ber äJerfaffer ejcact erforfd^t. 
Unb er fteüt fte bar — nid^t »ie pe i^m erfd^einen, fonbcrn U)ie fie 
ben 3^i*9^w<>ff^ii erfd^ienen. Sitte bie ^erfönüc^Ieiten um ©c^leier» 
mac^er :^er, mldft Jene 9iid^tungen re))r&fenttren , ^ er fid^ r>tt^ 
gegentt)ärtigt unb anfd^auüd^e Porträte öon i^nen entioorfen. @o 
entrottt er ba^ erl^ebenbe ©d^auf<)iet gewaltiger, gegen unb mitsein» 
anber arbeitenber ^äfte, aud beren gä^renbem SDurc^inanbermogen 
ftc^ neue« geben geftattct. 

aber biefe Darftettung bebarf einer Srganjung. Der SSerfaffer 
muß ben SBcrt^ ber ©c^Ieiermad^cr'fc^en Seben«« unb SBeltanfid^t feft* 
ftetten. Unb er muß noc^ metter geilen : er muß ben SBert^ ber aü* 
gemeinen Sufturric^tungen feftftetten, an^ benen fie ^eroorging. <Sr* 
muß pe meffen an ber ©ebeutung,, bie fie für unfer geiftige« Seben 
bewährten, er muß fie meffen an unferen l^eutigen Ueberjeugungen, 
an feinen eigenen ©ebanfen über bie l^Sd^ften Probleme. 

Da« ift ed, toa« mir oom jmeiten ©anb ermarten, menn ber 
großartige ^(an, ber bem SSerfaffer t)orfc^mebt, au^gefü^rt werben 
foü. (5r »iö nid^t erjagten blo«, fonbem überjeugen. ^Sr mSd^tc, 
baß oor ber ©eele be« Sefer«, »enn er bie« ©ud^ fc^fießt, ba« Site 
eine« großen Dafein« fte^, aber iug(etc^ ein 3ufammenl^ang b(eiben< 
ber 3been, ftreng begrünbet, eingreifenb in bie miffenfc^ftüd^c arbeit 
unb ba« l^anbelnbe Seben ber ©egenwart.* 



Digitized by VjOOQIC 



380 9^cbri(^ ^{eimnod^. 



II. 



^Ueber We SReßgion, »eben an ble ®e6Hbften unter i^ren «er* 
achtem* — unter biefem litel erfd^len In öerfin 1799 ba« erfte 
größere Xßerl ®(i^IetemiQci^ , ba« i^n juerft berfll^mt ma^tt mib 
an ba« man Immer jucrft benfen »trb, »enn ber 9lame &6flnfx* 
mad)ct genannt mirb. Skid Sbuäf fte^t mie ein SJegmetfer ba, ber 
oud ber Steßgton^uffaffung bed ad^tjel^nten dal^rl^unbertd in bte bei 
neunjel^nten ^tnflierbeutet. 3n gen>t{Tem ®inne fiberragt ed aüt \pi* 
teren t^eologtfc^ @d^rtften ®d^(eterma(^erd , indbefonbere He be< 
rühmte unb bielbemunberte »®Iauben«Ic^re*. Die Weben fte^ in 
einem unbefangeneren S3er]^(tnig ju ben 9Iefu(taten ber ejracten fBiffen« 
fd^aft at« bie ®(aubend(e^re. 3n bie 9teben Knute man ^ bad 
Sd6en defu ton ©traufi etugefd^attet beulen, ol^ne bag il^ ti>efent' 
tiäfet Sn\)aÜ irgeub alterirt u^firbe; bie ®(auben0(e^re fteOt fiä^ mit 
il^rer S^riftologie, mit il^rem eben fo urbiCbßd^n aU gefd^ic^tßc^r 
i^rem abfotut irrt^umd(ofen unb fünblofen (Srßfer ber mobemen tri« 
tifd^en Borfd^ung in unberföl^nßd^em föiberftreit entgegen. 

Sine Se^re, in beren Sonfequeu} ed (iegt, bie l^Sd^fte ®tufe bei 
t^ierifc^cn gebend, midft im ÜÄenfd^en cneic^t »irb, mittete ber Cor^ 
fteüung einer ncd^ ^öl^eren ®tufe, einer einmaligen übermeufd^ftd^ 
(Erfd^einung }u burd^bred^n — eine folc^e Seigre U)trb bie gütige 
$3iffenf(^aft nid^t befriebigen lönnen, u>e(d^e in bem audnal^mdlofeu 
Ser^&ttnit bon Urfac^e unb SJtrlung ein unantaftbared f)eirtgt^um 
erbftdt. Aber bie ^Weben'' flnb bon ben eben gefd^itberten (gtementeu 
einer t^ologifd^ ftrengeren Sluffaffung noc^ jiemßd^ frei. 9htr tt>eun 
i^r SScrfaffer eine Um<)rägung t^cologifd^er ©egriffe bomimmt unb 
ffli>rten, »ie ^iSunber, Offenbarung, Eingebung, SBeiffagung, ®na^ 
benttirfuug* einen unberfängfid^en ©inn unterfd^iebt, ben fie na^ 
bem ®)>rad^gebraud^ niemals gel^abt l^ben, fo fibt er bereite iene 
äßet^obe, meldte il^m in ber ^®(aubend(e]^re'' geftattet, ftd^ äu^ertid^ 
mertmfirbig genau an bie l^ergebrad^ten Se^äf^e bed Krd^iid^ ®^* 
flemd angufd^Iie^en unb i^nen babei innerßc^ eine gan} neue ^be«« 
tung beijumeffen. 

Der f)au))tin]^(t ber ^Sieben'' l^at jeboc^ l^iemit u^enig ju t^uu. 



Digitized by VjOOQIC 



gricbrid^ ^kxtxmaäfa, 381 

@te mtia>\ätin eine Shifici^t 'übet ba« Sßefen bet Stefigion, loetc^e fo 
intereffant. fo tiefgrei^b unb bem ®tanb))uncte ber ©egenUKOrt in 
k>ie(en ©tüden fo noi^e ift« ba| eine Ibt^einanberfe^ung bomit aud^ 
^ute no^ (o^nt. 

@(]^(eienna(j^ toeift ber 9ietigion ein befonbered, i^r gonj adein 
eigenem @ebiet ber ntenfc^d^en @eete an, unab^ngig t}on ber 3Reta« 
)>^)^fil, nnobl^ängig t}on ber 3RoraI. 

Unob^&ngig ton ber aDteta)>]^t^ftt : benn er ftanb auf ben 
©d^ttßem Jtantö, er ben)egte fic^ auf bem JBoben ber ftritil ber 
wmm 93emttnft, er burd^fd^ante bie UnjuIfingKc^teit oder ^meife 
Dom Dafein ®otted unb t)on ber Unfterb(td^Ieit. !&en begriff ®ottee 
erfe^t er burd^ ben in ber 9ieget ganj un)>erfönU(^ gefaxten bed Uni' 
terfumd. 93on ber Unfterblid^Ieit mac^t er leinen ®ebrau(^ , ja er 
bejeid^et bie @^nfu(^t nac^ emiger inbit>ibueQer Sortbauer ate ir« 
religidd. !Der n>a^r^aft re(igi9fe äJtenfd^ fe^nt fi^ tiebnei^r banad^. 
anfinge)^ im Uniterfum. 

Unabl^ngig t)on ber 3Rorat: biefer $unct ift fd^merer ju 
f äffen, mtlüä^t aber barf man an uralte S3orfteUungen babei an* 
tnü^fen. 

Dad 3Ritte(aIter unterfd^ieb itt>ei groge Seben^rid^tungen : bie 
vita activa unb vita oontemplativa^ ba^ tl^ätige unb bad befd^aU' 
(id^e Seben. Sd n>ar un))ermeib(t(^, biefe @pff&xtn einanber entgegen*' 
i uferen unb gegeneinanber abiumSgen, mobei ftet« bie (Kontemplation 
t>or ber ^(ctititfit ben S^orjug er^. 3)tu^ man bod^ im ^in^t 
ben 9ie))r&fentanten be^ bef(^aulid^en, im ritter(id^n jtriegdmann ben 
9le)>räfentanten bed t^Sügen Sebend erbfidlen. 

Sine ä^nlx^t Unterfd^eibung fd^n>ebt ®d^(eiermad^er ^ox, nur 
bag er natfirftd^ 2:^tigleit unb Sefc^aufid^teit im meiteften @inne 
nimmt. X)a6 ti^Stige Seben n)eift er audfd^fiegUd^ ber iD!orat ju ; 
ha€, mad man im äJtitte(aIter vita conteYnplativa nannte, entf))rid^t 
ungefähr ber ®(^(eierma(^er'fd^ SieUgion. Site einen 2:)^)>ud bed 
e(^t reßgiöfen geben« feiert er @<>inoja. 

9lu«fd^(iegad^ ber 9te(igion meift er bie ®efu^Ie ber (S^tfurd^t, 
!Demut^, Siebe, S)anlbarleit, be« Sfhtleib« unb ber SReue gu: lurj 
älKed ma« bie %Üm ate S^i^mmigleit jufammenfagten unb ebenfaU« 
unmittelbar auf bie 9tefigion belogen. 



Digitized by VjOOQIC 



382 griebricit (BäfUitxmaä^. 

atOe btefe @effi^(e aber gtcmbt er ou« bet Setrad^tung bee 
Uniberfum« (@<>moja« cognitio Dei intuitiva) ableiten ju bürfen. 
(Sx f(j^t(bert bed 9l&^em^ tt>a9 er unter biefer Setrac^tung ober Jan* 
fd^auung", »te er c« nennt, t)erfte^t. (gr meint jene JTotalanfd^auung 
be« Unit)erfum« , »efc^e fd^on ^erber in ben ^3been* ouf ä^nlic^e 
SBeife entn)i(fett ^atte. Sr meint eine Setrad^tung ber äußeren 9{a« 
tur, »eld^e nic^t bei ber ^rad^t ber (grfd^einnng , nid^t bei ber 85er» 
fenlung in bie ungc^nren SDlaffen, ^aSfizn unb ®x'i%m fte^en bleibt, 
fcnbem bie Oefetje in« äuge faft. ^grl^bt (£ud^ ju |bem SSM, 
n>ie biefe «tte« umf äffen, ba« ©roßte unb ba« ftleinftc, bie «Bett* 
fj^fteme unb ba« ©tSubd^en »eld^e« unftät in ber 8uft um^rflattert, 
unb bann fagt, ob 3^r nid^t anfd^aut bie gSttüd^e (Einl^eit unb bie 
emige Unmanbelbarleit ber SBett.'' 

(Sx meint eine Betrachtung be« geiftigen Seben«, mlöft au« 
aQen 3nbi))ibuen jufammengenommen fid^ bie ))o((Iommene Snfd^au» 
ung ber aWenfc^^eit tjerfd^afft, ber SWcnfd^l^eit ate eine« organiffeten 
(Sanjen , »orin bie cinjelne ^rfönfic^leit nur ein berfd^minbenber 
iC^eil ift, worin ein unauf^altfomer tjortfd^ritt ftattfinbet, »orin ba« 
9to^e, ba« Barbarifc^e, ba« Unförmtid^e immer me^r berfd^tungen 
unb in organifd^e ©ilbung umgewanbeft »irb. ©ftnber 3nftinct, ge* 
banIen(ofe ©emö^nung, tobter ®e^orfam, ade« Xrage unb $afft))e 
fott t)ernid(|tet »erben/ ,,35o]^in beutet ba« ©efd^äft be« äugenbüctt 
unb berSal^r^unberte, ba« ift ba« große, immer fortgel^enbe (gr» 
ßfung«tt)erl ber ewigen Siebe." 

aber bie üJtenfd^l^eit tjerl^Stt fk^ jum Unitjerfum, »ie bie ein* 
jetnen üJZenfc^en ju i^r. 3)ie iDZenfd^^eit ift nur eine einjelne Sorm 
be« Unit>crfum«. SJarum ftrebt bie Äl^nung über pe :^lnau« in« 
Unenbüc^e. 

aWan fie^t, baß ba« Uniöerfum ber 5Kiu^)tbegriff ift in ©c^feier* 
mad^er« 9{e(igion«anfid^t. 3n ber Betrachtung be« Uniberfum« burd^« 
bringt un« S^rfurd^t; bcmfltl^ig fül^Ien »ir unfere ftlein^cit; »ir 
lieben unfere Brüber a(« baffe(be ma« wir finb, a(« iDarfteQungen 
ber 9Renfd^^it; wir finb^enen banibar, weld^e an^ 9teIigioftt&t — 
„aü fold^e, bie fid^ mit bem ©anjen fc^on geeinigt l^aben unb ftd^ 
il^re« geben« in bemfetben bewußt flnb" — un« in unferem !Oafein 
unb ©treben förbem; wir bemitleiben bie Cgoiften, bie fid^ in i^r 



Digitized by VjOOQIC 



griebnc^ ^^idtxmaäftx. 383 

3(j^ berf (^onjen ; toxx bereuen %tk9 in und xoa9 bent ©enind ber 
aWenW^it fetnb ift. 

®o fliegt aud ber 9etrad^tung bed Uni^erfuntd bie „f$r0mmig' 
leif ober — »arum fotten mir e« nid^t nennen, »ie bad ac^tjel^nte 
3o^r^unbert e« ju nennen <)Pegte^ »ie e^ f)erber berlünbigte? — 
bie aBenfd^ßc^!eit, bie f)umanität. 

^ie 9teügion alfo ift Slnfci^auung unb ®effi*^( bed 
Uniöerfunt^. 

®6fiüttma(iftx aber ge^t nod^ einen ©d^ritt »eitcr. ßr te* 
'^oxLpttt, ed l^fe niäft^, alle biefe 3lnfd^auungen unb ®effi^(e fi(^ ju 
iöergegenmSrtigen, fle t)ofi!ontmen ju öerfte^en, fie ju ^aten im Mar' 
ften iBen)U§tfein ; um toa^r^aft reßgiö^ }u fein, um a(d 9(u9flug 
einer »irlüc^ religiöfen 9latur geöen ju bürfen, mfiffen fie in bem 
aRenfd^en urf)>rünglt(l^ eind unb ungetrennt gett)efen fein, er mug 
SRomente in fid^ erlebt l^aben, in mtdftn leinet biefer ©effl^Ie unb 
Slnfd^auungen i^m gegenn>ärtig mar, n>orin aber eine (£m))finbung 
aber i^n tam, n>e(d^e fie atte enthielt. 

Unb ©d^teiermad^er befd^reibt einen fohlen SJtoment mit aQem 
%ufu>anb f)>rQd^tid^er äRittet, bie ü^m ju Gebote ftonben. X)ie ®teQe 
ift belannt, ober l^ier unentbe^rlid^. 

»gönnte unb börfte id^ i^n bod^ aM\pxtdfm — jenen «ugenMidt 
— anbeuten menigften^, ol^ne il^n ju entheiligen ! t$(üd^tig ift er unb 
burd^ftd^tig n>ie ber erfte 3)uft, momit ber 2]^au bie enoac^ten 9(u« 
men anl^aud^t, fc^am^aft unb jort mie ein iungfr&uKd^er ftug, ^ei(ig 
unb fruchtbar mie eine bräutlic^e Umarmung; ja nic^t n>ie bie^, 
fonbem er ift aUed bied fe(bft. ©d^ned unb jauberifd^ entmidtett 
jfic^ eine Srf dl^innng , eine Gegebenheit }u einem Gitbe bed Unit)er' 
fum«. ®o »ie fie fid^ formt, bie geliebte unb immer gcfud^te ®e» 
fta(t, fliel^t i^r meine ®ee(e entgegen, id^ umfange fie nid^t mie einen 
©d^atten, fonbem mie bad ^ige SBefen fe(bft. 3d^ (iege am ^ufen 
ber unenbßc^en S3e(t, id^ bin in biefem Sbtgenb(id( il^re ®ee(e, benn 
id^ füllte aUe i^re Iträfte unb i^r unenb(id^ed geben mie mein eigene«, 
fie ift in biefem Slugenblidte mein Seib, benn ic^ bnrc^bringe i^e 
fSfln^Mn unb i^re ®(ieber mie meine eigenen unb i^e innerften 9ler« 
t)en bewegen ftd^ nad^ meinem ®tnn unb meiner Sl^nung mie bie 
meinigen. SHe geringfte (Srfd^ütterung — unb ed k)ert]>e^t bie Zeitige 



Digitized by VjOOQIC 



384 grietoid^ ^c^eiennad^. 

Umormimg unb nrm erft ft^t bte Snfd^auvtifl Der mir ald aB» 
gcfonbcrtc ®cftoft, M^ meffe fic unb fic Riegelt (Id^ in ber offenen 
®ee(e u>ie ba« Wo ber fU^ enttoinbenben beliebten in bem aufge« 
f(^(agenen Suge be« ^big(tng« unb nun erft arbeitet fkl^ ba6 ®e« 
fü^( ou^ bent 3nnem entf^or unb )»erbreitet ftd^ n)ie bte 9t(t^e ber 
®(j^am unb ber Suft auf feiner SBange. 

^'ZHefer SRontent ift bie ^öd^fte ®(ate ber »eftgion. ft5nnte id^ 
il^n €ud^ fc^affen, fo »Sre id^ ein (Sott — ba« l^eitige €d^cffa{ ocr» 
jei^e mir nur, bag i^ me^ aü deufifd^e SKl^fterien l^be aufbeden 
maffen. (£r ift bte (Seburtdftunbe ade« Sebenbigen in ber 9le(igion/ 

@o n>eit @d^Ieiermad^. Sr fd^itbert mit btefen Sorten ^n* 
n&d^ft ein gonj fubiectii»ed ^fi^d^otogi^!^ $^&nomen, bod ftd^ au^f 
fel^ )po^( erllSren (ä^. 

!Die ftSrIften religififen dm^uffe ^at @dfUkmaöfex in ber (9^ 
metnbe ber $)erml^uter belommen. !S)ie ^errn^utifd^e 9le(igion Mr 
fojufagen eine geniegenbe, eine fd^n)e(gertfd^ 9le(igton. X)ie ^>emt« 
lauter fd^n>e(gten in ber Setrod^tung bed iDfteidammed unb feiner 
ffiunben. XHe Sleugerung i^er ®efffi^Ie beioegte fid^ bobei }um X^ei( 
in Somten, tioeld^ fd^n bem aSitle(a(ter ge(&ufig »oren unb nwbun!^ 
bie @ee(e atö ^aut ©otted borgeftettt tourbe. Sben biefe ^ffaffung 
^ben nrir ^tx bei ®d^Ieiermad^er. SRit 9ted^t fogt duüon ©d^mibt: 
^^e ^&ttüiik\t be^ Webner^ für bad Unioerfnm l^ immer etmo^ 
oon ber ^HttOiäfiät te» $errn^nter9 ffir 3efu«/ 

!S)ie ^erfdnlid^e innere g r fol^ r mig ©d ^Cel er mm ^^ inrb oifo M^ 
fiar fein. S)ie ®efü]^(e feiner g(&uibtg reßgiSfen ^tit gegenflber einem 
iSegenftanbe, ben feine ^^ntafie mit oQer erben&nj^en SJoQIommen« 
1^ ou^ftettete, tt)aren i^m geb(ieben, ald {euer ^genftonb felbft il^m 
burc^ emfte, lotffenfd^aftfid^ Xrbeit nad^ (ongen fd^meren ft&m^fen 
verloren ging. (Sn nener (Segenftonb ber Sere^mng bot fid^ il^m 
bor im Unioerfum, auf il^n flBertrug er bie .alten Ükffi^Ie. 9Kc^ 
o^ne @d^aben ffir bie Suffaffung be« ®egenftanbe9, 9Ran lann 
nid^td lieben, n>ad hine $erfon ift. ®o läuft e6 beon o^ne ml^t^ 
(ogifd^ ^^onification auc^ in ben 9ieben nid^ ganj ab. SRand^mal 
erfd^eint ber SMtgeift ober ba« ®Stttii^, iM %(tm&(^tige fh^ be« 
Uniberfumd. 

aSkh^er Xrt ober t^atfäd^tid^ fene (Befähle maren, bie er ^ 



Digitized by VjOOQIC 



\>mif biege Sltbeit bcr fj^ontafle fo <)etf&nfid^ fSrtte, ba« t>crrSt^ er 
beutlid^, menn er bad unenbßd^e Sl^od M ©temen^rnnnete ate bo^ 
jc^idlui^fte Jinb ^5<i^fte ©mnWIb ber »cltgion bejeid^net. 3ene ®e- 
^U maren äft^etifc^er Statur. S)ad ®efü^( be^ Sr^abenen 
überlom il^n im %n\ä^avitn bed tlniüerfiimd. ^tefe« bro^ bie @tim^ 
mirng ber (S^urd^t uitb !Detnut^ filer i^n. 

SEßar ed nun richtig , eine fo ganj Jftt\bnliäft Sm^finbung für 
bad SBefen ber 9Ie(igion uber^upt )U erflören? 

@cmg gc»i§ nic^. !Oie ^ftorifd^ gorfd^ung ttnberf<>ri(ä^ ent» 
fd^ieben. 

!3)ie ätteften SReßgionen ftnb c^ne aReta))^^ftt , nnfi fagen ol^ne 
^tifeioixt, gar nxö^t ju benten. X^ei(d flarnnten bie SDt^t^n au9 
bloßen poetx\dftn Hu^brücfcn, beren ttrf<>rünglid^er @inn in frateren 
®))rad^e^od^en t)er(oren ging. ®ie fteOen fid^ bann atö eine 9rt * 
Allegorie bar. 3(^.U)itt ein 9eif)>ie( geben. SSa^ tann einfad^er 
Hingen otö folgenbcr ®at} : ^Obin fcnfte bch ©M in ben ®om bcr 
(Erinnerung, um barau^ S3ei^^eit gu fc^ö^fen." 3)ie altnorbifd^e 
3)^tl^o(ogie ^at au9 bem Som ber Erinnerung einen n)trl(id^en 
SBrunnen gemocht, ben ein {Riefe ^(Srinnerung^ (SKimir) ^fitet unb 
locrin ffiei«^it unb SSerfianb verborgen ftnb. Dal^in lommt Obin 
unb ))er(angt einen 3:runl, er^tt i^n aber nid^ e^, atö bi^ er fein 
eine« äuge jum ^fanbe fetjt, b. ^. in bie SEBei^l^iWquetle t)crfenft. 

3:^ei(d mug man bie WltfOfm atö anf&nge ber ^l^l^fit be* 
trachten. S)er ü^enfc^ fud^t fic^ bie 92atur))^Snomene ju ernören, 
inbem er menfc^üd^e« H^un ate il^re Urfac^c öorau^fe^t. Sr 
l^ört 8ärm unb (Gepolter in ben oberen guftregionen. Da« erwerft 
ü^m bie firinncrung an ®et5fe unb ©c^eien bei menfd^Iid^n ftäm^>fen. 
Sllfo f erliegt er: ba oben mirb auc^ gef&nq>ft, ba fc^tagen [xdf bie 
Seute. (Sr biegtet eine ®€^(ac^t unb ergänzt tie au« menft^ßd^en 
Äämpfen belannten üßotioe baju. Die bet^eiligten ^erfonen nimmt 
er an^ bcr unmittelbaren anfd^auung. ßr fielet bunKe SBoflen, er 
fie^t ben ließen $tmme( bat)on umbüftert unb bann u^ieber Iftü. 6r 
perfonificirt bie SBolten unb perfonificirt ben $immel. 6r träumt 
oon einer ©c^tac^^t, »eld^e ber ^mmettgott ben ffioltenbämonen ftcg* 
reid^ geiicfert ^at. Unb ba« ®en)itter ift für il^n crHort. 

Die getoattigen entfeffetten 9laturfrSfte aber fürchtet er in il^rer 

eiferet, Sofiräsf. 25 



Digitized by tjOOQ IC 



386 grUbric^ €k^(eiermad(^. 

unmiberftel^ßd^en Wtadi)t. (&t fud^t i^nen (eijulommen in fetner SBetfe, 
hVLX^ 3^^^^^ ^^^^ 0)>fer, butd^ @ebet. üDad 9U(ed tft nxäft^ 
Slnbered atö berfti^iebene SDKttet, um bie ftrfifte ber 92atut in feinen 
Dienft ju jtoingen. 

S)ie ftolje gormel ^Sel^errfc^ung ber Statut ju ntetifd^Kd^en 
3tt)eden'' gilt nid^t blo^ für unfere crteud^teten 3^^^- ®a« »ir 
mit (Sifenbal^nen unb 2:e(egra))!^en tl^atffid^Iic^ erreid^n, bad 
glaubte ber 92aturmenf(i^ burd^ 3^^^^^i' 0)>fer, ®ebet gu erlangen. 
9Bie t^ne ©emitterm^t^n in unferer ftenntnig t)on ^am)>f unb 
eteftricitöt, fo öerl^atten fid^ ^aniextx, Opfer, Oebet ju unferer ^eu* 
tigen SBted^anil. 

3ene urtDeltlid^e SD^ec^anit ift auc^ !^eute noc^ nid^t au^geftorben, 
fetbft auf ben ^öl^en ber 6it)Uifation. aber »erträgt fie fid^ mit bem 
gegenwärtigen @tanbe ber qcacten SBiffenfc^aft? 

SBenn nic^t, fo ift auc^ bemiefen, bag @d^(eiermad^er t)otIIommen 
red^t ^atte, bie ^ttop^^[xl, bie tragen nad^ ®ott unb Unfterblic^Iett 
gän}(id^ au^iufc^eiben aud ber 9ie(igion. @d^(eiermad^er irrte, tomn 
er fein fubiectitje« SReßgionögefül^l für ba« SJefen ber ^Religion über* 
ffavDfi na^m. !Die ätteften 9ie(igionen ftnb gang anberd entftanben, 
i^r SBefen ift ein anbere«: ro^e S5orftettungen t)on Siaturfräften, 
ro^e SSerfud^e, biefe(ben bem äßenfc^n untert^änig gu mad^en; ro^ 
in il^rem Urfprung, menn aud^ bieifad^ verfeinert unb berpd^ttgt in 
i^rer »eiteren 6ntti>idttung; barum aber nid^t minber Slblömmlinge 
iener uralten 3^^*. 

(Sben begl^atb mußten a((e fotd^e SJorfteQungen audgefd^ieben 
»erben, »enn bon 9teIigion überl^au^)t ncc^ gerebet »erben foüte. 
^ie {Religion mu|te unabl^Sngig bon i^nen bafte^en, »enn fie mit 
ber mobemen SBiffenfd^aft ftd^ über^u))t no(^ bertragen foUte. 

äBad aber ©d^(eiermad^er an bie ©teile bed 93er»orfenen fetjen 
»iU, lann fc^»erßd^ in bem 9e»u§tfein eine^ l^eutigen äRenfd^en fid^ 
befeftigen. Sad foQ und bad ©efül^I ber Sr^ebung in ber Söt' 
trad^tung bed Uniberfumd? 3)ie 2:ugenben, »eld^e ©d^letermad^er 
baraud ableitet, ^aben gum 2:^ei( ge»it gang anbere DueQen. 

Unb borum »erben »ir bie ©d^eibung bon ber ©ittüd^Ieit faum 
gugeben ISnnen, o!^ne ben allgemeinen unb »ol^(begrünbeten ®pxadf^ 
gebraud^ gu ber(e^n. 



Digitized by VjOOQIC 



Sriebrif!^ €kl^(etccma(i^er. 387 

^te rettgiöfen @efu^te foQen nadf ©c^tetermad^er nur tote eine 
^etUge Snuftl ade« Vfun bed STtenf^n begleiten; er foU %ik» mit 
9{e(igi0n t^un, nic^td aud Sießgion; bie retigiöfen ®efü^(e foUen 
t^n kM>r ber (Zrinfeitigfeit bemal^ren, xotiäft bad l^anbefobe Seben t^er» 
langt. Dicfc begteitenbe SSerfenfung in« Uniöerfum tft int @runb 
nic^t« Slnbere« ate ma« mir Silbung }u nennen )>flegen. 3ene ®e^ 
ffi^fe ber ^gtömmigleit* aber, Siebe, 2)Ktteib, Danfbarfeit u. \. ». 
erfennen mir am fid^erften aud ben ftttüd^en ^nblnngen, in benen 
bie (Sfft^mäft r>ox bem ©anjen ben (Sgoi^mud bed Sinielneh bänbigt. 
Unb in bem ^©anjen" »erben »ir nic^t fofort ba« Unit)erfum, fon» 
bem junäc^ft bie reaten fitt(id^en ©emeinfamleiten : i$amt(ie, ®taat, 
^Ration, üJtenfd^l^eit erbliden muffen. 

@d gibt t}ie(e Slbftufungen be« ®uten. 

(Sd gibt ein ®ute«, ba« au« %uxdft t>or ber ©träfe be« ©taate« 
entf<>ringt. 

ffi« gibt ein ®ute«, ba« au« Bürdet öor ber öffentlid^en äWei» 
nung ober t>or beren @<>iege(bitb , bem inbit)ibuetten ®ett>iffen ent* 
f»>ringt. 

S« gibt ein @viM, ba« au« (S^rgei) entf))ringt, ber 3l(Ie« fär 
fid^ aufrufen unb ftc^ btenftbar machen »id »a« bie SDtenfd^en für 
ffodf unb treffüc^ Ratten. SJa« ift eine üJtec^anif be« ®eifte«, »eld^c 
bie ibeaten Äräfte ber SWenfd^l^eit ju inbit)ibuellen ^totdtn »erwert^t. 

S« gibt enbßd^ ein ®ute« au«* Siebe }um ®uten, »etd^e« bie 
ebetften ®eifter al« ba« etnjige ma^l^aft ®ute Der^Iic^t ^aben. 

9iur biefe ®))i^e ber ©ittUc^teit, »enn über]^au))t ettoa«, »öden 
tDir 9Ießgion nennen. @ie entfte^t nid^t o!^ne ein Sft^fd^e« dU* 
ment ber Semunberung für bie Xugenben, meiere bie ^Did^ter be^ 
fingen, »eid^e bie ftunft tjerewigt. aber i^r :J)au^)tbegriff ift ber 
®(aube. 9Bie Diel er aud^ burd^ bie (Sinftc^t in ben bi«^erigen 
®ang ber ®efd^id^te gen&^rt n>erben mag, mie fe^r e« aud^ eine 
l^ftorifd^e SBa^rfc^ein(id^feit«rec^nung geben mag, bie un« mand^ma( 
ben (Sreigniffen ))orau«b(id(en unb ba« ftommenbe a^nen (&§t: bie 
ftarle, lebenbige, unerfd^ütterüc^e Ueberjeugung be« ®Iauben« ift über 
atte« SBiffen, über alle (Erfahrung, über aUe äC^nung !^inau«. Unb 
bicfer ®Iaube treibt mel^r al« irgenb etwa« Rubere« jum ^anbeln. 
Siofür merbet i^r eure gan^e jhaft einfe^en, a(« moran i^r glaubt? 

25» 



Digitized by VjOOQIC 



/ 
388 gricbt^ ^Uicrtna^. 

aWttft bu \>idf oiifoiptcm ffir einen ^wed, an bcffen fcftliefelic^e 95er» 
tDtrnid^ung bu ntc^t g(anbft? QiYfl bu einem Staate mit Segeifte» 
rung bein Seben iDei^en , ber bir i»erfault fc^eint unb reif jur Xuf« 
(öfung? Sßirft bu bic^ einer SBiffenfc^aft, einer ftnnft Eingeben, beren 
®(l^&)>fungen bir g(eid^gi(tig iM)rIommen ffir bie (5m>eitemng menfc^* 
liij^n (Sriennend unb menfd^fid^n (Sni^finben«? S)u n)irft Dietoe^r 
nur bann (SroSed erreid^n, menn bir bie innere 8ki^ nic^t f^(t. 
unb bamit begnabigt bi^i aUein ber ®(aube. 

aiber bie Stefigion ift nxäft blo«, mo e^ ftc^ um bie allgemeinen 
unb l^öd^ften 9[nge(egenl^eiten ber SRenfc^l^it ^anbelt. ^e 9te(igton 
ift flberaö, »o fettftlofe Siebe, 2reue, ;jj)ingebund, Opfcrwißigleit er» 
\dfAnt : in ber greunbfc^aft, in ber S^, in {ebem menfti^fid^en S5er» 
^(tni§, tt)orin ber (Sgoi^mud fid^ nid^ btod U)tberu>iUig beugt, fcn» 
bem g(eid^fam aufgeje^rt unb bemid^tet ift burc^ eine ^^e ®en>a(t. 

92ur atterbingd, xooxan bie befetigenbe Wladft bed ®(auben9 fic^ 
in unferer ^t\t am ^enlic^ften ent^flttt, ba« finb bie Segriffe ©ater» 
tanb, Ütaüon unb ®taat. (Darum ift bad !Deutf(^(anb M neun» 
geinten Sa^r^unbertd um fo ml fr&mmer ate bad !iDeutfd^(anb bed 
ac^tje^nten, »eil biefe SBegriffe eine fold^e niegefannte ^JJtac^t in i^m 
geu^onnen l^en. 

'Ca§ @(i^(eiermad^ ein 9le(igiondbegeifterter, ein @tauben^l^(b 
au(^ in unferem @inne u>ar, bafür m&ge l^ier nur ein ein}iged 3^ufl' 
ni^ fielen. 

(Sd ift ber ®d^(u§ ber dteben über tie 9Ie(ifion in ber gmeiten, 
1806 nac^ Dcutfc^fanbd tiefem gaü erfd^ienencn unb fd^on etwa« 
me^r fpedfifi^ d^riftUd^ gefärbten Sluflage. 

^Deutfd^Unb ift immer nod^ ba, unb feine unfid^tbare 
ftraft ift ungefc^wSd^t, unb ju feinem ®cruf »irb e^ fid^ »ieber ein» 
fteßen mit ntc^t geahnter ®eu)aU, tD&rbig feiner a(ten $)eroen unb 
feiner öictgepriefencn ©tammc^fraft . . . ^tcr ^abt il^r ein ^^xäftn, 
»enn i^r eine« bebfirft, unb »enn bie^ SSBunber gefd^ie^t, bann werbet 
i^r k>ieQeid^t glauben motten an bie (ebenbige SOtad^t ber S^etigion unb 
bed S^riftent^umd. aber feiig finb bie, burt^ loeld^e ed gefd^iebt, 
bie, meiere ni(^t fe^en unb boc^ glauben/ 

ffiten, im «uguft 1870. 



Digitized by VjOOQIC 



Otto iSitoig« @]^a!fpeareftnbien« 

Sct^jig. (SnoMo^, 1872. 

Otto Subtoigd @^atff>eareftubien ftnb emeS ber merhpütbtgften 
unb le^rrcic^ften ©fielet, bie mau tefcn lann. 3^rc gorm ift fret^ 
(td^ nid^t bie anjiel^nbfte. ftünftüd^ WixM bed ®t^(ed iDerben nic^t 
in ^megung gefegt, bur(^ toelc^e fid^ ein tr&ger Sefer, ber nur f)atb 
bei ber ©ad^ ift, gefeffeb fül^Ien f9nnte. 3nmter um benfelben 
®egenftanb brel^t fic^ Sllied, ber mirb um unb um gemenbet, in neue 
S3e(eud^tnng gerüdEt, erft au^ ber t$eme^ bann immer nS^er (etrad^tet, 
hatc faden getaffen, batb mieber t}orgenommen, erft bie Umriffe unb 
bad ©anje, bann bie ((einften (Sinjeln^eiten mit unnadt^ffenber 
93ertiefung. (Sd ift lein fertiget Sßn^, Otto Submig fe(6ft mürbe 
e^ nie fo l^erau^geben l^aben. Sd finb nur 93orbereitungen ju 
einem JBuc^e, eine 9iei^ einjetner wxüf^titx Srlenntniffe, bie Sub« 
mig in feine ®tubien^efte eintrug toxt fie i^m lamen, oi^ne ®l^ftem, 
ol^ne )um ))oraud geregelte Orbnung. 'Der ^>eraudgeber tonnte in 
ber SRitt^eitung berfeOben faum anberd t)erfal^ren atö er k)erfa]^ren 
ift. 5Rur »ar e« beffer, anftatt ber »eitfd^tteifigcn unb ti>enig be« 
(e^renben Einleitung ein orientirenbe^ Stegifter beijugeben, toonad^ 
man raf(^ äberfel^n lonnte, an n)eld^en t}erfd^iebenen ©teilen Submig 
über benfeCben ©egenftanb ge^be(t ^at. 

(Sben barum aber, n>eU e^ !ein Uxdft ju geniegenbed Sßui) ift, 
fc^eint ed ^td^t ber ftritif, rec^t nat^brüdttid^ barauf ^injumeifen 
unb offen ju erlUtren, bat ber beutfd^en Sitteratur hiermit ein SBerl 
gefd^enft ift, morauf fie ade Urfad^e ^at ftol} ju fein. Ser fid^ 



Digitized by VjOOQIC 



390 ^tto Subtoig« ^^ff^are^bten. 

nur twcdf unbequeme 9(eu§er(t(^fetten nid^t abfd^reden (Sgt unb ^ers* 
l^aft in bie l^arte ©d^ate iü^t, bem mirb ber ®t\dfmad bed fügen 
Äeme^ nic^t entgegen. 

SaSir ftcßen ba« ®ud^ in eine {Rei^c mit 8au6e« ©c^riftcn über 
ba« ©utflfi^eater unb ba« norbbeutfd^e SC^eater unb mit gret^tag« 
2:ec^nil bed !Z)ramad. 

älllc bicfe SBJcrIe tragen bie ©ignatur unferer fogenannten un* 
<>;^Uofop;^ifci^en 3^i^ wnb e« ift ein »a^rcr Ocnuß, pe neben ba« 
bünne d?a!fonnement etu)a t)on d, r>. ^artmannd ^9lt>^ori9men über 
ba« Drama"* gu Ratten. Die ®dfhx(fy^mttQp^^fü, bie Debuctionen 
aud bem Segriffe bed Zragifd^en, bie flachen Sintl^eitungen in groge 
tobte Se^ätter anftatt ber (ebenbigen iD2annigfa(tigfeit ber ©efc^ici^te, 
ba« 0<>eriren mit l^öc^ft fublimirten äbftractionen, bie bon ber ©elt 
ber H^atfad^en laum me^r einen fd^toac^en ®erud^ an fid^ tragen — 
fur^, ber ganje altt Äbam beutfd^er ^^iIofo^>^ie ift l^ier grünbßc^ 
abget^an. ^raftifc^e ^itk »erben in« Äuge gefaßt. 

©d^aufpießunß ift 9Renfd^enbarfteBung , unb bie bramatifc^e 
^oefie liefert ba« SWateriat, »oran biefe ÜÄenfcbenbarftefiung fic^ 
entfalten lann. ©ü^nenbramen, nic^t Scfebramen! — barin mS^te 
l^cutc »ol alle Seit einig fein. 

Die ©ül^ne^ unb i^re ©ebfirfniffe mdf\tln. Da« publicum 
änbert pd^, fein ©efd^madJ, feine ©timmung, feine äft^etifd^e unb 
morafifd^e ©eftnnung, feine ©ebanlen unb ©efül^te erfahren SBJanb« 
lungen je nad^ ^txt unb Ort. Da« bcutfd^e publicum ift lein ein* 
l^eittid^e« unb e« lann überall nur bi« ju einem gemiffen Orabe er» 
jogen, bon feiner natürlid^en Wic^tung »eggejogen »erben. 

9(nbererfeit« änbert ftd^ aud^ ba« ^otg, au« »eld^em ©d^au« 
f^>ieler gcfd^ni^t »erben. 3ebe ^tit, iebe ©eneratton liefert nur eine 
befd^ränhe änja^I bon moralifd^en I^ipen. auf einigen mel^r be» 
günftigten ©cbieten bilben [x6f neue l^crau«, auf anbcren lehren laum 
bie alten »ieber. ®e»iffe ©eiten be« ß^arafter« ftcßen fid^ in er» 
l^ö^ter üJtannigfaltigleit, in reid^erer ©lieberung bar, anbere berarmen. 
Demgemäß änbert fid^ aud^ ba« £:iuantität«ber]^ä(tniß, in »e(d^em für 
bie eine ober anbere Sl^arafterfeite auf ^erbonagenbe fd^auf<)ielerifc^c 
Wepräfentanten ju rechnen ift. Diefer 3w)eig ftirbt ah, jener treibt 
neue ©proffen. 



Digitized by VjOOQIC 



Otto Sttbtoig« €$^ff^reflnbkn. 391 

Sine btamatifd^e ^robuction, ts>üdft mit il^ret ^t\t Sfli^Iung be« 
JfSÜ unb mit ben gegebenen gactoten rechnet, mirb auf ade \oldft 
!X)inge mi^äft nehmen. Unb l^ierüBer finb Sauber Sudler t>t>ü Sßt^ 
lel^Tung unb auffd^Iut. 3nfoferne ergSnjen fte grc^tog unb SD. 8ub- 
n>ig, n>eld^e bie bramatifc^e Ztäftixl me^r au9 ibealer Seme, o^ne 
ben ftpecieUen f)inb(id auf bie irbifc^en SRül^en ber 3nfcenirung unb 
be^ 9^e)>ertoired, ber (Sr^ie^ung be^ ^ubßcumd unb ber @c^auft>ie(er 
bejubeln. 

i^e^tagd „Xtäfnit bed X)rama^'' jeigt eine feine unb gefd^mad* 
bode, auf bie(f&(tige Srfal^ng gegrfinbete SRefIejnon. W>tt er ts>xü 
gunäd^ft nur aud ber bi^l^erigen ^a|id l^eraud einige ^rattifc^e SBinte 
unb 9tat^fd^(5ge geben, (i^ ftSfit bo^ [tnt fü^ne Sinfeitigfeit, mit 
ber man Sa^n brid^t. d^ \tfftt jene S^ud^tbarleit ber ©efid^t^^uncte, 
n>e(d^e nad^ aden ©eiten l^in ungeal^nte neue Slu^ftd^ten eröffnet. 

iDtto Submig (eiftet bad %Ut^ in ^o^em SRage. Sr toax ein 
toriug^n)eife energijc^er ®eift. iDüt gewaltigem Smfte gel^t er ben 
©ad^en ju Seibe. ^en)nnberungdn>ürbig biefe So^igleit ber ®elbft< 
Irittf, biefe Cntft^foffen^t fid^ einjugeftel^en : id^ toar auf falfd^em 
SBege, id^ l^abe im 92ebe( iticDfpt, xif mu^ t)on hcxm anfangen, id^ 
mu§ ba« Jj^anbtoerl meiner ftunft erft nod^mate lernen unb bie ^n* 
cifpien be^ ©d^affend mfii^am aud ben grogen SThiftem abftra^iren; 
l^termit mug ic^ erft im Steinen fein, ei^e ic^ neuerbingd )>robucire. 
— „(Snbfid^ nun Jffne ic^ mir bie iE^üre be^ ftunfttempete, ju beffen 
^d^e i(^ ^ineinftieg/ ruft er aud, foiDie t^m bie ®runbf% Harer 
n)erben. !£)ie ^öd^ften unb mert^bodften ®etten bed beutfd^en 93o(Id« 
d^aralterd fanben ftd^ in SubiDig jufammen: ber l^ingebenbe (Smft 
unb ber unbefted^ti^e SBal^rl^eitdfinn. 

®d^on feit bem erften Slufbtfll^en bed ^amad im fed^ge^nten 
Sal^rl^unbert gelten itt)ei Som)>ofttion^f ormen neben einanber fftt : eine 
lofe, freiere aJianier, bie mit bramattjirten $iftorien onl^ebt, unb eine 
me^r gefd^toffene 6om<)ofttton nac^ bem SRufter ber änttle. 3ene 
em)>f5ngt in ben gro^n ^dtm ber engßfc^en , biefe in ben großen 
3eiten ber franjöfifc^en Sü^ne il^re entfc^eibenbe Su^bilbung. 3n 
'iDeutfd^lanb l^errfd^t meber bie eine nod^ bie anbere unbebingt. ftaum 
^at [xdf im tortgen Sal^r^unbert bad franjöfifc^e SJ'^ufter red^t burd^« 
gefetjt unb 9tad^eiferung gemedCt, fo mad^te Seffing bie fc(genfd^n)ere 



Digitized by VjOOQIC 



392 ^tto ^b»tg« ^(»affpcarefhtbceit. 

iSntbedung, bat ^i^ engßfdbe JBfi^ne und nö^ ivt^t, loeU bte 9{atio« 
nalgetftet enger Deraanbt feien. ®ettbem Uefem ftd^ bie ©d^atten 
(SotneiUed unb ©^Ifpeored auf beutfd^em ®oben i^re ®ötlad)tm. 

SBar ed nöt^tg, fid^ fo D&Uig auf bie engKfc^ @ette ju feigen, 
n>ie ed Otto Submig t^at? fDIug man ®^a!f{>eare gbid^ einem ®ctt 
dete^ren unb liegt nur in i^m bad $ei(? 

SebenfaUd barf junäd^ft bie SBiffenfd^aft ftd^ gUcfiid^ fc^ften, 
bat ^tto Submig fo ffi^ße. O^ne fo((^n ®(auben an @^Ift)eare 
teine fotc^e S3ertiefung in ®^atf()eare; o^ne biefe 93ertiefung teine 
9lefuttate tt>ie fte und ie^ bargeboten »erben, lein foU^er (Sinbßd 
in bie üEBertftatt, in bie intimften ®e^eimmffe bramatifd^er jlec^nif. 
^®ein Urt^eil befreit nur, »er fid^ »ittig ergeben ^at/ fagte ein 
groger $^i(o(oge. Otto Submig ^at ben ^oce| ber Läuterung an 
®^alf))eare für Dieb Xnbere mit burd^gemad^t. 

3Über obiectit) genommen m&d^ten bir nid^t ®^alf))eare atö ben 
erften unb (e^en ®(aubendarti(el bed !Z)ramatiIerd fo xü^oit^io^ 
^infteUen, tote ed Submig t^un ju muffen meinte. !Z)ie Dottbered^tigte 
^orberung, bag bie ^nblung unb i^ üBer(auf fic^ mit iRot^uenbig* 
feit aud ben C^ralteren ergeben unb ^u^&ik audfc^ßegen muffe — 
iß unabhängig Don bem ©ti^te ber !£>urd^fü^rung. S3on biefer @ette 
fielet ed und ebenfoh>o^( frei mit ber ftataftro))^ anjufangen, »ie 
mit bem beginne ber 93em>id((ung. Strenge 3Rotik>irung ift bei ber 
feftge^attenen (Sin^eit ber 3^'^ unb bed Orted eben fo möglich ^ »ie 
bei bem freieften &6faÜm mit 3^it unb 9iaum. 

hierfür fc^eint ed nur Sine Demünftige Siegel }U geben: bie 
einem ICid^ter gun&c^ft (iegenbe, ft^ feiner ^^ntafie mit iRot^men* 
bigleit aufbr&ngenbe Suffaffung bed ®toffed mug tie Som))ofitiond^ 
form beftimmen. 

Unfere 3^ W einmal mit ber gebunbenen ®tl^ttrabition ge* 
brod^en, fie mug frei »fixten. ®ie ^ot fid^ babon entn>ö^nt, ed 
l^Uft nid^td, fie neuerbingd binben )U »öden an eine boc^ aud^ nur 
geu)ä]^(te Sorm. !£)er !£)ramatiler mag [xcfy aud inneren ®rünben^ 
te nad^ ber 92atur bed ©egenftanbed für bie eine ober für bie anbere 
Sonq)ofitiondform entfd^eiben, fo gut »ie »ir im ftird^enbau lieber 
nadf^ ber ®ot^lI, im ^laftbau lieber nad^ ber Sienaiffance greifen. 
Sber bie Strenge bed inneren 3uf<tumten]^nged, bie folgerichtige 



Digitized by VjOOQIC 



Otto Subtoigd e^atf^are^ubten. 393 

[ iDbttoirung muffen tmr fteUtd^ na^ bem SDhifter @^atf))eare^ forbem. 
3ebe^ Ttd^tig gebaute üDrama ift ein in ©cene gefegte« ^(aibot^et für 
[ bic Unfreil^eit be« menfiä^id^n ffiitten«, für feine Jtt^gigleit üon 
bem geworbenen S^aralter. 

!Z)a ftogen toir inbeffen gCeic^ auf einen weiteren bebenltid^en 
^unct. 

Otto Subwig wenbet fid^ wieber^cft gegen bie mobeme 9rt ya 
motiüiren, bie er ^au))tfä(j^(id^ auf ®(tfiün jurüdfü^t. (£d fc^int 
i^m, bag ^dfvoodfiidft ^umanitätdbegriffe , bag ein ®ef(^önigung^< 
unb 9lbf(^n)ä(^ungdft)ftem um fic^ greife, bad feiner mSnn(t(^en Statur 
wiberftrebt. (Er meint, ber neuere !£)t(^ter mac^e fid^ jum Wxmlt 
ber untertiegenben Partei. (Er fci^iebe bie ®(^u(b t>on bem 9(nge« 
Itagten auf bie Situation, auf bie 3cit, auf ben »ilcl^ter felbft. ^3m 
^(ben faßt nun ni(!^t ein ©ci^ulbiger, fonbem ein 0))fer ber mate« 
rieQ mad^tigeren ®egen))artei ; fein 9(u^ng ift nit^t bie t$o(ge feiner 
®öfViÜi, fonbem ba« 800« be« ©d^önen auf ber (Srbe/ 

Mäf ^ier fc^eint und Subioig }u fd^roff gegen unfere ^t, )U 
audfc^Uegtid^ einer k)ergangenen jugeneigt. Sllxdft b(od bad 'Drama, fon< 
bem bie ^oefie im 9lttgemeinen, unb nid^t b(od bie ^oefie, fonbem 
ouc^ bie (Seiftedwiffenfc^ft l^t ein Sntereffe an bem Probleme ber 
aRoti)>trung unb ift fortw&^renb bemüht ed )U ßfen. Sined lann 
nid^t )>om Stnberen getrennt »erben. !£)ie SRet^obe, bie auf bem 
einen ®ebiete l^enfc^t, wirft unwiUturlid^ auf bie anberen hinüber. 
Unb ber (Einfluß ber Siffenfd^ft in biefer ^nfid^ ift wo^( größer 
att man gemeiniglich annimmt. 

t SBir ftnb nun ftufenweife ba^in getommen, ben l^anbetnben (Ein^ 
jetnen immer mel^r }u entlaften, ben (Einfluß, ben bie attgemeinen 
(Seiftedm&d^te auf i^n üben, immer genauer ju berei^nen unb immer 
]^9^er anjufd^Iagen. (Ed lann nid^t fe^(en, bag folc^e wiffenfc^aftßc^ 
Stofc^auungen auc^ bie bid^terifd^e üRotiDirung erfaffen unb umge* 
ftatten. 

3a, wir fetbft finb anberd geworben, unfer SßoQen unb (Em))fin< 
ben unterliegt anberen (^fe^n a(d in frfii^er ^txt 3Bir finb fo 
}a^m, k)ernünftig unb, fittfam. Sßir wiffen fo trefflid^ gu entfagen, 
mit Weiterer ®tim Opfer )u bringen unb mit Snftanb und in Un* 
bermeibßd^ )U fc^iden. 'Dad ^erj brid^t und, o^ne bag wir eine 



Digitized by VjOOQIC 



394 Otto 9ubn>tgd ^^aff^arcflubien. 

aWtcne ücrjic^cn. ^ag, ßtferfud^t, 3^^^ Wad^fud^t unb fil^nfic^e 
töilbc Scibenfd^aften treten nur mit ÜKautförben auf. Unb xüo cinft 
®ift unb 55oI(^ in ©emegung gcfe^ »urbcn, ba finb »ir mit 5Rabef» 
[ticken jufricben. Die junel^menbe ©ifbung fd^tpäd^t ba« ftarfe cgoi» 
ftifd(ie ©ege^ren. Der {Refpect t>or bem allgemeinen, t>or bem ®e^ 
fefte unb ber öffentlichen ÜKeinung ift größer ate je. Der (ginjefnc 
räumt ben Umftänben gern einige ©ebeutung ein, er liebt e«, fflr 
feine Sntfd^Iflffe einen gemiffen Spielraum ju begatten unb ben 3«' 
faH auc^ mit entfd^ciben ju laffen. SBir atle ffil^ren gerne ben 
m^tl^ologifd^en ©egriff be« ©d^idfal« im SWunbe; üHänner t>on fe^r 
feftem ©iUen empfinben fid^ ate ©erfjeuge einer l^ö^eren Leitung, 
man jie^t r>cx, ate ^flid^t aufjuf äffen, »a« im ®runbe innerftc 
Steigung ift. SBir ^aben große Staatsmänner ol^ne perfönfid^e« 
ÜKac^tberlangen, unb ber gett>altige SWenfd^, ber baS attc Suropa au« 
feinen ängeln gehoben l^at, fagt befc^eiben : Fert unda nÄ regitur. 
greUid^, »enn bie Uebermac^t be« äUgemeinen un« fc^toäd^t, fo 
ftärft fie un« aud^ anfcererfett«. $aben mir un« einer 3bee gefangen 
gegeben, fo ift fte e«, bie in un« »irft, un« fftit, unfere ftraft t^tt^ 
je^nfac^t, unferen ffiiUen ^art mie ©ta^I mac^t. 

9luf}U^a(ten ift biefe Umtoanblung nid^t, menn man axxäf ein« 
ma( bie ®ebutb babei verlieren mag, tt>te Otto Subtoig. Unb »o bie 
toirllic^en aWenfc^en anber« njerben, ba fBnnen bie üßenfd^en ber 
Dichtung nid^t jurüdfbteiben. 

©enn ic^ hierin Submtg entgegentrete, fo n>iU ic^ aber bamit 
nic^t fagen, baß aüe garten ©orte, bie er gegen ®d(|ißer gefproc^n 
^at, ungered^t feien. Diefelben befc^ränfen fid^ feine«n)eg« auf ben 
(Sinen foeben geltenb gemad^ten ®efid^t«punct. $)ier möge man nad^» 
prüfen unb gerecht abmägen. Daß ?ubtt)ig fid^ burc^ feine ftrenge 
Äritif an ®d(|iUer J?erfünbigt ^abe, barf Sliemanb behaupten. ÜWan 
muß i^n beurt^eilen nac^ feinen eigenen ©orten : ^^abe iäf üRanc^e« 
nid^t gebiQigt toa^ ber 9lation ^ei(ig getoorben ift, fo lann ic^ mid^ 
nur mit ber ®etDiffen^afttgfeit meine« ©treben« red^tfertigen ; id^ 
l^abe aud(| meine eigenen ©finfc^e unb S5orurt^eiIe für nid^t« ge» 
ad^tet.'' ©eine Äritif ift nid^t gegen ben Did(|ter ©c^ißer a(« fotd^en 
gerichtet, fonbern gegen ben Dramatifer. S« fann etwa« an f!d(| 
fe^r fc^ön unb poetifd^ fein, loa« innerl^atb einer beftimmten ®attung 



Digitized by VjOOQIC 



Otto Cubttig« (S^aff<)«areflubicn. 395 

Zaitl )>erbient. üDer oOgemetne )fotA\(lft ®tffait tarn bie broma^ 
tifd^e gortn gerabe}» fprengen. Subipigd Xudffl^runflen über <S(lf\äet 
finb' nun namentlid^ baburd^ fe^t ftnöftiat, bag fte auffotbern, bie 
®eneft6 tyon @d(iiQer9 bTamatifcJ^er jfed^nil n&l^er }u unterfu(!^en, ben 
aRuftem, ben ®t)^(ttabittonen nad^sufpfiren , ^ie i^n geteitet unb bie 
bann butd^ eigene fift^tifd^e j£^eorie unb ntoraßfd^ Xnfc^ouung ntobi^ 
flcirt »utbe». 

MtUxffanpt, für bie l^iftotifd^e ^orfcj^ung ift bad Sdnäf boQ Sin« 
regung. ^n6f für bie JBel^onbtung ®^alf))eared feKft wirb ed cl^ne 
3n>eifef neuen änftog geben. C« »äre ein \ä}ltäfM ^tidftn für bie 
beutfd^e ®^alf))earef orfc^ung / wenn fie fxäf mäft xo\6f Submigd ®e« 
ftc^tdpuncte )u eigen machte unb bie k)on i^ begonnenen Unter* 
fud^ungen fortfalle. Submigd Beobachtungen finb oft (ange nid^t 
umfaffenb genug. 3]^m tontmt e^ immer in erfter Sinie auf 9tegetn 
für bie ^obuction an. !£)ie Stage mäf bem Urf<)runge t>on ®ffah 
fpeared Zed^nit ift nirgenb^ aufgemorfen, gefd^meige benn beantn)ortet. 

ffienn j. ©. ®^aIf|)eore bem ©iatoge ©|)annung berfei^t, in* 
bem er eine iD?itt]^ei(ung, meiere erfo(gen foK, burd^ Ungefc^id ober 
Aufregung ober Sefangenl^eit bed (Sr}ä^(erd (ange nic^t jum 93or' 
fc^ein tommen ia%t, fonbem weite Ummege tx>&ftit, um bie Ungebu(b 
be« ^örer« ju enegen: fo ffait i^ biefe« aWittcI, mit betoußter 
fiunft angewenbet, aud^ bei einem B^^^S^noffen ®f)(^^ptQx^^, bem 
©tragburger !CramatiIer Sta^pax ®rü(oh>, gefunben. ^Srüloio ^t 
nur (ateinifd^ gebid(|tet, unb ein älterer (ateinifd^er £)id^ter be^ fec^* 
sehnten da^rl^unberte , ber ^ottänber Someßud @^onSud, bebient 
fidi^ beffelben ftunftgriffed. SBol^er ^t i^n ®^aff<)eare? 

9lber noc^ nad^ einer anberen ®eite l^in t5nnen Otto Subwigd 
©tubien^ n>enng(ei(^ nur anbeutungdioeife, iur 92a(^fo(ge reijen. 
SBieber^ott begegnet und bei i^m ber üBerfud^, com)>(icirtere fift^etifd^e 
(Srfc^einungen auf ein Ur^jl^änomen jurüdfjufül^ren. Unb biefe Sie« 
buction ift uner(Sg(id^, foU eine p\tf6foioii\d)z 6rt(ärung gelingen, 
tt>e(c^e nur an (e^te Sbial^fen anfnfi))fen unb bad einfac^fte ^^nomen 
a(d Object nebmen tann. 

Otto Subtoigd nad^gelaffened 9Bert ift ein neuer ®eh>eid, bag 
toir tniiiöf ru^ig in bie ®tra§e U)ieber einlenlen, loetc^e Striftoteied 
gejeigt unb Seffing nac^ i^m betreten. Die bebuctibe üWet^obe ift 



Digitized by VjOOQIC 



396 Otto ^ubtoig« e^))eat(fhtbi(n. 

übttaü in 9)K^ebit gelomtnen. SHr ffl^ten un« toieber l^eimif^ auf 
bem Sobeo ber (Srfa^ntng, unb etft irxtäf bie ®eaetaltfation t)^ 
^obad^tungen glanibeti toit ju aQgemehien fite^eitm atrffteigen ^ 
fönnen. iSinbrtngenbe (Srforfd^ung ber Doriiegenben SKitfkr — an« 
betd lönnen äft^tf(j^ 2^ritn ntd^ gtmonnen werben. Snbetd 
Idnnen n>ir ond^ }U einet ftunftle^te bed ^toma« nid^t ge(ang(n, att 
inbem roxx bie te^nifc^en Qngent^ümßd^Ieiten ber tarnen aQet 3^' 
ten nnb S&der nmfaffenb fammefo, otbnen, gegenfettig wx einanbet 
nteffen unb in i^rem SSet^fiitniffe )u ben j[eu)ei(igen gotberungen ber 
®ü^e erforfd^en. 

So) ffait ttnr eine fd^tooc^ Onbeutung t>on bem reid^en dni^Qe 
m Otto SnbiDig'fd^en Sönäft^ gegeben, aßon fö^(t fid^ eben überoK 
<mfge(egt, mit einem fo emften ©eifte, fei ed bebtngt beiftimmenb, 
fei e^ bdSnq>fenb, jn biöcutiren. Unb barüber t>erf&nmt man, roa^ 
DieQeid^t n>idi^ttger to&xt, üfu felbft ^finflger jum SBorte bmmen ju 
(äffen. 

ffiicn, 4. 2(^)rtl 1872. 



Digitized by VjOOQIC 



SRobetne iSegenben« 

BitUn ititnim. Sen Oonfntb itcOn. Stuttgart, OSf^tn. 1872. 

@ottfrteb SMitx ^t (ange gefd^fi)iegen. ©eine ,,Seute t>on @e(b« 
xotfia" finb 1856, fein ^©rüner t)cmrid(i* fcj^on 1854 etf^icnen. 
Seinem JRul^m itnb feiner ftunft ^t ble (ange ^fe ntd^t gefd^bet, 
X)er 33oQge^(t e^er ^oefte, ipie in ^Stomeo unb 3u(ie auf bem 
'Corfe'', lann tetnen brt((anten pViiil\6f^n (Srfolg ffaUn, aber immer 
größer mtb gr5^ U)trb ber ftreid fetner SSerel^rer. SDtand^e anbere 
®t\6fx6)it ber ^ßeute Don ©elbWJjta* in i^rem eigenartigen cariliren* 
ben f)umor toirb nnr tangfam greunbe pnben, etn>a »ie bie ^oefle 
ber galenbnrgcr, be« ginicnritter«, be« ®(a^etmuff«hj ober mand^ 
anberen altbeutfd^n ^moriftifd^ ©efd^id^te, bem an ge)>fefferte ftoft 
geu)9^nten ®ef(i^(ecl^te ber @egenn>art nxäft mdft xtdft munben mag. 

auc^ ber ^®rüne $)einrid^ mad^te in ber ©tiUe feinen fficg. 
%viä^ bie6 lein ^6f ffir bie üRenge; me^ eine emfte Sbarafter* 
ftubie ai^ ein (eic^t (edbarer Unterl^aUung^roman ; ein Sövtd} ooU 
9$erfentitng in bie gel^eimften Ratten eined trSumerifc^en ©emüt^e«. 
3ttan tieft unb lieft unb Keft ft(^ hinein unb nnrb gefangen bon ber 
feltfamen ©elt unb ift boU ©ebenlen unb felbft ffiiberftreben unb 
(ieft boc^ n^eiter unb tann nid^t aufl^&ren, ttvoa mie man bor einem 
t?ie(fä(^rigen a(ten @d^ubtaften boQ bergi(bter ^af^iere unb l^albber« 
moberter ©riefe unb ©tammbüd^r unb intimer aufjeid^nungen ge* 
m5^n(ic^er unb uugen>ö;^nlid^er aRenfd^^n fi^t unb mü^lt unb n^fi^It 
unb eine ganje berfunfene ®emüt^tt)elt nai^ unb na<^ bor flc^ ouf^ 
fteigen läßt. 



Digitized by VjOOQIC 



398 SRobentc 8egcnben. 

©ans eigenartig unb merhofirbig unb »ieber nid^t auf groge 
bUTc^f(^(agenbe SBirhingen htttäfntt {inb auc^ ©ottfrieb Jtederd ge* 
tt>i^ nur wenigen (elannte ®ebid^te. iDlir fe(6ft ftnb nur bie ^neuen 
©ebid^tc" (95raunf(^ti)eig 1854) einmal in bic $)änbe gefallen. 

£)ie 92atur trl^ftadifirt fid^ )u neuen SD^^ofogien barin, in ber 
reid^en buftigen SBett fiebett fid^ bie Siebe an in taufenbfältiger @e* 
ftalt, l^olbe aH5bd(iengeftaÖen fe^en »ir jie^en, au« ben eblen Äeben 
fteigen (ebenbige ®eifter auf unb ber $umor fal^rt 6a(b (Sd^ebib, iatt> 
grinfenb bajipifd^en, Der 2:augenic^W lommt ju feinem Stecht, nic^t 
ber ibeale ffiid^enborff«, fonbem ber leibhaftige gerlumj)te ©etteljung. 
äu« bunMen SSBalbfeen tauchen »eige geenfeiber empor unb fiber bem 
grünen bunten V)al ftel^ »ie alte graue ©erge bie emften matten^ 
ben ©ebanten, bie ba« ^öc^fte unb 2:ieffte im SDlenfd(ien betoegen, 
entfc^loffene rabicafe Snfd^uungen fiber ^cKtil unb {Religion, ba« 
!DenIen unb gfi^Ien eine« gangen mobemen lebendwarmen SDtenfdf^en 
unb eine« gangen ^oeten. ^\x ben trüben unertl&rti^n SBattungen 
be« ^ergen« flnbet er bie 9iaturftimmung, gur 5Waturftimmung bie 
(ebenbige ©eftott. Ueberatt biegtet er me^r ffir bie ^^antafte a(d ffir 
bie Smpfinbung. ®e(ten ein Xoh, ber und gang burc^fd^auert, U)ie 
iunger ä93ein gtü^enb burd^ bie Sbem roUt. Sine betrad^tenbe ©tim* 
mung bleibt ^errfd^enb. Aeine ^l^rafe, feine trimate r^etcrifd(ie Stodlel. 
gefte ©ifber, beftimmte Situation; originell gebadet, originell aud* 
geführt; SOed feft unb anfd^außc^, f(ar umriffen, nid^t traumhaft im 
92ebe( f(^U)anIenb, unb bod^ bei alter ®egenft5nb(id(|Ieit unb Sinien» 
beftimmt^eit öott ®efang unb SHelobie. ÜKeifter Jöra^md, ber feine 
Xejcte fo trefflic^ gu matten meig unb mand^m fd^einbor gebauten« 
fc^meren i^iebe \6fen bad 9ßuftfa(ifd(ie abge(aufd(|t unb mand^ Der» 
geffene gerettet ^t, fönnte, bünft mic^, in Äeöerd ®ebid(|ten me^r 
atd (Sine $er(e finben, mfirbig in bad ®oIb feiner 3Re(obien gefaxt 
gu toerben. 

Cd ift immer berfefbe ©ottfrieb ftetter unb bod^ in neuer ^öd^ft 
unerwarteter ©eftatt, ber und nun bie »fieben Segenben" barbietet. 

^Segenben? — »irb man Dielteic^t Dcnounbert obeif gar entröftet 
fragen — gegenben t)on einem mobemen Dichter? üBon einem grei^ 
geift unb 9le))ub(itaner? 93ad motten bie? @poUtn, ISftem, btad* 
p^emiren, bad $)eilige Der^ö^nen?'' 



Digitized by VjOOQIC 



3Robernc Segcuboi. 399 

S6f n>ia nid^t itffavupttn, bag ed gan) o^ne ®))ott fcabei abtaufe. 
(Sin fo butc^ unb burc^ ^umoriftifc^er aJtenfd^ tote AeOer t^ut eö 
nic^t c^ne einige ©(j^etoerei. 3a ed ift mögßd^, bag biefe für i^n 
ben $)au))trei} babei audgentac^t ^at. Slber ed bleibt immer ein gut* 
müt^iger ©d^erj mit bem ^i(igen, toie er fic^ in naiben 3^^^^^ ^^ 
aRitte(a(ter. bei $)and ®adf^ unjä^ßge SKate .finbet, unb mie am 
meiften ein red^t mcbemef SRenfc^ il^n mit ^e^agen nad^fül^fen lann, 
ber frei betrac^tenb über biefen i)ingen fd^ipebt, gerobe »ie er ettoa 
bie griec^ifd^en ®5tter mit einiger Oronie be^anbe(n unb bod^ an 
i^rem ibealen Sefen, loie eine erhabene jlunft e^ ausgeprägt l^at, 
fic^ erbauen mag. Unb fott bem ed^ten ^umor, nic^t bem leidet* 
fertigen ®pa^, fein Ü^ebiet befc^ränlt n)erben unb ängft(t(^er befc^räntt 
ate e« m ben gläubigften B^ten war? 

^eUer felbft befennt, er l^abe ben a(ten ®efd(|i(^ten 'jumeiten baS 
Snttil nac^ einer anberen $imme(dgegenb ^in gemenket, a(d nad^ 
»eCc^er fie in ber überlommenen ®eftalt fd(iauten. 

Sad bad fagen mii, lann man an ber ^(Sugenia'' (bie erfte 
5Rummcr bon ben fieben unb bie Ärone ber ©ammlung) unb am 
Jc^limm*:^eiligen SJitali«'' ftubiren. 3)ie frommen ^eiligen ber Segenbe 
fd^ße^n i)kx atö Un^ißge. !3)ie e^aftirten ©emütl^er, meU^e gegen 
bie 92atur anlämpfen, unterliegen i^ren natürßc^en (Smpfinbungen, !Dad 
9Renf(^(i(^e ift ftärfer in i^nen atö baS Ueberfinnßc^, . baS feiner 
irbifd^n <Sd^ranIen }U fpotten fuc^t. 

!£)iefer @runbgebanle ift nichts ^ieuei^. 9(nba(!^t unb @d^u>Sr* 
merei burc^ i^re Uebertreibung ad absurdum ju fül^ren unb etwa 
ben @ctt simor atö g(ü(f(id^en ®ieger über berftiegene ^imgefpinnfte 
re(igi5fer ^^antafie bar^ufteUen, ^aben fic^ fd^on biefe ^oeten jum 
befonberen 93ergnfigen gerechnet. 9lber gar nic^t erft im ^tüaittt 
ber äuftfärung. 2luc^ l^ierin l^at ba« SDlittelalter borgearbeitet, e« 
gibt erjä^Iungen fd^on aud bem elften dal^r^unbert, tt>orin }. ®. 
junge Seute, bie ftd^ burc^ f^aften }u ^eiligen audbitben motten, gan} 
Kägßc^ ben irbif^en Dualen be^ ^ungerd unterliegen unb bemütl^ig 
i^re ®d^ti)oc^e belennen. Unb bie itaßenifc^e 5Robe(ßfßf be« bier* 
je^nten 3a^r^unbert« bearbeitete mit SSorfiebe \oidft Stoffe. Der 
mobeme '^idftex nun freißd^ erlaubt ft(^, bie ^eißgen fe(bft baju }u 
benu^en unb i^r fledentofed Slnfe^en in ben ®taub bed drbifd^en 



Digitized by VjOOQIC 



400 SJlobeme Segenben. 

i)txa^^ki)m. Unb bei oflct (g^borlctt, benn fteCtcr ift fcl^r toeit 
)>on lS3te(anb0 (uftemer aßanier entfemt, fd^intm Meibt ed fät bie 
arme Sugenie unb ben ta))feren 93ita(td boc^ imtner, bag i^nen^ 
nad^bem fie fo lange im SRnfe ber ftrengften (Snt^ttfamlett ge« 
ftanben, nun püiilxöf na^gefagt VDVct, fte feien fc^tie^üc^ bod^ mie 
anbete geu)d^nti(i^e 3Renf^en in ben $afen ber &ft eingelaufen unb 
l^ätten fid^ ba erft red^t ff,Midf geffl^U. 916er ber ÜDi<^er tt>irb um 
jia Sludtunft erteilen tonnen, ob i^ metteid^t ein jumtnber ©c^tten 
n&d(^t(id^ im jEraum erfc^ienen unb i^ über feine Untaten jur 9lebe 
geftedt ffat Ober tt>er meig, ob nidf^t biefe alten gdbilbeten ^^imntete« 
bewo^er au« Ätejanbria mit ber 3^it fortgefc^ritten finb, »enn fie 
andf unferer itbifc^en SSoUtommen^eit ein menig na(^^inlen, mie e^ 
bei ber großen Entfernung bom $ierbe ber Sibißfation nic^t anber« 
fein fann — 'unb ob fie Jeftt nid^ gerabe babei finb, bie neueften 
@d^riften bon ä$o(taire }u berfd^ßngen unb banad^ i^re eigenen frühen 
älnfic^ten ein U)entg ju mobificiren. 

aber fe^en^mir ab bon biefen bod^ften Srfiobungen, in benen 
ber mobeme 55i^ter ba« »ol^fettDorbene SRenomm^e feiner gelben fo 
n)enig rädfid(|t«boa in« ®egent^i( berle^rte. Sr Ibat anbere ®efd(|ic^ten 
ergäbt, in benen er ba« ©efen ber Segenben unangetaftet fie^, i^nen 
aber burd^ merhoürbige 3i^t]^ten einen gan} neuen, eigent^ftmCid^en 
9ieij bertie^. 

!Da ift eine (Sriä^lung, bie man in ftofegarten« ^Segenben'' al^ 
ben ,,@arten be« Siebften'' finbet. Darin gd^t bie l^tige Dorothea 
ben '©ang jum aWart^rium, ben jammernben greunben gegenüber 
))reift fie ftd^ glüddid^ unb fro^Iodt, unb loS^renb ein eiftger ©(^(offen* 
regen au« ben ©oßen nieberbrauft, brücft fte i^re greube au«, nun 
ba(b ju fpajieren mit bem 8iebften in be« Siebftcn ©arten. 

^'6nt 9lofen toirb mein greunb mir ^flflden, 
@ü6e Hef>fe( mir )»om 8<mme l^ret^en, 
Sbttfen »erb i^ in bed Siebflen Krmen 
9(m hl^fiattaen ^adf im xotiäftu Gräfe. 

Unb 3:^eo<)^ifu« , be« ?anbbogt« ©c^reiber, f^wtftt i^rer: „&, 
fo fc^itfe mir bon biefen frönen Mofen, biefen fügen 9le<>feln, bie ba 
»ad^fen in be« giebften ©arten." — ^©a« bu bitteft, fott ge* 
fdl^e^n," fagt fie l&öftint unb ge^t rul^ig toeiter. Stuf bem 9}i(^t^(a( 



Digitized by VjOOQIC 



SHobeme Segenben. 401 

oBet \itSft piäißit ein munberfd^finer ftnobe bor i^t mit einem &u« 
©itBerbrol^t geflochtenen jtdtbd^en, U)ottn brei trotte Stofen unb btei 
äe<)fet: bicfe fd^icfe bet giebfte au« feinem ©arten. üDa orbnet 
üDorot^a ben feinen finaben gleidf^ an^topffUn^ ab, er mSge fagen: 
jum angebcnlen an S)orot^. hierauf »inft fie bem 4)enler unb 
i^r S^avL'pt entfinit bem 92a(fen. ^topffilM aber, gebantenbott am 
Scnfter fte^enb, em<)fängt bic ©otfd(iaft unb fd^tägt pd^ reuig an bie 
»ruft unb \px\6ft tieffeuf ienb : ^ffie^ mir! 3c^ l^abc (Sott gefäftert 
unb S^rifti fcuf^ Sraut berl^öi^nt!" 85on ©tunb an njurbe er be* 
te^rt, glaubte an^^riftu«, )>rebigte gemattig unb et^ielt aud^ feiner^ 
feit« bie SWart^rlronc. 

^öf f(!^n>eige babon, toit braflifd(i unb c^aralteriftifc!^ Getier bie 
einjelnen beibel^attenen 3^8^ herausgearbeitet ^at unb n>ie babei 
immer ein feife« Säd^eto um bie iipptn be« Crjäi^Ier« fc!^tt>ebt ©ei 
il^m ftnb Sil^eo^^ilu« unb S)orot]^a ein Siebe«))aar, ba« burc^ einen 
ung(ü(f(id^n @dfierj be% äßäbc^en« getrennt U)irb. 3n ber 3)äm* 
merung erl^ält 2i^eo<)^iIu« ba« S8rbd(fen, bie brei 3lej)fe( fmb Ieic!^t 
angebiffen bon jtoei jierfic^en 3*^"^^- SBS^renb fiäf ber ©terncn» 
^immef über i^m entflammt, igt er fte langfam auf, eine getoaftige 
©e^nfuc^t bur^ftriJmt i^n mit fügem geucr, er ei(t jum Statthalter 
unb befennt [xöf ju Dorothea« ©tauben. „@o fa^re ber $)efe 
mäfl"* ruft ber ©tattl^atter unb l&^t xf)n jxodf^in berfefben ©tunbe 
entbau))ten. 

®o »urbe Sl^eoipl^ifu« ffir immer mit ©orot^een bereinigt. 9Kit 
bem ruhigen ©tide ber ©efigen enq>fing fte il^n. ;,©ie jwei Stauben, 
bie, bom ©türme getrennt, fld^ »tebergcfunben unb erft in »eitern 
Äreife bie 5>«iiuat umjic^cn, fo fd^toebten bie bereinigten $anb in 
$anb, eitig, eifig unb o^ne Siaftcn an ben äußerftcn {Ringen be« 
^immet« bal^in, befreit bon jeber ©c^ibere unb todf fie fetber.** 
ääetc^e anmut^ige SSorftettung ! aWan fü^tt fid^ an g^ance^ca fca 
Siimini bei 35ante erinnert. — ©o jiel^en bie iJiebenben ba^in, tren* 
nen iidf fipietenb, bereinigen fic^ »ieber, rul^en im Änfc^auen i^rer 
felbft. ^Slbeif einft gerietl^en fie in ^olbeflem SSergeffen ju na^e an 
ba« frijftatlene ^ani ber l^eiligen !DreifaItigIeit unb gingen hinein ; 
bort berging i^nen ba« ©emugtfein, inbem fte, gtei^ 3^ittins^n 
unter bem $)ergen il^rer ÜÄutter, entfd^tiefen unb »a:^rf<^einlid^ 

€ tretet, »ottiägf. 26 



Digitized by VjOOQIC 



402 SUbeme ^egenbm. 

ndSf f^Iafen, menn fie tnjmifd^en xAäft uneber ^ben ^inottdlommeti 
»micn/ 

Sine anbete (Sefd^tcj^te bU^tet fteOer im ®inne be^ ^inratTtfd^ 
$aud^a(te9 fort, bon bem man frfi^ im SDtittelafter in gemflt^fid^« 
^umoriftifc^er Snffaffung }U erjSl^bn toei^, loie }. JB. beim ®aftma( 
&)x\p. {id^ bie ^eiligen treffen unb Sol^anne^ ber 2:Sufer ift SDtunb« 
f^enl, »eil er bclanntüd^ feinen ©ein trinit. 

X)ie einfädle a(te (StiStfüm^ ift bie. (Sin jiunge^ SDJobt^en, 
Slamen« aJhtfa, tanjt leibenfc^aftfic!^ gern, Äird^e unb SDleffe ^at fie 
fc^on öfter berfäumt unb e« ftc^t ju fürchten, fie »erbe fic^ noc^ 
um ben ^immel tanjen. ®Iü(f(ici^er»eife ift fie eine eifrige S5er^ 
el^rerin ber Jungfrau SWoria unb biefe befd(|Iicft, ba6 fonft fo treff» 
Ixdfz ^Stäftn JU retten. 6inma(, tt>ie 3Jhtfa, noäf ganj ^eig 
unb fc^toinbetab bom Zanit, in i^r ftitle« Äfimmerd^en jurüd» 
le^rt unb nieberfniet bcr ber ©otteÄnutter, ba fie^t fie ben 
$imme[ offen unb SKetobien queUen i^r entgegen, wie fie fie nie 
gehört. !Daiu 

Sandten ^omt unb 3)^ottb unb aUe <8teme 
Unb bie ^eilgett Suttgfrautt tt>etggef(etbet 
Unb bie ^o^e (Sottedmutter fetber 
®tii^ ge^imnigretci^e X^n^e. 

Unb SDtaria fragt: JBliäftt\t bu n)o( folc^^e Z&nit tonjen atte 
2xige beine« Seben«?" STanilüftem belaßt ed bad SOt&bd^en. S>tx 
V&m\6f ift (eic^t }U erfüllen/ berfe^t hierauf bie l^ilige 3ungfrau, 
^bu mugt nur breigig 2:age lang aQed ®pitU^ unb Zan^ iidf 
entl^alten, bann uhQ xäf bid^ ab^o(en in ba« f)au« ber ^od^ieit." 
3ßufa, n>ie oud fd^werem Siraum ertoad^enb, fül^tt i^r ganjed 
3nnere umgett>anbe(t unb t^ut Sug